Lisa Yee WONDER WOMAN auf der SUPER HERO HIGH

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „WONDER WOMAN auf der SUPER HERO HIGH“ von Lisa Yee

Power für die Super Hero Girls: Großes Gemeinschaftsprojekt von Warner Brothers Entertainment, DC Comics, Mattel, Lego und Random HouseMädels aufgepasst: Superheldinnen im Anflug!Willkommen in der Super Hero High School: Hier kommt Superlesespaß für Mädchen!Alle Mädels lieben Superhero Girls!Wonder Woman ist eine Prinzessin und Amazonen-Kriegerin. Doch an der Super Hero High kämpft sie nicht gegen fiese Superbösewichte, sondern vor allem mit neuen Trainingsmethoden, neuen Freundinnen (und Feindinnen) – und sie muss lernen, mit einigen peinlichen Niederlagen fertigzuwerden.

Witzige Idee...

— Bjjordison
Bjjordison

Stöbern in Kinderbücher

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach niedlich....

    WONDER WOMAN auf der SUPER HERO HIGH
    Bjjordison

    Bjjordison

    07. May 2017 um 16:19

    Hier haben wir Teil eins der „Super Hero High“ Reihe, leider habe ich mit Teil zwei angefangen und diesen vor kurzem zuerst gelesen. Es war aber kein Problem, denn jeder Teil ist einem anderen Superhelden gewidmet und in diesem hier geht es um Wonder Woman. Von Wonder Woman habe ich bisher sehr wenig gelesen, daher war ich doch etwas neugierig, sie kennen zu lernen. Sie ist auf einer Insel aufgewachsen und verspürt den Wunsch auf diese spezielle Schule zu gehen, denn sie verspricht sich hier mehr zu lernen und viele neue Dinge zu erleben. Mir hat auch dieser Teil sehr gut gefallen, vielleicht sogar noch einen Ticken besser, wie das andere Buch. Ich fand es sehr liebenswürdig dargestellt, wie Wonder Woman, die zu erwartenden Probleme eines Schulwechsels durchleben muss. Fand ich sehr passend beschrieben, denn auch die Zielgruppe sind noch im Schulalter und könnten daher solche Dinge erwarten. Natürlich gibt es einige Ereignisse, die nicht zu erwarten waren, die aber die Handlung recht interessant machen. Sehr originell. Der Schreibstil der Autorin ist eher leicht gehalten, was aber sicher mit dem Zielpublikum des Buches zusammenhängt. Das Buch wird ab 9 Jahren empfohlen und ich denke, hier passt es wunderbar. Das Einzige was mich vielleicht etwas gestört hat, war, dass die Kids sich untereinander, die ganze Zeit mit ihren Superheldennamen anreden. Fand ich stellenweise etwas irritierend. Das Buch hat wieder ein wunderbares Design. Die Schrift ist wunderbar blau, was mir gut gefallen hat. Tolle Idee. Fazit: 4 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung, vor allem für jüngere Leser. Bin schon gespannt auf Teil 3!

    Mehr
  • Rezension: Wonder Woman auf der Super Hero High

    WONDER WOMAN auf der SUPER HERO HIGH
    acityofbooks

    acityofbooks

    20. March 2017 um 13:00

    KlappentextWonder Woman ist eine Prinzessin und Amazonen-Kriegerin. Doch an der Super Hero High kämpft sie nicht gegen fiese Superbösewichte, sondern vor allem mit neuen Trainingsmethoden, neuen Freundinnen (und Feindinnen) – und sie muss lernen, mit einigen peinlichen Niederlagen fertigzuwerden.MeinungDie Gestaltung des Covers und die Innengestaltung des Buches finde ich sehr schön.Es fängt damit an, dass Wonder Woman auf die Super Hero High gehen darf und dort viele neue Leute bzw. Superhelden kennenlernt. Allerdings ist es dort für sie kein zuckerschlecken, da sie von jemanden geärgert wird. Wonder Woman kam mir in diesem Buch sehr "dumm" vor. Sie nehmt alles wortwörtlich was man ihr sagt. Es kommen Gespräche vor, wo sie des öfteren dumme Antworten gibt. Sie magt zwar nicht von der Erde sein, aber sie ist nicht doof! Außerdem hatte ich noch ein Problem mit dem Namen "Killer". Die Autorin hat einfach den besten Part des Namens weggelassen, wobei ich sehr enttäuscht war. Eigentlich nennt man sie nämlich "Killer Frost". Ja, es ist ein Kinderbuch, aber wenn man etwas weglassen sollte, dann doch eher den Namen "Killer".Dazu hatte ich noch ein kleines Problem mit Harley Quinn. Ihre Rolle hat in der Geschichte nicht ganz gepasst, zumal sie ja eigentlich böse ist. Warum geht sie auf die Super Hero High? Da gehört sie nicht hin, wenn denn gehört sie auf die Super Evil High :D und die Hintergrundgeschichte von Harley passt nicht ganz. Jeder Harley Quinn Fan weißt, dass Harley nicht immer so war, sondern durch ihren Job in Arkam Asylum und durch Joker erst zur Harley Quinn wurde. Aber außer diese kleinen Problemchen, war das Buch sehr gut!Es war leicht und locker zu lesen (so wie es auch sein soll für ein Kinderbuch)! FazitAlles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ab und an war das mal langweilig, aber es ist nun mal ein Kinderbuch. Ein lustiges und unterhaltsames Buch für jeden Comic-Liebhaber!Bewertung4 von 5 Sternen

    Mehr