Liv Constantine Dein Leben gegen meins

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 44 Rezensionen
(16)
(14)
(14)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Dein Leben gegen meins“ von Liv Constantine

Amber hat es satt, unsichtbar zu sein. Sie will Daphnes perfektes Leben, ihr Geld, ihre Häuser, doch vor allem will sie ihren Mann: den attraktiven und extrem erfolgreichen Jackson Parrish.
Und sie wird nicht ruhen, bis sie Daphnes Platz eingenommen hat.
Daphne hatte nicht immer Angst vor ihrem Mann. Doch seit Langem ist Daphnes Leben die Hölle. Bis sie eine neue Freundin findet: Amber.

"Dein Leben gegen meins steckt voller unerwarteter Wendungen. Man kann dieses Buch nicht aus der Hand legen." Karin Slaughter

„Packend erzählt, hypnotisierend und gruselig! Einer der besten Thriller, den Sie dieses Jahr lesen werden.“ Lee Child

WOW!!! Hätte noch ewig weiterlesen können :)

— Susa1981

Anfangs eher plätschernd, dann spannend und überraschend.

— dieschmitt

Kein Thriller, kein Mord, kein Blut, aber subtile Spannung und ein wirklich guter Psychothriller mit leider einigen Rechtschreibfehlern.

— Schmunzlmaus

Ein spannender Thriller, der zeigt, wie falsch man manchmal andere Menschen einschätzt

— Curin

HAMMER! Ich habe regelrecht am Buch geklebt. da ich die Wendungen, die die Story nimmt absolut gelungen fand. Man bekommt, was man verdient

— MelE

Ein Thriller ohne Blut.

— Odenwaldwurm

Unsympathische Charaktere und platte Dialoge

— raveneye

Nimmt leider erst im zweiten Teil Fahrt auf.

— dartmaus

Spannung kommt erst im zweiten Teil auf, Roman mutiert dann aber zum Pageturner. Das Ende ist leider sehr abrupt, zack, aus die Maus.

— ninchenpinchen

Wer anderen eine Grube gräbt.....

— brauneye29

Stöbern in Krimi & Thriller

Pannfisch für den Paten

Witzig, spannend und ein überraschendes Ende. Wie immer - tolles Buch mit Thies Detlefsen.

Binchen80

Wahrheit gegen Wahrheit

Als wäre das Leben zwischen Familie und Karriere nicht schon aufregend genug, hat Vivian einen russischen Schäfer zum Ehemann.

dj79

Das Böse in deinen Augen

Dieser Psychothriller fing zwar sehr gut an, im Verlauf entwickelte es sich jedoch immer mehr zu einem frustrierenden Leseerlebnis.

Ambermoon

Tiefer denn die Hölle

Wieder einmal ein toller Krimi aus der Feder des Autorenduos Gallert und Reiter, den ich nur weiterempfehlen kann und mir voller Punktzahl

Gelinde

In ewiger Schuld

Leider sehr langatmig und erst am Schluss wirklich spannend!

ThrillerKiller

Aus nächster Nähe

Wieder ein gelungener Thriller von LS Hawker. Gern mehr!

AberRush

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jede Geschichte hat zwei Seiten...

    Dein Leben gegen meins

    doppelgaenger

    22. April 2018 um 09:41

    Daphne Parrish führt in Ambers Augen das perfekte Leben – sie hat einen attraktiven und erfolgreichen Mann, Geld im Überfluss und Luxus soweit das Auge reicht. Nach und nach schleicht Amber sich in Daphnes Leben und verfolgt einen perfiden Plan, denn will alles davon, vor allem genauso eine perfekte Ehe mit Jackson Parrish wie Daphne sie führt.Der erste Teil der Geschichte wird aus Ambers Sicht erzählt. Leider war das erste Drittel eher schleppend und kam mir bekannt vor, sodass ich mich durch den Anfang gequält habe. Es geht um viel Luxus, Ambers Neid auf alles und ihre Heuchelei, Daphnes Freundin zu sein. Gespickt ist das Ganze mit unglaublich vielen Lügen und man wundert sich, wie skrupellos Menschen doch sein könn(t)en. Als es dann allerdings im zweiten Teil des Buches um Daphnes Sicht auf die Dinge geht, wird es dann spannend. Daphne erzählt vom Beginn ihrer Beziehung zu ihrem Mann Jackson und wie diese sich verändert hat – man sollte hier bedenken, dass eine Geschichte immer zwei Seiten hat und Vieles oft nicht so ist, wie es scheint! Fazit: Wer es schafft, den Anfang durchzuhalten und eine Geschichte mit Intrigen mag, ist hier gut aufgehoben, denn sobald man als Leser erst mal weiß, was eigentlich los ist, will man unbedingt wissen, wie es ausgeht.

    Mehr
  • Der Thriller ohne Thrill.

    Dein Leben gegen meins

    Zombody

    18. April 2018 um 12:55

    Schon durch den Titel „Dein Leben gegen meins“ versprach ich mir einen guten Thriller, aber auch der Klappentext und verheißungsvolle Statements anderer Thrillerautoren bestärkten meine Erwartungen. Bekommen habe ich hingegen eher eine ausgelutschte Version von „Desperate Housewives“, mit vorhersehbaren Psychospielchen und klassischen Weiberintrigen. Erst im zweiten Drittel des Buches sorgten Vergeltungsschläge und der Sinn für Gerechtigkeit zu dem Anreiz weiterzulesen. Jedoch fehlt es dieser Geschichte trotzdem alles in allem an Spannung und Intensität. Das Buch wird zunächst aus der Perspektive von Amber, der Intrigantin, erzählt, danach folgt Daphne, das vermeintliche Opfer als Erzählerin. Letztere sorgte dafür, dass die Geschichte an Fahrt aufnahm und man nicht mehr den kindischen Gedanken („alle hatten es viel besser als ich, ich will auch mal, mimimimi“) von Amber folgen musste. Allerdings fehlt es mir auch hier bei allen Charakteren an Tiefe und das obwohl meine Antipathie grenzenlos war. Vor allem aber machte vieles einfach keinen Sinn und ich kam kaum noch aus dem Kopfschütteln raus. Ein vorher gerissener Typ wird auf einmal strotzenblöd, während ein drangsaliertes Kind zurück zum „Täter“ will? Wtf?! Inhaltlich war die Geschichte nicht neu, dennoch hätte ich sie interessiert gelesen, wenn die Umsetzung gut gewesen wäre. Und vielleicht hätte der Aufdruck „Thriller“ nicht sein müssen, da es eher an einen Roman erinnert, der in verschiedene Schubladen gesteckt werden kann. Der Aspekt, dass das Buch von zwei Schwestern geschrieben wurde fand ich hingegen gut umgesetzt, da mir im Schreibstil kein Unterschied aufgefallen ist – oder lag das am Übersetzer? Rückblickend hat mir dieses Buch einfach fast gar nicht zugesagt. Ich bin ausschließlich mit dem Ende des Buches zufrieden, obwohl es keine Überraschung war. Das Cover des Prints ist somit das Positivste für mich, schlicht, aber direkt aussagekräftig. Mehr als 2 Sterne kommen da für mich nicht zusammen.

    Mehr
  • wie du mir so ich dir

    Dein Leben gegen meins

    dru07

    17. April 2018 um 09:54

    Amber möchte nicht mehr unsichtbar sein. Sie will ein perfektes Leben und das die anderen Leute zu ihr aufsehen, sie möchte so ein Leben führen wie Daphne. Daphne hat ein perfektes Leben, Geld, Häuser und einen attraktiven und sehr erfolgreichen Mann. Amber tut alles um Daphne aus ihrem Leben zu vertreiben und um die Neue Frau an der Seite von Jackson Parrish zu werden.   Mir hat das Buch gut gefallen. Erst lesen wir aus der Sicht von Amber. Dieser hat mir nicht so gut gefallen, fand ihn irgendwie nicht so spannend, da es nur darum ging was Amber alles anstellt um sich Jackson zu angeln. Im zweiten Teil wurde es dann schon spannender, denn dieser war aus der Sicht von Daphne geschrieben. Von da an hat mich das Buch gefesselt und der dritte Teil wurde dann so richtig spannend (möchte mich dazu nicht näher äußern wegen Spoiler Gefahr). Es war zwischen drin schon etwas hart, nichts für schwache Nerven. Werde das Buch weiterempfehlen. Das Buch bekommt von mir 4 von 5*. 5 Sterne kann ich aufgrund des doch eher für mich langweiligen Anfangs leider nicht geben.

    Mehr
  • Unblutiger „Frauen“-Thriller

    Dein Leben gegen meins

    badwoman

    15. April 2018 um 13:11

    Amber und Daphne lernen sich, wie Daphne glaubt, zufällig in einem Fitnessstudio kennen. Doch es ist alles Andere als Zufall: Amber hat dieses Zusammentreffen akribisch geplant. Sie hat im Vorfeld genau recherchiert, wo Berührungspunkte zwischen ihr und Daphne sein könnten, und als es keine gab, sich kurzerhand eine fiktive kranke Schwester zugelegt. So schleicht sie sich in Daphnes Wohltätigkeitsorganisation und in ihr Privatleben ein. Denn sie hat nur ein Ziel: Sie will Daphnes offensichtlich perfektes Leben. Reichtum, ein überaus attraktiver Mann und eine unglaublich luxuriöse Villa – das ist ihr Ziel. Doch kann sie es schaffen, Daphnes Mann Jackson zu verführen, ist dieser doch seiner Frau scheinbar verfallen. Amber kämpft mit allen Mitteln… Liv Constantine ist ein amerikanisches Autorenduo, das sich aus zwei Schwestern zusammensetzt. Mit „Dein Leben gegen meins“ haben sie einen Thriller geschrieben, der vor Allem etwas romantisch veranlagte Leserinnen begeistern wird. Es geht um viel Geld und Menschen, deren Reichtum - und Ambers Staunen darüber - etwas zu oft beschrieben wird. Aber das in einem sehr angenehmen flüssigen Schreibstil, der den Leser durch das Buch eilen lässt. Eine unterschwellige Spannung zieht sich durch das Buch, die leider durch den Klappentext, der zu viele Informationen preisgibt, etwas gemindert wird. Also, liebe Leser: Klappentext ausblenden und loslesen! Die handelnden Personen sind mir nur wenig sympathisch, am ehesten ist es Daphne, mit der ich mich identifizieren könnte, aber das auch nur phasenweise. Lesern, denen relativ unblutige Psychothriller gefallen, könnte auch dieses Buch gerne lesen. Für mich ist es eher ein Romantik-Thriller, falls es denn so ein Genre gibt. Das Cover und auch der Titel haben mich sehr neugierig gemacht, beides gefällt mir sehr gut. Das Buch bekommt von mir knappe vier Sterne.        

    Mehr
  • Anfangs eher plätschernd, dann spannend und überraschend.

    Dein Leben gegen meins

    dieschmitt

    13. April 2018 um 12:48

    Zum Inhalt: Amber will ein Leben im Mittelpunkt, mit viel Geld und Ruhm und einen attraktiven Mann. Jackson Parrish ist genau der, den sie haben will. Dummerweise ist er verheiratet mit einer sehr attraktiven Frau. Die will Amber nun verdrängen und sie genau dafür nutzen. Daher macht sie sich zu deren Freundin. Meine Meinung: Das Buch beginnt eher leise und erinnert mich an einen Roman. Da ich den Schreibstil sehr gut lesbar fand und der Erzählstil einem die Charaktere sehr nah bringt, bin ich gut in die Geschichte hineingekommen. Dennoch hat das Buch zu Beginn eher etwas vor sich hin geplätschert, bis es mich ca. bei der Hälfte absolut überrascht hat. Das Buch beginnt mit der Geschichte aus Ambers Sicht und wechselt dann auf die Sicht der Ehefrau. Die Charaktere sind alle sehr gut beschrieben, so dass man sie sich sehr gut vorstellen kann. Richtig erwärmen konnte ich mich zunächst für keinen dieser, was dem Lesen aber den Spaß nicht nimmt. Als sich der wahre Hintergrund der Geschichte der Familie Parrish offenbart, war ich absolut verblüfft. Ab diesem Zeitpunkt wird die Geschichte auch richtig spannend und ich saß mehrmals da und habe über vorherige Szenen nachgedaccht. Wow. Auch das Ende war wahnsinnig spannend und unerwartet. Fazit: Anfangs eher plätschernd, dann spannend und überraschend.

    Mehr
  • Wer eher subtile Spannung liebt, wird diesen Psychothriller mögen

    Dein Leben gegen meins

    Schmunzlmaus

    11. April 2018 um 20:44

    Zuerst dachte ich, ist ja blöd, dass der Klappentext schon so viel her gibt. Aber andererseits hätte ich dann wahrscheinlich die subtile Spannung im ersten Teil nicht wahrgenommen und einige Szenen ganz anders interpretiert und nicht gedacht, dass da oft mehr Schein als Sein ist. Zuerst dachte ich, ist ja blöd, dass Daphnes Sicht der Dinge erst so spät im Buch geschildert wird. Ich mag Bücher mit mehreren Perspektiven, aber vor allem, wenn dieselben Situationen aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden. Allerdings hätte es hier einiges an Spannung und Andeutungen einfach viel zu klar gemacht, wenn Daphnes und Ambers Sicht parallel gelaufen wären. Das Buch ist wirklich gut zu lesen. Die beiden können gut schreiben. Die Übersetzung hat leider ein paar Fehler hinterlassen, aber das hat meinen Lesespaß zum Glück nur wenig gestört. Die Spannung im Buch ist, wie oben schon geschrieben, eher subtil, es gibt keine Leichen und kein Blut und man muss sich darauf einlassen, nicht sofort zu erfahren, was warum passiert und was warum schief läuft. Ein Thriller ist es ganz sicher nicht, aber ein richtig guter Psychothriller. Wer gern rätselt und auch mal hinter die Fassade schauen und sich bis zur Auflösung etwas gedulden kann, der wird diesen Psychothriller genau so gern lesen, wie ich es getan habe.

    Mehr
  • Wer anderen eine Grube gräbt

    Dein Leben gegen meins

    MelE

    07. April 2018 um 06:47

    " Dein Leben gegen meins" ist ein Thriller, der in mir tatsächlich so etwas wie Schadenfreude hervorgerufen hat. Es ist manchmal tatsächlich so, dass Menschen das bekommen, was sie verdienen. Amber legt alles darauf an, Daphnes Leben zu zerstören und ihre Rolle einzunehmen. Sie ist davon überzeugt, dass sie es mehr als verdient hat reich zu sein und im Geld zu schwimmen. Keine Rechenschaft darüber ablegen zu müssen, wofür sie ihr Geld ausgibt und sich von vorne bis hinten bedienen zu lassen. Hinzu kommt, dass ihr Jack Parrish nicht unattraktiv erscheint, sodass es keine große Überwindung kostet, sich ihm an den Hals zu werfen. Natürlich ganz unauffällig, da sie ihre beste Freundin Daphne nicht vor den Kopf stoßen möchte. Vorerst natürlich, denn sie hat sich ja in das Leben der Familie Parrish eingeschlichen mit dem Ziel, die Familie zu zerstören. Amber ist als Protagonistin wunderbar gezeichnet in ihrem Egoismus, denn das Lügengerüst, welches sie um sich gebaut hat, droht einzustürzen. Leider hat sie auch Daphne unterschätzt. Daphne ist nicht das dumme Hausmütterchen oder auch reiche Frau ohne Gehirn, auch wenn es manchmal so erscheint. Eigentlich ist Daphne äußerst dankbar für Amber, die sich in ihr Leben drängen will. Ich finde diese Umkehrung von Gier in letztendliche Befreiung eines narzisstischen Mannes absolut gelungen. Für mich eine Überraschung, obwohl der Klappentext schon eine recht deutliche Sprache spricht.  Interessant ist auch, dass eBook und Broschiertes Buch jeweils ein eigenes Cover aufweisen. Das Cover das eBooks empfinde ich als sehr viel aussagekräftiger. Es zeigt zwei Frauen, die sich letztendlich nicht mehr voneinander unterscheiden. Amber versucht auch optisch Daphne immer ähnlicher zu werden, damit sie Jack von sich überzeugen kann. Diese Verwandlung geschieht schleichend und Amber unterschätzt Daphne komplett, denn diese nutzt Amber letztendlich auch aus, was nicht gleich ersichtlich ist. Daphne zeigt sich im ersten Teil des Thrillers anders, als in dem Teil, wo ihre Geschichte erzählt wird. Beide Teile sind in Ich - Form geschrieben und wirken dadurch sehr authentisch. Der erste Teil ist Amber gewidmet, die sich bei der Leserschar sicherlich nicht sehr beliebt machen wird durch ihren Egoismus und Eigennutz, während Daphne im zweiten Teil der Story etwas ganz anderes erzählen wird und dabei die Hoffnung schürt, dass sich ihr Leben endlich ändert. Aber nicht nur ihres, sondern auch das Leben ihrer Kinder, wobei diese zu Beginn völlig vertätschelt und verwöhnt erscheinen. Ehrlich gesagt, sind sie wenig liebreizend beschrieben.  Letztendlich hat mir " Dein Leben gegen meins"sehr gut gefallen, da ich es sehr gelungen fand, welchen Weg die Autorin nimmt, um ihre Geschichte zu erzählen. Es ist eher ein Psychothriller, da kein Blut fließt, was mir aber nicht den Reiz des Lesens nehmen konnte. Ich fühlte eine Spannung, die sich lange halten konnte. Ich war sehr zufrieden mit der Entwicklung, die die Story nimmt und fand gerade den Überraschungsmoment sehr überzeugend. Daher vergebe ich sehr gerne eine  Leseempfehlung für einen Thriller, der letztendlich belohnt und bestraft, so wie es verdient ist. Eine kleine Schadenfreude bleibt übrig und ließ mich zufriedengestellt mein Buch beenden. 

    Mehr
  • Ein spannender und beängstigender Thriller

    Dein Leben gegen meins

    Curin

    03. April 2018 um 18:17

    Daphne führt scheinbar ein perfektes Leben. Sie ist reich, hat einen gut aussehenden und erfolgreichen Ehemann und ist in höheren gesellschaftlichen Kreisen hoch angesehen. Genau dieses Leben erträumt sich Amber seit langem. Sie will alles, was Daphne so ganz selbstverständlich gehört und schmiedet einen gemeinen Plan, der langsam, aber sicher zu funktionieren scheint. Doch was ist, wenn Daphnes Leben gar nicht so perfekt ist ?  Unter dem Pseudonym ,,Liv Constantine" haben hier zwei Schwestern gemeinsam einen sehr spannenden und unterhaltsamen Thriller geschrieben, der nur zum Ende hin etwas schwächelt. Beim lesen habe ich mich oft über die Bosheit der Figuren erschreckt und konnte kaum abwarten, wie die Geschichte aufgelöst wird. Zu Anfang wird die Handlung aus Ambers Sicht erzählt. Sie ist eine bitterböse Protagonistin, die sich den Schwachpunkt ihrer Gegnerin geschickt herausgesucht hat und gegen sie einsetzt. Mich hat schockiert, auf welche perfide Weise sie sich in Daphnes Leben einschleicht und ihr vorgaukelt, ihre Freundin zu sein, nur um an ihren Mann heranzukommen. Dabei geht sie allerdings erstaunlich intelligent vor, aber dennoch hatte ich den Eindruck, dass ihr Plan manchmal etwas zu glatt funktionierte. Gegen Amber scheint Daphne anfangs kaum eine Chance zu haben, doch als Leser merkt man schnell, dass diese doch nicht ganz so naiv ist, wie es von außen scheint. Gerade im zweiten Teil, wo aus ihrer Perspektive die Handlung erzählt wird, erlebt man einige Überraschungen. Dass ihre Ehe alles andere als glücklich ist, erfährt man ja schon aus dem Klappentext, aber den Horror, den sie jeden Tag erleben muss, war für mich wahnsinnig erschreckend. Liv Constantine schreibt flüssig und hat es geschafft, eine überzeugende und beängstigende Handlung zu entwerfen, die mich auch nach dem Lesen nicht loslässt. Durch viele Details, die manchmal erst viele Kapitel später einen Sinn ergeben, wird die Geschichte oft noch beängstigender. Mich hat bei diesem Thriller sehr erschreckt, wie falsch man oft Menschen einschätzt und auch gar nicht wissen kann, wie deren Leben wirklich verläuft und aussieht. Insgesamt hat mich ,,Dein Leben gegen meins" gut unterhalten, aber auch an vielen Stellen sehr erschreckt und aufgewühlt. Bis auf ein paar Kleinigkeiten hat mich die Handlung überzeugt, weshalb ich das Buch gerne hier weiterempfehle.

    Mehr
  • Psychische Abgründe

    Dein Leben gegen meins

    gaby2707

    03. April 2018 um 11:56

    Amber Patterson hat ein Ziel: reich und verwöhnt werden. Als Ziel hat sich sich Jackson Parrish ausgesucht, der zwar verheiratet ist, was sie aber nicht im geringsten stört. Sie erschleicht sich mit einer Schwester-Lüge das Vertrauen von Daphne Parrish, deren Schwester an Mukoviszidose gestorben ist und ist nun schon ganz in der Nähe ihrer Träume angekommen. Daphne scheint endlich eine enge Freundin gefunden zu haben, nimmt Amber in die Familie auf und das Schicksal nimmt seinen Lauf... Die erste Hälfte der Geschichte erzählt Amber aus ihrer Sicht. Sowohl sie, als auch die Kinder der Parrishs Bella und Tulluhla waren mir von Anfang an total unsympathisch. Aber auch Jackson und Daphne haben eine Art, mit der ich nicht so recht klar komme. Arrogant, überheblich – einfach nicht mein Fall. Die einzig richtig nette Person in der Geschichte ist für mich Dahpnes Mutter Ruth. Aber die wird von Jackson konsequent auf Abstand gehalten. Und nun weiß ich auch warum. Das ändert sich im 2. Teil der Geschichte, die ich aus Sicht von Daphne lesen kann. Da verstehe ich Vieles, kann vieles nachvollziehen und bin nur noch entsetzt. Der perfide Plan von Amber lässt mich in ihre tiefste Seele blicken. Auch Jackson lerne ich in seinen Gedanken und seinem Tun sehr gut kennen. Ein Thriller ist dieses Buch für mich aber trotzdem nicht. Da erwarte ich doch eine gewisse Grundspannung, die ich hier größtenteils vermisst habe. Wer sich von der Geschichte überraschen lassen möchte, sollte den Klappentext nicht lesen. Der verrät sehr viel und zeigt schon auf, wohin die Reise gehen wird. Schade. Was mich auch sehr gestört hat, waren die recht häufig auftretenden Rechtschreibfehler. Sie stören den Lesefluss und hätten durch ein gutes Lektorat vermieden werden können. Alles in allem ein Buch, das mich nicht so ganz hat fesseln können, wie ich es mir gewünscht habe. Daher bekommt die Geschichte von mir 3,5 von 5 Sternen.

    Mehr
    • 2
  • Ruhiger Psychothriller - Das geht? - JA!

    Dein Leben gegen meins

    steffischultzzz

    02. April 2018 um 19:50

    Bei "Dein Leben gegen meins" geht es um zwei Frauen, die unterschiedlicher kaum sein können. Da gibt es einmal Daphne, die eine perfekte Ehe schlechthin mit den tollen reichen Jackson Parrish führt. Und dann gibt es Amber, die bisher leider nicht soviel Glück und Erfolg im Leben hatte und demnach genau so leben möchte wie Daphne. Und wie macht man das am besten und einfachsten? Man befreundet sich mit seiner Konkurrenz an und nimmt langsam alles an sich... Vorweg muss ich sagen, dass der Klappentext einiges versaut hat. Er verrät leider viel zu viel und nimmt den Plot Twist vorweg. Ich habe diesen Part in meiner kleinen Zusammenfassung nun nicht erwähnt, also solltet ihr den Klappentext noch nicht gelesen haben, dann tut das bitte auch nicht! Wäre dieses Ärgernis nicht gewesen, hätte mich das Buch wahrscheinlich umgehauen. Es ist für ein „Thriller“ zwar sehr ruhig geschrieben (besonders zum Anfang), aber der Schreibstil gefällt mir trotzdem sehr gut und hat dem ganzen somit keinen Abbruch getan. Für mich war es besonders zum Anfang sehr interessant wie manipulativ Amber vorgeht. Das ein Mensch so skrupellos sein kann, macht sie zwar zu einer sehr unsympathischen Figur, aber dafür finde ich ihren Ehrgeiz trotzdem sehr packend. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Dein Leben gegen meins" von Liv Constantine

    Dein Leben gegen meins

    HarperCollinsGermany

    "Dein Leben gegen meins steckt voller unerwarteter Wendungen. Man kann dieses Buch nicht aus der Hand legen." - Karin Slaughter Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des Debüt-Thrillers "Dein Leben gegen meins" von Liv Constantin ein. Bitte bewerbt euch bis zum 14.02.2018 für eines von 40 Leseexemplaren (Klappenbroschur) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Thrillers. Über den Inhalt: Amber hat es satt, unsichtbar zu sein. Sie will Daphnes perfektes Leben, ihr Geld, ihre Häuser, doch vor allem will sie ihren Mann: den attraktiven und extrem erfolgreichen Jackson Parrish. Und sie wird nicht ruhen, bis sie Daphnes Platz eingenommen hat. Daphne hatte nicht immer Angst vor ihrem Mann. Doch seit Langem ist Daphnes Leben die Hölle. Bis sie eine neue Freundin findet: Amber. Du möchtest "Dein Leben gegen meins" von Liv Constantin lesen? Dann bewerbe dich jetzt um eines der 40 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann ab 05.03. auch auf Amazon & Co und gern ab sofort auf harpercollins.de teilst. Viel Glück und ein spannendes Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

    Mehr
    • 777
  • Willst du wirklich ihr Leben?

    Dein Leben gegen meins

    Ayda

    30. March 2018 um 18:08

    Kurzer Inhalt:Daphne hat ein perfektes Leben. Sie ist reich,hat zwei gesunde Kinder und ihren tollen Mann Jackson. Amber möchte auch so ein Leben führen und schleicht sich mit einem Vorwand in Daphnes Leben,sie will ihre beste Freundin werden und am Ende ihr Leben...Wird sie es schaffen? Meine Meinung:Als ich den Klappentext zu dem Buch gelesen habe, war ich mir sicher,dass es ein Buch für mich sein könnte. Es ist auch geworden,obwohl es sich etwas gezogen hat, bis die unerwartete Wendung kam,die mich dann richtig fesseln konnte. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Mit kurzen Kapiteln fliegt man durch die Seiten. Unsere Hauptprotagonisten sind Daphne,Amber und Jackson. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und authentisch. Ich konnte mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen.Wir erleben die Geschichte aus mehreren Perspektiven und können uns somit gut in die Gedankengänge von Amber und Daphne hineinversetzen lassen. Die Handlung entwickelt sich von einem Roman zu einem Psychothriller,von dem ich mir im ersten Teil mehr gewünscht hätte aber insgesamt wurde ich gut unterhalten und vergebe 4 Sterne. Ich bedanke mich ganz herzlich beim Harper Collins Verlag.https://www.harpercollins.de/buecher/krimis-thriller/dein-leben-gegen-meins

    Mehr
  • Wie erobere ich dein Mann?

    Dein Leben gegen meins

    Odenwaldwurm

    29. March 2018 um 10:41

    Amber hAmber hat es satt, unsichtbar zu sein. Sie will Daphnes perfektes Leben, ihr Geld, ihre Häuser, doch vor allem will sie ihren Mann: den attraktiven und extrem erfolgreichen Jackson Parrish.  Und sie wird nicht ruhen, bis sie Daphnes Platz eingenommen hat.  Daphne hatte nicht immer Angst vor ihrem Mann. Doch seit Langem ist Daphnes Leben die Hölle. Bis sie eine neue Freundin findet: Amber.  "Dein Leben gegen meins steckt voller unerwarteter Wendungen. Man kann dieses Buch nicht aus der Hand legen." Karin Slaughter  „Packend erzählt, hypnotisierend und gruselig! Einer der besten Thriller, den Sie dieses Jahr lesen werden.“ Lee Child  (Klappcovertext vom Buch) Der Schreibstil ist gut zu lesen und ist auch flüssig geschrieben. Aber trotzdem bin ich recht schwer in die Geschichte gekommen und erst nach 2/3 der Story bin ich angekommen. Vorher war die Geschichte die meiste Zeit sehr langatmig und langweilig. Zu diesem Zeitraum hat auch die Spannung angefangen. Vorher wurde aus Ambers Sicht die Geschichte erzählt und alle Charaktere vorgestellt. Erst fand ich keine Person sympathisch. Dies hat sich aber geändert, als Daphne aus ihrer Sicht die Geschichte erzählte. Erst da verstanden wir was tatsächlich in der Familie passiert. Vorher war die Geschichte langatmig und langweilig. Aber dann bekam die Story pfiff und etwas Spannung. Da ich nicht zu viel Verraten will nur eins, ich war total sprachlos was das für eine Familie ist und er gegen wen kämpft. Der Schluss konnte mich dann doch mit der Geschichte versöhnen und ich war über das Überraschende ende sehr sprachlos und begeistert. Fazit: Der Schluss der Story war toll geschrieben, aber für einen Thriller fehle da noch etwas. Leider konnte mich der Anfang der Geschichte auch nicht überzeugen, obwohl der Schreistil gut zu lesen war. 

    Mehr
  • Enttäuscht

    Dein Leben gegen meins

    Maram

    24. March 2018 um 14:28

    Ich habe mehr erwartet. Das Cover und der Klappentext hat mehr versprochen. Leider habe ich vergeblich nach Spannung gesucht.  Die Protagonisten konnten mich auch nicht  überzeugen. Amber, die in ärmlichen Verhältnissen auf- gewachsen ist und mit allen Mitteln ver- sucht an Reichtum zu gelangen. Der Plan dafür geht auf.  Daphne, die zunächst eine naive Person  spielt, verfolgt auch einen Plan. Sie will sich aus ihrer schrecklichen Ehe retten und be- nutzt Amber dafür.  Jackson ist ein wiederwärtiger Mann und  hat alle Menschen in seinem Umfeld unter Kontrolle.  Der Thriller ist langatmig geschrieben. Es fehlt an Spannung. Das Ende ist überzogen.  Mich konnte der Thriller nicht überzeugen.

    Mehr
  • Ein Thriller mit einigen Höhen und vielen Tiefen

    Dein Leben gegen meins

    Toxicas

    22. March 2018 um 01:39

    Ich finde es immer schwierig ein Buch zu bewerten, das mir nicht gut gefiel. Mir ist wohl bewusst, wie viel Arbeit darin steckt. Als Rezensentin bin ich jedoch dazu angehalten, stets die Dinge beim Namen zu nennen. Auch wenn dies bedeutet, dass das Buch nicht gut dabei wegkommt. Ich betone an dieser Stelle gern, dass ich mir gründlich Gedanken nach dem Lesen mache, viele Kriterien abwäge und mich dann erst entscheide.  Nun denn ...Um was geht es? Amber ist nicht nur unzufrieden mit ihrem Leben, sie hasst es. Sie fühlt sich unsichtbar, missverstanden und absolut deplatziert in ihrer Welt. So gern hätte sie ein besseres Leben, mehr Reichtum, Luxusgüter sowie einen attraktiven und wohlhabenden Mann. Gern wäre sie jemand anderes. Daphne. Diese scheint all dies zu haben, wonach Amber sich sehnt. Und so gibt es für sie nur einen logischen Schluss: Sie muss ihr Leben gegen das von Daphne tauschen. Egal wie. Eine zufällig wirkende Begegnung hilft Amber dabei, Daphne näher kennenzulernen und sich mit ihr anzufreunden. Dabei scheint sie nicht zu bemerken, in welches Fiasko sie sich selbst hineinmanövriert, denn für Daphne sind die Dinge längst nicht so, wie sie für Amber scheinen.Zu viele Wiederholungen und die klischeehaften Fakten (zum Beispiel: eine Tochter hübsch und dumm, die andere weniger hübsch und schlau), machten die Story ziemlich langweilig.Die Charaktere sind mir etwas zu oberflächlich geraten. Zwar kann ich mich oft gut in sie hineinversetzen, jedoch fehlt mir die charakteristische Tiefe. Ich habe immer das Gefühl, dass noch Luft nach oben ist. Hier wären mehr Details und Nebenstränge sicher von Vorteil gewesen. Gerade weil es hier Perspektivenwechsel gibt. Wir lernen Amber kennen, die unglaublich hartnäckig ist und genau weiß, was sie möchte. Aufgewachsen in unter- bis mittelschichtigen Verhältnissen, trieb sie der Wunsch nach mehr voran. Ihr gegenüber steht Daphne. Mutter zweier Kinder, reich, mit einem gut aussehenden Mann verheiratet. Ihre zunächst naive und gutgläubige Art macht es leicht für Amber, sich an sie heranzupirschen. Jackson wird mir als erfolgreicher, liebevoller, charmanter und zuvorkommender Gatte von Daphne vorgestellt. Schafft Amber es, ihn für sich zu gewinnen und Daphnes Platz einzunehmen? Und inwieweit lässt Daphne diese seltsame Liaison zu? Mehr gibt es leider nicht zu sagen. Das meinte ich mit oberflächlich. Ich habe mir eine Liste angefertigt mit Pro und Contra für jede Figur. Da steht nicht viel drauf ... Es fällt mir wirklich schwer, etwas zu diesem Punkt der Rezension zu schreiben bzw. ist die komplette Rezension eigentlich für mich eher ein Brocken.Der Schreibstil ist nicht zu überspitzt und nicht zu locker, für einen Thriller gut geeignet. Lediglich der Spannungsaufbau zieht sich hin wie Kaugummi. Es ist stellenweise so zäh und schleppend, dass ich ernste Konzentrationsschwierigkeiten hatte. Wäre das Buch kein Leseexemplar gewesen, hätte ich es vermutlich abgebrochen.Das Cover gefällt mir gut. Das rote Kreuz in Pinselstrichform sticht hervor und hebt sich vom grauen Hintergrund ab. Sehr auffällig.Fazit: Ein interessanter Plot mit einigen Höhen und vielen Tiefen, der mich nicht ganz überzeugen konnte.

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks