Liz Rigbey , Ursula Wulfekamp Der Tag, an dem die Sonne verschwand

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(4)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Tag, an dem die Sonne verschwand“ von Liz Rigbey

Roman. 579 S. (Quelle:'Sonstige Formate/01.03.1996')

Stöbern in Krimi & Thriller

Projekt Orphan

Sehr spannender Thriller!

Summergirl2102

Das Porzellanmädchen

TOP-Spannung in & um Berlin - Bentow spielt mit dem Leser aber weiss, wie es geht :)

dreamlady66

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

Der Totensucher

Insgesamt ein spannender Krimi, der durch immer neue Wendungen und eine komplexe Story überzeugt. Gut!

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Tag, an dem die Sonne verschwand" von Liz Rigbey

    Der Tag, an dem die Sonne verschwand
    Lesefee86

    Lesefee86

    28. October 2010 um 12:27

    Eine neue Kollegin kommt an das Observatorium, in dem der berühmte Astronom Lomax arbeitet. Julia ist attraktiv und nicht nur Lomax verfällt sogleich ihrem Charme. Über ihre Vergangenheit will sie nicht großartig sprechen, doch nach und nach kommt raus, dass ihr Mann und ihre Stieftochter ermordet worden sind. Einen Verdächtigen gibt es und somit ist für Lomax klar, dass er sich um Julia kümmern möchte und sie nicht als verdächtig anssieht. Das tun dagegen andere und Julia muss viel Überzeugungsarbeit leisten. Immer wieder scheint jemand anderes verdächtig und am ende wird auch jemand verurteilt. Alles scheint geklärt und Lomax ist glücklich, bis er ein Geheimnis lüftet, das Julia umgibt und seine Welt ins wanken gerät...

    Mehr