Lonna Haden Der Krähenwolf

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 7 Rezensionen
(3)
(5)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Krähenwolf“ von Lonna Haden

Auf dem Nachhauseweg werden der junge Bejran und seine Mutter von einem Wolf angefallen. Schwer verletzt überlebt Bejran den Angriff. Doch irgendetwas hat sich verändert. Während er im Fieber liegt, quälen ihn Träume und die Erinnerungen an den Angriff. Und was hat es mit der Krähe auf sich, die ihn verfolgt? Ist sie ein Todesbote oder hat er ihr gar sein Leben zu verdanken?

Habe ich innerhalb von 2 Tagen durchgelesen und freue mich auf eine Fortsetzung...

— AmaliaZeichnerin

Etwas kurz aber es hat was. Ganz okey das Buch.

— SaRaa_98

Heiße Gay-Story mit Fantasy-Elementen

— Elenas-ZeilenZauber

Eine ruhige, märchenhafte Geschichte um Gestaltwandler.

— Justin

Eine märchenhaft erotische Gestaltwandler-Geschichte

— LaurenceHorn

Ruhig und düster.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Nevernight - Die Prüfung

Nee. Dieser Energieräuber ist einfach nicht mein Ding. Langweilig, sinnlos wortgewaltig und viel zu lang, obwohl die Story potenzial hatte.

JokersLaugh

Die Blutkönigin

Magisch, überraschend und fesselnd - mit einem sehr einnehmenden Schreibstil: ich bin total begeistert von dem tollen Reihenauftakt!

Aleshanee

Hogwarts-Schulbücher: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Super Ergänzung für Potter Heads

Laura_Schwartz

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Der Plot ist cool, aber die Protagonistin etwas nervig

MonkeyMoon

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Eine gute Fortsetzung, die mich trotz des vielen Dramas gespannt auf den dritten Teil warten lässt!

Cleo22

Das Lied der Krähen

<3 <3 <3

23GZamasu

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • atmosphärische, romantische Gay Fantasy Novelle

    Der Krähenwolf

    AmaliaZeichnerin

    14. August 2017 um 19:20

    Klappentext Auf dem Nachhauseweg werden der junge Bejran und seine Mutter von einem Wolf angefallen. Schwer verletzt überlebt Bejran den Angriff. Doch irgendetwas hat sich verändert. Während er im Fieber liegt, quälen ihn Träume und die Erinnerungen an den Angriff. Und was hat es mit der Krähe auf sich, die ihn verfolgt? Ist sie ein Todesbote oder hat er ihr gar sein Leben zu verdanken? Eigene Meinung Achtung: Diese Rezi enthält leichte Spoiler. Bejran ist ein aus meiner Sicht sympathischer Held, der allerdings zu Beginn ziemlich unselbständig wirkt, oft unentschlossen und nicht besonders mutig. Auf jeden Fall hat er so Entwicklungspotential. Der geheimnisvolle Fremde, der ihm später begegnet, nimmt ihm viele Entscheidungen einfach aus der Hand, was ihn mir nicht gerade sympathisch macht, weil sein Verhalten mitunter etwas übergriffig wirkt. Angesichts der Tatsache, dass Bejran nach seiner Verletzung lange krank ist und ziemlich zu leiden hat, scheint er dem anderen diese Behandlung allerdings nicht übel zu nehmen, sondern wirkt im Gegenteil froh, dass sich jemand um ihn kümmert. Die Liebesgeschichte, die sich hier entwickelt, ist gefühlvoll und romantisch beschrieben. In der Novelle gibt es immer wieder schöne Metaphern, Vergleiche oder andere Stilmittel, die sehr gut zu den jeweiligen Szenen passen. Am Ende muss sich Bejran einer wichtigen Herausforderung stellen, was für Spannung und eine Überraschung sorgt. Manches wird von der Autorin nur angerissen oder bleibt bis zum Schluss rätselhaft. Das eine oder andere hätte ich mir etwas ausführlicher gewünscht, aber ich weiß natürlich nicht, was noch für die Fortsetzung geplant ist und dort vielleicht aufgelöst wird. Die Fantasywelt dieser Geschichte wird nicht allzu detailiert beschrieben. Ein Dorf wird beschrieben, eine Stadt erwähnt, aber Namen werden nicht genannt, auch nicht für das Land. Die Religion der Dorfbewohner, zu denen Bejran zählt, erinnert sehr ans Christentum, wird aber auch nicht näher beschrieben. Das kann man nun kritisieren oder sogar als Pluspunkt sehen, weil die Geschichte dadurch recht zeitlos und ortsunabhängig wird. Sie könnte überall spielen. 144 Seiten, Deadsoft Verlag

    Mehr
  • Heiße Gay-Story mit Fantasy-Elementen

    Der Krähenwolf

    Elenas-ZeilenZauber

    17. January 2017 um 15:03

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘Man beginnt das Buch zu lesen und ist sofort mittendrin. Allerdings ergibt sich erst nach und nach der Gesamtzusammenhang, der mich immer weiterlesen ließ. Ich wollte ja wissen, was jetzt dahinter steckt und wie die Autorin dies alles auflöst.Dabei lässt sie die Fantasy-Elemente hübsch nebenbei einfließen und zeigt dem Leser nach und nach die Welt, in der die Geschichte spielt. Die Figuren sind interessant, bieten aber auch Klischees, die ich manchmal etwas nervig fand. Bejran kommt eigentlich als junger Mann, der seinen eigenen Kopf hat, daher, doch dann lässt er einen anderen Mann einfach so über ihn bestimmen. Die Widerworte und Nachfragen werden viel zu schnell aufgegeben. Sehr hübsch herausgearbeitet wurde der Zwiespalt Bejrans, der seine Homosexualität erst frisch entdeckt hatte und dessen Outing nicht so positiv aufgenommen wurde. Diese Unsicherheit, als er auf einen Mann trifft, der ihm seinerseits Avancen macht, war sehr lebendig und nachvollziehbar. Erotischen Szenen werden stil- und niveauvoll präsentiert und sind trotzdem heiß.Ich finde allerdings, dass Haden mehr aus der Story hätte herausholen können. Einerseits was die Erotik betrifft und andererseits bietet die Grundstory noch mehr Stoff, der hätte verarbeitet werden können. Vor allem der leichte Schreibstil hätte auch 100 Seiten mehr locker verkraftet und das Ganze noch lebendiger und spannender werden lassen. Alles in allem wurde ich gut unterhalten und so vergebe ich gern 4 Tierwandler-Sterne.‘*‘ Klappentext ‘*‘Auf dem Nachhauseweg werden der junge Bejran und seine Mutter von einem Wolf angefallen. Schwer verletzt überlebt Bejran den Angriff. Doch irgendetwas hat sich verändert. Während er im Fieber liegt, quälen ihn Träume und die Erinnerungen an den Angriff. Und was hat es mit der Krähe auf sich, die ihn verfolgt? Ist sie ein Todesbote oder hat er ihr gar sein Leben zu verdanken?

    Mehr
  • Düster und wunderschön !

    Der Krähenwolf

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. March 2016 um 19:13

    I N H A L T Auf dem Nachhauseweg werden der junge Bejran und seine Mutter von einem Wolf angefallen. Schwer verletzt überlebt Bejran den Angriff. Doch irgendetwas hat sich verändert. Während er im Fieber liegt, quälen ihn Träume und die Erinnerungen an den Angriff. Und was hat es mit der Krähe auf sich, die ihn verfolgt? Ist sie ein Todesbote oder hat er ihr gar sein Leben zu verdanken? M E I N U N G Mir hat das Buch von Lonna Haden sehr gut gefallen. Es hat schon echt spannend angefangen. Dies muss auch so für mich sein, denn wenn sich alles hinzieht und man auf etwas warten muss, lege ich meistens das Buch wieder aus der Hand. Das drumherum kann man, finde ich auch zwischendurch reinbringen was die Autorin sehr gut gemacht hatte. Es ist mein erster Gay Roman gewesen, den ich gelesen habe und habe gehofft das ich nicht enttäuscht werde und das wurde ich nicht. Ich liebe einfach das Buch. Mehr muss ich da wohl nicht mehr zu sagen. Ihren Schreibstil fand ich auch super, man konnte alles flüssig lesen. Doch ich hätte noch mehr über Corvin erfahren. Denn man erfährt nicht viel über ihn. Was in Bejran vor sich geht, bekommt man immerhin mit, aber wie gesagt wäre es schön gewesen, ein paar Sachen oder Gefühle auch aus der Sicht von dem Krähenmann zu lesen und zu erfahren. Ich hoffe das die Autorin davon noch ein zweites Buch schreibt, denn ich möchte gerne wissen wie es mit den beiden weiter geht, denn die Geschichte endet abprubt und es sind noch soviele Fragen offen. Dennoch gebe ich dem wundervollen Buch 4 Sterne und hoffe das dort noch eine Vortsetzung kommt.

    Mehr
  • Schöne Grundidee, zu knapp gehalten

    Der Krähenwolf

    Koriko

    25. September 2015 um 12:40

    Story: Der junge Bejran entgeht nur knapp dem Tod, als seine Mutter und er auf dem Nachhauseweg von einem riesigen Wolf angegriffen werden. Gerettet wird er von einer riesigen schwarzen Krähe, die den gefährlichen Angreifer in die Flucht schlägt. Die folgenden Tage und Wochen schwebt Bejran zwischen Leben und Tod, während sich der Heiler des Dorfes um ihn kümmert und er nachts von dem seltsamen Corvin besucht wird, der ebenfalls alles daran setzt, ihn am Leben zu halten. Erst später erfährt Bejran, dass der Fremde in Wirklichkeit ein Gestaltwandler ist und ihm als Krähe das Leben gerettet hat. Corvin offenbart ihm auch, dass er von einem Werwolf gebissen wurde und fortan ebenfalls den Fluch in sich trägt, sich bei Vollmond zu verwandeln. Die einzige Möglichkeit sein Schicksal zu ändern, besteht darin, den Werwolf, der ihn gebissen hat, zum Duell zu fordern – eine gefährliche Maßnahme, bei der Corvin den jungen Mann unterstützen will … Eigene Meinung: Die Novelle „Der Krähenwolf“ stammt von der Autorin Lonna Haden, hinter der sich eine deutsche Kinderbuchautorin verbirgt. Der bei deadsoft erschienene Kurzroman ist ihr Debüt im (Gay) Erotik Genre, dem im September 2015 die Novelle „Der Künstler und seine Musen“ folgte, bei der sie sich Erotik in all ihren Facetten (schwul, lesbisch, hetero) zuwendet. Inhaltlich ist die Novelle durchaus interessant und bietet eine Menge Platz für Fantasy, Dramatik und Liebe, denn Lonna Haden wartet mit einer spannenden, gut durchdachten Grundidee auf. Allerdings wird der geringe Umfang der Geschichte schnell zum Verhängnis, da zu viele Punkte ungeklärt bleiben und „Der Krähenwolf“ nicht den Tiefgang erreicht, den er erreichen könnte. So wirkt das schmale Büchlein eher wie der Auftakt einer längeren Geschichte, da er offen endet und viele Fragen unbeantwortet bleiben. Leider ist nicht ersichtlich, ob es in absehbarer Zeit eine Fortsetzung gibt, denn bisher wurde beim Verlag nichts Entsprechendes angekündigt. So kann „Der Krähenwolf“ leider nicht vollkommen überzeugen, da zu viel Potenzial ungenutzt bleibt. So spannend die Geschichte um Bejran und Corvin ist, so interessant ihre Liebesgeschichte in der Fantasywelt Lonna Hadens in Szene gesetzt wird – es fehlt einfach der Tiefgang, zumal das Ende recht schnell herbeigeführt wurde. Die Hälfte des Bandes begleitet man den Protagonisten durch seine Fieberträume oder seine Gefühlswelten, die vorwiegend von dem Krähen-Gestaltwandler bestimmt werden. Das ist durchaus stimmungsvoll geschrieben und sorgt dafür, dass man Bejran sehr gut kennenlernt, doch die Autorin konzentriert sich zu stark auf die beiden Männer. Bis auf den Heiler wird keine Nebenfigur näher beleuchtet, die gesamten Dorfbewohner bleiben blass, fast unnützes Beiwerk. Dabei haben die anderen Menschen Bejran bei einem Kuss mit einem anderen Mann erwischt, was zu heftigen Reaktionen führte. wird zwar in einem Nebensatz beschrieben, aber es kommt nie aktiv zum Tragen. So wird der junge Mann zwar (seiner Meinung nach) verachtet und gemieden, doch der Leser bemerkt es kaum: keiner der Bewohner wirft ihm einen angeekelten Blick zu, als er in die Schänke geht, niemand beschimpft ihn oder gibt ihm die Schuld am Tod seiner Mutter. Dem Leser kommt es so vor, als seien die anderen Dörfler gar nicht da. Sie wirken wie leblose Statisten, ohne Persönlichkeit und Charakter. Dafür lernt man Bejran sehr gut kennen, immerhin wird die Geschichte aus seiner Perspektive erzählt. Man fiebert mit ihm mit, durchlebt mit ihm seine Krankheit und lernt Corvin durch seine Augen kennen. Dieser ist mysteriös und geheimnisvoll, und schlägt nicht nur Bejran in seinen Bann. Auch der Leser kann sich der Ausstrahlung des Gestaltwandlers nur schwer entziehen, was dafür sorgt, dass er dem eigentlichen Helden schnell den Rang abläuft. Stilistisch liefert Lonna Haden eine stimmungsvolle, flüssig geschriebene Novelle. Sie hat eine sehr bildhafte, abwechslungsreiche Sprache – sei es bei Beschreibungen, Dialogen oder erotischen Szenen – es wird niemals langweilig. Die leicht düstere, märchenhafte Novelle weiß zu fesseln und man hofft zwangsweise, dass es irgendwann weitergehen wird, denn der märchenhafte Schreibstil macht definitiv Lust auf mehr. Fazit: „Der Krähenwolf“ ist eine gut geschriebene, stimmungsvolle Novelle, die mit einer guten Grundidee und interessanten Charakteren aufwartet, jedoch zu oberflächlich gehalten ist. Viele Fragen bleiben offen, die Fantasywelt nebst Bewohnern zu blass und teilweise konzentriert sich Lonna Haden zu sehr auf die Charaktere und vergisst die Spannung. Nichtsdestotrotz kann das kleine Buch unterhalten und macht Lust auf mehr – es bleibt zu hoffen, dass Bejrans Geschichte irgendwann fortgeführt wird, dann mit der passenden Sorgfalt und Ausführlichkeit.

    Mehr
  • Märchenhaft und geheimnisvoll

    Der Krähenwolf

    Justin

    01. May 2015 um 14:00

    Eine ruhige, märchenhafte Geschichte um Gestaltwandler. Die relativ kurze Geschichte baut sich langsam auf. Der Protagonist, der von einem Werwolf angegriffen wurde, verschläft die ersten Seiten regelrecht. Warum der geheimnisvolle Krähenmann an sein Bett kommt, wird Seite für Seite klarer. Eine reißerische Geschichte darf man hier nicht erwarten. Die Figuren und Schauplätze sind liebevoll umschrieben, alles ganz sanft und leise, sehr wortgewandt. Spannung und Erotik kommen erst im letzten Drittel zum Tragen, dafür umso heftiger. Das Ende ist überraschend und rührend, das Cover rundet das Werk, von dem man eine Fortsetzung erwarten kann, absolut ab. 

    Mehr
  • Eine märchenhaft erotische Gestaltwandler-Geschichte.

    Der Krähenwolf

    LaurenceHorn

    25. March 2015 um 14:26

    Inhalt: Das Buch handelt von Bejran, der mit seiner Mutter auf dem Heimweg durch einen Wald von einem Werwolf angegriffen wird. Während seine Mutter stirbt, wird er schwerverletzt gerettet. Durch die Hilfe des mysteriösen Krähenmannes Corvin überlebt er das Fieber und macht sich auf den Weg, den verantwortlichen Werwolf zu suchen und zu einem Duell zu fordern. Erzählt wird aus der Sicht von Bejran in der dritten Person. Die Charaktere sind schön beschrieben. Meine Meinung: Das Buch ist eine Mischung aus Märchen, Gestaltwandler und Erotik, wobei die erotischen Szenen nicht zu überladen wirken. Das Buch ist spannend geschrieben, besonders zum Schluss. Die Autorin Lonna Haden versteht es, den Spannungsbogen zu spannen und im entscheidenden Moment abzuschießen. Fazit: Ein spannendes Buch für Menschen, die das Außergewöhnliche suchen. Und das ist hier der Fall.

    Mehr
  • Ein düsteres Märchen

    Der Krähenwolf

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. January 2015 um 20:27

    Inhalt: Bejran ist mit seiner Mutter auf dem Heimweg, als sie von einem großen Wolf angegriffen werden. Während Beijrans Mutter ihren Verletzungen erliegt, wird dieser schwer verletzt. Nach dem Angriff schwebt Bejran in Lebensgefahr. Irgendetwas ist anders. Sein Körper kämpft gegen den Tod. Im Fieberwahn wird er von Albträumen und Erinnerungen geplagt. Immer wieder sieht er auch eine Krähe. Wartet sie auf seinen Tod oder verdankt er dem Tier sein Leben? Während dieser Zeit, taucht plötzlich Corvin auf. Ein wunderschöner, geheimnisvoller Mann mit rabenschwarzem Haar, der Bejrans Leben für immer verändern wird. Meinung: Ich liebe außergewöhnliche Geschichten, bei denen man auch mal über den Tellerrand hinausschauen und sich auf Neuland begeben muss. “Der Krähenwolf” gehört ganz klar dazu. Es ist zwar eine Gestaltenwandler – Geschichte, dennoch steht hier der Märchenanteil im Vordergrund. Die ganze Storyline ist sehr märchenhaft und magisch, teilweise sogar etwas undurchsichtig gestaltet. Aber das gehört eben dazu – Märchen muss man nicht hinterfragen. Wobei ich manchmal schon mit meiner Neugier gerungen habe. Mich hätte z . Bsp. die Stadt, in der Corvin lebt, brennend interessiert. Und die Liebesszenen hätten auch etwas ausführlicher sein können, aber wenn man die Länge des Buches betrachtet, ist es wohl passend. Besonders gefallen hat mir die Atmosphäre – so ruhig und düster. Der dunkle Wald, die Zeit des Fiebers und Corvin’s rabenschwarzes Haar – all das hat mich die Geschichte in einem dämmrigen Licht sehen lassen und das gefällt mir SEHR gut. Die Handlung reißt einen jetzt nicht vom Hocker, sie plätschert aber auch nicht einfach so dahin. Da ist einfach dieser sanfte, gemächliche (Flüster)Ton, der sich durch die komplette Geschichte zieht, aber immer mal wieder durch Sex, Kampf, überbordende Gefühle und Zweifel unterbrochen wird. Obwohl die Geschichte aus Bejrans Sicht geschrieben wird, hat mich Corvin direkt magisch angezogen. Diese düstere und geheimnisvolle Aura ist einfach extrem ansprechend und ich hätte gerne noch viel mehr von ihm erfahren. Bejrans Gefühlswelt gleicht einer Achterbahnfahrt, was absolut verständlich ist. Schließlich wird er zu Beginn mit dem grausamen Tod seiner Mutter konfrontiert, dann kämpft er ums Überleben und schließlich tritt der undurchschaubare Corvin in Aktion und bringt alles durcheinander. “Der Krähenwolf” polarisiert und ist sehr eigen. Die Geschichte wird nicht jedem gefallen, da sie doch eine eher begrenzte Zielgruppe anspricht, dennoch kann ich sie nur empfehlen. Ich hoffe jedoch auf eine Fortsetzung. Das Ende war zwar befriedigend, aber sehr abrupt. Fazit: Ein düsteres Märchen mit geheimnisvollen Protagonisten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks