Liz Fenwick Ein Sommer in Cornwall

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(6)
(7)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Sommer in Cornwall“ von Liz Fenwick

In wenigen Minuten soll Judith zum Altar schreiten. Doch als sie in den Spiegel blickt, fällt ihr auf, dass nicht nur das Kleid von ihrer Mutter ausgewählt wurde, sondern auch der Mann, der auf sie wartet. Kurzentschlossen macht Judith auf dem Absatz kehrt und flieht zu ihrer Patentante nach Cornwall. In Pengarrock, einem alten Herrenhaus, nimmt sie einen Job als Archivarin an. Bald schon ziehen sie das Anwesen und auch der faszinierende Tristan Trevillion in ihren Bann. Doch Pengarrock steht zum Verkauf. Nur wenn Judith hinter das jahrzehntelang gehütete Familiengeheimnis der Trevillions kommt, kann Pengarrock noch gerettet werden.

Ich habe es verschlungen, klasse BUch, toller Schreibstil. Mehr davon- bitte

— Pepples002
Pepples002

5 Sterne für Unterhaltung der Extra-Klasse!!

— DarkReader
DarkReader

Spannende Familiengeheimnisse gepaart mit einer zarten Liebesgeschichte vor der traumhaften Kulisse von Cornwall - ein wahres Leseerlebnis!

— justitia
justitia

Schöne spannende Unterhaltung ohne kitschig zu sein.

— talisha
talisha

Stöbern in Romane

Heimkehren

Intensiver Roman, der eine Familie über mehrere Generationen hinweg verfolgt

lizlemon

Durch alle Zeiten

Sehr spannend und bewegend

silvia1981

Dann schlaf auch du

Wem kann man seine Kinder anvertrauen?

silvia1981

Wie man es vermasselt

Frisch, jung und intelligent... ein absolutes Wahnsinns-Buch!

Tigerkatzi

Und jetzt auch noch Liebe

Turbulente Liebeskomödie mit sehr skurrilen Charakteren, um eine junge Frau, die durch eine ungewollte Schwangerschaft erwachsen wird.

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mystisches Cornwall

    Ein Sommer in Cornwall
    Engelchen07

    Engelchen07

    20. January 2017 um 15:17

    Judith soll heute ihren Jugendfreund John heiraten. Doch nur wenige Minuten vor der Zeremonie merkt Judith, dass es gar nicht ihr Wunsch war hier zu stehen und John zu heiraten sondern der Wunsch ihrer Mutter. Judith dreht sich auf dem Absatz um und verläßt fluchtartig die Kirche und läßt alles stehen und liegen. Ihre Eltern sind schwer enttäuscht von ihr. Judith beschließt kurzerhand, nachdem ihre Zukunftspläne mit John erstmals erledigt sind, sie nun ohne Job dasteht zu ihrer Patentante Barbara nach Cornwall zu fliegen. Barbara bringt Judith wieder einigermaßen ins Gleichgewicht und hat ihr sogar schon eine Stelle als Archivarin gefunden. Sie soll auf einem alten Herrenhaus dem Besitzer helfen, seine Aufschriebe und Aufzeichnungen zu sortieren und zu katalogisieren. Judith lernt den bezaubernden Herrenhaus-Besitzer Petroc kennen und verliebt sich schnell in den Sitz "Pengarrock" und seine landschaftliche Umgebung. Schnell lebt sie sich ein und schätzt die Arbeit mit Petroc und seine Gegenwart. Doch dann stirbt Petroc plötzlich und alles ändert sich. Sein Sohn Tristan kommt aufs Anwesen und möchte alles so schnell es geht verkaufen, da er nur schlechte Erinnerungen an das Haus hat. Doch Judith kämpft um das Herrenhaus und das darin verborgene Familiengeheimnis, welches Petroc verzweifelt versucht hat zu lüften. Ein sehr schöner Roman, mitreißend, romantisch, bewegend, ergreifend und geheimnisvoll. Mir hat es sehr gut gefallen. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen um endlich hinter das verborgene Familiengeheimnis zu kommen. Hätte ich mich nicht längst in Cornwall verliebt, so hätte das Buchcover und die malerische Beschreibung der Örtlichkeiten in dem Buch es auf alle Fälle geschafft.

    Mehr
  • Kurz und knapp: ein tolles, lesenswertes Buch!!

    Ein Sommer in Cornwall
    DarkReader

    DarkReader

    07. June 2015 um 01:57

    Ich liebe ja Bücher, die in England spielen ud Cornwall ist eine meiner bevorzugten Gegenden dort. Also habe ich dieses Buch kurz entschlossen gekauft und wurde nicht enttäuscht! Gut ausgearbeitete Charaktere, eine interessante und spannende Story mit einigen Geheimnissen machten dieses Buch für mich zu einem Lesegenuss. Dazu kam der schöne Schreibstil, welcher mich glauben ließ, live dabei zu sein und den Akteuren zuzusehen. Kopfkino vom Feinsten, zu Mal auch die Beschreibungen der Örtlichkeiten ein wahrer Genuss waren. Ebenso wie das Cover, welches mir ausnehmend gut gefiel und diesmal perfekt zum Inhalt und zum Titel des Buches passte. Ein faszinierendes altes Herrenhaus, eine junge Frau, die sich selbst finden muss und der Sohn des Hausherren, der ebenfalls auf der Suche ist nach Antworten und dem Zugang zu seinem eben verstorbenen Vater. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und es hat mich einige Stunden an Schlaf gekostet. Doch es hat sich gelohnt und ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen.

    Mehr
  • wunderschön

    Ein Sommer in Cornwall
    dorothea84

    dorothea84

    11. May 2015 um 15:42

    Judith soll in wenigen Minuten heiraten. Doch da wird ihr klar, das es nicht der Mann ihrer Träume und flieht. Das kann ihrer Mutter gar nicht verstehen, auch ihr Vater ist verärgert. Die einzige die auf ihrer Seite ist ihre Tante. Judith macht sich kurzentschlossen auf den Weg nach Cornwall. Sie bekommt eine Arbeit in Pengarrock, einem alten Herrenhaus als Archivarin. Bald zieht das Anwesen, aber auch der faszinierende Tristan Treveillion in ihren Bann. Aber auch auf Schatz suchen. Die Geschichte zieht die vollkommen in den Bann und fesselnd dich ans sie. Der Anfang ist recht turbulent. Dann wird es etwas ruhiger, aber auch faszinierender. Die Suche nach dem Saphir, aber auch die Geschichte rund um Pengarrock und der Familie Treveillion. Auch die Veränderung die mit Judith erfolgt ist sehr gut zu beobachten. Die Blumen und Umgebung werden sehr genau und wunderschön beschrieben. Manchmal hatte ich das Gefühl direkt dabei zu sein bzw. genau an dieser Stelle zu stehen.

    Mehr
  • Faszinierend, spannend, unterhaltsam, lehrreich und noch vieles mehr...

    Ein Sommer in Cornwall
    justitia

    justitia

    16. November 2014 um 16:30

    Spannende Familiengeheimnisse gepaart mit einer zarten Liebesgeschichte vor der traumhaften Kulisse von Cornwall - ein wahrhaft schönes Leseerlebnis! Ein kleiner Einblick in den Klappentext: In wenigen Minuten soll Judith zum Altar schreiten. Doch als sie in den Spiegel blickt, fällt ihr auf, dass nicht nur das Kleid von ihrer Mutter ausgewählt wurde, sondern auch der Mann, der auf sie wartet. Kurzentschlossen macht Judith auf dem Absatz kehrt und flieht zu ihrer Patentante nach Cornwall. In Pengarrock, einem alten Herrenhaus, nimmt sie einen Job als Archivarin an. Bald schon ziehen sie das Anwesen und auch der faszinierende Tristan Trevillion in ihren Bann. Doch Pengarrock steht zum Verkauf. Nur wenn Judith hinter das jahrzehntelang gehütete Familiengeheimnis der Trevillions kommt, kann Pengarrock noch gerettet werden. (© Text- & Bildmaterial: Goldmann Verlag) Meine Gedanken zu dem Buch: Dieses Cover hat mich mal wieder in seinen Bann gezogen – diese herrlich weite Landschaft lädt zum Verweilen und Träumen ein. Die wundervoll authentischen Landschaftsbeschreibungen der Autorin, die sich wie ein magisches Band durch die gesamte Geschichte ziehen, haben mich auf eine traumhafte Reise durch das malerische Cornwall geschickt und dieses Buch zu einem wahren Erlebnis gemacht. Doch nicht nur das: Auch die Geschichte selbst ist wundervoll und absolut lesenswert. Glaubte ich zunächst an eine Liebesgeschichte nach dem altbewährten Muster, so überraschte mich das Buch Seite für Seite immer wieder aufs Neue. Die Handlung war sehr durchdacht und enthielt primär eine spannende Familiengeschichte mit jeder Menge Geheimnissen, bei der die zarte Romanze zwischen den beiden Hauptfiguren wie eine zarte Hintergrundmelodie zwar stets präsent, aber dennoch nie allzu dominant ist. Vielmehr erfährt der Leser viel über die Gegend rundum Cornwall und auch über das Gebiet der Botanik. Die Protagonistin Judith erscheint anfangs sehr wankelmütig, doch ist sie dies keineswegs. Sie beweist den Mut und entflieht ihrer Hochzeit mit einem Mann, den nicht sie sich, sondern ihre Mutter für sie ausgesucht hat. Sie beschließt zu ihrer Patentante nach Cornwall zu reisen, um sich dort auf die Suche nach ihrer eigenen Persönlichkeit zu begeben. Schritt für Schritt entdeckt Judith, wer sie eigentlich ist und ihr gefällt wer sie ist. Sie wird eigenständiger und auch selbstbewusster in ihrer Art. Für mich war es besonders beeindruckend den Wandel in Judith Charakterzügen mitzuerleben und gemeinsam mit ihr Judith eigentliches Ich zu entdecken und auch ein Stück weit zu formen. Es ist erstaunlich, wie uns eine einzige Entscheidung, die wir eher spontan aus dem Bauch heraus treffen, doch so grundlegend verändern und auch ein Stück weit zu unserem eigenen Schicksal werden kann. Diese Geschichte war unterhaltsam, informativ und gleichzeitig auch so weit weg von dem, was man sich anhand des Covers und auch des Titels vorstellen konnte. Es war ein Erlebnis, ein Traum und eine Reise, der man sich nicht entziehen sollte, da es bereichert, beflügelt und am Ende einfach glücklich macht. Man erkennt, wie wichtig es im Leben ist, einfach man selbst sein zu können und seinen eigenen Träumen und Wünschen zu folgen. Doch das kann man nur, wenn man sich frei macht, frei von der Meinung anderer und einfach nur man selbst ist. Kurz & gut – mein persönliches Fazit Ein spannender Roman, der den Leser mitnimmt auf gleich zwei Reisen – zum einen auf eine Reise in das malerische Cornwall mit seiner herrlichen Landschaft und seinen wunderbaren Menschen. Aber gleichzeitig geht der Leser auf eine zweite Reise, die Reise zu sich selbst. Gemeinsam mit der Protagonistin erkennt er, wie wichtig es ist, seine eigene Persönlichkeit zu kennen und auch zu lieben. Man sollte stets zu sich selbst stehen und sich nicht von den Meinungen anderer Menschen abhängig machen – man selbst sollte bestimmen, wer man ist, was man tut und wie man lebt! Also: Bewahrt euch eure Persönlichkeit und verliebt euch jeden Tag neu in sie! © Rezension: 2014, Sandra „Sunny liest“

    Mehr
  • Spannende Unterhaltung

    Ein Sommer in Cornwall
    talisha

    talisha

    26. October 2014 um 11:37

    Der Klappentext verrät das Wichtigste: Die Amerikanerin Jude ist die Braut, die nach Cornwall abhaut. Ihre Patentante vermittelt ihr eine Stelle als Archivarin bei einem bekannten Historiker und Autor. Jude fühlt sich sehr wohl in Cornwall und merkt, dass etwas an den verschwundenen Juwelen der Familie Trevillion dran sein muss. Der unordentliche Petroc war der Rätsel auf der Spur und Jude will Petrocs Arbeit fortführen und das Gehemnis lösen. Alles was sie vorderhand haben, ist die Zeile eines Gedichts mit dem Hinweis wo sich der Schatz verbergen könnte: "Nicht des Meeres, nicht an Land, zu sehen nur von August Rocks steinerner Hand". Anhand ihrer Arbeit bringt Jude Ordnung in das "Professoren-Chaos" hinein und entdeckt dadurch schlussendlich den Rest des Gedichtes, welches sie auf die Spur der Juwelen bringt.  Der Titel "Ein Sommer in Cornwall" tönt grausam kitschig und passt nicht wirklich zu dem spannenden Buch. Der Originaltitel "A cornish affair" passt viel besser, obwohl das Buch einen Titel wie "Der blaue Saphir" verdient hätte.  Es ist ein "Pageturner"; ein Buch, dass man abends einfach auslesen muss, bevor man schlafen geht. Es ist kein Buch für Leute, die nichts mit Botanik anfangen können; allen anderen sei es empfohlen. Gut gemachte, spannende Unterhaltung.  4 Punkte.

    Mehr
  • Der blaue Saphir

    Ein Sommer in Cornwall
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    14. October 2014 um 13:15

    Judith Warren flieht kurz vor der Trauung. Im letzten Moment wurde ihr klar, dass da etwas geschieht, das von ihr nicht gewollt ist. Dass sie damit nicht auf Verständnis stößt, ist ja wohl klar. Um zu sich selbst zu finden, nimmt sie einen Job in Cornwall an. Als Archivarin soll sie für Petroc Trevillion seine Unterlagen katalogisieren. Pengarrock nimmt sie vom ersten Moment an gefangen. Kurz darauf stirb Petroc und sein Sohn Tristan sieht sich gezwungen, das verschuldete Anwesen zu verkaufen. Jude möchte das abwenden. Das Buchcover vermittelt schon einen Eindruck dieser wundervollen Gegend. Aber auch im Buch wird Cornwall sehr schön beschrieben, so dass man Lust bekommt dort einen Urlaub zu verbringen. Das Buch ist flüssig und gut zu lesen. Jude hat sich ihr Leben lang vorschreiben lassen, wie sie sich zu verhalten hat. Sie stand zeit ihres Lebens im Schatten ihrer verstorbenen Schwester Rose. Besonders ihre Mutter hat sie das spüren lassen. Nun muss sie erst mal sich selber finden. Das gelingt ihr in Cornwall, abseits von Eltern und Bekannten, sehr gut. Sie macht die Arbeit, die sie liebt und das Familiengeheimnis der Trevillions ist auch sehr interessant. Aber auch der neue Hausherr lenkt sie manchmal von ihren Aufgaben ab. Wird es ihr gelingen, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen? Ein unterhaltsamer Roman.

    Mehr