Liz Fenwick

 3.9 Sterne bei 51 Bewertungen
Autor von Ein Sommer in Cornwall, Sterne über Cornwall: Roman und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Liz Fenwick

Sortieren:
Buchformat:
Ein Sommer in Cornwall

Ein Sommer in Cornwall

 (20)
Erschienen am 15.09.2014
Sterne über Cornwall: Roman

Sterne über Cornwall: Roman

 (15)
Erschienen am 17.12.2012
Das Leuchten des Meeres

Das Leuchten des Meeres

 (7)
Erschienen am 18.06.2018
Ein Garten in Cornwall

Ein Garten in Cornwall

 (7)
Erschienen am 20.06.2016
Sterne über Cornwall

Sterne über Cornwall

 (2)
Erschienen am 17.12.2012
Cornish Stranger

Cornish Stranger

 (0)
Erschienen am 22.05.2014
Under a Cornish Sky

Under a Cornish Sky

 (0)
Erschienen am 04.06.2015
The Cornish House

The Cornish House

 (0)
Erschienen am 25.04.2013

Neue Rezensionen zu Liz Fenwick

Neu
DarkReaders avatar

Rezension zu "Das Leuchten des Meeres" von Liz Fenwick

Sehr gut, wenn man sich einmal zurecht gefunden hat.
DarkReadervor einem Monat

Ich habe schon einiges von der Autorin gelesen, was mir gut gefallen hat und so wollte ich natürlich auch ihr neues Werk nicht verpassen.
Was ich damit bekam, war ein sehr komplexes Buch, anfangs sehr verwirrend, bis man alle Protagonisten sortiert hat und mit den verschiedenen Zeitebenen und Orten klar kommt.
Dafür habe ich eine Weile gebraucht, doch dann hat man ein Buch, das zu lesen sich wirklich lohnt.
Es erzählt eine Episode des zweiten Weltkrieges, die mir so noch nicht bekannt war bei der Landung der Alliierten in dem von den Nazis besetzten Teil Europas.
Es war spannend, hochinteressant und sehr emotional. Bei mir war Taschentusch-Alarm angesagt bei einigen Passagen.
Das Gefühlschaos der Protagonisten, allen voran das der Zwillingsschwestern Adele und Amelia, wird großartig herüber gebracht von der Autorin.
Fast bildgewaltig erschafft sie in den Wirren des 2.Weltkrieges eine Geschichte, die zu Herzen geht.
Doch auch die Nachkommen der beiden Schwestern haben so ihre Probleme und so springt die Handlung aus der Vergangenheit in die Gegenwart und zurück, etwas, was ich besonders gern mag.
Sympathische Charaktere, zu Herzen gehende Geschichten, Cornwall - eine wundervolle Kulisse - und ein Schreibstil, den ich von Anfang an mochte. Genaue Beschreibungen der Örtlichkeiten und der Geschehnisse rund um den D-Day, der das nahende Ende des 2.Weltkrieges markierte fesselten mich als Leser Tage - und Nächte - lang an das Buch, welches von mir das Prädikat "lesenswert" erhält.

Kommentieren0
44
Teilen
zauberblumes avatar

Rezension zu "Das Leuchten des Meeres" von Liz Fenwick

Eine bewegende und berührende Reise in die Vergangenheit
zauberblumevor 3 Monaten

"Das Leuchten des Meeres" ist für mich der erste Roman, den ich von der Autorin Liz Fenwick gelesen haben. Sie entführt und in ihrer Geschichte nach England, und zwar nach Cornwall außerdem machen wir Station in den USA in Cape Cod.

Und nun zur Geschichte: Wir befinden uns in Cornwall im Jahr 1943. Die Zwillingsschwestern Adele und Amelia melden sich bei  für den Kriegsdienst. Adele geht nach London und lässt sich zur Telegraphistin ausbilden und Amelia bleibt in Cornwall und wird Fahrerin. Zum ersten Mal in ihrem Leben sind die Zwillinge, die durch enge Bande verknüpft sind, getrennt. Und ein folgenschwerer Schicksalsschlag trennt die beiden für immer. Nun sind wir im Jahr 2015 in Cape Cord. Auf seinem Sterbebett flüstert Laras geliebter Urgroßvater "Adele". Die Starköchin steht vor einem Rätsel, denn die ist nicht der Name ihrer Urgroßmutter. Laras Neugierde ist geweckt und da sich ihr Leben sowieso im Umbruch befindet, begibt sie sich auf eine Reise nach Cornwall. Hier sucht sie nach ihren Wurzeln und kommt einem tragischen Familiengeheimnis auf die Spur......

Ich bin total begeistert. Eine Wahnsinnsautorin - ein Wahnsinnsbuch, das mich von der ersten bis zur letzten Seite total gefesselt hat. Die Autorin hat einen erstklassigen Schreibstil, der mich sofort in die Geschichte eintauchen ließ. Da die bewegende Geschichte in abwechselnd in zwei Handlungssträngen erzählt wird, bin ich sofort in die Vergangenheit eingetaucht. Ich befinde mich im Jahr 1943 in Cornwall. Lerne die sympathischen Zwillinge Amelia und Adele kennen. Durch die wunderbaren Beschreibungen der Autorin habe ich genaue Bilder vor Augen. Ich sehe sie in ihrem Zuhause in Falmouth. Auch sind die Charkatere bildich beschrieben, man sieht doch, dass Amelia und Adele jeder ein ganz besonderer Mensch für sich ist. Ich spüre förmlich ihre Begeisterung als sie sich zum Kriegsdienst melden. Doch irgendwann in den ganzen Wirren des Krieges ist auch die Wut, die Verzweiflung und die Trauer um den Verlust geliebter Menschen zu spüren. Und dann sind wir im Hier und Jetzt. Ich lerne die sympathische Lara kennen, sehe sie auf Eventide und hätte sie gerne getröstet, als ihr geliebter Grandie gestorben ist. Doch dieser hatte in gut gehütetes Geheimnis, das Lara nun lüften will. Mutig macht sie sich auf nach Cornwall. Und was sie hier erwartet, ist fast nicht zu glauben. Sie lernt Jack und Elle kennen. Sie merkt, dass zu Elle eine ganz besondere Bindung besteht. Und zwischen Jack und ihr ist ein leises Knistern zu spüren. Findet Lara hier in Cornwall ihre Wurzeln? Und kann sie das Geheimnis um Adele lüften?

Eine wirkliche Traumlektüre, die mich sehr berührt hat und die uns Geschichte wieder näher bringt. Für mich ein absolutes Lesehighlight, das mir wunderbare spannende und bewegende Lesestunden beschert hat. Das Cover gefällt mir auch sehr gut. Selbstverständlich vergebe ich für diese tolle Lektüre 5 Sterne.

Kommentieren0
4
Teilen
Lesegenusss avatar

Rezension zu "Das Leuchten des Meeres" von Liz Fenwick

Spannend und gefühlvoll erzählte Geschichte
Lesegenussvor 4 Monaten

Cornwall, 1943: Die beiden Zwillingsschwestern Adele und Amelia, die es anscheinend immer nur im Doppelpack gibt, gehen zum weiblichen Militärdienst. Die eine lässt sich zur Telegraphistin in London ausbilden, die andere geht zum Kraftfahrkorps. Ihr Vater, Chirurg, ist ebenfalls beim Militär tätig. Sie leben mit der Mutter auf Windward, ebenso wie die Großmutter.
Die Familiengeschichte wird zum einen von 1943/45 sowie im Jahr 2015 in Cornwall erzählt; in der Gegenwart 2015 in Eventide, Cape Code, Massachusetts. Es ist Mitte August. die Zwillinge Lara und Leo sind bei ihrem 94-jährigen Grandie, der im Sterben liegt. Lara hatte sich hierher geflüchtet, Nach einem Eklat. Sie ist eine Spitzenköchin, doch verlor sie ihren Job. Ihr Bruder Leo hatte für sie das Bestmögliche als Anwalt herausgeholt und nun hatte sie bezahlte Freizeit. Laras Ehe mit Pierre war ebenso in die Brüche gegangen. Es gab so viele Erinnerungen hier im Haus. Doch Lara wußte, dass ihre Großmutter Betty nach dem Tod ihres Vaters es verkaufen würde. Irgendetwas war in der Vergangenheit vorgefallen. Besondere Aufmerksamkeit hatte diese alte Rezeptsammlung … de Familla par Tante Marie. Über Grandies früh verstorbene Frau Amelia wurde zu Lebzeiten nicht gesprochen. Es gab nur eine Kiste, die Grandie hütet wie einen Augapfel. Sein letztes Wort war "Adele". In der Blechkiste findet sich einiges, was die Aufmerksamkeit und das Interesse, die Familiengeschichte zu erforschen, weckt.
Lara fliegt nach Cornwall. Sie ist fest entschlossen herauszufinden, was sich hinter all dem verbirgt.
Derzeit laufen auf Windward die Hochzeitsvorbereitungen für Peta. Alles soll im Haus von Grandma "Elle" stattfinden. DIese schweift hierdurch immer wieder in Gedanken ab und erinnert sich an eine Zeit, an ihre große Liebe, an eine Hochzeit …
Doch nur ein Wimpernschlag reicht manchmal aus, um den Magnetismus des Kompass, des Lebens, außer Kraft zu setzen.

Die Erzählung der historischen Abschnitte waren ausführlich und teilweise sehr berührend geschrieben. Ebenso erklärt die noch lebende Zwillingsschwester "Elle" ihr Leben, das Miteinander während des Zweiten Weltkriegs. Die Konfrontation mit Lara brechen den Ring um das, was Elle für immer verschlossen hatte und nie ans Tageslicht sollte. Klar ist, dass mit Adele und Amelia etwas passiert sein musste. Doch die Autorin lässt den Leser nur ahnen, bis er die genauen Details erfährt.

Die Geschichte von Amelia und Adele ist sehr vielschichtig, faszinierend, bewegend. Gefühlvolle Momente bis zum Ende. Ein herausragender Roman, der mir lange in Erinnerung bleiben wird.
Die Geschichte von Lara, die inmitten ihrer persönlichen Krise sich aufmacht nach Cornwall, der Heimat ihrer Urgroßmutter Amelia. Warum hatte der Urgroßvater von Adele gesprochen? Welch tragisches Geheimnis sich hier verbirgt, und wie es die Familien geprägt hat, lest es selbst. Es lohnt sich wirklich. Diese Geschichte vereint so viel. Dramatik, Liebe, Kummer, die historischen Ereignisse, das hat die Autorin in ihrer Familiensaga mit einem sehr schönen flüssigen Schreibstil nahe gebracht. Der Schluss passt wunderbar zur gesamten Geschichte. Auch das schöne Cover möchte ich nicht unerwähnt lassen.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 102 Bibliotheken

auf 29 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks