Angstmörder

von Lorenz Stassen 
4,5 Sterne bei4 Bewertungen
Angstmörder
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

niggeldis avatar

Ein super Krimi mit überzeugenden Protagonisten und einem Fall, der den Atem raubt.

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Angstmörder"

Er tötet dich – auf seine Weise

Als der notorisch erfolglose Anwalt Nicholas Meller die junge Nina empfängt, die sich bei ihm bewirbt, wird schnell klar: Nina sieht genauso gut aus wie auf dem Bewerbungsfoto, und – sie trägt einen körperlichen Makel. Ihr rechter Arm ist zurückgebildet. Ebenso schnell wird klar: Nina ist eine starke Frau, die kein Mitleid duldet und sich durchs Leben kämpft. Beide ahnen nicht, dass ihre Schicksale schon bald durch dramatische Ereignisse verschmolzen werden. Sie geraten in den Fall um einen unheimlichen Mörder, der seine Opfer mit chirurgischer Präzision einkreist und brutal umbringt. Was niemand weiß: Der Angstmörder hat sein nächstes Opfer schon ausgewählt ...
Tiefgehend und spannend gelesen von Uve Teschner und Oliver Brod.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783837140071
Sprache:Deutsch
Ausgabe:herunterladbare Audio-Datei
Verlag:Random House Audio
Erscheinungsdatum:09.10.2017
Das aktuelle Buch ist am 09.10.2017 bei Heyne erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    niggeldis avatar
    niggeldivor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein super Krimi mit überzeugenden Protagonisten und einem Fall, der den Atem raubt.
    Nervenkitzel pur!

    Nicholas Meller ist ein erfolgloser Anwalt, also auch nicht gerade flüssig. Da kommt Nina gerade recht: die junge Jurastudentin bewirbt sich für ein unbezahltes Praktikum und so kann er sie als Sekretärin einsetzen. Ein neuer alter Klient meldet sich, zuvor wegen Körperverletzung zuletzt auffällig geworden, ist es nun Mord. Doch er bestreitet vehement, seine Frau umgebracht zu haben. Nicholas und Nina stoßen auf immer mehr Ungereimtheiten und begeben sich dadurch auch in große Gefahr…

    Endlich mal wieder eine neue Thriller-Reihe ohne Polizei in der Hauptrolle! Die zwei Hauptprotagonisten sind sehr sympathisch, Nicholas mit seinen Geldproblemen und die einarmige Nina werden im Lauf der Geschichte zu einem eingespielten Team. Auch der Fall ist super spannend und sehr undurchsichtig, erst gegen Ende wird aufgelöst, wer der Mörder ist.

    Der Verlag hat sich dazu entschieden, die zwei verschiedenen Perspektiven (ICH- und ER-Erzähler) ebenfalls mit zwei verschiedenen Stimmen zu vertonen. Das hat mir besonders gut gefallen, da sich die Erzählstränge somit leicht auseinanderhalten lassen. Die Sprecher selbst sind ebenso volle Profis und reißen einen mit.

    Ich freue mich schon auf den nächsten Teil und gebe 5 Sterne.


    Kommentieren0
    4
    Teilen
    mozeilenherzs avatar
    mozeilenherzvor 8 Monaten
    Düsterer, klassischer Thriller

    Das Buch beginnt nicht besonders bemerkenswert, ein normaler Krimi dachte ich nach den ersten paar gehörten Kapiteln. Das habe ich schnell revidiert als die erste Sequenz aus der Sicht des Mörders kam. Schon da merkt man, dass die Figuren auf der „guten“ Seite es hier mit einem Mann zutun haben, der genial, fanatisch und absolut eiskalt und grausam ist. Man taucht ein in die Welt von Nicholas Meller, der noch nie mit einem Mordfall zutun hatte und begibt sich mit ihm auf einen Weg, der für ihn völliges Neuland ist. Man entdeckt gemeinsam mit Nicholas und Nina die ganze Grausamkeit der Morde und kommt der Wahrheit Stück für Stück näher. Man wird nicht gespoilert. Da das Buch sowohl aus der Sicht von Nicholas als auch aus der des Mörders erzählt wird, ist die Gefahr immer groß, dass man schon lange vor den Ermittlern den Ausgang des Ganzen erahnt, doch ist bei diesem Buch überhaupt nicht so. Man erfährt detaillierte Momentaufnahmen aus dem Leben und Schaffen des Mörders, ohne dass in die Aufklärung des großen Ganzen eingegriffen wird.

    Einzig aus der Figur Nina wurde ich nie ganz schlau. Nina, die Jurastudentin, die eigentlich gar keine Lust auf den Job hat, der seit ihrer Geburt ein Arm fehlt und die oft ein sehr äquivalentes Verhalten an den Tag legt. Ihre Beweggründe sind mir nie ganz klar geworden, das fand ich ein bisschen schade, da sie trotzdem eine der 3 Hauptfiguren des Romans war.

    Ein großes Lob geht an die beiden Leser. Da die beiden Erzählsichten von zwei unterschiedlichen Männern gelesen worden, wusste man sofort in welcher Welt man gerade steckt und die ruhige Art mit der das Duo durch das Buch führt, lässt einen in die dunkle Welt des Mörders und der Aufklärung des Falles eintauchen. Sie haben mich total in den Bann gezogen und eine Stunde Autofahrt hat sich jedes Mal angefühlt wie 10 Minuten.

    Angstmörder bekommt von mir 4 von 5 Sternen 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    xxAnonymousxxxs avatar
    xxAnonymousxxxvor 10 Monaten
    Paranoia

    Autor: Lorenz Stassen

    Gelesen von: Uve Teschner und Oliver Brod

    Herausgegeben von: RandomHouse Audio

    Genre: Thriller

    Laufzeit: 8 Stunden und 14 Minuten (gekürzt)

    Inhalt: 

    Er findet dich...weiß alles über dich...kennt jedes deiner Geheimnisse. Er kennt dich...deinen Körper...deine Träume und Leidenschaften. Er schleicht sich ein in dein Leben...du wirst ihn mögen. Und dann tötet er dich...auf seine Weise. 

    Anwalt Nicholas Meller verschwendet sein Talent ans Genussleben, als sich die junge Nina Vonhoegen bei ihm als Assistentin bewirbt. Schnell wird klar: Nina sieht genauso gut aus wie auf dem Bewerbungsfoto, jedoch trägt sie einen körperlichen Makel. Ihr rechter Arm ist zurückgebildet. Doch Nina ist eine starke Frau, die Bemitleidungen nicht duldet. Nicholas ist beeindruckt und stellt sie ein. Gemeinsam geraten sie in den Fall um den unheimlichen Angstmörder, der seine Opfer mit chirurgischer Präzision auswählt und brutal umbringt. Und das nächste Opfer auf seiner Liste heißt Nina Vonhoegen. 

    Meine Meinung: 

    Mit diesem Buch hat Lorenz Stassen auf alle Fälle einen Treffer bei mir gelandet. Besonders gut gefällt mir die Tatsache, dass Nina, Nicholas' Referendarin, eine Behinderung hat (ähnlich wie Jenny Aaron in Andreas Pflügers Endgültig und Niemals, die blind ist) und dass sie sich davon nicht unterkriegen lässt und über ein gesundes Selbstbewusstsein verfügt. Starke Frauen mit Makeln werden in der Literatur immer seltener, wie ich finde. Nicht so in Angstmörder

    Die Story hat mich ebenfalls gepackt: Ein erfolgloser Anwalt erhält seinen ersten Mordfall und gerät im Laufe seiner Ermittlungen zwischen die Fronten. Er muss beweisen, dass sein Mandat unschuldig ist und heftet sich mit Ninas Hilfe an die Fersen des wahren Mörders...

    Die Idee ist spannend und die Umsetzung wirklich gelungen. Der Schreibstil des Autors einnehmend. Und wenn man schon denkt, dass die Sache aufgeklärt worden ist, kommt ein weiteres Ereignis, das einiges auf den Kopf stellt.

    Ich halte einen Thriller erst dann für wirklich gelungen, wenn es Plottwists gibt und die Überzeugungen des Lesers ins Wanken geraten. In diesem Fall ist es womöglich nicht ganz so gravierend wie in manch anderen Büchern, aber überraschend war die Entwicklung allemal. Und das hat mich überzeugt. 

    Lorenz Stassen muss sich bei der Ausarbeitung viele Gedanken gemacht haben, denn der Mörder ist ein wirklich raffinierter, perfider Mistkerl mit allerlei Talenten, die ihm dabei behilflich sind, sein Unwesen zu treiben. Er ist ein wirklich interessanter Charakter, der mich in seiner Perversion doch irgendwie fasziniert hat. Der Grund für seine Taten ist ebenfalls ziemlich schockierend. Er ist auf alle Fälle ein untypischer Täter. 

    Um noch einmal kurz auf Nicholas Meller und Nina Vonhoegen zurückzukommen: Zwei tolle Charaktere, die mir innerhalb kürzester Zeit ans Herz gewachsen sind. Ein wirklich eingespieltes, zueinander passendes Team, von dem ich gerne mehr lesen (hören) möchte, weshalb es mich natürlich freut, dass Lorenz Stassen an einem Folgeband arbeitet, der im kommenden Jahr erscheinen soll. 

    Abschließend möchte ich die beiden Sprecher in den Himmel loben. Es war ein riesiger Spaß den beiden Männern zuzuhören, mehr kann ich gar nicht dazu sagen. Ihre Stimmen sind wirklich etwas Besonderes und die Interpretationen der einzelnen Szenen sehr authentisch rübergebracht worden. Kann ich nur gutheißen. 

    Fazit: 

    Ein spannender, untypischer Thriller mit sympathischen Hauptpersonen und einem perfiden Killer, der den Leser mit Leichtigkeit in die Paranoia treibt. 

    Ich vergebe fünf von fünf Sternen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    walli007s avatar
    walli007vor einem Jahr
    Mandantenlos

    Nicholas Meller schlägt sich als Anwalt eher schlecht als recht durch, eine richtige Sekretärin hat er nicht. Wenn er mal einen Mitarbeiter braucht, darf es auch gerne ein Referendar sein. Und so gibt er der Studentin Nina eine Chance, die sich auf die Prüfung vorbereiten möchte. Mellers letzter Mandant wird beschuldigt, seine Frau getötet zu haben. Die Indizienlage ist erdrückend und eine Verurteilung ist kaum zu vermeiden. Eine Freilassung auf Kaution wird abgelehnt und der Mandant beteuert verzweifelt seine Unschuld. Nina und Meller sind zwar geneigt, ihrem Mandanten zu glauben, aber aus dem Nichts heraus gibt es keinerlei Beweis für dessen Unschuld.


    Sie sind schon ein cooles Team, der Anwalt, der das Leben genießen kann, und die Studentin, die nicht ganz überzeugt ist, dass die Jurisprudenz wirklich das Richtige für sie ist. Vielleicht sind sie nicht die Besten in ihrem Beruf, aber sie haben einen Riecher für die Wahrheit und deshalb glauben sie ihrem Mandanten und beginnen nach Informationen zu graben, die die Indizienkette durchlöchern könnten. Mit akribischen und gleichzeitig phantasievollen Nachforschungen gehen Nina und Nicholas ihre durchaus schwierige Aufgabe an. Wie sollen Sie die Staatsanwältin überzeugen, dass es vielleicht doch einen anderen Mörder gibt. Ist es nicht manchmal so, dass wenn etwas offensichtlich erscheint, offiziell nur noch in diese Richtung ermittelt wird? 


    Gleich mit seinem Debüt schafft es der bisher schon als Drehbuchautor für bekannte TV-Serien tätige Autor gekonnt eine schnelle und spritzige Story zu kreieren. Seine Hauptfiguren Nicholas und Nina sind sympathisch gezeichnet und sie bringen die nötige Gewitztheit auf, um einen perfiden Mörder Paroli zu bieten. Denn ein Mörder treibt ein äußerst geschicktes Verwirrspiel mit Spuren, Hinweise und Alibis. Unheimlich, wie er häufig seinen Mitspielern immer einen Schritt voraus zu sein scheint. Mit seiner ausgesprochen spannenden Geschichte macht Lorenz Stassen Lust auf mehr. Im Verlauf ihres ersten gemeinsamen Auftritts werden Nicholas und Nina ein richtig gutes Team, wäre da nicht ein Stolperstein auf dem Weg zu einer gemeinsamen Praxis. 


    Sehr gekonnt vorgetragen ist dieses Hörbuch von Uwe Teschner und Oliver Brod, wobei die Stimme des Killers einem mitunter eiskalte Schauer über den Rücken jagen kann. Ein Hörbuch, dass schon einige Male dazu verleitet, noch ein wenig im Auto sitzen zu bleiben, wenn es gar zu spannend ist und man einfach noch wissen muss, was die nächsten paar Minuten bringen.


    4,5 Sterne

    Kommentieren0
    15
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks