Neuer Beitrag

Verlag_Kremayr-Scheriau

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Warum wir Einwanderung brauchen

Worum geht's?

Nicht gutmenschig, sondern hochgradig pragmatisch greift Livia Klingl ein heißes Eisen an: Während immer mehr Menschen vor Gewalt und religiösem Fanatismus, vor Krieg und Hunger fliehen, zieht Europa die Festungsmauern hoch – und beraubt sich damit selbst vieler Zukunftschancen. Es ist nicht nur humanitäre Pflicht und geltendes Gesetz, Flüchtlinge aufzunehmen, es ist auch sinnvoll, ja notwendig, Zuwanderung zuzulassen.
Die Geburtenraten in Europa sinken, die Menschen werden immer älter, beides Faktoren, die den Wohlstand und das Sozialsystem ins Wanken bringen. Selbst wenn es kaum jemanden schert, dass das Mittelmeer zum Massengrab verkommen ist und gegen jene Fremden Stimmung gemacht wird, die es mittels professioneller Schmuggler bis zu uns geschafft haben: Es wäre aus reinem Eigennutz hoch an der Zeit für eine neue Ausländerpolitik. Eine, die es Flüchtlingen ermöglicht, in einem solidarischen Europa ein neues Leben in Frieden zu finden, und die Wirtschaftsmigranten einen geordneten Zuzug erlaubt – der letztlich auch uns zugutekommt.

Erscheinungstermin: 5. März 2015

Livia Klingl

geboren 1956 in Wien, mehr als 20 Jahre Kriegs- und Krisenberichterstatterin vom Balkan über Afghanistan bis Irak, Iran und Libanon, neun Jahre Leiterin des Außenpolitikressorts im Kurier und Buchautorin. Österreichischer Staatspreis für „publizistische Leistungen im Interesse der Geistigen Landesverteidigung“ im Jahr 2000, wohnt als passionierte Realistin (Eigendefinition) in Wien Rudolfsheim-Fünfhaus, dem Bezirk mit der niedrigsten Kaufkraft und dem höchsten Ausländeranteil.

>> Informationen zum Buch 

 

Bewerbung zur Leserunde: 

Wenn ihr mehr wissen wollt, dann bewerbt euch bis einschließlich 9. März 2015 für eines von 15 Leseexemplaren von "Wir können doch nicht alle nehmen". Sagt uns, was euch an diesem Thema interessiert und auf welchen Plattformen ihr eure Rezension veröffentlichen werdet. 

Dafür könnt ihr gerne das Unterthema "Bewerbung" verwenden. Eine baldige Beteiligung an der Leserunde sowie das Schreiben einer Rezension sind gewünscht!

Natürlich sind auch alle LeserInnen mit einem eigenen Exemplar herzlich eingeladen, an unserer Leserunde teilzunehmen.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme! 

> Besucht unsere neue Webseite! www.kremayr-scheriau.at
> Folgt uns auf Facebook und Twitter und verpasst keine Neuigkeiten und Buchverlosungen mehr.

Autor: Livia Klingl
Buch: Wir können doch nicht alle nehmen!

elane_eodain

vor 3 Jahren

Dieses Buch von Livia Klingl ist mir schon in Eurem Newsletter aufgefallen. Ein aktuelles und brisantes Thema, ein Thema mit dem sich die Menschen in Deutschland und Europa beschäftgen müssen, zu dem politisch wie gesellschaftlich die Weichen neu gestellt werden sollten. Gedankenanstöße sind sehr willkommen und wichtig für eine gesellschaftliche Debatte und das eigene Positionieren darin. Deshalb finde ich: Toller Titel!

mielikki

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Das Thema ist aktuell wie nie. Gerade ist ja im Bezug auf Einwanderung hier ein Punktesystem, ähnlich wie in Kanada, im Gespräch. Und da ich selber mit dem GEdanken spiele, auszuwandern, informiere ich mich natürlich über die Einwanderungsregelungen einiger Länder. An der Buchbeschreibung interessiert mich, wie und wo ein Unterschied zwischen Flüchtlingen und Einwanderern gemacht wird. Auch wenn z.B. in unserer Stadt viele hochqualifizierte Flüchtlinge aus Syrien leben, bekommen die ja noch lange nicht die Chance, hier auch eine Arbeit anzunehmen - sie sind ja Flüchtlinge und keine Einwanderer. Wir hatten in der Hinsicht bereits Diskussionen, und ich würde mich gerne weiter informieren und auch neue Denkanstöße sind mir da sehr willkommen. Eine Rezension würde ich hier und auf amazon veröffentlichen, mit anderen Portalen beschäftige ich mich gerade erst.

Beiträge danach
195 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Anchesenamun

vor 3 Jahren

Eure Rezensionen

sofie schreibt:
Jetzt habe ich gerade gesehen, dass du natürlich schon geantwortet hast. Gute Antwort, finde ich!

Ja, mein Freund meinte, ich könne das nicht so stehen lassen. Fiel mir auch schwer, die richtigen Worte zu finden. Ich dachte mir, mit nackten Zahlen kriegt man solche Menschen eh nicht "weichgeklopft". Danke für deine Meinung! :-)

SweetSmile

vor 3 Jahren

Warum wir Migration brauchen
Beitrag einblenden

Ich bin ja sehr am Thema interessiert und finde, die Fakten, die im Buch beschrieben sind sehr interessant und informativ!
Allerdings hatte ich trotz des Interesses meine Probleme in das Buch zu starten. Das Lesen ist mir irgendwie nicht so richtig leicht gefallen.
Ich finde den Ansatz mit den Gastarbeitert auch sehr gut gewählt und auch den Bezug auf die Speisen aus den anderen Ländern passt sehr gut, denn auf diese möchte man ja auch nicht mehr verzichten und wenn die Weltbevölkerung sich nicht vermischt hätte, dann hätten wir manche Sachen nie kennnen gelernt ohne die wir heute nicht mehr leben möchten.
Ich finde trotzdem, dass vor allem die Regierung einfach falsch an das Thema heran geht, denn die Sorge der Menschen wird einfach ignoriert, anstatt aufzuklären und Ängste zu nehmen! Vor allem das fände ich für die Zukunft sehr wichtig!

SweetSmile

vor 3 Jahren

Warum wir Migration brauchen
Beitrag einblenden

Lesemaus_im_Schafspelz schreibt:
Ja, ich muss zugeben, ich wusste bis dato auch nicht, dass sie gar nicht arbeiten DÜRFEN... Das muss gerade für einen intelligenten jungen Menschen wirklich zu heftig sein! Ich habe richtig mitgelitten.... Ein wirklich geniales Buch, das nicht mehr aus meinem Regal verschwinden wird!

Das viele nicht wissen, dass sie nicht arbeiten dürfen ist denke ich ein großes Problem, dem aber mit mehr Aufklärung von Seiten der Regeirung entgegengewirkt werden könnte...

SweetSmile

vor 3 Jahren

Was sie erwartet, auf der Flucht
Beitrag einblenden

Bei diesem Abschnitt bin ich mit dem Lesen besser zurecht gekommen. Ich fand es sehr interessant und ich bin wirklich schockiert darüber, was die Menschen alles versuchen um in die EU zu kommen, sie setzten bewusst ihr Leben aufs spiel, einfach weil sie dort wo sie her kommen nicht mehr leben können. Ich finde es schrecklich, dass es auf unserer Welt solche Zustände gibt, dass Menschen ihr geliebtes zu hause und ihre Familie verlassen müssen... Ich mein wie schrecklich muss es sein, wenn Eltern ihr eigenes Kind allein wegschicken... Ich hoffe sehr, dass die Menschen, vor allem die, die in Europa das sagen haben endlich aufwachen und etwas tun, den Menschen zumindest so gut es geht helfen! Und ich hoffe, dass der Krieg vielleicht irgendwann wieder vorbei ist!!!

SweetSmile

vor 3 Jahren

Was sie erwartet, auf der Flucht
Beitrag einblenden

sofie schreibt:
Das zweite Kapitel ist jetzt etwas länger und geht auch etwas mehr in die Tiefe und auf die eigentliche Thematik - zumindest wie ich sie von diesem Buch erwartet habe - ein. Auch wenn der Inhalt nicht immer so ganz zur Überschrift passt, da die Flucht eigentlich erst ab der Grenze zur EU beschrieben wird. Mich hätte auch noch interessiert, was vorher passiert, also besonders das "Schlepperwesen".

Ja da geb ich dir Recht! Mich hätte es auch sehr interessiert, noch mehr über die Flucht zu erfahren...

SweetSmile

vor 3 Jahren

Der dornige Weg durch die Asyl-Bürokratie
Beitrag einblenden

Über viele Aussagen aus diesem Abschnitt bin ich einfach nur bestürzt... Gerade, die Sache mit der "Rechtssprechung" finde ich wirklich krass! Wie kann es denn so etwas in einem Rechtsstaat geben?
Da kommen Menschen aus einem Land, in dem sie nicht sicher leben können und suchen Hilfe um einfach ein freidliches Leben führen zu können und was bekommen sie? Ablehnung und Hass und dann werden sie auch noch Kriminell gemacht! Es ist wirklich eine Schande und am Schlimmsten ist, dass die Regierung nichts degegen unternimmt. Ich bin grad wirklich sprachlos... Wie kann man denn mit anderen Menschen so umgehen... Was wäre denn wenn sie selbst mal Hilfe bräuchten, aber darüber macht sich eh nie jemand Gedanken!
Ich muss das jetzt erstmal setzen lassen und eine Nacht darüber schlafen...

Lesemaus_im_Schafspelz

vor 3 Jahren

Eure Rezensionen

Tut mir leid, dass meine Rezension so spät kommt.
Natürlich habe ich das Buch schon lange beendet, doch hat es mich noch gut beschäftigt.
Es ist ein Buch, dem ich auf jeden Fall eine Leseempfehlung aussprechen möchte - und dies auch getan habe! -, jedoch kann ich über die Mängel leider nicht hinwegsehen. Insbesondere die schale Quellenlage stößt mir negativ auf, ebenso die fehlende Differenzierung zwischen Flüchtlingen und Gastarbeitern usw.

Dennoch möchte ich mich ganz herzlich für dieses Leseexemplar bedanken!

Auf meinem Blog:
http://lesemaus-im-schafspelz.blogspot.de/2015/06/rezension-zu-wir-konnen-doch-nicht-alle.html

Auf LB:
http://www.lovelybooks.de/autor/Livia-Klingl/Wir-k%C3%B6nnen-doch-nicht-alle-nehmen-1136929559-w/rezension/1160022625/

Auf was liest du:
http://wasliestdu.de/rezension/wichtiges-thema-insgesamt-gut-ungesetzt-jedoch-maengel-in-der-quellenangabe

und bei amazon wird sie noch freigeschaltet.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks