Liz Nickles Für jetzt und alle Ewigkeit

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 36 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(9)
(16)
(4)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Für jetzt und alle Ewigkeit“ von Liz Nickles

Mit zwanzig hat man noch Träume. Das denkt auch Nicki McBain, bis sie erfährt, dass ihr nur noch wenige Monate zum Leben bleiben. Was sie nicht weiß, ist, dass sie in der verbleibenden Zeit der großen Liebe ihres Lebens begegnen wird. (Quelle:'Flexibler Einband')

Nette und schöne Geschichte. Wäre jedoch besser gewesen eine längere Geschichte daraus zu machen. Mehr details wären gut gewesen

— Shelly9
Shelly9

Stöbern in Liebesromane

Beautiful Funeral

...Gefühlvoll, spannend & mitreißend... das Finale der Reihe mit grandiosen Plan zum Lösen des Falls.

Buch_Versum

Begin Again

Liebe, Drama, Emotionen und alles was Frauenherzen höher schlagen lässt!

sweetlibrarian

Und jetzt lass uns tanzen

einfach zauberhaft!

Tsubame

Auch donnerstags geschehen Wunder

Unerwartete Umsetzung mit gemütlicher Kulisse. Leider eine unrealistische Entwicklung der Liebesgeschichte mit unsympathischen Nebenfiguren

Lebetausendleben

Nachtblumen

Bewegend, lebensnah und schön, doch etwas langatmig.

MrsFraser

True North - Wo auch immer du bist

Humorvolle und romantische Wohlfühllektüre mit zauberhaften Haupt- und Nebenfiguren!

Danni89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nett für Zwischendurch.. mehr aber auch nicht.

    Für jetzt und alle Ewigkeit
    Rebel_Heart

    Rebel_Heart

    31. December 2013 um 20:27

    Dieses Buch habe ich aufgrund einer Empfehlung gelesen. Ich habe mal wieder einen Kandidaten gesucht, welcher es schaffen könnte, mich zum Weinen zu bringen. Verena hat mir dieses Buch nahegelegt, also habe ich mich hingesetzt und angefangen zu lesen.  Wer meine ehrliche Meinung dazu incl. kleinerer Spoiler nicht lesen will, sollte gar nicht erst auf ".. Read more..", klicken. Nicole McBain ist gerade im letzten Collegejahr, hat einen wunderbaren Freund, die besten Freunde der Welt und die große Ehre, die Rede beim Abschlussball zu halten. Sie weiss schon genau, welchen Weg sie einmal einschlagen wird, hat sich gerade erst mir ihrem Freund Tim gerade erst eine eigene Wohnung gemietet, bis sie auf der Abschlussfeier zusammenbricht und man einen Hirntumor bei ihr diagnostiziert.  Von da an ist nichts mehr, wie es einmal war und nicht nur das Leben Nickys beginnt sich von Grund auf zu ändern. Der Schreibstil der Autorin war zwar recht angenehm bzw. flüssig und man hatte das Gefühl, nur so durch die Seiten zu fliegen, aber... aber jetzt kommt das große Aber. Die Handlungsweise, die ganzen Handlungen angesitzt der entstandenen Situation konnte ich einfach nicht nachvollziehen.  Erstmal reagiert Nicky auf diese Nachricht so, als hätte sie lediglich die Windpocken, will sich gar nicht damit auseinander setzen, auch wenn ich es aufgrund des Schockzustandes vielleicht sogar ein Stückchen weit verstehen könnte. Als sie sich dazu entschließt, eine Kreuzfahrt zu machen, welche von ihren Eltern gesponsert wird, schnappt sich sich kurzerhand ihre Freund und nimmt diese mit. Bis auf Tim, dem ist sein Job wichtiger, als die Zeit mit seiner Freundin zu verbringen.  Wie der Zufall es will, lernt sie auf dem Schiff einen jungen Mann kennen, welcher sich als ihre große Liebe entpuppt, Tim ist recht schnell vergessen.  Nach etlichen Hin und Her, in welchem sogar ausgerechnet Tim - obwohl er Nicky noch liebt - die Initiative ergreift und sie mit eben jenem jungen Mann verkuppelt, macht dieser seiner neuen Freundin einen Heiratsantrag. Keine Stunde später wird geheiratet.  Allein das war für mich etwas zu unrealistisch, gerade was das Verhalten von Tim angeht. Egal, wie sehr er sie liebt, egal, wie sehr er will, dass sie auf ihre letzten Tage hin noch glücklich sein könnte oder sollte, das war eine Szene, welche mir doch ein bisschen sauer aufgestossen ist.    Ich will nicht sagen, dass das Buch in meinen Augen grundsätzlich schlecht war, aber mir hat einfach die Tiefe in der ganzen Geschichte gefehlt. Die Emotionen haben sich mir gar nicht erst richtig erschlossen, teilweise hatte ich einfach das Gefühl,  mich nicht in einem Buch über das Sterben, sondern in einem ganz anderem Buch wiederzufinden. Als Zeitvertreib für zwischen durch oder für all diejenigen, denen so etwas nichts ausmacht,  vielleicht geeignet, aber für mich war es absolut nichts. 1/5 Schneeflöckchenbäume, mehr kann ich meiner Meinung nach dafür nicht vergeben. Und jetzt.. dürft ihr mich in der Luft dafür zerreissen.

    Mehr
  • Rezension zu "Für jetzt und alle Ewigkeit" von Liz Nickles

    Für jetzt und alle Ewigkeit
    Ramona1987

    Ramona1987

    29. December 2010 um 19:13

    So, ich habe es nun vor kurzem innerhalb 2 Tagen gelesen. Nicht, weil ich es so wahnsinnig toll fand, sondern weil es eine sehr leichte Lektüre war. Das Schicksal der Protagonistin ist super traurig und zeigt wieder mal, wie ungerecht das Leben sein kann. Dennoch kam mir ihr Leben bis hin zu ihrem Ende dann doch ein wenig zu sehr rosarot vor. Alles ist toll, alles ist perfekt und mir kommen die Charaktere doch extrem eindimensional vor. Enttäuschend fand ich ebenfalls, dass so gut wie alles vorhersehbar war, das mag ich an Geschichten leider garnicht. Nichts desto trotz blieben meine Augen im letzten Kapitel nicht trocken und ich habe, soviel ich weiß, bei noch keinem Buch so sehr weinen müssen wie in diesem einzigen Kapitel des Buches. Obwohl alles sehr oberflächlich beschrieben wurde, ging mir ihr Schicksal letztendlich doch sehr nahe. Vermutlich tat das Fehlen der Details bei mir keinen Abbruch, da ich persönlich schon viele Menschen an einem Hirntumor habe sterben sehen. Für jene, die nicht wissen, wie ein solches Ende aussieht bzw. aussehen kann, wären (einfühlsame) Details für das Einfühlen in die Geschichte sicherlich von Vorteil gewesen. Ich kann mich nicht so recht entscheiden.. Von mir bekommt die Geschichte 4 von 5 Sternen. Die Abzüge gibt es für das Vorhersehbare, die eindimensionalen Charaktere sowie für die Oberflächlichkeit der Story an sich.

    Mehr
  • Rezension zu "Für jetzt und alle Ewigkeit" von Liz Nickles

    Für jetzt und alle Ewigkeit
    Cooky89

    Cooky89

    16. July 2008 um 21:09

    Ich bin per Zufall auf dieses Buch gestoßen und musste es unbedingt lesen. Die Geschichte ist wirklich sehr schön. Allerdings erzählt die Autorin in so einem Tempo, dass viele schöne Momente nicht die Wirkung haben, die sie eigentlich haben könnte. Von daher muss ich meinem "Vor-Rezensten" recht geben, ein Nicholas Sparks hätte sicherlich mehr aus der Storyline rausgeholt. Dennoch hat Liz Nickles "Für jetzt und alle Ewigkeit" ein sehr tolles Buch geschrieben, dass sich wirklich lohnt zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Für jetzt und alle Ewigkeit" von Liz Nickles

    Für jetzt und alle Ewigkeit
    Leseratte1248

    Leseratte1248

    26. June 2008 um 19:38

    Ein unglaublich trauriges Buch über die Liebe und das Schicksal. Die geschichte lohnt sich, ist aber sehr, sehr traurig!

  • Rezension zu "Für jetzt und alle Ewigkeit" von Liz Nickles

    Für jetzt und alle Ewigkeit
    secretdanny

    secretdanny

    04. October 2007 um 15:15

    Bekanntes Schema, hektisch zu lesen Ich muss zunächst zugeben, dass ich dieses Buch noch nicht ganz zu Ende gelesen habe. Trotzdem möchte ich meine bisherige Meinung hier kurz mitteilen. Die Story an sich ist nichts neues, da das Schema eher typisch für die Kategorie Liebesgeschichte ist. Aber von der Idee her eigentlich nicht schlecht. Leider ist dieses Buch sehr hektisch zu lesen, da man hier sehr schnell den Faden verliert und die Vermutung hegt, dass die Autorin beim Schreiben unter einem Koffeeinschock gelitten hat. Was ich absolut realitätsfern finde ist der Stil, da hier eine tragische Geschichte eher amüsant rübergebracht werden soll, was meiner Meinung nach nicht ganz passt, da die Autorin das komödiante Handwerk des Schreibens leider etwas verfehlt. Wäre es flüssiger geschrieben, würde nicht ständig so hektisch und undurchsichtig wirken, so wäre es vielleicht eine gelungene Tragödie geworden. Ob es nun das Taschenbuch des Monats sein sollte, wage ich eher zu bezweifeln. Im Stil von Sparks oder Nora Roberts würde diese Story sicher in einem anderen Glanz leuchten. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

    Mehr
  • Rezension zu "Für jetzt und alle Ewigkeit" von Liz Nickles

    Für jetzt und alle Ewigkeit
    Franzi

    Franzi

    27. July 2007 um 20:05

    Hier bleibt kein Auge trocken: erzählt wird Nicoles Geschichte, deren Leben eine tragische Wendung nimmt.. Nicole ist 20 und hat schon viel erreicht: sie soll als Beste ihres Jahrgangs die Abschlussrede am College halten, hat ein Praktikum bei einer renommierten Kanzlei ergattert, wohnt mit ihrem Freund und ihren 2 besten Freunden zusammen. Doch während der Abschlussrede passiert es, sie kippt um und muss sich von Ärzten sagen lassen, dass sie nur noch 3 Monate zu leben hat. Doch von dem Vorschlag ihrer Freunde und ihrer Eltern sie zu einem Spezialisten zu schicken, hält sie gar nichts. Die verbleibende Zeit möchte sie viel lieber mit ihrem Freund und Freunden verbringen. Doch ihr Freund sagt ab und so begibt sie sich auf eine Reise, auf der sie ihrer großen Liebe begegnet... Herzschmerz pur, die Tränendrüse wird mächtig beansprucht und die Filmrechte hat sich Hollywood schon gesichert!!!

    Mehr