Liza Patrick Secrets of Jade

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 21 Rezensionen
(1)
(7)
(5)
(11)
(4)

Inhaltsangabe zu „Secrets of Jade“ von Liza Patrick

Die junge Studentin Jade verliebt sich in Joshua - und kann sich die Wucht ihrer Gefühle nicht erklären. Doch ihre Liebe wird mit gleicher Intensität erwidert. Joshua ist ein Jade-Mensch aus dem Edelsteinzirkel. Dieser will das Aussterben der Jade-Menschen verhindern und den Kreis der wenigen noch lebenden Mitglieder vergrößern. Trägt auch Jede diese besonderen Gene in sich? Kräfte innerhalb des Kreises stehen einer Liaison zwischen Joshua und Jade ablehnend gegenüber und wollen die beiden getrennt sehen. Auch die Liebe von Jade zu Joshua steht vor Zerreißproben. Können sie ihre Liebe bewahren und leben? Mit großer Eindringlichkeit erzählt Liza Patrick diese besondere Liebesgeschichte, deren Ausgang keinen Leser unberührt lässt.

Ein packender Fantasyroman, dem es vielleicht an Tiefgang mangelt, aber nicht an Spannung.

— Buechertina

Schöne Geschichte, leider mit wenig Tiefgang.

— maggy17

Zauberhafte Geschichte, mit viel Aktion und Spannung !

— Buch_Versum

Das Buch sieht super aus und die Idee ist gut, aber die Charaktere waren nicht so mein Fall. Das Ende war auch ein wenig seltsam.

— Agnes96

soviel kitsch wie in diesen Buch hab ich selten ertragen müssen. Story hatte Potenzial, aber die Umsetzung war grauenvoll.

— rainybooks

Leider war der Magiefunken im Buch immerzu getrübt und leuchtete auf den wenigsten Seiten für den Leser ersichtlich...

— LeFaBook

Die Idee ist gut, die Umsetzung leider weniger...

— SofiaMa

Ich habe das Buch abgebrochen. Ich konnte mich einfach nicht mehr mit der Protagonisten auseinander setzen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

ich würde eigentlich 3,5 Sterne geben ;-) Story fand ich nicht schlecht,mit der Protagonistin konnte ich mich net so anfreunden..

— BlueOcean8519

Ein spannender Roman, welcher mich vor allem durch seine wunderschöne Buchgestaltung überzeugen konnte.

— LieLu

Stöbern in Romane

Desorientale

Ein beeindruckender Lebensbericht, der vieles, was wir zu wissen glauben, zurechtrücken kann.

miss_mesmerized

Zartbitter ist das Glück

Wunderschöne Geschichte über eine Alters-WG auf den Fidschi-Inseln und die Sorgen des Alltags

jutscha

Das Floß der Medusa

Ein Trommelfeuer grässlicher, schockierender und monströser Szenen - eine verstörende Allegorie auf die Menschennatur.

parden

Underground Railroad

Thema ist immer noch aktuell, Realität und Sinnbild sind brilliant verwoben, wodurch das Buch lange nachklingt.

Talathiel

Die Lichter von Paris

Ein Roman über Oma und Enkelin die ihr Leben ändern, nur mit 75 Jahren Zeitunterschied ...

MissNorge

Die Melodie meines Lebens

Dieses Buch hinterlässt ein nachdenkliches aber auch fröhliches Schmunzeln.

Susas_Leseecke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich wünschte es würde einen zweiten Teil geben

    Secrets of Jade

    AnnRoseStyle

    07. June 2017 um 11:21

    Inhalt: Die junge Studentin Jade verliebt sich in Joshua – und kann sich die Wucht ihrer Gefühle nicht erklären. Doch ihre Liebe wird mit gleicher Intensität erwidert. Joshua ist ein Jade-Mensch aus dem Edelsteinzirkel. Dieser will das Aussterben der Jade-Menschen verhindern und den Kreis der wenigen noch lebenden Mitglieder vergrößern. Trägt auch Jade diese besonderen Gene in sich? Kräfte innerhalb des Kreises stehen einer Liaison zwischen Joshua und Jade ablehnend gegenüber und wollen die beiden getrennt sehen. Auch die Liebe von Jade zu Joshua steht vor Zerreißproben. Können sie ihre Liebe bewahren und leben? Mit großer Eindringlichkeit erzählt die Autorin diese besondere Liebesgeschichte, deren Ausgang keinen Leser unberührt lässt. Meine Meinung: Das Cover ist wunderschön und mit dem wissen, worum es in dem Buch geht, wird es noch gleich viel schöner. Außerdem ist der Mintfarbende Buchschnitt außergewöhnlich, schön und ein Eyecatcher.Auch bei diesem Buch wurde ich angefragt, ob ich es lesen und rezensieren möchte, durch die interessante Inhaltsangabe und das Cover habe ich zugesagt.Der Einstieg in das Buch ist mir relativ leicht gefallen, da ich noch nicht mit der richtigen - Fantasy- Geschichte konfrontiert wurde, sondern erst erfahren habe, wie die Welt aussieht, in der die Protagonistin Jade lebt.Die Charaktere fand ich zum Großteil gut gestaltet, allerdings wurden manche Charaktere - wie zum Beispiel Jades Mutter - nur angeschnitten und andere wichtige Figuren - wie zum Beispiel die Großmutter von Jade - auch nicht sehr weit und gut erläutert.Jade und Joshua fand ich allerdings sehr schön und auch mit liebe gestaltet.Die Handlung und die Idee hinter dem Buch hat mir sehr gut gefallen.Es war etwas Neues für mich, das die Augen, in einem Buch eine so große Rolle spielen. Vor allem fand ich es sehr schön, das hierbei das Phänomen bzw. Sprichwort "Die Augen sind das Fenster zur Seele" benutzt und auch dessen Bezug zum Buch ausführlich erklärt wurde.Die Handlung war nach kurzer Zeit fast durchgängig spannend, was durch viele Zufälle und Manipulationen erreicht wurde. Das Lesen des Buches wurde somit auch nicht langweilig.Die Liebesgeschichte zwischen Jade und Joshua war süß und hat aber zum Glück nicht das gesamte Buch dominiert.Was ich allerdings nicht ganz so schön fand, war, das Jade vielen Dingen (wie zum Beispiel Joshua und der Geschichte mit den Augen) für meinen Geschmack, viel zu schnell geglaubt hat.Der Schreibstil von Liza Patrick hat mir sehr gut gefallen und das Buch hat sich gut lesen lassen.Ich wünschte, es würde einen zweiten Teil geben. Mein Fazit: Alles in allem hat mir das Buch abgesehen von zwei Dingen sehr gut gefallen.Ich gebe "Secrets of Jade - Mit den Augen der Liebe" 4 von 5 Rosen.  

    Mehr
  • Secrets of Jade

    Secrets of Jade

    Buechertina

    03. January 2017 um 20:34

    Klappentext:Die junge Studentin Jade verliebt sich in Joshua - und kann sich die Wucht ihrer Gefühle nicht erklären. Doch ihre Liebe wird mit gleicher Intensität erwidert. Joshua ist ein Jade-Mensch aus dem Edelsteinzirkel. Dieser will das Aussterben der Jade-Menschen verhindern und den Kreis der wenigen noch lebenden Mitglieder vergrößern. Trägt auch Jede diese besonderen Gene in sich? Kräfte innerhalb des Kreises stehen einer Liaison zwischen Joshua und Jade ablehnend gegenüber und wollen die beiden getrennt sehen. Auch die Liebe von Jade zu Joshua steht vor Zerreißproben. Können sie ihre Liebe bewahren und leben? Mit großer Eindringlichkeit erzählt Liza Patrick diese besondere Liebesgeschichte, deren Ausgang keinen Leser unberührt lässt.Zum Inhalt:…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…Meine Meinung:Ehrlich gesagt, fällt es mir gerade etwas schwer die richtigen Worte für meinen Eindruck von diesem Jugendroman zu finden. Angezogen durch das schöne Cover, habe ich den „Blick ins Buch“ gewagt und war schnell von der Geschichte angetan. Durch den lockeren und temporeichen Schreibstil hatte ich mich schnell in die Geschichte eingelesen. Temporeich bleibt dieser Roman bis zum Schluss, doch leider auch sehr oberflächlich und er lässt viele Fragen offen. An vielen Stellen war ich mindestens genauso verwirrt wie Jade selber, als sie ohne Vorbereitung vom Edelsteinzirkel erfährt. Jedes Mal, wenn es zu einer Aufklärung über den Edelsteinzirkel kommt, wird das Gespräch durch eine unwichtige Begebenheit (Teekessel pfeift, Handy klingelt,…) unterbrochen und erst Tage später wird wieder an dieses Gespräch angesetzt, was dann aber auch wieder unterbrochen wird. Außerdem muss sich der Leser zwischen den vielen Handlungssprüngen und auch emotionalen Sprüngen der Protagonistin zurechtfinden. Eben noch haben Jade und ihr Exfreund, der zwei drei Stunden entfernt wohnt, telefoniert und im nächsten Absatz steht er plötzlich vor ihrer Tür. In einer Situation ist Jade tieftraurig und deprimiert und dann ganz plötzlich wieder total glücklich, ohne dass der Leser es nachvollziehen kann. Diese Sprunghaftigkeit ist verwirrend, hält aber auch irgendwie den Spannungsbogen aufrecht. Auf die einzelnen Charaktere des Jugendromans hätte die Autorin näher eingehen können. Man lernt sie alle nur oberflächig kennen, so dass sich Gefühle, Emotionen und viele Handlungen nicht besonders gut nachempfinden lassen. Aber trotz dieser „Fehler“ habe ich den Roman gerne gelesen. Ich wollte unbedingt wissen, was nun hinter all´ den Geheimnissen steckt und was aus Jade und Joshua wird. Vielleicht ist aus dem Grund diese Undurchsichtigkeit und Ratlosigkeit gar nicht so negativ zu sehen, denn so bleibt es bis ans Ende spannend und man mag das Buch nicht aus der Hand legen. Fazit:Ein packender Fantasyroman, dem es vielleicht an Tiefgang mangelt, aber nicht an Spannung.  

    Mehr
  • Secrets of Jade

    Secrets of Jade

    maggy17

    10. November 2016 um 13:07

    *Klappentext*Die junge Studentin Jade verliebt sich in Joshua und kann sich die Wucht ihrer Gefühle nicht erklären. Doch ihre Liebe wird mit gleicher Intensität erwidert. Joshua ist ein Jade-Mensch aus dem Edelsteinzirkel. Dieser will das aussterben der jade-Menschen verhindern und den Kreis der wenigen noch lebenden Mitglieder vergrößern. Trägt auch Jade diese besonderen Gene in sich? Kräfte innerhalb des Kreises stehen einer Liaison zwischen Joshua und Jade ablehnend gegenüber und wollen die beiden getrennt sehen. Auch die Liebe von Jade zu Joshua steht vor der Zerreißprobe. Können sie ihre Liebe bewahren und leben?Mit großer Eindringlichkeit erzählt Liza Patrick diese Besondere Liebesgeschichte, deren Ausgang keinen Leser unberührt lässt.*Inhalt*Jade ist 21 Jahre alt und hat, seit dem sie denken kann, merkwürdige und sehr reale Träume von einem gut aussehenden Mann mit intensiven grünen Augen. Die gleichen Augen die auch sie hat. Als Jade das Gespräch mit ihrer Großmutter sucht überreicht diese Jade ein kleines rotes Buch. Ein Tagebuch. Kurz darauf verschwindet Jades Großmutter, unter mysteriösen Umständen, spurlos. Nach einem ebenso merkwürdigen Anruf steht plötzlich der Mann ihrer Träume vor der Tür. Aber was hat das alles mit dem geheimen Edelsteinzirkel zu tun?*Zitat*"Sie [Jade] wollte diesen seltsamen Dingen auf den Grund gehen und ihnen nicht länger schutzlos ausgeliefert sein. Sie wollte mehr erfahren. Alles in ihr verlangte danach, in Grannys Tagebuch weiter zu lesen." (S.68)*Meine Meinung*Die Idee zu der Geschichte und der Klappentext haben mich direkt angesprochen. Aber vor allem das Design des Buches hat mir direkt ins Auge gestochen. Das Cover selbst ist in weiß, rot und türkis gehalten. Auf dem Weißen Cover sticht die türkise Schrift und das türkisfarbene Auge hervor. Was ich aber am besten finde ist, dass der Buchschnitt ebenfalls mit einem zarteren Türkis-ton gefärbt wurde. Ein echter Hingucker im Regal.Der Schreibstil der Autorin ist einfach und klar verständlich. Da es sich um ein Jugendbuch handelt driftet Liza Patrick des öfteren auch in die Umgangssprache ab, was ich aber nicht störend finde.Was am Anfang mit einer sehr ausführlichen, aber dennoch Spannenden, Geschichte beginnt wird nach etwa der Hälfte des Buches leider immer oberflächlicher und es passiert einfach viel zu viel auf einmal, sodass es zu vielen Handlungssprüngen und auch emotionale Sprünge der Protagonistin. An einer Stelle ist Jade tieftraurig und deprimiert und eine Seite weiter ist sie ohne ersichtlichen Grund wieder total glücklich. Das hat mich an vielen Stellen beim Lesen verwirrt. Es macht den Anschein, als wollte die Autorin mit dem Schreiben dieses Buches möglichst schnell fertig werden, aber noch alle Ideen irgendwie mit rein bekommen.Leider habe ich dann auch während des Lesens noch ein paar kleinere Rechtschreibfehler gefunden.*Fazit*"Secrets of Jade" hat eine tolle Story, von der ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht hätte.Alles in allem vergebe ich 3 von 5 Sternen.Vielen Dank an den Fabulus-Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

    Mehr
  • Zauberhafte Geschichte, mit viel Aktion und Spannung !

    Secrets of Jade

    Buch_Versum

    26. September 2016 um 17:50

    Jade ist bemerkenswert, wie Sie sich durch jede Herausforderung schlägt, versucht hinter Ihre Träume sowie all Geheimnisse zu kommen. Aber auch Josh sowie Mat sind tolle Charaktere, die nicht nur für Wirbel sondern auch für halt sorgen. Man mag das Buch nicht mehr aus der Hand geben um endlich zu erfahren, was das alles soll! Die Autorin überrascht mit ihrer bildlichen Schreibweise, aber verwirrt einen auch, daher kann man genau in Jades Gemütszustand eintauchen, dies ist aber zwischendurch auch sehr verwirrend ! Trotz der spannenden Geschichte und immer wieder kehrenden Aufregung, verliert es zwischendurch doch an Spannung und man bekommt einen schlechten Überblick von der Gesamtsituation. Jedoch freut man sich einfach und lässt sich dadurch die Geschichte nicht entgehen! Zum Ende hin ist es so fesselnd, dass man vor Spannung kaum merkt wie das Buch endet,... Das Cover ist übrigens wunderschön, besonders die Türkisen Seiten!!! Vielen Dank an den Verlag für das Rezi Exemplar!

    Mehr
  • Großes Potenzial, dass einfach nicht genutzt worden ist...

    Secrets of Jade

    LeFaBook

    20. January 2016 um 20:18

    Inhalt: Die junge Studentin Jade verliebt sich in Joshua - und kann sich die Wucht ihrer Gefühle nicht erklären. Doch ihre Liebe wird mit gleicher Intensität erwidert. Joshua ist ein Jade-Mensch aus dem Edelsteinzirkel. Dieser will das Aussterben der Jade-Menschen verhindern und den Kreis der wenigen noch lebenden Mitglieder vergrößern. Trägt auch Jede diese besonderen Gene in sich? Kräfte innerhalb des Kreises stehen einer Liaison zwischen Joshua und Jade ablehnend gegenüber und wollen die beiden getrennt sehen. Auch die Liebe von Jade zu Joshua steht vor Zerreißproben. Können sie ihre Liebe bewahren und leben? [Quelle: amazon] Meine Meinung: "Secrets of Jade" hat mich sowohl durch seine Gestaltung wie auch den Klappentext neugierig machen können, gerade weil die Idee sehr vielversprechend klang! Ist man auf der Suche nach einem Buch mit Tiefgang, wird man sich bei dieser Geschichte immer etwas verloren fühlen. Die einzigsten Szenen in denen man sprichwörtlich mit der Protagonistin Jade abtaucht, sind deren Träume. Schon seit einiger Zeit begegnet ihr an dem Ort zwischen Traum und Wirklichkeit, ein Mann mit besonderer Wirkung - der eines Tages plötzlich vor ihr steht. Joshua ist wie ein Magnet, der Jade anzieht bis die Funken sprühen. Gewaltig und rasant wird eine Liebe entfacht, die mit Augen zu sehen, aber mit Händen und Verstand nicht ganz zu greifen ist. Denn Josh gehört dem alten Zirkel der sogenannten Jademenschen an, zu dem auch ihr Großmutter gehörte. Jade erfährt, dass ihre Großmutter genau dieselben Träume hatte und ihr Herz an einen Mann des Edelsteinkreis verloren hat. Doch das Schicksal war dunkel zu ihnen und nun scheint auch Jade in der Gegenwart davon betroffen zu sein. Josh und Jade wissen nur eines, beide haben sie voneinander geträumt und sich nun endlich gefunden, niemals mehr wollen sie ohne den anderen sein! Doch ihre Liebe soll nicht sein und wird an sämtlichen Seiten bekämpft, könne sie ihr besonderes Glück bewahren oder wiederholt sich das Schicksal von einst und zerstört nicht nur ihre Gefühle, sondern auch die Zukunft der Jademenschen? Mir fällt es sehr schwer die Geschichte von Jade und Joshua in Worte zu fassen. Das liegt zum einen an meiner großen Enttäuschung, zum anderen an der Tatsache das im Buch dennoch ein Funken Magie zu finden ist. Dieser ist zwar sehr blass und wird von vielen Dingen getrübt, aber man muss ihn anerkennen, denn er war auf manchen Seiten zu finden und hat dabei geholfen ans Ende zu gelangen. Die Protagonistin Jade aus deren Sicht wir das Geschehen erleben, ist für mich ein Charakter dem ich mich selbst nach mehreren Seiten nicht verbunden gefühlt habe. Keine ihrer Seiten wirkte wirklich echt auf mich, sie war wie ein Fisch, dessen Erscheinungen wir an der Wasseroberfläche zwar wahrnehmen, aber ihn nie greifen können, da er immer weiter nach draußen treibt und im Fluss der Zeit unter -und aus unserem Sichtfeld verloren geht. Genauso ging es mir auch mit Joshua, der zu Beginn durchaus mysteriös und anziehend war, aber wahrlich nicht von dieser Welt zu sein scheint, denn auch sein Innerstes blieb bis zum Ende weitestgehend verborgen. Die Großmutter von Jade fand ich hingegen sehr symphatisch und ihre Geschichte konnte mich durchaus fesseln, wenn sie denn mal zu Wort kam... Der Handlung fehlte der rote Faden, sodass einiges sehr verworren war und man nie gänzlich in der Geschichte abtauchen konnte. Gerade zu Anfang habe ich mit mir gekämpft, wurde gegen Ende aber durchaus belohnt, da mich die Spannung und Neugierde doch noch packen konnte und man wissen wollte wie es nun ausgeht! Am schwierigsten zu beschreiben ist der Schreibstil, mit dem ich einfach nicht warm wurde. Mir fehlte sowohl die Tiefe -die alles viel echter und emotionaler macht-, wie auch mehr Platz und Informationen zum Edlesteinzirkel und den Jademenschen. Immerhin steckt hinter dieser Idee einzigartiges Potenzial, was mich neben dem Buchcover sofort neugierig machen konnte... Leider konnte mich Secret of Jade nicht richtig überzeugen, die Charaktere empfand ich als sehr unsympathisch, die fantastische Idee wurde leider kaum beleuchtet und auch wenn es ab der Mitte spannender wurde, war die erste Hälfte viel zu zäh um wirklich ins Träumen geraten zu können...

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Secrets of Jade" von Liza Patrick

    Secrets of Jade

    Fabulus_Verlag

    Liebe Lovelybooks-Leser, wir verlosen 10 Printexemplare der wildromantischen Liebes- und Fantasygeschichte "Secrets of Jade" von Liza Patrick. Bis zum 24. September könnt ihr Euch bewerben, in dem ihr uns sagt: Welche Liebesgeschichte (aus einem Buch) hat Euch bislang am meisten bewegt? Wir sind gespannt! Aber nun zu "Secrets of Jade". Worum geht es? Die junge Studentin Jade verliebt sich in Joshua – und kann sich die Wucht ihrer Gefühle nicht erklären. Doch ihre Liebe wird mit gleicher Intensität erwidert. Joshua ist ein Jade-Mensch aus dem Edelsteinzirkel. Dieser will das Aussterben der Jade-Menschen verhindern und den Kreis der wenigen noch lebenden Mitglieder vergrößern. Trägt auch Jade diese besonderen Gene in sich? Kräfte innerhalb des Kreises stehen einer Liaison zwischen Joshua und Jade ablehnend gegenüber und wollen die beiden getrennt sehen. Mit großer Eindringlichkeit erzählt die Autorin diese besondere Liebesgeschichte, deren Ausgang keinen Leser unberührt lässt. Hier noch eine Leseprobe für Euch: http://literaturtest.de/leseprobe/secrets_of_jade_leseprobe.pdf Euer Fabulus-Team

    Mehr
    • 114
  • Ein schneller, aber unnötiger Zeitvertreib

    Secrets of Jade

    SofiaMa

    01. January 2016 um 19:04

    Die Buchgestaltung ist wirklich schön. Zwar finde ich das Auge nicht gerade sooo ansprechend, allerdings ist der Buchschnitt so minzefarben und wer mag keine farbigen Buchschnitte? :D Der Titel passt ganz gut, wobei ich den Untertitel ("Mit den Augen der Liebe") doch etwas kitschig finde. Die Kapitel sind alle kurz bis mittellang. Also, ich hatte mir wegen der hübschen Aufmachung auch eine schöne Geschichte vorgestellt, und vorweg muss ich sagen, dass die Idee an sich auch gar nicht mal so schlecht ist. Die Umsetzung selber ist allerdings nicht mehr als mittelmäßig... Man kommt zwar relativ schnell voran, allerdings lässt man sich beim Lesen leicht ablenken, da man nicht wirklich gefesselt wird. Trotz des hohen Tempos, das an sich ja auch erst einmal gar nicht schlecht ist, tausendmal schlimmer wäre es ja, wenn man im Buch feststecken würde, passiert nicht so besonders viel und bereits kurz nach Beenden des Buches kann man sich kaum noch an die Handlung erinnern, jedenfalls war das bei mir so. "Was das eigene Glück von so entscheidender Bedeutung? Musste man nicht alles dafür tun, auch wenn der Ausgang offen war? Lohnte es sich, dafür zu kämpfen? Oder am es am Ende doch anders, als erhofft, weil Menschen sich aus Ungeduld für einen anderen, möglicherweise falschen Weg entschieden?" (S. 140) Die Protagonistin ist, wie der Rest des Buches, nichts Besonderes. Man kann sich leicht in sie hineinversetzen und ihre Gedankengänge und Gefühle gut nachvollziehen, allerdings kann man Jade ebenso leicht in die Schublade "08/15-Protagonistin" stecken. Sie sticht halt, wie gesagt, nicht wirklich heraus und ist selber auch nicht mehr als einfach nur nett. Genauso die anderen Figuren: Man lernt sie kennen und findet sie ganz in Ordnung, aber eben auch nicht mehr. Es fehlt bei allen irgendwie die Tiefe oder das "gewisse Etwas", das es einem leichter macht, zu ihnen eine Beziehung aufzubauen und sie ins Herz zu fassen. Dadurch, dass alle mehr oder weniger oberflächlich gehalten sind und wie Jade nichts Besonderes sind, fällt dem Leser dies doch schwerer als vielleicht bei anderen Büchern. Selbstverständlich greifen so, wenn schon die Figuren nicht greifbar sind, die Beziehungen zwischen den einzelnen Figuren - also auch die Beziehung, um die es hier hauptsächlich geht, nämlich die zwischen Jade und Joshua (JJ! xD...) - nicht besonders tief, was schade ist, da die Idee hinter der Geschichte, wie gesagt, Potenzial hat. Dazu kommt auch noch, dass alles wirklich sehr vorhersehbar ist, was dann höchstwahrscheinlich auch der Grund dafür ist, dass keine oder nur kaum Spannung aufgebaut wird und man sich hinterher auch nicht mehr wirklich an den Inhalt des Buches erinnern kann. Bereits nach wenigen Seiten konnte ich schon erahnen, wie das Buch wohl ausgehen würde, weshalb mich das Ende auch nicht sonderlich überraschen konnte. Für mich war das ziemlich offensichtlich, nicht zuletzt auch, weil alles sehr konstruiert wirkt, als hätte die Autorin einen genauen Plan von der Geschichte gehabt, von dem man unter gar keinen Umständen auch nur einen Millimeter abweichen darf. Der Schreibstil der Autorin ist demnach entsprechend gefühllos. Man kann das Buch bestenfalls also mit "nett" umschreiben, denn mehr ist es definitiv nicht: So gut wie keine Spannung, oberflächliche Charaktere und Beziehungen, vorhersehbar und konstruiert. Einzig die Idee dahinter hat mir gut gefallen und trotz des langweiligen Schreibstils kommt man doch relativ gut voran. Und das Setting hat mir auch gut gefallen! ^^ Deshalb gibt es von mir für Secrets of Jade  noch 2/5 Sterne.

    Mehr
  • Liza Patrick – Secrets of Jade, Mit den Augen der Liebe

    Secrets of Jade

    DianaE

    01. January 2016 um 11:37

    Liza Patrick – Secrets of Jade, Mit den Augen der Liebe Jade ist verliebt, obwohl sie diesen Mann noch nie im realen Leben gesehen hat, ist Joshua im wahrsten Sinne des Wortes ihr Traummann. Als sich die beiden dann endlich in der Realität treffen, erkennt Jade, dass auch Joshua von ihr geträumt hat und sie liebt. Bevor Jades Grandma Abi von dem geheimnisvollen Edelsteinzirkel erzählen kann, dem auch Joshua angehört, verschwindet diese. Auf der Suche nach Granny, lernt sie Matteo besser kennen, der ein Geheimnis aber auch einige Antworten für Jade parat hält. Doch wem kann Jade wirklich vertrauen? Warum will der Edelsteinzirkel die Verbindung zwischen Joshua und Jade nicht, und welche Rolle spielen Mat, Granny und die anderen Mitglieder? Der Roman ist flüssig, locker, temporeich und angenehm geschrieben. Zwischendurch ist er spannend aber auch manchmal etwas sprunghaft, da fehlt mir das eine oder andere Detail zum besseren Verständis. Ich konnte mich gut in die Geschichte einlesen und hatte das Gefühl direkt im Geschehen zu stehen. Der Spannungsbogen wurde überwiegend im gesamten Buch aufrecht erhalten. Alles fing mit einer netten Liebensgeschichte an, die sich dann aber später als kompliziert und undurchsichtig herausstellte. Alles in allem gefiel mir die Grundidee sehr gut, aber die Geschichte selbst, war für mich nicht ganz ausgereift und das Ende einfach nur überhastet. Alles in allem erschien die Geschichte mir beim lesen etwas unrund. Aber das ist mein persönliches Empfinden beim Lesen gewesen. Ich konnte mich gut in die Gefühlswelt der Hauptperson Jade rein versetzen, die mir sympathisch und gut ausgearbeitet erschien. Ein bisschen haben mich ihre andauernden Ohnmachten und Übelkeiten genervt, die in dem ersten Drittel des Buches ganz schön überhand genommen haben. Sie ist eine junge Frau, die versucht ihr Leben auf die Reihe zu bekommen, sich einen Job sucht und wenig später einen Traummann findet. Ihre esoterische Granny versucht ihr etwas zu erklären und kurz darauf verschwindet sie spurlos. Im Verlaufe des Buches wird Jade erwachsener und sympathischer. Auch die weiteren Charaktere waren mir sympathisch, gut ausgearbeitet und haben die Geschichte gut abgerundet. Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind zumeist gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ. Dieses Buch bereitete mir Freude beim Lesen, auch wenn ich ab und zu das Gefühl hatte, dass hier das eine oder andere Detail besser ausgearbeitet hätte sein können, um ein schnelleres Verständnis für die Geschichte zu bekommen. Die Perspektivwechsel machten das Buch spannend und schon nach kurzer Zeit konnte ich mich in die Geschichte fallen lassen. Die Autorin verbindet am Ende des Buches weitestgehend alle Handlungsstränge. Ein Roman, der die Langeweile vertreibt und ein paar schöne Lesestunden garantiert. Das Cover ist ansprechend und schlicht gestaltet. Die Farben geben dem Cover einen besonderen Charme. Das Cover und auch der Titel stehen im Einklang mit dem Buch. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 3-4 Sterne.

    Mehr
  • Secrets of Jade

    Secrets of Jade

    Amerdale

    22. December 2015 um 20:10

    Uff, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Vielleicht damit wie überrascht und erfreut ich über die schöne Gestaltung des Buches war, als ich es zum ersten Mal in den Händen hielt. Der Schnitt ist in einem wunderbaren Grünton (vermutlich Jade) eingefärbt und das Auge auf dem Cover sieht toll aus. Leider war das aber auch so ziemlich alles, was ich an dem Buch positiv empfand. Die Grundidee der Handlung ist zwar nett, wenn auch nicht sonderlich innovativ, aber leider auf eine Art umgesetzt, die ich gar nicht genießen konnte. Ständig muss irgendjemand jemand anderes (und eine der beiden Personen ist immer Jade) etwas extrem wichtiges mitteilen, lässt sich dann aber von einer Kleinigkeit unterbrechen und das Gespräch wird dann erst Tage später fortgesetzt nur um noch x-mal unterbrochen zu werden, bevor der Gesprächspartner (und der Leser) dann endlich  mal erfahren, um was es eigentlich geht. So führt Jade beispielsweise am Anfang des Buches ein Gespräch mit ihrer Großmutter, die zu dem Zeitpunkt schon “seit langem den richtigen Zeitpunkt um ein paar Dinge zu besprechen sucht”. Joa, nach ein paar belanglosen Sätzen muss Jade auf die Toilette und Großmutter verschickt mit Jades Handy SMS an deren Freund. Gespräch Ende. Am nächsten Tag kommen sie wieder so etwa drei Sätze weiter, und hören auf weil Jade von dem Gespräch zu aufgewühlt ist (weil ihre Großmutter sagt, dass sie Vertrauen haben soll…). Und dann vergehen erst mal Wochen(!), bevor das Gespräch wieder aufgenommen wird. Und so ist es bei jeder wichtigen Unterhaltung und es hat mich unheimlich genervt, weil man einfach merkt, dass es sich nicht aus der Handlung ergibt, sondern künstliche Pausen konstruiert wurden, um das ganze in die Länge zu ziehen und vermutlich spannender zu machen. Auch wenn der letztere Effekt bei mir absolut nicht eingetreten ist. Überhaupt Jade. Ich bin etwas überrascht, wie wenig mich die Namenswahl genervt hat, denn es ist ja doch minimal übertrieben die Hauptfigur Jade zu nennen, bei einer Handlung in der Menschen mit jadefarbenen Augen als potentielle Retter der Menschheit dargestellt werden. Aber wahrscheinlich lag es einfach daran, dass anderes bei Jade viel problematischer war. Jade ist angeblich 21 Jahre alt und Studentin und jedes Mal, wenn das irgendwo im Buch erwähnt wurde, war ich aufs Neue einen Moment verblüfft. Denn für mich zeigt Jade die Reife und das Verhalten eines 14jährigen Teenagers, der sich gerade zum ersten Mal verliebt, erkennt, dass sie ihren eigentlichen Freund überhaupt nicht liebt und allgemein mit dem Leben und vor allem ihrer eigenen Gefühlswelt komplett überfordert ist. Nur als Beispiel: Ihre Großmutter verschwindet ohne irgendeine Nachricht zu hinterlassen. Jade bricht in Panik auf und rennt mehr oder weniger Haare raufend im Kreis. Nicht wirklich, aber ihre Maßnahmen sind genauso effektiv. Was Jade aber nicht macht: Mal bei ihren Eltern nachfragen, ob die etwas über den Verbleib der Großmutter wissen oder – völlig unvorstellbar – die Polizei informieren.  Und ich kann einfach nicht verstehen, wie einem solche Gedanken nicht kommen können. Und auch sonst: Jade ist Studentin und hat nen Nebenjob. Nun ja, von ihren Studien bekommt man nichts mit und an der Uni ist sie kein einziges Mal in dem Buch. Der Job wird nach den ersten paar Seiten völlig an die Seite geschoben und von der Freundin erledigt. Verantwortungsbewußtsein scheint nicht vorhanden zu sein. Genauso im Umgang mit ihrem Freund Sam und ihrer allerbesten Freundin Jackie. Jade vertröstet beide ständig, lässt Verabredungen und Versprechungen platzen, weicht Gesprächen aus und sucht sie von selbst auch nur auf, wenn sie etwas möchte. Und ich versteh nicht, was Sam und Jackie überhaupt an Jade finden und warum sie noch Kontakt zu ihr halten, denn viele positive Eigenschaften kann ich in Jade einfach nicht sehen. Und natürlich die Instant-Liebe zwischen Jade und Josh, die einzig und allein darauf beruht, dass die beiden von einander träumten, bevor sie sich kennen gelernt haben (gar nicht creepy) und sie ihren Augenfarben nach die ideale Verbindung darstellen. Ich konnte einfach zwischen den beiden keine Chemie sehen und mir ging das alles viel zu schnell. Ich kenn dich seit ner Stunde und weiß nichts über dich, außer dass ich keine Sekunde meines restlichen Lebens ohne dich verbringen will. Äh okay. Aber auch die Idee, dass Augenfarben die Eigenschaften eines Menschen beeinflussen, erscheint mir unausgereift. Der Grundgedanke ist toll und ich kann mir vorstellen, dass sich damit großartige Geschichte erzählen lassen. Aber als ich in dem Buch dann endlich mal an eine Beschreibung der verschiedenen Augenfarben und ihrer Bedeutung (wie gesagt: alles wichtige wird ewig heraus gezögert) kam, war ich doch etwas enttäuscht. Zum einen weil sie unvollständig ist. Frau Patrick, es gibt tatsächlich auch Menschen mit grauen Augen. Und zum anderen hat jeder Augenfarbe nur positive Eigenschaften, was mir nicht sonderlich realistisch vorkam. Gut, die Liste ist kein wissenschaftliches Dokument und hat somit keinen Anspruch auf Vollständigkeit, aber ernst nehmen konnte ich sie damit auch nicht. Und die Funktion des Edelsteinzirkels, die Hüter dieser Geheimlehre, ist mir auch bis zum Ende des Buches ein Rätsel geblieben. Sie wollen das Überleben der Jademenschen sicherstellen, aber wie und warum diese so wichtig sind dazu erfährt man kein Wort. Ein paar Erklärungen hier und dafür weniger Geschmachte zwischenJoshua udn Jade wären mir sehr willkommen gewesen. So fühlte sich der Zirkel und seine Theorien für mich einfach nur esoterisch-versponnen und alles andere als wichtig an. Wie gesagt optisch ist es sehr schön gemacht und mit großer Verbindung zum Inhalt und die Grundidee ist nett und hätte auch eine interessante Geschichte bilden können. Aber für meinen Geschmack ist das der Autorin leider wirklich kaum gelungen, so dass mir die knapp 300 Seiten eher wie tausend vorkamen. Ich wünschte wirklich ich könnte mehr positives darüber sagen, denn auf den ersten Blick macht das Buch so einen vielversprechenden Eindruck.

    Mehr
  • komische Liebe

    Secrets of Jade

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. November 2015 um 09:30

    Meine Meinung: “Das Buch konnte mich leider nicht überzeugen. Ich hab es nach der Hälfte abgebrochen.” Den Klappentext fand ich sehr ansprechend. Eine Studentin, die sich verliebt und auch sollte es magische Elemente geben. Der Klappentext hat mich einfach neugierig gemacht und ich dachte mir, dass das Buch wahrscheinlich eher in das Genre New Adult fällt, da die Protagonisten ja ein wenig älter sein sollten, wenn diese studieren. Die ersten 50 Seiten des Buches konnte ich auch noch flüssig lesen. Die Kapitel selbst sind meist 20 Seiten lang und auch die Schrift ist groß geschrieben. Das Buch hat auch nur 280 Seiten und ich dachte “das Buch werde ich locker in 1-2 Tagen fertig gelesen haben”. Falsch gedacht. Doch irgendwie kam ich nicht richtig in die Geschichte hinein. Meiner Meinung nach war der Ansatz, das Jade einen Freund hat, den sie nicht liebt, recht gut und auch, dass sie von einen anderen Fremden träumt für den sie Gefühle hegt, obwohl sie ihn noch nie getroffen hat. Es war eigentlich gut gemacht anfangs, doch dann lernen wir Joshua kennen und ich kam gar nicht mehr mit Jade klar. Jade fällt nämlich ständig in Ohnmacht und muss weinen als sie Joshua dann endlich kennen lernt. Ich kann das so gar nicht leiden, wenn eine Frau/Protagonistin als schwach dargestellt wird und in meinen Augen war Jade ein weinerliches schwaches Mädchen. Das Alter hat auf keinen Fall gepasst und ich war auch ein bisschen angefressen, dass sie ständig nach ihrer Granny geheult hat. Ich konnte nichts mit ihr Gefühlswelt anfangen. Es war richtig komisch, wenn ein junger Erwachsener ständig weint und sich nicht über seine Gefühle im Klaren ist. Nach über der Hälfte bin ich dann gar nicht mehr voran gekommen und musste ich mich Seite pro Seite durchkämpfen. Diese Träume und Geschichten aus Granny Tagebuch haben für mich keinen Sinn ergeben. Es waren zwar gute Ideen, aber an der Umsetzung hat es gehapert. Ich habe es einfach nicht verstanden. Wie schon oben erwähnt mein größtes Problem war einfach Jade, ich konnte mich mit ihr überhaupt nicht identifizieren und ich war regelrecht genervt von ihr. Von der Sicht so eine weinerliche emotionale Protagonistin habe ich noch nie gelesen. Joshua fand ich eigentlich gar nicht anziehend und ich habe einfach diese romantischen Spannungen nicht gespürt. Für mich war es nicht nachvollziehbar, warum die zwei sich so sehr lieben. Und es war mir auch nicht klar, dass sie sich so lieben damit meine ich, dass ich es nicht wirklich an Jades Gedanke nachvollziehen könnte, dass sie überhaupt Joshua liebt. Die Welt selbst blieb auch dürftig beschrieben und ich hatte nicht wirklich ein Bild vor Augen. Mir haben die Beschreibungen gefehlt und auch der Schreibstil konnte mir zu wenig übermitteln. Ich glaube die Autorin hatte eine gute Idee, hat es aber nicht geschafft diese Idee uns Lesern eins zu eins zu übermitteln. Zu den magischen Elementen, die einem im Klappentext versprochen wurden, kann ich nicht viel sagen, da kaum welche vorhanden waren außer dieser Liebe zwischen der Protagonisten, die plötzlich da ist. Mein Fazit: Ein traumhaft gestaltetes Buch, das leider nur von außen top ist. Die Idee und der Klappentext klangen leider zu viel versprechend. Ich kann euch dieses Buch nicht weiterempfehlen, obwohl es sich so schön macht in meinem Bücherregal und auch auf Fotos. Es hat sogar einen farbigen Buchschnitt. ^^ Das Buch hat meinen Geschmack leider nicht getroffen und ich habe es nach mehr als der Hälfte abgebrochen, da ich mich einfach nicht mehr quälen wollte. Das Ende habe ich aber trotzdem noch gelesen und ich muss sagen, ich habe nicht allzu viel verpasst und verstehe diese besondere Liebesgeschichte noch immer nicht. 

    Mehr
  • Die Idee wurde leider nicht voll ausgenutzt!

    Secrets of Jade

    Skyline-Of-Books

    16. November 2015 um 17:44

    Klappentext „Die junge Studentin Jade verliebt sich in Joshua – und kann sich die Wucht ihrer Gefühle nicht erklären. Doch ihre Liebe wird mit gleicher Intensität erwidert. Joshua ist ein Jade-Mensch aus dem Edelsteinzirkel. Dieser will das Aussterben der Jade-Menschen verhindern und den Kreis der wenigen noch lebenden Mitglieder vergrößern. Trägt auch Jade diese besonderen Gene in sich? Kräfte innerhalb des Kreises stehen einer Liaison zwischen Joshua und Jade ablehnend gegenüber und wollen die beiden getrennt sehen. Auch die Liebe von Jade zu Joshua steht vor Zerreißproben. Können sie ihre Liebe bewahren und leben? Mit großer Eindringlichkeit erzählt die Autorin diese besondere Liebesgeschichte, deren Ausgang keinen Leser unberührt lässt.“   Gestaltung Das Außergewöhnliche an diesem Cover ist der Buchschnitt, welcher in einem frostigen Mint für Aufsehen sorgt. Ansonsten gefallen mir die Farben leider nicht ganz so gut, da sie für meinen Geschmack etwas schmutzig aussehen, als läge ein dunkler Filter darüber oder ähnliches.  Das Motiv an sich finde ich in Ordnung, auch wenn es nur ein Auge zeigt und ein Zusammenhang zur Geschichte nicht erkennbar ist.   Meine Meinung Was mich vorrangig zum Lesen dieser Geschichte bewegt hat war die Tatsache, dass es laut Klappentext um eine Protagonistin im Studentenalter gehen sollte. “Wow! Endlich ein Buch mit etwas älteren Protagonisten!“, dachte ich erfreut. Immerhin begegnen einem auf dem Buchmarkt nicht viele Figuren in dieser Altersklasse. Entweder die Protagonisten sind Teenager von bis zu maximal 20 Jahren oder aber sie sind erfahrene, gestandene Erwachsene. Ein „Dazwischen“ gibt es nicht.   Ich fand jedoch, dass man den Figuren, allen voran Protagonistin Jade, ihr Alter nicht anmerkt. Man sollte doch meinen, dass jemand über 20 vernünftig und nachvollziehbar handelt, logisch und stringent argumentiert und generell ein wenig reifer ist. Jade hätte aber auch gut 15 Jahre alt sein können, das hätte von ihrem Entwicklungsstand und dem Alter her vermutlich sogar besser gepasst.   Allgemein blieben die Figuren eher flach und waren für mich kaum greifbar. Ich könnte jetzt, nach dem Beenden des Buches, nicht eine einzige Figur ordentlich charakterisieren, wenn ich danach gefragt würde. Viel zu wenig habe ich über Jade, ihren Freund/Love Interest Joshua und die anderen Figuren erfahren.   Auch empfand ich die Handlung als wenig überzeugend und nicht sehr einleuchtend. Bei mir haben sich im Kopf viel zu viele Fragen gebildet, die nicht aufgeklärt wurden. Zudem fühlte ich mich, da es in „Secrets of Jade“ um einen Edelsteinzirkel geht, sehr oft an Kerstin Giers Edelstein-Trilogie erinnert, die auch die verschiedenen Symboliken der Steine nutzt. Allerdings ist es dort viel leichter zu verstehen, worum es geht. Hier konnte ich zwar die Zusammenhänge erkennen, da schon verständlich ist, was für verschiedene Menschen es gibt, doch mir persönlich wurde zu wenig Aufklärung betrieben. Ich weiß immer noch nicht, WAS genau dieser Zirkel ist und WAS ihn ausmacht. Und natürlich hat er Gegner, aber…wer genau ist das? Ich weiß es nicht.   Das machte es wirklich mühsam dieses Buch zu lesen. Wenn man immer nur neue Dinge „reingedrückt“ bekommt und nicht einmal eine Antwort (sei es nur eine noch so kleine) erhält, so (zumindest in meinem Fall) bekommt man Kopfschmerzen. Ich habe mich durch die Seiten gequält und war mehr als einmal versucht das Buch abzubrechen.   Fazit Ich habe von „Secrets of Jade“ viel mehr erwartet und bin von dem, was ich bekommen habe, enttäuscht. Die Idee von verschiedenen Menschen, welche Edelsteinarten „zusortiert“ werden können, finde ich sehr faszinierend, aber leider wird sie nicht großartig aufgegriffen geschweige denn erklärt. Auch die Figuren waren sinnlos handelnde Marionetten ohne eigene Gedanken oder nachvollziehbare Beweggründe. 1 von 5 Sternen!   Reihen-Infos Einzelband (?), Genaue Informationen konnte ich nicht finden

    Mehr
  • ✎ Liza Patrick - Secrets of Jade

    Secrets of Jade

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Puh.. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.. Der Klappentext las sich für mich sehr interessant. Durch Harry Potter bin ich ja auf die Fantasy-Schiene geraten, Jugendbücher habe ich schon immer gerne verschlungen und Edelsteine finde ich einfach nur schön anzusehen (ich habe auch welche) - so meine ersten Gedanken, als ich die Buchverlosung sah. Als das Buch dann bei mir ankam, war ich auch total angetan von der Aufmachung: der grüne Einband und die erhabene Schrift beim Titel - da hat sich wirklich jemand Mühe gegeben und wollte etwas Besonderes zaubern. Leider waren dies auch die einzigen positiven Punkte, die ich jetzt, am Schluss, noch aufzählen kann.. Ich hatte mich wirklich sehr auf die Geschichte gefreut und bin nun unglaublich enttäuscht. Als erstes kann ich (für mich) sagen, dass dieses Buch rein gar nichts mit Fantasy zu tun hat, wie ich anfangs glaubte. Auch wenn die Protagonisten schon etwas über 20 sind, so scheint mir die Kategorie doch eher "Jugendbuch" zu sein, denn Jade benimmt sich so oft so unmöglich, dass man meinen könnte, man hat ein pubertierendes Mädchen vor sich und nicht eine junge Erwachsene. Die Geschichte ist an allen Stellen flach und undurchsichtig. Nichts wird geklärt oder erklärt, dass man damit zufrieden sein könnte. Es kommen nur immer mehr Fragen auf. Die Hintergründe werden in keinster Weise durchleuchtet. Auch ist mir manches einfach viel zu suspekt und unlogisch im Geschehen. Teilweise ist der Ablauf so sprunghaft und ohne Zusammenhang, dass ich meinte, etwas vergessen zu haben. (war natürlich nicht so, weil es sich so durch das ganze Buch zieht) Ebenso die Charaktere bleiben oberflächig und bekommen kein bisschen Tiefe. Die Liebe zwischen Jade und Joshua suchte ich vergebens. (und ich dachte, das wäre das Zentrale in diesem Werk) Auf dem hinteren Cover steht: "Mit großer Eindringlichkeit erzählt Liza Patrick diese besondere Liebesgeschichte, deren Ausgang keinen Leser unberührt lässt." Was genau ist denn "besonders" an dieser Liebe? Wo ist die Eindringlichkeit? Was ist so berührend am Schluss? Ich, für mich, kann nur sagen: nichts, überhaupt nichts. Und zum Schluss muss ich hier leider etwas sagen, was ich sonst nicht tue, aber hier ist es mir fast durchweg wirklich sauer auf den Magen geschlagen: Wenn meine Recherchen richtig sind, ist Liza Patrick Autorin des deutschen Buches, das heißt, es kommt nicht aus der englischen Sprache. Mich würde aber interessieren, wie gut sie die deutsche Sprache wirklich beherrscht und ob der Lektor, der auch im Buch vorne drin steht, seine Arbeit hier wirklich ernst genommen hat? Sorry, aber es liest sich echt manchmal wirklich so, als hätte man einen englischen Text bei Google eingegeben und übersetzen lassen. Fuuurchtbar, was da manchmal steht! Allein das hat mir schon die Lesefreude genommen. Und zusammen mit den anderen negativen Punkten kann hier bedauerlicherweise absolut keine Empfehlung aussprechen.

    Mehr
    • 3
  • Secrets of Jade

    Secrets of Jade

    Annealmighty

    04. November 2015 um 18:33

    Die junge Studentin Jade verliebt sich in Joshua - und kann sich die Wucht ihrer Gefühle nicht erklären. Doch ihre Liebe wird mit gleicher Intensität erwidert. Joshua ist ein Jade-Mensch aus dem Edelsteinzirkel. Dieser will das Aussterben der Jade-Menschen verhindern und den Kreis der wenigen noch lebenden Mitglieder vergrößern. Trägt auch Jede diese besonderen Gene in sich? Kräfte innerhalb des Kreises stehen einer Liaison zwischen Joshua und Jade ablehnend gegenüber und wollen die beiden getrennt sehen. Auch die Liebe von Jade zu Joshua steht vor Zerreißproben. Können sie ihre Liebe bewahren und leben? Mit großer Eindringlichkeit erzählt Liza Patrick diese besondere Liebesgeschichte, deren Ausgang keinen Leser unberührt lässt. Bei dem Buch "Secrets of Jade" handelt es sich um ein wunderschön illustriertes Hardcover, welches ca. 285 Seiten beinhaltet. Es ist im Fabulus-Verlag erschienen und wurde von Liza Patrick geschrieben. Ein absolutes Highlight ist der türkise Buchschnitt! Die Geschichte würde ich in die Kategorien Fantasy und Jugendbuch einordnen. Der Mix aus beidem hat mir ausgesprochen gut gefallen. Es handelt sich hier um die junge Studentin Jade. Diese ist teilweise unzufrieden mit ihrer Situation, wobei zum Beispiel ihre Eltern eine große Rolle spielen - ich will aber nicht zu viel verraten. Seit einiger Zeit träumt sie von einem gut aussehenden Mann - durch diese Träume kommt sie im Alltag oft durcheinander und verspürt eigenartige Gefühle. Mehr will ich auch eigentlich nicht verraten, da sowieso schon zu viel im Klappentext steht. Die Protagonistin Jade hat mich auf jeden Fall angesprochen - sie hat eine sehr chaotische Art, welche einen dazu bringt, sie absolut sympatisch zu finden. Kritisieren muss ich, dass sich Jade im Laufe der Story nicht wirklich entwickelt hat. Sie blieb leider ein unergründlicher und oberflächlicher Charakter. Wiederum hat mich das gereizt und ich wollte versuchen sie kennen zulernen. Bei den weiteren Charakteren hatte ich das gleiche Gefühl. Das ist aber ein Punkt, der mich nicht allzu sehr stört, da ich trotzdem deren Handlungen nachvollziehen konnte. Die Idee und die allgemeine Story haben mir von der ersten Seite an zugesagt. So etwas in der Art habe ich noch nie gelesen - außergewöhnlich trifft es hier am besten. :) Dieses Buch ist ein behüteter Schatz in meinem Bücherregal. Ich werde gleich dazu sagen, dass es sich hier um ein Buch handelt, welches sehr viele offene Fragen stehen lässt. Ich musste "Secrets of Jade" erst mal auf mich wirken lassen, nachdem ich es beendet hatte. Offene Enden gefallen mir persönlich sehr gut und ich kam zu dem Schluss, dass ich zufrieden mit dem Ende bin. (eine Fortsetzungen würde mich aber nicht stören ;)) Im Großen und Ganzen war das einer meiner Highlights im Monat Oktober! Das Buch ist an manchen Stellen zwar ausbaufähig, was die Stilmittel betrifft, aber daran kann man als Autor arbeiten. Ich würde auf jeden Fall ein weiteres Buch von Liza Patricks zur Hand nehmen. :)

    Mehr
  • zu viel offene Fragen

    Secrets of Jade

    Flatter

    02. November 2015 um 17:56

    Über die Autorin: Die Autorin lebt und arbeitet in Deutschland und Irland. Sie schreibt, seit sie schreiben kann und liest mindestens genauso lange. Zum Inhalt: Klapptext Die junge Studentin Jade verliebt sich in Joshua - und kann sich die Wucht ihrer Gefühle nicht erklären. Doch ihre Liebe wird mit gleicher Intensität erwidert. Joshua ist ein Jade-Mensch aus dem Edelsteinzirkel. Dieser will das Aussterben der Jade-Menschen verhindern und den Kreis der wenigen noch lebenden Mitglieder vergrößern. Trägt auch Jede diese besonderen Gene in sich? Kräfte innerhalb des Kreises stehen einer Liaison zwischen Joshua und Jade ablehnend gegenüber und wollen die beiden getrennt sehen. Auch die Liebe von Jade zu Joshua steht vor Zerreißproben. Können sie ihre Liebe bewahren und leben? Meine Meinung: Die ersten paar Seiten, war ich total fasziniert von der Geschichte. Aber sie wurde leider schnell langatmig. In welchem Ton Jade mit ihrer Großmutter häufig redet finde ich unmöglich und in sehr vielen Szenen kam sie mir wie ein Teenager in der schlimmsten pubertären Phase vor. Die Großmutter fand ich nämlich sehr faszinierend und immer wenn sie gerade etwas mystisches erzählen wollte, ist Jade ihr ins Wort gefallen. Diese permanenten Unterbrechungen haben mich extrem gestört. Von Jade war ich ziemlich schnell genervt. Joshua kommt anfangs sehr mysteriös rüber, aber auch er entwickelt sich im Laufe der Geschichte nicht. Die restlichen Charaktere kamen etwas flach daher, hier hab ich die Tiefe vermisst. Es bleiben doch einige Fragen offen, die einfach nicht aufgeklärt werden und mich etwas ratlos zurückgelassen haben. Die Spannung blieb doch auf der Strecke und der Text lies sich nicht flüssig lesen. Ich hatte das Gefühl, dass es ewig dauert, bis es endlich richtig losgeht. Auch die Beziehung zu Joshua ist mir nicht schlüssig, da sich die beiden noch nie gesehen haben, aber sich soooooo sehr lieben. Es sind in dieser Geschichte viel zu viele Ungereimtheiten. Cover: Das Cover gefällt mir gut und es steckt viel Liebe im Detail. Auch der mintgrüne Schnitt passt super. Fazit: Die Geschichte und das Cover haben mich magisch angezogen, aber ich hätte mir etwas mehr Spannung und fesselndere Protagonisten gewünscht.

    Mehr
  • Ein Buch mit noch offenen Fragen

    Secrets of Jade

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    31. October 2015 um 15:54

    Jade, eine junge Studentin, soll gem. ihrer Eltern auf eigenen Beinen stehen, obwohl Geld keine Rolle spielt. Sie sucht sich einen Nebenjob als Kellnerin, was denen nicht ganz passt. Nachts träumt sie in letzter Zeit von einem Mann mit grünen Augen, immer und immer wieder. Die Augen lassen ihr auch am Tag keine Ruhe und plötzlich sieht sie ihn, nur leider fällt sie gerade da in Ohnmacht. Er erscheint ihr weiterhin in ihren Träumen und eines Tages trifft sie ihn, Joshua. Er erzählt ihr, dass auch er seit Jahren von ihr träumte und sie suchte. Zwischen den beiden ist es Liebe auf den sprichwörtlichen ersten Blick. Von ihrer Großmutter erhält Jade ein Tagebuch, aus welchem sie erfährt, dass sich das Schicksal der Großmutter ihren ähnelte. Auch sie träumte seinerzeit von einem Mann. Aber das Schicksal meinte es nicht gut mit ihnen. Denn beide waren Jademenschen, die vom Aussterben bedroht sind. Aber es gibt auch Menschen, die nicht wollen, dass sich Jademenschen finden und lieben. Das muss leider auch Jade erkennen, denn irgendwer will verhindern, dass sie Joshua liebt... Irgendetwas geht vor, es gibt jemanden, der verhindern will, dass sie mit Joshua eine Einheit bildet.  Jade erfährt, dass die Menschen in Edelsteine eingeteilt werden und sie in die Gruppe der Jademenschen fällt. Diese sind jedoch vom Aussterben bedroht und von daher sind reine Jademenschen sehr selten. Sie erfährt von einem Zirkel, dem auch ihre Großmutter angehört, wie auch Joshua. Aber es muss auch einen Verräter unter ihnen geben. Wem kann man trauen? Es ist eine etwas andere Liebesgeschichte. Eine Liebe, die nach Meinung von ein paar Personen nicht sein soll und aus diesem Grund verhindert werden soll. Das Cover und der mintfarbene Schnitt des Buches sind wahre Eyecatcher, sie ziehen das Auge an und fordern den Leser heraus, es in die Hand zu nehmen und darin lesen zu wollen. Nach dem Rückentext bekommt man auch tatsächlich Lust, genau dieses zu tun.  Mich hat dieses Buch noch zusätzlich angesprochen, da es in Irland spielt. Die genannten Örtlichkeiten waren mir vertraut und ich träumte mich während des Lesens zurück an die Küste und dem Downpatrick Head, wo ich mir schon den Wind um die Nase habe wehen lassen. Aber außer den paar genannten Örtlichkeiten hätte das Buch auch in jedem anderen Land spielen können, es gab keine direkte Verbindung zum Land. Die Protagonisten kamen ein wenig flach daher. Über ein oberflächliches Kennenlernen hinaus kam man als Leser leider nicht, es fehlte ihnen an Tiefe. Eine der Protagonistinnen war die Granny von Jade, aber was war mit den Eltern? Diese wurden nur kurz am Rand erwähnt und spielten ansonsten keine Rolle.  Andere Fragen, die sich stellten, blieben auch nach dem Ende des Buches ungeklärt. Dieses Buch ließ mich ein wenig enttäuscht zurück, mit einigen Fragezeichen im Kopf. Das finde ich sehr schade, denn ich hatte mir viel davon versprochen und blieb doch ein wenig ratlos zurück.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks