Oma wird erwachsen

von Liv Jansen 
4,3 Sterne bei28 Bewertungen
Oma wird erwachsen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (25):
PollyMaundrells avatar

Super witziges Sommerbuch!

Kritisch (1):
claudi_katzenaugens avatar

Gute Idee, leider fade und klischeebeladen.

Alle 28 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Oma wird erwachsen"

Häkelkreis, Kirchenchor, Kaffeekränzchen mit den Nachbarinnen, dann noch die Tiere versorgen – Oma Edith ist ausgebrannt! Enkelin Isabell eilt ihr gemeinsam mit ihrem besten Freund, Kosmetiker Kalle, zur Hilfe. Oma muss dringend lernen, auch mal Nein zu sagen! Bald schmeißen Isabell und Kalle nicht nur im Alleingang den idyllischen Resthof an der Ostsee sondern entwickeln auch eine höchst lukrative Antistress-Therapie für überarbeitete Großstädter. Der kleine Ort lebt richtig auf – doch ein hinterhältiger Grundstücksmakler versucht mit allen fiesen Tricks, sich Omas Hof unter den Nagel zu reißen …

Ein herrlich amüsanter Roman über eine unbeugsame Großmutter, eine eigenwillige Dorfgemeinschaft und eine Stadtpflanze, die ausgerechnet auf dem platten Land ihre große Liebe findet …

„Liv Jansen erzählt mit großer Leichtigkeit und viel Sprachwitz vom Überleben in schwierigen Zeiten. Lebendige Figuren, amüsante Dialoge und eine unglaubliche Geschichte, die zum Heulen, Lachen und Verlieben ist. Die Botschaft des Romans: Gib nie auf! Kämpfe für dein Glück! Dann kannst du alles erreichen!“

Buchjournal über „Zornröschen“

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956496578
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:MIRA Taschenbuch
Erscheinungsdatum:06.03.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 16.03.2017 bei Lübbe Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    PollyMaundrells avatar
    PollyMaundrellvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Super witziges Sommerbuch!
    Super witziges Sommerbuch!

    Buchinfo
    Für ein Burn-out hat Oma echt keine Zeit!

    Häkelkreis, Kirchenchor, Kaffeekränzchen mit den Nachbarinnen, dann noch die Tiere versorgen – Oma Edith ist ausgebrannt! Enkelin Isabell eilt ihr gemeinsam mit ihrem besten Freund, Kosmetiker Kalle, zur Hilfe. Oma muss dringend lernen, auch mal Nein zu sagen! Bald schmeißen Isabell und Kalle nicht nur im Alleingang den idyllischen Resthof an der Ostsee, sondern entwickeln auch eine höchst lukrative Antistress-Therapie für überarbeitete Großstädter. Der kleine Ort lebt richtig auf – doch ein hinterhältiger Grundstücksmakler versucht mit allen fiesen Tricks, sich Omas Hof unter den Nagel zu reißen … (Verlag)

    Anfang
    "Oh merde, merde!" Monique Bellini, die natürlich gar nicht so hieß, sondern Dagmar Kloppermann, schrie auf und warf den Kopf hin und her. "Oh, oh, mooooon dijööööööö!"

    Meine Meinung
    Isabell hat einen Job, den sie nicht mag und einen Chef, den sie hasst. Ihr bester Freund Kalle hat sich nach seiner Umschulung selbstständig gemacht und es läuft leider gar nicht. Als Isabells Oma Edith vor Erschöpfung zusammenbricht, schmeißen die beiden kurzerhand hin und flüchten von der Großstadt aufs Land. Was als Kurzurlaub und Oma-Unterstützung gedacht ist entwickelt sich sehr schnell zu einer neuen Lebensaufgabe.

    Das Leben ist ein Irrenhaus und hier ist die Zentrale!

    So oder so ähnlich könnte der Untertitel dieses Buches lauten. Liv Jansen hat so viele Charaktere in die Geschichte eingebaut und bei fast jedem denkt man sich zwischendurch: "Du hast doch was am Dach!" Doch fast alle sind tatsächlich auf eine liebenswerte Art und Weise verrückt

    Isabell (oder auch Klößchen - was nicht an ihrer Figur, sondern an einer Geschichte aus der Kindheit liegt) wurde auf der Arbeit von einem jungen Dummbrot mit großen Brüsten ersetzt. Deswegen wirft sie hin und will ihre Zeit lieber damit verbringen ihrer Oma zu helfen.
    Kalle (von Oma Edith auch liebevoll Schwuppi genannt), Isabells bester schwuler Freund, der mit Schulden vor dem Nichts steht. Hochemotional und überdramatisch wandert er durchs Leben und sorgt dafür, dass man als Leser zwischendurch grinsend mit den Augen rollt.
    Oma Edith, die patente Frau, die niemals nein sagt und die Arbeit von allen übernimmt. Zwischendurch einen großmütterlichen Rat verteilt oder dem ein oder anderen den Kopf mal wieder gerade rückt.
    Dann natürlich alle Bewohner Seesteins, die Arzt-Brüder Hellberg und selbstverständlich die zahlenden Gäste der Großstädte, die von dem ungleichen Trio auf Trap gebracht werden wollen.
    Doch da es nicht nur Helden geben kann, spielt auch der böse Grundstücksmakler keine unwichtige Rolle in der ganzen Geschichte.

    Erwartet hatte ich eine lustige Frauengeschichte, die mit einem Augenzwinkern geschrieben wurde und mir das ein oder andere Lächeln aufs Gesicht zaubern kann. Und genau das habe ich auch bekommen!

    Es gibt Stellen in diesem Buch, die absolut realistisch sind und überall auf der Welt so passieren könnten. Aber es gibt auch einige Dinge (besonders gegen Ende), die so sicherlich nicht klappen würden. Doch auch wenn es hier und da unrealistisch und zu stark konstruiert war, die Dinge zu gut ineinander griffen und Personen stellenweise sehr überspitzt dargestellt wurden, hat dieser Roman gemacht, was er sollte. Er hat mich auf eine ganz wundervolle Art und Weise unterhalten und mitfühlen lassen!

    Der Schreibstil ist sehr locker-leicht-fröhlich und lässt sich wirklich schnell lesen. Einmal angefangen fliegen die Seiten nur so vorbei. Dass der ein oder andere seinen Dialekt auch noch geschrieben bekommt, macht alles anschaulicher und realistischer.

    Die "Hauptgeschichte" entwickelt sich in einem genau richtigen Tempo, das Ende allerdings ist etwas sehr schnell erzählt. Auch der Epilog hätte mehr gebrauchen können als knappe fünf Seiten. Da hätte aus 300 Seiten vielleicht 320 Seiten gemacht werden sollen, einfach um dem Ganzen am Schluss etwas mehr Raum zu geben.

    Textstellen
    Vor Martin war Isabell ein Jahr mit Christoph zusammen gewesen. Eigentlich eine schöne Zeit - aber Christoph war verheiratet, und als Isabell das herausfand, war es nicht mehr so schön.
    (Seite 30)

    Am schlimmsten aber waren Veganer. Sie gingen missmutig durch die Gänge und sahen immer blass und hungrig aus. [...] Das hatte Isabell nie verstanden: Wenn ein Veganer alles verachtete, was "mit Tieren und von Tieren" war, warum wollte er dann veganes Zwiebelmett, vegane Mortadella oder vegane Salami?
    (Seite 31)

    "[...] Hat irgendjemand schon mal eine Panikattacke gehabt? Bei mir gibt es jetzt Panikattackäsekuchen. Und Borderleinsamenbrot. Und Psychosemmeln. Und Therapiementkekse. Wir haben das gut durchdacht. Das ist eine Marktlücke."
    (Seite 200)

    Fazit
    Hach ich mag dieses Buch ♥

    Es ist so ein locker-leichter Sommerroman für Frauen. Die Zielgruppe würde ich irgendwo zwischen 30 und 50 ansiedeln wollen. Man muss schon ein paar Dinge im Leben mitgemacht und durchgestanden haben, um gewisse Punkte nachvollziehen zu können. Da ist man mit 20 (meist) eher noch nicht angekommen. Und das ist absolut nicht negativ gemeint! Aber mit 20 sollte das Leben noch toll sein und man ist hoffentlich noch nicht mit Existenzkrisen konfrontiert worden

    Es macht so einen Spaß Oma Edith, Isabell und Kalle (oder Klößchen und Schwuppi ^^) auf ihrem Weg zu begleiten. So eine Oma hätte ich auch gerne! Hoffentlich bin ich später mal so gut drauf wie Edith ♥

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    U
    ulla_leuwervor einem Jahr
    Oma wird erwachsen? Hühner am Strand?

    Meine Meinung:

    Buchtitel und Cover haben mich neugierig auf das Buch gemacht. Eine Oma, die erwachsen wird und Hühner, die sich am Strand aufhalten? Ich war gespannt darauf, was mich wohl erwarten wird.

    Zunächst lernte ich Isabell und ihren besten Freund Kalle kennen, die beide an die Ostsee eilten, als Isabell die Nachricht bekam, dass ihre Oma Burn-Out haben soll. Naja, Oma war etwas ausgebrannt, aber das lag hauptsächlich an ihrem Fehler, nicht "Nein" sagen zu können.

    Ich werde hier jetzt natürlich nicht die Geschichte in Kurzform nacherzählen und deshalb nur erwähnen, dass es reichlich Beteiligte gibt, die in diesem Buch vorkommen. Diesen Beteiligten hat die Autorin sehr interessante Charaktere zugeordnet. Manche wurden humorvoll überspitzt dargestellt. Allerdings hätten mich persönlich diese Leute dazu gebracht, Omas Hof schnellstens zu verlassen. Um noch einmal auf Oma zurück zu kommen. Der Titel passt so gar nicht zum Inhalt, denn Oma hat mehr drauf, als viele vermuten und erwachsen ist sie durchaus, denn sie schmeißt den Laden so richtig und rettet damit sogar.... verrate ich nicht.



    Fazit:

    Ein nettes Buch zum Zwischendurch lesen, das man nicht ganz ernst nehmen darf, denn die Idee der Beteiligten ist gut, aber wird etwas naiv umgesetzt, was nun mal wieder an den Charakteren der Beteiligten liegt.  Achja, ich wollte noch erwähnen, die Hühner waren tatsächlich am Strand.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nik75s avatar
    Nik75vor einem Jahr
    Oma wird erwachsen

    Meine Meinung:

    Oma Edith ist eine bewundernswerte Frau. Es ist unglaublich wie sie ihr Leben lebt und ihren Alltag meistert. Für jeden ist sie da und irgendwie wirbelt sie in ganz Seestein herum und ist dort zur Stelle wo sie gebraucht wird. Ich mochte sie wirklich sehr gerne. Irgendwann wird die viele Arbeit der stärksten Oma zu viel und Isabell ihre Enkelin kommt mit ihrem schwulen Freund Kalle um ihr unter die Arme zu greifen.
    Isabell ist eine extrem nette junge Frau, die man einfach gern haben muss. Auch Kalle habe ich sofort in mein Herz geschlossen.
    Beide wollen sie Oma Edith unterstützen und durch Zufall entsteht ein Kurs für Burn-Out gefährdete Personen. Da wird Seestein plötzlich mächtig auf den Kopf gestellt.
    Ich finde der Roman ist wunderbar flüssig zu lesen. Die Seiten habe ich nur so verschlungen. Der Schreibstil der Autorin ist locker, leicht und sehr humorvoll. Es ist eine aberwitzige Geschichte, die am Ende fast aus dem Ruder läuft. Es passieren zwar am Ende einige unrealistische Dinge, aber trotzdem habe ich mich im Roman sehr wohlgefühlt und habe mit den Protagonisten mitgefiebert.
    Es gab viele Szenen über die ich einfach lachen musste oder über die ich gestaunt habe weil sie einfach so überirdisch bzw. skurril waren. Es ist zum Teil eine schräge Geschichte, aber doch hat sie mich berührt und ich war fasziniert was Oma, Isabell, Kalle und die Seesteiner Bewohner in dieser kurzen Zeit auf die Beine gestellt haben. Oma Edith ist auch eine Nummer für sich. Man kann sie gar nicht richtig beschreiben, aber sie ist clever und hat stets die Fäden in der Hand. Man kann sie nur bewundern.
    Auch die Seminarteilnehmer ihres ersten Kurses sind ganz besondere Persönlichkeiten. Man muss sie einfach kennen lernen.


    Ich kann euch diesen humorvollen Roman nur empfehlen, wenn ihr auf etwas schräge Geschichten steht. Ich vergebe für diesen Roman 5 Sterne.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    T
    Tynesvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mit Burn-Out ist nicht zu spaßen - erst recht nicht, wenn es eine Dame jenseits der 70 trifft.
    Oma wird erwachsen

    Mit Burn-Out ist nicht zu spaßen - erst recht nicht, wenn es eine Dame jenseits der 70 trifft.
    Oma Edith ist auf zack, schmeißt ihren Haushalt allein und ist immer für alle anderen Dorfbewohner da.
    Enkel Isabell verliert ihren Job, denn ihr Boss möchte lieber eine 90-60-90 Blondine neben sich wissen.
    Freund Kalle nimmt kein Blatt vor den Mund und hat deshalb Probleme, seinen Beauty-Salon am Laufen zu halten.
    Wenn diese drei überaus sympathischen Charaktere aufeinander treffen, kommt tolle und kurzweilige Unterhaltung dabei raus.

    Die Story ist ganz anders, als alles was ich bisher gelesen habe - die Idee der drei ist in der heutigen Zeit gar nicht mal so abwegig.
    Dass nach und nach das ganze Dorf mitmacht, ist eine tolles Beispiel für bedingungsloses Vertrauen und Zusammenhalt.
    Neben etwas Kitsch und Romantik darf natürlich auch die eine oder andere Leiche im Keller nicht fehlen.
    Alles zusammen bietet ein sehr kurzweiliges Lesevergnügen, bei dem man des öfteren selbst mal Schmunzeln muss.

    Der Schreibstil gefällt mir gut - locker, leicht und unterhaltsam, lediglich die Kapitel hätten für meinen Geschmack etwas kürzer sein können.
    Während die Story am Anfang nur langsam an Fahrt aufnimmt, überschlagen sich zum Ende hin die Eregnisse, hier hätten ein paar mehr Seiten nicht geschadet.

    Alles in allem aber unterhaltsam und lesenwert.

    * digitales Rezensionsexemplar von NetGalley & HarperCollins

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    LiberteToujourss avatar
    LiberteToujoursvor einem Jahr
    Man ist immer nur so alt wie man sich fühlt.

    Isabell flippt aus. Ihre Oma hatte einen Zusammenbruch. Burnout, sagt der Arzt. Isa fährt also raus auf's Land, denn wenn Oma jetzt eins braucht dann Ruhe und Erholung. Davon will die resolute Alte allerdings so gar nichts wissen. Edith versorgt ihre Tiere, backt Kuchen für gefühlt das ganze Dorf und arbeitet nebenher noch in der Bäckerei und dem örtlichen Gasthof. Kirchenchor und Häkeln fallen da quasi schon unter Entspannung.
    Gemeinsam mit ihrem besten Freund Kalle versucht Isa, ihrer Oma das Leben zu erleichtern - zumindest soweit, wie die sie lässt.


    Dieses Buch steht und fällt mit Oma Edith - und ich würde mal behaupten, es steht bombenfest, denn die Oma ist ein Volltreffer. Je nach derzeitiger Lebenssituation des Lesers schwankt man eigentlich nur zwischen zwei verschiedenen Gefühlen : Entweder man möchte gerne selbst ein bisschen wie Edith sein oder man möchte sie gerne adoptieren. Bei mir war es angesichts meines eigenen Alters eher letzteres. Denn die Oma ist super. Mit einer Mischung aus ganz viel Eigenwillen, Humor und Zynismus erobert die alte Dame schon mit ihrem ersten Auftritt das Herz der Leser. Dabei ist sie noch so schrecklich wenig political correct, dass man das heutzutage fast nicht mehr drucken darf - nachdem sie das aber so trocken und selbstverständlich abliefert kann noch nicht mal ich ihr das übel nehmen.
    Und nach dem Schreiben fällt mir auf : ich rede von Edith so, als wäre ich gestern erst bei einem Stück Kaffee und Kuchen zu Besuch gewesen. Und irgendwie fühle ich mich auch so.


    Nach dem Lesen stört mich das Cover dann auch fast ein bisschen, obwohl ich es Anfangs ganz bezaubernd fand - aber jetzt stelle ich mir Edith einfach anders vor. Zäher, drahtiger, wilder. 


    Ich schweife schon wieder aus. Das Buch hat alles, was ein humorvolles Buch haben sollte. Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen, die Personenkombination aus der resoluten Oma, dem weinerlichen Kalle und der überforderten Isabell sorgt für einen Lacher nach dem anderen und der Leser wird für einige angenehme Stunden aus dem eigenen Alltag entrissen.
    Für mich wäre das ein glatter Volltreffer gewesen, wenn das Ende nicht gewesen wäre. Komischerweise hab ich mich gar nicht an der fluffig - flauschigen Happy End Atmosphäre gestört, die mir normalerweise immer etwas sauer aufstößt, hier passt es einfach. Aber die Auflösung rund um das Dorfgeheimnis war mir dann einfach eine Schippe zu viel. ZU konstruiert, ZU unrealistisch, ZU extrem. Es passt auch einfach nicht zum Rest, macht für mich die wohlige Atmosphäre des kleinen Dorfes kaputt und verursacht mir ein bisschen Bauchschmerzen.


    Trotzdem : Oma Edith sollte jeder mal kennengelernt haben. An diesem Buch hat vermutlich jeder Spaß, egal wie alt er selbst ist. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Julia_liests avatar
    Julia_liestvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Witzige Geschichte, tolle Oma!
    Burnout verhilft zu neuem Schwung in Seestein

    Oma Edith hat Burnout! Diese beunruhigende Nachricht erhält Isabell, als sie mitten in der Nacht von Oma angerufen wird. Da es gerade weder bei Isabell, noch bei ihrem besten Freund, Kosmetiker Kalle, beruflich wie privat nicht besonders rosig aussieht, beschließen die beiden aufs Land zu fahren und Oma zu unterstützen.
    Hier entwickeln sie eine Geschäftsidee, die nicht nur Oma Edith zu neuer Energie verhilft, sondern das ganze Dorf aus seinem Dornröschenschlaf reißt. Nur was tun mit dem fiesen Immobilienmakler, der die Aktion gefährdet, da er andere Pläne mit dem beschaulichen Seestein verfolgt...?


    Ich habe gleich gut in das Buch gefunden. Die Protagonisten und Örtlichkeiten werden liebevoll beschrieben. Man kann sie sich sehr gut vorstellen und befindet sich dadurch mitten im Geschehen.
    Oma Edith ist eine tolle Frau, die sich leider ständig von ihren Mitmenschen ausnutzen lässt. Ihren Schwung und die unverblümte Art haben mir sehr gut gefallen.
    Ihre Enkelin Isabell hat mit ihr nicht so viel gemein - sie tritt in jedes Fettnäpfchen und ist unglücklicher Single.
    Genauso geht es dem hypersensiblen Kalle (von Edith ganz ungerührt Schwuppi genannt), der mir im echten Leben sicher viel zu anstrengend wäre aber im Buch für ganz unterhaltsame Szenen sorgt.


    Sehr gut hat mir die Entwicklung des verträumten Seesteins gefallen und der zum Leben erwachte Tatendrang und Gemeinschaftssinn. Weniger begeistert hat mich das Ende. Es schien mir, als wäre zwanghaft für jeden Topf ein Deckel herbeigeschrieben worden, was mir zu viel Friede, Freude, Eierkuchen war. Dies hätte die Geschichte auch gar nicht nötig gehabt.


    Ansonsten handelt es sich bei "Oma wird erwachsen" von Liv Jansen um eine lockere leichte und sehr amüsante Lektüre, die man nicht all zu ernst nehmen sollte.

    Kommentieren0
    111
    Teilen
    Katzenmichas avatar
    Katzenmichavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein super Roman,der einem viel zu lachen gab!!
    Omas Burn out-oder was Oma daraus machte

    Häkelkreis, Kirchenchor, Kaffeekränzchen mit den Nachbarinnen, dann noch die Tiere versorgen – Oma Edith ist ausgebrannt! Enkelin Isabell eilt ihr gemeinsam mit ihrem besten Freund, Kosmetiker Kalle, zur Hilfe. Oma muss dringend lernen, auch mal Nein zu sagen! Bald schmeißen Isabell und Kalle nicht nur im Alleingang den idyllischen Resthof an der Ostsee sondern entwickeln auch eine höchst lukrative Antistress-Therapie für überarbeitete Großstädter. Der kleine Ort lebt richtig auf – doch ein hinterhältiger Grundstücksmakler versucht mit allen fiesen Tricks, sich Omas Hof unter den Nagel zu reißen …

    Ein herrlich amüsanter Roman über eine unbeugsame Großmutter, eine eigenwillige Dorfgemeinschaft und eine Stadtpflanze, die ausgerechnet auf dem platten Land ihre große Liebe findet …

    Fazit:

    Immer sagt Oma Edith ja,sie hilft allen und jedem-aber wenn sie Hilfe braucht….
    Sie hilft den Nachbarn,versorgt ihre Tiere auf ihrem Hof-bis sie einen Schwächeanfall hat!
    Ihre Enkelin Isabell macht sich mit Kalle ihrem schwulen Freund auf den Weg zu Oma Edith um ihrer Oma zu helfen.Isabell macht aus der Hilfe für Omas Hof-ein Anti Stress Champ.Bald kommen einige Großstädter um auf dem Hof ihren Stress los zu werden.Was sie mit der Arbeit auf dem Hof auch sehr gut schaffen.Aber das beste Oma Edith vergisst dabei ihr Burn out und sie kann was sie am liebsten macht helfen.Zur gleichen Zeit treibt ein Markler sein Unwesen und will neben Oma Edith auch anderen ihren Hof abluchsen.Aber nicht ohne den Dorfpolizist Hulle und Isabell.Die Autorin schreibt alles sehr anschaulich,so das man alles richtig vor sich sieht.Ich hatte eines ums andere Mal Tränen vom Lachen in den Augen.Vielen Dank für diesen humorvollen Roman.Jeder einzelne Charakter war super beschrieben-schnell war das Buch leider gelesen.Ich hätte gerne noch mehr gelesen.Das Buch bekommt volle 5 Sterne!!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    niknaks avatar
    niknakvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein sehr unterhaltsames Buch über Oma Edith, die angeblich unter Burn Out leidet.
    Hat Oma Edith Burn Out?

    Inhalt:
    Oma Edith leidet scheinbar an Burn Out, da sie immer allen im Dorf hilft und nie Zeit für sich selbst oder zum Entspannen hat. Nach einem Zusammenbbruch kommt ihr Enkelin Isabell mit ihrem schwulen Freund Kalle zu Hilfe und versucht Oma zum Entspannen zu überreden. Das ist aber nicht so einfach, da Edith immer aktiv ist und nicht lockerlassen will.
    Bald schmeißen Isabell und Kalle den Hof von Edith und entwickeln sogar noch eine lukrative Anti - Stress Therapie für überarbeitete Großstädter.
    Dann kommt auch noch der Immobilienmarkler Ulf Winkelbach und will die ganzen alten Bauernhöfe und Häuser in dem idyllischen Ort Seestein kaufen.
    Wie wird der kleine Ort mit all dem Trubel und dem möglichen Verkauf umgehen? Kann Isabell auf dem Land zurechtkommen, da sie ja eigentlich die Großstadt gewöhnt ist?

    Mein Kommentar:
    Der Autor Liv Jansen hat einen tollen und flüssigen Schreibstil. Der Roman ist sehr unterhaktsam aufgebaut und begeistert den Leser von Anfang an.
    Die Protagonisten sind wirklich toll beschrieben und wachsen dem Leser sofort ans Herz. Sie sind sehr gut beschrieben und man kann sie sich gut vorstellen. Oma Edith fand ich einfach klasse mit ihren 76 Jahren und ihren tollen Einfällen. Sie hat auch tolle Namensgebungen für die Leute in ihrer Nähe: So nennt sie ihre nIcht zum Beispiel Klößchen, da sie etwas rundlicher ist und ihr schwuler Freund wird einfach Schwuppi genannt, Sie bringt das in einer so netten Form rüber, dass ihr niemand böse sein kann und der Leser darüber richtig schmunzeln muss. Es gäbe noch viel mehr solche Szenen, aber die sollt ihr besser selbst lesen.
    Die einzelnen Charaktere sind so verschieden, dass sich immer wieder lustige und spannende Szenen ergeben. Dadurch hat das Buch einen sehr guten Unterhaltungswert und wird nie langweilig. Des öfteren muss man als Leser auch Lachen oder zumindest schmunzeln.
    Es ist für jeden etwas in diesem Buch dabei, da auch die Spannung und die Liebe nicht zu kurz kommen. Das Ende hat mich ein wnig überrascht, was mir besonders gut gefiel. Dadurch war es für mich nicht so ganz vorhersehbar, wie das Buch ausgeht. Da es sich aber um einen humorvollen Roman handelt, stört es mich auch nicht, wenn manche Szenen vorhersehbar sind.

    Mein Fazit:
    Ein Buch, das eine tolle Unterhaltung für jedermann bietet. Es gibt Humor, Spannung und Liebe zu finden und auch sehr liebenswürdige Protagonisten, sodass sicher für jeden das Passende dabei ist.

    Ganz liebe Grüße,
    Niknak

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    BeaSurbecks avatar
    BeaSurbeckvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch zum Lachen und entspannen :) Oma Edith ist der Knaller und bringts immer wieder auf den Punkt.
    Oma Edith hat Burn-Out ..... oder vielleicht doch nicht????

    Oma wird erwachsen von Liv Jansen

    Häkelkreis, Kirchenchor, Kaffeekränzchen mit den Nachbarinnen, dann noch die Tiere versorgen – Oma Edith ist ausgebrannt! Enkelin Isabell eilt ihr gemeinsam mit ihrem besten Freund, Kosmetiker Kalle, zur Hilfe. Oma muss dringend lernen, auch mal Nein zu sagen!  Bald schmeißen Isabell und Kalle nicht nur im Alleingang den idyllischen Resthof an der Ostsee sondern entwickeln auch eine höchst lukrative Antistress-Therapie für überarbeitete Großstädter. Der kleine Ort lebt richtig auf – doch ein hinterhältiger Grundstücksmakler versucht mit allen fiesen Tricks, sich Omas Hof unter den Nagel zu reißen …

    Meine Meinung:

    Für mich war es das erste Buch welches ich von Liv Jansen gelesen habe. Der Schreibstil war locker, flockig, witzig und passte genauso gut zu dem Buch wie auch das witzige Cover. Ein Blick auf das Cover verspricht eine witzige, unterhaltsame Geschichte und genau die wurde dann auch geliefert. Manchmal war es etwas überspitzt, aber das hat mich nicht weiter gestört.

    Die Charaktere haben mir richtig gut gefallen, allen voran die Oma die unter Burn - Out leiden soll. Es wird recht schnell klar das Oma kein Burn-Out hat sondern einfach nur das Wörtchen "Nein" in ihrem Wortschatz nicht vorkommt. Die Bewohner des Dörfchens Seestein wissen das natürlich nur zu gut und wenn es irgendwo klemmt, was recht oft der Fall ist, ruft man halt Isabells Oma an.

    Isabel lebt in Hamburg und arbeitet dort als Assistentin bei einem Filmproduzenten. Ihr Chef ist arrogant und behandelt sie mehr schlecht wie recht. Er ist recht sprunghaft und verlangt viel von Isabell die auch brav alles für ihn erledigt obwohl ihr vieles nicht passt. Aber, der Mensch ist ein Gewohnheitstier und so geht alles seinen Gang bis sie eines Tages vor die Tür gesetzt wird. Isabell ist stinke sauer, weiß nicht was sie tun soll.

    Eine große Rolle in dem Buch spielt auch Isabells bester Freund Kalle. Er arbeitet als Kosmetiker und sein größtes Problem ist das er nicht immer die Klappe halten kann und so seine Kunden immer wieder vergrault. Auch bei ihm läuft nicht alles so rosig, wie gut das er sich immer bei Isabell ausheulen kann. Die beiden bauen sich immer wieder gegenseitig auf und unterstützen sich wo sie nur können.

    Isabell liebt ihre Oma und sie hat schöne Erinnerungen an ihre gemeinsame Zeit mit Oma in Seestein. Als sie nun erfährt das die Oma krank ist möchte sie ihr endlich etwas zurück geben. So kommt es das sie, mit Kalle im Schlepptau, ihre Zelte in Seestein aufschlägt und darauf achtet das Oma sich nicht übernimmt. Nicht jedem Seesteiner gefällt das, am allerwenigsten aber Oma die ihr eigenes Ding weiter machen möchte.

    Isabell und Kalle wissen nicht wie es für sie beruflich weitergehen soll, sie genießen erst einmal die Zeit bei Oma, helfen ihr und gerade Kalle lernt man hier von einer ganz anderen Seite kennen. Eines Abends schauen sich die beiden einen Bericht über Burn-Out an und dabei kommt ihnen die Idee das sie ja eigentlich Seminare für gestresste und unter Burn-Out leidende Leute anbieten könnten. Der Gedanke ist noch nicht einmal ausgedacht da geht es schon los, allerdings kommen sie mit ihrer Idee einem Imobilienmakler in die Quere der davon träumt sämtliche alten Gebäude aufzukaufen und ein Ferienparadies für Urlauber entstehen zu lassen.....

    Ein richtig unterhaltsames, erfrischendes und spritziges Buch bei dem alles anders kommt wie man denkt. Die Charaktere waren Creme ala Creme und man konnte sie sich bildlich vorstellen. Die Oma war der Hit und die Sprüche die sie brachte waren einfach nur der Hammer. Von wegen Burn-Out, die Oma machte in dem Buch allen etwas vor. Isabell und Kalle haben mir aber auch richtig gut gefallen, man merkte richtig wie wohl sie sich fernab der Großstadt fühlten und es machte richtig Spaß zu sehen wie sich ihre Idee entwickelte, auch wenn nicht immer alles nach Plan lief.

    Die Nebencharaktere sind der Autorin auch gut gelungen. Der schüchterne Polizist Hulle, die Dorfbewohner die nicht begreifen können das Oma Edith nicht mehr zur Verfügung steht, alle zusammen machen das Buch zu dem was es ist.

    Mein Fazit:

    Eine humorvolle und tolle Geschichte die mich von Anfang bis Ende wunderbar unterhalten hat, die die ein oder andere Überraschung für mich bereit hielt. Ein tolles Buch bei dem man wunderbar entspannen kann und bei dem man während des Lesens immer ein breites Grinsen im Gesicht hat. Oma Edith bringt`s immer wieder auf den Punkt.

    Von mir gibt es daher eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    SABOs avatar
    SABOvor 2 Jahren
    Power-Trio

    Liv Jansen - Oma wird erwachsen - Mira
    Hamburg/Seestein


    Isabell Barding ist Assistentin eines Filmproduzenten, ein richtiger Kotzbrocken und leider ein sehr erfolgreicher und bei jedem Schicki-Micki-Event, lässt er sie jeden Cent 3x verdienen. Isabell hat keine Lust mehr, durch brennende Reifen für diesen Grobian zu springen und würde am liebsten kündigen, doch er kommt ihr zuvor und ersetzt sie durch eine langbeinige Blondine.
    Ihr bester Freund Kalle ist Kosmetiker mit einem Ehrlichkeitsproblem, zu viel Wahrheit vertreibt die nervige Kundschaft, der Salon läuft schleppend und der Vermieter meldet Eigenbedarf an. Kalle ist schwul und seine Internet-Dates enden meist in einer Katastrophe.

    Oma Edith klingelt Isabell nachts aus dem Schlaf:
    "Klößchen, der Doktor sagt, ich hätte Burnout.." Und während Oma sich noch über den "neumodischen Kram" echauffiert, wird Isabell hellhörig.
    Oma kann alles und mutet sich noch mehr zu, sie ist unersetzlich für ihre Enkelin, aber scheinbar auch für alle 235 Nachbarn. Jeder kommt - jeder will, Oma zapft Bier, hilft in der Bäckerei aus, macht hütet Kinder und Tiere und macht Gartenarbeiten. Gratis!!! Zusätzlich muss sie noch ihren eigenen Bauernhof bewirtschaften.
    Das wird jetzt anders! Isabell macht den Nachbarn einen Strich durch die kostenlose und so bequeme Rechnung und Kalle erlebt das Abenteuer Bauernhof.

    Seestein ist ein beschaulicher Ort an der Ostsee, da ist es kein Wunder, das ein schmieriger Makler die Dorfbewohner mit Geldscheinen drangsaliert, er will alles aufkaufen und eine historische Ferienanlage daraus machen.
    Da hat Oma Edith was dagegen, und wenn es das Letzte ist, was sie tut.
    Wird das Power-Trio ihm die Tour vermasseln?

    Für die turbulenten Charaktere braucht man Nerven wie Drahtseile, doch man wird mit einer sehr spannenden und amüsanten Ostsee-Roman belohnt.
    Warmherzige und zickige Unterhaltung. Viel Vergnügen!


    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    MIRA-Taschenbuchs avatar

    Wir von MIRA Taschenbuch laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

    "Oma wird erwachsen" von Liv Jansen

    ein. Bitte bewerbt euch bis zum 26.02.2017 für eines von 20 Leseexemplaren (Taschenbuch) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.

     

    Über den Inhalt:

    Häkelkreis, Kirchenchor, Kaffeekränzchen mit den Nachbarinnen, dann noch die Tiere versorgen – Oma Edith ist ausgebrannt! Enkelin Isabell eilt ihr gemeinsam mit ihrem besten Freund, Kosmetiker Kalle, zur Hilfe. Oma muss dringend lernen, auch mal Nein zu sagen! Bald schmeißen Isabell und Kalle nicht nur im Alleingang den idyllischen Resthof an der Ostsee sondern entwickeln auch eine höchst lukrative Antistress-Therapie für überarbeitete Großstädter. Der kleine Ort lebt richtig auf – doch ein hinterhältiger Grundstücksmakler versucht mit allen fiesen Tricks, sich Omas Hof unter den Nagel zu reißen … Ein herrlich amüsanter Roman über eine unbeugsame Großmutter, eine eigenwillige Dorfgemeinschaft und eine Stadtpflanze, die ausgerechnet auf dem platten Land ihre große Liebe findet …

    Du möchtest "Oma wird erwachsen" von Liv Jansen lesen?

    Dann bewirb dich jetzt um eines der 20 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auch auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

    Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von MIRA Taschenbuch

    LiberteToujourss avatar
    Letzter Beitrag von  LiberteToujoursvor einem Jahr
    https://www.lovelybooks.de/autor/Liv-Jansen/Oma-wird-erwachsen-1433466793-w/rezension/1445138633/ Als absoluter Nachzügler hab ich's dann auch endlich geschafft. Ganz vielen lieben Dank für dieses tolle, tolle Buch!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks