Liv Strömquist

 4.9 Sterne bei 25 Bewertungen
Autor von Der Ursprung der Welt, Der Ursprung der Liebe und weiteren Büchern.

Neue Bücher

I'm every woman

Erscheint am 01.03.2019 als Buch bei avant-verlag.

Der Ursprung der Welt & Der Ursprung der Liebe

 (1)
Neu erschienen am 01.12.2018 als Hardcover bei avant-verlag.

Alle Bücher von Liv Strömquist

Der Ursprung der Welt

Der Ursprung der Welt

 (13)
Erschienen am 01.03.2017
Der Ursprung der Liebe

Der Ursprung der Liebe

 (11)
Erschienen am 01.02.2018
I'm every woman

I'm every woman

 (0)
Erschienen am 01.03.2019

Neue Rezensionen zu Liv Strömquist

Neu

Rezension zu "Der Ursprung der Welt" von Liv Strömquist

Genialer Comic
LillianMcCarthyvor 3 Monaten

Die beiden Graphic Novels von Liv Strömquist standen schon unheimlich lange auf meiner Leseliste. Wieso ich nicht früher zu ihnen gegriffen habe, weiß ich überhaupt nicht, denn sie sind GENIAL und das sage ich wirklich nicht oft aber: Könnten diese beiden Bücher bitte Standard-Schullektüre werden? «Der Ursprung der Welt» und «Der Ursprung der Liebe» befassen sich, wie der Name eigentlich schon näher vermuten lässt mit der Liebe und dem Ursprung der Welt: Dem weiblichen Geschlechtsorgan. Und das selbstverständlich auf voll und ganz feministische Weise. Somit finden wir in den Comics keine Geschichte vor, die erzählt wird. Sie sind mehr Fachbücher in Comicform und das auch stiltechnisch sehr toll gemacht. Liv Strömquist hat nicht nur einen tollen Zeichenstil sondern nutzt auch Kollagen was ich besonders bei einigen popkulturellen Referenzen sehr toll und super spannend fand.

Fachbücher sind langweilig? Das kann zwar ab und zu mal zutreffen aber worüber man das absolut nicht sagen kann, sind Liv Strömquists Comics. Sie schafft den Balanceakt zwischen komisch und tragisch perfekt und genau das hat meinen Humor getroffen und mich auf der anderen Seite mehrmals schockiert innehalten lassen. Sie schafft es, absolut wahre Gedanken so schockierend zu vermitteln, dass man entsetzt innehalten muss, auch wenn man – besonders als Frau – die Wahrheit schon längst kennt.

So geht sie beispielsweise in «Der Ursprung der Welt» der Frage auf den Grund, weshalb Männer eigentlich bestimmen, als was das weibliche Geschlechtsorgan eigentlich bezeichnet wird und wieso die Frau während der Menstruation als unrein bezeichnet wird. In «Der Ursprung der Liebe» geht sie der Frage auf den Grund, wieso sich Frauen auf Beziehungen mit Männern einlassen, die keine emotionale Nähe zulassen können und wieso Fremdgehen so weh tut. Ihr seht also: Wenn ich hier von Pflichtschullektüre rede, meine ich das todernst. Und auch für alle, die längst nicht mehr in die Schule gehen müssen, lohnen sich Liv Strömquists Bücher. Sie sind so gut! Und jetzt ab in euer Bücherregal damit!

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Der Ursprung der Liebe" von Liv Strömquist

Liebe aus feministischer Perspektive
LillianMcCarthyvor 3 Monaten

Die beiden Graphic Novels von Liv Strömquist standen schon unheimlich lange auf meiner Leseliste. Wieso ich nicht früher zu ihnen gegriffen habe, weiß ich überhaupt nicht, denn sie sind GENIAL und das sage ich wirklich nicht oft aber: Könnten diese beiden Bücher bitte Standard-Schullektüre werden? «Der Ursprung der Welt» und «Der Ursprung der Liebe» befassen sich, wie der Name eigentlich schon näher vermuten lässt mit der Liebe und dem Ursprung der Welt: Dem weiblichen Geschlechtsorgan. Und das selbstverständlich auf voll und ganz feministische Weise. Somit finden wir in den Comics keine Geschichte vor, die erzählt wird. Sie sind mehr Fachbücher in Comicform und das auch stiltechnisch sehr toll gemacht. Liv Strömquist hat nicht nur einen tollen Zeichenstil sondern nutzt auch Kollagen was ich besonders bei einigen popkulturellen Referenzen sehr toll und super spannend fand.

Fachbücher sind langweilig? Das kann zwar ab und zu mal zutreffen aber worüber man das absolut nicht sagen kann, sind Liv Strömquists Comics. Sie schafft den Balanceakt zwischen komisch und tragisch perfekt und genau das hat meinen Humor getroffen und mich auf der anderen Seite mehrmals schockiert innehalten lassen. Sie schafft es, absolut wahre Gedanken so schockierend zu vermitteln, dass man entsetzt innehalten muss, auch wenn man – besonders als Frau – die Wahrheit schon längst kennt.

So geht sie beispielsweise in «Der Ursprung der Welt» der Frage auf den Grund, weshalb Männer eigentlich bestimmen, als was das weibliche Geschlechtsorgan eigentlich bezeichnet wird und wieso die Frau während der Menstruation als unrein bezeichnet wird. In «Der Ursprung der Liebe» geht sie der Frage auf den Grund, wieso sich Frauen auf Beziehungen mit Männern einlassen, die keine emotionale Nähe zulassen können und wieso Fremdgehen so weh tut. Ihr seht also: Wenn ich hier von Pflichtschullektüre rede, meine ich das todernst. Und auch für alle, die längst nicht mehr in die Schule gehen müssen, lohnen sich Liv Strömquists Bücher. Sie sind so gut! Und jetzt ab in euer Bücherregal damit!

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Der Ursprung der Welt" von Liv Strömquist

Eine Kulturgeschichte zum Aufwachen
MadameFlamussevor 10 Monaten

Dieses Buch ist ein echtes Wunder und ich kam aus dem Staunen nicht mehr raus. Ich hab mich mit Weiblichkeit schon viel beschäftigt, auch mit dem biologischen Wissensstand, aber in diesem Buch habe ich soviel neues aus der Geschichte erfahren, soviel Wissenswertes und wie ich finde sehr wichtiges für das Selbstverständnis von uns Frauen Menschen mit Vulvas. Was nicht heißt das dieses Buch nur für Frauen  Menschen mit weiblichen Geschlechtsorganen wäre, ganz im Gegenteil.

Im Ursprung der Welt geht es um das weibliche Geschlechtsorgan, vordergründig.

Vagina, Vulva, Vulvina… usw. Es geht um viele durchgedrehte Männer die leider viele Unwahrheiten und Märchen verbreitet haben. Es geht um wissenschaftliche Entdeckungen, Machtverhältnisse, Sprache, Biologie, historisches und so vieles mehr. Und natürlich ganz explizit auch um das weibliche Geschlechtsorgan bis ins Detail. einfach wunderbar. Ich liebe dieses Buch.

Die Autorin und Illustratorin Liv Strömquist hat wirklich aus den hintersten Ecken Wissen zusammengetragen und ganz wunderbar in Szene gesetzt, witzig, auf den Punkt, schräg, extrem unterhaltsam und aufklärend. Kauft dieses Buch – Ihr werdet staunen, lest es und verschenkt es an Alle, unbedingt.

Da hat der Avant-Verlag wirklich ein Händchen gehabt. Im Anhang wird Frau Strömquist als feministische Comiczeichnerin dargestellt. Das würde ich jetzt gar nicht so unbedingt hervorheben, nicht alles was sich mit Themen der Weiblichkeit auseinandersetzt ist gleich feministisch. Allerdings kannte ich die Künstlerin bisher auch nicht, naja sie ist auch aus Schweden, ich kann also nicht allzuviel dazu sagen.

Mir gefällt diese Kulturgeschichte aufjedenfall extrem gut, auch das daß Thema Menstruation ein Kapitel bekommen hat finde ich Klasse, und ebenso die Hinterfragung unserer zweigeschlechtlichen Welt. Ziemlich spannend das Ganze. Und eine große Freude. Selten hat mich ein Comic dermaßen begeistert.

Was ich mich frage ist, wie ist das mit einer Übersetzung bei Comics? Die ganzen Texte müssen ja neu formatiert werden. Ob die Handschrift der Künstlerin dann als Schrift angelegt wird…?


Kommentare: 3
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 29 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks