Lisa Wingate Blue Moon Bay

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(7)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blue Moon Bay“ von Lisa Wingate

Eigentlich hatte Heather Hampton nicht vor, jemals nach Moses Lake zurückzukehren. Doch ihr erstes eigenes Großprojekt lässt der ambitionierten Architektin keine andere Wahl. Sie muss in ihrer Heimatstadt den Verkauf ihres alten Familienbesitzes vorantreiben. Leider machen ihr ihre exzentrische Mutter und ihr unzuverlässiger Bruder einen Strich durch die Rechnung. Und auch der attraktive Bankier Blaine Underhill stellt sich ihrem Projekt in den Weg. Nach und nach entdeckt Heather, dass ihre Familie und ihr Besitz lange verschüttete Geheimnisse bergen. Kann es sein, dass alles ganz anders ist, als sie immer dachte? Irgendwie muss sie die Wahrheit ans Licht bringen, ehe sie alles verliert, wofür sie gearbeitet und was sie am Ufer des Moses Lake gefunden hat. (Quelle:'E-Buch Text/01.01.2013')

Nach einem etwas holprigen Anfang konnte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen. Richtig schön, was fürs Herz, zum Nachdenken und spannend!

— Kiwi33
Kiwi33
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Firefly Island" von Lisa Wingate

    Firefly Island
    LEXI

    LEXI

    Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen. Der Francke Verlag stellt 4 Exemplare des Romans „Firefly“ von Lisa Wingate zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde! Mallory Hale ist Juristin und arbeitet für einen führenden Kongressabgeordneten in Washington. Als ihr zufällig der Biochemiker Daniel Everson, alleinerziehender Vater eines kleinen Sohns, über den Weg läuft, ahnt sie nicht, wie schnell sie Washington der Liebe wegen den Rücken kehren wird. Nach einer Blitzhochzeit findet die frischgebackene kleine Familie ihr neues Zuhause am malerischen Moses Lake in Texas. Doch die Idylle trügt. Auf Firefly Island, einer verschlafenen kleinen Insel, verbirgt sich ein dunkles Geheimnis und schon bald ist Mallory froh über die Verbindungen, die sie noch nach Washington hat. Leseprobe: https://www.francke-buch.de/leseproben.html Falls ihr eines der 4 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 2. Juli 2015, 24 Uhr hier im Thread und beantwortet folgende Frage: „Was hältst du von Liebe auf den ersten Blick“ – bzw. hast du selber schon erlebt, dass du mit einem anderen Menschen sofort „auf einer Wellenlänge warst“? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von 4 Wochen zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll. Bewerber mit privatem Profil sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt. Die Gewinner werden in der LR bekanntgegeben, es erfolgt keine Benachrichtigung per PN. Erfolgt innerhalb von 48 Stunden keine selbständige Übermittlung der Versandadresse per PN, wird neu ausgelost. Fehlende Adressen werden nicht per PN eingefordert. Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt. In diesem Buch spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.

    Mehr
    • 69
    DieBerta

    DieBerta

    03. July 2015 um 06:58
    bromer65 schreibt Der Name Lisa Wingate sagt mir was, ich habe bereits "Blue Moon Bay" von ihr gelesen. Das hat mir gefallen, daher würde ich auch gerne ihr neues Buch lesen.

    Blue Moon Bay - ich war auch gleich wieder am Moses Lake ;) - schöööön

  • Lesemarathon vom 3. bis 6. Oktober 2013 - wer macht mit?

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben! das LovelyBooks-Team ist derzeit in begeisterter Lesestimmung und da dachten wir uns, dass der Feiertag in der kommenden Woche (3.10., Tag der deutschen Einheit) doch die perfekte Gelegenheit für einen großen Lesemarathon bietet. Vom 03.10. bis zum 06.10.2013 wollen wir so viele Bücher verschlingen, wie wir nur können. Seid ihr dabei? Natürlich wird es auch wieder Fragen und kleine Aufgaben geben, die zwischendurch für eine zusätzliche Auflockerung sorgen. Ansonsten darf hier fleißig über gerade Gelesenes und Bücher generell geplaudert werden. Ich übernehme dabei natürlich keine Verantwortung für eventuell wachsende Wunschzettel und platzende Bücherregale ;-) Also, stellt schon mal das passende Buchfutter und natürlich den Naschkram bereit, denn in der nächsten Woche wird hier "Buchsport" gemacht! Was ist ein Lesemarathon? Beim Lesemarathon versuchen wir eine bestimmte Zeit lang so viel wie möglich zu lesen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und mit dem Buch/den Büchern seiner Wahl teilnehmen. Dazwischen treffen wir uns hier und tauschen uns über Bücher aus, quatschen einfach ein bisschen und, weil wir neugierig sind, was ihr so lest, wird es auch einige Aufgaben geben, die ihr lösen könnt. Wir starten am Donnerstag, dem 03.10. um 0 Uhr und lesen bis zum Sonntag ebenfalls 0 Uhr. Dabei sind Pausen natürlich strengstens erlaubt ;) Es muss also keinesfalls durchgelesen werden. Auch wer nur an einem bestimmten Tag mitmachen kann oder nur ein paar Stunden, der ist hier herzlich willkommen. Denn vor allem geht es doch um den Spaß am gemeinsamen Lesen! Natürlich könnt ihr auch über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs eure Lesefortschritte und Aufgaben posten. Und damit uns das Warten auf den Startschuss nicht so lang wird, können wir die Zeit gleich nutzen und schon ein wenig planen. Also: Wisst ihr schon, was ihr lesen werdet? Habt ihr euch ein Leseziel für den aktuellen Marathon gesetzt, z.B. eine Seitenzahl oder eine bestimmte Anzahl von Büchern, die ihr schaffen möchtet? Warum nehmt ihr teil und wart ihr früher schon mal dabei? :) Wer Lust hast, kann ja auch mal seine Bücherregale fotografieren und hier in einem Beitrag anhängen. Ich gucke mir immer sehr gern Bücherregale von anderen an! Dann können wir einen Blick auf die Auswahl werfen. PS: Unter allen Teilnehmern werden wir auch wieder eine kleine Überraschung verlosen :-) **************************************************** 1. Phase: Vorbereitung / Aufwärmung Zur Vorbereitung auf den großen Lesemarathon müssen wir uns natürlich erstmal aufwärmen. Hierfür werde ich vorab ca. alle 2 Tage bereits kleine Fragen oder Aufgaben stellen, die ich hier liste. Wer Lust hat, kann sie einfach beantworten. Welches Buch liest du gerade und wie gefällt es dir? Würdest du noch mehr von diesem Autor lesen? Auf welches Buch seid ihr schon länger neugierig - vielleicht steht es sogar schon im Regal - aber ihr habt es noch immer nicht gelesen? Wieso eigentlich nicht? Welches Buch hat euch so sehr berührt oder begeistert, dass ihr es am liebsten ganz vielen Menschen schenken oder weiterempfehlen möchtet? Was macht dieses Buch für euch besonders? Gibt es einen Autor, von dem ihr euch unbedingt mal wieder ein neues Buch wünschen würdet? Wenn ja, welcher Autor ist es und in welchem Genre sollte er schreiben? 2. Phase: Lesemarathon Es geht los, die heiße Phase beginnt. Seid ihr auch alle gut vorbereitet? Einige haben ja ganz fleißig beim Warm-Up mitgemacht, sodass Ermüdungserscheinungen nicht so schnell auftreten sollten! Auch jetzt wollen wir natürlich nicht nur lesen, sondern auch die ein oder andere Aufgabe erfüllen und Fragen beantworten: Mit welchem Buch startet ihr in den Lesemarathon und wie lange wollt ihr jetzt erstmal lesen? Was braucht ihr - neben dem Lesestoff - noch unbedingt für einen gelungenen Lesemarathon? Gebt einem Teilnehmer hier beim Lesemarathon einen Buchtipp aus seinem SuB (Stapel ungelesener Bücher). Dazu am besten einfach in der Bibliothek nach den ungelesenen Büchern schauen. Natürlich dürft ihr auch mehreren Teilnehmern Tipps geben und es dürfen auch Bücher sein, die ihr selbst noch gern lesen möchtet. Mit welchem Satz beginnt euer aktuelles Buch? Ändert sich eure Lesestimmung eigentlich mit den unterschiedlichen Jahreszeiten oder könnt ihr immer alles lesen? Welche sind eure persönlichen Top-Empfehlungen für Frühling, Sommer, Herbst und / oder Winter? Wie sehr achtet ihr auf Buchcover? Verleitet euch ein schönes Cover dazu, ein Buch eher zur Hand zu nehmen und näher anzuschauen? Welche Cover findet ihr aktuell besonders gelungen? Wie merkt ihr euch, auf welcher Seite ihr in eurem Buch gerade wart? Nehmt ihr ein Lesezeichen oder irgendetwas, was ihr gerade zur Hand habt? Macht ihr Eselsohren oder legt das Buch umgekehrt offen hin? Habt ihr hier schon bei einer oder mehreren Leserunden mitgemacht? Wenn ja, welche hat euch davon am besten gefallen und wieso? Wenn nicht, wieso? :-) Schreibt ihr euch Lieblingszitate aus Büchern raus oder markiert ihr sie? Verratet doch ein Zitat, das euch besonders gut gefällt! Welches Buch, an das ihr hohe Erwartungen hattet, hat euch dann enttäuscht und wieso? Wenn ihr euch für 3 Bücher entscheiden müsstet, die die einzigen wären, die ihr für den Rest eures Lebens besitzen dürftet, welche wären das? Wie oder durch wen seid ihr zum Lesen gekommen? Was fasziniert euch an Büchern? Was können nur sie im Vergleich zu zum Beispiel zu Musik, Filmen, etc.? In welchem Land könntet ihr ideale Leseferien verbringen? Lest ihr gern anderen Menschen vor oder lasst ihr euch gern vorlesen?

    Mehr
    • 1362
  • Leserunde zu "Blue Moon Bay" von Lisa Wingate

    Blue Moon Bay
    Arwen10

    Arwen10

    Ganz frisch aus der Druckerei ist diese Neuerscheinung aus dem christlichen Francke Verlag Blue Moon Bay von Lisa Wingate Zum Inhalt: Eigentlich hatte Heather Hampton nicht vor, jemals nach Moses Lake zurückzukehren. Doch ihr erstes eigenes Großprojekt lässt der ambitionierten Architektin keine andere Wahl. Sie muss in ihrer Heimatstadt den Verkauf ihres alten Familienbesitzes vorantreiben. Leider machen ihr ihre exzentrische Mutter und ihr unzuverlässiger Bruder einen Strich durch die Rechnung. Und auch der attraktive Bankier Blaine Underhill stellt sich ihrem Projekt in den Weg. Nach und nach entdeckt Heather, dass ihre Familie und ihr Besitz lange verschüttete Geheimnisse bergen. Kann es sein, dass alles ganz anders ist, als sie immer dachte? Irgendwie muss sie die Wahrheit ans Licht bringen, ehe sie alles verliert, wofür sie gearbeitet und was sie am Ufer des Moses Lake gefunden hat. Ein bewegendes, aber auch humorvolles Buch, brillant geschrieben. Hier könnt ihr einen Blick auf die Homepage der Autorin werfen: http://lisawingate.com/index.htm Von den Bewerbern hätte ich gerne gewußt, welche Bücher ihr schon aus dem Francke Verlag kennt ? Oder welche euch interessieren würden ? Hier die Homepage des Verlages: http://www.francke-buch.de/ Voraussetzung für ein Freiexemplar ist wie immer, eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde und das Schreiben einer Rezension.  Ein großes Dankeschön an den Francke Verlag für die Unterstützung der Leserunde ! Achtung: Alle, die in bisherigen Leserunden auffällig geworden sind, sich nicht beteiligen, keine Rezension schreiben uä. auch in anderen Leserunden auf Lovelybooks werden von der Verlosung für eine gewisse Zeit ausgeschlossen ! Davon ausgenommen sind alle, die sich bei mir gemeldet haben aus wichtigen Gründen.  Sollte es zu Problemen irgendwelcher Art kommen, meldet euch bitte bei mir oder SiCollier, ohne dass wir hinterherschreiben müssen ! Danke schön ! Bitte bewerbt euch bis zum 12.07.2013. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 13.07. im Laufe des Tages.

    Mehr
    • 115
  • Christlicher Krimi - ehr lesenswert

    Blue Moon Bay
    DieBerta

    DieBerta

    12. August 2013 um 18:57

    Blue Moon Bay Broschiert: 376 Seiten Verlag: Francke-Buchhandlung; Auflage: 1., Auflage (Juli 2013) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3868273921 ISBN-13: 978-3868273922 Größe und/oder Gewicht: 20,6 x 13,6 x 3,4 cm Eigentlich hatte Heather Hampton nicht vor, jemals nach Moses Lake zurückzukehren. Doch ihr erstes eigenes Großprojekt lässt der ambitionierten Architektin keine andere Wahl. Sie muss in ihrer Heimatstadt den Verkauf ihres alten Familienbesitzes vorantreiben. Leider machen ihr ihre exzentrische Mutter und ihr unzuverlässiger Bruder einen Strich durch die Rechnung. Und auch der attraktive Bankier Blaine Underhill stellt sich ihrem Projekt in den Weg. Nach und nach entdeckt Heather, dass ihre Familie und ihr Besitz lange verschüttete Geheimnisse bergen. Kann es sein, dass alles ganz anders ist, als sie immer dachte? Irgendwie muss sie die Wahrheit ans Licht bringen, ehe sie alles verliert, wofür sie gearbeitet und was sie am Ufer des Moses Lake gefunden hat. Ein bewegendes humorvolles Buch – so der Klappentext. Vielversprechend? Er hält viel mehr, als er verspricht. Ich hatte wieder einmal das Glück, bei einer Leserunde von Lovelybooks dabei sein zu dürfen. Als ich das Cover auf dem Bildschirm sah, hat es mir schon sehr gut gefallen, aber nun wo ich es in Händen halte möchte ich am liebsten gleich aufbrechen zum Moses Lake. Man spürt geradezu den Geruch das Wasser und die warme Sonne auf der Haut. Das Buch gliedert sich in 21 Kapitel mit durchschnittlich 18 Seiten. Man kann also gut immer mal ein Kapitel lesen. Allerdings liest man dann sicher nicht nur eins, weil man gleich wissen möchte, wie es weitergeht. Die einzelnen Kapitel werden immer mit einem Zitat oder manchmal auch einem Bibelspruch eingeleitet, das/den jemand einmal an die Wand eines Restaurants am Moses Lake geschrieben hat. Beispiel: Falls es auf diesem Planeten einen Zauber gibt, dann steckt er im Wasser – Loren Eisely (von Kat und Rhee zitiert, zwei Freundinnen an einem Mädchenwochenende in Hütte 3). Das gefällt mir sehr gut. Der Schreibstil. ist sehr bildhaft. Ich hatte immer alles gleich vor Augen und wäre am liebsten dort gewesen und konnte mir die Landschaften, Häuser und Menschen gut vorstellen. Man ist auch sofort im Geschehen, alle Personen werden gut eingeführt. Ich hatte ein nettes Buch, eine geheimnisvolle Liebesgeschichte oder auch eine Familiengeschichte erwartet. Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Ich würde die Geschichte mal als einen christlichen Krimi (kein ‚Thriller) bezeichnen. Es geht doch sehr spannend zu am Moses Lake. Das hätte ich und wahrscheinlich auch Heather so gar nicht erwartet. Im Laufe der Geschichte habe ich Heather, ihren Bruder Clay, Blaine und die Onkel, besonders auch die ehemalige Haushälterin Ruth und zum Schluss sogar Heathers Mutter ins Herz geschlossen. Es war immer so ein auf und ab. Ich stellte mir die Frage: Ist der vielleicht der Böse oder die, aber am liebsten mochte ich Roger, den habe ich von Anfang an gemocht und ich hätte ihn gern mit nach Hause genommen, als ich mich leider wieder vom Mose Lake verabschieden musste. Ich kann das Buch für jedes Alter (ausgenommen Kinder) und Geschlecht empfehlen. Das Ende ist doch recht überraschend und nicht unbedingt vorhersehbar. Wer aus der Geschichte in Bezug auf den Glauben seine Schlüsse ziehen möchte, kann das gut tun. Es würde sich sicher auch für christliche Gesprächsrunden eigenen. Aber man kann das Buch genauso gut auch lesen, wenn man mit Glauben gar nichts am Hut hat – hier wird nicht missioniert. Zwischendurch musste ich allerdings doch mal googlen, was Mennoniten sind. Da habe ich dann auch wieder etwas dazu gelernt. Lisa Wingate und Francke-Verlag habe ich auf jeden Fall auf meiner Merkliste – keine Frage hier gibt es 5 Sterne und von mir aus nichts zu meckern.

    Mehr
  • Blue Moon Bay

    Blue Moon Bay
    yari

    yari

    31. July 2013 um 16:19

    Heather Hampton, eine junge Architektin, kehrt in ihren Heimatort Moses Lake zurück, um dort den Verkauf des Familienbesitzes zu regeln. Doch in Moses Lake merkt Heather, dass seltsame Dinge vor sich gehen. Ihre Mutter, aber auch ihr Bruder Clay, verheimlichen ihr etwas. Sie möchte diese Geheimnisse aufklären, und trifft dabei auf Blaine Underhill, den sie noch aus ihrer Jugend kennt, und verliebt sich in ihn. Außerdem beschäftigt Heather immer noch der Tod ihres Vaters, weil sie immer noch nicht weiß, ob er wirklich durch einen Unfall zu Tode gekommen ist. Lisa Wingate hat mit "Blue Moon Bay" einen wunderschönen und einfühlsamen Roman geschrieben, der humorvoll ist, aber auch zeigt, dass man auf seine Familie zählen kann.  Zudem zeigt sie auch, dass man gerade in schwierigen Situationen Kraft im Glauben findet. Deswegen bekommt dieses Buch 4 von 5 Sternen von mir.

    Mehr
  • Blue Moon Bay

    Blue Moon Bay
    Nachas

    Nachas

    30. July 2013 um 09:53

    Inhalt Heather ist ein Arbeitstier. Von morgens bis abends arbeitet sie an neuen Projekten, zusammen mit ihrem Freund Richard und ihren Chef Mel, dem die Architekturagentur gehört. Sie hat ein großes Ansehen als Architektin, hat schon viele ausdrucksstarke Gebäude erbauen lassen und ist glücklich mit ihrem jetzigen Leben. Das denkt sie zumindest. Sie hat gar keine Zeit, sich Gedanken über ihr eigenes Wohlergehen zu machen. Sogar Ersatzkleidung hat sie in ihrem Büro, falls sie mal wieder ein ganzes Wochenende dort verbracht hat. Nun startet ein neues Projekt, in Texas. Genauer genommen in Moses Lake. Dort soll eine große Gewerbe-Anlage erbaut werden, nur benötigen sie dafür noch größeres Land. Dem kann Heather sofort Abhilfe verschaffen, denn genau dort wohnen ihre 2 Onkel, die eh zu alt sind, um dort allein weiterzuleben. Alles ist geklärt, nun muss die Mutter nur noch unterschreiben. Als ihre Mutter aber nicht zum Unterschreiben erscheint, wird Heather wütend, ruft sie an, aber ihre Mutter geht gar nicht auf Heather ein, ignoriert sie fast. Also packt Heather einfach ihre sieben Sachen und macht sich auf den Weg in ihre alte Heimat. An den Ort, den sie eigentlich nie wieder betreten wollte. Es gibt immer noch so viele Geheimnisse, die nicht geklärt sind. War der Tod ihres Vaters wirklich nur ein Unfall? Was hatte es mit ihrer Mutter und diesem unbekannten Mann auf sich? Warum standen am Tag des Todes ihres Vaters gepackte Koffer im Schlafzimmer? Das alles hatte sie die letzten Jahre verdrängt, nun muss sie noch einmal durch die ganze Sache hindurch. Meine Meinung Anfangs bin ich in das Buch nicht hineingekommen. Mir war es etwas zu ausschmückend und auch ein wenig zu langweilig geschrieben. Es ging einfach nicht los, es wurde auch nur in Rätseln gesprochen. Außerdem war mir Heather sogar anfangs ein wenig unsympathisch, ich kann Workaholics, die wirklich voll und ganz nur für ihre Arbeit leben nämlich rein gar nichts abgewinnen. Auch ihren Freund Richard konnte ich nicht leiden, denn er behandelt Heather eher wie eine (nicht mal sehr gute) Bekannte. Dazu hoffte sie ja auch noch, dass er ihr einen Heiratsantrag macht, aber irgendwie glaubt sie schon selbst gar nicht daran, das ist alles traurig und lässt das Buch anfangs einfach nur nervig und traurig aussehen. Als ich dann aber die ersten 4 Kapitel geschafft hatte, wurde es doch etwas interessanter. Nach diesen Kapiteln kam sie nämlich endlich in Moses Lake an und es wurden alle Familienmitglieder und Bekannte und Freunde vorgestellt. Auch dort scheint jeder sein eigenes kleines Geheimnis zu hüten. Was ich ja ganz interessant fand, war, dass die ganze Familie etwas vor Heather zu verschweigen scheint. Da habe ich dann begonnen, Heather zu mögen, oder besser gesagt: Mitleid mit ihr zu haben. Wie würde ich mich fühlen, wenn alle etwas vor mir verheimlichen? Gar nicht gut, richtig! Die einzelnen Charaktere sind alle sehr speziell und auch sehr gut dargestellt. Sogar der Hund Roger wird eingehend charakterisiert. Ich kann gar nicht richtig sagen, in welche Richtung dieser Roman am ehesten geht. Es ist keine reine Liebesgeschichte, wobei ich sagen muss, dass mir dieser Aspekt eh noch viel zu klein war, ich hätte mir das alle schon etwas romantischer mit mehr Schmetterlingen gewünscht. Es war nur eine kleine Nebensache, obwohl man dies hätte viel mehr ausschmücken können, das hätte super gepasst. Dann ist es auch kein wirklicher Krimi, zwar wird es am Ende spannend, aber nun auch nicht soooo spannend. Wirklich dramatisch ist es auch nicht. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich von diesem Buch halten soll. Ich mag die Charaktere und die Story an sich auch, nur war es mir etwas zu lahm und langatmig. Wirklich auflachen musste ich nie und das, obwohl das Buch als humorvoll beschrieben wird. Sehr schade. Was ich aber sehr schön fand, waren die Sprüche an jedem Anfang eines Kapitels. Das sind mal biblische Sprüche, mal einfache Weisheiten. Dieses Buch lehrt aber auch, dass man sein jetziges Leben ruhig hinter sich lassen kann und noch einmal von vorne beginnen kann, wenn man nicht glücklich ist. Es ist nie zu spät, etwas zu ändern und irgendwann muss auch jeder mal an sich selbst denken. Fazit Ich gebe diesem Buch 3 von 5 Sternen, Tendenz steigend ;D Nette Story, tolle Charaktere, aber doch ein wenig langatmig.

    Mehr
  • Toller Familien- und Schicksalsroman über eine Frau, die fast ihren Glauben verloren hat

    Blue Moon Bay
    Sunrise11

    Sunrise11

    22. July 2013 um 22:28

    Moses Lake, Texas Heather, eine erfolgreiche Architektin um die dreißig, versucht in einem neu aufgebauten Leben in Seattle ihre Kindheit und ihre Vergangenheit und Alpträume zu verdrängen, die durch den frühen und mysteriösen Tod ihres Vaters ausgelöst wurden. Sie stürzt sich in jede Menge Arbeit und Überstunden und merkt dabei nicht, dass ihr etwas Entscheidendes fehlt. Aber was? Erst der eigentlich ungewollte Trip in ihre Heimat zwingt sie dazu, ihr bisheriges Leben zu überdenken. Was ist damals wirklich passiert? Was empfindet sie für ihre Mutter und für ihren Bruder? Sie findet dabei heraus, dass ihr die ihr die Familie doch mehr bedeutet, als sie sich hat eingestehen wollen. Bei dem Versuch sich auf ihre Familie einzulassen, muss sie sich mit einigen Geheimnissen auseinandersetzen, die sie vorerst noch mehr durcheinanderbringen und sie auch in tödliche Gefahr bringen. Aber mit Hilfe ihrer Familie, Freunden und die Kraft des Glaubens findet sie ihren Weg und bekommt Antworten auf viele nie gestellte Fragen aus ihrer Kindheit. Und wie es der Zufall will, findet sie dabei den Mann, mit dem sie ihr Leben verbringen will.   Dieses Buch ist absolut empfehlenswert. Es macht einem wieder Mut, das Leben auch mal aus anderen Perspektiven zu betrachten, z.B. mit der Kraft und Macht des Glaubens und der Liebe.   Mich persönlich hat das Buch dazu inspiriert, über mich selbst nachzudenken, was mir wichtig ist und dass ich auch mal eine 5 gerade sein lassen muss. Man muss nicht immer alles alleine schaffen, sondern darf auch mal ruhig etwas Vertrauen zu seinen Freunden und Familie haben. Wenn es hart auf hart kommt, hält sie zusammen.            

    Mehr
  • Lesenswert! Ein großartiger Familienroman

    Blue Moon Bay
    DarkReader

    DarkReader

    22. July 2013 um 14:42

    Ich habe mich für dieses Buch und die dazugehörige Leserunde beworben, weil mich die Inhaltsangabe sehr neugierig auf das Buch gemacht hat. Familien und ihre Geheimnisse haben mich schon immer fasziniert und dieses Buch hat wirklich alles gehalten, was die Inhaltsangabe versprach. Am Anfang etwas zäh und gewöhnungsbedürftig, ging der Lesespaß dann aber richtig los. Lisa Wingate lässt uns teilhaben am Leben der Familie Hampton, die es nicht leicht hatte, nachdem der Vater durch einen Unfall früh verstarb. Die Geschichte beginnt, als Heather, ihres Zeichens Architektin, ein neues Projekt beginnen soll. Dafür muss sie aber ihrer Familie einen Landverkauf schmackhaft machen. Niemand hatte bis jetzt wirklich Interesse an dem Land und dem Leben dort, doch plötzlich ist alles anders. Heather, die an einen schnellen Verkauf geglaubt hat, sieht sich plötzlich ihrer Familie gegenüber, die von einem Verkauf nichts mehr wissen und das Land und die Gebäude darauf selbst nutzen will. Heather sieht sich genötigt, an den Ort zu fliegen, den sie niemals wiedersehen wollte..... Dies ist die Ausgangslage in Lisa Wingates Roman "Blue Moon Bay", ein sehr schöner Titel, wie ich finde. Was sie aus dieser Ausgangslage macht ist ein spannendes, humorvolles und sehr unterhaltsames Buch, das sich dank der schönen Schriftsprache sehr gut lesen lässt. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Wunderschöne Ortsbeschreibungen und phantastische Naturerlebnisse schildert sie so naturgetreu, dass ich als Leser ihre Worte wie einen Film an meinem geistigen Auge vorüber ziehen sah. Eine Gabe, die - leider - nicht alle Autoren besitzen. Für mich war es sicher nicht das letzte Buch dieser Autorin, von ihr würde ich gern noch mehr lesen. 5 Sterne für ein sehr lesenswertes Buch, welches ich ohne weiteres empfehlen kann.

    Mehr
  • Wunderbar atmosphärischer Familienroman

    Blue Moon Bay
    Arwen10

    Arwen10

    18. July 2013 um 07:51

    Was soll ich sagen, ich habe ein neues Buch für mein Lieblingsbuchregal. Heather Hampton, erfolgreiche Architektin, hatte eigentlich vor, nie wieder einen Fuß nach Moses Lake zu setzen. Moses Lake, der Ort, in dem sie die schlimmsten aber auch schönsten Stunden ihrer Kindheit verbracht hat. Als Heather in Moses Lake ankommt, scheint jeder der Familienangehörigen etwas vor ihr zu verbergen. Unterstützt ihre Mutter nur wieder mal ihren unzuverlässigen Bruder Clay ? Und was weiß Blaine Underhill, ihre Jugendliebe, den Mann, den sie nie vergessen konnte ? Nach und nach kommen die Familiengeheimnisse ans Licht. Von der ersten Zeile an, ist dieser Roman fesselnd. Atmosphärisch sehr dicht, taucht man in Heathers Geschichte ein. Man erfährt die Geschichte des Ortes, Dinge über ihre Kindheit, über die Menschen in Moses Lake. Ja, man hat regelrecht das Gefühl, den Ort und die Menschen zu kennen und auch Teil von Moses Lake zu sein. Heather, die durch den Tod ihres Vaters so verletzt wurde, dass sie alles daran gesetzt hat, um dieses Ereignis und die Zeit danach zu vergessen. "Ich hatte immer gedacht, mein Leben wäre durch die Tragödie mit meinem Vater irreparabel beschädigt, aber jetzt konnte ich sehen, dass wir alle Narben haben, mit denen wir leben müssen. Es kommt immer darauf an, was wir trotz dieser Narben aus unserem Leben machen." (Zitat Seite 248/249) Irgendwann im Leben eines Menschen kommt immer der Zeitpunkt, an dem man sich mit seiner Vergangenheit auseinandersetzen muss. Als Leser versteht man Heather so gut, ihre Gefühle, ihre Wut, ihre Verletzungen. Aber es wird auch klar, dass sie so nicht weitermachen kann. Sie muss eine Entscheidung treffen. Dabei wird deutlich, wie wichtig Familie ist, für jeden von uns. "Ich war so darauf fixiert gewesen,wie meine Familie meiner Meinung nach sein sollte, dass mir entgangen war, wie schön sie in Wirklichkeit trotz allem war: verwundbar, fehlerhaft, heldenhaft, unvollkommen, Kämpfer für eine gerechte Sache. Jeder von uns hatte noch einiges zu lernen und jeder hatte einiges, das er den anderen beibringen konnte. Gott hatte uns wie Pflanzen in einem Garten zusammengestellt: wild und einzigartig. Alle blühen in verschiedenen Farben und zu verschiedenen Zeiten, aber tief unter der Erde sind ihre Wurzeln miteinander verflochten." (Zitat Seite 362) Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen und ich hoffe, dass der Verlag noch viele Bücher der Autorin veröffentlicht. Ich wünsche dem Buch viele Leser, die sich auch auf eine Reise durch ihr Leben begeben werden, die auch in ihre Vergangenheit und Zukunft geführt werden und vielleicht endlich mit einer alten Sache abschließen können. Vielleicht erkennt der ein oder andere, dass seine Familie doch anders ist als er/sie dachte. Wie auch immer, das Buch animiert zum Nachdenken und zeigt, was wirklich wichtig ist im Leben. Und auch dass unsere Zeit zu kurz ist, um vergangenen Dingen nachzuhängen.

    Mehr