Liz Jensen

 3.3 Sterne bei 296 Bewertungen
Autor von Endzeit, Die da kommen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Liz Jensen

Liz Jensen studierte Englisch am Somerville College in Oxford, arbeitete als Journalistin in Hongkong und Taiwan, danach als Produzentin für die BBC sowie als Journalistin und Bildhauerin in Frankreich. Heute lebt sie in London und Kopenhagen. Sie war mehrmals für den Orange Prize und den Guardian First Book Award nominiert.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Liz Jensen

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Endzeit9783423214971

Endzeit

 (147)
Erschienen am 01.03.2014
Cover des Buches Die da kommen9783423249607

Die da kommen

 (100)
Erschienen am 01.06.2013
Cover des Buches Das neunte Leben des Louis Drax9783423216210

Das neunte Leben des Louis Drax

 (20)
Erschienen am 22.01.2016
Cover des Buches Endzeit9783844500929

Endzeit

 (14)
Erschienen am 26.05.2011
Cover des Buches The RaptureB0034C8LZW

The Rapture

 (2)
Erschienen am 07.12.2009
Cover des Buches The Ninth Life of Louis Drax9781408813584

The Ninth Life of Louis Drax

 (1)
Erschienen am 07.06.2010
Cover des Buches The Uninvited9781408817735

The Uninvited

 (1)
Erschienen am 11.04.2013

Neue Rezensionen zu Liz Jensen

Neu

Rezension zu "Endzeit" von Liz Jensen

Super :-)
Christinagirlvor 2 Monaten

In dem Buch geht es um eine Frau, die bei einem schlimmen Autounfall an einem Rollstuhl gebunden ist. Bei dem Unfall hat sie ihr ungeborenes Baby verloren. Gabrille Fox ist Psychotherapeutin und bekommt einen neuen unheimliche Patientin. Die 16 - jährige Bethany kann angeblich schlimme Naturkatastrophen vorhersagen. Bethany hat vor zwei Jahren ihre Mutter umgebracht. Mit einem Physiker, freundet sich Gabrille an. So versuchen die Beiden, sich an Bethany vorsichtig heranzutasten, um herauszufinden, was an ihren Wahrsagungen war ist. Gabrille geht mit dem Physiker eine Beziehung ein...

Auf einmal ist Bethany entführt worden. Wo ist bloss Bethany? Stimmen ihre schlimmen Vorhersagungen? Kann man sie irgendwie vermeiden? 

 

Eigene Meinung zum Buch: 

Mir hat das Buch gut gefallen. Ich konnte mich schnell in das Buch hineinversetzen und es mir auch bildlich vorstellen. Dieses Buch könnte ich mir gut vorstellen, weiter zu empfehlen. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Endzeit" von Liz Jensen

Endzeit von Liz Jensen
Krimifee86vor 10 Monaten

Zum Buch: Bethany Krall kann die Zukunft vorhersagen. Den Krebs ihrer ehemaligen Therapeutin, das Erdbeben in Istanbul, einen Tornado in Rio de Janeiro. Doch trotz der Tatsache, dass alle ihre Vorhersagen genauso eintreffen, will ihr niemand glauben, denn Bethany ist ein gestörtes Kind, das ihre eigene Mutter ermordet hat. Nur ihre neue Therapeutin Gabrielle und ihr Freund Frazer horchen auf, als Bethany eine Katastrophe vorhersagt, die so ungeheurlich ist, dass sie das Ende der Welt bedeuten könnte.

 

Das Cover: Ich mag das Cover sehr gerne und aus meiner Sicht passt es auch gut zum Buch. Es zeigt ein sehendes Auge (Thema Zukunft vorhersehen) und ein vom Sturm aufgepeitschtes Meer. Beides wirkt nicht nur äußerst bedrohlich und unheimlich sondern passt eben auch inhaltlich sehr gut zum Buch. 4/5 Punkte.

 

Die Story: Tja, im Grundsatz ist die Story erst einmal recht spannend. Ein junges Mädchen kann schlimme Dinge in der Zukunft vorhersagen, aber niemand will ihr glauben. So weit so gut. Doch leider ist das junge Mädchen, Bethany, nicht irgendein Mädchen, sondern eine mordernde Jugendliche. Und ihre Therapeutin Gabrielle ist nicht irgendeine Therapeutin, sondern eine die seit einem Unfall querschnittsgelähmt ist und zudem ihr ungeborenes Baby verloren hat. Und so plätschert die Geschichte erst einmal so dahin und versucht die Leben der beiden Protagonistinnen aufzuarbeiten. Und das ist wirklich langweilig und anstrengend. Erst zum Schluss wird es dann wirklich spannend und der Leser wird endlich in die Endzeit-Stimmung versetzt von der das Buch handeln sollte. Aber zu diesem Zeitpunkt ist es eigentlich schon zu spät. 3/5 Punkte.

 

Die Charaktere: Trotz all ihren Leids und der ausführlichen Darstellung ihrer Lebensgeschichten bin ich mit den Charakteren nicht warm geworden. Insbesondere mit Bethany konnte ich nichts anfangen, sie war mir zu ungreifbar. Aber auch Gabrielle ist mir irgendwie fremd geblieben, konnte ich doch ihre Handlungen und Gedanken oftmals einfach nicht nachvollziehen. Gleiches gilt für Frazer, bei dem ich irgendwie immer noch eine andere Agenda vermutet hätte, der aber stattdessen einfach nur blass blieb und sich nicht sonderlich hervorgetan hat. 2/5 Punkte.

 

Der Schreibstil: Leider habe ich den Schreibstil der Autorin am Anfang als sehr anstrengend empfunden. Ich musste viele Sätze mehrmals lesen, weil sie für mich keinen Sinn ergaben. Auch einige der verwendeten Wörter kannte ich nicht und sie wurden auch leider nicht erklärt. Sowas finde ich schade, da es den Lesefluss doch erheblich stört. Für mich kam auch keine Spannung auf, die Geschichte plätscherte so vor sich hin. Erst zum Schluss wurde es dann endlich spannend und plötzlich schaffte es die Autorin auch, mich nur so an das Buch zu fesseln. Leider hat sie dafür zu lange gebraucht, als dass mir das Buch am Ende in guter Erinnerung bleiben wird. 3/5 Punkte.

 

Fazit: Für mich waren die ersten 250 Seiten des Buches eher Qual als Lesevergnügen. Erst danach nimmt die Geschichte endlich an Fahrt auf und wird tatsächlich zu einem spannenden Endzeit-Thriller. Da ich am Schluss nur so durch die Seiten geflogen bin, vergebe ich auch noch drei Punkte, dennoch war dies wohl mein letztes Buch dieser Autorin, denn wirklich zu fesseln vermag sie mich nicht. 3/5 Punkte.

 

Kurzmeinung: Wie der Name schon sagt ein Endzeit-Thriller, der aber leider erst zum Schluss endlich Fahrt aufnimmt.

 

Mehr von mir zu den Themen Bücher, Essen, Reisen, Fotos, Geocachen, Disney, Harry Potter und noch vieles mehr gibt es unter: https://www.facebook.com/TaesschenTee/

Kommentare: 1
2
Teilen

Rezension zu "Die da kommen" von Liz Jensen

Eine Geschichte die mich mit gemischten Gefühlen zurücklässt.
MiGuvor einem Jahr

Inhaltsangabe
Auf der ganzen Welt verüben Kinder grauenvolle Gewalttaten gegen ihre Familien.
Während der Anthropologe Hesketh Lock einen internen Skandal eines globalen Unternehmens aufklären soll, entdeckt er ein Muster zwischen den Industriesabotagen und den Attacken der Kinder, die wie zwei Epidemien die ganze Welt befallen.
Wer sind die sogenannten „Sie“ von denen immer wieder die Rede ist und sind „sie“ für diese Taten verantwortlich?

Meinung
Wie passen Industriesabotage und gewalttätige Kinder zusammen?
Diese Frage kann die englische Schriftstellerin Liz Jensen in diesem Mystery-Thriller beantworten, oder auch nicht.
Ob in Filmen oder Büchern, Kinder, die Gewalt verüben, sorgen meiner Meinung nach immer für eine gruselige und bedrohliche Atmosphäre.
Diese kann sich zwar in dieser mysteriösen Geschichte überwiegend halten, doch trotzdem ist die Handlung nicht durchweg hochspannend, sondern verläuft oftmals etwas ruhiger.
Dies liegt an der Erzählperspektive des Protagonisten Hesketh, dessen privater Beziehungshintergrund viel Raum miteinimmt.
Hesketh ist Wissenschaftler und ich würde ihn als einen recht ungewöhnlichen und besonderen Charakter bezeichnen.
Er ist kein Held im eigentlichen Sinne, dafür aber in meinem Augen um so sympathischer.
Hesketh hat das Asperger-Syndrom, was ihm zwar einige Schwierigkeiten mit anderen Menschen bereitet, auf der anderen Seite aber auch einen Vorteil für seinen Job bietet.
Obwohl diese Geschichte teils gruselig und beklemmend ist, schafft Liz Jensen es immer wieder, einige humorvolle Szenen zu beschreiben, die mich zum Schmunzeln brachte.
Ich fand dies sehr gelungen, da es kleinere Atempausen von den vielen verschiedenen Ereignissen bietet, die die Autorin immer wieder als überraschende Wendungen einbaut.
Gleichzeitig regt sie aber auch zum Nachdenken an.
Genauso nachdenklich machte mich aber auch ihr Schreibstil.
Dieser ist in meinen Augen genauso ungewöhnlich wie die Charaktere und der Handlungsverlauf.
Auf der einen Seite empfand ich ihn als fesselnd, spannend und unheimlich, und doch schlichen sich dann immer wieder gewisse Längen ein und einige offene Fragen blieben.
Liz Jensen schaut auch nicht vor blutigen Szenen zurück und doch hätte ich mir noch mehr Spannung gewünscht.
So erging es mir auch mi den Charakteren.
Während mich z. B. Hesketh, Stephanie und Ashok begeistern konnten weil sie Ecken und Kanten haben, war es mir bei Heskeths Stiefsohn zuviel des Guten, und seine Art und Weise nervte mich oft.
Ich kann es nicht genau benennen aber ich war immer wieder hin- und hergerissen.

Fazit
„Die da kommen“ ist eine Geschichte die mich mit gemischten Gefühlen zurücklässt.
Auf der einen Seite überzeugte sich mich mit dem Handlungshintergrund und einem außergewöhnlichen und um so sympathischeren Protagonisten, andererseits blieben mir zu viele offene Fragen zum Schluss.






Kommentieren0
19
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Die da kommenundefined
Liebe lovelybooks-Community,

auf booknerds.de - literatur & mehr gibt es dieses Jahr im Rahmen von Blogger schenken Lesefreude bei uns insgesamt 21 Bücher, 1 Hörbuch und 10 Lesezeichen zu gewinnen, und einer der Titel ist der oben genannte.

Wo? Hier: http://www.booknerds.de/2014/04/gewinnspiel-blogger-schenken-lesefreude-2014/

(Bitte nur dort antworten und nicht hier kommentieren! Sollte das Formular nicht funktionieren, bitte eine E-Mail an verlosung äääät booknerds puuuunkt de oder eine Direktnachricht via Facebook (facebook.com/booknerds.de) senden)

Liebe Grüße,
Chris und die booknerds

(Buchcover/Auflage kann von der abgebildeten bei älteren Titeln abweichen!)
0 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Die da kommenundefinedD
Macht euch auf Liz Jensen und ihren neuen Thriller "Die da kommen" gefasst. Mit der außergewöhnlichen Handlung und einer immensen Spannung wird sie euch mitreißen und nicht mehr loslassen! Nach 'Endzeit' überzeugt auch ihr neues Buch durch ein hohes Tempo, tolle Figuren und eine wunderbar düstere Atmosphäre.

Mehr zum Inhalt:
Ein siebenjähriges Mädchen tötet seine Großmutter auf brutale Weise. Ein tragischer Einzelfall, sagen die Experten. Doch sie täuschen sich. Überall auf der Welt kommt es zu grausamen Gewalttaten, die Kinder gegen ihre Familien verüben.

Der Anthropologe Hesketh Lock hat zunächst ein ganz anderes Rätsel aufzuklären. Hesketh ist ein »Troubleshooter«: weltweit wird er zur Aufklärung interner Skandale in globalen Unternehmen eingesetzt. Sein aktueller Fall führt ihn nach Taiwan. Hesketh entdeckt als Erster ein Muster in den sich häufenden Fällen von schwerer Industriesabotage und den Attacken von Kindern gegen Erwachsene, die wie zwei Epidemien den ganzen Erdball erfassen. Wer sind die geheimnisvollen »sie«, von denen immer wieder die Rede ist? Sind »sie« die treibende Kraft hinter den dramatischen Ereignissen?


Unterhaltsame und fesselnde Lesestunden sind mit "Die da kommen" garantiert. Wenn ihr also furchtlos seid und es nicht spannend genug sein kann, dann macht doch bei unserer Verlosung mit. Zusammen mit dem dtv vergeben wir 10 Exemplare des Thrillers.

Beantwortet nur noch die folgende Frage bis zum 02. Juni 2013 und schon habt ihr die Chance auf eines der Bücher!

Spekuliert doch schon mal ein bisschen - wieso könnten ausgerechnet Kinder für solch grausame Morde verantwortlich sein? Was könnte hinter diesem ungewöhnlichen Verhalten stecken?
546 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks