Lore Pittacus Ich bin Nummer Vier

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich bin Nummer Vier“ von Lore Pittacus

John Smith sieht wie ein normaler Teenager aus - doch er hat ein Geheimnis. Er befindet sich auf der Flucht vor unerbittlichen Feinden, die ihn verfolgen. Zusammen mit seinem Beschützer Henri zieht er ruhelos von Ort zu Ort. Doch in einer kleinen Stadt namens Paradise ändert sich alles: Hier findet John das erste Mal ein Zuhause, Freunde und Sarah, die Liebe seines Lebens. Er spürt, er kann sie nicht verlassen und stellt sich seinen Verfolgern. Jacob Weigert spricht die actiongeladene Geschichte packend aber gleichzeitig cool. Das gleichnamige Buch, aus dem Amerikanischen von Irmela Brender, ist im Aufbau Verlag erschienen.

Stöbern in Science-Fiction

Scythe – Die Hüter des Todes

Düstere und beängstigende Zukunftsvision! Absolutes Mustread! 📚📚📚📚📚

Buchfreundin70

Star Kid

Für Kinder schwer zu verstehen

MaschaH

Der letzte Stern

War vom 1. Teil begeistert, ab dem 2. flachte meine Begeisterung leider ab. Es viel mir sehr schwer den 3. Teil zu Ende zu lesen... Schade!

Fraenn

Zeitkurier

Schöner Blick in die Zukunft, allerdings lag mir die Protagonistin nicht...

DunklesSchaf

Die drei Sonnen

Wirres Weltuntergangsscenario mit ein paar guten Ideen wie dem Computer aus 30 Mio. Menschen.

Alanda_Vera

Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

Ein faszinierendes und sehr gutes Buch, in dem man vielen interessanten Spezies begegnet. Etwas mehr Tempo hätte allerdings nicht geschadet.

Leseratt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Held der neuen Art

    Ich bin Nummer Vier
    oberhuukeksi

    oberhuukeksi

    04. December 2013 um 21:34

    Hier habe ich den Film zuerst gesehen und wahrscheinlich sollte ich dieses Schema einfach immer verfolgen? Mal sehen, ich werde darüber nachdenken. Mir hat hier nämlich Beides gefallen. Das Buch empfinde ich nur wesentlich emotionaler. Die Besetzung des Filmes hat nicht ganz zu den Bildern gepasst, die ich durch Band 1 der Reihe erhalte habe. Gerade John kommt mir dort wesentlich unsicherer und jünger vor. Es ist auch immer ganz witzig, wie die Haarfarben von Charakteren ganz gerne mal eben geändert werden.  Nun, um den Film mal außen vor zu lassen, finde ich es auch gut, wie die Geschichte von Lorien sowie mehr Hintergrundinformationen über den Krieg und überhaupt mit eingebunden werden. Und außerdem, wer Bernie Kosar nicht ins Herz schließt, dem ist absolut nicht mehr zu helfen! Er ist die großartigste Beaglechimäre von Welt! An der Stelle möchte ich auch anmerken, wie schade ich es finde, dass die Reihe nicht weiter bei dem Verlag erscheinen und damit nach Band 2 nicht weiter auf deutsch übersetzt wird. Hier werde ich mir auf jeden Fall mit den englischen Ausgaben weiterhelfen!

    Mehr
  • Rezension zu "Ich bin Nummer Vier" von Pittacus Lore

    Ich bin Nummer Vier
    Cat_Lewis

    Cat_Lewis

    11. November 2011 um 12:10

    Vor über 10 Jahren wurde der Planet Lorien von den Mogadori angegriffen und zerstört. Nur 9 Kinder und ihre Wächter konnten mit Hilfe eines Raumschiffes den Planeten rechtzeitig verlassen. Nun leben sie auf der Erde, doch die Mogadori sind noch immer hinter ihnen her. Ein Zauber schützt sie davor, getötet zu werden. Dies ist nur in einer vorgegebenen Reihenfolge möglich. Für John und seinen Wächter Henri ist es mal wieder an der Zeit, den Aufenthaltsort zu wechseln, um nicht entdeckt zu werden. So verschlägt es sie in das knapp 5200-Seelennest Paradise in Ohio. John muss schon bald feststellen, dass er diesen Ort zu lieben lernt und endlich einen Freund findet. Und auch die hübsche Sarah lässt sein Herz nicht unberührt. Doch er und Henri müssen jederzeit damit rechnen, entdeckt zu werden… “Ich bin Nummer Vier” ist der erste Band der “Das Erbe von Lorien”-Reihe von Pittacus Lore, dem Anführer des Planeten Lorien. John hat es satt, von einem Bundesstaat in den nächsten zu ziehen. Alles, was er sich wünscht, ist es, ein ganz normales Leben zu führen und nicht ständig auf der Flucht zu sein. Während des Buches macht John eine große Entwicklung durch, da sich gleich nach dem Umzug in das kleine Städtchen Paradise sein Erbe entwickelt. Durch seine außerirdischen Vorfahren besitzt er, genau wie auch die anderen Kinder, die damals auf die Erde gekommen sind, übernatürliche Fähigkeiten. Sarah ist in der Geschichte sein Anker zur Realität, während Henri, sein Wächter, ihm die Fähigkeiten lehrt, die John zum Überleben braucht. Sie leben in ständiger Angst vor die Mogadori und John erkennt bald, dass es für ihn Menschen gibt, für die es sich auch lohnt, zu kämpfen. “Ich bin Nummer Vier” ist eine Geschichte über die erste große Liebe, den Kampf ums Überleben und über die Anpassung in der Gesellschaft, wenn man “anders” ist. Das Hörbuch wird von Jacob Weigert gesprochen. Er hat eine sehr angenehme Stimme und seine Rollenverteilung ist recht gut. Mir hat es viel Spaß gemacht, dieses Hörbuch zu hören und kann es nur jedem ans Herz legen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ich bin Nummer Vier" von Pittacus Lore

    Ich bin Nummer Vier
    Letanna

    Letanna

    18. August 2011 um 17:31

    John Smith ist seid er denken kann auf der Flucht, denn er ist einer von Außerirdischer, der sich auf der Erde versteckt. Die Feinde deines Heimatplaneten, die Mogadoris sind auch auf der Erde und verfolgen ihnen und wollen ihn und alle andere von seinem Heimatplaneten Lorien töten. Aber eigentlich hat er gar keine Lust mehr, weiter zu fliehen, denn er hat sich in Sara verliebt und würde gerne in Paradies in Ohio bleiben. Aber die Mogadori sind immer dicht auf den Versen. Hinter dem Pseudonym Pittacus Lore verbergen sich die beiden Autoren James Frey und Jobie Hughes. Dies ist der 1. Teil einer 6teilige Science Fiction-Reihe. Mir hat das Hörbuch sehr gut gefallen. Es wurde von Jacob Weigert gelesen, den ich bisher nicht kannte und der es super vorgelesen hat. Die Story ist natürlich nicht neu, aber durchaus spannend und interessant umgesetzt, einzig die Liebesgeschichte zwischen John und Sara wirkt etwas oberflächig. Ein paar Infos mehr über Lorien und Johns Rasse wäre interessant gewesen, aber ich denke, dass man in den anderen Büchern noch mehr hierüber erfahren wird. Der 2. Teil erscheint im August 2011 im Original unter dem Titel The Power of Six, was vermuten lässt, dass wir mehr über Nummer 6 erfahren werden, die bereits im diesen Teil zu John gestoßen ist.

    Mehr