Auf der anderen Seite der Sterne

von Liv Modes 
4,3 Sterne bei10 Bewertungen
Auf der anderen Seite der Sterne
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

SteffiPM79s avatar

Einfach nur schön ... hätte von mir aus auch gern länger sein können ♥ bitte gern mehr davon !!!

EvyHearts avatar

Kurz und positiv

Alle 10 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Auf der anderen Seite der Sterne"

»Wir sind durch die Sterne gefallen und haben es nicht einmal gemerkt.«
Etwas hat sich verändert in diesem Sommer. Plötzlich schlägt Alex‘ Herz bei Yaniks Anblick schneller und in seinem Bauch tanzen Schmetterlinge Tango. Doch obwohl er seinem besten Freund sonst alles erzählt, muss Alex dieses Geheimnis für sich behalten. Denn seine Gefühle könnten ihm den Menschen nehmen, der ihm am meisten bedeutet.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783742743237
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:neobooks
Erscheinungsdatum:01.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    EvyHearts avatar
    EvyHeartvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Kurz und positiv
    Kurz und positiv (LR)

    Dieser Text ist eine schöne Gay-Romance mit einfacher Konstellation und einem guten Konflikt. Es ist eines der wenigen Bücher, deren Fortsetzung ich fordere :-)

    Worum geht es?


    Zwei Jungen auf einem Internat, die beste Freunde sind. Bis sich einer in den anderen verliebt. Und nicht weiß, ob es dem anderen genauso geht. Außerdem gibt's eine nette Fußballszene und die Frage "Wieviel Privatsphäre ist wichtig?"

    Die Charaktere


    Alex ist der Erzähler und ein bisschen schüchterner. Im Gegensatz dazu ist Yanik offener, witziger, aber eine Machtgefälle habe ich nicht erkannt. Yanik wird als Frauenschwarm beschrieben, aber ich empfand das nicht, weil die Geschichte stark auf beide fokussiert ist. Alex und Yanik gehen natürlich und unverkrampft miteinander um - sie wirken tatsächlich wie beste Freunde, weil es einige witzige Szenen gibt.

    Andererseits fehlte mir bei beiden Figuren die Energie. Sie funktionieren gut zusammen, aber als Charaktere sind sie ziemlich blass.

    Die Nebenfiguren, besonders die Clique im Internat, sind ein bisschen prägnant und verstärken den Spaß.


    Themen (Spoiler)


    Liebesbeziehungen im Internet:
    Yanik postet ein Pärchenbild beider auf Instagram, was Alex so verärgert, dass er nichtmehr mit Yanik redet, was diesen so verärgert, dass die beiden einige Zeit brauchen, um wieder zueinander zu finden. Für manche Leute ist es selbstverständlich, ihre Liebe auf Social Media zu posten, ich mag das nicht. Daher fand ich es toll, dass der Roman das als Kernproblem einsetzt. Unabhängig von der sexuellen Orientierung sollten beide entscheiden, ob Pärchenfotos gepostet werden. Vor allem, weil es schwer und schmerzhaft ist, die Spuren zu löschen, wenn man sich trennt. Und weil man in dem Momment, in dem man gemeinsame Fotos postet, auch öffentlich Verantwortung füreinander trägt. Das kann schwierig werden, wenn einer Blödsinn macht. Natürlich reagiert in der Schule fast jeder vorbildlich.

    Eltern: Yaniks Vater hat einen männlichen Partner, mit dem Yanik nicht klarkommt. Interessant fand ich, dass er erkennt, dass die Homosexualität des Vaters nicht das Problem ist, sondern sein Partner. Alex hatte vermutet, dass das Yanik kritisch gegenüber Schwulen macht.

    Die Liebe:
    Die Figuren finden zueinander, aber es bleibt auf einer sehr leichten Ebene. Das hat den Vorteil, dass es keine expliziten Szenen gibt, aber den Nachteil, das schöne, ausführliche Liebesszenen fehlen. Aber ich fand es witzig, dass Alex Yanik auf den Hintern starrt :-)

    Schreibstil


    Ich fand den Stil eher beobachtend, was nicht so gut war. Besonders in der Szene, als die Jungs Fußball gucken, nimmt der Stil viel vom Tempo und der Witzigkeit. Insgesamt lässt er sich gut lesen, aber er war nicht optimal.

    Fazit


    Der Text ist eine positive Geschichte mit wenig Drama und erstaunlich wenig Klischees. Eine Erzählung, deren Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    juleisreadings avatar
    juleisreadingvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine relativ kurze, dafür aber sehr süße Liebesgeschichte zwischen zwei Jungen. ♥
    Sehr niedlich!

    Vielen Dank, dass ich bei dieser Leserunde mitmachen durfte.


    Nun meine Meinung zum Buch:

    Das Buch ist wirklich sehr kurz, weshalb man dieses Buch auch relativ schnell durch hat. Mir haben die Charaktere in diesem Buch gefallen, auch wenn ich persönlich keinen richtigen Bezug zu ihnen aufbauen konnte, da das Buch nunmal zu kurz ist. Trotzdem ist die Geschichte wirklich etwas Besonderes und die Autorin schafft es eine wunderschöne und wirklich niedliche Geschichte zu schreiben. Also für alle, die etwas für zwischendurch suchen, und gerne etwas in einem Rutsch lesen wollen, ist diese süße Geschichte perfekt. :)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    jassizipps avatar
    jassizippvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine süße Geschichte, bei der man sich selbst wie ein verliebter Teenager fühlt. Hach ... einfach nur ... hach ...
    „Der Spiegel zersplitterte und ihr Lachen glitzerte zwischen den Scherben.“

    Möchtet ihr mal ein Buch lesen und dabei einfach nur zufrieden „Hach“ seufzen? Dann seid ihr hier richtig. Aber sowas von.

    Alex ist Abiturient und stellt in den Sommerferien vor seinem letzten Schuljahr fest, dass er in seinen besten Freund und Zimmergenossen Yannik verliebt ist.

    Natürlich macht das die Rückkehr ins Internat für ihn nicht einfach. Einerseits sehnt er sich nach Yanniks Nähe, andererseits ist sein Kumpel ein Mädchenschwarm. Außerdem möchte Alex die Freundschaft nicht gefährden.

    Ab hier möchte ich gar nicht weiter auf den Inhalt eingehen, weil Spoilergefahr und so. Schon zuvor habe ich gehört, dass dieses Buch total süß sein soll und diese Erwartungen hat es voll erfüllt. Beim Lesen wurde ich von einem verliebten Glücksgefühl erfasst und wollte pausenlos seufzen. Hach … nee, wat is dat schön.

    Der Schreibstil ist einfach herrlich. Ich bin richtig durch die Seiten durchgeflogen und habe trotzdem schriftstellerische Perlen entdeckt. Like this: „Der Spiegel zersplitterte und ihr Lachen glitzerte zwischen den Scherben.“

    Reden wir stattdessen mal über das Cover: Das ist auch so hach … Da hat die Coverdesignerin Tina Köpke ganze Arbeit geleistet. Es ist wunderschön und passt zur Geschichte. Ich wette, dass das Cover noch einige Leserinnen und Leser zum Kaufen animieren wird. Und mit was? Mit Recht!

    Fazit: Ich habe es geliebt, „Auf der anderen Seite der Sterne“ zu lesen. Das einzige Manko: Es ist so schrecklich kurz! Da liebt man die Figuren gerade und muss sich schon wieder von ihnen verabschieden. Aber auch daran sehe ich wieder etwas Positives: Es würde mir nicht so schwer fallen, Abschied von Alex und Yannick zu nehmen, wenn sie mir gleichgültig wären. Aber ich hätte die beiden am liebsten adoptiert. Wann gibt’s Nachschub?

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Odenas avatar
    Odenavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine süße Teenieliebe
    Eine süße Teenieliebe

    Die beiden waren irgendwie süß. Die Geschichte ist schön geschrieben und die beiden sind einem sympathisch und authentisch. Leider war die Geschichte etwas kurz und das alle um die beiden herum so positiv reagieren etwas unrealistisch. Es gibt schon ein paar Bücher mit demselben Internatsthema und das einzige neue in der Geschichte war Instagram und das die anderen Schüler so gut reagiert haben. Den Epilog hätte ich mir etwas später gewünscht, ob die beiden in ca. 2 Jahren noch zusammen sind oder in diese Richtung.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    asprengels avatar
    asprengelvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine süße Geschichte, dir mir mit noch mehr Seiten noch besser gefallen hätte
    Auf der anderen Seite der Sterne


    ------„Es sollte gar keine verschiedenen Begriffe geben, dachte er flüchtig. Liebe ist Liebe.“------


    Klappentext:
    »Wir sind durch die Sterne gefallen und haben es nicht einmal gemerkt.«
    Etwas hat sich verändert in diesem Sommer. Plötzlich schlägt Alex‘ Herz bei Yaniks Anblick schneller und in seinem Bauch tanzen Schmetterlinge Tango. Doch obwohl er seinem besten Freund sonst alles erzählt, muss Alex dieses Geheimnis für sich behalten. Denn seine Gefühle könnten ihm den Menschen nehmen, der ihm am meisten bedeutet.

    Alex und Yanik besuchen ein Internat, sie sind schon lange beste Freude. Doch in den letzten Wochen hat sich etwas verändert.
    ------ Postion 159: „Mein Herz hat beschlossen durchzudrehen.“ ---------
    Alex hat sich in seinen besten Freund verliebt. Er hat Angst was passiert wenn er sich offenbart. Er ist der Meinung das es besser ist befreundet zu bleiben. Schließlich möchte er Yanik nicht verlieren.
    Doch ist es schwer seine Gefühle zu verbergen.

    Das beste Freunde sich verlieben ist ein gern verwendetes Thema. Und ich lese gerne darüber. Es ist schön wenn aus Freundschaft Liebe wird.
    Auch hier wird es trotz der Kürze der Geschichte gut beschrieben. Der Schreibstil ist gut zu lesen und teilweise gibt es schöne und wirklich wichtige Sätze zu dem Thema Homosexualität und dem Outing.
    ----- Postion: 317: „Weil es eigentlich keine Rolle spielt, gestand Alex sich ein. Weil es um den Menschen geht, nicht um sein Geschlecht.“ ------

    Fazit:
    Ich war schon immer jemand der die Meinung vertritt, je mehr Seiten desto besser. :)
    Deswegen ist es auch etwas schwierig für mich das Buch zu bewerten. Ich merke immer wieder das mir bei Kurzgeschichten die Tiefe fehlt. Liv hat es teilweise trotzdem gut umgesetzt. An anderen Stellen fehlt es mir dagegen total.
    Für mich ist es eine gute Geschichte für zwischendurch. Vielleicht gibt es ja irgendwann noch mehr von ihr zu diesem Thema.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    annlus avatar
    annluvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: kurz aber kanckig
    Von Freundschaft zu Liebe

    *„Was ist denn los mit dir?“, fragte Yannik plötzlich. „Du bist heute irgendwie durch den Wind. Ist im Sommer etwas passiert, das du mir noch nicht erzählt hast?“ In der Tat ist etwas passiert, dachte Alex. Mein Herz hat beschlossen durchzudrehen.*


    Alex und Yannik sind seit langem beste Freunde und ein eingespieltes Team. Doch dieser Sommer verändert alles. Seit Alex aus dem Internat nach Hause gekommen ist und Yannik nicht mehr immer um sich hat haben sich seine Gefühle für ihn geändert. Er denkt immer nur an seinen Freund und träumt von ihm. Wie soll es jetzt weitergehen, da die Schule wieder beginnt und er seine Gefühle vor Yannik verbergen muss?



    Die Geschichte schafft es trotz ihrer Kürze tiefer gehend auf Alex Dilemma einzugehend. Nicht nur schlägt er sich mit den neuen Gefühlen herum, das Abiturjahr bringt es auch mit sich, dass er sich Gedanken um seine Zukunft machen muss, dem Erwartungsdruck seiner Eltern gerecht werden soll und sich nicht nur um Yannik, sondern auch um seine eigene Sexualität Gedanken macht. Dass er diese niemanden anvertrauen will, macht es für ihn nicht einfacher. Auch Yannik erzählt seinem Freund Neues aus seiner Familie, sodass auch sein Charakter – obwohl er nicht Einblick in seine Gedanken und Gefühle gibt – ausgereift wirkt.


    Als Team sind die Beiden unschlagbar, die Freundschaft ist etwas Besonderes. Die neuen Gefühle bringen daher für Alex alles durcheinander. Wenn aus Freundschaft Liebe wird, ist ein Szenario, das nicht neu ist. Hier kommt noch der gay-Aspekt mit dazu. Dennoch ist auch das keine unbekannte Geschichte. Trotzdem wird hier nicht Altes neu aufgewärmt, sondern sehr einfühlsam die Geschichte der Beiden erzählt. Gefühlvoll wird die Jugendzeit mit all den Problemen, die sich mit sich bringt, angesprochen. Wenn auch die Lösung der Probleme etwas sehr leicht gefallen ist.


    Fazit: Ein Thema, das wohl jedem bekannt ist – gut gemacht, wenn auch etwas kurz gehalten fand ich die Geschichte sehr nett.

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    Bkwrms avatar
    Bkwrmvor 5 Monaten
    Kurzer Roman voller Freundschaft und Romantik

    Alex wohnt im Internat in einem Zimmer mit Yanik. Die Beiden sind schon lange beste Freunde und halten sich immer gegenseitig den Rücken frei. Seit den letzten Ferien hat Alex allerdings auch andere Gefühle für Yanik. Das ist natürlich gar nicht so leicht, wenn man sich den ganzen Tag sieht.


    Das Buch ist eher kurz, aber es hat mich trotzdem direkt total gefesselt. Mir gefällt es besonders gut, dass die Charaktere und ihre Probleme so authentisch sind. Das Buch hat eine ordentliche Portion Romantik, aber auch Freundschaft und Zukunft sind wichtige Themen. Ich denke jeder kann sich in das Gefühl der Verliebtheit, das Alex hat gut hineinversetzen. Außerdem sind die Gefühle und Situationen mit viel Liebe zum Detail dargestellt, aber auch der Humor kommt nicht zu kurz. Das Buch würde ich definitiv weiterempfehlen. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    worttaenzerins avatar
    worttaenzerinvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine süßer Kurzroman mit liebenswürdigen Charakteren, den ich mir gerne noch länger gewünscht hätte.
    Wirklich liebenswürdig

    "Auf der anderen Seite der Sterne" war für mich ein wenig schwer zu bewerten. Ich glaube für eine richtige Bewertung muss ich ihn als Kurzroman werten, da er doch relativ kurzweilig war. Was natürlich nicht gleich negativ sein muss, wie ich finde. 
    An sich hat mir die Story sehr gut gefallen. Es war ein schönes Thema, lebensnah und die beiden Protagonisten haben mir ebenfalls gut gefallen.  

    Wäre der Roman länger gewesen, hätte man der Geschichte natürlich mehr Zeit und Tiefe verleihen können. An vielen Stellen hätte ich mir mehr "Show don't tell" gewünscht. 
    Trotzdem war es ein süßer erfrischender Roman, den man super einfach mal zwischendurch, oder auch im Urlaub lesen kann. Die Gefühle und Handlungen waren nachvollziehbar und jeder der schon einmal verliebt war kann auch sicher die Angst nachvollziehen die man hat, wenn man nicht sicher ist, ob der andere ebenfalls so fühlt. 

    Ich wäre wirklich neugierig zu erfahren, wie es mit den beiden weitergeht. Ihre Geschichte muss nicht auserzählt sein.

    3,5 Sterne mit Tendenz zu 4. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Weltentraeumerins avatar
    Weltentraeumerinvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Süße, fesselnde Geschichte mit wunderschönen Beschreibungen, nachvollziehbaren Emotionen und trotz der Kürze Tiefe bei den Hauptcharakteren!
    Süße, fesselnde Liebesgeschichte mit nachvollziehbaren Emotionen und trotz der Kürze Tiefe

    Dieses Büchlein gehört quasi zu dem Genre Gay Romance, aus dem ich bisher noch nichts gelesen habe (vermutlich, weil Romance generell nicht so ganz mein Fall ist, von einigen Ausnahmen mal abgesehen). Liv Modes thematisiert alle auftauchenden Konflikte um Outing oder generell dem Schlamassel, in dem Alex steckt, und doch ist dieses Büchlein in erster Linie eins: Eine unheimlich süße Geschichte.

    Und es ist auch wirklich nur ein Büchlein mit den knapp 90 Seiten, ein süße Geschichte für Zwischendurch, die dann mit knapp 1€ auch nur so viel kostet wie Schokolade. Und genau so fühlt es sich an.
    Aufgrund der Kürze sind die Charaktere natürlich nicht allzu ausgearbeitet und auch die Geschichte beschränkt sich im Wesentlichen auf den Hautplot, allerdings ist die Länge dabei eigentlich perfekt. Es wird nicht langweilig, aber es gibt auch keine unnötigen oder zu lang gezogenen Dramen. Und ansonsten wirken die Charaktere durchaus sehr lebensecht, wie Jugendliche aus dem wirklichen Leben.
    Umgekehrt ist aber gerade Yanik ein unheimlich tiefgründiger und vor allem facettenreicher Charakter, den ich sehr ins Herz geschlossen habe - kurz, ich kann absolut verstehen, wieso Alex sich in ihn verliebt hat. ;) Nach außen hin gibt Yanik sich wie der unerschrockene, freche Draufgänger, der immer zu Streichen auflegt ist und umgekehrt für seine Mädchengeschichte bekannt ist, doch dahinter verbirgt sich ein sehr verletzlicher Junge, was vermittelt wird, ohne dass es in geringster Weise klischeeartig wirkt.

    Alex' Emotionen kommen dabei absolut authentisch rüber. Ohne dass man sich dauernd fremdschämen muss, weil er sich wie ein letzter Volltrottel verhalten würde (was ja bei manchen Storys dieser Art der Fall ist), erhält man einen tiefen Einblick in seine Gefühlswelt und seine Gefühle werden absolut nachvollziehbar beschrieben, mit teils ziemlich coolen Beschreibungen. Auch seine Ängste werden authentisch thematisiert und das Gefühlschaos ist einfach, soweit ich das beurteilen kann, ziemlich authentisch.
    Generell mag ich Liv Modes' Schreibstil, der oft mit außergewöhnlichen und wunderschönen Beschreibungen daher kommt, sehr gerne. Dabei lässt sich das Ganze trotzdem flüssig lesen und war für mich unheimlich fesselnd, sodass ich mich, obwohl ich die Geschichte kannte, kaum davon loslösen konnte und aufpassen musste, meine Station nicht zu verpassen.

    Schauplatz des Ganzen ist übrigens ein deutsches Jungeninternat, sodass auch durchaus ein bisschen Internatsfeeling aufkommt. Gleichzeitig sorgen die Scherze zwischen den Jungen auch immer wieder für Humor, sodass der Schreibstil insgesamt sehr locker ist und es einfach auch sehr viel Spaß macht, diese Geschichte zu lesen.

    Fazit: Süße, locker geschriebene und sehr fesselnde Geschichte mit wunderschönen Beschreibungen, nachvollziehbaren Emotionen und trotz der Kürze Tiefe bei den Hauptcharakteren!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    SteffiPM79s avatar
    SteffiPM79vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Einfach nur schön ... hätte von mir aus auch gern länger sein können ♥ bitte gern mehr davon !!!
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    neobookss avatar
    Zwischen Freundschaft und Liebe - ein romantischer Lese-Snack

    Herzlich willkommen zur Leserunde von "Auf der anderen Seite der Sterne" von Liv Modes!

    Klappentext
    »Wir sind durch die Sterne gefallen und haben es nicht einmal gemerkt.«
    Etwas hat sich verändert in diesem Sommer. Plötzlich schlägt Alex‘ Herz bei Yaniks Anblick schneller und in seinem Bauch tanzen Schmetterlinge Tango. Doch obwohl er seinem besten Freund sonst alles erzählt, muss Alex dieses Geheimnis für sich behalten. Denn seine Gefühle könnten ihm den Menschen nehmen, der ihm am meisten bedeutet.

    Zu gewinnen gibt es 10 E-Books.

    Du möchtest in den Lostopf hüpfen?
      
    Dann schreib uns doch, warum du dieses Buch gerne lesen möchtest. Wir wünschen dir viel Erfolg!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks