Lorenzo Marone

(49)

Lovelybooks Bewertung

  • 84 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(25)
(11)
(9)
(3)
(1)

Lebenslauf von Lorenzo Marone

Lorenzo Marone wurde 1974 in Neapel geboren und arbeitete dort zunächst als Anwalt bis er sich schließlich ganz dem Schreiben widmete. Sein Debütroman wurde gleich viel gelobt und erscheint im Herbst 2015 unter dem Titel "Der erste Tag vom Rest meines Lebens" auch in Deutscher Sprache. Marone lebt mit seiner Familie in Neapel.

Bekannteste Bücher

Glück ist, was wir daraus machen

Bei diesen Partnern bestellen:

Glück ist, was wir daraus machen

Bei diesen Partnern bestellen:

Der erste Tag vom Rest meines Lebens

Bei diesen Partnern bestellen:

Mal eben die Welt retten

Bei diesen Partnern bestellen:

La tentazione di essere felici

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Über das Leben, die Liebe und die Hoffnung

    Glück ist, was wir daraus machen

    Readi

    01. May 2017 um 20:32 Rezension zu "Glück ist, was wir daraus machen" von Lorenzo Marone

    Luce lebt in Neapel, im spanischen Viertel. Dort aufzuwachsen ist anscheinend eine Herausforderung. Dort aufzuwachsen und etwas aus sich zu machen, ist eher ungewohnt. Die Menschen, die hier groß werden, geraten oftmals auf die schiefe Bahn und auch die Camorra ist hier aktiv.Luce wiederum hat es irgendwie geschafft. Sie ist Anwältin und arbeitet bei Arminio Geronimo.Allerdings merkt man auch, dass Luce in ihrem Leben schon viel gesehen und erlebt hat. Da sie jedoch in Neapel aufgewachsen ist, weiß sie sich zu helfen und ...

    Mehr
  • Anders als erwartet

    Glück ist, was wir daraus machen

    Ruffian

    22. April 2017 um 23:34 Rezension zu "Glück ist, was wir daraus machen" von Lorenzo Marone

    Luce die Notte lebt in Neapel und arbeitet dort als Anwältin. Von ihrem Chef bekommt sie den Auftrag Carmen Bonaviat und deren Sohn Kevin zu überwachen, um Beweise zu sammeln, damit ihr das Sorgerecht streitig gemacht werden kann. Leider nimmt dieser Handlungsstrang nur einen kleinen Teil der Geschichte ein. Hauptsächlich geht es um Rückblicke in die Vergangenheit, die nach und nach zeigen, was Luce zu dem Menschen gemacht hat, der sie heute ist. Angereichert wird das Ganze mit jeder Menge Lebensweisheiten, die der Autor bei ...

    Mehr
  • Ein ganz wunderbarer Roman über einen alten kauzigen Mann, der endlich beginnt zu leben.

    Der erste Tag vom Rest meines Lebens

    Monika58097

    05. November 2016 um 17:55 Rezension zu "Der erste Tag vom Rest meines Lebens" von Lorenzo Marone

    Cesare Annunziata ist 77 Jahre alt, als er beschließt, das Leben endlich in vollen Zügen genießen zu wollen. Er ist Witwer und Vater von zwei erwachsenen Kindern. Die Tochter ist unglücklich verheiratet, der Sohn ein Künstler, der einen Mann liebt. In der Familie wird nicht darüber geredet; dabei weiß Cesare es längst. Das Verhältnis zu den Kindern ist angespannt. Dann eines Tages zieht die junge Emma mit ihren Mann ins selbe Haus. Irgendetwas stimmt mit Emma nicht. Ganz ungewöhnlich für Cesare – er kann es selbst kaum glauben – ...

    Mehr
  • Mit siebenundsiebzig mitten im Leben!

    Der erste Tag vom Rest meines Lebens

    kassandra1010

    30. October 2016 um 22:36 Rezension zu "Der erste Tag vom Rest meines Lebens" von Lorenzo Marone

    Siebenundsiebzig Jahre alt und jetzt beginnt das Leben? Ein alter Mann will nichts anderes mehr, als seine letzten Tage in seiner Wohnung mit den Frauen die er liebt zu verbringen. Doch das Altwerden fällt ihm nicht leicht und der Kontakt zu seinen Kindern hält er in Grenzen.  Doch dann taucht Emma in der Wohnung gegenüber auf und sein Leben bessert sich von Tag zu Tag. Als Emmas Ehemann wieder einmal mit den Fäusten zeigt, wer der Herr im Haus ist, beschließen Marino, sein uralter Nachbar und er gemeinsam, Emma zu retten. ...

    Mehr
  • Er hasst es, alt zu sein! Er nörgelt herum und er schreibt mit purer Ehrlichkeit!

    Der erste Tag vom Rest meines Lebens

    Wichmann

    21. October 2016 um 18:25 Rezension zu "Der erste Tag vom Rest meines Lebens" von Lorenzo Marone

    Redaktioneller Hinweis: Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.Cover‚Der erste Tag‘ und ‚Rest meines Lebens‘ sind jeweils starke Statements und entsprechend durch das kleine Wörtchen ‚Roman‘ voneinander getrennt. Der Hut fliegt verspielt ausgerechnet in das Wort ‚Lebens‘. Wenn das kein gekonnt umgesetztes Cover ist!Inhalt und Aufteilung des BuchesEin alter Mann erzählt aus seinem Leben. Er beginnt nicht vorn, sondern damit, dass er das Geheimnis seines Sohnes durchaus kennt. Heimlich. Auch seine ...

    Mehr
  • Mit 77 Jahren fängt das Leben zwar nicht an, aber es ändert sich Manches!

    Der erste Tag vom Rest meines Lebens

    Callso

    23. April 2016 um 10:47 Rezension zu "Der erste Tag vom Rest meines Lebens" von Lorenzo Marone

    Es gibt bestimmt viele Leser, die sich von dieser bestimmtem Stimmung des Buches anstecken lassen, die hingebungsvoll folgen und das muntere Treiben des Protagonisten mit viel Aufmerksamkeit und Augenzwinkern folgen. Mir ist das nur bedingt geglückt.Ich konnte mich nicht ganz einlassen auf den zwar starken Charakterkopf von Cesare, der immer so schwankend zwischen Ironie, Starrsinn und Biederheit und mininmalen Ausbrüchen schwankt. Sicher, das Buch bietet einen Schuß Melancholie, ein Prise Tragik und einen Blick auf das Leben und ...

    Mehr
  • Nie ist es zu spät, seinem eigenen Leben eine Wendung zu geben

    Der erste Tag vom Rest meines Lebens

    WinfriedStanzick

    05. February 2016 um 11:56 Rezension zu "Der erste Tag vom Rest meines Lebens" von Lorenzo Marone

    Mit seinem 77 Jahre alten Erzähler Cesare Annunziata hat der italienische Schriftsteller Lorenzo Marone eine literarische Figur erschaffen, die dem Leser mit jeder Seite mehr ans Herz wächst. Dabei ist er selbst nach eigener Auffassung, wenn er auf sein langes Leben zurückblickt, ein wenig sympathischer oder gar liebevoller Mensch gewesen. Und erfolgreich schon gar nicht, weder im Beruf noch privat. Er hat keine Karriere gemacht und auch als Ehemann und Vater auf voller Linie versagt. Der schrullige alte Mann blickt sehr kritisch ...

    Mehr
  • So ein alter Knochen

    Der erste Tag vom Rest meines Lebens

    DasBuchmonster

    08. December 2015 um 16:05 Rezension zu "Der erste Tag vom Rest meines Lebens" von Lorenzo Marone

    Inhalt: In dem Buch geht es um Cesare Annunziata, der ein alter, verschrobener Rentner ist und laut seiner Aussage, vieles in seinem Leben bereut. Vor allem mit dem Umgang mit seinen Kindern ist er höchst unzufrieden. Beide Kinder scheinen unglücklich zu sein. Cesare wirkt wie ein hater Kerl, sehr verschlagen, hat aber tief (sehr tief) in seinem Innern einen weiches Herz. Damit seine Kinder nicht denselben Fehler machen wie er, versucht er sie zu belehren, dabei beißt er allerdings eher auf Granit. Dann jedoch erscheint seine ...

    Mehr
  • Ein geniales Buch ,das man lesen muss

    Der erste Tag vom Rest meines Lebens

    LadySamira091062

    09. November 2015 um 13:30 Rezension zu "Der erste Tag vom Rest meines Lebens" von Lorenzo Marone

    Cesare Annunziata ist 77  und  Witwer und eigentlich ein nörgelnder alter Kauz ,aber doch mit dem Herz am rechten Fleck,wenn denn grad in seine Gemütslage passt.Aber man kann sich seinem  Charm und  manchmal rabenschwarzen Humor nicht entziehen  Sein Leben verlief ohne große Höhen und Tiefen  ,seinen Beruf  hat er nicht gerne gemacht ,seine Frau  nunja  die große Liebe war es auch nicht grad,mit seinen Kindern versteht  er sich auch nicht unbedingt gut und  über seine Freunde  da lästert er  von Herzen gerne ..Mit seiner spitzen ...

    Mehr
  • Der erste Tag vom rest meines Leben

    Der erste Tag vom Rest meines Lebens

    RosaSarah

    06. November 2015 um 15:02 Rezension zu "Der erste Tag vom Rest meines Lebens" von Lorenzo Marone

    Das Buch von Lorenzo Marone ist ein äußerst ungewöhnliches Buch mir einem ungewöhnlichen, fast unsympathischen Helden.   Es  fiel mir schwer ihn zu mögen und konnte nicht alle Gedanken des alten schrulligen Kerls teilen.. aber mit jeder Seite, mehr und mehr, schleicht Cesare sich in die Herzen der Leser. Man kann viel aus den Gedanken lernen, die sich Cesare macht und man merkt, dass Dinge nicht immer so sind, wie sie anfangs scheinen.   Mir gefielen die lustigen Momente des Buches, manchmal hab ich mich aber auch in seinen ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks