Last Haven

von Lisbeth Jarosch 
4,4 Sterne bei10 Bewertungen
Last Haven
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Zwillingsmama2015s avatar

Last haven - wenn du Leben willst, musst du funktionieren!

JosBuecherblogs avatar

Sehr interessante, aber auch schockierende Geschichte mit viel Spannung

Alle 10 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Last Haven"

Nordamerika im Jahr 2335. Vor mehr als 200 Jahren wurde hier der Staat Last Haven als internationales Projekt zur Lösung der Überbevölkerung der Erde gegründet. Als einziger Ort auf der Welt bietet er Sicherheit und Lebensqualität – zumindest denjenigen, die ihren Beitrag zur Gesellschaft leisten. Doch was passiert, wenn man dazu nicht mehr in der Lage ist? Wie schnell es dazu kommen kann, erfährt die 18-jährige Aida am eigenen Leib, als sie sich bei einem Arbeitsunfall verletzt. Auf einmal steht sie selbst auf dem Prüfstand und muss ihren Wert unter Beweis stellen. Zum Glück gibt es da jemanden, der ihr bei ihrem Kampf um einen Platz in der Gesellschaft eng zur Seite steht. Denn Last Haven ist gnadenlos gegenüber allen, die dem Land auf der Tasche liegen...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783961540396
Sprache:Deutsch
Ausgabe:herunterladbare Audio-Datei
Verlag:Ronin-Hörverlag
Erscheinungsdatum:27.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Zwillingsmama2015s avatar
    Zwillingsmama2015vor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Last haven - wenn du Leben willst, musst du funktionieren!
    Wer ist es wert, zu leben....

    ...wer zu sterben?


    "Last Haven" von Lisbeth Jarosch ist ein dystopischer Roman, der im Jahre 2335 in Nordsamerika spielt. 

    Last Haven scheint ein sicherer Hafen zu sein, in dem man geschützt leben kann, dass stimmt aber nur bedingt - denn leben kann man dort nur, wenn man auch etwas leisten kann und das sieben Tage die Woche. Wen man nicht mehr fähig ist seinen Teil beizusteuern, wird man aussortiert....

    Eine spannend und nicht ganz unrealistische Geschichte, wenn man doch bedenkt, dass unsere heutige Gesellschaft immer mehr nach Profit giert und die Arbeit schon heute genug Menschen zerstört.
    Hier geht es um Leistung und Gegenleistung, das soziale sucht man dabei vergeblich.
    Doch zum Glück gibt es den Widerstand, der etwas verändern will, auch die Hauptfigur Aida, lernt diesen kennen...

    Das Hörbuch wird von Katja Sallay gelesen und das auch gut, es macht Spaß, die Geschichte zu verfolgen und zu hören wie sich alles aufbaut und entwickelt. 

    Wer Dystopien mag, sollte sich "Last Haven" auf jeden Fall einmal anschauen!


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    JosBuecherblogs avatar
    JosBuecherblogvor 11 Tagen
    Kurzmeinung: Sehr interessante, aber auch schockierende Geschichte mit viel Spannung
    Erschreckender Blick in eine mögliche Zukunft..

    Eigentlich bin ich kein großer Fan von Hörbüchern, allerdings hat mich diese Dystopie wirklich gefesselt und so konnte ich doch nicht mehr aufhören zu hören.
    Die Geschichte an sich ist wirklich etwas schockierend. Leute auszusortieren, wenn sie zu alt sind oder unfähig einer Leistung nachzukommen, schien mir schon anfangs sehr unmoralisch. Teilweise war ich sehr schockiert, da ich solche Reaktionen gar nicht für möglich gehalten habe. Ich habe mich gefühlt, als wäre ich in diese Welt eingetaucht, wodurch alles so real erschien, was mich wirklich erschreckt hat.
    Die Protagonistin Aida war mir anfangs sehr sympathisch. Sie ist bodenständig und handelt durchaus realistisch. Allerdings wurde sie im Lauf der Geschichte etwas unsympathischer und naiv. Das hat mich wirklich etwas gestört, vor allem weil auch am Ende mehr Fokus auf ihre Gefühlswelt gelegt wurde, so dass alle anderen Handlungen eher in den Hintergrund gerückt sind. Das war etwas schade.
    Anfangs musste ich mich auch erst wieder an das Hörbuch gewöhnen und so wurde ich nicht sofort von der Geschichte gepackt. Allerdings wurde das im Verlauf der Buches immer besser und ich bin schließlich doch gut in die Geschichte reingekommen. Die Spannung nahm auch immer mehr zu, so dass ich wirklich immer weiter hören musste und gespannt, was als Nächstes passieren wird.  

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    WendyAleinas avatar
    WendyAleinavor 21 Tagen
    Kurzmeinung: Spannend, fesselnd, unheimlich. Packendes Finale voller Action. Ein Roman, der nachdenklich macht. Klare Leseempfehlung.
    Eine sehr schöne Dystopie

    ACHTUNG. Enthält ein paar Spoiler!


    Normalerweise lese ich zwei bis drei Bücher parallel. Meist ein englisches und ein deutsches. Eines vorm Schlafengehen, eines unterwegs.
    „Last Haven“ war ursprünglich mein abendliches Buch. Man kennt das: Abends fallen nach drei Seiten die Augen zu und so kam ich eher Stück für Stück voran. Nach dem ersten Drittel habe ich das gute Werk allerdings auf eine längere Zugfahrt mitgenommen (das andere Buch könnte mir ja mal langweilig werden und ich was anderes lesen wollen…) und seitdem ich ein wenig am Stück lesen konnte, musste ich eine Ausnahme machen. Abends und unterwegs habe ich "Last Haven" seitdem verschlungen und zuletzt sogar noch extra am Bahnhof länger gesessen als nötig, um die letzten Seiten gierig aufzusaugen.

    Aus der Beschreibung lässt sich sicherlich schon erkennen, dass mich das Buch schließlich sehr gefesselt hat.

    Lisbeth Jarosch zeichnet ein recht finsteres Zukunftsbild. Auch wenn ich Vergleiche mit anderen Büchern in der Regel unangemessen finde, sind hier doch deutliche Parallelen zur Welt in Panem zu erkennen. Eine Bevölkerung, in der einige die „Arbeitssklaven“ sind und einige andere die besser gestellten mit Privilegien. Dahinter stecken die nicht unbegründete Sorge in einer vom Krieg zerfressenen Welt die eigene Bevölkerung nicht durchbringen zu können und vor den Tumulten außerhalb von Last Havens Stadtgrenzen zu schützen.

    Die Politik hat sich hierzu ein erstmal recht schlüssiges System ausgedacht. Menschen kommen von kleinauf ins Berufsleben, ihren Fähigkeiten entsprechend können sie handwerklich oder strategisch eingesetzt werden. In den Betrieben werden sie als Kinder angelernt und bleiben dann dort bis zu ihrem Ruhestand in einem familiären Kollegenkreis, wo zwar nichts aufregendes los ist, alles in allem das Leben aber aushaltbar ist. Findet Aida.

    Aida wird nach ihrer Verletzung plötzlich in eine sehr unangenehme Situation gebracht. Nicht nur muss sie sich in einer fremden Umgebung behaupten, gleichsam steht sie extrem unter Beobachtung und hat irgendwie schon das ungute Gefühl, dass es ihr sehr schlecht ergehen wird, wenn sie die sehr hohen Anforderungen nicht erfüllt.

    Ohne hier die komplette Story nachzuerzählen sei gesagt: Die Welt ist äußerst lebensnah erzählt, man kann sich sehr einfühlen und mit Aida mitempfinden, was sie durchmacht. Ich habe mit ihr gelitten, war mit ihr erschöpft, habe mich mit ihr aufgeregt und alleine gefühlt.

    Gefallen hat mir, dass ihr offensichtliches erstes Love Interest doch nicht aufgegangen ist. Sie und der gute Kerl hatten nichts gemeinsam. Ihr späteres Love Interest, auch wenn das Verhältnis eher unbestimmter Natur bleibt, fand ich prima. Es soll ja zwei Fortsetzungsbände geben, vielleicht kommt dann hier etwas mehr Definition in das, was die beiden miteinander verbindet. Ich fände das prima.

    Der finale Showdown war sehr fesselnd. Die Uhr im Nacken habe ich sehr mitempfunden und auch den Schrecken über die Geschehnisse. Die Ereignisse überschlagen sich ja nahezu. Diese Kapitel fand ich besonders großartig. Auch war das Buch an keiner Stelle langatmig.

    Die Charaktere fand ich rundum gut dargestellt und gezeichnet. Die Indoktrination kommt, wo es sinnvoll ist, gut zur Geltung und auch bei den fieseren Charakteren kann man gut nachvollziehen, dass ihr Verhalten letztlich in ihrer Erziehung und dem Glauben an „das System“ wurzelt.
    Der Lesestoff hat mich bestens unterhalten und gefesselt.

    Zu bemerken sei außerdem, dass ich mir hier selbst nicht das Ende gespoilert hab. Ich mache das oft. Die letzten paar Zeilen mal lesen um zu gucken, wen der Hauptcharakter denn abkriegt, ob alles gut wird, etc. Mir verdirbt das den Spaß auch nicht oder so. In dem Fall hatte ich aber soviel Freude am Nervenkitzel, wie es wohl ausgehen wird, dass ich das habe bleiben lassen.

    Nach all dem Lob aber doch auch ein wenig Kritik, weil mich eine Sache etwas intensiver gestört hat. 
    Die erste ist inhaltlicher Natur. Aida, unsere Protagonistin, kommt mir großteils wie eine Mitläuferin vor, die eigentlich nur „reagiert“. Die Momente, in denen sie selbstbewusst vorwärts marschiert, steht sie für gewöhnlich unter Drogen und betont dies dann auch mehrfach. Da war ich nicht so glücklich drüber. Eine Situation wie ihre ist verwirrend, niederschmetternd und beängstigend – und kann daher ein wunderbarer Herd sein um Stärke zu entwickeln. Ich hätte sie mir von daher stellenweise souveräner und entschlossener gewünscht. Menschen wachsen in schlimmen Situationen über sich hinaus. Ihre Verwirrung ist verständlich, ihr guter, moralischer Kern, ehrenwert, aber etwas mehr Entschlossenheit an manchen Stellen hätte sie mir deutlich näher gebracht.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe das Buch sehr sehr gerne gelesen und werde mir die beiden Fortsetzungen definitiv auf meine Geburtstagswunschliste setzen. ^_^ 
    Klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    P
    Petzipetravor einem Monat
    Kurzmeinung: Sehr emotinaler und erschreckender Blick in die Zukunft! Sehr spannend geschrieben und gelesen
    300 Jahre später

    In Nordamerika hat sich ein neuer Staat gebildet 

    LAST HAVEN 300 Jahre in der Zukunft.

    Avia arbeitet in der Waffenfabrik, ist 18 Jahre und erzählt die Geschichte. Dann passiert ihr ein folgenschwerer Arbeitsunfall und sie verletzt ihre Hand schwer.
    Sie wird mit Probezeit ins Verteidigungsministerium versetzt.
    Schafft sie die Probezeit?

    Mit 8 Jahren müssen  Kinder einen Test bestehen und werden in verschiedene Arbeitsgruppen eingeteilt.
    Natürlich dauert es nicht lange bis der Wiederstand wächst.

    Und? 
    Wie geht es weiter? Lesen!
    Sehr spannend gelesen von Katja Sallay und hervorragend geschrieben von der Autorin.
    Bin schon sehr neugierig auf den 2. Teil.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Schildi_88s avatar
    Schildi_88vor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein Geschichte mit soviel Gefühl, dass es kaum in ein Hörbuch passt.....tolle Leistung
    Eine Geschichte mit viel Gefühl

    „Last Haven“- Letzter Hafen, ist eine Geschichte, die uns einfach Alle angeht. Die Autorin Lisbeth Jarosch schafft es in ihrem Werk uns für eine mögliche Konsequenz aufmerksam zu machen. Wie kann ein Leben aussehen, wenn es einfach zu viele Menschen gibt und zu wenig Nahrung. Last Haven, ist eine Gemeinschaft, die es schaffen will, sich von der Außenwelt abzugrenzen und trotzdem einen Fortschritt zu erzielen. Lisbeth Jarosch hat mit ihrer Hauptfigur Aida, eine Person geschaffen, in die der Leser sich sofort hineinversetzen kann. Sie zeigt alle typischen Verhaltensweisen. Ungewohnte Situationen begegnet sie ängstlich, Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen, sie zeigt sich in stressigen Situationen überfordert, ist dankbar bei Hilfen, erlebt ein verwirrendes Gefühlschaos, kann sich verlieben, beweist Stärke, alles Eigenschaften, in die wir uns nur zu gut hineinversetzen können. Die Geschichte um Aida ist spannend und aufregend gestrickt. Ist sie doch glücklich mit ihrem Leben, auch wenn sie kein Luxus hat, dennoch hat sie tolle Freunde und ist einfach nur zufrieden. Eines Tages bricht ihre Welt zusammen. Alles ändert sich von einer zur anderen Minute. Einfach so ein komplett neues Leben, die Freunde sind weg, die Umgebung und die Arbeit. Sie muss sich komplett neu orientieren. Druck bekommt sie von alles Seiten, doch den meisten von sich selber. Sie weiß, dass sie nur durch eine Lüge in das neue Leben getreten ist. In ihr altes Leben kann sie einfach nicht zurück. Ihr Leben ändert sich von heute auf morgen komplett. Die Hauptperson ist dabei stets neutral und realistisch. Sie verkörpert keine typische Hauptfigur, sondern orientiert sich mehr am Leser oder Hörer. Dadurch ist dieser immer mit im Geschehen. Gefühle stehen dabei sehr hoch im Kurs. Egal ob sie gerade am Boden sind oder gleich wieder aufflattern. Wir als Begleiter durchleben alles mit. Geschaffen durch die tolle Rhetorik der Sprecherin. Der Wechsel zwischen Haupt- und Nebenperson gelingt ihr super und der Zuhörer kann sich perfekt im Hörbuch orientieren. Die Geschichte verliert zu keinem Zeitpunkt an Spannung und Szenen wurden nicht unnötig in die Länge gezogen. Somit überzeugt nicht nur das Cover, sondern auch das Reinhören ist ein Genuss. Die Geschichte bietet einfach für Jeden etwas, ob es Aktion, Intrigen oder auch eine Liebesgeschichte sein soll, hier ist einfach alles dabei. Einmal angefangen, kann man die Geschichte nicht stoppen. Auch mit dem Ende, hat der Zuhörer das Gefühl, es müsste doch jetzt weitergehen. Da die Geschichte vielseitige ist, kann man gespannt sein. Also ein must have für alle Hörbuchliebhaber. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Emys_bunte_Welts avatar
    Emys_bunte_Weltvor einem Monat
    Kurzmeinung: Was Menschen alles akzeptieren, wenn sie selber nicht unmittelbar davon betroffen sind, erfährt man in dem Spannenden dystopischen Roman.
    Ein Roman der die Gefühle Karussell fahren lässt.

    Worum geht es in dem Hörbuch: Last Haven.

    Man wird sehr schnell in eine Welt eingeführt, in dem der Staat auf Leistung aufgebaut wurde. Der Mensch ist nur so viel wert wie er leisten kann.
    Paare die eine eigene Familie gründen wollen, müssen das auf höchster Stelle beantragen, um eine Übervölkerung zu verhindern. Denn die Rekursen sind jetzt schon knapp.
    Die Kinder werden vom Staat gefördert und ihren Fähigkeiten entsprechend eingeteilt, die anhand ihres ersten Tests mit 8 Jahren ermittelt wird. Der Staat wurde in vier Ringe eingeteilt. In Ring A ist der Regierungsbezirk, in Ring B befindet sich die Verwaltung, Ring C umfasst alles was mit der Industrie zu tun hat und in Ring D ist der Landschaftsbereich.
    Alte und kranke Bewohner werden umgesiedelt, wo sie ihr Rentendasein genießen dürfen, nachdem sie der Gesellschaft so treu gedient haben.
    Klingt doch eigentlich ganz gut.
    Aber der Schein trügt, wie unsere Protagonistin auf schmerzhafte weise feststellen muss.
    Wie sie es herausfindet und was sie dabei zutage trägt, könnt ihr im Hörbuch hören oder im Buch lesen.
    Genauso, ob sie etwas dagegen ausrichten kann, ob und wer ihr dabei hilft. Und die spannendste frage von allen. Wird sie Erfolg haben?

    Fazit:

    Mir hat das Hörbuch ausgesprochen gut gefallen, von Schreibstil über die Charaktere hin zur Story, war alles stimmig.Zumal ich mir durchaus vorstellen konnte, dass es so was in der Art durchaus irgendwann hätte geben können.
    Ich denke, wer die Netflix Serie „Black Mirror“ mag – in der die verschiedenen Auswirkungen der Verwendung von Technik, Medien und der Gesellschaft thematisiert wird – wird auch Last Haven mögen.

    Die Vortsetzung gibt es ab Oktober in Buchform und als E-Book, ob dieses Buch auch vertont wird, steht noch nicht fest. 

    Last Haven: Tödliche Geheimnisse
    geschrieben von Lisbeth Jarosch, gelesen von Katja Sallay
    Verlag: Wunschkind Audiobooks
    ungekürzte Ausgabe: 12 h 49 m

    PS: Die umsetzung des Hörbuchs hat mir nicht ganz so gut gefallen wie die Geschichte selbst. Die Leserin hat manchmal Buchstarben verschluckt und kann mit den Stimmen der Charaktere machmal durcheinander (bei Aida fiel mir das auf), aber bildet euch bitte selbst ein unrteil

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    B
    Buchverrueggtvor 2 Monaten
    Düstere Zukunftsaussichten

    Der Klappentext beschreibt sehr gut, um was es in dem Buch geht. Deshalb möchte ich zur Geschichte an sich nichts weiter verraten.

    Ich hatte das Buch als Hörbuch zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank vorab dafür!

    Es konnte mich im Großen und Ganzen begeistern. Der Plot ist kreativ, eine Entwicklung von zwei Charakteren hat mich überrascht und  es ist auch spannend. Einzig der Anfang ist mir etwas zu schwerfällig. Da hatte ich so meine Probleme. Dafür ist das Ende extrem spannend und endet mit einem Cliffhanger.

    Mit der jeweiligen Sprecherin fällt und steht das Buch. Sie ist somit immens wichtig. Katja Sallay hat eine angenehme Stimmfarbe und ist gut verständlich. Mir persönlich waren jedoch die Pausen nicht richtig gesetzt oder zu lang/kurz an den einzelnen Stellen, die Betonung zum Teil nicht logisch und die männlichen Stimmen – yoa, kann man so machen, muß man aber nicht. Top dagegen waren die Musikeinspielungen am Anfang und Endes des Buches. Diese hätten auch gerne zwischen den einzelnen Kapiteln abgespielt werden dürfen.

    Das Cover passt zum Buch, ist für mich aber ehrlich gesagt total nebensächlich.

    Fazit:

    Ein guter Auftakt der Lust auf mehr macht. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und nach dem Cliffhanger bleibt einem gar nichts anderes mehr übrig, als auf Teil 2 zu warten und hoffen, dass es schnell geht J Dann aber vielleicht mit einer anderen Sprecherin.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ilona67s avatar
    Ilona67vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Auftakt um Last Haven, in der die Menschen unterdrückt und Alte und Kranke "entsorgt" werden.
    Last Haven - Tödliche Geheimnisse

    Gelesen von Katja Sallay. Die Stimme passt, wie ich finde, perfekt zur Protagonistin Aida.

    Nordamerika im Jahr 2335. Der Staat Last Haven ist als perfektes Vorzeigprojekt für die Überbevölkerung der Menschheit eingerichtet worden.

    Kinder werden mit 8 Jahren einem Test unterzogen und müssen ab diesem Alter in ihrem zugewiesenen Bereichen arbeiten. Es gibt Ring A, den Regierungsbezirk, Ring B Verwaltung und Forschung, Ring C die Industrie und Ring D den Landwirtschaftsbereich.

     Aida ist beschäftigt in einem Waffenkonzern in Ring C. Die Geschichte beginnt damit, dass sie nun 18 Jahre, sich einem erneuten Test unterziehen muss um festzustellen ob sie Gesund ist. Kurz nach diesem Test hat sie einen Arbeitsunfall und wird dadurch erneut nach Ring A gebracht indem auch das Medizentrum von Last Haven untergebracht ist. Schnell stellt sich heraus, das die Verletzung ihrer Hand so schlimm ist, dass sie in ihrem alten Beruf nicht mehr arbeiten kann. Sie wird operiert und der Arzt hilft ihr bei einem neuen Eignungstest. Sie soll ab jetzt in Ring A im Regierungsbezirk arbeiten und hat dafür ein Jahr auf Bewährung. Schnell stellt sich heraus, dass sie den Anforderungen nicht gewachsen ist und so sucht sie erneut die Hilfe des Arztes, der ihr schon einmal geholfen hat. Nach und nach gerät sie hinter die Machenschaften der Regierung und so beschließt sie einer kleinen Gruppe des Wiederstands beizutreten. Denn hier steht nicht nur das Leben anderer auf dem Spiel, sondern auch ihr eigens wenn sie der Gesellschaft nicht mehr nützlich ist.

     Dies ist der Auftakt einer Reihe, die Fans von "Die Bestimmung", "Die Tribute von Panem" oder auch "Maze Runner" lieben werden. Die Spannung steigt mit jeder Episode an und man fiebert mit den Menschen mit, die von einem System unterdrückt werden.

    Für mich mehr als nur eine fantastische Geschichte. Die Autorin schafft es mit ihrer Geschichte zu hinterfragen, welchen Wert ein Menschenleben hat. Ich hoffe, dass auch der zweite Teil bald als Hörbuch erscheint denn ich will unbedingt wissen wie es in Last Haven nach dem Putsch weitergeht.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    tob82s avatar
    tob82vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Moderne und größtenteils unterhaltsame Dystopie
    Moderne und größtenteils unterhaltsame Dystopie

    Daten zum Hörbuch:
     
    Last Haven: Tödliche Geheimnisse
    von Lisbeth Jarosch, gelesen von Katja Sallay
    Wunderkind Audiobooks
    Ungekürzte Ausgabe, 12h49m


    Inhalt:

    Der Roman spielt 300 Jahre in der Zukunft. Auf der Erde herrscht Chaos. Es gibt Kriege um die letzten Ressourcen. In Nordamerika hat sich ein neuer Staat gebildet: "Last Haven". Unter strengen Regeln scheinen die Menschen dort ein vergleichsweise gutes Leben führen zu können. Arbeit bestimmt den Alltag. 7 Tage die Woche muss jeder Bürger in einem für seine Fähigkeiten passenden Job (Politik, Wissenschaft, Industrie, Landwirtschaft, Schutz) seine volle Leistung für die Gemeinschaft erbringen. Die Arbeitskollegen werden zur Familie. Zur Sicherheit wird das Staatsgebiet innen und außen (durch eine große Mauer) von "Wächtern" geschützt.
    Die Handlung wird aus der Sicht der 18-jährigen Aida erzählt. Sie arbeitet in einer Waffenfabrik und ist mit ihrem Leben soweit zufrieden. Bei einem Arbeitsunfall wird eine ihrer Hände schwer verletzt und ihr wird anschließend nicht mehr erlaubt, an ihrem alten Arbeitsplatz weiterzuarbeiten. Stattdessen wird sie ins Verteidigungsministerium versetzt, wo sie sich in einer Probezeit von einem halben Jahr in einem wissenschaftlichen Umfeld beweisen soll. Die Umstellung bereitet ihr große Probleme. Und was passiert eigentlich mit ihr, wenn sie die Probezeit nicht bestehen sollte?


    Mein Eindruck:

    Die Geschichte beginnt eher langsam, aber man kann sich sowohl von Aida als auch von "Last Haven" ein gutes Bild machen. Etwa gegen Mitte des Buches beschleunigt sich das Tempo der Handlung. Die Geschichte wird kurzweiliger und interessanter. Das Finale ist ereignisreich und stellt einen größtenteils gelungenen Höhepunkt dar.

    Obwohl die Handlung in der Zukunft angesiedelt ist, spielt Technik praktisch keine Rolle (keine Sci-Fi!). Im Zentrum des Romans steht Aidas reiche Gefühlswelt und ihre Erlebnisse als jemand, der der Gesellschaft von "Last Haven" auf der Tasche zu liegen droht. So kann man als Hörer gut mit ihr mitfiebern, muss aber auch ihre zum Teil durchaus anstrengende und nervige Art durchstehen.

    Die Handlung empfand ich bis auf wenige Ausnahmen als stimmig, allerdings hätte ich auch gerne Abschnitte aus der Perspektive von anderen Charakteren gehört. Ich denke, dass dadurch wahrscheinlich eine noch rundere Sicht auf die Ereignisse möglich gewesen wäre. Gerade während des Finales habe ich mich öfters gefragt, was andere wichtige Charaktere aktuell wohl treiben.

    Nicht wirklich gelungen finde ich leider die Leseleistung der Sprecherin. Ihre Standard-Erzählstimme ist angenehm, aber wenn sie versucht, Charaktere individuell zu gestalten, klingt das für mich teilweise wirklich seltsam. Dies trübt das Hörerlebnis ein wenig.


    Fazit:

    "Last Haven: Tödliche Geheimnisse" kann mich zwar nicht vollständig überzeugen, hat mich größtenteils aber gut unterhalten und so halte ich 4 Sterne für noch gerechtfertigt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Hellena92s avatar
    Hellena92vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Gut durchdachte, spannende und weitgedachte dystopische Geschichte! Eine sehr tolle Autorin!
    Optimierung und Versklavung liegen manchmal gar nicht soweit von einander entfernt...

    "Last Haven" Ist der erste Roman von Lisbeth Jarosch. Einer jungen Autorin, die einen ganz besonderen dystopischen Roman zu Papier gebracht hat.

    Nordamerika im Jahr 2335. Seit über 200 Jahren wurde der Staat Last Haven gegründet. Ein internationales Projekt zur Lösung der Überbevölkerung. Hier wird den Menschen immer wieder eingetrichtert "(…) einziger Ort auf der Welt, der Sicherheit und Lebensqualität bietet". Doch dieses Versprechen gilt nur für die, die auch ihren Beitrag zur Gesellschaft leisten. Die jung, anpassungsfähig, intelligent und devot sind. Aida ist 18 Jahre alt und arbeitet in einer Fabrik. Als sie nach einem Unfall hier nicht mehr arbeiten kann, muss sie neu eingeteilt werden. Doch ihr neuer Posten im Verteidigungsministerium verlangt von ihr ständige Optimierung. Nie ist sie gut genug und langsam aber sicher muss sie sich die Frage stellen, was denn mit denen passiert, die dem System von Last Haven nicht mehr dienlich sind? 
    Auf der Suche nach dem Geheimnis von Last Haven trifft sie auf Gleichgesinnte, die mehr wissen als sie. Und sie erfährt, wieso Last Haven so erfolgreich ist. Die Geheimnisse sind untragbar und Aida und ihre Freunde müssen eine Entscheidung treffen....


    In diesem dystopischen Roman darf sich der Leser auf eine spannende und gleichzeitig gefühlvolle Geschichte freuen, die einen gar nicht mehr loslässt. Schon früh fand ich Aida als Protagonistin einfach toll. Sie ist keine Überfliegerin, ist immer systemtreu gewesen und hat sich um Politik und Rechte nie geschert, bis sie selbst betroffen war. Realistisch, oder nicht? Langsam aber sicher baut sie sich zu einer starken Frau auf, aber dies geschieht nicht über Nacht und nicht ohne Hilfe und ich finde, genau das macht es zu etwas Besonderem. 
    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und vermochte mich innerhalb der ersten Zeilen in den Bann zu ziehen. 
    Der Wunderkind-Hörverlag hat seine Sache gut gemacht. Mit einem interessanten Titelsong beginnt das Hörbuch, das fand ich gut. Zwischendrin hätten die Kapitel gerne auch damit abgeschlossen werden können, aber das ist Kritik auf hohem Niveau.
    Katja Salley ist jedoch  als Hörbuchsprecherin gewöhnungsbedürftig.  

      Ich kann diese Geschichte jedem Dystopie-Fan ans Herz legen :)


    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    LJaroschs avatar

    Liebe Dystopie-Fans!

    Ich lade euch ein zur Hörrunde zu meinem Debüt-Roman „Last Haven – Tödliche Geheimnisse“. Wer spannende Young-Adult-Unterhaltung mag, der ist hier bestimmt richtig. Das Buch ist Anfang des Jahres bei Piper Digital erschienen und wurde nun von Wunderkind Audiobooks vertont.

    Hier gibt es erstmal den Klappentext:

    Ein dystopischer Roman voller Spannung und Gefühl – für die Fans von »Die Tribute von Panem«, »Maze Runner« und »Die Bestimmung«!

    Nordamerika im Jahr 2335. Vor mehr als 200 Jahren wurde hier der Staat Last Haven als internationales Projekt zur Lösung der Überbevölkerung der Erde gegründet. Als einziger Ort auf der Welt bietet er Sicherheit und Lebensqualität – zumindest denjenigen, die ihren Beitrag zur Gesellschaft leisten. Doch was passiert, wenn man dazu nicht mehr in der Lage ist? Wie schnell es dazu kommen kann, erfährt die 18-jährige Aida am eigenen Leib, als sie sich bei einem Arbeitsunfall verletzt. Auf einmal steht sie selbst auf dem Prüfstand und muss ihren Wert unter Beweis stellen. Zum Glück gibt es da jemanden, der ihr bei ihrem Kampf um einen Platz in der Gesellschaft eng zur Seite steht. Denn Last Haven ist gnadenlos gegenüber allen, die dem Land auf der Tasche liegen…

    Eine Hörprobe sowie Infos zu mir und zur Sprecherin Katja Sallay gibt es auf der Seite des Hörverlags, nämlich hier: https://www.ronin-hoerverlag.de/last-haven/

    Habt ihr Interesse? Ich verlose 10 Hörbücher, die als mp3-Downloadlink per Email an die Gewinner versendet werden.

    Bewerbt euch gerne hier und lasst mich dabei wissen: Was macht ein gutes Hörbuch für euch aus?

    Als Debütautorin freue ich mich besonders, wenn ihr mir eure Eindrücke mitteilt und hinterher eine ehrliche Rezension verfasst, die ihr auch auf Amazon oder Audible teilt.

    Ich freue mich auf euch und eure Meinung zu „Last Haven“!


    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks