Lolaca Manhisse Sheylah und die Zwillingsschlüssel

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(6)
(11)
(12)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sheylah und die Zwillingsschlüssel“ von Lolaca Manhisse

Seit dem Tod ihrer Mutter wird die 21-Jährige Sheylah von sonderbaren Träumen heimgesucht. Noch ahnt sie nicht, dass deren Tod und die Erbschaft ihres Schlüssels miteinander zusammenhängen. Und erst, als sie eines Morgens in einer anderen Welt erwacht, gesteht sie sich ein, dass die Magie und Gefahren realer sind, als ihr lieb ist. Als letzte Überlebende der königlichen Familie und Trägerin des magischen Schlüssels muss sie sich dem Dunkelsten aller Herrscher stellen, wobei ihr neue und treue Freunde zur Seite stehen. Nur ihr geheimnisvoller und unnahbar wirkender Beschützer verschließt sich ihr, denn er birgt ein dunkles und unglaubliches Geheimnis.
-

Ein packender Liebesroman, voller Magie, Spannung und Gefahr. (Quelle:'E-Buch Text/18.05.2013')

Interessante, magische Grundidee, die noch ausbaufähig wäre. Leider nervte mich die Protagonistin die meiste Zeit tierisch.

— darkchylde

Stöbern in Fantasy

Bird and Sword

Leider ist bei mir der Funke nicht so recht übergesprungen, owohl Setting und Handlung echt gut waren ...

Lieblingsleseplatz

Wilde Umarmung

Wieder ein tolles Buch aus der Welt der Medialen und Gestaltwandler

DarkReader

Ewigkeitsgefüge

Ich kann nur sagen toller Schreibstil und es macht Lust auf mehr von der Autorin

Kathrinkai

Tochter des dunklen Waldes

Märchenhafte, atmosphärische und bildreiche Beschreibungen, leider aber auch nicht nachvollziehbare Liebesgeschichte, die im Fokus steht

Weltentraeumerin

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

War einfach nicht mein Ding..

JennyTr

Violett / Valerie

Alice im Wunderland 2.0 - Nonsens trifft Wortwitz trifft Philosophie! Großartiges Debüt!

kingofmusic

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sheylah und die Zwillingsschlüssel

    Sheylah und die Zwillingsschlüssel

    SanNit

    20. April 2016 um 07:40

    Wieder eine sehr schöne Fantasy-Geschichte.
    Ich finde es immer schön, wenn man in der realen Welt beginnt.
    Auch wenn es hier sehr kurz ist.
    Ein großes Abenteuer, viele verschieden Wesen und Menschen.
    Die Liebe kommt auch nicht zu kurz.
    Prohezeihungen, Mythen, Kämpfe, starke Frauen.
    Für Alle was dabei :-)

  • Eine gute Geschichte, die nur ein Lektorat bräuchte

    Sheylah und die Zwillingsschlüssel

    TrollMutti

    Shealah ist eine 21-jährige Frau, die plötzlich in einer anderen Welt aufwacht. Und dann ist nichts, wie es war. Sie soll eine Prinzessin sein und einen alten Krieg dank ihres Schlüssels beenden. Doch kann ein einfaches Mädchen es tatsächlich schaffen? Und was ist ihr Schlüssel wirklich? Die Geschichte hörte sich spannend und interessant an und da ich einige Bücher der Autorin schon kannte und mochte, wollte ich wissen, ob sie auch hier etwas Schönes erschaffen hat. Und ja, das hat sie. Auch wenn es einige Schwächen gibt. Die Geschichte beginnt ohne Umschweife mit dem Verwirrspiel rund um die Schlüssel und die neue Welt, in der die Protagonistin gelandet ist. Schon am Anfang bekommt der Leser sehr viele Infos rund um die Geheimnisse der Zwillingsschlüssel. Insgesamt fand ich die Ideen sehr gut, auch wenn mir einige Dinge irgendwie bekannt vorkamen. Aber es ist nicht so schlimm, ein Autor muss ja nicht immer die Buchwelt neu erfinden. Was mich jedoch immer wieder störte, war das Gefühl, dass die Ideen nicht ganz zu Ende gedacht waren. Die Geschichte schien beim Schreiben entstanden zu sein und nicht einem vorüberlegten/zu Ende durchdachten Plot zu folgen. Dadurch hatte ich auch Schwierigkeiten manche Szenen oder Handlungen der Charaktere nachzuvollziehen. Die Charaktere waren eine andere Schwierigkeit, mit der ich bei dem Buch zu kämpfen hatte. Bei der Protagonistin schwanke ich noch, ob ich sie naiv, kindisch, nicht vorausschauend denkend oder einfach nervig finde. Mir ihrer ganz eigenen Art konnte ich so gar nichts anfangen. Die anderen Personen waren mir sympathischer, auch wenn ich ehrlich gesagt keine Beziehung zu ihnen aufbauen konnte.  Der Schreibstil ist recht einfach und leicht zu lesen. Ab und an wurde mein Lesefluss jedoch von sprachlichen Fehlern gestört. Ein geübter Lektor könnte diese Unstimmigkeiten und Ausrisse leicht beseitigen. Insgesamt würde ein gutes Lektorat das Buch retten. Zusammenfassend kann ich sagen, dass die Ideen gut sind und eine nette Geschichte bieten. Die Umsetzung ist jedoch nicht sonderlich gelungen. Wenn einige Stellen und der Schreibstil jedoch besser ausgearbeitet werden, kann aus der Geschichte eine spannende und lesenswerte Lektüre werden. Wer sich aber von kleinen Unstimmigkeiten und einer leicht nervigen Protagonistin nicht stören lässt, kann sich an das Buch wagen. Auch wenn ich ein paar Kritikpunkte habe, fand ich es insgesamt nicht schlecht und hatte nette Lesestunden damit. Deshalb möchte ich mich auch bei der Autorin ganz lieb für das Rezensionsexemplar bedanken.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Sheylah und die Zwillingsschlüssel" von Lolaca Manhisse

    Sheylah und die Zwillingsschlüssel

    LolacaManhisse

    Liebe Fantasy-Freunde, ich lade euch herzlich zu einer neuen Leserunde ein. Diesmal mit der Neuauflage meines Debütromans "Sheylah und die Zwillingsschlüssel".  http://www.amazon.de/dp/B00CVZBIM6/ Zum Inhalt:  Sheylah: Gerade noch auf ihrem Sofa gesessen, findet sich die 21- Jährige plötzlich in einer anderen Welt wieder und trifft auf verkleidete Männer. Was sie nicht weiß: Die edlen Ritter sind keine kostümierten Festivalbesucher und ihr geerbter Schlüssel besitzt offenbar eine Kraft, nach der finstere Mächte streben. Mit ihren neuen Freunden versucht sie den dunklen Herrscher aufzuhalten und kommt ihrem geheimnisvollen Wächter dabei immer näher … Andrey:  Der Jahrhunderte alte Wächter hat der Liebe schon lange abgeschworen, bis er Mitten in der Wüste eine bewusstlose Frau findet und in ihr seine verloren gegangene Prinzessin sieht. Obwohl er ihr mit kühler Höflichkeit begegnet, entfacht sie ein längst erloschenes Feuer in ihm, doch sie darf sein Geheimnis nie erfahren. Ein packender Liebesroman, voller Magie, Spannung und Gefahr! Für die LR stelle ich 15 Exemplare zur Verfügung. Einsendeschluss ist Donnerstag, der 08.01.15. Die E-Books (.mobi oder .epub) werden am nächste Tag per E-Mail verschickt. Die LR startet am Freitag, den 09.01.15. Eine anschließende Rezension ist Voraussetzung für den Erhalt eines Rezensionsexemplars. Ich freue mich auf eine neue Leserunde, Lolaca

    Mehr
    • 128
  • Sheylah und die Zwillingsschlüssel

    Sheylah und die Zwillingsschlüssel

    Mine_B

    15. February 2015 um 16:06

    „Sheylah und die Zwillingsschlüssel“ ist der Auftakt einer Fantasyreihe rund um Sheylah von der Autorin Lolaca Manhisse.   Inhaltsangabe (Quelle: Klappentext): Seit dem Tod ihrer Mutter wird die 21-Jährige Sheylah von sonderbaren Träumen heimgesucht. Noch ahnt sie nicht, dass deren Tod und die Erbschaft ihres Schlüssels miteinander zusammenhängen. Und erst, als sie eines Morgens in einer anderen Welt erwacht, gesteht sie sich ein, dass die Magie und Gefahren realer sind, als ihr lieb ist. Als letzte Überlebende der königlichen Familie und Trägerin des magischen Schlüssels muss sie sich dem Dunkelsten aller Herrscher stellen, wobei ihr neue und treue Freunde zur Seite stehen. Nur ihr geheimnisvoller und unnahbar wirkender Beschützer verschließt sich ihr, denn er birgt ein dunkles und unglaubliches Geheimnis. - Ein packender Liebesroman, voller Magie, Spannung und Gefahr.   Der Schreibstil von Manhisse ist recht angenehm. Er ist einfach gehalten und lässt sich gut lesen, sodass die Seiten nur so dahin fliegen. Die Sprache ist eher modern gehalten. „Sheylah und die Zwillingsschlüssel“ war mein erstes Buch von der Autorin Lolaca Manhisse. Dadurch, dass Sheylah unerwartet in die mittelalterliche Welt geschleudert wird, lernt man mit ihr zusammen diese andere Welt mitsamt ihrer Geschichte kennen. Dadurch wird man gut in diese eingeführt und bekommt langsam ein Gefühl, was für Gesetze herrschen. Die Art der Geschichte ist an sich nichts Neues – aber auch altbewährtes kann eine interessante Story abgeben. Das Buch ist eine angenehme Mischung aus Fantasy, Spannung und einer Liebesgeschichte. Leider sind ein paar Ungereimtheiten in der Geschichte vorhanden. In Bezug auf die Liebesgeschichte von Sheylah und Andrej: Diese konnte ich leider nicht wirklich nachvollziehen. Besonders zu Beginn wird auf dessen gemeinsame Entwicklung nicht viel eingegangen. Auch die Beziehungen zwischen den anderen Charakteren wirken auf mich eher noch unausgereift. Da sind Sheylah und Neela sehr gute Freundinnen, vertrauen sich so gut wie alles an. Mir persönlich ging das leider oftmals zu schnell. Auch diverse Szene wirkten auf mich noch ausbaufähig – einige hätte ich gerne detaillierter gehabt. Allgemein muss ich sagen, dass die Umsetzung der Geschichte noch ausbaufähig ist. Sheylh empfand ich als eher naiv und teilweise auch zickig. Oftmals hatte ich mir gewünscht, dass sie an ihren Aufgaben wächst, dass es ihren Charakter formt. Doch leider hatte dieser Wunsch nur einen geringen Erfolg gehabt. Es werden in dem Buch einige interessante Wesen eingeführt, von denen ich mir oftmals gehofft habe, dass sie aktiver agieren und nicht nur Beiwerk sind. Besonders hat mir der Dämon Sou gefallen, ich mochte seinen Humor und seine Art einfach. Das Ende der Geschichte ist spannend, doch auch hier findet man als Leser ein paar Ungereimtheiten – z.B. die Unausgewogenheit der Kämpfenden oder diverse Kampfregeln, die im Vorfeld nicht diskutiert wurden sind.   Insgesamt hat mir die Geschichte in seinem Grundgerüst gut gefallen. Jedoch empfinde ich die Umsetzung noch als ausbaufähig, auch im Bezug der Personenverhältnisse. Und leider bin ich auch mit Sheylah nicht richtig warm geworden. Daher kann ich leider nur 3 Sterne geben.

    Mehr
  • nette Leseunterhaltung

    Sheylah und die Zwillingsschlüssel

    Aleena

    14. February 2015 um 13:11

    Jugendfantasy.Ganz nette Unterhaltung.Werd Teil 2 auf jeden Fall noch lesen.Zum Buch werd ich keine ausführliche Rezension schreiben.

  • Ach, Sheylah...

    Sheylah und die Zwillingsschlüssel

    Marysol14

    12. February 2015 um 21:00

    Sheylah und die Zwillingsschlüssel ●• Lolaca Manhisse ●• Fantasy ●• erster Band der Sheylah- Reihe ●• 426 Seiten ●• e-book für 4,99€ ●• ASIN: B00CVZBIM6 ... und ein weiteres e-book aus einer LovelyBooks- Leserunde ;) Herzlichen Dank an die Autorin Lolaca Manhisse für das Rezensionsexemplar und auch die Zeit in der Leserunde. Seit dem Tod ihrer Mutter wird die 21-Jährige Sheylah von sonderbaren Träumen heimgesucht. Noch ahnt sie nicht, dass deren Tod und die Erbschaft ihres Schlüssels miteinander zusammenhängen. Und erst, als sie eines Morgens in einer anderen Welt erwacht, gesteht sie sich ein, dass die Magie und Gefahren realer sind, als ihr lieb ist. Als letzte Überlebende der königlichen Familie und Trägerin des magischen Schlüssels muss sie sich dem Dunkelsten aller Herrscher stellen, wobei ihr neue und treue Freunde zur Seite stehen. Nur ihr geheimnisvoller und unnahbar wirkender Beschützer verschließt sich ihr, denn er birgt ein dunkles und unglaubliches Geheimnis. - Ein packender Liebesroman, voller Magie, Spannung und Gefahr. Die Geschichte als solches hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn die Idee von "Gut gegen Böse" nicht besonders neu ist, aber die Rolle der beiden Schlüssel war wirklich interessant und auch die kalten Wesen waren spannende Elemente! Allerdings, und das ist leider ein RIESEN Kritikpunkt für mich, hatte ich viele Probleme mit den Charakteren. Die Protagonistin Sheylah war nämlich so unglaublich naiv, bockig und kindisch, dass ich mich einfach nicht mit ihr anfreunden konnte... da sie sich auch überhaupt nicht weiterentwickelt, hat sich mich irgendwann nur noch genervt. Die anderen Charaktere waren zwar sympathischer, aber auch zu diesen konnte ich keine Nähe aufbauen. :( Gerade gegen Ende hin wird endlich richtig Spannung aufgebaut, da vieles passiert... aber irgendwie konnte ich mir diese Ereignisse nicht vorstellen und sogar die "Todesszene" (mehr Spoiler gibt´s nicht!) hat mich nicht richtig berühren können... stattdessen dachte ich "Irgendwie bist du selber Schuld, Sheylah! Du hörst einfach NIE auf die Anderen..." Des Weiteren gab es zwischenzeitlich immer mal wieder kleine Unlogischkeiten oder Szenen, die nicht so schön formuliert waren bzw. mir von der Sprache her einfach nicht gefallen haben. Das tut mir alles riesig Leid und ich will damit auch gar nicht sagen, dass dieses Buch schlecht ist oder die Autorin nicht schreiben kann, sondern NUR dass es mir eben leider nicht so gefallen hat. Trotzdem gibt es ja auch die Leser, denen die Geschichte super gefällt, also liebe Lolaca Manhisse, nicht traurig sein ;) Interessante Idee, aber leider wurde ich überhaupt nicht warm mit den Protagonisten und auch sonst hatte das Buch einige Schwächen... Ich hatte ja das Glück, die Neuauflage mit überarbeitetem Cover zu lesen, welches mir deutlich besser gefällt, als die alte Variante - denn dieses Cover ist wirklich stimmig und passt sehr gut zur Geschichte ;) Inhalt: Cover: ... welches der beiden Cover gefällt euch besser? Das Alte (mit den gekreuzten Schwertern) oder das Neue mit den Schlüsseln darauf?

    Mehr
  • Rezension: Sheylah und die Zwillingsschlüssel

    Sheylah und die Zwillingsschlüssel

    Colli1312

    02. February 2015 um 23:04

    Die Hauptperson der Geschichte ist die 21-jährige Sheylah, die aus dem heimischen Berlin in eine ferne Parallelwelt befördert wird. Dort erfährt sie, dass sie eine lange vermisste Prinzessin ist und einem gefürchteten Feind gegenübertreten soll. Die Idee der Geschichte ist eigentlich sehr interessant, aber die Umsetzung konnte mich nicht überzeugen. Die Hauptperson Sheylah stolpert ziemlich naiv und leider auch bockig und unbelehrbar durch diese neue Welt und ihre Abenteuer. Das strapaziert doch etwas die Nerven des Lesers. Das Ende der Geschichte konnte ebenfalls nicht ganz überzeugen, denn am Ende bleiben einfach zu viele Fragen offen, die natürlich im nachfolgenden Buch geklärt werden könnten, aber sie lassen dieses Buch nicht rund werden. Zwischendurch waren immer mal Sachen, die nicht weiter erklärt oder verfolgt wurden, sodass man den Eindruck hat, dass das Buch unfertig ist. Das ist leider sehr schade, da die Geschichte so viel Potential hat.

    Mehr
  • sheylah und der Zwillingsschlüssel....

    Sheylah und die Zwillingsschlüssel

    Wayland

    Sheylah: Gerade noch auf ihrem Sofa gesessen, findet sich die 21- Jährige plötzlich in einer anderen Welt wieder und trifft auf verkleidete Männer. Was sie nicht weiß: Die edlen Ritter sind keine kostümierten Festivalbesucher und ihr geerbter Schlüssel besitzt offenbar eine Kraft, nach der finstere Mächte streben. Mit ihren neuen Freunden versucht sie den dunklen Herrscher aufzuhalten und kommt ihrem geheimnisvollen Wächter dabei immer näher … Andrey:  Der Jahrhunderte alte Wächter hat der Liebe schon lange abgeschworen, bis er Mitten in der Wüste eine bewusstlose Frau findet und in ihr seine verloren gegangene Prinzessin sieht. Obwohl er ihr mit kühler Höflichkeit begegnet, entfacht sie ein längst erloschenes Feuer in ihm, doch sie darf sein Geheimnis nie erfahren. Ein packender Liebesroman, voller Magie, Spannung und Gefahr! Sheylah und der Zwillingsschlüssel ist eine packende Geschichte, die einen in eine andere Welt entführt. Das Buch beginnt ohne viel vorgeplänkel direkt mit ihrer Heldenreise. Sheylah trifft auf merkwürdige Wesen, die mit ihr kommunizieren können,trifft neue Freunde und lüftet viele Geheimnisse. Sie muss sich selbst neu erfinden, um ein ganzes Land zu retten, das für sie immer noch ein Rätsel ist. Ausserdem findet sie,wie in jeder guten Fantasy-Geschichte ihren seelengefährten, der ihr aber eine ganze Menge verheimlicht. Sheylah muss in einem Kampf ziehen, der eigentlich nicht ihrer ist. Dennoch ist sie die einzige Rettung.  Das Buch hat mich in vielerlei Hinsicht gepackt und berührt. Die Charaktere sind unglaublich liebenswert, die beschriebene Welt ist sehr detailgetreu und mit Hingabe beschrieben. Wie sheylah über sich selbst hinaus wächst, ist einfach beeindruckend. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der gerne Fantasy liest. Das Mittelalter sollte einen nicht abschrecken. Für mich eine grandiose Geschichte.

    Mehr
    • 2
  • Sheylah und die Zwillingsschlüssel

    Sheylah und die Zwillingsschlüssel

    laraundluca

    27. January 2015 um 17:07

    Inhalt: Seit dem Tod ihrer Mutter wird die 21-Jährige Sheylah von sonderbaren Träumen heimgesucht. Noch ahnt sie nicht, dass deren Tod und die Erbschaft ihres Schlüssels miteinander zusammenhängen. Und erst, als sie eines Morgens in einer anderen Welt erwacht, gesteht sie sich ein, dass die Magie und Gefahren realer sind, als ihr lieb ist. Als letzte Überlebende der königlichen Familie und Trägerin des magischen Schlüssels muss sie sich dem Dunkelsten aller Herrscher stellen, wobei ihr neue und treue Freunde zur Seite stehen. Nur ihr geheimnisvoller und unnahbar wirkender Beschützer verschließt sich ihr, denn er birgt ein dunkles und unglaubliches Geheimnis. Meine Meinung: Der Schreibstil ist angenehm, recht flott, locker und gut zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Die Idee mit den Zwillingsschlüsseln gefällt mir sehr gut. Es gab ein paar Schwächen bei der Umsetzung, aber ansonsten hat mir da BUIch trotzdem gut gefallen. Mit der Protagonisten Sheylah bin ich leider nicht so ganz warm geworden. Sie hat mich nicht richtig erreicht, ich konnte mich nicht so richtig in sie hineinversetzen. Auch ging mir Sheylah mit ihrem kindischen Verhalten manchmal auf die Nerven. Ich kann gar nicht verstehen, dass so ein erfahrener reifer Mann wie Andrey sich in sie verliebt. Sie ist oft so unbedarf und einfach nur naiv und kindisch. Das passt irgendwie nicht. Ich kann mir die beiden nicht als Paar vorstellen. Neela, Andrey, Djego mochte ich sehr gern. Sie waren mir sympathisch und sie waren auch authentisch. Für Sheyla waren sie gute Freunde, auf deren Hilfe sie immer zählen konnte. Auch die vielen verschiedenen Fanatsiewesen haben mir gefallen. Teilweise ging es mir auch alles etwas schnell. Vor allem durch die spannenden Stellen wurde man regelrecht durchgehetzt. Dadurch wurde alles immer recht schnell aufgelöst und es blieben keine Geheimnisse. Das finde ich etwas schade. Wir sind mit Sheylah durch viele Gebiete gereist, aber irgendwie konnte ich mir die fantastsiche Welt nicht richtig vorstellen, das Bildhafte hat mir gefehlt. Ich habe immer einen gewissen Abstand zu dem Ganzen, kann mich nicht so richtig einfühlen, es nicht vor mir sehen, so wie ich es gerne würde. Außerdem wurden einige Dinge angedeutet, erwähnt und nicht weiter verfolgt, was mich auch ziemlich gestört hat. Das Ende konnte mich leider nicht so recht überzeugen. Der Kampf zwischen Sheylah und Morthon war sehr unrealistisch. Wie ist es möglich, dass eine Kampfunerprobte mit einem so Kampferfahrenen mithalten kann? Unmöglich, selbst mit den Schlüsseln. Es waren einige Ungereimtheiten am Schluss, die mich etwas ratlos zurückgelassen haben. Der finale Akt fand ich zu sehr dem Zufall überlassen, da Sheylah wichtige Informationen vorenthalten wurden, die man gar nicht hätte vergessen können. Ich hatte durch das ganze Buch hindurch nicht das Gefühl richtig dabei zu sein. Ich konnte nicht so mitfiebern, konnte den Kampf nicht vor mir sehen, ihn mir nicht vorstellen. Selbst die Trauer um Andrey konnte ich nicht nachfühlen, obwohl ich ein sehr emotionaler Mensch bin. Trotz der Schwächen hat mir das Buch eigentlich ganz gut gefallen und ich werde den zweiten Teil auch lesen. Ich muss ja schließlich wissen, was es mit dem Blutgraf und Andrey auf sich hat. Fazit: Trotz einiger Schwächen hat mir die Grundidee sehr gut gefallen.

    Mehr
  • Ein guter Auftakt trotz kleiner Schwächen

    Sheylah und die Zwillingsschlüssel

    Buechersalat_de

    21. January 2015 um 15:45

    Autor/in Die deutsche Autorin und Bloggerin Lolaca Manhisse lebt und arbeitet in Berlin. Im Alter von zwölf Jahren begann sie Kurzgeschichten zu schreiben, im Mai 2013 erschien die Neuauflage ihres Debütromans "Sheylah und die Zwillingsschlüssel". Neben dem Bücherschreiben betreibt sie einen LifestyleBlog auf Youtube und veröffentlicht regelmäßig Coversongs. Klappentext Seit dem Tod ihrer Mutter wird die 21-Jährige Sheylah von sonderbaren Träumen heimgesucht. Noch ahnt sie nicht, dass deren Tod und die Erbschaft ihres Schlüssels miteinander zusammenhängen. Und erst, als sie eines Morgens in einer anderen Welt erwacht, gesteht sie sich ein, dass die Magie und Gefahren realer sind, als ihr lieb ist. Als letzte Überlebende der königlichen Familie und Trägerin des magischen Schlüssels muss sie sich dem Dunkelsten aller Herrscher stellen, wobei ihr neue und treue Freunde zur Seite stehen. Nur ihr geheimnisvoller und unnahbar wirkender Beschützer verschließt sich ihr, denn er birgt ein dunkles und unglaubliches Geheimnis. Meine Meinung Das Cover finde ich sowohl von der Farbgebung als auch mit dem Motiv wirklich gut gewählt. Es passt super zum Titel und verrät absolut sonst nicht viel über die Geschichte. Sehr gut. Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Als Leser ist man sehr schnell in der Geschichte drin. Die Autorin hat einen tollen Humor, der fließt toll in die Charaktere vor allem in die Protagonistin.  Es geht um Sheylah, die es in ihrem Leben bisher nicht leicht hatte. Sowohl ihre Großmutter als auch ihre Mutter sind früh verstorben und sie schlägt sich durchs Leben so gut sie kann. Sie weiß was harte Arbeit ist und wenn es drauf ankommt beweist sie großen Mut.  Den Schlüssel den sie schon immer bei sich trägt hat Sie von ihrer Mutter und diese hat ihn von ihrer Großmutter bekommen. Es ist ein Erbstück. Sheyla weiß praktisch nichts über den Schlüssel und seine Herkunft, doch dann landet sie mitten in einer anderen Zeit an einem völlig fremden Ort. Schnell begreift sie, dass der Schlüssel damit zu tun hat und dass auch ihrer Mutter bereits an diesem Ort war. Und dann beginnt ein großes Abenteuer... Die Umsetzung gefällt mir eigentlich wirklich gut. Ich mag die Grundidee der Zwillingsschlüssel. Die Autorin erzählt die Geschichte glaubhaft und schlüssig. Ein großes Manko wie ich finde, dass die Geheimnisse immer schnell erzählt werden. Das nimmt enorm die Spannung aus der Geschichte und leider konnte mich die Romanze zwischen Andrey und Sheylah nicht so überzeugen. Alles in Allem eine gute Geschichte, wenn die Erwartungen nicht so hoch sind. Aber die Grundidee ist toll und ich kann mir vorstellen auch den zweiten Band zu lesen. Denn es interessiert mich schon wie es weiter geht.  Fazit Ein guter Auftakt trotz Schwächen. Bewertung Cover: 6/6 Schreibstil: 6/6 Inhalt: 4/6 Grundidee und Umsetzung: 4/6 Protagonisten: 4/6 Gesamtpunktzahl: 23 Punkte von 30 Punkten

    Mehr
  • Gelungener erster Teil

    Sheylah und die Zwillingsschlüssel

    Primrose24

    19. January 2015 um 21:09

    Sheylah wacht völlig überraschend in einer ihr völlig fremden Welt auf. Bei sich hat sie nur einen Schlüssel, der seit Generationen in ihrer Familie weitervererbt wurde. In dieser neuen Welt trifft sie auf eine Horde Ritter, angeführt von dem umwerfenden Andrey, welcher in ihr sofort die verloren geglaubte Prinzessin dieses Landes sieht und sie nach Torga, seiner Heimatstadt, bringen will. Schon auf dem Weg dorthin begegnet Sheylah den Gefahren dieser Welt, den Skintii. Und nach und nach muss sie feststellen, dass ihr Schicksal und das dieser Welt enger miteinander verknüpft sind, als sie sich zuerst eingestehen will. Ohne Vorwarnung wird man zusammen mit der Protagonistin mehr oder weniger in die Geschichte „hineingeworfen“. Das hat den Vorteil, dass man die unklare und neue Situation nachvollziehen kann, in der sich Sheylah befindet. So hat man von vornerein dieselbe Ausgangssituation wie die Hauptfigur, was einem einen einzigartigen und unverfälschten Blickwinkel auf die Handlung ermöglicht. Man lernt zusammen mit ihr die neue Welt kennen in der sie sich nun aufhält, sowohl die schlechten als auch die guten Seiten. Auch die weiteren Protagonisten sind sehr gut gestaltet und versprühen ihren eigenen Charme. Rein subjektiv hätte ich mir gerne ein anderes Ende gewünscht, welches für meinen Geschmack auch etwas ausführlicher hätte gestaltet werden können. Aber dies ist Ansichtssache. Unabhängig von ein paar inhaltlichen Unstimmigkeiten, die aber dem Lesefluss im Besonderen keinen Abbruch verleihen, ist es ein sehr gelungenes Buch und ich werde mit Freuden den zweiten Teil lesen, um zu erfahren, wie die Geschichte weitergeht.

    Mehr
  • Hier wurde das Potential nicht ausgeschöpft...

    Sheylah und die Zwillingsschlüssel

    _Sahara_

    Inhalt: Die 21-jährige Sheylah wird immer wieder von merkwürdigen Träumen heimgesucht. Diese fingen an, seit ihre Mutter gestorben ist. Eines Tages wacht sie auf und vermutet, schlafgewandelt zu sein. Ihr stehen nämlich plötzlich Ritter gegenüber! Handelt es sich bei diesen Rittern um eine Rollenspielgruppe? Der Anführer hält sie nämlich für eine verschollene Prinzessin. Doch bald wird ihr klar, dass sie sich nicht länger in Deutschland, sondern in einer fremden Welt befindet. In einem Königreich, in dem sie eine Prinzessin ist! Der merkwürdige Schlüssel, den sie von ihrer Mutter geerbt hat, scheint eine große Rolle zu spielen. Sie wird schnell auf einen Kampf gegen einen großen, mächtigen Gegner vorbereitet, der das Königreich in Dunkelheit stprzen will und nur Sheylah kann ihn aufhalten... Der Einstieg in das Buch hat mir nicht so gut gefallen. Man landet zusammen mit Sheylah nach nur wenigen Sätzen in einer fremden Welt und wird mit sehr vielen Eindrücken konfrontiert. Gut, Sheylah geht es auch so. Sie weiß auch nicht wie ihr geschieht. Aber ich hätte mir noch ein bisschen mehr Handlung vor dem Einstieg in die neue Welt gewünscht. Sheylah fand ich anfangs sehr sympathisch. Doch das hat sich schnell wieder geändert. Sie ist verhält sich sehr aufmüpfig und kindisch, teilweise ist sie richtig frech. Von einer 21jährigen erwartet ich da doch ein anderes, respektvolleres Verhalten.  Von den anderen Charakteren hat mir der Dämon Sou am besten gefallen. Djego, Andrey und Neela waren mir eher fremd. Mit denen konnte ich nicht so recht warm werden. Mir hat auch das Zusammenspiel der Charaktere nicht so gefallen. Da war Neela ganz plötzlich die beste Freundin von Sheylah. Sie haben sich kennengelernt und schon waren sie Freunde. Da war keinerlei Entwicklung. Mit Andrey war sie auch ganz plötzlich zusammen. Irgendwie hat mir da auch eine Entwicklung gefehlt. Die Fantasywesen, die nicht unbedingt neu waren, haben mir alle gut gefallen. Vorallem von den Feuerpferden war ich sehr begeistert. Die hatte ich durch die tollen Beschreibungen direkt vor Augen. Auch die verschiedenen Landschaften waren anschaulich beschrieben.  Spannung war meiner Meinung nach immer gegeben. Ich fande es an keiner Stelle langweilig. Ich mochte das Buch auch kaum aus der Hand legen, weil ich wissen musste wie es weitergeht. Stellenweise haben sich die Ereignisse überschlagen und ich war etwas überfordert. Vorallem bei dem Zusammentreffen mit Morthon. Allerdings gab es nur wenig Überraschungen. Bis auf den Ausgang des Kampfes, damit hatte ich so nicht gerechnet. Am Ende trifft Sheylah eine Entscheidung die ich nicht nachvollziehen kann.  Die Geschichte hat auf jeden Fall Potential, leider aber auch ein paar Schwächen.  Trotz der Schwächen hat mir das Buch ganz gut gefallen. Den zweiten Teil werde ich bestimmt lesen, weil ich doch wissen möchte wie es weitergeht. Ich hoffe, das sich die Charaktere dann mal weiterentwickeln. Mein Dank geht nochmal an die Autorin Lolaca Manhisse, dass ich das Buch lesen und an der Leserunde teilnehmen durfte :) Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

    Mehr
    • 7

    Sabine17

    18. January 2015 um 21:51
  • großartige Grundidee - schwache Umsetzung

    Sheylah und die Zwillingsschlüssel

    suggar

    Mit Begeisterung habe ich mich auf die Fantasy-Geschichte "Sheylah und die Zwillingsschlüssel" von Lolaca Manhisse eingelassen. Die Autorin entführt den Leser in eine ungewöhnliche Parallelwelt, in denen Skintii, Basa und mystische Wesen existieren. Die Grundidee des Buches hat mir sehr gut gefallen, da ich sie in dieser Form im Fantasy-Genre noch nicht gelesen habe. Sheylah ist eine junge Frau, die plötzlich in einer anderen Welt erwacht und mit dem Erbe ihrer Urgroßmutter konfrontiert wird. Alle Hoffnung des Königreiches liegt auf ihr, denn nur sie kann den Zwillingsschlüssel besiegen und damit das Gute vor dem Untergang bewahren. Konnte ich mich am Anfang noch gut mit der Protagonistin identifizieren, hat sie mich allerdings im Verlauf des Buches immer mehr genervt, da sie augenscheinlich keine Entwicklung durch macht. Bis zum Schluss bleibt sie aufmüpfig, trotzig, bockig & unbelehrbar. Dies hatte leider zur Folge, dass ich die letzten Seiten der Geschichte nur noch abgelesen habe, in der Hoffnung, dass doch noch ein Umschwung statt findet. Denn schliesslich gibt es noch einen 2. Teil ;) Leider war dem nicht so :( Fazit: "Grandioser & vielversprechender Start einer Geschichte, die im Verlauf ihr ganzes Potenzial einbüßt und Enttäuschung hinterlässt :( schade!"

    Mehr
    • 2
  • Neue Welt - Neue Freunde - plötzlich alles anders

    Sheylah und die Zwillingsschlüssel

    Sahriena

    18. January 2015 um 11:52

    Inhalt Sheylah findet sich plötzlich in einer aderen Welt wieder. Bis ebend hat sie noch in ihrem Wohnzimmer gesessen, auf einmal denkt sie das sie wieder in einem Traum ist. Seit dem Tod ihrer Mutter hat sie nämlich immer wieder "Tagträume" die sie nicht zuordnen kann. Doch dieser Traum ist dismal viel realer als die zuvor und plötzlich muss sie feststellen das dies gar kein Traum ist. Sie wird von einer Gruppe bestehend aus Rittern aufgenommen und zum Palast gebracht. Hier nimmt igr Schicksal dann seinen Lauf und sie wird im Kämpfen ausgebildet, erfährt das Ihre Urgrosmutter ihr einen Schlüssel vererbt hat, der sie zum einen als Prinzessin ausmacht zum anderen aber noch eine ganze Menge anderer Geheimnisse beherbergt. In Andrey, Djego und Neela neue Freunde gefunden hat beginnt ihre interessante Reise in einer neuen Welt, mit vielen neuen Geschöpfen und Feinden wie Feuerpferden und Skintiis. Der Schreibstil des Buches ist gelungen, so wie Sheylah in die neue Welt fällt so fällt auch der Leser ins Buch. Das Lesen viel nicht schwer und man konnte alles gut verstehen. Nur das Sheylah mit ihrer Art teilweise doch sehr zickig und bockig war, war nicht immer angepasst. Die Umgebung und auch die Einzelnen Personen konnte ich mir gut vorstellen. Die Orte waren sehr genau beschrieben. Die Kämpfe gut dargestellt, die einzelnen Beziehungen wurden angesprochen, manchmal aber nicht weiter erläuter bzw. auf einmal gabs die ohne das man genau wusste wie es so schnell dazu kam. Alles in allem ein schönes Buch das ich nur weiter empfehlen kann. Ich gebe 4 von 5 Sternen da wie ich sagte mir Sheylas Art nicht immer passte.

    Mehr
  • lese vergnügen in einer anderen Welt...

    Sheylah und die Zwillingsschlüssel

    Lila-sesam

    Zum Inhalt: Seit dem Tod ihrer Mutter wird Sheylah von sonderbaren Träumen heimgesucht. das dies mit dem Erbstück ihrer Mutter, einem Schlüssel, zsammen hängt wusste sie zu der Zeit noch nicht. Mit einmal wurde der Traum Wirklichkeit und sie tauchte in eine ihr fremde Welt hinein. Der Anfang war für mich sehr ungewohnt, da es gleich in geschehen ging. aber ich muss sagen das ich super damit zurecht kam, vieles gab es ja nicht zu erzählen über ihr Leben in Berlin, es spielte ja eh keine weitere Rolle. :) Die Idee mit dem Zwillingsschlüssel fand ich super, für mich war es etwas ganz neues. Es wurde alles sehr verständlich und nach vollziehbar erklärt, bei mir blieben keine offenen Fragen.  Sheylah war super als "Prinzessin" mit Ihrer aufgeweckten und frechen art, über die ich oft schmunzeln musste. Die Männer an Shelahy's Seite, Andrey und Djego, bekommen von mir volle Punktzahl bei der Sympathie.  Auch die darauf folgenden Gefährten sind alle auf ihre eigene art besonders, sowie die einzelnen Orte, Städte, Täler oder Wesen. Das Buch bringt einfach alles mit was ein Fantasy Buch ausmacht und ich kann es jedem empfehlen der gerne in eine fremde Welt abtaucht.

    Mehr
    • 3
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks