Lissa Price Starters

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(15)
(10)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Starters“ von Lissa Price

Nach dem Ausbruch eines tödlichen Virus gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant ...

Welches Leben ist mehr wert? Eine Frage, die schwerer zu beantworten ist, als man glauben mag ...

— MissStrawberry
MissStrawberry

Machthungrige Senioren, die den Jungbrunnen entdeckt haben. Auf Kosten der Jugendlichen.

— Wayland
Wayland

Die Idee hat mir gut gefallen, die Story konnte mich leider nicht zu 100% fesseln.

— Jackbumm
Jackbumm

Spannend und eine wirklich tolle Idee, die ein wenig wie Seelen anmutet, aber eben besser ist. Das Buch hat mich übberrascht!

— Lilawandel
Lilawandel

Gelesen oder Peng - hat mich nicht überzeugt.

— extremehappy
extremehappy

Ich fand es gut, erinnert an manchen Stellen an B.R.E.A.T.H. - Gefangen unter Glas

— Jwpsiemens
Jwpsiemens

Gute Idee, die leider mit langatmigen Passagen und Tonnen von Adjektiven erstickt wurde.

— cybersyssy
cybersyssy

Eine ganz tolle Idee!

— juliaelisabethdietrich
juliaelisabethdietrich

Ein tolles Buch, das richtig gut vorgelesen wurde. Eigentlich das erste Hörbuch, dass mir ohne Kritikpunkte gefallen hat! Sehr zu empfehlen!

— duceda
duceda

Stöbern in Jugendbücher

Bad Boys and Little Bitches

Ein sehr spannender Serienauftakt! Kann ich nur weiterempfehlen

Sarah_Knorr

Auf ewig dein

Ich habe gelacht, gebangt und geliebt und freue mich riesig auf die Fortsetzung, eigentlich kann ich es gar nicht erwarten.

MoonlightBN

Und du kommst auch drin vor

Verschenktes Potential. Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen.

IvyBooknerd

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Eine wunderbar fantasievolle Geschichte, die mir durch blasse Charaktere und etwas sprunghafter Handlung die Lesefreude eindämmte.

Booknerdsbykerstin

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Das ist das Beste was ich je gelesen habe💖✨ 100000/10!! Jetzt wo finde ich mir so einen Mann wie Rhysand?🤔😍😭

iamMarii

Vom Suchen und Finden

Spannende und unterhaltsame Mischung aus Indiana Jones meets Romeo und Julia im Wilden Westen.

Ruffian

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LovelyBooks Hörbuch-Challenge 2017

    Der Vorleser
    Ginevra

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2017 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 01.01. und 31.12.2017 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. Neu: Bis zu drei Hörspiele dürfen auch kürzer als drei Stunden sein! (sonst ist es zu schwierig, welche zu finden). 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind.  Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: Aglaya ban-aislingeach black_horse BellastellaBuchgeborene   Buecherwurm Cathy28 capcola ChattysBuecherblog ChrischiD Cornelia_Ruoff CorniHolmes danielamariaursula Foerdebuch Gelegenheitsleseratte Ginevra Gruenente HeyyHandsome Joolte Kleine1984 Kuhni77 lenisvea leniks Lesebiene27 Letanna loveYouknowMe Luiline LunaLuo Meiky MelE Michicorn MissWatson76 MissStrawberry monidaMrslaw MsChili Nelebooks Nele75 OnlyHope1990 parden Pucki60 robberta sChiLdKroEte Schluesselblume Schnapsprinzessin Seelensplitter Smilla507 Steffi_LeyererTalathiel Thaliomee walli007 Wedma zazzles

    Mehr
    • 540
  • Das Leben nach den Sporenkriegen

    Starters
    MissStrawberry

    MissStrawberry

    30. June 2017 um 14:08

    Callie, 16 Jahre jung, und ihr kleiner Bruder Tyler, schlagen sich mit Michael mehr schlecht als recht durch. Es sind harte Zeiten: der Sporenkrieg hat viele Opfer gekostet, denn nur für die ganz jungen und ganz alten Menschen gab es genug Impfstoff. So sind Callie und Tyler Waisen und auf sich allein gestellt. Da Tyler krank ist, verpflichtet sich Callie bei Prime Destinations, einer „BodyBank“ dazu, ihren Körper an „Enders“ (sehr alte Menschen, meist weit über 100 Jahre) zu vermieten. Diese können dann eine begrenzte Zeit wieder jung und aktiv sein. Doch es geht etwas schief …Die Grundidee dieses Plots ist genial. Auch die Umsetzung von Annina Braunmiller lässt keine Wünsche offen. Nur schade, dass man am Ende von „Starters“ fast schon gezwungen ist, „Enders“ auch noch zu hören (oder lesen) – denn es bleiben sehr viele Fragen offen.Callie ist ein sehr tougher Teenager und gerät unversehens in eine Art Krieg. Nicht alle Enders sind begeistert von der BodyBank, denn einige haben an diese ihre Enkel verloren. Zwar rekrutieren diese nur Teenager ohne lebende Verwandte, doch wissen einige abenteuerlustige Jugendliche, sich dennoch einzuschleichen. Dass das ein Fehler ist, findet Callie heraus, als ihre Mieterin einen Weg findet, mit ihr zu kommunizieren. Ihre Enkelin ist verschwunden und Helen weiß auch, weshalb. Sie möchte Callie dazu bewegen, ihr bei ihrem Kampf gegen die BodyBank zu helfen. Bald schon weiß Callie nicht mehr, wer ein Starter und wer ein Ender ist. Der Kampf ist schwer und sehr unfair.Lissa Price hat ein Endzeitszenario geschaffen, das beängstigende Möglichkeiten bietet. Sie hat es nicht ganz so perfekt ausgearbeitet, wie man das hätte können, dennoch war ich gefesselt und gebannt. Da Callie ein Teenager ist, ist sie auch von vielen Teenager-Sorgen, Gefühlen und Gedanken getrieben. Diese kommen nicht zu kurz und lassen die Story umso echter wirken. Auch wenn einige Wendungen und Entwicklungen relativ vorhersehbar sind, weiß das Buch zu fesseln. Manche Dinge im Leben sind eben, wie sie sind – dennoch ist das Leben spannend. Genau das macht „Starters“ auch so erschreckend real. Die Frage, welches Leben mehr wert ist, wird immer wieder gestellt. Am Ende des Buches merkt man, dass die Antwort darauf manchmal doch nicht so einfach ist, wie man zunächst annehmen möchte. Mein Fazit: ein tolles Jugendbuch, das auch Erwachsene zu fesseln weiß. Von mir bekommt es gute vier Sterne.

    Mehr
  • Machthungrige Senioren, die den Jungbrunnen entdeckt haben. Auf Kosten der Jugendlichen.

    Starters
    Wayland

    Wayland

    29. January 2017 um 11:10

    Nach dem Ausbruch eines tödlichen Virus gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Die eingesetzten Sporen haben alle Menschen mittleren Alters getötet. Die Gesellschaft hat sich nach dem Krieg in sehr reich und sehr arm aufgeteilt. Manche Jugendliche sind priveligiert, aber nur, weil sie reiche Großeltern haben, die sie aufgenommen haben. Waisen haben hingegen nichts mehr. Sie müssen auf der Straße leben und um das nackte Überleben kämpfen. Auch so, unsere Protagonistin CallieMittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Die so genannte body Bank hat eine Möglichkeit gefunden, die Körper Zweier Personen zu tauschen. Dabei ist jedoch nur derjenige bei Bewusstsein, der in den anderen Körper hüpft. Der, der seinen Körper zur Verfügung stellt, bekommt nichts mit. Callie stellt sich zur Verfügung, weil sie für Ihren kranken Bruder dringend Geld benötigt. Für Medikamente, essen und vielleicht sogar eine trockene Unterkunft. Aber Callie wird in Ihrem Körper wach. Die Bewohnerin scheint aber auch noch da zu sein und nimmt Kontakt zu ihr auf. Callie hat so die einmalige Gelegenheit beide Seiten kennenzulernen, denn sie trifft auf andere und sieht was mit den Körpern gemacht wird. Sie wird  ungewollt Mittelpunkt einer riesigen Verschwörung und muss all ihren Mut zusammen nehmen, um dieses Machtspiel öffentlich zu machen und Schlimmeres zu verhindern. Starters ist ein Endzeit-Szenario, das mich total fesseln und erschrecken konnte. Die Vorstellung seinen Körper, aus der Not heraus, einem völlig fremden Menschen zu überlassen, der damit alles machen kann was er möchte, nur weil er über das nötige Kleingeld verfügt, ist wirklich schrecklich. Die Schere zwischen Arm und Reich ist in diesem Buch sehr groß, was ich durchaus sehr realistisch finde. Callie ist zudem ein Charakter, mit dem man sich gut identifizieren kann, da sie alles menschenmögliche versucht, um ihren kleinen Bruder zu retten. Als sie dann herausfinden muss, dass sehr viel mehr auf dem Spiel steht, fasst sie all ihren Mut zusammen und wächst über sich hinaus, was mir sehr imponiert hat. Insgesamt eine total spannende Dystopie, die leider nur einen weiteren Teil hat, auf den ich mich aber sehr freue. 📕📕📕📕/5

    Mehr
    • 3
  • Guter Ansatz, aber leider verschenkt

    Starters
    cybersyssy

    cybersyssy

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Dystopien finde ich ja immer wieder interessant und so kam ich um „Starters“ nicht herum. Die Story an sich ist innovativ, wobei ich mich zu Beginn fragte, warum nur Junge und Alte den Sporenkrieg überlebt hatten. Nicht nur, dass es im Laufe der Handlung klar wurde, sondern mir fiel ein, dass auch in der Realität besonders auf Kinder und ältere Menschen das Impfaugenmerk gelegt wird. Jedoch wundert es mich, dass hier in der Handlung auch Jugendliche geimpft wurden und alles vom Alter abhängig gemacht wurde. Aber sei’s drum. Da der Sporenkrieg in unserer Welt ausbrach, ist die Umgebung der unseren auch recht ähnlich. Das war es dann auch schon mit den guten Nachrichten. Die Figuren sind nämlich leider klischeehaft und agieren vorhersehbar. Das gilt auch für die Handlung, die bis auf zwei oder drei Situationen genau so berechenbar geschaffen wurde. Das Potential, welches in der Story steckt, wurde meiner Meinung nach leider nicht wirklich genutzt und verliert sich auch in häufigen Ansammlungen von Adjektiven und detaillieren Beschreibungen, die wirken, als wenn die Geschichte gestreckt wurde. Da wäre definitiv weniger mehr gewesen und geschätzte 80 Seiten Kürzung hätten der Handlung das Tempo gegeben, welches ihr jetzt fehlt. Das Buch ist nicht schlecht, aber ich hatte mehr erwartet. Ich wurde ganz gut unterhalten und vergebe gute 2 Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Nach dem Ausbruch eines tödlichen Virus gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant ...

    Mehr
    • 3
    parden

    parden

    07. October 2014 um 21:29
    dicketilla schreibt Schade, mir hatte es gefallen.

    Ich fand es auch nicht schlecht...

  • Das Lovelybooks Halloween Wichteln 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Zum Auspacken eurer Wichtelpakete geht es hier! Anmeldeschluss! Eine Anmeldung für dieses Wichteln ist nicht mehr möglich! Hallo liebe Wichtel und solche, die es noch werden wollen. Es ist zwar noch Sommer, auch wenn man das bei den Temperaturen gar nicht glauben möchte, aber wir bereiten uns schon auf das Halloween-Wichteln vor! Eine wunderbare Zeit, um sich tolle Geschenke zu packen, finden wir! Wir freuen uns natürlich über jeden der mitmacht, dennoch müssen wir kurz auf auf Folgendes hinweisen: Bitte nur anmelden, wenn du bereit bist, mindestens drei Beiträge zu schreiben, in der Regel öfter als einmal die Woche auf LB unterwegs bist und hier auf private Nachrichten reagierst. Dein Profil sollte aktiv sein! Du solltest auch die notwendige Zeit und ein Budget von 20-30 Euro einplanen. Achtung: Alle, die unter 18 sind, sollten bitte die Erlaubnis ihrer Eltern haben, auch wenn sie ihr Taschengeld dafür "opfern"! Wer sich nicht an die Regeln hält, wird für kommende Wichtelaktionen gesperrt! Wer bereits sehr negativ in anderen Aktionen (z.B. Wanderpakete, Wanderbücher o.ä.) aufgefallen ist, wird eventuell nicht zugelassen. Wir wollen ein faires Wichteln und Miteinander! Nachfolgendes bitte aufmerksam lesen!!! Natürlich geht es auch diesmal wieder darum, jemanden zu überraschen und selbst überrascht zu werden. Jeder der gern mitmachen möchte, meldet sich an (Wie das geht? Bitte weiterlesen...) und bekommt dann ein Wichtelkind zugeteilt, dem er ein Päckchen packt. Zugleich ist man selbst Wichtelkind und erhält ein Päckchen. Das Spannende dabei ist natürlich der Überraschungseffekt, denn man weiß nicht, was man geschenkt bekommt und von wem. Möglicherweise lässt man sich auf eine fremde Person ein oder man kennt sich gar schon ein wenig über LB. All das bleibt bis zum Auspacktermin geheim. Bitte nicht vorher verraten, wen man beschenkt!!! Ihr seid schon angemeldet und möchtet euch mit den anderen Teilnehmern austauschen? Zum Plauderthema geht es hier! ♦ Anmeldung: Wer mitmachen möchte, der meldet sich bitte hier mit einem Beitrag an und beantwortet nachfolgende Fragen in seinem Wunschzettel. Außerdem schickt derjenige mir bitte seine Adresse per privater Nachricht hier über Lovelybooks und teilt bitte auch mit, ob er bereit wäre ein Päckchen europaweit zu versenden. (Nur EU) Nur wer mir seine Adresse schickt, kann mitmachen. Bitte nicht vergessen!!! Die Adressen sind sehr wichtig, sonst weiß der zukünftige Wichtel nicht, wo das Päckchen hinreisen soll. Wir losen dann später aus, wer euer Wichtelkind sein wird. Anmeldungen sind bis einschließlich den 5. September 2014 möglich. Wer euer Wichtelkind ist, teilen wir euch am 06. / 07. September 2014 mit. Diese Fragen sollen euch helfen, einen gut gefüllten Wichtelwunschzettel hier im Thread zu schreiben, bitte nicht per PN an uns... Was mögt ihr besonders gern? Was mögt ihr gar nicht? Welche Bücher lest ihr am liebsten? Oder soll es lieber kein Buch sein? Sind Mängelexemplare ok? Sind gebrauchte Bücher ok? Mögt ihr Süßigkeiten? Wenn ja, welche? Trinkt ihr vielleicht Tee oder lieber Kaffee? Habt ihr ein Hobby, wobei euer Wichtel euch mit Material unterstützen kann?  Womit kann man euch sonst eine Freude machen? Welche Farben mögt ihr am liebsten? An alle Wichtelchen, die sich vorrangig Bücher wünschen, denkt bitte auch daran, dass das kein reines Bücherwichteln ist. Viele zukünftige Wichtelmamas würden neben einem Buch auch ganz viele andere tolle Sachen beilegen. Dazu werden natürlich eure Wünsche benötigt. Als Anhaltspunkt könnte dienen, was ihr macht, wenn ihr nicht lest oder auf Arbeit seid. Vielleicht malt der ein oder andere, oder bastelt, macht Scrapbooking oder filzt, näht, strickt, häkelt, puzzelt, spielt gern Karten, liegt stundenlang in der Badewanne, hört wahnsinnig gern Musik, schreibt, dichtet, oder tut etwas ganz anderes. Nicht nur wir würden uns freuen, wenn der Schwerpunkt des Wunschzettels nicht nur auf den Büchern liegt. Bitte achtet darauf, dass bei euren Wünschen Dinge dabei sind, die nicht den preislichen Rahmen sprengen. Neue Wichtelchen dürfen auch sehr gern bei den "Alten Hasen" schauen, wie ein Wichtelwunschzettel aussehen könnte. ♦ Verschicken: Die Pakete müssen bis spätestens 17. Oktober 2014 -VERSICHERT!!!- verschickt werden. Dies bedeutet bei der DHL als Paket (auch Pluspäckchen, die man komplett fertig kaufen kann, gehen nicht!) und bei Hermes ist ab dem Päckchen alles versichert. Bitte achtet darauf, dass ihr es wirklich spätestens dann verschickt. Es ist wichtig diesen Termin einzuhalten, damit dann jeder sein Päckchen pünktlich öffnen kann. Bitte schreibt auf das Päckchen "LB-Halloweenwichteln" oder "Süßes oder Saures??" als Erkennung, dass es sich um ein Wichtelpäckchen von LovelyBooks handelt. So weiß das Wichtelkind, dass dieses nicht vor dem 31. Oktober 2014 geöffnet werden darf. Wer am 23. Oktober 2014 noch kein Päckchen erhalten hat, meldet sich bitte hier bzw. auf jeden Fall per PN bei uns. Immer wieder kam es in vergangenen Wichtelaktionen zu Problemen, weil nicht pünktlich oder unversichert verschickt wurde. Daher hier jetzt ganz klar als neue Regel: Wer nicht versichert verschickt, sprich, keine Sendenummer nachweisen kann, wird für die nächste Wichtelaktion gesperrt!!! Damit das nicht vorkommen muss, haben wir in den großen Wichtelaktionen ein Extrapäckchen verlost unter allen, die pünktlich verschickt haben. Unter allen, die uns rechtzeitig ihre richtige Sendungsnummer zusenden, verlosen wir ein kleines Päckchen als Überraschung. Der Gewinner wird kurz nach dem Auspacktermin fürs Halloween-Wichteln bekannt gegeben. ♦ Auspacken: Unser gemeinsamer Auspacktermin wird der 31. Oktober 2014 sein. Dabei spielt die Uhrzeit keine Rolle. Einige werden sicher schon am 30. Oktober auf Mitternacht warten. ;-) Wer später auspacken will oder muss, meldet dies bitte im Auspackthread, den ich später noch erstellen werde. So weiß der Wichtel Bescheid und sitzt nicht ungeduldig vor dem Bildschirm. Bitte lasst euch auf keinen Fall schon von Neugier getrieben dazu verleiten, das Päckchen eher zu öffnen. Schön warten!!! ;-) Es gehört unbedingt dazu, sich hier zu melden, wenn das Päckchen angekommen ist, wann man auspackt und ein kleiner Auspackbericht, am liebsten mit Foto!!! ♦ Geschenke: Bei den Geschenken sollte es nicht um besser, teurer und neuer gehen, sondern darum, etwas mit Herz für jemanden auszusuchen. Jemandem mit einem selbstgepackten Päckchen eine Freude machen, sollte das Ziel sein. Eine gut gewählte Kleinigkeit, ein lieber Kartengruß, eine kleine kreative Arbeit, all das kommt viel besser an, als ein teuer gekauftes Buch oder gar nur ein Büchergutschein. Trotzdem sollte man den preislichen Rahmen von 20-30 Euro immer im Auge behalten. Sicher werden sich viele Bücher wünschen, es sollte allerdings kein Muss sein. Wer Bücherwünsche hat, kann diese gern im Beitrag mit anhängen oder vielleicht hat derjenige ein Wichtelwunschregal in seiner Bibliothek hier bei LB eingerichtet. Dann bitte darauf hinweisen. Mängelexemplare oder gebrauchte Bücher sollte man nur verschenken, wenn das Wichtelkind in der Beantwortung der Fragen sein OK gegeben hat. Außerdem muss jeder ein Rätsel zu seiner Person mit in das Päckchen legen. Wie das aussehen soll, ist dabei ganz eurer Fantasie überlassen - ganz egal ob Kreuzworträtsel, Bilderrätsel, Logikrätsel oder etwas ganz anderes. Nur allzu schwer sollte es nicht sein, denn das Wichtelkind will sich sicher mit einer persönlichen Nachricht bei der Wichtelmama bedanken. Noch einmal die wichtigsten Daten: ♦ Anmeldeschluss: 5. September 2014 (Adresse an Daniliesing nicht vergessen!!!) ♦ Wichtelvergabe: 6. / 7. September  (PN von Dani oder Federchen) ♦ spätester Versand: 17. Oktober 2014 (Sendungsnummer an den Wichtelkindausloser) ♦ Auspacktermin: 31. Oktober 2014 Nun hoffen wir auf viele Mitwichtler und wünschen uns allen: Viel Spaß!!! PS: Noch Fragen?? Dann her damit!! Entweder hier im Thread oder per PN. Ich werde am Ende eine Liste der Teilnehmer führen. Bitte nicht böse sein, wenn ihr dort nicht sofort erscheint. Wer mir seine Adresse geschickt hat, kommt auch sicher drauf. *** Bitte überlegt euch vor der Anmeldung, ob ihr wirklich Lust, Zeit und das nötige Taschengeld habt, um hier teilzunehmen. Es gehört nämlich dazu, selbst ein Päckchen liebevoll zu packen & zu verschicken, sich hier zu melden, wenn das Wichtelpaket angekommen ist, beim Auspacken mit dabei zu sein usw. ... Wer Zweifel hat, kann gern bei der nächsten Wichtelrunde von neuem überlegen. Falls jemand schon angemeldet ist und sich doch lieber wieder abmelden möchte, sollte dies bis spätestens den 5. September 2014 melden. *** Teilnehmer: 28horseshoe 30li05 AefKaey Alathaya Anna91 Annesia Anu1990 Asmodeus Baasies BakaMonkey Benny1988 bigchaos booksnstories buchfeemelanie Buchrättin Buecherfreak321 CaryLila Cathy28 ChrischiD cole88 Dahlia Darkangel82 darklittledancer Denraprom DieBerta dieFlo DremCatcher EineBuchliebhaberin Elke Federchen Felan fireez FloareaSoareliu forever_books ginevere gorgeous grinselamm GrOtEsQuE Gwynny jackdeck Janosch79 Jarima Jessilein kalemannia kalligraphin Katinka17 kattii Kleines91 Klusi Krapfen Lainybelle LeJardinDuLivre LeseAlissaRatte lesebiene27 Lesefieber Leseprinzessin1991 Lilasan Lilawandel Lilly_McLeod Lisa457 Litfara liyah40 Loony_Lovegood Lucretia lunaclamor maggy17 Marjuvin MeLi94 Michaela11 Michelle13579 mieken Mika2003 Mikki minori MissKitty Momoko91 MoonlightCat01 N9erz Nachas Nalany nataliea Nenatie nicole_von_o NiliBine70 NinaniN Nynaeve04 Nyoko pamN PanRises Primrose PrinzessinAurora Queenelyza Raindrops Reika-chan rumble-bee samea sarah1395 Sayumi Scathach Schlehenfee Schneekatze Schnien87 SchwarzeRose Schwertlilie79 sjule Somaya sophiathetommo steffchen3010 Sterny88 Stjama Sunny Rose Susi93 The iron butterfly Tiana_Loreen thiefladyXmysteriousKatha thora01 Traeumeline Turtlestar vanillaxcupcake Viva_la_vida Wildpony Winterzauber WolfgangB Yuna216

    Mehr
    • 231
  • Rezension zu "Starters" von Lissa Price

    Starters
    Niniji

    Niniji

    02. October 2012 um 12:43

    Jugendliche unter der Fuchtel machthunriger Senioren Nach einem Sporenkrieg gibt es nur noch Jugendliche und Senioren. Starter und Ender. Die Letzteren missbrauchen ihre Macht über die Kinder um sie als Arbeitssklaven zu nutzen, oder sich mit ihren unverbrauchten Körpern zu amüsieren, in dem sie sie übernehmen. Um ihren Bruder Medizin kaufen zu können, gibt sich die 16 jährige Callie diesem Endersport freiwillig hin. Es läuft jedoch nicht so, wie es laufen soll und sie kommt einem tödlichen Skandal auf die Spur. Die Idee des Buchs ist erfrischend neu und birgt interessantes Erzählpotential. Leider wird es teilweise etwas unrealistisch rübergebracht. Sicherlich es ist ein dystopischer Science Fiction, da hat die Autorin einen gewissen Spielraum, aber ein Jahr nach dem Wegfall von Eltern schon so ein jugendverachtendes Szenario zu erstellen, ist einfach unlogisch. Auch der Hass auf Enders. Die werden ja von Callie so gut wie alle in sehr respektloser Weise beschrieben, als nach Alter stinkende, mottenzerfressene Menschen. Aber dies war auch schon mein Kritikpunkt an dem Buch. Davon mal abgesehen war es sehr gut. Fesselnd und spannend. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, sogar der Bösewicht ist lockend mysteriös beschrieben. Eine Liebesgeschichte kommt selbstverständlich auch vor, aber diese bettet sich ganz natürlich in den Handlungsverlauf. Hier wurde die richtige Mischung gefunden, so dass die eigentliche Mission nicht untergeht. Das Ende macht große Lust auf den Folgeband und lässt einen grübelnd und an der Absicht einiger Charaktere zweifelnd zurück. Die ungekürzte Hörbuchumsetzung durch Annina Braunmiller ist sehr gelungen. Sie liest so gut, dass es eben nicht vorgelesen klingt. Man kann ohne Probleme in die Geschichte abtauchen und die 9 Std. 16 Min. genießen. Meine Empfehlung: Es ist zwar ein Jugendbuch, aber auch für Erwachsene empfehlenswert, die gerne Dystopien lesen. Das ungekürzte Hörbuch kann ich auch Hörbuchunerfahrenen ans Herz legen.

    Mehr
  • Rezension zu "Starters" von Lissa Price

    Starters
    Letanna

    Letanna

    30. April 2012 um 18:09

    In Callies Welt leben nur noch sehr alter oder sehr junge Menschen, die anderen wurden durch einen Virus getötet. Die Alten (Enders) leben im Wohlstand und und Reichtum, die Jugendlichen (Startes), die keine Verwandten mehr haben, leben entweder in Heimen oder auf der Straße in sehr ärmlichen Verhältnissen. Callie ist 16 Jahre und lebt mit ihrem 7jährigen Bruder und einem Freund auf der Straße und schlagen sich über die Runde. Als ihr Bruder krank wird und sie aus ihrem momentanen Unterschlupft verjagt werden, beschließt Callie ihren Körper an die Bodybank zu vermieten. Hier können Enders junge Körper mieten und die Startes bekommen dafür Geld. Bei Callie geht etwas schief und Callie erwacht viel zu früh und befindet sich in einem Leben voller Luxus. Ihre Wirtin hat Pläne, mit denen Callie überhaupt nicht einverstanden ist und Callie versucht, diese zu verhindern und gerät dabei hinter ein Verschwörung mit ungeahnten Ausmaßen. Mir hat das Hörbuch richtig super gefallen. Natürlich ist das Thema "Körperverleih" nicht neu, wurde hier aber sehr spannend umgesetzt. Die Story ist teilweise sehr düster, erschreckend und brutal. Natürlich fragt man sich die ganze Zeit, warum sich niemand um die Jugendlichen kümmert und wie es in so kurzer Zeit dazu kommen konnte, dass sie Gesellschaft sich in eine solche Richtung entwickelt, die Autorin liefert hier nicht all zu viele Informationen. Insgesamt steht in diesem Teil die Body Bank und ihre Machenschaften im Mittelpunkt des Geschehens. Alle anderen Aspekte lässt die Autorin erst einmal außen vor, was an manchen Stellen sehr viele Fragen aufwirft. Callie ist die tragende Figur in dieser Geschichte. Ihr zur Seite steht ihr guter Freund Mike und später der reiche Blake, den sie während des Tauschs kennen lernt. Natürlich gibt es die obligatorische Liebesgeschichte, wobei diese mich anfangs gar nicht so überzeugen. Sie nimmt dann am Ende so eine unglaubliche Wendung, dass all meine Zweifel behoben wurden. Trotz meiner Kritik hat könnte mich das Hörbuch überzeugen. Natürlich ist dies Mal wieder der 1. Teil einer Serie. Das Buch endet zwar nicht mit einem Cliffhanger, aber lässt einen mit sehr vielen Fragen zurück, die hoffentlich im zweiten Teil beantwortet werden, der im Dezember 2012 erst einmal in Original erscheint.

    Mehr
  • Rezension zu "Starters" von Lissa Price

    Starters
    FrederiekeLilie

    FrederiekeLilie

    22. April 2012 um 13:18

    Callie lebt zusammen mit ihrem Bruder Tyler in einem leerstehenden alten Gebäude, dass sie jedoch verlassen müssen und dabei ihren gesamten Besitz verlieren. Ihr Nachbar Michael weiß, wo die drei unterkommen können, aber das ändert nichts daran, dass sie alles verloren haben. Callie schließt einen Vertrag mit Prime Destinations, der darauf hinausläuft, dass sie mindestens dreimal ihren Körper an einen Ender vermietet. Ihre Eltern sind tot, und Prime Destinations - von ihnen auch einfach die Body bank genannt - ist wohl ihre einzige Möglichkeit, um an viel Geld zu kommen, denn Prime bezahlt gut. Bei der dritten Vermietung ihres Körpers, geht allerdings etwas schief und Callie erwacht zu früh aus ihrem Schlaf. Jedoch ist die Mieterin - Helena - immer noch in ihrem Kopf und kann mit ihr reden. Bald schon erfährt Callie, dass ihr Körper nicht von Helena gemietet wurde, um sich wieder jung zu fühlen - so wie alle anderen Ender es machen -, sondern um einem mörderischen Plan nachzugehen, der Callie das Leben kosten könnte ... Im ersten Kapitel sucht Callie Prime Destinations auf, um einen Vertrag als Spenderin ihres Körpers zu schließen, denn sie benötigt ganz dringend Geld. Allerdings ist sie sich ziemlich unsicher und vertraut nicht ganz in die Technik. Was ist, wenn etwas schiefgeht? Oder ihrem Körper etwas zustößt. Das alte Ender, die schon über 100 sind, einen jungen Starter Körper mieten, um sich wieder jung zu fühlen, fand ich schon äußerst pervers. Aber dass sie dann auch noch mit dem Körper, der ihnen nicht gehört, so rücksichtslos und gefährlich umgeht, grenzte ja wohl an allem. Bei den Mietern handelte es sich um sehr reiche Ender, denn so eine Körpermietung kostete ziemlich viel. Callie war bereits bei ihrer dritten Vermietung, die gegen ihren Willen einen ganzen Monat dauern sollte, als sie bereits früher aufwachte. Und dann ... schlief sie manchmal wieder ein und die Mieterin nahm ihren Körper wieder über. Callie ist ganz und gar nicht von dem "Plan" ihrer Mieterin begeistert, dem Grund, weshalb ihr Körper von ihr gemietet wurde. Als Callie zunächst zu früh aufwacht, befindet sie sich in einem Nachtclub, indem sie eine Mieterin kennenlernt, deren Spenderin Madison heißt und einen Jungen in Calliens Alter, namens Blake. Zunächst ist er ihr eigentlich ziemlich egal und sie möchte ihm keine falschen Hoffnungen machen, doch im Laufe des Buches spielt er für sie eine immer größerwerdende Rolle. Callie kann in der großen Villa ihrer Mieterin Helena leben und all ihre Sachen benutzen. Sie verschweigt jedoch jedem, dass sie eigentlich gar nicht mehr Helena ist, sondern Callie, die zu früh aufgewacht ist. Die Mieter von jungen Körpern nennen sich mit Vornamen immer so, wie ihre Spender heißen. Mit Nachnamen bleiben sie allerdings gleich. Callie ist nicht mehr Callie Woodland, sondern Callie Winterhill. Und sie genießt es, luxuriös zu leben. Helena hat selbst eine eigene Haushälterin. Die Stimmung ist eigentlich dauerhaft sehr düster und trist. Die Autorin vermittelt gut, dass viele Starters in Armut leben und viel zu mager sind, kaum etwas essen können. Callie kann sich dieser Armut für kurze Zeit entwinden, da sie sozusagen Helenas Part übernimmt und wie sie lebt. Leider nicht ganz ungefährlich. Denn nach bestimmten Dingen, die sie tut, wird sie verfogt, meistens gelingt es Callie jedoch, zu entfliehen. Der Schreibstil der Autorin lässt einen den Atem anhalten, man wird vollkommen gefesselt und möchte wissen, wie es weitergeht. Die Autorin trifft passende Wortwahlen und ihre Dialoge hatten immer etwas Interessantes an sich. Besonders gut hat mir gefallen, dass sich Callies Taten nicht direkt gegen so etwas Großes, wie die ganze Regierung wandten, sondern sich gegen eine kleinere Sache, wie Prime Destinations wendeten. Dies lies Callie auch als mutiges, starkes, aber dennoch sehr verletzliches Mädchen darstellen, und sie zugleich nicht leichtsinnig und dumm wirken. Callie wuchs mir von Kapitel zu Kapitel immer mehr ans Herz. Sie war ein wenig unberechenbar, aber das Meiste tat sie, um ihren kleinen Bruder und andere Teens in ihrem Alter zu schützen. Denn Prime Destinations Ideen wurden immer grausamer. Das Buch ist in der Ich-Form aus Callies Sicht geschrieben und lässt einblicken in ihre geheimen Gedanken und Gefühle. Ich hätte mir keine bessere Sprecherin als Annina Braunmiller für Callies Rolle vorstellen können. Jedem einzelnen Charakter gab sie eine passende, unterschiedliche Stimme, die gut auf das Aussehen und Verhalten der Person zutraf. Sie brachte Callies Gefühle sehr überzeugend rüber. Annina Braunmillers Stimme hat etwas sehr Verletzliches, aber dennoch zielgerichtetes an sich und durch sie konnte ich mir Callie viel besser vorstellen und mich besser in sie hineinversetzen. Nur die Stimme von Blake ließ Annina meiner Meinung nach ein wenig schleppend und gelangweilt klingen, was er sicherlich nicht war. Fazit: Lissa Price ist mit diesem Debutroman ein kleines Meisterwerk gelungen! Sie führt einen perfekt in die Geschichte ein, steigert die Spannung und hält den Leser/Hörer gefangen! Für mich ein wahrer Hörgenuss, bei dem ich mir vorstellen kann, ihn mir mehrmals anzuhören. Meinerseits eine tolle Buch- und Hörbuchempfehlung!

    Mehr
  • Rezension zu "Starters" von Lissa Price

    Starters
    micra-cat

    micra-cat

    10. April 2012 um 16:20

    Die 16jährige Callie lebt in einer Welt, in der es nur noch junge und alte Leute gibt, die Starters und Enders genannt werden. Durch einen Krieg in dem ein tödlicher Virus als Waffe eingesetzt wurde, ist ein Großteil der Bevölkerung ausgelöscht worden, so auch Callies Eltern. Sie hat nur noch ihren kleinen Bruder Tyler (7 Jahre) und da die beiden auch keine Großeltern haben, leben sie auf der Straße. Callie wohnt mit ihrem Bruder und einem Freund, Michael, in einem leerstehenden Gebäude. Es ist kaum Nahrung da, Tyler ist krank und die drei sind ständigen Gefahren von Überfällen durch andere Jugendliche oder Entdeckung durch die Polizei ausgesetzt. Die Starters dürfen nicht arbeiten und viele leben in trostlosen Heimen. Den meisten Enders geht es jedoch gut, der Großteil von ihnen lebt in Reichtum und wird um die 200 Jahre alt. . Einzige Möglichkeit für Callie an Geld für Medikamente, Essen und eine Wohnung zu gelangen, ist die Body Bank. Eine streng geheime Organisation, wo alte gebrechliche Enders tage- oder wochenweise unter strengen Auflagen den Körper eines hübschen und fitten Starters mieten können, um für einige Zeit wieder jung zu sein und so z.B. sportliche Aktivitäten ausüben zu können. Die Geldsumme, die Callie angeboten wird, ist zu verlockend und obwohl ihr manches merkwürdig vorkommt, stimmt sie schließlich zu, ihren Körper für drei Vermietungen der Body Bank „Prime Destinations“ zur Verfügung zu stellen. Dafür wird ihr Körper „aufpoliert“, sie erhält neue Kleidung und wird für kurze Zeit in eine Art Schlaf versetzt, während ihr Körper mit dem Ender unterwegs ist und Abenteuer erlebt. Doch bei der Vermietung läuft etwas schief, Callie ist teilweise mit der Frau, die ihren Körper gemietet hat, gemeinsam unterwegs und hört deren Stimme in ihrem Kopf. Dummerweise hat ihre Mieterin Pläne, die Callie nicht gefallen. Mit ihrem Debütroman „Starters“ hat Lissa Price eine Zukunftsvision erschaffen, die zugleich beängstigend und verstörend, aber auch sehr interessant ist. Trotz der derzeitigen Dystopien-Schwemme gibt es bei „Starters“ wieder Neues zu entdecken, ein paar Ähnlichkeiten zu Panem etc. sind zwar vorhanden, aber das lässt sich kaum vermeiden. Der Schreibstil ist gradlinig und schnörkellos und in der Ich-Form gehalten, so dass man einen guten Einblick in Callies Gefühlsleben erhält. Der Verlauf der Geschichte hat mich gefesselt und es gab immer wieder überraschende Wendungen. . Ein Bösewicht darf natürlich nicht fehlen, hier ist es der „Old Man“ der Prime Destinations leitet. Er ist sehr rätselhaft und verbirgt sein Gesicht hinter einer Maske. Callie gerät in immer neue Gefahren, politische Machenschaften und man hat streckenweise das Gefühl, das sie nahezu allein vor der schwierigen Aufgabe steht, die Welt zu retten. Ein wenig Liebesgeschichte ist auch enthalten, aber eher am Rande. Insgesamt ein überzeugender Mix, der viel Spannung beinhaltet und auch zum Nachdenken anregt, wie schnell sich durch einen Krieg die Zukunft ändern kann. . Ein paar Fragen bezüglich der Zwei-Klassen-Gesellschaft sind zwar für mich offen geblieben und ich hätte mir mehr Hintergrundinformationen über den Krieg gewünscht, aber das klärt sich vielleicht im folgenden Band. Sprecherin des Hörbuchs ist Annina Braumiller, die wie immer ihre Sache sehr gut macht. Der nächste Teil der 3teiligen Dystopie erscheint Ende des Jahres auf Englisch und bei uns dann im Frühjahr 2013 und trägt den Titel „Enders“.

    Mehr
  • Rezension zu "Starters" von Lissa Price

    Starters
    Sunnyle

    Sunnyle

    22. March 2012 um 20:18

    Kurzbeschreibung (von audible.de): Nach dem Ausbruch eines tödlichen Virus gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant... >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich. Meine Meinung: Nach einem vorangegangenen Sporen-Krieg ist nichts so, wie es einmal war. Es gibt nur noch sehr alte oder junge Menschen. Diese werden in "Starters" und "Enders" unterteilt. Die Enders schwimmen regelrecht im Geld, wohingegen die Starters, welche sowohl ihre Eltern verloren als auch keine Großeltern mehr haben, um das pure Überleben kämpfen müssen. Durch ihren Reichtum können sich die Enders so gut wie alles leisten. Hierzu zählt auch, das Angebot der sogenannten "Body-Bank" in Anspruch zu nehmen. Hier erhalten diese (welche mittlerweile ein immens hohes Alter von bis zu 200 Jahren erreichen) die Möglichkeit, sich den Körper eines jungen Menschen zu mieten und über diesen für den gemieteten Zeitraum zu verfügen. Die 16-jährige Callie zählt zu den Starters - ohne Eltern lebt sie mit ihrem 7-jährigen Bruder Tyler in einem verlassenen Haus. Callie befindet sich zu Beginn des Buches in der Body Bank und lässt sich erklären, wie so eine Vermietung genau abläuft. Sie würde das Geld, welches sie bei einer Vermietung erhalten würde, mehr als dringend benötigen. Denn Tyler ist krank und benötigt ärztliche Hilfe, welche sie ohne dieses Geld nie in Anspruch nehmen könnten. Nach reiflicher Überlegung entschließt sie sich dazu, das Angebot der "Body Bank" anzunehmen. Die ersten zwei Vermietungen laufen ohne Probleme. Während der Vermietung befindet sich Callie in einer Art Dämmerzustand und wacht wohlbehalten wieder im Labor der "Body Bank" auf. Doch bei der dritten und letzten Vermietung läuft etwas schief.. denn plötzlich wacht Callie auf und findet sich nicht, wie zuvor, in der Body Bank wieder, sondern im reichen Leben ihrer Mieterin, mit der Warnung, auf gar keinen Fall zur Body Bank zurückzukehren ... "Starters" ist eine eher düster gehaltene Dystopie, welche ich stellenweise auch ins Genre Krimi einordnen würde. Die Sprecherin Annina Braunmiller stellt sowohl Callie´s Charakter als auch die Geschichte sehr überzeugend dar und hat mich in dieser voll und ganz versinken lassen. Callie ist eine durchweg sehr sympathische Protagonistin, welche mich durch ihre clevere sowie bedacht Art gleich von Beginn an von sich überzeugen konnte. Durch den Umstand, früh ihre Eltern verloren zu haben, weiß sie sich durchzukämpfen und wirkt in ihrem Denken und Tun wesentlich älter, als man es von einer 16-Jährigen heutzutage erwarten würde. Die Welt, wie sie von Frau Price beschrieben wurde, ist sehr bildlich dargestellt und so war es für mich nicht schwer, mir diese genauestens vorzustellen. Ebenso hat die Autorin den Charakteren eine glaubhafte Authentizität verliehen, welchen durch die Sprecherin noch einmal das gewisse Etwas verliehen wurde. Die Handlung ist spannend erzählt und so fieberte und rätselte ich mit Callie mit, was sich hinter dem Ganzen wohl verbergen mag. Der Spannungsbogen ist stets hoch und Langeweile kam während dem Hören nicht einmal auf. Ab dem Moment in welchem Callie sich mit der Situation zurechtfinden muss, im Leben der Mieterin wieder die Kontrolle über ihren Körper erlangt zu haben, war ich gebannt an den Worten der Sprecherin geklebt und der Autorin ist es gelungen, mich bis zum Ende im Dunkeln tappen zu lassen, was nun wirklich hinter der misslungenen Vermietung und deren ganzen Umständen steckt. Neben diesem Rätsel kommt auch eine zarte Liebesgeschichte in "Starters" vor. Callie lernt jemanden kennen, welcher ihr Herz höher schlagen lässt. Leicht hat mich dieser Handlungsstrang an bereits bekannte Liebesgeschichten erinnert. Denn auch Callies guter Freund Michael lässt ihr Herz höher schlagen, wodurch eine angedeutete Dreiecksbeziehung entstehen könnte ...Wieso könnte? Das müsst ihr selbst lesen ;-) Das Ende wartet nicht mit einem gemeinen Cliffhanger, wie man ihn oftmals aus Bücherreihen kennt, lässt allerdings gewisse Handlungsstränge offen. Deshalb hoffe ich, dass "Enders" an dieses gelungene Debüt anknüpfen und auf einige Hintergründe etwas genauer eingehen wird. Mein Fazit: Die Autorin hat mich mit ihrem Debüt "Starters" definitiv von sich überzeugen können. Callie ist eine nette, clevere und bedachte Protagonistin, welche mein Herz im Sturm erobern konnte. Der Sprecherin Annina Braunmiller ist es gelungen, diese perfekt und sehr überzeugend darzustellen und mich an ihren Worten kleben zu lassen. Ich freue mich schon sehr auf den 2. Teil, welcher wohl den Titel "Enders" tragen wird und hoffentlich ein bisschen auf die Umstände vor dem Sporen-Krieg zu sprechen kommt.

    Mehr