Lissa Evans

 4.1 Sterne bei 108 Bewertungen
Lissa Evans

Lebenslauf von Lissa Evans

Lissa Evans war Ärztin und Stand-Up Comedian, arbeitete als Produzentin und Regisseurin für britische Radio- und Fernsehsender und gelangte schließlich zum Schreiben. Mit Stuart Horten hat sie ihr erstes Kinderbuch veröffentlicht, das unter anderem für den renommierten Costa Award und die Carnegie Medal nominiert wurde. Lissa Evans lebt mit ihrer Familie im Norden von London.

Neue Bücher

Fitz Fups muss weg

 (1)
Erscheint am 13.02.2019 als Hardcover bei mixtvision.

Stuart Horten

Erscheint am 13.02.2019 als Taschenbuch bei mixtvision.

Stuart Horten

Erscheint am 13.02.2019 als Taschenbuch bei mixtvision.

Alle Bücher von Lissa Evans

Sortieren:
Buchformat:
Miss Vee oder wie man die Welt buchstabiert

Miss Vee oder wie man die Welt buchstabiert

 (29)
Erschienen am 15.04.2016
Ein Käfig voller Pechvögel

Ein Käfig voller Pechvögel

 (6)
Erschienen am 15.05.2006
Das ganze Zeug von damals

Das ganze Zeug von damals

 (2)
Erschienen am 01.11.1982
Fitz Fups muss weg

Fitz Fups muss weg

 (1)
Erschienen am 13.02.2019
Stuart Horten

Stuart Horten

 (0)
Erschienen am 13.02.2019
Stuart Horten

Stuart Horten

 (0)
Erschienen am 13.02.2019

Neue Rezensionen zu Lissa Evans

Neu

Rezension zu "Miss Vee oder wie man die Welt buchstabiert" von Lissa Evans

Nettes Hörbuch, wenn man ein Ruhiges sucht
Hellena92vor 16 Tagen

Das Hörbuch beginnt ruhig und so bleibt es auch. Die Geschichte hat ihren Witz, die Charaktere, insbesondere Vee sind manchmal total (positiv) abstrus. 

Aber dennoch fehlte mir das gewisse Etwas, denn meine Gedanken schweiften immer wieder ab

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Old Baggage" von Lissa Evans

Ein Einblick
histerikervor 8 Monaten

Inhalt:
Mattie ist in ihren Fünfzigern und eine ehemalige Suffragette. Sie hält Vorträge über die Bewegung, hat aber sonst wenig zu tun. Wenn sie eine Kameradin trifft, bekommt sie eine Idee.

Bewertung:
Das Thema als solches fand ich interessant und die Suffragetten-bewegung war mir auch nicht ganz gut bekannt. Am Anfang war ich etwas iritiert, weil das Buch irgendwie in der Mitte anfängt, was ich ziemlich ungewöhnlich fand. Es dauerte schon etwas bis ich mich daran gewöhnt habe, aber jetzt kann ich es verstehen, wieso sich die Autorin  dafür entschieden hat.
Die Geschichte ist nur ein Einblick in das Leben von Mattie, und wir als Leser haben nur die Möglichkeit, diese außergewöhnliche Frau ein bisschen auf ihrem Weg zu begleiten. Aber mehr ist es nicht. Und das finde ich auch gut so. Nicht alles muss einen klaren Anfang und ein klares Ende haben. So darf ich darüber nachdenken, wie es Mattie weiterging, aber genau zu wissen, wäre nicht besser. Ih bin dankbar, dass sie meine Gedanken angeregt hat und ich so weiter gekommen bin.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Miss Vee oder wie man die Welt buchstabiert" von Lissa Evans

Ein Buch zum Grübeln.
zuendegelesenvor 10 Monaten

Meinung

Optisch spricht dieses Buch sehr an und verleitet zum Kauf. Der Titel signalisiert in Verbindung mit dem Cover eine schöne Geschichte, die durch turbulente Zeiten führt. Die Blautöne sind vielfältig und vermischen sich zu einem schönen Bild.

Wie man dem Text auf dem Buchrücken schon entnehmen kann, befindet man sich in London des Jahres 1939 – der Krieg ist in vollem Gange, die Bomber fliegen. So kommt es, dass der kleine Noel aus der Hauptstadt evakuiert wird und bei Miss Vee in St. Albans landet.

Für Menschen, die nicht aus dieser Zeit stammen, ist es fast unmöglich, sich dieses Bild des Krieges vor Augen zu führen, weswegen es an einem Autor liegt, in so einer Geschichte das entsprechende Bild zu vermitteln. Lissa Evans hat mir ausgebombte Straßen und Häuser sehr bildlich vor Augen geführt. Manchmal hat sie dafür keine großen Worte und Umschreibungen gebraucht, nur einen Nebensatz.
Allgemein hatte ich beim Lesen das Gefühl eine ganze Umgebung vor Augen geführt zu bekommen, ohne große Anstrengungen aufzunehmen. Die Autorin hatte ein feines Händchen für Details, die mir das Gefühl gaben, im Jahre 1939 angekommen zu sein. Sie hat mich in der Zeit zurück versetzt.

Besonders angetan bin ich bei diesem Buch von den Charakteren, die alles andere als gewöhnlich sind. Trotz vieler Eigenheiten hat Evans ihren Stil beibehalten, hat die Charaktere nicht zu arg vermischt. Es war immer ziemlich klar, welcher der Personen an der Reihe war. Ob der Vormund von Noel oder Miss Vee oder Noel selbst, allesamt hatten immer etwas Spezielles. Es ist natürlich nicht einfach, seine Charaktere in einer Geschichte einzubauen, deswegen ziehe ich hier mal meinen imaginären Hut und verneige mich. Es ist auch für mich schwierig, da ich das Erlebnis der Charaktere nicht vorwegnehmen möchte, alles zu beschreiben. Ich hoffe dennoch, dass man versteht, was ich meine. 😀

Durch die speziellen Charaktere ist es natürlich unausweichlich, dass manche Stellen im Buch etwas anders als gewöhnlich beschrieben sind. Deswegen liest es sich besonders im Prolog etwas gewöhnungsbedürftig. Allerdings ist das kein negativer Aspekt, im Gegenteil: Authentische Geschichten brauchen ungewöhnliche Schreibweisen und Schreibarten. Nur so können sie sich hervorheben und aufzeigen, dass etwas anders ist. Ich mag so etwas sehr, denn es zeigt, dass man sich nicht immer auf eine einheitliche Form verlassen muss, sondern auch mal über den Tellerrand schauen muss.
Lissa Evans hat, wie ich schon weiter oben erwähnt habe, eine angenehme Art, Bilder zu verdeutlichen, was auch teils an ihrem Schreibstil liegen muss. Ganz klar. Nichts war zu viel oder in die Länge gezogen.

Bewertung

Trotz der schönen Geschichte und der vielen positiven Worte, die ich für dieses Werk übrig habe, ist es mir sehr schwer gefallen, es auch so zu schreiben. Dieses Buch hat mich unterhalten, es hat mir Neues beigebracht und auch aufgezeigt. Doch gefühlt ist mir dieses Buch nur drei von fünf Schreibfedern “wert” und irgendwie fange ich langsam an, diese Bewertungen nicht mehr zu mögen. Dieses Buch hat seinen Platz in meinem Herzen und in meinem Regal gefunden, einen festen Platz.

Fazit

Trotz meiner niedrigen Gesamtbewertung konnte ich diesem Buch viel abgewinnen. Ich wünsche mir, dass ich alles betonen konnte, was mir gefallen hat. Und irgendwie zeigt mir das, dass man ein Buch nicht über eine Bewertung beurteilen kann, sondern nur über einen Text, der dazu geschrieben wird. Schließlich sind es auch die Worte in dem Buch, die uns berühren und nicht das Äußere.

Ich danke dem List Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu


Tag 6: 500x "Stuart Horten" von Lissa Evans (E-Book)

14 Tage lang feiern wir den Frühling, das Leben und das neue LovelyBooks mit den besten Lesern, die es gibt. 14 Tage lang schenken wir euch E-Books oder Hörbücher in großen Mengen. Heute verschenken wir an Euch 500x "Stuart Horten" von Lissa Evans.

UPDATE: Alle Download-Codes wurden soeben verschickt. Jeder, der gestern (13.4.) bis 13:58 Uhr kommentiert hat, sollte eine Email mit dem Download-Code bekommen. Bitte schaut wie immer auch im SPAM-Ordner nach. Sollte sich dort ebenfalls keine Email befinden, bitte eine Email an info@lovelyBooks.de schicken.

Das LB-Team & der Mixtvision Verlag wünschen euch viel Spaß beim Lesen!


So funktioniert der Lesewahnsinn


Die Teilnahme ist ganz einfach: du kommentierst diesen Beitrag und wenn du unter den ersten 500 Kommentatoren bist, bekommst du am morgigen Sonntag deinen persönlichen Download-Code per Email zugeschickt. 


Mit dem Code kannst du auf der Downloadseite zu "Stuart Horten" dein gewünschtes E-Book-Format (EPUB oder Mobi für den Amazon Kindle) auswählen und downloaden.


Über "Stuart Horten"

Ich muss weg, und es kann sein, dass ich nicht mehr zurückkehre. Wenn ich nicht wiederkomme, gehört meine Werkstatt dir - wenn du sie finden kannst.

Diesen mysteriösen Hinweis findet Stuart in einer alten Spardose seines Großonkels. Der war Magier und ist vor langer Zeit spurlos verschwunden. Die acht alten Münzen aus der Spardose gehören in acht alte Münzautomaten, die Stuart zur geheimen Werkstatt des Großonkels mit all den magischen Maschinen führen. Wird Stuart die Rätsel mit Hilfe der schlauen April und der blinden Leonora lösen können? Oder brauchen die drei vielleicht auch eine Portion echte Magie?

###YOUTUBE-ID=jvEUWj8nZLQ###

Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 222 Bibliotheken

auf 42 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks