Pechschwarzer Sand

von Liv-Malin Winter 
4,5 Sterne bei4 Bewertungen
Pechschwarzer Sand
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

LadyMoonlight2012s avatar

Spannender Umweltthriller mit dystopischen Elementen! Kann ich nur empfehlen!

mabuereles avatar

Spannende Geschichte anno 2030!

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Pechschwarzer Sand"

Die E-Mail eines alten Schulfreundes reißt den Umweltberater Eric Bergmann aus seiner täglichen Routine. Chris und seine Frau Rena sind ins Visier des einflussreichen Ölkonzerns ENTAL geraten und gezwungen aus Kanada zu fliehen. Entschlossen, etwas gegen ENTAL zu unternehmen, reist Eric nach Fort McMurray, dem Herz der Ölsandförderung. Er trifft sich mit Umweltaktivisten und traut seinen Augen nicht. Zu ihnen gehört Isabella Filanders, die Frau, in die er sich vor Jahren verliebt hat und die auf einmal spurlos verschwand. Isabella lebt im Verborgenen, denn in einer Zeit, in der Öl kostbar wie Gold ist, kommt die Kritik an einem Ölkonzern einem Verbrechen gleich. Gemeinsam versuchen sie, die Produktion zu stören und den guten Ruf der Firma in Zweifel zu ziehen. So einfach lässt sich ENTAL allerdings nicht in die Knie zwingen. Sie kommen Isabella auf die Spur und ihnen ist jedes Mittel recht, um die notwendigen Antworten von ihr zu erhalten.
»Pechschwarzer Sand« ist nach »Eiskalte Energie« der zweite Roman von Liv-Malin Winter.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783742735836
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:neobooks
Erscheinungsdatum:29.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    aennekenskys avatar
    aennekenskyvor 18 Tagen
    Unterhaltsamer Umweltthriller

    Nach einer erneuten Ölkrise ist Öl noch wertvoller und begehrter als je zuvor. Die Firma ENTAL gewinnt diesen Rohstoff durch Ölsandförderung. Eine für sie lukrative Einnahmequelle  aber auch eine sehr umweltschädliche Methode. Die Umweltaktivisten Isabella und Eric versuchen Mithilfe ihrer Freunde das Unternehmen zu stürzen.


    Ich habe bereits den ersten Teil gelesen und war sehr begeistert von Schreibstil und Thematik  Dieser Band ist ein gelungener Nachfolger, welcher aber auch unabhängig gelesen werden kann.

    Liv Marlin Winter bringt eine mehr als aktuelle Thematik in eine spannende und verständliche Geschichte. Umweltschutz und technische Fördermethoden sind wesentlicher Bestandteil der Geschichte. Es gelingt ihr aber genügend Details zu erklären und dabei nicht langweilig zu werden. Im Gegenteil  mir gefielen die Erläuterungen und ich konnte noch etwas dabei lernen.

    Unabhängig von den wissenschaftlichen Beschreibungen treffen wir auf viele verschiedene Charaktere. Hauptpersonen sind wieder Isabella und Eric. Sie werden in Berlin von Freunden durch Internetaktionen unterstützt. Vor Ort helfen ihnen die Aktivisten Tom und Tyrell. Gemeinsam entwickeln sie verschiedene Pläne um ENTAL zu Fall zu bringen und die Umwelt vor der voranschreitenden Verseuchung zu schützen.

    Mein Fazit lautet daher das es sich hier um eine gelungene Geschichte handelt  welche gleichzeitig wachrütteln muss. Die Umwelt ist heute mehr denn je ein brisantes Thema. Dieses schwere Thema wird durch eine fiktive (Liebes)Geschichte aufgelockert. Der Schreibstil und die Charaktere lassen den Leser durch die Seiten fliegen. Dieses Buch ist sehr spannend und weist immer wieder neue Komplikationen auf, allerdings werden diese zu oft zu leicht überwunden. Und genau dies ist auch mein einziger Punktabzug.

    Tolles Buch mit schöner Geschichte die wachrütteln muss und uns unserer Umwelt bewusst machen will! 


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    LadyMoonlight2012s avatar
    LadyMoonlight2012vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Umweltthriller mit dystopischen Elementen! Kann ich nur empfehlen!
    4,5 Sterne für einen tollen Umweltthriller!

    „Pechschwarzer Sand“ ist der zweite Teil von „Eiskalte Energie“. Theoretisch könnte man auch beide Teile einzeln lesen, ich würde euch aber empfehlen, mit „Eiskalte Energie“ zu beginnen.

    „Pechschwarzer Sand“ spielt im Jahr 2030. Nach einer Energiekrise haben die Menschen mit diversen Problemen zu kämpfen. Es gibt kaum noch private Autos, Fleisch ist viel zu teuer geworden, selbst Kaffee ist nun ein Luxusgut. Diese Dystopie ist allerdings ganz schön realistisch. Es handelt sich hier keinesfalls um Fantasy. Im Grunde ist „Pechschwarzer Sand“ ein solider Umweltthriller, der in unserer nahen Zukunft spielt. Zum Inhalt möchte ich gar nicht mehr viel sagen, der Klappentext verrät ja schon einiges. Den Rest entdeckt ihr dann ja nach und nach selber beim Lesen.

    Ich muss gestehen, dass mich der erste Teil etwas mehr mitgerissen hat. In „Pechschwarzer Sand“ werden viele technische Begriffe zum Thema Ölsandförderung erklärt. Das ist einerseits gut, weil man sich das Ganze so besser vorstellen kann, auf der anderen Seite hat es meinen Lesefluss jedoch ein wenig gestört. Dafür ist die Geschichte aber sehr gut ausgearbeitet, man merkt, dass hier gründlich recherchiert wurde. Das Buch hat zwar ein paar Längen, ist dafür aber an anderen Stellen spannend und zieht den Leser gekonnt in seinen Bann.

    Ich kann euch „Pechschwarzer Sand“ wirklich empfehlen. Die Geschichte ist spannend, etwas Romantik kommt am Rande aber auch vor und die Charaktere sind wirklich liebevoll gezeichnet. Von mir gibt es daher eine klare Leseempfehlung und verdiente 4,5 Sterne.

    Mein Fazit:
    Idee/Storyentwicklung: 5 von 5
    Schreib- und Sprachstil: 4 von 5
    Charaktere: 5 von 5
    Unterhaltung: 4 von 5
    Gesamt: 4,5 Punkte

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende Geschichte anno 2030!
    Nur der Profit zählt, koste es, was es wolle

    Wir schreiben das Jahr 2030. Die Energiekrise auf der Erde hat sich verschärft. Deshalb werden alle Möglichkeiten ausgeschöpft, sei es auch auf Kosten der Umwelt. Ein besonders unrühmliches Beispiel ist die Firma ENTAL in Kanada, die Ölsand fördert. Das führt nicht nur zur Zunahme der Krebserkrankungen in der Gegend. Das Land ist für Jahrzehnte vergiftet. In den Flüssen werden mutierte Fische gefunden. Rena, einer Umweltaktivistin, gerät ins Visier der Firma. Sie ist hochschwanger und entschließt sich, mit ihrem Mann Chris das Land zu verlassen. Eric hilft ihnen, damit sie nach Deutschland fliehen können. Hier werden nun die Aktionen gegen ENTAL koordiniert.

    Die Autorin hat erneut eine spannenden Politthriller geschrieben. Einige Protagonisten aus dem ersten Teil sind wieder in die Handlung integriert, zum Beispiel Eric, der bei seiner ehemaligen Firma gekündigt hat und als selbstständiger Energieberater arbeitet. Das gibt ihm den nötigen Freiraum für seine sonstigen Aktivitäten.

    Der Schriftstil lässt sich flott lesen. Er unterstützt die teils rasante Handlung.

    Sehr genau werden die technischen Möglichkeiten des Ölsandabbaus und seine Folgen erläutert. Gleichzeitig wird deutlich, dass sich die Firma nicht in die Karten gucken lassen will. Ihr Geschäftsmodell ist eine Goldgrube und soll es auch bleiben. Käufliche Politiker und raffinierte Anwälte sorgen für die notwendigen Genehmigungen. Dagegen stehen die Klagen der First Nation und die Trauer der Einwohner um die Krebstoten. Zu ihnen gehören auch Renas Eltern.

    Als Eric nach Kanada reist, um mit der dortigen Gruppe über mögliche Aktionen zu reden, trifft er auf Renas Vater. Das Gespräch der beiden gehört zu den stilistischen Höhenpunkten der Geschichte.

    Der Kampf gegen Umweltzerstörung vereint unterschiedliche Menschen. Leider zeigt sich, dass dabei auch Leute sind, die die Chance nutzen, ihren eigenen Profit zu erhöhen. Rücksichtnahme ist Nebensache.

    Auch persönliche Spannungen schaden dem gemeinsamen Vorgehen. Jeder der Umweltaktivisten hat seine besondere Vergangenheit, seine eigenen Vorstellungen vom zu beschreitenden Weg und manchmal spielt Eifersucht mit hinein. Jahrelange Erfolglosigkeit macht verbittert.

    Die Autorin ermöglicht mir einen Blick in Erics Arbeit. Ein paar der Vorschläge, die er einem Supermarktbesitzer zur Verbesserung von dessen Energiebilanz macht, wären auch heute problemlos umsetzbar.

    Der Spannungsbogen des Romans wächst, je größer die Schwierigkeiten werden, die ENTAL bekommt. Allerdings wächst damit auch die Gefahr für die Umweltgruppe in Kanada. Es folgen rasante Fluchtszenen, um der großangelegten Suchmaschinerie von ENTAL zu entkommen.

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist heute schon hochaktuell. Ob man den Vorgang Ölsandabbau oder Fracking nennt, macht nur technisch einen Unterschied. Die Folgen für die Umwelt dürften ähnlich sein.

    Kommentare: 6
    48
    Teilen
    K
    karin66vor 4 Monaten
    Pechschwarzer Sand

    Das Cover und der Titel haben sofort mein Interesse an dem Buch geweckt. Zumal ich den Vorgängerband der Autorin, „ Eiskalte Energie“ mit Begeisterung gelesen hatte, war ich gespannt auf das Buch.

    Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und angenehm zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Die einzelnen Personen mit ihren Charakteristiken waren  mir ja vom Vorgängerbuch schon bekannt, so dass ich gleich mitten im Geschehen drin war.

    Zur Geschichte, Chris und seine hochschwangere Frau Rena müssen aus Kanada fliehen, da sie mit dem Unternehmen Ental, einem großen Ölkonzern, in Klinsch stehen. Ihr alter Freund Eric hilft ihnen bei der Flucht und auch dabei, Ental das Leben schwer zu machen. Zufällig trifft er dabei auf seine ehemalige Freundin Isabella, nach der er jahrelang gesucht hat. Isabella war nach einem missglückten Einsatz spurlos verschwunden. Doch Ental ist gefährlich und sie müssen wiederum um ihr Leben fürchten.

    Ein sehr spannungsgeladenes Buch, das ich sehr gerne weiterempfehlen kann. Es hat mir eine kurzweilige Lesezeit beschert.


    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Liv-Malin_Winters avatar

    Hallo Ihr Lieben,

    ich lade euch recht herzlich zur Leserunde meines Romans »Pechschwarzer Sand« ein. Worum geht es in dem Buch?

    Die E-Mail eines alten Schulfreundes reißt den Umweltberater Eric Bergmann aus seiner täglichen Routine. Chris und seine Frau Rena sind ins Visier des einflussreichen Ölkonzerns ENTAL geraten und gezwungen aus Kanada zu fliehen. Entschlossen, etwas gegen ENTAL zu unternehmen, reist Eric nach Fort McMurray, dem Herz der Ölsandförderung. Er trifft sich mit Umweltaktivisten und traut seinen Augen nicht. Zu ihnen gehört Isabella Filanders, die Frau, in die er sich vor Jahren verliebt hat und die auf einmal spurlos verschwand. Isabella lebt im Verborgenen, denn in einer Zeit, in der Öl kostbar wie Gold ist, kommt die Kritik an einem Ölkonzern einem Verbrechen gleich. Gemeinsam versuchen sie, die Produktion zu stören und den guten Ruf der Firma in Zweifel zu ziehen. So einfach lässt sich ENTAL allerdings nicht in die Knie zwingen. Sie kommen Isabella auf die Spur und ihnen ist jedes Mittel recht, um die notwendigen Antworten von ihr zu erhalten.

    »Pechschwarzer Sand« ist die Fortsetzung von »Eiskalte Energie«, kann aber auch als eigenständiges Buch gelesen werden.

    »Pechschwarzer Sand« erscheint am 29.06.2018 und kann bereits vorbestellt werden.

    Für diese Leserunde stelle ich zehn eBooks zur Verfügung. Falls Ihr Interesse habt, verratet mir, was euch neugierig auf das Buch gemacht hat.

    Ich freue mich sehr auf eure Antworten und die gemeinsame Leserunde.

    Liv-Malin Winter

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks