Liz Murray

 4.4 Sterne bei 65 Bewertungen
Autorin von Als der Tag begann, Breaking Night und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Liz Murray

Die Autorin Liz Murray ist in der Bronx aufgewachen und hatte dort ihre Jugend verbracht, zusammen mit ihrer Schwester Liza, als Kind drogenabhängiger Eltern aus dem Hippie-Milieu und ohne große Perspektiven für die Zukunft. Zwar wurde sie von ihren Eltern geliebt, aber sie konnten nicht für sie sorgen. So lebte sie stets am Existenzminimum, begleitet von Hunger und Armut. Aber sie selbst beschreibt ihre Eltern und ihre Kindheit nicht als einziges, großes Leid. Ihren Vater nennt sie einen liebevollen Menschen, der ihr viel beigebracht hat und sie lehrte, kritisch mit ihrer Umwelt umzugehen. Dennoch, mit 15 Jahren war Liz Murray bereits obdachlos, ging nicht mehr in die Schule und traf sich mit anderen Kindern mit der selben Situation. Erst als ihre Mutter an Aids stirbt entwickelte sie einen eisernen Willen, der sie aus diesem Schicksal befreite und dazu führte, dass sie sich mühevoll ihren High-School-Abschluss erarbeitete, den sie mit 19 Jahren erhielt. Aber sie hielt auch danach durch und schaffte es, ein Harvard-Stipendium der New York Times zu bekommen und 2009 ihren Abschluss an der Universität zu machen. Heute arbeitet sie in New York und besitzt eine eigene Coaching-Agentur. Für ihr Debut, "Als der Tag begann" (orig. "Breaking Night"), in dem sie ihre Lebengeschichte autobiographisch wiedergibt, erhielt sie viele Preise und ist auch über die Landesgrenzen der USA bekannt geworden.

Alle Bücher von Liz Murray

Als der Tag begann

Als der Tag begann

 (65)
Erschienen am 13.08.2012
Breaking Night

Breaking Night

 (0)
Erschienen am 31.08.2011
Breaking Night

Breaking Night

 (0)
Erschienen am 13.06.2011

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Liz Murray

Neu
aliinaa1309s avatar

Rezension zu "Als der Tag begann" von Liz Murray

Wow atemberaubend
aliinaa1309vor einem Jahr

In dem Buch "Als der Tag begann" geht es um das Leben von Liz. Sie wuchs in den 80er Jahren in der Bronx auf. Ihre Eltern - Drogenabhängig. Ihre Kindheit verläuft in Armut. Sie bekommt oftmals kein Essen auf den Tisch, zur Schule geht sie gar nicht mehr und sie selbst verdreckt. Sie lernt in jungen Jahren neue Freunde kennen sogar ihre erste große Liebe. Aber mittlerweile geht es der Mutter schlechter und schlechte bis sie letzten Endes an Aids stirbt. Liz wurde teilweise sogar obdachlos aber der Tod ihrer Mutter macht bei ihr Klick und sie versucht ihr Leben auf die Reihe zu bekommen. Letzten Endes schafft sie es auf die berühmte Harvard University zu kommen.

Vorweg muss einmal gesagt sein, dass ich ein totaler Krimi und Thriller Liebhaber bin und somit zunächst eigentlich nichts mit dem Buch anfangen konnte. Die Geschichte klingt wirklich überspitzt, unrealistisch und klischeehaft. Und ich gebe zu: Sie entspricht auch all dem. Wieso dann eine 5 Sterne Bewertung? Weil die Autorin (das Buch ist übrigens eine Autobiographie) diese Story wunderschön rüberbringt. Da sie das alles ja auch wirklich erlebt hat, gelingt es ihr eine authentische Geschichte über das Leben dar zu stellen. Es wurde alles sehr interessant dargestellt und zum Beispiel den an ihr nagende Hunger konnte ich anhand der detailreichen Beschreibung fast selbst schon spüren. Man kann den Gedankenzügen von Liz gut folgen, selbst wenn man etwas anderes getan hätte. Liz selbst machte au mich zwar einen sogar eher fast schon unsympathischen Eindruck aber mit dem schönen Schreibstil der Autorin machte es mir nichts aus. Das Buch lädt dazu ein sich selbst eine Meinung über alle Geschehnisse zu bilden was äußerst Positiv ist. Außerdem lernt man vieles über Sachen die man vorher nicht gewusst hat. Ehrlich gesagt kann ich über dieses Buch gar nicht so viel mehr Worte verlieren da es mich einfach sprachlos im positiven Sinne gemacht hat.

Aber alles hat auch seine negativen Seiten. Hier in der Lektüre sind diese aber wenig vertreten. Zum einen ist die "Balance" des Buches schlecht gewählt. Liz Kindheit wird auf 300 von ca 450 beschrieben. Ihr Leben in Harvard hingegen wird nur im Epilog erwähnt. Die Liebesgeschichte mit Carlos zeiht sich über Seiten aber im Endeffekt tut diese nicht viel zur Sache. Die Liebesgeschichte mit James hingegen, die viel schöner verläuft und ihre wirkliche Liebe ist, wird nur am Rande erwähnt. Es erscheint der Eindruck als wäre das Ende schnell hingegkritzelt worden sein.
Außerdem klingt dieses Buch meiner Meinung nach fast schon übertrieben. Die Situationen werden melodramatisch überzogen. 
Aber das sind kleine Kritikpunkte die, die schöne Geschichte nicht unbedingt schlechter machen sondern einfach nur Geschmackssachen sind.

Insgesamt eine wunderschöne Geschichte die aber eher für gefühlsvollere Menschen geeignet ist. Alles in allem aber kein Must-Read.

Kommentare: 2
14
Teilen
sandra_plaars avatar

Rezension zu "Als der Tag begann" von Liz Murray

Berührend, erschütternd, bereichernd!
sandra_plaarvor 3 Jahren

Liz Murray wächst als Kind zweier drogensüchtiger Eltern in der Bronx auf. Mit 15 Jahren ist sie obdachlos und ohne Schulabschluss. Als ihre Mutter an AIDS stirbt, realisiert sie, dass sie in ihrem Leben etwas ändern muss, wenn sie nicht so enden will wie ihre Eltern. Doch gelingt ihr die Kehrtwende?

 

Eindrucksvoll schildert Liz Murray wie sie bereits als kleines Kind lernen muss, auf sich selbst gestellt zu sein, was es heisst ,Hunger zu leiden, Zeuge zu werden, wie sich die eigenen Eltern zudröhnen und diese durch ihre Sucht nicht in der Lage sind, ihrem Kind die Sicherheit, Geborgenheit und Liebe zukommen zu lassen, die es verdient hätte. Die geschilderten  Lebensumstände, die zugemüllte, verwahrloste Wohnung , aber auch die Ignoranz der Behörden liessen mich immer wieder verständnislos den Kopf schütteln. Für mich ist es unvorstellbar, dass ein Kind unter solchen Verhältnissen aufwächst, nicht daran zerbricht. Und über allem schwebte stets die bedingungslose Liebe dieses kleinen Mädchens gegenüber ihren Eltern, eine ungebrochene Treue, die bei mir nicht selten die Frage aufwarf, wer denn hier die Verantwortung für wen übernimmt. Eine verkehrte Welt!

Das Buch hat mich tief berührt, mich wütend gemacht, zum Lachen und Weinen gebracht. Aber vor allem hat mich Liz Murray in den Glauben bestärkt, dass der Mensch es immer wieder in der Hand hat, den Sinn in seinem Leben selbst zu bestimmen. Die Biografie zeigt eindrücklich, dass alle, egal aus welchen Verhältnissen sie stammen, es schaffen können, ein sinnerfülltes Leben zu führen.

Ich ziehe den Hut vor dieser ausserordentlich, starken Frau, die hoffentlich noch viele Menschen zu inspirieren vermag.

Kommentare: 1
41
Teilen
Ikopikos avatar

Rezension zu "Als der Tag begann" von Liz Murray

Als der Tag begann
Ikopikovor 4 Jahren

Liz Murray erzählt in „Als der Tag begann“ ihr Leben. Ihre Kindheit und Teile ihrer Jugend verbringt sie gemeinsam mit ihrer Schwester bei ihren drogensüchtigen Eltern. Ihre Lebensumstände sind katastrophal. Sie lebt in Dreck und Müll. Essen gibt es nur in den ersten Tagen eines Monats, wenn der Sozialhilfe-Scheck noch nicht komplett für Drogen ausgegeben wurde.

Während ihre Schwester sich von ihren Eltern distanziert und gegen den Drogenkonsum rebelliert, übernimmt Liz die Rolle der Beschützerin, wartet nächtelang auf ihre Mutter, genießt jeden Augenblick, in dem sie ihre volle Aufmerksamkeit erhält.

Als ihre Mutter an Aids erkrankt, ist sie die erste, die davon erfährt, und es ist sie, die ihre Mutter lange Zeit pflegt.

Kurz vor dem Tod ihrer Mutter flüchtet sie aus der gemeinsamen Wohnung und wird obdachlos. Doch gemeinsam mit Freunden meistert sie auch diese Zeit.

Quasi auf dem Sterbebett verspricht sie ihrer Mutter, dass sie doch wieder zur Schule gehen wird. Und sie hält ihr Versprechen ein. Unter härtesten Bedingungen schafft sie ihren Highschool-Abschluss und erhält sogar ein Stipendium für die Harvard-Universität. Heute ist Liz eine erfolgreiche Geschäftsfrau.


Erschütternd, ist das erste, was mir zum Leben von Liz einfällt. Warum bekommen bereits drogenabhängige Menschen Kinder? Und warum machen sie dann keinen Entzug?

Liz macht ihren Eltern in diesem Buch nicht einen Vorwurf. Ich hingegen schon. Die Kinder hungern, leben mit Ungeziefern im Dreck. Die Eltern spritzen sich vor den Augen ihrer Kinder Kokain. Die Nächte machen sie zum Tag, die Tage zur Nacht. Um die Kinder kümmern sie sich nur in einigen lichten Momenten.

Liz lebt für diese Momente. Ich musste mir immer wieder ins Gedächtnis rufen, wir jung sie ist. Wenn ihre Eltern zugedröhnt nichts auf die Reihe kriegen, hat sie den Haushalt geführt, sich um die Eltern gekümmert. Für Schule blieb da keine Zeit.

Auch als ihre Mutter zum Pflegefall wird, ist Liz die einzige, die sich ihrer annimmt. Nach einem Krach mit dem neuen Lebensgefährten der Mutter flieht sie jedoch in die Obdachlosigkeit, Ihre Freunde sind ihre neue Familie.

Ich rechne Liz sehr viel hoch an und bewundere sie dafür. Sie macht ihren Eltern keine Vorwürfe und hat sie immer unterstützt. Auch in ihrer Obdachlosigkeit, während alle Party machen, nimmt sie niemals Drogen. Sie legt einen hervorragenden Hochschulabschluss ab, obwohl sie obdachlos ist, in verkürzter Zeit. Und zu guter letzt absolviert sie ein Harvard-Studium.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
elane_eodains avatar
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Hanna" von Sandra Jungen (Bewerbung bis 12. November)
- Leserunde zu "Das Schutzengelprogramm" von AR Walla (ebook, Bewerbung bis 15. November)
- Leserunde zu "Augenschön - Das Ende der Zeit (Band 1)" von Judith Kilnar (Bewerbung bis 15. November)
- Leserunde zu "Ich im Sternenmeer" von Lomason (Bewerbung bis 15. November)
- Leserunde und Buchverlosung zu "Seelenfall" von Michaela Weiß (Bewerbung bis 15. November bzw. bis 17. November)
- Leserunde zu "Kira: Bedrohung oder Rettung?" von Ive Marshall (ebook, Bewerbung bis 16. November) 
- Leserunde zu "Das Schicksal der Banshee" von Alina Schüttler (Bewerbung bis 18. November)
- Buchverlosung zu "Eva" von Lilian Adams (Bewerbung bis 19. November)
- Buchverlosung zu "Passiert. Notiert. Bedacht. Gelacht." von Rainer Neumann (Bewerbung bis 20. November)

(HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
Zur Leserunde
Weeklywonderworlds avatar

Liebe Lovelybooks-Mitglieder,

Endlich kann ich euch nun eins meiner Absoluten Lieblingsbücher als Wanderbuch anbieten.
Es ist von Liz Murray und heißt : "Als der Tag begann".
Dieses Buch ist für mich eine absolute Inspiration und einfach schön und berührend zu lesen.
Ich hatte das große Glück Liz Murray im Mai 2011 auf Ihrer Lesereise durch Deutschland kennen zu lernen.
Es ist für mich unglaublich, was Liz alles geschafft hat und dass Sie so Offen damit umgeht.
Liz Murray liefert den besten Beweis dafür, dass, wenn man an sich glaubt, alles schaffen kann!
Ich kann nur wirklich jedem dieses Buch empfehlen!

Wie funktioniert das Wanderbuch? :
Ihr sagt mir einfach hier Bescheid, wenn Ihr gerne mitlesen möchtet und ich trage euch hier ein.
Ich werde es dann an der ersten losschicken und jeder von euch hat dann 2-3 Wochen Zeit um das Buch zu lesen und es dann weiter zuschicken.
Falls es verloren gehen sollte, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Buch kosten  für ein neues Buchexemplar von "Als der Tag begann".
Sollte jemand länger brauchen um das zu Lesen, dann einfach hier Bescheid geben.


Wanderbuch-Regeln? :
- Jeder Leser geht mit dem Buch um, als wäre es das Eigene.
- Jeder Leser sagt Bescheid, wenn es angekommen ist oder es weiter geschickt wurde.
- Jeder Leser hat 2-3 Wochen Zeit es zu lesen und dann weiter zu schicken.
- Jeder Leser kümmert sich selbst um die Adresse des nächsten  Lesers.

- Jeder Leser muss eine Rezension schreiben.


Hier ein Video in dem Liz Murray Ihre Biografie "Als der Tag begann" vorstellt :

###YOUTUBE-ID=GaZAJPeLO14###

Als der Tag begann -Leser-Liste :

1. RinoaHeartilly > Gelesen
2. Lizzy1984w  > Gelesen
3. Calaming > Gelesen
4. Biene2004  > Gelesen
5.  [Ana] > Gelesen
6. ankedieleserin > Gelesen

7. felinax3 > Gelesen
8. Nefertari35 > Gelesen

9. Zauberzeichen > Gelesen

10. justitia > Gelesen

11. KaZandra

12. Salzstaengel

13. Linahoney

14.

15.
16.

17.
Zurück zu Livy!

Nun freue ich mich auf viele Leser, die Interesse haben dieses Buch zu lesen.
Ich habe schon eine Rezension zu dem Buch geschrieben, Ihr findet Sie auf der Buchseite unter meinem Namen.


Viel Spaß beim Lesen !!!


Lieben Gruß, Livy.



Zum Thema
Bellinchens avatar
Ich habe gerade das Buch Als der Tag begann von Liz Murray gelesen und fand ihre Lebensgeschichte wirklich beeindruckend. Ich würde gerne noch ein Buch dieser Art lesen, kenne aber leider keines. Gibt es vielleicht auch deutsche Bücher, in denen eine ähnliche Geschichte erzählt wird? Fand es wirklich interessant und würde mich über Tips jeder Art freuen :-)
Weeklywonderworlds avatar
Letzter Beitrag von  Weeklywonderworldvor 7 Jahren
Das Buch Leben am Abgrund von Kevin lewis ist sehr ähnlich. Bye ^^
Zum Thema

Community-Statistik

in 116 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks