Liz Fenton

 4 Sterne bei 5 Bewertungen

Alle Bücher von Liz Fenton

Wer Schweigen sät

Wer Schweigen sät

 (5)
Erschienen am 14.11.2017
The Status of All Things: A Novel

The Status of All Things: A Novel

 (0)
Erschienen am 02.06.2015

Neue Rezensionen zu Liz Fenton

Neu
fredhels avatar

Rezension zu "Wer Schweigen sät" von Liz Fenton

Wahrheiten
fredhelvor 8 Monaten

Eine spannende Überkreuz-Beziehungsstory hat sich das Autorenduo Fenton/Steinko ausgedacht: Jacks fällt aus allen Wolken, als ihr die Polizei mitteilt, dass ihr Ehemann auf Maui tödlich verunglückt ist. Er  war gar nicht, wie behauptet, auf Geschäftsreise in Kansas, sondern verbrachte einige Tage mit einer anderen, nun ebenfalls toten Frau. Der Verlobte der Verstorbenen nimmt Kontakt mit Jacks auf. Sie fliegen gemeinsam nach Maui, um die letzten Tage der Fremdgänger zu rekonstruieren. Dabei kommen sie sich näher und die Rückreise treten sie schon als Liebespaar an. In Rückblenden wird nach und nach aufgezeigt, wie es überhaupt zu der Affäre kommen konnte, wie aus einer Liebesheirat eine Ehehölle wird. ....und Jacks kommt in meinen Augen dabei gar nicht gut weg!

Ich lese solche Beziehungsgeschichten gerne. Man erfährt, was die Personen denken, warum sie auf ihre Art und Weise agieren und was daraus resultiert. Auch dieses Buch konnte mich fesseln, aber im nachhinein muss ich doch sagen, man hätte es vielleicht doch um einige Seiten kürzen sollen, um den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten. Das aufregende Finale kommt etwas zu spät.

Kommentieren0
11
Teilen
xknutschixs avatar

Rezension zu "Wer Schweigen sät" von Liz Fenton

Ein überraschendes Ende
xknutschixvor einem Jahr

In Jaquelines (genannt Jacks) und James Ehe kriselt es. Als James auf eine seiner Geschäftsreisen fährt, steht nach ein paar Tagen die Polizei vor Jacks Tür. James ist tot, bei einem Unfall auf Maui ums Leben gekommen. Doch was hat er dort gemacht?
Huii, manche Bücher drehen zum Ende hin nochmal richtig auf. Da denkt man, das Buch dümpelt so vor sich hin, lässt sich wunderbar lesen und zum Ende gibt es nochmal eine faustdicke Überraschung. Auf diese Entwicklung wäre ich niemals gekommen. Und was soll ich sagen: Ich fand es toll!!
Die Geschichte ist sehr gut durchdacht, ich kann mir vorstellen, dass alles genau so passieren kann. Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Figuren sind authentisch dargestellt.
Mein Fazit: Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für "Wer Schweigen sät".

Kommentieren0
0
Teilen
littlecalimeros avatar

Rezension zu "Wer Schweigen sät" von Liz Fenton

auf der Suche nach Antworten....
littlecalimerovor einem Jahr

Wer Schweigen sät von Liz Fenton und Lisa Steinke über den Tinte & Feder Verlag....Danke, dass ich dieses Buch über NetGalley testlesen und rezensieren durfte, obwohl das keinen Einfluss auf meine Bewertung hat. Die Geschichte geht um Jacks, eine gutgläubige Frau, die ihren Mann James über alles liebt, auch wenn jeder so seine Geheimnisse hat und auch nicht alles immer so einfach in einer Ehe ist. Doch sie weigert sich, ihren Mann so wie andere mißtrauische Frauen zu kontrollieren, obwohl sie allen Grund dazu hat, denn ihr Mann hat eine Geliebte, obwohl diese eigentlich auch verlobt ist und er macht genau die Sachen und Reisen mit ihr, die er Jacks eigentlich versprochen hat. Als beide einen Unfall haben, taucht der Verlobte Nick auf und gemeinsam reisen sie an den Unglücksort um Erklärungen zu finden. Jacks verfällt immer mehr in Melancholie, macht sich Vorwürfe, woran die Untreue ihres Mannes gelegen haben kann und wie sie das alles hätte verhindern können und im Laufe der Zeit nimmt die Geschichte eine unerwartete Wendung...
Der Titel und das Cover passen wirklich sehr gut, denn vieles in ihrer Ehe ist unausgesprochen geblieben, was hätte geklärt werden müssen, so denkt Jacks nach dem Unfall. Auch die Aufmachung der Kapitel hat mir gut gefallen- es geht immer um die jeweilige Person und beschreibt die Zeit vor oder nach dem Unfall und so lernt man James, seine Geliebte Dylan und Jacks selber und ihre Geschichte besser kennen und kommt Stück für Stück hinter die Geschichte. Was mir leider nicht so gut gefallen hat, war zum Vergleich zur Länge des Buches, die lange Zeit des Gefühlschaos von Jacks, dieses irrationale Denken, die manchmal verrückten Handlungen und ihre vielen Gedankengänge, mit denen sie sich selbst ziemlich zermürbt und sich die Schuld gibt, aber im nächsten Moment totale Wut empfindet und alles in Frage stellt. Das ging mir einfach zu lang und ich habe so manches Mal überlegt, das Buch nicht zu Ende zu lesen, weil mir das einfach zu viel war. Die richtige und langsame Wendung in der Geschichte kam eigentlich erst nach ca.80% Lesevolumen (ebook), das war für mich leider etwas zu spät. Ich habe es zwar zu Ende gelesen, aber das Ende hat mich irgendwie nicht wirklich überrascht, wenn man genau mitgelesen hat, wenn auch trotzdem etwas merkwürdig. Vielleicht fällt es auch schwer, wenn man selbst nie in so einer Situation war, sowas richtig beurteilen zu können, aber für 361 Seiten war mir das einfach zu lange nichts bzw. nur diese Auf und Abs der Gedankengänge. Es ist wirklich ein sensibles Thema, sehr emotional mit einem Hauch an Spannung. Klare Kauf bzw. Leseempfehlung- da bin ich leider etwas hin und hergerissen - meinen Geschmack hat es leider nicht so getroffen.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks