Lolaca Manhisse City of Death - Blutige Weihnachten

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(16)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „City of Death - Blutige Weihnachten“ von Lolaca Manhisse

Heiligabend verbringt man am liebsten mit der Familie: gemütlich vor dem prasselnden Kaminfeuer sitzend und unter dem Weihnachtsbaum Geschenke verteilend - nicht so in Cherrys Welt. Denn als der gut aussehende und magisch begabte Vampir Liam Healy einen Maskenball gibt, endete das Weihnachtsfest in einem blutigen Gemetzel. Erneut stehen Cherry und ihre Freunde vor einem scheinbar unbesiegbaren Feind. Doch wer steckt diesmal dahinter? "Blutige Weihnachten'' ist eine Weihnachtsgeschichte zur rasanten Vampir-Reihe "City of Death", spielend in Berlin.

Spannung pur

— SanNit

war ein kurzer, aber toller vampirroman! :)

— haTikva

Ein zwar "leider" kurzes, aber trotzdem sehr spannendes neues Cherry Olsen Abenteuer und für Fans ein absolutes "Must have".

— LaDragonia
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • City of Death - Blutige Weihnachten - Teil 3

    City of Death - Blutige Weihnachten

    SanNit

    15. April 2016 um 12:22

    Und wieder voll spannungsgeladen!
    Absolutes Suchtpotential!!!
    Und Cherry und Will - was meint ihr? Wird das noch werden??
    Und Stacy heckt doch auch irgendwas aus.
    Na wenn die mal nicht ein Vampir werden will.

  • Leserunde zu "City of Death - Blutige Weihnachten" von Lolaca Manhisse

    City of Death - Blutige Weihnachten

    LolacaManhisse

    An alle Vampir und Gestaltwandler Fans! Ich lade euch herzlich zu einem weiteren Abenteuer von Cherry Olsen ein. »Blutige Weihnachten ist eine Kurzgeschichte zur Vampir-Reihe, nicht der dritte Teil« INHALT Heiligabend verbringt man am liebsten mit der Familie: gemütlich vor dem prasselnden Kaminfeuer sitzend und unter dem Weihnachtsbaum Geschenke verteilend - nicht so in Cherrys Welt. Denn als der gut aussehende und magisch begabte Vampir Liam Healy einen Maskenball gibt, endete das Weihnachtsfest in einem blutigen Gemetzel. Erneut stehen Cherry und ihre Freunde vor einem scheinbar unbesiegbaren Feind. Doch wer steckt diesmal dahinter? Für die Leserunde stelle ich 15 Exemplare in den Formaten .mobi  und .epub zur Verfügung. Einsendeschluss eurer Bewerbung ist Sonntag, der 03.11.13. Die Leseexemplare werden am darauffolgenden Tag per E-Mail versendet. Die Leserunde startet am Montag, dem 04.11.13. Eine anschließende Rezension ist Voraussetzung für den Erhalt eines Rezensionsexemplares. Also, ich freue mich auf Euch, Lolaca

    Mehr
    • 120
  • Wundervolle zwischen Geschichte mit Biss

    City of Death - Blutige Weihnachten

    BrinaWe

    14. January 2014 um 17:13

    Wer "Blutfehde" und "Blutiges Erbe" gelesen hat, ist verpflichtet auch "Blutige Weihnachten" zu lesen. Ich kann mir sonst gut denken, dass man beim Lesen von Band 3 bemerkt, dass irgendwas fehlt. Blutige Weihnachten habe ich durch die Leserunde von Lovelybooks erhalten und nach Erhalt auch sofort verschlungen, was bei 82 Seiten natürlich nicht sehr schwer ist. Aber auch der Inhalt machte es so her, dass Cerry und Will ganz schnell an einem vorbeigezogen sind und es hinterher bedauerlich war, dass es vorbei war, aber andererseits auch schön, dass man diese tollen Dinge erleben durfte, auch wenn nicht alles schön für ein Weihnachtsfest ist. Ich finde, dass das Cover zu diesem Buch auch wieder sehr gelungen ist. Man könnte denken, dass Lolaca Manhisse die Cover von Band 1 und Band 2 verschmolzen hat und dadurch dann ein Zwischenteil entstand. Im Mittelpunkt bei dieser tollen Geschichte waren natürlich wieder Cerry und Will, aber warum, dazu müsst ihr es schon selber lesen. Aber es sind auch ein paar kleine offene Fragen am Ende geblieben. Wie wird es weiter gehen mit Will und Cerry? Was man sich nach jdem Buch wahrscheinlich fragen wird. Wer ist das neue Werwolf-Rudel? Wie werden sie noch in Band 3 eingebunden? Ich hoffe sehr, dass Lolaca Manhisse uns nicht noch länger warten lässt.

    Mehr
  • Für alle City of Death Fans

    City of Death - Blutige Weihnachten

    ConnyZ.

    22. December 2013 um 10:34

    Bereits erschienen im Dezember 2013 ist diese Kurzgeschichte zu der „City of Death“ Reihe von Lolaca Manhisse. 82 Seiten umfasst es und erzählt ab den zweiten Teil der Reihe ein wenig weiter. Ein großer Maskenball bei Liam ist zu Weihnachten angekündigt. Will und Cherry versuchen schon eine Weile ein erstes Date hinzubekommen, doch weder auf dem Ball noch davon finden sie einen Weg, denn etwas oder jemand beginnt mächtige Vampire zu kontrollieren … Die City of Death Reihe ist neben den Witz der Protagonistin und dem Knistern zu Will sehr unterhaltend, da ist es einfach ein MUSS diese Geschichte nun auch zu erleben. Starke Vampire kreuzen Cherrys Weg, aber was wohl am spannendsten ist, wird die Frage nach einem ersten Date der beiden bleiben. Der Leser wird animiert dazu, sich in Cherrys Lage hineinzuversetzen und herauszufinden wer hinter all den Angriffen steckt. Ein gelungenes E-Short von Lolaca Manhisse.

    Mehr
  • Ein feierlicher Leckerbissen von Cherry

    City of Death - Blutige Weihnachten

    TrollMutti

    26. November 2013 um 10:50

    Pünktlich zu den Feiertagen bekommen wir Fans der City of Death Reihe eine weihnachtliche Kurzgeschichte serviert. Für alle Nicht-Fans - LESEN, dann werden ihr Fan! Cherry möchte mit ihren Freunden (u.a. ein heißer Vampir namens Will) und Familie (Mama und Papa wieder unter einem Dach) Weihnachten feiern. Aber Cherry wäre nicht sie selbst, wenn alles glatt laufen würde. Teils selbstverschuldet, teils durch die magische Anziehungskraft von Schwierigkeiten erlebt unsere Lieblingsgestaltwandlerin jede Mende Abenteuer. Lolaca hat es mal wieder wunderbar geschafft eine spannende, witzige, interessante, actionreiche Geschichte mit einer kleinen Prise Erotik zu schreiben. Von mir aus hätte hier eine größese Prise nicht geschadet (Stichwort Will), aber ich möchte nicht meckern. Ich kann jedem diese Kurzgeschichte nur ans Herz legen. Lolaca hat wirklich Talent und sie zeigt es mit der City of Death Reihe sehr deutlich. Danke für die schöne Lesezeit und hoffentlich bis bald mit Cherry.

    Mehr
  • Rezension zu "City of Death - Blutige Weihnachten" von Lolaca Manhisse

    City of Death - Blutige Weihnachten

    LaDragonia

    22. November 2013 um 15:56

    Zum Inhalt: Anlässlich der Weihnachtsfeierlichkeiten gibt der magisch begabte Vampir Liam Healy einen Maskenball. Alles was Rang und Namen in der Berliner Vampirwelt hat ist eingeladen. So auch Cherry Olsen ihre Freunde und Familie. Während das Fest noch in vollem Gange ist, richten einige abtrünnige Vampire ein wahres Gemetzel unter den Gästen an. Nun stehen die Vampir-Ranger und Cherry vor dem Rätsel, wer es auf sie abgesehen hat und warum. Wieder einmal scheinen sie es mit einem wahrlich übermächtigen Gegner zu tun zu haben.   Meine Meinung: Ich bin ein absoluter Fan der City of Death Reihe um die Gestaltwandlerin Cherry Olsen aus der Feder der Autorin Lolaca Manhisse und so konnte ich mir natürlich auch diese kleine Kurzgeschichte unmöglich entgehen lassen. Leider ist es wirklich nur ein kurzes Abenteuer unserer Heldin, aber für Fans einfach ein absolutes Muss. Und vor allem… es macht regelrecht Lust auf baldige weitere Abenteuer aus dieser Serie. Ich persönlich kann dieses kurze Sequel nur absolut empfehlen und hoffe für mich und alle anderen Fans, das Lolaca Manhisse uns nicht allzu lange auf ein weiteres Abenteuer warten lässt.

    Mehr
  • Kurzgeschichte innerhalb der Rahmenhandlung der Serie, zum Zwischendurchlesen

    City of Death - Blutige Weihnachten

    PMelittaM

    21. November 2013 um 22:49

    Cherry wünscht sich ein gemütliches Weihnachtsfest mit Freunden und Verwandten, doch leider kommt es anders und der weihnachtliche Maskenball, den der Vampir Liam organisiert hat, endet in einem blutigen Fiasko. Wer der Drahtzieher sein könnte, erschließt sich erst nach und nach. Passend zur Weihnachtszeit hat Lolaca Manhisse eine Kurzgeschichte zu ihrer City-of-Death-Reihe geschrieben. Und diese bietet alles auf, was schon die Serie selbst so spannend macht, leider aber etwas zu viel, so werden Handlungsstränge eingeführt, die nicht zu Ende gebracht werden, ich denke da vor allem an die Werwolf-Storyline. Ich hoffe, dass im nächsten Band darauf zurückgegriffen wird. Da hätte es dann aber auch komplett hingehört, denn so wirkt die Geschichte etwas überfrachtet. Das Ende kommt dann auch etwas zu plötzlich und auch die Auflösung hätte ich mir persönlich etwas anders gewünscht. Insgesamt liest es sich aber gut und flott weg und ist spannend geschrieben. Die Kurzgeschichte fügt sich gut in das Handlungsgerüst der Serie ein und führt die Story aus dem letzten Teil fort. Besonders gut hat mir gefallen, dass Cherrys Privatleben wieder etwas mehr im Mittelpunkt steht und wir u. a. ihre Mutter etwas besser kennenlernen können. Wirklich voran gebracht wird die Gesamthandlung jedoch nicht. Eine schöne Zwischen-Geschichte, für die ich 3,5 Sterne vergebe, die ich wie immer aufrunde. Wer die Serie mag, sollte auch diese Geschichte lesen, wer die Serie noch nicht kennt, sollte besser mit dem ersten Teil „Blutfehde“ starten. Eine besondere Erwähnung verdient noch das Titelbild, das wie auch bei den anderen Teilen wunderschön ist und diese prima ergänzt.

    Mehr
  • Wieder einmal zum Mitfiebern, allerdings mit leichten Schwächen

    City of Death - Blutige Weihnachten

    IraWira

    20. November 2013 um 21:21

    Da ich die beiden Vorgänger schon mit Begeisterung gelesen habe, musste ich natürlich auch diese Erzählung über Cherry Olsen und ihre Freunde lesen. Obwohl ich auch diese Geschichte sehr gerne gelesen habe, fehlte mir hier ein wenig. Einige Seiten mehr, hätte die Geschichte gut vertragen, auch wenn sie als Kurzgeschichte ausgelegt ist. So fehlte mir teilweise doch ein bisschen was, um die Geschichte abzurunden und die Geschehnisse nicht zu überstürzt aufeinander folgen zu lassen. Dass Cherry und die anderen schon wieder so dramatisch in Gefahr geraten, ist ja schon sowas wie ihr persönliches Markenzeichen. Gewohnt spannend, gewohnt humorvoll und mitreissend geschrieben, auch diese Erzählung habe ich gerne gelesen, auch wenn sie nicht ganz an die beiden anderen Bücher herankommt. Leider hat sich auch einige Male der Fehlerteufel eingeschlichen, das kenne ich sonst von den Erzählungen dieser Autorin nicht. Insgesamt, trotz der Kritikpunkte, kann ich Fans der Geschichten um Cherry Olsen auch diese Geschichte empfehlen!

    Mehr
  • Gestaltwandlerin mit Biss :)

    City of Death - Blutige Weihnachten

    Sterny88

    20. November 2013 um 20:29

    Cherry ist eine Gestaltwandlerin, genaugenommen ein Werhund. Ihr Leben ist dadurch manchmal aufregender als ihr lieb ist. Das ihre Mutter ein Vampir ist und ihr Vater ein Mensch, hilft dabei auch nicht unbedingt. Völlig unfreiwillig hat sie auch noch vor kurzer Zeit die Vampire ihrer Mutter vererbt bekommen.  Dieses Weihnachten soll aber trotzdem etwas ganz besonderes werden, Mutter und Vater, die sich nach Jahren  wieder treffen auf einem unglaublich imposanten Weihnachtsball, ausgerichtet von dem attraktiven Vampir Liam. Wie nicht anders zu erwarten endet das Ganze aber ganz und gar unerfreulich… Die Autorin Lolaca Manhisse hat es geschafft eine lockere Kurzgeschichte zu verfassen, die Lust auf mehr macht. „Blutige Weihnachten“  gehört zwar zu der „City of Death“ – Welt, ist aber kein offizieller dritter Teil, sondern nur ein kleiner Ausflug zwischendurch in das Leben von Cherry. Cherry ist ein sehr sympathischer Charakter, stolpert aber manchmal etwas naiv in das nächste „Abenteuer“. So wundert man sich nicht wirklich, wenn es am Ende der dunklen Gasse mit den unheimlichen Kreaturen plötzlich unangenehm für Cherry wird :) Allerdings verlässt sie sich manchmal zu sehr auf ihre Kräfte und da passiert so etwas eben mal. Die Charaktere in der Kurzgeschichte sind natürlich nicht sonderlich tiefgründig, was aber auf den wenigen Seiten auch nicht anders möglich ist. So macht die Aufregung und die authentische junge Gestaltwandlerin aber schon früh Lust auf mehr. Zudem endet „Blutige Weihnachten“ mehr oder weniger mit einem Cliffhanger, weswegen man sowieso wissen möchte, wie die ganzen Ereignisse aufgelöst werden. Für mich eine interessante Entdeckung einer neuen Reihe, die ich mir nun sicher von Anfang an zulegen werde.

    Mehr
  • Kurz aber klasse!

    City of Death - Blutige Weihnachten

    Suselpi

    18. November 2013 um 16:40

    Weihnachten steht vor der Tür und Cherry wurde zu einem Kostümball eingeladen. Das Motto ist "Barock" und somit ziehen sie und ihre Freundin los um sich in einem Kostümverleih Ballkleider zu leihen. Auf dem Rückweg zum Bahnhof gerät sie in eine Meinungsverschiedenenheit zwischen zwei rivalisierenden Werwolfsrudeln. Doch sie entkommt dem ganzen relativ unbeschadet und bereitet sich somit auf das kommende Fest vor. Es ist seit Jahren das erste Mal, dass ihr Vater und ihre Mutter wieder aufeinander treffen. Doch das Fest verläuft nicht so wie gedacht und die Party wird gesprengt. Zudem geht es in ihrer Wohnung heiß her und ihr wird erneut nach dem Leben getrachtet.  Also ich muss sagen, ich fand die Geschichte viel zu kurz. Sie spielt zeitlich gesehen zwischen dem 2. und 3. Band. Ich bin ein großer Fan von der City of Death-Reihe, da sowohl der Schreibstil als auch die Spannung einfach passen. Zudem ist Cherry wirklich eine sehr sympatische Protagonistin, mit der man sich verbunden fühlt. Die Geschichte bringt ein paar Punkte an, die noch keinen wirklichen Sinn machen, aber ich nehme an, dass das ein Vorgeschmack auf den 3. Teil gibt. Nun freue ich mich umso mehr auf eine Fortsetzung!  Kurze Geschichte mit viel Potenzial. Etwas kleines für zwischendurch, aber durchaus ein Genuss! Wirklich zu empfehlen.

    Mehr
  • Weihnachten einmal anders....

    City of Death - Blutige Weihnachten

    ParadiseKiss1988

    17. November 2013 um 13:09

    In dieser Kurzgeschichte geht es wieder einmal drunter und drüber, genau so wie wir es von dieser Buchreihe gewohnt sind. Ein Ereignis jagt das nächste und Cherry kommt einfach nicht zur Ruhe.Es fängt eigentlich alles ganz harmlos an. Cherry, ihre Familie und Freunde sind auf einen Ball bei Liam eingeladen. Als auf einmal die Kellner anfangen durchzudrehen und das Haus von immer mehr Vampiren überfallen wird,Als der Kampf endlich überstanden ist, verbringt Cherry ein paar Tage später ein ruhiges Weihnachtsfest nur mit ihren Eltern.Doch wer "City of Death" kennt, weiß genau das es nicht dabei bleibt.Denn Cherry wird nachts von einem kratzen an der Tür geweckt....  Fazit: Wer die Buchreihe "City of Death" kennt und liebt, sollte auch um diese Kurzgeschichte keinen Bogen machen! Am besten ist diese nach dem 2.Band der Hauptreihe zu lesen, da man dann auch kleine Anspielungen versteht, die sich auf den ersten oder zweiten Band beziehen. Vorallem bekommt man dann nichts vorweg genommen, was man erst im 2.Band lesen würde ;) So viel Spannung und Action in einer Kurzgeschichte hat man selten. Diese Kurzgeschichte ist wie ein Trailer für den 3.Band und man verkürzt die Wartezeit ein wenig. Man sollte sich diese Geschichte auf jedenfall nicht entgehen lassen! :)

    Mehr
  • wieder sehr gelungen

    City of Death - Blutige Weihnachten

    Letanna

    16. November 2013 um 14:39

    Der Vampir Liam Healey lädt alles was Rang und Namen hat zu einem Maskenball an Heiligabend ein. Natürlich darf Cherry hier nicht fehlen. Auch ihre Mutter und ihr Vater sind eingeladen und natürlich Will. Das ganze endet aber leider nicht so wie Cherry sich das gerne gewünscht hätte, auf der Party gibt es einen Angriff von Unbekannten und es gibt ein blutiges Gemetzel. Bei dem Buch handelt sich um den 3. Teil der City of Death-Reihe. Dieses Mal gibt es nur eine Kurzgeschichte, die leider viel zu schnell zu Ende war. Dreh- und Angelpunkt ist der Maskenball von Liam, hierauf bereiten sich alle vor und die ganze Handlung arbeitet darauf hin. Außerdem sind dieses Mal die Werwölfe wieder mit dabei und sorgen wieder für Wirbel in Cherrys Leben. Ein neues Rudel ist in der Stadt und sorgt erst einmal für Ärger. Da es schon eine Weile her ist, dass ich den 2. Teil gelesen habe, habe ich es sehr begrüßt, dass es eine kurze Zusammenfassung der Handlung gibt, so bin ich viel schnell in die Handlung gekommen. Cherry und Will haben ihr erstes Date noch nicht hinter sich gebracht, ich hoffe, dass es zwischen den beiden in nächsten Teil mal etwas voran geht ;) Das Ende ist relativ offen und ich hoffe, wir müssen nicht so lange auf die Fortsetzung warten.

    Mehr
  • schöne Kurzgeschichte

    City of Death - Blutige Weihnachten

    hexe2408

    15. November 2013 um 10:06

    Weihnachten ist das Fest der Liebe, man genießt die Ruhe, die Familie kommt zusammen, man macht es sich gemütlich. So sehen wohl viele Vorstellungen von einem besinnlichen Fest aus. Doch Cherry wäre nicht Cherry, wenn es bei ihr auch so ruhig und harmonisch ablaufen würde. Es wird ein großer Maskenball veranstaltet, der zunächst sehr schön beginnt, dann jedoch eine ungeahnte Wendung nimmt, die alles durcheinander wirbelt.  Wer Cherry schon kannte, der liebt sie schon. Wer sie noch nicht kannte, so wie es mir ging, der lernt sie lieben. Cherry ist eine unglaublich sympathische Protagonistin, bei der es wirklich nie langweilig wird. Trotz all ihrer Probleme legt sie Humor und Sarkasmus an den Tag, der viele Situationen auflockert. Ich mag ihre Art sehr gern und konnte mich gut in die Geschichte hineinversetzen.  Der Schreibstil ist angenehm locker und temporeich. Nach dem actionreichen Prolog fiel es mir kurze Zeit etwas schwer, mich auf die etwas seichteren Passagen einzulassen. Umso weiter das Buch fortschreitet, umso weniger Probleme gab es dann jedoch. Es passiert immer wieder etwas Neues, an jeder Ecke warten Überraschungen, als Leser kommt man kaum richtig zur Ruhe .Gut gefallen hat mir auch die Mischung der übernatürlichen Wesen aus Vampiren, Zombies und Gestaltenwandlern.   Ich kenne die Rahmengeschichte „City of Death“ nicht, dennoch konnte ich der Handlung gut folgen und auch die Personen und in welcher Beziehung sie zueinander stehen, wurde schnell deutlich. In einigen Situationen fehlen einem natürlich Hintergrundinformationen, trotzdem kann man diese Kurzgeschichte verstehen und einordnen.

    Mehr
  • Super!

    City of Death - Blutige Weihnachten

    herminefan

    14. November 2013 um 18:14

    Meinung: Das Cover des Buches gefällt mir total gut. Ich finde, das hat so richtig ein bisschen weihnachtliche Stimmung und die Farben sehen auch klasse aus. Außerdem finde ich es gut, dass es zu den Covern der anderen Bücher passt. Die Idee finde ich wie immer gut, obwohl es schon zwei vorherige Bücher aus der gleichen Welt und über die gleiche Person gibt, sind der Autorin nicht die Ideen ausgegangen. Diesmal sind die Werwölfe sind diesmal eher in den Vordergrund gerückt. Auch die Idee damit, dass Cherrys Eltern sich das erste Mal wiedersehen auf dem Ball, fand ich gut. Die komplette Kurzgeschichte war auf jeden Fall sehr spannend, das ist man schon von der Autorin gewöhnt. Ich finds bei der Reihe so super, dass es immer wieder spannende Höhepunkte gibt. Der Schreibstil hat mir auch wieder sehr gut gefallen und man konnte der Handlung sehr gut folgen. Auch die Charaktere mochte ich wieder, ich finds immer wieder schön, wenn so altbekannte Personen wieder auftauchen. Will liebe ich ja eh, auch wenn der leider ein wenig knapp gekommen ist, aber das musste ja so sein. Liam finde ich ziemlich interessant, da ich ihn überhaupt nicht durchschauen kann und vor Derell hab ich Angst, auch wenn ich ihn irgendwie cool finde. Aber es kamen auch durchaus neue Charaktere vor, wie der Chef des neuen Werwolf Rudels, von dem man bestimmt noch mehr hören wird. Fazit: Die Kurzgeschichte hat mir auf jeden Fall wieder super gefallen, sie war richtig spannend und hat meine Freude auf den nächsten Teil noch verstärkt. Ich fands super, dass der Prolog ein paar Monate in der Zukunft spielte, und man dann im Laufe des Buches erfuhr, wie es dazu kam. Das hat die Spannung nochmal gesteigert. Cherry war wie immer richtig toll, richtig lustig, wie oft sie immer in Schwierigkeiten gerät. Also ich kann das Buch und die komplette Reihe nur empfehlen! Leider ist noch nicht bekannt, wann genau der dritte Teil veröffentlicht wird, aber ich freu mich. Fünf Sterne von mir.

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung

    City of Death - Blutige Weihnachten

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. November 2013 um 18:41

    Klappentext: Heiligabend verbringt man am liebsten mit der Familie: gemütlich vor dem prasselnden Kaminfeuer sitzend und unter dem Weihnachtsbaum Geschenke verteilend - nicht so in Cherrys Welt. Denn als der gut aussehende und magisch begabte Vampir Liam Healy einen Maskenball gibt, endete das Weihnachtsfest in einem blutigen Gemetzel. Erneut stehen Cherry und ihre Freunde vor einem scheinbar unbesiegbaren Feind. Doch wer steckt diesmal dahinter? (amazon.de) Meine Meinung: Eine tolle, würdige Fortsetzung der City of Death-Reihe. Der Schreibstil der Autorin ist, wie schon bei den Vorgängern, klasse, sodass man sich kaum von dem Buch losreißen kann. Die Handlung ist spannend geschrieben und die Protagonistin Cherry ist sehr, sehr sympathisch. Nur leider war es durch den spannenden Schreibstil viel zu schnell vorbei. Ich vergebe 5 Sterne.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks