Liv-Malin Winter Eiskalte Energie

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(5)
(7)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eiskalte Energie“ von Liv-Malin Winter

Als die junge Wissenschaftlerin Isabella Filanders vor den Gefahren einer neuen Energiequelle warnt, wird sie fristlos entlassen. Auf ihrer verzweifelten Suche nach einem Ausweg trifft sie den charmanten Umweltberater Eric Bergmann. Gemeinsam schmieden sie einen riskanten Plan. Doch sie haben die Skrupellosigkeit ihrer Gegner unterschätzt. Isabella und Eric fliehen in die Wildnis Norwegens. In Brüssel bietet sich ihre letzte Chance, die Katastrophe zu verhindern. Liv-Malin Winter beschreibt den scheinbar aussichtslosen Kampf einer Wissenschaftlerin gegen mächtige Lobbyisten. Eiskalte Energie ist ein Roman, der den Leser auf eine Reise in das nächste Jahrzehnt einlädt.

Nich schlecht. Die Handlung könnte aber durchaus noch spannender und flotter erzählt werden.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Gute Idee, aber leider bleiben die Charaktere flach, die Handlung verfällt zu oft ins Klischeehafte

— MetaEbene

Interessantes Thema, leider mit einigen Längen umgesetzt. Bin jedoch gespannt auf eine Fortsetzung

— Alyson

Cover und Klappentext lassen einen sehr spannenden Umweltthriller vermuten. Nach einem spannenden Start flachte der Roman jedoch merklich ab

— Sunreading

Ein Energieroman mit einem entsprechenden auffälligen Cover, der Lust auf eine Fortsetzung macht.

— Rheinmaingirl

Düsterer, spannender Umweltthriller mit einer Liebesromanze.

— Bine2209

ein tolles Buch,war bis zum Ende spannend,kann aber doch wohl nicht das Ende gewesen sein,aber es regt doch zum Nachdenken an!

— Goldammer

Gelungenes Debüt über ein brisantes Thema. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung!

— buchstabenliebe

Serh interessantes Buch

— karin66

sehr gute Idee, aber Ausführung etwas schlicht.

— fredhel

Stöbern in Krimi & Thriller

Nachts am Askanischen Platz

Ein neuer, spannender Fall für Leo Wechsler!

Katjuschka

Chateau Mort

Eine stimmige Fortsetzung, bei der Inhalt und Äußeres harmonisch aufeinander abgestimmt wurden. Ein wahres Leseerlebnis.

seschat

In eisiger Nacht

Spannend bis zur letzten Seite. Ein hochaktuelles Thema spannend umgesetzt, ein wahrer Page-turner. Meine britische Neuentdeckung.

Catgirllovesbooks

Die Vergessenen

Ein spannender Mix aus Roman und Krimi mit historischer Komponente. Mir fehlte es nur an Tiefgang.

jenvo82

Aus nächster Nähe

Was das Buch zu einem Thriller macht leider erst am Schluß dazu gekommen.

Katzenmicha

Wie Wölfe im Winter

Eine Geschichte, die viel Spielraum bietet, dessen Potenzial aber leider nicht genutzt wurde.

denise7xy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eiskalte Energie – Pure Fantasie oder doch schockierende Zukunftsvision

    Eiskalte Energie

    Alyson

    03. December 2014 um 17:30

    Der Roman „Eiskalte Energie“ geschrieben von Liv-Malin Winter, erschienen im epubli GmbH Verlag spielt in der nahen Zukunft. Alle Energieressourcen, auf die die Menschen sich seither verlassen haben, sind zuneige gegangen. Es muss eine neue Energiequelle her. Die Lösung: Methanhydrat. Oder nicht? Die Freisetzung dieser neuen Energie birgt viele Risiken, die die junge Wissenschaftlerin Isabella Filanders aufdecken will. Damit beginnt der aussichtslosscheinende Kampf gegen Lobbyisten, die lediglich an ihren persönlichen Vorteil denken. Dieser Roman beschreibt die politische und umweltbedingte Situation mehr als nur realitätsnah. Es ist unglaublich interessant, wie Liv-Malin Winter es schafft, Faktenwissen gekonnt und spannend zu einem packenden Roman zu verbinden. Gerade durch die vielen Informationen wirkt der Roman sehr realistisch und gut durchdacht. Allerdings wird die Geschichte der Isabella Filanders stellenweise sehr schleppend erzählt. Einige Szenen sind vorhersehbar, doch das Ende fand ich sehr überraschend. Alles in allem fand ich den Roman schockierend. Auch wenn die Ausgangssituation für mich schwer vorzustellen ist, finde ich die Botschaft hinter der Geschichte sehr wertvoll.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Eiskalte Energie" von Liv-Malin Winter

    Eiskalte Energie

    Liv-Malin_Winter

    Als die junge Wissenschaftlerin Isabella Filanders vor den Gefahren einer neuen Energiequelle warnt, wird sie fristlos entlassen. Auf ihrer verzweifelten Suche nach einem Ausweg trifft sie den charmanten Umweltberater Eric Bergmann. Gemeinsam schmieden sie einen riskanten Plan. Doch sie haben die Skrupellosigkeit ihrer Gegner unterschätzt. Isabella und Eric müssen untertauchen und fliehen in die Wildnis Norwegens. In Brüssel bietet sich ihre letzte Chance, die Katastrophe zu verhindern. Eiskalte Energie beschreibt den scheinbar aussichtslosen Kampf einer Wissenschaftlerin gegen mächtige Lobbyisten. Dieser Roman lädt den Leser auf eine Reise in das nächste Jahrzehnt ein. Den Link zur Leseprobe findet Ihr hier. Ich freue mich, dass mein Roman „Eiskalte Energie“ so gut in die LB-Gemeinschaft aufgenommen wurde und möchte als Dankeschön zehn eBooks verlosen. Mein Buch spielt zum Teil in Norwegen. Mabuerele hat das wunderschön beschrieben: „Das Buch ist sehr spannend geschrieben. Nebenbei werde ich als Leser aber noch mit der Vielfalt und der Schönheit der Natur und Landschaft in Norwegen bekannt gemacht.“ Wenn Ihr an der Verlosung teilnehmen möchtet, beantwortet einfach folgende Frage: Was fällt Euch zuerst ein, wenn Ihr an Norwegen denkt? Ich freue mich auf Eure Antworten. Liv-Malin Winter

    Mehr
    • 94
  • Die Story kann nur zu Beginn mit dem tollen Cover mithalten

    Eiskalte Energie

    Sunreading

    24. November 2014 um 09:42

    Berlin im Jahr 2027. Während die Menschen sich damit arrangieren müssen, dass ihre gewohnte Lebensqualität nach der dritten Ölkrise merklich nachgelassen hat, versuchen skrupellose Energieversorger durch den Umstieg auf Methanhydrat an ihrer Macht festzuhalten. Auch wenn dadurch Millionen Menschenleben gefährdet sind. Doch die Energiebosse haben ihre Rechnung ohne Isabella Filanders gemacht. Als Forscherin am Institut für Umweltforschung erarbeitet sie eine Besorgnis erregende Studie, die sie mithilfe des Umweltberaters Eric Baumann an die Öffentlichkeit bringen will. An oberster Stelle der Regierung soll ein Abbauverbot des „brennenden Eises“ erwirkt werden. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Eine erhebliche Welle an Gegenwehr bringt nicht nur Isabellas Integrität, sondern auch ihr Leben in Gefahr. Sie muss fliehen … „Im Prinzip gibt es drei Hauptprobleme. Durch den Abbau des Methanhydrats kann der Meeresboden instabil werden und abrutschen. Das löst Tsunamis aus. Außerdem kann beim Abbau unabsichtlich Methan freigesetzt werden, das in die Atmosphäre gelangt. Dadurch würde die Erwärmung erheblich beschleunigt werden, mit allen bekannten Problemen. Allerdings gibt es ein Problem, das bis jetzt noch nicht allgemein bekannt ist. Erwärmen sich die Ozeane zu stark, wird wiederum Methan freigesetzt. Das ist für die Schifffahrt sehr gefährlich, denn Schiffe verlieren ihren Auftrieb und sinken, wenn sie in aufsteigendes Methan geraten.“ (Zitat aus dem Kapitel: Das Spiel beginnt) Meine Meinung zum Buch: Die Darstellung, wie unsere Welt in weniger als zwei Jahrzehnten durch eine Ölkrise bereits aussehen könnte, hat mich betroffen gemacht. Alleine dafür hat sich das Lesen schon mehr als gelohnt. Stellt man sich in aktuellen Polit- oder Umweltthrillern auf Verfolgungsjagden im High-Speed-Modus ein, via Flugzeug, Zug- oder rasanter Autofahrt, finden diese hier per pedes, Fahrrad, Bus oder Segelschiff statt. Eine Entschleunigung, an die ich mich zugegebenermaßen erst gewöhnen musste – genauso wie an den Gedanken, wie sehr sich kulinarisch alles verändert, wenn Importe und weite Wege unbezahlbar werden. Das hat mich nachhaltig (erschreckend) beeindruckt. Genauso imponiert hat mir das wirklich toll gelungene Cover zum Roman. Es lies mich im ersten Moment mutmaßen, dass die Story bereits als Verfilmung mit sehr guten Schauspielern vorliegen würde. Auch der Covertext hatte mich überzeugt. Doch leider sackte das Niveau dieser Überzeugung beim Lesen stetig weiter ab. Denn da, wo echtes Thriller-Potenzial vorhanden war, um die Spannung bis zum Zerreißen aufzubauen, ergaben sich fast regelmäßig die Problemlösungen durch simple Sätze wie: „Ich kenne da jemanden, der uns helfen kann.“, oder (in etwa): „Ich weiß schon von der Gefahr. Ich habe vor Jahren Überwachungskameras installieren lassen …“. Isabella selbst versank zwischenzeitlich für mich nahezu in völliger Passivität, immer nur abwartend, was Eric als nächstes für eine Idee aus dem Ärmel zog. Das fand ich schade und ihrer Hauptrolle nicht angemessen. Auch gibt es gewisse Merkmale, die darauf hinweisen, dass es bei diesem an sich sehr guten Storypotenzial noch ein bisschen an Schreiberfahrung fehlt. So werden die Namen der Protagonisten innerhalb eines Abschnitts sehr häufig wiederholt, obwohl ein „er“ oder „sie“ ausreichen und den Leser auch keinesfalls überfordern würde. Genauso verhält es sich mit der im Roman stark frequentierten Wiederholung bestimmter Gegebenheiten und Anliegen der Hauptdarsteller. Ich hatte schon sehr schnell „ein Verbot für den Abbau von Methanhydrat“, „Gefahr von Tsunamis“, „Energie-Knappheit“ und die „dritte Ölkrise“ als Endlosschleife im Kopf, da auf das Verwenden von Umschreibungen oder Synonymen nahezu vollständig verzichtet wird. Das Gefühl, dass die Autorin ihrer Leserschaft zu wenig Gedächtnisleistung zutraut setzte sich auch an so einigen anderen Stellen fort. Nur als kleines Beispiel, um zu erklären was ich meine: Innerhalb sehr weniger Seiten eines Kapitels wird geschrieben: „Mein alter Bekannter Anton … Er ist der beste Public-Affairs-Berater, den es in Brüssel gibt.“ …“Als er vor zehn Jahren nach Brüssel gekommen war, war genau das sein Ziel gewesen. Mit viel harter Arbeit und etwas Glück war er einer der einflussreichsten Public-Affairs-Berater geworden.“ … „Anton hat, geantwortet“, sagte Eric. „Ist das der Public-Affairs-Berater?“ Zudem sind die Kapitel so wahnsinnig lang, dass ich zwischendurch, als die Story weiter in einen Liebesroman abzuflachen drohte, das Gefühl hatte, nicht 236, sondern eher 400 Seiten zu lesen.(Das mag aber auch daran liegen, dass mich die Liebesszenen manchmal merkwürdig wenig mitgenommen haben.) Da der Roman im Stil eines allwissenden Erzählers geschrieben ist, mit vielen Perspektivwechseln innerhalb eines Kapitels, ist ein längeres Pausieren beim Lesen nicht unbedingt ratsam. Ich denke, das ist wirklich Geschmackssache, aber ich hätte auch sehr gerne noch irgendetwas über das soziale Umfeld von Isabella und Eric erfahren. Diese Punkte beschränken sich im Roman auf ein absolutes Minimum. Bei Eric sogar rein sein Berufsleben, bei Isabella auf eine Liste im PC. Innerhalb des Geschehens ist es jedoch, als gäbe es auf beiden Seiten weder echte Freunde noch Bekannte, die sich Sorgen machen könnten. Das Ende des Buches kommt sehr abrupt und mit einigen Fragezeichen daher, die für mich nicht unbedingt nachvollziehbar waren.  Zwar ist ein Cliffhanger vorhanden, doch gibt dieser keinen Hinweis darauf, ob es sich bei einer Fortsetzung um ein neues Umweltproblem oder eine reine Fortsetzung der Lovestory handeln soll. Insgesamt ein gutes Buch, mit interessanten Einblicken, aber auch so einigen Längen und hier und da zu einfachen Hindernis-Überwindungen. „Und du? Was wünscht du dir vom Leben?“, fragte Eric. „Ich?“ Isabellas Blick wanderte in die Ferne. „Ich wollte die Welt ein bisschen verändern. Ich wollte sie besser machen. Nachdem ich gesehen habe, wie die Umwelt völlig sinnlos zerstört wird und wie wunderschöne Landschaften in lebensfeindliche Orte verwandelt werden, wollte ich etwas dagegen tun.“ (Zitat aus dem Kapitel: Das Versteck) 3,5 Sterne

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014? Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ermöglicht es ihnen so, es auf unsere Shortlists für die Abstimmungsphase zu schaffen, die am 20. November beginnt. Die Bücher und Autoren, die dann wiederum die meisten Stimmen erhalten, bekommen den Leserpreis in Gold, Silber und Bronze, der am 28.11. vergeben wird! Also schnell nominieren / abstimmen / Gewinner anschauen! ---- Unsere große Verlosung für euch! Da der Leserpreis für uns jedes Jahr wieder etwas ganz Besonderes ist, möchten wir unsere Freude daran mit euch teilen. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und wer kann nicht schöne neue Bücher gebrauchen? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier in einem Kommentar mit (wer mir schon eine E-Mail mit dem Link geschickt hat, muss dies nicht doppelt tun). http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafiken zum Einbinden in den Blog findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + usw. auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt in eurem Kommentar hier direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns hier in einem Kommentar das beste Buch, das ihr in diesem Jahr gelesen habt. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Wir wünschen euch ganz viel Spaß & bitte vergesst nicht, eure Lieblingsbücher zu nominieren & später abzustimmen! PS: Die angehängten Bücher und die auf dem Foto sind ein Beispiel, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen :)

    Mehr
    • 1298
  • Umwelt, Spannung, Liebe und noch mehr

    Eiskalte Energie

    Rheinmaingirl

    09. November 2014 um 00:01

    Die junge Wissenschaftlerin Isabella stößt zufällig bei Forschungsarbeiten auf eine gefährliche Energiequelle. Isabella ist sich sicher, dass der Einsatz zu einer Klimakatastrophe führt. Durch den Umweltberater Eric bekommt sie die Möglichkeit Ihre Ergebnisse bekannt zu machen und die Menschen zu waren. Dies erledigt sie unter einem anderen Namen. Nachdem es dann für Isabella zu gefährlich wird flieht Eric mit ihr nach Norwegen und dort kommen sich die Beiden näher. Die Geschichte spielt in der Zukunft und vermittelt Gefahren, die entstehen können und ist leider nicht so abwegig, dass manches davon auf uns zukommen kann. Sehr teure Lebensmittel und aufgrund der Ölkrise nur noch wenige Autos und macht etwas Angst, aber gleichzeitig ist es sicherlich gut, dass diese Gefahren mal erwähnt werden. Angenehm zu lesen und besonders die Landschaft in Norwegen wird gut bildhaft beschrieben und kann man sich daher gut vorstellen. Da das Buch zum Nachdenken anregt hoffe ich, dass es noch viele Menschen lesen.  Isabella und Eric lernt man als sympathische Charaktere kennen. Das Ende bleibt offen und daher ist ein Fortsetzung noch möglich. Jeder der Interesse an Umweltproblemen hat sollte dieses Buch lesen und mehr davon zu erfahren, auch wenn manches auch Angst verursachen kann. Hier kommt aber auch die Romantik nicht zu kurz, und daher angenehm zu lesen.

    Mehr
  • Spannendes Zusammenspiel von Umwelt und Wirtschaft

    Eiskalte Energie

    aennekensky

    03. November 2014 um 14:26

    Die Wissenschaftlerin Isabella Filander entdeckt bei ihren Forschungen das eine neue Fördermethode zur Energiegewinnung extrem gefährliche Auswirkungen für die Menschheit birgt. Aufgrund ihrer Erkenntnisse wird sie von skrupellosen Konzerninhabern in die Enge getrieben und bedroht. Ihre neue Bekanntschaft Eric und sie sind gezwungen zu fliehen. Trotz der Gefahren wollen sie weiter versuchen die Forschungsergebnisse bekannt zu machen. Soviel zum groben Inhalt. Zunächst klingt das Buch sehr wissenschaftlich und wirtschaftlich. Aber weit gefehlt! Trotz der Hintergründe verliert sich die Geschichte nicht in theoretischen Erklärungen. Die verschiedenen Charaktere sind abwechslungsreich und tragen dazu bei das es durchgehend spannend bleibt. Immer wieder stellen sich neue Hindernisse in den Weg, doch Isa und Eric bleiben auf ihrem Weg und versuchen den Abbau des Methanhydrats zu verhindern. Das Buch endet relativ plötzlich. Es wird berichtet wie es den einzelnen Personen ergangen ist, aber ein kleiner Cliffhänger bleibt. Wie genau eine Fortsetzung aussehen könnte kann ich mir nicht vorstellen, es bleibt also spannend.

    Mehr
  • Spannendes Debüt mit aktueller Thematik

    Eiskalte Energie

    buchstabenliebe

    30. October 2014 um 10:58

    Inhalt Wir schreiben das Jahr 2027. Die Energieressourcen sind schon lange knapp, Frisches Gemüse und Autos sind Mangelware, und der Massenkonsum Geschichte. Isabella Filanders, eine junge Wissenschaftlerin aus Deutschland, untersucht die Methanförderung als neue Energiequelle. Doch die Ergebnisse sind klar, die Förderung vno Methan ist unglaublich gefährlich, un darf auf keinen Fall intensiviert werden. Doch im Umweltministerium hat man für solche Ergebnisse kein Gehör, und versucht die Gefahren zu vertuschen. Isabella sucht verzweifelt nach einem Weg, ihre Ergebnisse zu veröffentlichen und die Methanförderung zu stoppen. Per Zufall trifft sie auf den Umweltberater Eric Bergmann. Doch ihr Plan, gemeinsam die Ergebnisse zu veröffentlichen bringt sie in grosse Gefahr. Ihre Flucht führt sie in die Wildnis Norwegens und wird zu einem Wettlauf gegen die Zeit...  Meine Meinung Liv Malin Winter ist mit ihrem Debüt ein spannender, und thematisch brandaktueller Unweltroman gelungen. Zuerst muss ich ein grosses Kompliment aussprechen. Die Idee, das Basisjahr 2027 zu wählen, ist grossartig. Dadurch ergeben sich völlig neue Perspektiven. Und zudem machte ich mir nochmals auf eine völlig neue Art und Weise Gedanken, wie es mit unserer Welt resp. Umwelt weitergeht. Die Personen sind sehr symphatisch und durchleben eine grosse Entwicklung während des Romans. Mir gefällt Isabella am Ende viel besser als am Anfang, als sie noch sehr naiv wirkte. Eric ist perfekt vernetzt und scheint alles zu können. Bei ihm wünsche ich mir in einer Fortsetzung noch mehr Ecken und Kanten. Die Beziehung der Beiden, achtung Spoiler, wird zuerst ein bisschen herausgezögert, nimmt danach aber umso schneller Fahrt auf. Da kommt für mich der grösste der wenigen Kritikpunkte. Irgendwie ist mir die Beziehung zu platt beschrieben. Zwar sehr anschaulich und detailliert, dennoch wirkt alles zu "vorgestellt". Als möchte man diese Beziehung so künstlich hevorheben. Ich kann das schlecht beschreiben. Das Ende wird wohl für sehr viel Entsetzen bei den Lesern gesorgt haben. Ich war auch zuerst sehr geschockt, habe mich dann aber daran erinnert, dass es ja eine Fortsetzung gibt. Das freut mich sehr! Fazit Insgesamt ein gelungenes Debüt mit kleinen Kinderkrankheiten, welches jedoch definitiv gelesen werden sollte. Die brandaktuelle Thematik fordert den Leser zu Nachdenken auf, was sehr wichtig ist. Von mir 4 von 5 Sternen, denn ich freue mich sehr auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Interessant und spannend

    Eiskalte Energie

    nodi

    27. October 2014 um 15:13

    Die junge Wissenschaftlerin Isabella Filanders stößt bei Forschungsarbeiten auf eine gefährliche Energiequelle. Sie ist sich sicher, dass deren Einsatz zu einer schweren Klimakatastrophe führt. Mit Hilfe des Umweltberaters Eric  will sie ihre Arbeit publik machen, um die Menschen zu warnen. Damit machen sich die Beiden aber eine Anzahl Feinde und müssen nach Norwegen flüchten. Die Geschichte spielt in der Zukunft und wie die Lage zu dieser Zeit aussieht, hat mich doch etwas erschreckt. Niemand kann sich nach einer Ölkrise noch ein Auto leisten, viele Lebensmittel sind sehr teuer oder selten geworden und Brennstoffe gibt es kaum noch. Der Roman lässt sich leicht und flüssig lesen und ist auch sehr bildhaft beschrieben. Gerade bei den  Beschreibungen in Norwegen hatte ich das Gefühl auch dort zu sein. Die Geschichte regt aber auch sehr zum Nachdenken an. Da kann man nur hoffen, dass wir mit unserer Umwelt richtig umgehen und nicht so enden, wie in diesem Buch. Sympathische und interessante Protagonisten, eine heikle Thematik und auch etwas Romantik machen den Roman zu einem spannenden und fesselnden Buch, dass ich sehr gut weiterempfehlen kann.

    Mehr
  • Die Welt retten...

    Eiskalte Energie

    Bine2209

    26. October 2014 um 13:35

    Zuerst möchte ich mich bei der Autorin bedanken, die das Werk zur Verfügung gestellt hat!  Inhalt: Isabella Filanders ist eine junge Wissenschaftlerin, die bei ihren Forschungsarbeiten auf eine gefährliche Energiequelle stößt.  Um schlimmstes zu verhindern kämpft sie gemeinsam mit dem Umweltberater Eric Bergmann gegen Lobbyisten und Politiker, denen die negativen Auswirkungen egal sind.  Meinung: ein Roman, der zum Nachdenken anregt. Viele sachliche Informationen gepaart mit einem Katz-und-Maus-Spiel. Trotz der meist düsteren Atmosphäre kommt auch die Liebesgeschichte nicht zu kurz. Allerdings habe ich mir das Ende anders vorgestellt. Aber vielleicht schreibt die Autorin ja noch eine Fortsetzung. Ich wäre gespannt wie es mit Eric und Isabella weitergeht. 

    Mehr
  • Eiskalte Energie

    Eiskalte Energie

    Goldammer

    21. October 2014 um 16:47

    ein tolles Buch,war bis zum Ende spannend,kann aber doch wohl nicht das Ende gewesen sein,aber es regt doch zum Nachdenken an.Die Macht und die Gier der Menschen wird sich wohl auch in der Zukunft nicht ändern !

  • Eiskalte Energie

    Eiskalte Energie

    karin66

    17. October 2014 um 22:50

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und die Charaktere vortrefflich gewählt. Im Buch fehlt es an nichts, Spannung, Romantik und eine kritische Sichtweise sind in guten Dosen vorhanden. Ein Buch, das zum Nachdenken anregt. Die Geschichte spielt in der Zukunft, die der völlige Gegensatz zur heutigen Lebensweise darstellt. Die Straßen sind leer, nur noch wenige Leute können es sich aufgrund der Ölkrise noch leisten ein Auto zu fahren. Ebenso sind Lebensmittel entweder sehr teuer oder nicht mehr zu beschaffen. Die Forscherin Isabella gibt Einblick in die Folgen  und Gefahren des Methanabbaus. Als sie diese jedoch weiterleitet, wird sie fristlos entlassen und die Jagd nach ihr beginnt. Doch da trifft sie auf Eric, der ihr fortan zur Seite steht. Ein absolut empfehlenswertes Buch.

    Mehr
  • Gefahr aus dem Meer

    Eiskalte Energie

    fredhel

    16. October 2014 um 15:07

    Der Roman " Eiskalte Energie" von Liv-Malin Winter spielt im Jahr 2027. Der Leser findet sich fast in einer fremden Welt wieder, denn die fossilen Brennstoffe neigen sich dem Ende zu und sind nahezu unbezahlbar. Das hat Auswirkung auf den gesamten Alltag. Auf dem Speiseplan stehen wieder vorwiegend Nahrungsmittel aus der Region, weil der Transport bzw. Treibhäuser zu teuer sind, und auch der persönliche Bewegungsradius ist geschrumpft, weil jeder nur noch mit dem Rad fährt. Methanabbau heißt der Hoffnungsträger der Energiewirtschaft, riesige Gewinnmargen winken am Horizont. Doch die Wissenschaftlerin Isabella Filanders warnt vor den verheerenden Folgen einer nicht rückgängig zu machenden Klimakatastrophe. Damit stößt sie in ein Wespennest und ist ihres Lebens nicht mehr sicher. Zusammen mit dem smarten Umweltberater Eric flieht sie in die Einsamkeit Norwegens... Der Auftakt des Romans ist spannend und informativ zugleich, doch in meinen Augen kann der weitere Verlauf des Romans dieses hohe Niveau nicht aufrecht halten, sondern wird doch in erster Linie zu einem Liebesroman. Sehr naiv finde ich Isabellas Lösungsansatz, die Energiekrise mit dem weiteren Ausbau von Solarenergie zu fördern. Auch kann ich ihre Entscheidung am Ende des Buches nicht nachvollziehen. Nichtsdestotrotz läßt sich der Roman flüssig und spannend lesen, und ist sicherlich ein Geheimtipp für Leute, die mal eine ungewöhnliche Liebesgeschichte lesen wollen.

    Mehr
  • Fesselnder Umwelt-Thriller mit gut ausgearbeiteten Charakteren!

    Eiskalte Energie

    LadyMoonlight2012

    15. October 2014 um 16:21

    "Eiskalte Energie" ist bisher nur als E-Book erschienen. Ich finde dieses Buch sehr spannend. Die Geschichte zeigt einige dystopische Züge - spielt in einer Zukunft (2027), in der die Umweltverschmutzung schon große Auswirkungen auf die Erde hatte. Die Kapitel sind ziemlich lang, das stört mich etwas. Ich lese gerne von Kapitel zu Kapitel, das war mir hier leider nicht immer möglich. Die Buchcharaktere sind gut ausgearbeitet, man kann ihre Handlungen wirklich nachvollziehen. Dieser Roman hat mich sehr gut unterhalten. Die Thematik finde ich übrigens sehr realistisch. Wer weiß, wo uns unsere Lebensweise noch hinführen wird, wenn wir uns nicht bessern? Unsere Welt ist immerhin jetzt schon stark verschmutzt und der Klimawandel hat schon längst begonnen. Diese Geschichte zeigt das sehr gut auf. Der Leser wird von einem unbekannten Erzähler durch die Geschichte geführt. Das finde ich hier komischerweise irgendwie etwas befremdlich, es stört mich aber auch nicht besonders. Durch den flüssigen Schreibstil und die abwechslungsreichen Schauplätze, an denen die Geschichte spielt, hatte ich dieses Buch relativ schnell ausgelesen. Trotzdem wird es mir auf jeden Fall noch einige Zeit in Erinnerung bleiben. Die Geschichte regt einen durchaus zum Nachdenken an. Leider war das Ende für meinen Geschmack etwas zu offen. Ich habe aber soeben erfahren, dass die Autorin schon an einer Fortsetzung arbeitet. Diese werde ich mir definitiv kaufen. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht. "Eiskalte Energie" ist ein fesselnder, teilweise auch etwas romantischer Umwelt-Thriller, den ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann.

    Mehr
  • Umweltkatastrophe in Thrillerform wie sie aktueller nicht sein könnte

    Eiskalte Energie

    Wolly

    14. October 2014 um 00:27

    Inhalt: Die junge Wissenschaftlerin Isabella Filanders untersucht die Folgen einer neuen Methode der Energieversorgung. Die Ergebnisse sind erschreckend aber niemand will sie hören. Die Enerigelobby fürchtet die Veröffentlichung und für Isabelle geht es um weit mehr als nur ihre Studie. Fazit: Das Buch ist eine tolle Idee. Eine nüchterne Thematik wird hier spannend verpackt mit interessanten Charakteren. Besonders erwähnenswert ist das die Umweltthematik leider grade akutell und zukünftig nicht utopisch ist. Auch die politische Ränkeschmiede ist Realität und schafft dem Leser eine Idee davon wie Politik hinter den Kulissen abläuft. Eine Liebesgeschichte macht auch einen Teil des Buches aus verkitscht die Geschichte aber nicht. Ein riesen Plus dieses Buches ist die Reise durch mehrere Ländern. Durch lange Wanderungen bekommt man einen sehr schönen Eindruck sowohl von der Schönheit der Natur als auch von aufregenden Städten. Der einzigste Kritikpunkt für mich ist das offene Ende. Für mich ist das Buch nicht abgeschlossen, womit ich aber rechne wenn nicht Teil 1 oder so etwas draufsteht. Deshalb leider nur 4 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Eiskalte Energie" von Liv-Malin Winter

    Eiskalte Energie

    Liv-Malin_Winter

    Hallo liebe Lovelybooker, ich lade Euch herzlich zu einer Leserunde ein, um Euch meinen Debütroman „Eiskalte Energie“ vorzustellen. Worum geht es in dem Buch? Als die junge Wissenschaftlerin Isabella Filanders vor den Gefahren einer neuen Energiequelle warnt, wird sie fristlos entlassen. Auf ihrer verzweifelten Suche nach einem Ausweg trifft sie den charmanten Umweltberater Eric Bergmann. Gemeinsam schmieden sie einen riskanten Plan. Doch sie haben die Skrupellosigkeit ihrer Gegner unterschätzt. Isabella und Eric müssen untertauchen und fliehen in die Wildnis Norwegens. In Brüssel bietet sich ihre letzte Chance, die Katastrophe zu verhindern. Eiskalte Energie beschreibt den scheinbar aussichtslosen Kampf einer Wissenschaftlerin gegen mächtige Lobbyisten. Dieser Roman lädt den Leser auf eine Reise in das nächste Jahrzehnt ein. Hier ist der Link zur Leseprobe: http://www.amazon.de/Eiskalte-Energie-Liv-Malin-Winter-ebook/dp/B00LEE43DG/ Für diese Leserunde stelle ich zehn eBooks zur Verfügung. Jeder ist herzlich eingeladen. Falls Ihr Interesse habt, schildert mir bitte Euren ersten Eindruck von der Leseprobe. Ich freue mich sehr auf Eure Antworten und die gemeinsame Leserunde. Liv-Malin Winter

    Mehr
    • 72
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks