Lloyd Alexander Taran Box 1-5

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Taran Box 1-5“ von Lloyd Alexander

Die Abenteuer des jungen Taran und seinen Freunden in der Fantasiewelt Prydain enthalten Elemente aus walisischen Sagen, Mythen und Legenden. Der Zyklus gehört mit Tolkiens Werk zu den Meilensteinen des Fantasy-Genres und wurde weltweit mit zahllosen bedeutenden Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem "Hans-Christian-Andersen-Preis" und dem "John-Newbery-Award".

Stöbern in Kinderbücher

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannende Jugendfantasy-Reihen gesucht (wie Harry Potter, Percy Jackson, Gregor und Co.)

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hi, ich habe in den letzten Tagen mit Begeisterung die Percy-Jackson-Bücher verschlungen, nachdem sie mich lange Zeit nicht so recht interessiert hatten. Natürlich liegen nun auch schon die anderen Bücher von Rick Riordan bereit. Jetzt suche ich nach Nachschub und zwar sollten es bestenfalls mindestens 4-bändige Reihen sein (3 sind auch ok), von denen auch schon mehrere Bände erschienen sind. Eine Mischung aus Fantasy, Abenteuer, Freundschaftsgeschichte und Spannung fände ich toll, so wie es eben auch bei Percy Jackson, Harry Potter oder den Gregor-Büchern von Suzanne Collins der Fall ist. Was ich nicht suche, sind die eher romantischen Mädchenreihen, wo sich das unscheinbare Mädchen in das unfassbar gutaussehende männliche Wesen verliebt, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Auch zu kindlich sollte es nicht sein - beispielsweise war mir "Charlie Bone" dann doch zu einfach gestrickt. Mit "Artemis Fowl" wiederum konnte ich nichts anfangen und auch mit Kai Meyer habe ich es schon häufiger vergeblich probiert. Vielleicht habt ihr ja trotzdem noch ein paar schöne Tipps für mich?

    Mehr
    • 145
  • Rezension zu "Taran Box 1-5" von Lloyd Alexander

    Taran Box 1-5
    sabisteb

    sabisteb

    25. August 2010 um 10:21

    Die Taran Reihe wurde ursprünglich vom SWR 2005 für den „Dschungel für Kinder“ produziert. Zunächst waren die CDs einzeln erhältlich und seit 2007 in einer Sammelbox mit allen 5 Teilen der Serie. „Die Chroniken von Prydain“, wie die Bücher um Taran auch genannt werden, sind Klassiker der Kinderliteratur, die von Lloyd Alexander zwischen 1964-1968 veröffentlicht wurden. Diese Geschichten stehen in der Tradition der Narnia Chroniken und des Herrn der Ringe. Es geht um den klassischen Kampf Gut gegen Böse, Selbstfindung und Liebe. Den meisten dürfte Taran und das Zauberschwert als Disney Zeichentrickfilm bekannt sein. Die Geschichte, die Walt Disney jedoch verfilmt hat, hat nur wenige Motive mit den Büchern gemeinsam und ist eine Art Melange aus mehreren der Bücher, also letztendlich nach Motiven der Chroniken von Prydain verfilmt. Im Ersten Band lernen sich Taran und Prinzessin Eilonwy kennen und die Bösewichte der Geschichte werden eingeführt. In Teil 2 betreten weitere Protagonisten die Bühne. „Der schwarze Kessel“ hackt das Thema Selbstaufopferung zum Wohle der Mehrheit ab und Teil 4 behandelt die klassische Selbstfindung des Helden. Der letzte Band ist der Showdown zwischen Gut und Böse. Das Hörspiel ist solide gemacht und in der Tradition aller Radio Hörspiele dialogbasiert mit zurückhaltenden Effekten. Die Sprecher sind keine wirklich großen Synchronsprecher, wie man sie aus den professionellen, für den CD Markt hergestellten Hörspielen kennt, die heutzutage auf dem Markt sind. Besonders Natalie Spinell ging mit ihrer mädchenhaften, hohen Stimme unglaublich auf die Nerven obwohl Prinzessin Eilonwy im letzten Teil eigentlich schon erwachsen ist und wirklich normal reden könnte. Dieses Hörspiel ist ein Hörspiel für Kinder. Schon die Buchvorlage ist klassische Kinderfantasy wie sie in den 60er Jahren üblich war: klischeehaft und vorhersehbar aber eben ein Klassiker. Entweder man mag die Geschichte oder nicht. Die Umsetzung ist solide, aber nicht überragend, aber dennoch gut anhörbar, kann aber mit Fantasy Hörspielen wie „Abseits der Wege“ und dergleichen nicht mithalten.

    Mehr