Lorenzo Carcaterra Sleepers

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 42 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(18)
(17)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sleepers“ von Lorenzo Carcaterra

Unzertrennlich sind vier Freunde, die im New Yorker Stadtteil Hell's Kitchen aufwachsen. Sie sind die Könige in ihrem Viertel und denken nicht an morgen. Bis sie eines Tages beinahe einen Menschen töten. Sie werden für ein Jahr in das Erziehungsheim Wilkinson Home eingewiesen, wo die Brutalität der Aufseher ihr Leben von Grund auf verändert. Doch viele Jahre später treffen sie sich wieder - und schmieden einen Plan . . .§Die wahre Geschichte einer glücklichen Jugend und einer teuflischen Rache. Verfilmt mit Brad Pitt, Robert DeNiro, Dustin Hoffman u. a.

Genau so gut wie das Buch

— Mrs-Jasmine
Mrs-Jasmine

Stöbern in Romane

Damals

Jahrzehntelanges Über-die-Schulter-Schauen. Trotz des gekonnten Stils empfand ich dieses Buch als überaus anstrengend.

TochterAlice

Töte mich

Ein leichtes und doch doppelbödiges Kabinettstück, unterhaltsam und grazil-heftig.

Trishen77

Drei Tage und ein Leben

Mitreisend und grausam

dartmaus

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Ein Roman wie eine Ratatouille

Schwaetzchen

Palast der Finsternis

Schrecken unter der Erde...

Eternity

Die Kapitel meines Herzens

Spezieller Hauptcharakter, zu dem ich leider keinen Zugang fand...

Eternity

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Sleepers" von Lorenzo Carcaterra

    Sleepers
    Cherrygirl_Tina

    Cherrygirl_Tina

    06. October 2007 um 15:06

    Ich habe leider den Film zuerst gesehen, aber dieser hat mich nicht mehr losgelassen, also beschloss ich, mir auch das Buch zu holen. Leider wurde es bei Amazon.de nicht mehr geführt, sodass ich es gebraucht bei Ebay bekommen habe. Das Buch ist natürlich ausführlicher als der Film. Zum Beispiel wird in dem Buch nochmals das Leben der Kinder in Hells Kitchen näher beschrieben. Schon von Anfang an, werden die Hauptcharaktere John Reilly, Tommy Marcano, Michael Sullivan und der Erzähler selbst, in den Vordergrund gestellt. Die Freundschaft wird einem ebenfalls näher gebracht, anders als im Film (finde ich). Im Buch wird besser dargestellt, wie sehr die 4 Freunde aneinander hängen und, dass sie jedem von ihnen zu jeder Zeit helfen würden, egal was kommen wird. Nach einer etwas längeren Einleitung kommt nun das eigentliche von der Geschichte. Der Vorfall mit dem Hot-Dog Wagen. Aus einem scheinbar harmlosen Streich, wird bitterer Ernst und die durch diesen Streich, soll sich ihr Leben für immer verändern. Die 4 Jungen werden zu einer Haftstrafe von mindestens 1 Jahr im Wilkinsonheim für Jungen verurteilt. Das Leben im Gefängnis ist für keinen leicht, aber für 4 Jugendliche, wovon der älteste gerade einmal 12 Jahre alt ist, ist dies ein sehr einschneidendes Erlebnis. Der Alltag und die Wärter sind alles andere als harmlos und entspannt. Den 4 Jugendlichen bleibt nichts erspart, sie werden behandelt, als seien sie Erwachsene. Der Missbrauch durch die Wärter verändert alle und führt dazu, dass die 4 Jungs nicht mehr das enge Verhältnis zueinander haben und sich ihre Wege zunächst trennen, obwohl sie für immer zusammen bleiben wollten. Auch sehr gut beschrieben ist, inwiefern sich die Charaktere sich verändert haben und, was sie aus ihrem Leben gemacht haben. Nicht alle Leben sind so verlaufen, wie sie es ursprünglich geplant hatten. Das für mich spannendste am Ganzen ist, dass durch eine Anklage an 2 Mörder, auch das Wilkinsonheim für Jungen bestraft werden soll. Klingt eigentlich unmöglich, aber es ist dennoch gut zu lesen, wie alles daran gesetzt wird, dass dieser Plan funktioniert. Der Autor behauptet, dass die Geschichte wahr ist und, dass es ein solches Gerichtsverfahren gegeben hat. Doch das Jungenheim als auch das Gericht in den USA bestreiten, dass es solche Vorfälle gegeben hat und, dass die ganze Geschichte nur aus der Fantasie des Autors entsprungen ist. Es ist eigentlich egal, welche von beiden Seiten lügt, wenn man von Lüge sprechen kann, denn dieses Buch geht unter die Haut und in jeder Geschichte steckt doch immer ein Funken Wahrheit. Und wer dieses Buch lesen möchte, sollte dies tun, bevor er den Film sieht, wobei in diesem Fall beides sehr gelungen ist.

    Mehr