Liz Kessler Ein Jahr ohne Juli

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(19)
(13)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Jahr ohne Juli“ von Liz Kessler

Ein berührender Kinderroman der Erfolgsautorin Liz Kessler über eine außergewöhnliche Freundschaft und eine Zeitreise, die alles verändertMit niemandem kann man so gut kichern wie mit Juli, so gut über kleine Brüder lästern und schräge Abenteuer erleben. Juli ist einfach ihre allerbeste Freundin und wird es auch bleiben – für immer und ewig. Das weiß Jenny genau. Doch dann passiert etwas Unerklärliches: Der alte Fahrstuhl bringt Jenny nicht in den ersten Stock zu Juli, sondern ein Jahr weiter in die Zukunft. Und hier entdeckt sie, dass inzwischen ein Schatten über die sonnige Freundschaft der Mädchen gefallen ist. Zurück in der Gegenwart, will Juli ihr die Sache mit der Zeitreise natürlich nicht glauben. Lachend schlägt diese alle Warnungen in den Wind. Also bleibt Jenny nichts anderes übrig: Sie krempelt die Ärmel hoch und nimmt das Schicksal allein in die Hand. Wird sie es schaffen, in die Vergangenheit zu reisen und die Weichen anders zu stellen? Und wird sie ihre wunderbare Freundschaft zu Juli retten können?

Na ja, das Buch enthält eine tolle Geschichte über die Freundschaft, aber hat mich dennoch nicht fasziniert. Das Ende, fände ich auch nicht

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein interessantes Buch über Freundschaft und die Risiken von Zeitreisen.

— Muggle_who_like_books
Muggle_who_like_books

Eine wundervolle Geschichte der Freundschaft!

— ginasbuecherleben
ginasbuecherleben

Ein sehr unterhaltsames aber auch lehrreiches Buch. Schätze jeden Tag deines Lebens, morgen kann es anders sein.

— Drei-Lockenkoepfe
Drei-Lockenkoepfe

Was wäre, wenn es Parallelwelten gäbe? Zeitreisen, ein Traum? Ein Buch für Mädchen ab 10 Jahren.

— Buchraettin
Buchraettin

Stöbern in Kinderbücher

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

Der Wal und das Mädchen

Ein Muss für jedes Kinderbuchregal

Amber144

Nickel und Horn

Mit Nickel und Horn erleben wir hier ein sehr witziges und spannendes Tierabenteuer! Illustriert wurde das Buch wirklich wunderschön!

CorniHolmes

Kalle Komet

Wunderschönes Kinderbuch

Amber144

Evil Hero

Superhelden, Schurken und Schulfächer die man selbst gerne besuchen würde.

Phoenicrux

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eBook Kommentar zu Ein Jahr ohne Juli von Liz Kessler

    Ein Jahr ohne Juli
    Nina

    Nina

    05. August 2017 um 22:58 via eBook 'Ein Jahr ohne Juli'

    Ich muss sagen, dass ich es nun das zweite mal gelesen habe. Da ich es einmal nur zu Hälfte gelesen habe, da mir es zu der Zeit nicht so gut gefallen hat. Aber als ich es ein zweites mal angefangen habe fande ich es richtig toll und spannend. Sehr zu empfehlen. Ich musste jeden Tag weiterlesen, da es so spannend war.

  • Einfach klasse!!!

    Ein Jahr ohne Juli
    marlinchen

    marlinchen

    27. August 2016 um 16:10

    Das Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen!. Sowohl traurig als auch lustig und sehr spannend. Ein Buch über die Freundschaft und das Leben. Lässt sich sehr schön lesen. Jenny und Juli sind beste Freundinnen und fahren zusammen mit dessen Familien in den Urlaub. Dort erwartet sie ein spannendes Abenteuer, denn Jenny entdeckt einen Fahrstuhl der sie nicht vom Erdgeschoss in den ersten Stock bringt, sondern von der Gegenwart in die Zukunft. UNd in der Zukunft erwartet sie ein vollkommen anderes Leben. Die Freundschaft mit Juli steht auf dem Spiel. Julis kleiner Bruder liegt im Sterben....

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Was für eine zauberhafte Geschichte!

    Ein Jahr ohne Juli
    jala68

    jala68

    20. July 2015 um 17:48

    Juli ist Jennys beste Freundin. Sie kennen sich schon seit Jahren und verbringe, wie jedes Jahr, zusammen mit ihren jeweiligen Eltern und kleinen Brüdern eine Ferienwoche in einem Ferienpark. Da beide nach den Ferien auf verschiedene Schulen gehen werden fragen sie sich, ob ihre Freundschaft halten wird. Wenn man doch nur in die Zukunft schauen könnte. Manchmal ist es merkwürdig auf welche Weise sich Wünsche erfüllen können, denn zufällig macht Jenny eine Zeitreise. Genauer genommen reist sie erst ein und später auch noch zwei und drei Jahre in die Zukunft. Dabei merkt sie, dass es nicht immer gut ist die Zukunft zu kennen und sie zu ändern ist noch mal so schwer. Dieses Buch ist für Kinder ab 10 Jahre empfohlen. Dem Schreibstil merkt man die Zielgruppe auch an. Aber selbst, wenn ich schon sehr lange nicht mehr zur Zielgruppe gehöre hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Es zeigt wie wichtig wirklich echte Freunde sind und was man bereit sein muss für solche Freundschaften zu tun. Und diese Wahrheit gilt für alle Altersgruppen. Eigentlich war ich nur auf der Suche, nach einem kleinen, schnell lesbaren Buch mit „Juli“ im Titel. Gefunden habe ich einen kleinen Schatz. Dieses wunderbare Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Buchtipps gesucht - dicke Mädchenbücher (8 - 10 Jahre)

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo, ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Und zwar suche ich Buchempfehlungen für eine bald 9-jährige fleißige Leserin. Die Bücher sollten eher neueren Erscheinungsdatums sein, da sie die älteren schon alle aus der Bibliothek verschlungen hat. Die typischen Bücher für 8-Jährige hat sie in der Regel so schnell durchgelesen, dass sie sich fast nicht mehr so recht lohnen. Besonders gefallen haben ihr die Lola-Bücher von Isabel Abedi oder auch Liliane Susewind von Tanya Stewner, eben schöne Mädchenbücher, die lustig und unterhaltsam sind. Ganz wichtig wäre auch, dass die Bücher nicht zu spannend sein dürfen (sie ist recht ängstlich, sodass sowas wie Harry Potter gar nicht geht) und die Bücher sollten eben nicht ganz so dünn sein. Auch Bücher im Tagebuch und -Comicstil sind nichts. Außerdem sind Geschichten mit modernen teschnischen Geräten und Dingen (Handy, PC, Internet, Videospiele etc.) sowie Liebesgeschichten für sie nicht interessant. Gesucht sind also einfach schöne Mädchenbücher, die unterhaltsam sind! Es müssen keine Reihen sein, dürfen es aber natürlich. Gern auch Bücher empfehlen, die an sich eine höhere Altersempfehlung haben, wenn sie ansonsten passen könnten. Ich danke euch :)

    Mehr
    • 50
  • Eine Reise durch die Zeit.

    Ein Jahr ohne Juli
    Drei-Lockenkoepfe

    Drei-Lockenkoepfe

    Währe es nicht schön zu wissen wie die Zukunft wird? Jennys Wunsch wird wahr. Jedes Jahr treffen sich ihre Familie und die Familie ihrer besten Freundin Juli. Sie verbringen immer ihre Ferien zusammen. Jenny und Juli sind Freunde fürs Leben. Alles machen sie gemeinsam. Auch die Eltern verstehen sich gut. Aber dieses Jahr ist etwas anders. Mikey hatte einen Reitunfall und liegt im Koma. Wo war Jenny zu dem Zeitpunkt? Sie sollte doch mit Juli reiten gehen. Leider kann sie sich nicht erinnern wo sie zum Zeitpunkt des Unfalls war. Jenny reist mit Hilfe des alten Fahrstuhls durch die Zeit. Ob sie wieder zurück kann? Als ich das Buch bekam, hatte ich eine ganz andere Vorstellung was mich erwartet. Ich bin sehr positiv überrascht worden. Zwischen den Buchdeckeln von Ein Jahr ohne Juli ist ein bewegender Roman versteckt. Eine Geschichte über Freundschaft, die über das normale Mass hinausgeht. Die Autorin schafft es eine gefühlvolle, tiefsinnige Handlung Kindgerecht zu verpacken. Jenny zeigt hier das sie, trotz des schweren Schicksals welches ihre und die Familie ihrer Freundin getroffen hat, doch immer zu Juli steht. Liz Kessler schreibt die Lektüre aus Jennys Sicht, so das man sich mit ihr gut Identifizieren kann. Der Schreibstil ist einfach gehalten und hat wenige verschachtelte Sätze. So das Kinder im angegebenen Alter dies sehr gut lesen können. Vom Inhalt her würde ich das Alter allerdings etwas hoch schrauben. Mit 10 Jahren ist diese emotionale Geschichte vielleicht noch nicht das richtige. Ausserdem empfand ich "Ein Jahr ohne Juli" durch die Zeitsprünge teilweise verwirrend.  Nicht alles ist positiv in diesem Roman. Mikey hatte den schweren Unfall, der immer und überall Präsent ist. Die Trauer der Familie und Freunde begleitet Jenny das ganze Buch hindurch. Sie sucht nach einer Lösung, aber auch da ist nicht immer alles glatt und einfach.  Das Buch gibt es auch als Hörbuchversion, dort liest Laura Maire das Buch vor. Fazit: Ein sehr unterhaltsames aber auch lehrreiches Buch. Schätze jeden Tag deines Lebens, morgen kann es anders sein.

    Mehr
    • 3
  • Freundschaft

    Ein Jahr ohne Juli
    nima02

    nima02

    Ich finde es wundervoll wie dieses Buch über die Freundschaft zwischen zwei Mädchen berichtet und wie die eine alles daran setzt,dass es der anderen nicht schlecht geht.Für alle die das Buch noch nicht gelesen haben,es lohnt sich,kauft es euch und ich verspreche euch ihr werdet es nicht mehr aus der Hand legen wollen.Ich habe das Buch an drei Abenden gelesen,weil es so spannend war und trotzdem so gefühlvoll.

    Mehr
    • 2
    kattii

    kattii

    08. September 2014 um 23:06
  • Zusammen durch dick und dünn

    Ein Jahr ohne Juli
    Ronja22

    Ronja22

    13. January 2014 um 15:31

    Ein wunderschönes Kinderbuch über Freundschaft, Liebe, Verlust und Zugehörigkeit!

  • Schöner Kinderroman

    Ein Jahr ohne Juli
    Ignatia

    Ignatia

    18. August 2013 um 08:29

    ___________________________________ Klappentext Ein berührender Kinderroman der Erfolgsautorin Liz Kessler über eine außergewöhnliche Freundschaft und eine Zeitreise, die alles verändert Mit niemandem kann man so gut kichern wie mit Juli, so gut über kleine Brüder lästern und schräge Abenteuer erleben. Juli ist einfach ihre allerbeste Freundin und wird es auch bleiben – für immer und ewig. Das weiß Jenny genau. Doch dann passiert etwas Unerklärliches: Der alte Fahrstuhl bringt Jenny nicht in den ersten Stock zu Juli, sondern ein Jahr weiter in die Zukunft. Und hier entdeckt sie, dass inzwischen ein Schatten über die sonnige Freundschaft der Mädchen gefallen ist. Zurück in der Gegenwart, will Juli ihr die Sache mit der Zeitreise natürlich nicht glauben. Lachend schlägt diese alle Warnungen in den Wind. Also bleibt Jenny nichts anderes übrig: Sie krempelt die Ärmel hoch und nimmt das Schicksal allein in die Hand. Wird sie es schaffen, in die Vergangenheit zu reisen und die Weichen anders zu stellen? Und wird sie ihre wunderbare Freundschaft zu Juli retten können? ____________________________________ Über den Autor Liz Kessler wurde 1966 in Southport, nahe Brightport im Nordwesten von England geboren, wo sie auch aufwuchs. Sie besuchte die Abbotsholme School in Staffordshire und studierte später an der Loughborough University und der Keele University Englisch und Lehramt. Ihren Master in Kreativem Schreiben absolvierte sie an der Manchester Metropolitan University und war nach dem Studium als Journalistin bei Zeitungen in Manchester und York tätig bevor sie sich dem Schreiben von Kinderbücher zuwandte. Ihre Geschichte um das Meermädchen »Emily« und ihre Feenfreundin »Philippa« wurden zu internationalen Bestsellern. Ihr aktuelles Buch ist »Philippa und die Glücksfee« welches im Juni 2011 auf deutsch erscheint. Nachdem sie viele Jahre au einem Hausboot lebte, wohnt sie mittlerweile in einem Haus nahe Manchester ____________________________________ Cover Ein sehr schölnes, lebhaftes Cover was in pastellfarben gehalten wurde. Zwei Mädchen, nur angedeutet und in schwarz gehalten spielen zusammen auf einer Blumenwiese. Darunter der ins Auge stechende Satz: "Wenn du in die Zukunft sehen könntest, würdest du es tun?" Gute Frage!!! ____________________________________ Schreibstil & Spannung Man findet von der ersten Seite an in die Handlung hinein. Da die Personen facettenreich beschrieben sind bekommt man einen gutes Bild von ihnen. Die Charaktereigenschaften sind detaillgenau, so kann man sich die Mädels richtig zusammen vorstellen und denkt, ja wie früher :). Durch die Art der Schreibweise und die Handlung des Buches bleibt es von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Man muss einfach weiterlesen da man wissen mag, was Jenny erlebt und wie sich die Dinge entwickeln werden! ____________________________________ Die Charaktere Jenny und Juli, zwei Mädels die sich jedes Jhr in der Ferienanlage treffen. Sie gehören zusammen wie Deckel auf Topf und das merkt man auch. Sie erzählen sich alles, lachen und weinen miteinnder. Sie kommen sehr sympathisch rüber da auch jede ihre Ecken und Kanten hat die beschrieben werden. Also Mädels wie man sie überall finden kann! Sehr autentisch! ____________________________________ Meine Meinung Ein Jahr ohne Juli erzählt die Geschichte zweier Freundinnen, die sich jedes Jahr in der Ferienanlage treffen und miteinander Spass haben. Eine tiefe, innige Freundschaft verbindet die zwei Mädchen. Sie können sich alles erzählen, sind immer füreinander da. Alles wird geplant, was man in der Zeit gemeinsam unternehmen mag. Unter anderem ein Reitausflug der das Leben von allen ändern wird. Die Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt, kann sie diesem Druck stand halten oder wird sie zerbrechen? Jenny entdeckt den alten Fahrstuhl, was hat es nur damit auf sich? Was passiert mit ihr? Sie versucht es herauszufinden und entdeckt einiges. Wird man ihr glauben? Wird sie Dinge verändern können? _____________________________ Fazit Ein tolles Buch über Freundschaft, Zusammenhalt und gegenseitiges Vertrauen und Verständnis. Es wird ab 10 Jahre geschrieben, ich persönlich denke nicht, dass dies ganz passend ist, hätte es eher ab 12 Jahren angeboten. Man kommt ins träumen bei diesem Buch, fühlt mit den Mädels mit. Von dieser Art Freundschaft kann sich mancher Erwachsener mal eine dicke Scheibe abschneiden! ____________________________________ Sterne 4/5

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Jahr ohne Juli" von Liz Kessler

    Ein Jahr ohne Juli
    LenaBo

    LenaBo

    22. August 2012 um 10:14

    Inhalt: Jenny und Juli sind seit Jahren unzertrennlich, sie sind die besten Freundinnen, die man sich nur vorstellen kann. Gerade stehen die Sommerferien bevor und damit auch der Familienurlaub. Ein Horror für die beiden Freundinnen, so lange voneinander getrennt zu sein. Doch Gott sei Dank ist es schon lange Tradition, dass die beiden Familien von Jenny und Juli ihren Urlaub gemeinsam in einer Ferienanlage verbringen. Als Jenny ihre beste Freundin eines Tages in ihrem Hotelappartment besuchen will entdeckt sie, dass der alte, sonst defekte Fahrstuhl plötzlich wieder in Betrieb ist. So beschließt sie, ausnahmsweise nicht die Treppe zu nehmen. Angekommen vor Julis Tür muss Jenny allerdings feststellen, dass sie sich in der Tür geirrt hat. Denn vor ihr steht eine alte Dame, die so gar nicht nach ihrer besten Freundin aussieht. Doch wie kann das sein? Jenny ist sich hundertprozentig sicher, dass sie vor der richtigen Tür steht. Ist Jenny anfangs noch verwirrt, so glaubt sie schon bald immer mehr daran, in der Zeit gereist zu sein. Meine Meinung: ‘Ein Jahr ohne Juli’ ist mir zum ersten Mal aufgefallen, als ich im letzten Jahr im Internet nach Büchern gestöbert habe. Das Cover der englischen Ausgabe hat mich sofort neugierig gemacht und der Inhalt klang ebenfalls sehr interessant. Als ich dann entdeckt habe, dass das Buch ins Deutsche übersetzt wurde und das ohnehin schon wunderschöne Cover auch noch auf so fabelhafte Weise verändert wurde, war mir klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen möchte. Hinter dieser wunderbaren Aufmachung entpuppte sich dann tatsächlich eine Geschichte, die mich umgehauen hat. Die Autorin Liz Kessler schreibt Romane, die sich hauptsächlich an Kinder und junge Jugendliche richtet. Auch ‘Ein Jahr ohne Juli’ ist da keine Ausnahme. Sowohl die innere Aufmachung des Buchs, die sehr große Schrift und der angenehm leichte und flüssige Schreibstil ermöglicht ein schnelles Leseerlebnis. Für mich war das ein klarer Pluspunkt, weil ich aufgrund der spannenden, emotionalen und wendungsreichen Geschichte gar nicht schnell genug lesen konnte. Die Seiten flogen nur so dahin, das Buch war innerhalb weniger Stunden ausgelesen. Doch was hat mich an ‘Ein Jahr ohne Juli’ so fasziniert? Auf mich haben Zeitreisegeschichten ohnehin eine sehr anziehende Wirkung. Nicht anders war es beim neusten Buch von Liz Kessler. Durch das Einbringen des Fahrstuhls, der in dieser Geschichte als Zeitreisemöglichkeit diente, erhielt die Handlung für mich das gewisse Etwas. Ein so unscheinbares Fortbewegungsmittel in ein so unheimlich spannendes Element zu verhandeln, hat mich wirklich überrascht. In ‘Ein Jahr ohne Juli’ ist die Möglichkeit des Zeitreisens allerdings begrenzt und nimmt vom Zeitunterschied her nicht die Ausmaße an, wie beispielsweise Kerstin Gier sie in der Edelsteintrilogie genutzt hat. Nicht ohne Grund trägt das Buch den Ausspruch ‘ein Jahr’ in seinem Titel. Doch obwohl Jenny nur zeitlich begrenzt in die Zukunft oder Vergangenheit reisen kann, verliert die Handlung an sich an keiner Stelle an Spannung. Jenny erlebt auf ihren Reisen genug Dinge, die sowohl für Spaß als auch nachdenkliche Momente sorgen. Die Protagonistin Jenny wird in der Geschichte mit einem traumatischen Erlebnis konfrontiert. Innerhalb von knapp 340 Seiten können wir Leser das junge Mädchen auf ihrer anschließenden Abenteuerreise begleiten und hautnah miterleben, wie sie verzweifelt versucht, ihr eigenes Schicksal zu verändern und die Zukunft zu beeinflussen. Neben der fantastischen Zeitreisegeschichte sind es aber weiterhin die Figuren des Buchs, die mich atemlos die Geschichte haben verfolgen lassen. Klar im Mittelpunkt steht in ‘Ein Jahr ohne Juli’ die Freundschaft zwischen den beiden jungen Mädchen. Jenny und Juli, die unterschiedlicher nicht sein könnten und beide auf ihre eigene Art und Weise das Herz des Lesers berühren. Durch das Zeitreiseelement kann der Leser außerdem miterleben, wie besondere Geschehnisse im Leben der Figuren für unterschiedlichste Charakterentwicklungen verantwortlich sein können. Auch, wenn die Seitenzahl überschaubar bleibt und die Geschichte so viele verschiedene Elemente miteinander vereint, kann man gerade die Protagonistin Jenny bis ins kleinste Detail kennenlernen. Fazit: ‘Ein Jahr ohne Juli’ ist eine zauberhafte Geschichte voller Freundschaft, Liebe, Familie und Emotionen, die ohne Zweifel alle Altersgruppen begeistern kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Jahr ohne Juli" von Liz Kessler

    Ein Jahr ohne Juli
    leselurch

    leselurch

    11. August 2012 um 18:29

    Worum geht's? Wie jedes Jahr fährt Jenny zusammen mit ihrer Familie am ersten Tag der Sommerferien zu der Ferienwohnung in Riverside Village. Und wie jedes Jahr kommt auch die Familie von Juli, ihrer besten Freundin. Die beiden Mädchen sind ein Herz und eine Seele und genießen jede freie Minute miteinander. Daran wird sich nie etwas ändern! Oder etwa doch? Als Jenny auf dem Weg zu Juli zum ersten Mal einen alten Fahrstuhl benutzt, geschieht das Unglaubliche: Statt sie in den ersten Stock zu bringen, befindet sich Jenny plötzlich in der Zukunft - und ist entsetzt. Etwas Furchtbares ist geschehen, das allen, die ihr lieb sind, den Boden unter den Füßen wegreißt. Sie muss unbedingt zurück in die Gegenwart und das verhindern! Aber lässt sich das Schicksal wirklich ändern? . Kaufgrund: "Ein Jahr ohne Juli" hat mich durch das wunderschöne Cover auf sich aufmerksam gemacht. Ich hätte beinahe schon die englische Fassung gekauft, doch dann sah ich gerade noch rechtzeitig, dass der Fischerverlag bereits an einer Übersetzung gearbeitet hat! . Meine Meinung: "Wenn du in die Zukunft sehen könntest, würdest du es tun?" - Jenny kann der Verlockung nicht widerstehen, als sie herausfindet, dass ein alter Fahrstuhl sie nicht etwa in das erste Stockwerk bringt, sondern sie ein Jahr in die Zukunft versetzt. Doch was sie dort entdeckt, gibt ihr nicht die erwünschte Sicherheit, sondern geht ihr durch Mark und Bein: Etwas Schreckliches ist passiert dass ihre Freundschaft mit Juli gefährdet und ihre Familie auf die Probe stellt. Liz Kessler hat eine tiefgründige Geschichte geschrieben, die einen mit ihrer spannenden Entwicklung mitreißt und emotional aufwühlt - und das nicht zu knapp! . Zwischen den Buchdeckeln von "Ein Jahr ohne Juli" liegt eine besondere Handlung verborgen, die man ihr gar nicht zugetraut hätte. Hinter dem fröhlichen und frischen Cover erwartet man eine fluffige, seichte und amüsante Story, doch was wirklich in diesem Buch steckt, geht in eine ganz andere Richtung. "Ein Jahr ohne Juli" ist ein bewegender Roman über eine tiefe Freundschaft und ihre Bedeutung, über das Leben und seine Zerbrechlichkeit, über das Schicksal und seine Tücken. Er ist eine Erzählung, die ihre Leser nicht bloß unterhalten, sondern ihnen auch etwas beibringen soll: Schätze jeden Moment deines wertvollen Lebens und nutze ihn gescheit, denn er könnte deine gesamte Zukunft verändern. Liz Kessler verpackt die gefühlvolle und tiefsinnige Handlung ihres neuen Buches in einer kindgerechten Geschichte, die Jung und Alt zum Nachdenken animieren wird. . Jenny ist die Protagonistin und zugleich die Erzählerin des Romans. Sie ist ein zwölfjähriges, ganz normales Mädchen: etwas schüchtern und zurückhaltend, ein wenig unsicher, aber sehr lieb und nett. Mit ihr ist Liz Kessler eine sympathische und authentische Hauptfigur gelungen, die man auf Anhieb gern hat. Während die jüngeren Leserinnen sich prima mit ihr identifizieren können, regt Jenny die älteren Bücherwürmer dazu an, sich an die eigene Kindheit zu erinnern: Hätte ich mich auch so verhalten, wenn ich in ihrer Situation gewesen wäre? Hätte ich dieselben Entscheidungen getroffen? Egal, ob Groß oder Klein, man begleitet Jenny sehr gern während ihres Zeitreiseabenteuers und fühlt dabei aufrichtig mit, sowohl in den erfreulichen als auch in den bedrückenden Momenten der Geschichte. . Juli stellt den Gegenpol zu ihrer besten Freundin Jenny dar. Sie ist impulsiv, spontan, kann niemals still sitzen und ist voller Tatendrang. Stets gut gelaunt ist sie ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen, denn nichts auf der Welt ist so nervig wie Langeweile! In der innigen Freundschaft der zwei Mädchen ist sie es, die die Dinge in die Hand nimmt und die sonst eher ruhige Jenny aus der Reserve lockt. Die beiden Freundinnen könnten unterschiedlicher kaum sein - und genau deshalb verstehen sie sich so gut! Sie sind die besten Freundinnen, die einander perfekt ergänzen. . Liz Kessler, die Autorin der beliebten Kinderbuchserien "Emily" und "Philippa", hat sich mit "Ein Jahr ohne Juli" ein wenig in das Genre der Jugendbücher gewagt. Mit Erfolg, wie ich behaupten möchte, denn der Zeitreiseroman hat mir ausgesprochen gut gefallen! Dass Kesslers Bücher sich sonst allerdings eher an die jüngeren Leser richten, ist in ihrem neuen Werk trotzdem zu spüren. Sie schreibt sehr leicht und einfach, vermeidet komplizierte Satzstrukturen und achtet sehr auf die Aussagen ihrer Charaktere. Ein Kritikpunkt ist der kindgemäße Schreibstil nicht - schließlich richtet sich "Ein Jahr ohne Juli" noch immer an die jüngere Jugend -, aber er kann ohne wortgewaltige Metaphern oder andere sprachliche Mittel auch nicht so stark begeistern, wie es etwa der Schreibstil von David Almond oder Siobhan Dowd konnte. . Cover: Ist es nicht traumhaft? Die hellen Farben, die fluffigen Wolken und der goldenen Schriftzug ergeben zusammen mit den zauberhaften Silhouetten der zwei Freundinnen ein wunderschönes Gesamtbild. Einfach zauberhaft! . Fazit: "Ein Jahr ohne Juli" ist ein zauberhaftes Buch über die Freundschaft, das Leben und das Schicksal. Liz Kessler ist mit ihrer bewegenden Geschichte ein toller Roman gelungen, der nicht einfach unterhält, sondern auch etwas übermittelt. Deshalb gibt es von mir eine klare Leseempfehlung und sehr gute 4 Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Jahr ohne Juli" von Liz Kessler

    Ein Jahr ohne Juli
    Nightingale78

    Nightingale78

    06. August 2012 um 10:41

    Der Plot… Jenny und Juli sind seelenverwandt. So verschieden sie von ihrem Wesen sind, harmonieren tun sie ganz wunderbar. Sie teilen alle Geheimnisse miteinander, noch so groß und klein. Sie teilen Abenteuer und die Gewissheit, dass sie nichts trennen kann. Auch ihre Familien sind eng miteinander verbunden. Jenny bekommt bald ein weiteres Geschwisterchen. Und bis auf ein paar typische, kleine Reibereien mit den Brüdern und der Diskussion mit den Eltern, wie viel Zeit Jenny und Juli miteinander verbringen dürfen, ist alles wunderbar. Wie jeden Sommer fahren beide Mädchen mit ihren Familien für eine Woche in dieses kleine, verschlafene Feriendomizil. Für ihren ersten Tag haben Jenny und Juli auch schon einen aufregenden Ausflug geplant. Doch etwas läuft gewaltig schief. Jenny, die ohnehin schon zu spät dran ist, steigt in einen alten Fahrstuhl des Apartmenthauses von Juli und ihrer Familie. Als sie dann an die Tür des Apartments 110 klopft, öffnet ihr nicht ihre Freundin Juli sondern eine ältere Frau. Diese erklärt ihr, dass die Familie in einem anderen Apartment untergebracht ist. Jenny wird ganz anders zumute. Sie spürt, etwas komisches geht hier vor. Als sie dann an die Tür des Apartments klopft, öffnet ihr eine vollkommen veränderte Juli die Tür. Wie kann das sein? Jenny hat ihre Freundin doch erst 2 Stunden zuvor gesehen? Kurz nachdem Juli sie hereinlässt, wird Jenny klar, dass nicht nur ihre Freundin verändert ist. Dem Mädchen fällt es wie Schuppen vor den Augen. Sie wurde vom alten Fahrstuhl nicht in den ersten Stock gefahren sondern ein Jahr weiter in die Zukunft. Jenny hat ein Jahr mit Juli verloren. Und in diesem einen Jahr ist etwas furchtbares passiert. Etwas, das in der Freundschaft der beiden Mädchen Risse hinterlassen hat. Kann Jenny noch etwas retten, oder macht sie alles nur noch schlimmer? Wenn du in die Zukunft sehen könntest, würdest du es tun? Meiner Ansicht nach… Wer hat sich nicht schon einmal vorgestellt, wie es wäre, in die Zukunft zu linsen? Wo stehen wir in einem Jahr, oder gar in fünf Jahren? Sind die lieben Menschen, die uns stets begleiten nach wie vor in unserem Leben, oder ist es ganz anders gekommen? Man fürchtet sich unweigerlich vor diesem Gedanken und dennoch ist die Faszination da. In “Ein Jahr ohne Juli” erzählt uns die englische Kinder- und Jugendbuchautorin Liz Kessler die Geschichte um die unschuldige, aber sehr tiefe Freundschaft zwischen den 12-jährigen Mädchen Jenny und Juli. Jenny und Juli sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht, aber gerade das macht die beiden so unzertrennlich. Eine Freundschaft so intensiv und voller Vertrauen, wie man sie nur einmal im Leben genießen kann…wenn man Glück hat. “Ein Jahr ohen Juli” wird aus Sicht Jennys erzählt. Sie beginnt mit einer Autofahrt zum alljährlichen Urlaubsort von Jenny und ihrer Familie. Freuen tut sie sich vor allem auf die Zeit mit Juli, ihrer besten Freundin. Doch nach nur einem Tag kommt es anders als sich das Mädchen jemals hätte vorstellen können. In Eile, damit sie den Ausflug mit Juli nicht verpasst betritt Jenny durch einen Zufall den verkehrten Fahrstuhl und steigt in Folge dessen im verkehrten Jahr wieder aus. Beginnt hier für die 12-jährige Jenny ein aufregendes, cooles Abenteuer? Nein, von aufregend kann leider keine Rede sein. Und cool ist Jenny auch nicht mehr zumute, kurz nach dem Anklopfen an der Tür zu Julis Ferienapartment. Als ihr eine ältere Dame aufmacht und nicht ihre beste Freundin, oder deren Eltern, gerät Jenny in Panik. Diese Panik wird nicht geschmälert, nachdem sie endlich ihre Freundin gefunden hat. Ganz im Gegenteil. Denn Juli ist verändert, ihre Familie ist verändert. Etwas schreckliches ist passiert. Bereits kurze Zeit später erfährt Jenny die schreckliche Wahrheit. Die Wahrheit ist so grausam, dass Jenny fest entschlossen ist, wieder in den Fahrstuhl zu steigen um alles ungeschehen zu machen. Doch dies scheint nicht zu gelingen. Was immer Jenny tut, scheint alles nur zu verschlimmern. Bevor ich das Buch aufschlug, hatte ich noch ein ganz anderes Bild wie diese Geschichte sein würde. Unbekümmert, leicht, witzig, naiv und süß. Doch bereits nach wenigen Kapiteln musste ich diese Meinung revidieren. Die Autorin Liz Kessler beschreibt in “Ein Jahr ohne Juli” wie ein kleiner Moment zunächst unbeachtet bleibt und nicht nur eine tiefe Freundschaft gefährdet, sondern das stabile Fundament zweier Familien zum einstürzen bringen kann. Der Leser geht gemeinsam mit der Protagonistin Jenny auf Wahrheitsfindung, weshalb innerhalb eines Jahres ihre beste Freundin von ihr entfremdet ist. Diese Reise mit Jenny zu gehen ist nicht immer einfach, wenn man ihren Blickwinkel – sprich den Blickwinkel einer 12-jährigen – nicht akzeptiert. Liz Kessler hat hier keinen Charakter geschaffen, der besondere Reife über das Alter hinaus aufzeigt. Jenny ist ein sorgloses Mädchen, dass in einer liebevollen Umgebung aufwächst. Ein Mädchen, dass gerade etwas selbstständiger werden möchte, es aber sicher noch nicht ist. So versuchte ich mich daran zu erinnern, wie ich redete und handelte in diesem Alter. Im Laufe der Geschichte erlebte ich, wie sich anhand der Geschehnisse, Jenny verändert. Es ist keine radikale 180 Grad-Wendung, sondern kommt eher in kleinen Schritten. Diese Entwicklung macht Jenny glaubwürdig und authentisch, denn als 12-jährige hätte ich sicherlich ganz ähnlich erstmal eine Weile nur Panik geschoben. Das Cover empfinde ich als wirklich gelungen. Die goldfarbenden Buchstaben des Buchtitels, der fast wolkenlose Himmel und zwei Mädchen schattiert dargestellt. Mir hätte es gefallen, wenn vielleicht noch ein paar dunklere Wolken im Cover integriert worden wären. Diese hätten den ernsteren Hintergrund gut dargestellt. Was bei mir so ein bisschen aufstößt ist allerdings die Namensänderung der Protagonistin Juli. In der Originalausgabe heißt Juli nämlich Autumn. Es hat sicherlich übersetzungsbedingte Gründe, weshalb es zu dieser Änderung kam. Tacheles… Diese Geschichte habe ich nicht nur anhand der kurzen Kapitel so schnell in mich aufgesogen. Der Schreibstil ist jung, naiv, süß und ängstlich und entspricht somit der Protagonistin Jenny. Die Entwicklung der Handlungen haben mich durch deren Intensität und Ernsthaftigkeit sehr berührt. “Ein Jahr ohne Juli” ist eine wunderbare Überraschung gewesen. Es geht um die Bedeutung von Freundschaft, Liebe und Familie. Dieses Buch ist eine Botschaft daran das Leben und die Menschen darin bewusst(er) zu erleben. Es ruft unmittelbar das Bedürfnis hervor die beste Freundin anzurufen, oder die Mama um nach zu horchen wie es ihnen geht. ”Ein Jahr ohne Juli” ist zweifellos: Für Mädchen, die für ihre beste Freundin alles tun würden!

    Mehr