Liz Flanagan

 4.2 Sterne bei 40 Bewertungen
Autor von Eden Summer, Drachentochter und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Liz Flanagan

Liz Flanagan liebt Tiere über alles und würde am liebsten selbst einen Drachen haben. Sie hatte das Glück, weit reisen zu können, und hat ihre gesammelten Eindrücke von verschiedenen Ländern und Städten, die sie besuchte, in ihre Erfindung der Insel Arcosi einfließen lassen. Liz lehrt kreatives Schreiben und lebt mit ihrer Familie in Hebden Bridge, England.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Drachentochter

 (16)
Neu erschienen am 21.08.2020 als Hardcover bei Von Hacht Verlag GmbH.

Drachentochter

Neu erschienen am 21.08.2020 als E-Book bei Von Hacht Verlag.

Drachentochter

Neu erschienen am 19.08.2020 als Hörbuch bei HÖRCOMPANY.

Drachentochter

Neu erschienen am 19.08.2020 als Hörbuch bei HÖRCOMPANY.

Alle Bücher von Liz Flanagan

Cover des Buches Eden Summer (ISBN: 9783848920938)

Eden Summer

 (24)
Erschienen am 03.03.2017
Cover des Buches Drachentochter (ISBN: 9783968260006)

Drachentochter

 (16)
Erschienen am 21.08.2020
Cover des Buches Drachentochter (ISBN: B08FCGHH4K)

Drachentochter

 (0)
Erschienen am 21.08.2020
Cover des Buches Aufstieg der Schattendrachen (ISBN: 9783968260075)

Aufstieg der Schattendrachen

 (0)
Erscheint am 19.02.2021
Cover des Buches Drachentochter (ISBN: 9783966320245)

Drachentochter

 (0)
Erschienen am 19.08.2020
Cover des Buches Drachentochter (ISBN: 9783965392182)

Drachentochter

 (0)
Erschienen am 19.08.2020
Cover des Buches Drachentochter (ISBN: B08FRLPTK4)

Drachentochter

 (0)
Erschienen am 19.08.2020

Neue Rezensionen zu Liz Flanagan

Neu

Rezension zu "Drachentochter" von Liz Flanagan

Ein tolles Drachenabenteuer mit mutigen Charakteren!
Zuckerwatte-im-Kopfvor 8 Tagen

Starkes Kinderbuch
Milla ist ein sehr mutiges und aufgeschlossenes Mädchen, das viel Raum in der Geschichte einnimmt. Ich habe ihr unglaublich gerne zugesehen, ihre Handlungen verfolgt und mit ihr gelitten. Sie ist nicht nur treu ihren Freunden gegenüber, sondern nimmt ihre Aufgaben sehr ernst, ist verlässlich und hat dabei trotzdem einen eigenen Kopf.

Zusammen mit ihren Freunden erlebt sie ein wahres Abenteuer, das sowohl magisch, als auch voller Rätsel und Geheimnisse steckt. Dabei wachsen sie über sich hinaus, stolpern über Hindernisse, müssen lernen Verantwortung zu übernehmen und Vorgehen zu hinterfragen.  

Denn sie merken schnell, dass nicht alle für das Wohl der letzten Drachen stehen und es viele Vorurteile innerhalb ihrer Gemeinschaft gibt.

Missstände sehen, verstehen und aufzeigen
Die Unterschiede in der Gesellschaft werden hier wirklich deutlich. Aber nicht so, dass man sich davon bedrängt fühlt. Eher auf eine Art, dass man es spürt und die Reaktionen sieht, aber nicht belehrt wird. Im Gegenteil ich fand die Umsetzung sehr gelungen.
Wer eine andere Herkunft hat, ist weniger Wert. Wer eine andere Hautfarben besitzt, wird als Eindringling bezeichnet, obwohl sie genauso auf der Insel leben, wie alle anderen.
Die Geschichte handelt von Missständen, Vorurteilen und wie diese sich auf die Menschen auswirken. Und davon, dass es sich immer lohnt für seine Mitmenschen einzustehen. Denn schon ein Einzelner kann viel bewirken.

Es geht aber auch um Macht und den Wahnsinn an diese zu gelangen. Darum Grenzen zu überschreiten und die Bedürfnisse aller unter seine eigenen zu stellen, nur damit die eigenen Ziele erreicht werden.
Es geht um Familie und dass wir uns nicht aussuchen können, in welche wir geboren werden. Aber dass wir uns immer noch entscheiden können, wer unsere Freunde sind!

Fehlende Knalleffekte
Den Anfang von Millas Geschichte fand ich unheimlich faszinierend. Jedoch flachte der Mittelteil von der Spannung ab. Ihre Rolle wurde kleiner, sobald die Drachen geschlüpft waren, was ich einerseits verstehe, anderseits schade fand.

Dieses Feeling, dass bei dem Schlüpfen der Eier rüberkam, das mir eine Gänsehaut beschert und mich richtig gefangen genommen hat – das hielt leider nicht an.
Ich hatte mir deutlich mehr von den Drachen erhofft. Einen stärkeren Aufbau der Verbindung zueinander und nicht nur während der ersten Stunden. Eine größere Präsenz in der ganzen Geschichte und Handlung. Mir waren sie zu sehr am Rand und nicht direkt auf der Showbühne.

Ein paar mehr Knalleffekte wären ebenfalls wünschenswert gewesen. Die Ansätze waren immer da und die Geheimnisse waren super eingeflochten und haben Spaß gemacht zu enträtseln.
Und trotzdem fehlte mir etwas.

Ich hätte mir zum Beispiel auch mehr Rückendeckung für Milla und ihre Freunde gewünscht, mehr Rückhalt durch einen Erwachsenen, der sich um sie kümmert.
Irgendwann gehorchen sie einfach nur noch. Da fehlte mir der Funken Mut, die Stärke füreinander einzustehen, das anfängliche Funkeln in ihren Augen. Sie sind Kinder, die ihre Drachen für alles um der Welt beschützen würden, haben aber niemanden, der sie beschützt.

Liz Flanagan hat eine fantastische Welt mit mutigen Charakteren und außergewöhnlichen Drachen erschaffen. Sie verwebt Magie mit Geheimnissen, erzählt von einer alten Legende und ihren Folgen. Sie gibt Hoffnung auf eine bessere Gemeinschaft und darauf, dass es eine Freundschaft wert ist, dafür sein Herz aufs Spiel zu setzen.

Fazit: Eine wirklich schöne Geschichte, die sowohl magisch und bezaubernd ist, aber auch Missstände aufzeigt, von Ausgrenzung spricht und darüber wie es ist, machtlos und unbedeutend zu sein. Von dem Vertrauen in Menschen, Enttäuschungen, Hoffnung und Liebe.
Obwohl ich die Drachen faszinierend fand und mir Millas Geschichte wirklich ans Herz ging, so fehlte es mir oft an etwas. Auch hätte ich mir mehr Rückhalt durch einen Erwachsenen für sie und ihre Freunde gewünscht.

Ich vergebe 3,5 Sterne!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Drachentochter" von Liz Flanagan

Spannende Lektüre mit ein paar Schwächen
Fantasticfoxvor 13 Tagen

Das Cover und der Schreibstil sind einfach fantastisch.

Man kommt super ins Buch rein und freundet sich schnell mit den Protagonisten an. Es ist sehr spannend gestaltet und ein echtes Lesevergnügen.

Einige Szenen haben mich jedoch an der Altersempfehlung zweifeln lassen - diese würde ich nochmal um 2-3 Jahre anheben.

Ansonsten hat mir noch ein kleiner Ticken gefehlt, um mich gut in das Buch hineinversetzen zu können. Als Zeitvertreib jedoch ist das Buch sowohl für Jugendliche als auch für Erwachsene super geeignet.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Drachentochter" von Liz Flanagan

spannende Drachen-Fantasy für größere Kinder
xena2412vor einem Monat

Drachentochter ist eine tolle Fantasygeschichte für Kinder ab 10 Jahren. Sie sollten Fantasy mögen und sehr gut lesen können. Denn das Buch verlangt Aufmerksamkeit und die Liebe zu dicken Schmökern. Auch können ältere Drachentochter noch gut lesen. Ebenso Erwachsene.

Die Geschichte ist durchweg spannend und katapultiert den Leser in eine neue, fantastische Welt. Es geht um Freundschaft, Neid, Missgunst und natürlich um die Drachen. Die Charaktere wurden sehr gut ausgearbeitet und die Handlung wurde sehr gut beschrieben. Mir hat Drachentochter außerordentlich gut gefallen und ich kann es nur allen Fantasyfans empfehlen. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Man ist sofort in der Geschichte und kann sich in die Handlungen hineinversetzten. Auch kann man sich alles sehr gut vorstellen.

Ich danke dem Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Drachentochter

Die Drachen werden zurück kommen - ein letztes Mal...

Liebe Leserinnen & Leser, hiermit laden wir euch herzlich zur Leserunde »Drachentochter« von Liz Flanagan ein. Wir vergeben für dieses Kinderbuch ab 10 Jahren insgesamt 15 Rezensionsexemplare in Print.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

Die Drachen werden zurück kommen - ein letztes Mal...

Liebe Leserinnen & Leser,

hiermit laden wir euch herzlich ein, mit »Drachentochter« von Liz Flanagan das erstes Buch aus dem von Hacht Verlag kennen zu lernen. Drachentochter ist das erste Buch der Fantasy-Duology, das den Leser auf eine Abenteuerreise mitnimmt, die sich der wichtigen Themen Freundschaft, Zugehörigkeit, Migration und Diversität annimmt.

Bist du bereit, Milla bei ihrer Aufgabe zu unterstützen, ihr beizustehen zum Schutz der Drachen? Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung zur Leserunde. Wir suchen insgesamt 15 Leserinnen & Leser für diese Fantasy Geschichte ab 10 Jahren. Du solltest Lesezeit ab dem 24. August mitbringen, um das Buch gemeinsam in der Leserunde zu lesen und anschließend zu rezensieren.

Bewerbungsfrage: Stell dir vor, du steckst in Millas Situation, was glaubst du, wovor die Dracheneier am meisten beschützt werden müssen?

Für Fans von Christopher Paolinis ERAGON und Rick Riordan 

Auf der Insel von Arcosi regierten vor langer Zeit die Drachen und ihre Drachenreiter die Lüfte. Jetzt sind diese aber nur noch Legende. Als die Protagonistin Milla Zeugin eines Mordes wird, wird sie plötzlich zur Hüterin der letzten vier Dracheneier und ist gezwungen, diese geheim zu halten, was dazu führt, dass sie dabei alle und alles in Gefahr bringt, was ihr eigentlich lieb ist.
Glühende Freundschaft, vergessene Familie und das Streben um Macht kollidieren, als Millas Versuch, die Dracheneier und später die Drachen zu beschützen, dazu führt, dass ihre eigene Vergangenheit aufgedeckt wird.

Band 2 erscheint bereits im Frühjahr 2021!

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind schon sehr gespannt auf euer Feedback zum Buch.


214 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 73 Bibliotheken

auf 13 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks