Lola Martin Sirius II: Die Wiederkehr

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sirius II: Die Wiederkehr“ von Lola Martin

Zunächst läuft alles scheinbar wie gewohnt in Vanessas Leben. Bis eines Tages mysteriöse Dinge passieren, die sie sich nicht erklären kann.. Dann auch noch die Begegnung mit dem weißen Mönch im Urlaub, der sie in ein Geheimnis einweiht. Und was hat es mit Burg Altenstein auf sich? Ein Bösewicht, der hinter ihr her ist und alles vernichten will. Vanessa weiß, dass sie eine schwere Aufgabe zu erfüllen hat. Wird sie es dennoch schaffen? Und wird es ihr auch gelingen Sirius, den weißen Hengst, wieder "zum Leben" zu erwecken?.. Anmerkung: Teil II kann auch gelesen werden, ohne Teil I zu kennen.

Ein Abenteuer für Jung & Alt :)

— hege
hege

Mysteriös und spannend!

— JeanP
JeanP
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bu-Hibabs Welt und die goldenen Bücher

    Sirius II: Die Wiederkehr
    hege

    hege

    Während wir im ersten Teil der “Sirius-Bücher” in sechs Kapiteln durch die Fantsiewelt Vanessas ritten, mutet der zweite Teil eher wie eine Detektivgeschichte an, in der in acht Kapiteln ermittelt und verfolgt wird. Worum geht es? Alles beginnt mit Vanessas Tagebuch, in dem sie ihre Flüge mit Sirius, dem weißen Hengst, zum Planeten der Cavallos festgehalten hatte. Dieses Tagebuch hatte sie sicher versteckt und niemand wusste, wo es sich befindet. Als Vanessa mit ihrer Klasse kurz vor ihrem zwölften Geburtstag Ferien in einem Schullandheim macht, beginnt eine neue mysteriöse Kette von Abenteuern. Ein merkwürdig geformtes, rotes Blatt fliegt durch das offene Fenster zu ihr. Das Blatt eines Baumes, den sie nicht zuordnen kann, nur merkwürdig findet und deshalb schnell wieder vergisst, bis sie im Schullandheim eine SMS von ihrer Schwester erhält mit dem Inhalt, dass zu Hause eingebrochen worden ist, allerdings nur in Vanessas Zimmer. Niemand hat eine Erklärung. Vanessa hat nur eine Vermutung. Wem aber sollte sie sich anvertrauen? Dann tritt auch plötzlich wieder ein Fremder mit spitzen Hut und schwarzem Regenmantel in ihr Leben. Und als sie eines Tages aufwacht steht blutrot auf dem Spiegel in ihrem Zimmer: Du musst das Tagebuch vernichten! Von da an überschlagen sich die Ereignisse. Sie entdeckt eine geheimnissvolle Schrift, traut sich allein auf die Burg Altenstein, um BU HIBAB zu finden, verfolgt die Spur des rechten Weges und wird verfolgt vom macht- und rachsüchtigen, hundertäugigen Riesen Argus, gegen den sie mit Sirius’ Hilfe eine List entwickelt, denn Argus will den Glitzersplitter vom Huf des weißen Hengstes Sirius. Um das zu bewerkstelligen muss Vanessa mit Sirius (alias Johnny, der Isländer) nach Namaskarad reiten, irgendwo ans Ende der Welt, wo der Riese seine Heimstatt hat. Schließlich steht Vanessa am Ende vor einer schweren Prüfung. In der alten Burg befindet sich ein leerer Raum, in dem nur ein Holztisch steht. Auf dem Tisch liegen zwei Bücher. Das linke Buch ist das Buch der Vergangenheit Vanessas und das rechte … sollte sie niemals öffnen! Das Buch der Zukunft. WIRD VANESSA DAS BUCH DER ZUKUNFT, IHRER ZUKUNFT, ÖFFNEN? Das werden wir wohl im dritten Teil der Geschichte “Sirius” erfahren. Fazit: Das ganze Buch lebt von der spannungsreichen Suche nach Erklärungen, warum all diese Ereignisse ausgerechnet Vanessa passieren müssen. Sie macht sich mit dem Spürsinn eines Detektivs auf, Klarheit zu schaffen. Sirius steht ihr dabei zur Seite. Doch jedes Mal, wenn sie ein Problem gelöst zu haben scheint, gesellt sich das nächste Mysterium hinzu. Eine Kette, die wir von Schutzsuche(r)n kennen. Es ist mehr als nur eine Fantasiegeschichte. Vanessa ist gewachsen und so die Abenteuer, die sie zu bestehen hat. Ich vergebe gerne fünf von fünf Sternen.

    Mehr
    • 3
  • Mysteriöse und spannende Pferdefantasy

    Sirius II: Die Wiederkehr
    JeanP

    JeanP

    09. May 2014 um 12:29

    Die Handlung knüpft in etwa dort an, wo SIRIUS I endete. Man muss allerdings den Vorgängerband nicht unbedingt gelesen haben, da die Autorin gelegentliche Erinnerungen an das Vergangene einflechtet. In Vanessas Leben läuft alles so weit ganz normal weiter, bis plötzlich sehr seltsame Dinge passieren: eine rote Schrift an ihrem Schrank befiehlt ihr eines Tages, ihr Tagebuch zu vernichten, in dem der magische Glitzer-Splitter von SIRIUS eingeklebt ist. Ein geheimnisvolles, kristallartiges Blatt weht der Wind im Schullandheim ins Zimmer und während sie im Schullandheim weilt, wird bei ihr zuhause eingebrochen, und zwar nur in ihrem Zimmer! Im anschließenden Urlaub in der Türkei macht sie die Bekanntschaft mit einem sonderbaren, weiß gekleideten Mönch, der sie auf die Gefahren hinweist, die auf sie lauern. Unter anderem gibt es da Argus, den hundertäugigen Riesen, der aus der Vergangenheit zurück gekehrt ist und ihr auf den Fersen ist und alles vernichten will. Leider kann sie nicht mit der Hilfe von Sirius rechnen, da er seit dem Untergang des Planeten der Pferde seine magischen Fähigkeiten verloren hat. Es gibt nur eine einzige Möglichkeit, ihn wieder zum "Leben" zu erwecken, indem sie zur Burg Alta Mira geht. Sie muss dort BUHIBAB treffen und verschiedene Aufgaben erfüllen. Er allein ist in der Lage, ihr weiter zu helfen. Erneut spannend erzählte Geschichte, die den Leser in die Phantasiewelt und die Erlebniswelt eines 11jährigen Mädchens mitnimmt. Die Geschichte wirkt authentisch und lässt den autobiografischen Hintergrund vermuten. Das Ende deutet auf eine weitere Fortsetzung hin. SIRIUS 3?

    Mehr