Loredana Bursch

 4.7 Sterne bei 39 Bewertungen
Autorenbild von Loredana Bursch (©Loredana Bursch)

Lebenslauf von Loredana Bursch

Mit Blick auf das Eifelgebirge lebt Loredana Bursch in einer naturnahen Gegend. Schon in ihrer Kindheit hat sich ihre Kreativität in vielen Dingen bemerkbar gemacht. Sei es die Kunst, selbstentworfene Puppenkleider oder das Bepflanzen von Beeten. Dabei hat sie auch schon immer gerne Geschichten geschrieben und Bücher „gebastelt“. So richtig zum Schreiben ist Loredana aber erst mit siebzehn Jahren gekommen. Mit der Schule fertig, hatte sie beim Spazierengehen mit ihrem Mopsrüden Clive eine Blitzidee von Zeus geschenkt bekommen. Die Idee zu R.o.t.U. war entstanden. Seither fesselt Loredana die Literatur, Mythen und Dokumentationen. Im Schreiben von Fantasybüchern hat sie ihre Leidenschaft und Lebensaufgabe gefunden. Mit ihrem Debütroman Revenge of the Underworld - Die Erleuchtung, der 1. Teil einer Trilogie, taucht Loredana Bursch in die Welt der Bücher ein. »Weiche nie deinen Ängsten aus. Gehe ihnen stets nach, nur so lernst du sie zu leben.«

Alle Bücher von Loredana Bursch

Cover des Buches Vom Mond zu dir (ISBN: B07RBZNZG8)

Vom Mond zu dir

 (13)
Erschienen am 05.05.2019
Cover des Buches Revenge of the Underworld: Die Erleuchtung (ISBN: B075T5B7MZ)

Revenge of the Underworld: Die Erleuchtung

 (12)
Erschienen am 20.09.2017
Cover des Buches Revenge of the Underworld (ISBN: 9783748121046)

Revenge of the Underworld

 (8)
Erschienen am 02.01.2019
Cover des Buches Revenge of the Underworld (ISBN: 9783752869606)

Revenge of the Underworld

 (6)
Erschienen am 04.10.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Loredana Bursch

Neu

Rezension zu "Vom Mond zu dir" von Loredana Bursch

Vom Mond zu Dir.
Franci_Beckervor 9 Monaten

Loredana Bursch erzählt in ihrem unglaublich liebevoll, detailliert gestalteten Roman "Vom Mond zu Dir" auf 261 Seiten die Geschichte der achtzehnährigen Arianna. Mit einem flüssigen Schreibstil führt sie uns nicht nur auf berührende Weise in das aggressive, alkoholdurchtränkte Familienleben der, an einer Form von Epilepsie leidenden, Protagonistin, sondern auch in eine Gemeinde in der Frauen, Bildung & Entwicklung keinen Stellenwert haben. Die Vorstellung in einem derart rückständigen Dorf aufzuwachsen, in denen Dummheit vorherrscht, das weibliche Geschlecht, Tiere, wie auch die Umwelt weit hinter dem Rausch & Brutalität stehen ließ mich mit der - als sonderbar geltenden - Ari intensiv mitfühlen. Ich bangte um sie, hoffte, dass sie ihre Träume nicht aufgab - denn neben der Glaskunst waren diese das einzige, was sie hatte. Arianna wuchs mir so sehr an's Herz, am liebsten hätte ich sie aus "Pittwhere" in meine Wohnung gezogen, als sie ihre magische Sichtweise in Frage stellte & wankte - doch der Mann im Mond kam mir zu vor & schickte Cody, einen Mops: das erste Geschöpf dem sie ihre Liebe gestand, der Zuversicht schenkte. Die Schläge ihres Vaters, die Schimpftiraden, die Blicke der Bewohner konnten Ariannas Glauben an die Magie, ihren Mut, die Intelligenz & den Willen, zu entkommen, nicht nehmen - trotz so vieler Bürden, die das attraktive, eigensinnige Mädchen tragen musste, verfolgte sie ihr Ziel, was sie für mich zu einem bewundernswerten Vorbild machte. Die intensive Verbindung zwischen dem schwarzen Mops & Arianna war authentisch, ein Leuchten in der bedrückenden, melancholischen Atmosphäre, die sich durch den Roman zieht.
Überraschend für mich war die Wichtigkeit anderer Charaktere, die ebenso gut gezeichnet wurden wie die Protagonistin selbst, brutale Ereignisse, die mich stocken ließen, & eine Charakterstärke, die die Kraft des Verzeihens ermöglicht.

"Vom Mond zu Dir" ist ein ruhiger Roman, der eindringlich erlaubt, anders zu sein & an seine Träume zu glauben, für seine Wünsche zu kämpfen; voll von Hoffnung & dem Mut, loszulassen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Vom Mond zu dir" von Loredana Bursch

Arianna, eine große Heldin mit innerer Stärke
Ava_lonvor 9 Monaten

Inhalt

»Nur eine Leiter ermöglicht es, den Mond zu erklimmen.«Pittwhere ist eine arme, unabhängige Insel im Nordpazifik. Die Inselbewohner sind engstirnig und lehnen alles ab, was sie nicht kennen. Alle, außer der achtzehnjährigen Schülerin Arianna. Wegen ihrer eigentümlichen Weltsicht und einer seltenen Krankheit gerät sie immer wieder mit ihren Mitmenschen aneinander. Liebe existiert für Arianna dank ihrer zerrütteten Familie nicht. Zumindest nicht, bis der Welpe Cody in ihr Leben tritt und sich in ihr Herz schleicht. Doch anstatt ihr den neugefassten Lebensmut zu gönnen, macht ihr gewalttätiger Vater ihr das Leben zur Hölle. Arianna fasst den geheimen Plan, mit Cody aufs Festland zu fliehen, um dort mit ihrer Glaskunst Fuß zu fassen. Ihr Vorhaben droht mit jedem Stein, der ihr in den Weg gelegt wird, zu bröckeln. Arianna weiß nicht mehr, wem sie vertrauen kann. Steht der nervtötende Jeremy auf ihrer Seite? Und wird Arianna es schaffen, ihren Lebenstraum außerhalb Pittwheres zu verwirklichen?

Cover

Das Cover ist sehr gut gestaltet und das dunkle Blau bietet den Rahmen für den Mond und sein Licht. Im Vordergrund die Silhouette eines Mädchens und eines Hundes. Jedes Kapitel im Buch beginnt mit der Silhouette des Mädchens, welches im Gras sitzt und über das Wasser auf die Skyline einer Stadt blickt. Über ihr der Sternenhimmel und eine Mondsichel. Zudem ist jede Seite verziert und durch den schwarz-weißen Druck ergibt sich ein dunkler Buchschnitt. Insgesamt sehr detailliert ausgearbeitet und man sieht dem Buch an, dass es sehr liebevoll gestaltet wurde.

Mein Eindruck

Es ist die Lebensgeschichte eines jungen Mädchens, die auf einer abgeschiedenen Insel aufwächst, deren Bewohner eine eigene Vorstellung vom Leben haben. Moral und Anstand sind ebenso fern wie Freundlichkeit und Empathie. Das Leben dort ist rau, eintönig und schwierig. Gewalt, Boshaftigkeit, Alkohol und Grenzüberschreitungen sind an der Tagesordnung, die Menschen wirken verroht.

In diesem Milieu lebt Arianna und obwohl sie innerlich ein empathisches und zugewandtes Mädchen ist, passt sie sich dem Stil der Bewohner an, um nicht ständig unterzugehen. Dadurch wirkt auch sie selbst häufig unfreundlich und aggressiv. Ihr Leben verläuft in gleichförmigen Bahnen und ihr Innerstes verliert sich immer mehr durch die häusliche Gewalt die sie wieder und wieder erlebt. Dann eines Tages läuft ihr ein Hund zu und zum ersten Mal bekommt Arianna ein Gefühl von Zuneigung und Liebe. Die Liebe eines Hundes hilft ihrer Seele stabil zu bleiben und nicht zu zerbrechen.

Fazit

Es ist ein Buch im Bereich New Adult (nicht mehr ganz jung und doch noch nicht zu alt) und im Mittelpunkt steht die häusliche Gewalt, die Demütigungen, die spezielle Verbindung von Opfer und Täter, das Wegsehen von Menschen aus der Gemeinschaft, die fehlende Unterstützung, Verrat und Ablehnung. Mit all diesen Momenten kämpft Arianna und durch den kleinen Hund Cody erkennt sie die andere Seite, die es auch noch gibt. Dieser kleine Hund ist soviel mehr als ein Therapiehund, denn er unterstützt die kämpferische Arianna.

Ein schwieriges Thema, welches aus meiner Sicht gut umgesetzt wurde. Erwartet habe ich es angesichts der Aufmachung des Buches nicht. Vielleicht ist es notwendig ein Buch schön zu gestalten, damit nicht nur das negative überwiegt.

Aus dem Nachwort geht hervor, dass die Autorin in diesem Buch auch ein Stück ihrer eigenen Geschichte verarbeitet hat.

Gefehlt hat mir hier zu Beginn des Buches eine Trigger Warnung Ich persönlich fand es schon eine schwere Kost und es ist kein Buch, welches sich leicht lesen lässt. Es stimmt traurig und ich habe über vieles nachgedacht. Gerade die Überwindung einer Posttraumatischen Belastungsstörung bedarf häufig auch einer professionellen Unterstützung.

Kommentieren0
16
Teilen

Rezension zu "Vom Mond zu dir" von Loredana Bursch

Wunder-wunderschön
Denise_Voelzkevor 10 Monaten

Erstmal ist die Gestaltung vom Buch ja der absolute Hammer. Von außen wie von innen. Ich habe mich schon rein in die Gestaltung verliebt. 

Zur Story. Arianna hat es auf ihrer Insel nicht leicht. Als "nicht normal" abgestempelt, versucht sie ihr leben zu meistern. Das sie das Fernweh treibt merkt man sofort beim lesen. Sie ist eine starke angehende Frau die ihren Traum verwirklichen will. Und "der kleine hai" was ist der süß beschrieben, so einen Mops hätte wirklich jeder gerne. 

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn noch ein paar kleine Fehler im Buch waren hat es meinen Lesefluss nicht gestört. Das Buch bist für teenies wie für Erwachsene super geeignet.

Trotz einem Happy End, habe ich geweint. Es war schön, es war traurig und es hat mir doch etwas das Herz gebrochen.

Klare Leseempfehlung von mir.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Vom Mond zu dir
Herzlich Willkommen zu meinem neusten Buch "Vom Mond zu dir" welches ein Einzelband ist! Zu gewinnen gibt es 20 eBooks. Bevor Du Dich auf dieses bewirbst, bitte ich Dich, Dir alles genauestens durchzulesen. Ich habe nämlich etwas Wichtiges zu erklären, da es schon zu Missverständnissen gekommen ist.

Das Cover von "Vom Mond zu dir" wirkt verträumt, friedlich und liebevoll. Doch der Inhalt ist häufig düster. Es ist die häusliche Gewalt (siehe Leseprobe) und eine schroffe Umgangsweise mit vielen Beleidigungen untereinander der Inselbewohner, die manche Leser erschrecken. Davor möchte ich warnen, da ich auf gewisse Szenen detaillierter eingehe. Dennoch ist dieses Buch mein Herzensprojekt. Es enthält eine Message an den Leser und viele persönliche Beigaben, wie ich sie nenne. :) Mein Hund Ciro (alias Cody) spielt die Hauptrolle, denn ich verdanke ihm die Idee zum Buch. 
Das wollte ich Dir kurz näher erklären und hoffe, dass Du Lust auf dieses Buch hast. Ich freue mich auf jeden Bewerber und hoffe, auch Dir meine Message ans Herz zu legen. 
Den Link zum Buchtrailer gibt es hier:  https://youtu.be/rHg0-_xgZEk


 Worum geht es in "Vom Mond zu dir"? 

»Nur eine Leiter ermöglicht es, den Mond zu erklimmen.«

Pittwhere ist eine arme, unabhängige Insel im Nordpazifik. Die Inselbewohner sind engstirnig und lehnen alles ab, was sie nicht kennen. Alle, außer der achtzehnjährigen Schülerin Arianna. Wegen ihrer eigentümlichen Weltsicht und einer seltenen Krankheit gerät sie immer wieder mit ihren Mitmenschen aneinander.

Liebe existiert für Arianna dank ihrer zerrütteten Familie nicht. Zumindest nicht, bis der Welpe Cody in ihr Leben tritt und sich in ihr Herz schleicht. Doch anstatt ihr den neugefassten Lebensmut zu gönnen, macht ihr gewalttätiger Vater ihr das Leben zur Hölle. Arianna fasst den geheimen Plan, mit Cody aufs Festland zu fliehen, um dort mit ihrer Glaskunst Fuß zu fassen. Ihr Vorhaben droht mit jedem Stein, der ihr in den Weg gelegt wird, zu bröckeln. Arianna weiß nicht mehr, wem sie vertrauen kann. Steht der nervtötende Jeremy auf ihrer Seite? Und wird Arianna es schaffen, ihren Lebenstraum außerhalb Pittwheres zu verwirklichen?

Leseprobe (Prolog):


 Auf meinen zwölften Geburtstag hatte ich mich schon Monate zuvor gefreut. Geschenke gab es selten, daher wusste ich, dass ich auch dieses Jahr nicht beschenkt werden würde. Aber das war mir egal. Ich hegte nur einen Wunsch.

Hastig zog ich mir den dünnen Mantel über und trabte freudig aus meinem Zimmer. 

»Mama, die Sonne geht schon unter!«, rief ich und rannte in den Wohnraum unseres Holzhauses. Meine Schuhe quietschen, als ich abrupt abbremste. Das flimmernde Licht des eingeschalteten Fernsehers ließ mein Lächeln schwinden. Dad saß wie gewöhnlich in seinem Sessel, während er gierig das Dosenbier in sich hineinkippte. Sein Blick fiel über die Schulter hinweg zu mir. Die neutrale Miene wandelte sich in Argwohn, als er mich musterte. So war es oft, wenn er mich zu Gesicht bekam. »Was schreist du so rum? Siehst du nicht, dass die Vancouver Canucks spielen?«, raunte er mich an.

Unschuldig schob ich meine kalten Hände in die Jackentaschen und linste zum Sofa, auf dem meine Mutter schlief. »Mom wollte mit mir aufs Land fahren.«

»Sie schläft«, war seine schroffe Antwort, ohne mich eines weiteren Blickes zu würdigen.

Ich atmete tief durch, um meine Ungeduld im Zaum zu halten. »Sie hat es mir aber versprochen«, murmelte ich vorsichtig. 

Dad ignorierte meine Worte.

»Mom. Mom!«, drängte ich mit spitzem Ton, mit dem ich die erneute Aufmerksamkeit meines Vaters auf mich zog. Genervt stellte er die Dose scheppernd auf den Steintisch und erhob seinen massigen Körper. »Siehst du nicht, dass sie schläft? Geburtstag hat man jedes Jahr! Nimm dir was Süßes und verpiss dich in dein Zimmer.«

Tränen kullerten meine Wangen hinunter und ich ballte meine Hände so fest zu Fäusten, dass sie ein ziehender Schmerz durchzog. Launisch blieb ich wie angenagelt stehen. Um keinen Preis wollte ich das einzigartige Mondspektakel verpassen, zu dem meine Mutter mit mir fahren wollte.

»Bist du taub? Ab ins Zimmer, bevor ich dir den Arsch versohle, du teuflische Göre!«, drohte Dad mir erneut und öffnete seinen Gürtel, mit dem er mich schon einmal gejagt hatte. 

Winselnd entschied ich mich für den Rückzug. Schon wieder hatte er gewonnen. Schon wieder war ich egal. Die Enttäuschung in mir überschattete die Angst, sodass ich auf dem Weg zu meinem Zimmer Dads heißgeliebte Militärmedaille vom Regal schmiss. Polternd schlug das Metall auf dem Holzboden auf und tönte wie ein Warnsignal in meinen Ohren. Ich rannte die letzten Meter. Panisch schloss ich hinter mir die Zimmertür, schob einen Holzstuhl unter die Klinke und setzte mich aufs Bett. »Es tut mir leid. Es tut mir leid«, schluchzte ich vor mich hin und umschloss mit den Händen meine Schläfen. 

Schritte näherten sich. Wie bei einem rauen Sturm rüttelte die Tür, bis sie aufgerissen wurde. Dad stand auf der Schwelle. Seine Augen flackerten vor Zorn, während seine Hände wie mein schmächtiger Körper zitterten. 

»Es war keine Absicht «, flüsterte ich kopfschüttelnd. »Es tut mir leid!«

Keinen Moment später packte er mich am Handgelenk, zerrte mich aus dem Bett. »Du widerliches Stück. Ich hasse dich, kleines Biest!«, knurrte er kalt und rüttelte am Kragen meiner Jacke, um mich zum Aufsehen zu bewegen. Augenblicklich traf mich seine geballte Faust im Gesicht und mein Kopf flog zur Seite.

Ich kreischte. Meine Fingernägel versuchten, seinen festen Griff zu lockern. Erfolglos. Erbarmungslos traf mich der nächste Schlag an der Schläfe. Und wieder holte er aus. Kein Funken Reue war zu spüren, er tat es bei vollstem Bewusstsein. 

Den nächsten Schrei verschluckte ich vor Schmerz, spürte neben dem Pochen etwas Nasses in meinem Mund. Die Flüssigkeit schmeckte metallisch und war genauso heiß wie die Tränen, die zu Boden tropften. 

Dann lockerte sich seine Faust. Grob schubste er mich von sich, ehe er mein Zimmer verließ und gegen die Holztür trat. 

Panisch brach ich zusammen und mit einem Mal versteiften sich meine Gliedmaßen. Gelähmt lag ich auf der Seite, ertastete den kalten Holzboden unter mir und bemühte mich, meine Finger zu bewegen. Doch sie gehorchten nicht. Während mein Körper sich kein bisschen regte, war ich apathisch vor Angst. Ich befürchtete, dass er zurückkommen würde. Doch der finstere Flur blieb leer, ließ einzig die bedrohliche Stimmung zurück.



Dir gefällt die Leseprobe? Dann freue ich mich auf Deine Bewerbung. Denk immer dran: Halte an Deine Träume fest. <3


Deine 

Loredana

73 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Revenge of the Underworld
Leserunde zu Revenge of the Underworld - Der Gefallene

Hallo liebe Leser! 
Endlich ist es soweit. Der 2. Teil meiner "Revenge of the Underworld" Trilogie ist nun veröffentlicht. Um an der Leserunde teilzunehmen, ist es notwendig den ersten Teil (Die Erleuchtung) gelesen zu haben. Wenn du die griechische Mythologie magst, nichts gegen Romantik oder finsteren Elementen hast, könnte diese Leserunde etwas für dich sein. 

Zur Verfügung stelle ich 15 eBooks im Format ePub und mobi. :)

Worum es im Buch geht? Schau dir ganz bequem den Trailer an:
https://youtu.be/h2d39XQBrRk

Was mir wichtig ist: ich finde es immer wieder schade, wenn man an einer Leserunde teilnimmt und keine Rezension abgibt. Beim letzten mal war es leider so.  Gegenüber denen, die eine Rezension abgegeben haben, ist das es nicht wirklich fair. 
Daher habe ich mir etwas einfallen lassen. Die, die mein Buch auch tatsächlich rezensieren, schenke ich ein kleines Goodiepäckchen per Post.

So, das wars dann. Viel Spaß mit dem Trailer und viel Glück! Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Seien die Götter mit euch. ;)


PS: nicht wundern wegen des Covers. Der erste Teil hatte ein anderes, aber ich habe letztes Jahr eine 2. Auflage von Teil 1 herausgebracht. Deswegen hat die Buchreihe ein neues Gewand. ;)




46 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Revenge of the Underworld: Die Erleuchtung
Willkommen zur Leserunde von "Revenge of the Underworld - Die Erleuchtung"! (kurz R.o.t.U.) "Die Erleuchtung" ist der Auftakt einer düsteren Urban-Fantasy Trilogie. Lerne die griechischen Gottheiten neu kennen, erlebe sie im Hier und Jetzt im 21. Jahrhundert. Mach dir selber ein Bild von einer Welt voller Fragen und Lügen, Intrigen und lauernden Gefahren. Einen Aufstand der nie endet. 
Veröffentlicht wurde R.o.t.U. am 22. September 2017 - es ist also Zeit für eine Leserunde. :) 
Verlost werden 20 Ebooks! 
Hier könnt ihr euch einen Eindruck verschaffen:

Der offizielle Buchtrailer:
https://youtu.be/N42MSCgLM5M

 Viel Spaß beim Bewerben. Ich drücke euch die Daumen!



144 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Loredana Bursch wurde am 16. Juni 1992 in Deutschland geboren.

Loredana Bursch im Netz:

Community-Statistik

in 39 Bibliotheken

auf 3 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Loredana Bursch?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks