Loreth Anne White Winterjagd

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 5 Rezensionen
(8)
(2)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Winterjagd“ von Loreth Anne White

Vor zwölf Jahren wurde Sarah Baker vom sogenannten Watt-Lake-Killer entführt und vergewaltigt. Monatelang wurde sie gefangen gehalten, bis ihr endlich die Flucht gelang. Der Mörder wurde gefasst, doch Sarah hat alles verloren.
Sie ändert ihren Namen in Olivia West und findet auf der Broken-Bar-Ranch einen Unterschlupf. Endlich beginnen ihre Narben zu heilen, doch dann wird die Leiche einer erst kürzlich ermordeten Frau gefunden. Als sich der eisige Winter um die Ranch schließt und sie von der Außenwelt abschneidet, muss Olivia sich der Frage stellen: Könnte der Killer zurück sein, um sein Werk zu beenden?

Stöbern in Krimi & Thriller

Ich bin nicht tot

Kaum Spannung und Charaktere mit denen man erstmal warm werden muss. Trotzdem konnte ich das Buch nicht weglegen. Interessante Story!

Ashimaus

Krokodilwächter

Eher Ermittlerkrimi statt Thriller

foxydevil

Das Böse in deinen Augen

Langatmig, paranormal, abergläubisch

buechernarr

Tiefer denn die Hölle

Ein Polizeiseelsorger unter Tage - der Hölle nahe!

baerin

Zu nah

Spannend aber ausbaufähig

foxydevil

Ich beobachte dich

Grandios! Chevy Stevens hat mich noch nie enttäuscht! Jetzt heißt es wieder warten.. warten.. warten..

Susa1981

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Emotionale Reise in stimmungsvoller Atmosphäre

    Winterjagd

    Julia_Kathrin_Matos

    27. September 2017 um 18:30

    Nichts für sensible Gemüter. Man erhält krasse Einblicke in die Gedankenwelt des Psychopathen und eindringliche Schilderungen zur Leidensgeschichte und zur Gefühlswelt der im Mittelpunkt stehenden Figur Olivia. Angst, Schmerz, Selbstzweifel und Hoffnung werden gut transportiert. Dies schuf Sympathie für die Hauptfigur und ich fieberte mit.Ich mag es gern, wenn mit Wechseln in der Erzählperspektive und mit Rückblenden gearbeitet wird. So auch hier. Keine Figur ist nur Statist, es gibt dramatische Hintergründe für das jeweilige Handeln, die stückchenweise offenbart werden. Jeder der sich verbindenden Handlungsstränge leistet einen wertvollen Beitrag zum Lesevergnügen. Man hat einen Wissensvorsprung und ein paar Details und Rollen lassen sich früh erahnen, aber Rätsel und unerwartete Wendungen halten den Spannungslevel hoch.Beschreibungen zur Umgebung empfinde ich bei anderen Romanen oft als langatmig und störend. Hier ist spürbar, dass die Autorin etwas davon versteht, in das Setting einzusaugen. Olivias Liebe zu ihrem landschaftlich ansprechenden Zufluchtsort wird authentisch rübergebracht.Man erlebt mit, wie der Showdown näherrückt. Die vorherrschende Atmosphäre ist bedrohlich und düster, wird von hoffnungsvollen und herzerwärmenden Momenten angenehm durchbrochen.Es gibt eine Liebesgeschichte, die sich schön in die Handlung einfügt. Mir egal, ob das ein bisschen klischeehaft ist. Passenderweise wirkt dieses Element nicht zu dominant und rutscht für meinen Geschmack auch nicht zu sehr ins Kitschige oder Unglaubwürdige ab.Sprachlich keine hohe Literatur, dafür eingängig. Eine nicht ganz neue Idee wurde hier in Bezug auf Erzählstil und Aufbau von Emotionen und Spannung gelungen umgesetzt. Ein lange nachwirkender Roman, der Mut macht, sich selbst zu lieben und aus seiner Ausgangsposition das beste herauszuholen. Nicht umsonst einer meiner Lieblingsthriller.

    Mehr
  • Vielmehr Familiendrama als Thriller

    Winterjagd

    Faancy

    03. May 2017 um 08:26

    Der Klappentext klang so spannend und duster, doch leider konnte der Inhalt meinen Erwartungen nicht gerecht werden, denn Spannung sucht man bei diesem "Thriller" vergeblich. Bis zur Mitte des Buches, in etwa, passiert zunächst überhaupt nichts. Der Leser erfährt ein bisschen über Olivia alias Sarah und über die Ranch, auf der sie sich ein neues Leben aufbaut. Dabei werden auch die Familienhintergründe des Besitzers der Ranch beleuchtet. Und genau dort sehe ich den größten Kritikpunkt. Durch diese Informationen wird das Buch zu keinem Thriller, sondern zu einem Familiendrama. Erst zum Ende wird es etwas spannender. Dieser Anteil ist jedoch so gering, dass ich persönlich die Bezeichnung als "Thriller" vollkommen unpassend und irreführend finde. Zwischenzeitlich schleicht sich dann auch eine Liebesgeschichte mit ein, die absolut nicht in das Gesamtbild passt. Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt und mit jedem Blickwinkel verändert sich auch schlagartig das Genre. Man könnte "Winterjagd" also als Mix aus Liebesroman, Familiendrama und Thriller ansehen. Wobei das Drama überwiegt. Dadurch entstehen auch viele kleine Details, die nicht wirklich zusammenpassen. Die ganzen Verknüpfungen und Zusammenhänge wirken nahezu erzwungen, um doch noch irgendwie die Spannung aufzubauen. Auch die überraschende Wendung konnte das Blatt nicht wenden Dabei lag so viel Potenzial in der Geschichte. Schon alleine die Umgebung, in der die Handlung spielt, verspricht einen Nervenkitzel vom Feinsten.   "Winterjagd" konnte mich leider nicht überzeugen, weil es insgesamt zu langweilig für einen Thriller war und viel zu viele Elemente eines Dramas aufwies. Auch der sprunghafte Wechsel zwischen den Genre war mehr verwirrend als alles andere und zerriss buchstäblich die gesamte Spannung, die eventuell an einigen Stellen hätte aufkommen können. Jede Perspektive und somit jedes Genre einzeln, wäre bestimmt gut gewesen. Die Mischung passt in meinen Augen allerdings überhaupt nicht zusammen.

    Mehr
  • Lasse dich niemals von einem Fremden täuschen...

    Winterjagd

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. December 2016 um 11:01

    Inhalt "Vor zwölf Jahren wurde Sarah Baker vom sogenannten Watt-Lake-Killer entführt und vergewaltigt. Monatelang wurde sie gefangen gehalten, bis ihr endlich die Flucht gelang. Der Mörder wurde gefasst, doch Sarah hat alles verloren. Sie ändert ihren Namen in Olivia West und findet auf der Broken-Bar-Ranch einen Unterschlupf. Endlich beginnen ihre Narben zu heilen, doch dann wird die Leiche einer erst kürzlich ermordeten Frau gefunden. Als sich der eisige Winter um die Ranch schließt und sie von der Außenwelt abschneidet, muss Olivia sich der Frage stellen: Könnte der Killer zurück sein, um sein Werk zu beenden?" Meine Meinung Ich finde diesen Thriller sehr spannend und nervenaufreibend! Sarah hat unglaublich viel durchgemacht und es endlich geschafft sich zu befreien. Ich habe ihren Mann gehasst. Er konnte ihr kaum noch in die Augen sehen und sie konnte nicht so tun, als ob nichts passiert wäre. Sie erhielt überhaupt keine Unterstützung. Die beiden haben öfters versucht ein Baby zu bekommen und dann wird Sarah ausgerechnet von ihrem Entführer geschwängert! Das Baby hat sie zur Adoption frei gegeben. Nach dieser ganzen Zeit, versucht sie sich unter einem anderen Namen, ein neues Leben aufzubauen. Sarah macht mir einen sehr selbstbewussten und starken Eindruck. Diesen behält sie solange bei, bis die andere Frau ermordet gefunden wurde. Sarahs Fassade fängt allmählich an zu bröckeln.. Ich habe mit ihr gelitten und einfach nur gehofft, dass sie diesem Horror endlich entkommt. Der Besitzer der Ranch ist sehr alt und möchte sie am liebsten an Sarah vererben, aber seine Kinder machen ihm einen Strich durch die Rechnung. Sein Sohn Cole macht sich auf dem Weg zur Ranch, nachdem Sarah ihm mitgeteilt hat, dass sein Vater bald sterben werde. Cole hat am Anfang einen ziemlich arroganten, selbstgefälligen Eindruck gemacht. Nach einiger Zeit, habe ich meine Meinung jedoch geändert. Wie nicht anders zu erwarten, bahnt sich etwas zwischen Cole und Sarah an. Aber ihre Vergangenheit holt sie immer wieder ein.. Die Chemie zwischen ihnen hat mir gefallen. Beide ergänzen sich super und unterstützen sich gegenseitig. Sarah weiß, dass sie Cole vertrauen kann. Tori ist die kleine Tochter von Gage Burton, einem ehemaligen Kommissar. Die kleine ging mir schon ziemlich auf die Nerven mit ihrem Selbstmitleid und ihrer zickigen Art und Weise. Sie und ihr Vater entfremden sich langsam voneinander.. Eugene, der Entführer machte sofort den Eindruck, dass er psychisch gestört ist. Seine kranken Phantasien haben mich ziemlich eingeschüchtert, was mal wieder beweist, wie stark Sarah eigentlich ist. Mutig, wie sie sich ihren Ängsten stellt. Der Schreibstil gefällt mir ebenfalls. Man bekommt einen Einblick in die Gefühlslage der Protagonisten. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen, weil es so spannend war. Jeder bekam sein eigenes Happy End, auch wenn es teilweise Opfer dabei geben musste.

    Mehr
  • Überraschend gut

    Winterjagd

    LinusGeschke

    10. October 2016 um 16:46

    Ehrlich gesagt, hatte ich mir von dem Buch gar nicht so viel erhofft. Ein recht bekanntes Thema, wieder mal ein bisschen anders aufbereitet. Es hat allerdings keine 20 Seiten gedauert, bis ich gefangen war - in einer Geschichte, in der fast alles stimmt: Der Plot, das Tempo, die Figuren, die Dialoge. Der Sprachstil ist packend, der Spannungsbogen konstant, die Dialoge sitzen und man fliegt nur so durch die Seiten, immer schneller dem Ende entgegen. Das war dann zwar kein überraschendes Highlight mehr, aber auch nichts, was dem bislang hervorragenden Gesamteindruck geschmälert hätte. Loreth Anne White ist für mich eine echte Entdeckung und ich bin jetzt schon auf weitere Thriller von ihr gespannt!Für die Bewertung nicht wichtig, aber: Das Cover ist grandios und passt perfekt zur Stimmung des Buches!Zum Inhalt: Vor zwölf Jahren wurde Sarah Baker vom sogenannten Watt-Lake-Killer entführt und vergewaltigt. Monatelang wurde sie gefangen gehalten, bis ihr endlich die Flucht gelang. Der Mörder wurde gefasst, doch Sarah hat alles verloren. Sie ändert ihren Namen in Olivia West und findet auf der Broken-Bar-Ranch einen Unterschlupf. Endlich beginnen ihre Narben zu heilen, doch dann wird die Leiche einer erst kürzlich ermordeten Frau gefunden. Als sich der eisige Winter um die Ranch schließt und sie von der Außenwelt abschneidet, muss Olivia sich der Frage stellen: Könnte der Killer zurück sein, um sein Werk zu beenden?

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. September 2016 um 16:54
  • Ein Unwetter zieht auf ...

    Winterjagd

    AberRush

    04. August 2016 um 09:24

    „Winterjagd“ ist das erste auf Deutsch erschiene Buch der Autorin Loreth Anne White. Dieser ruhige Thriller hat mich sofort in seinen Sog gezogen. Die Geschichte wird mit ganz leisen Tönen erzählt und hat diese unheilvolle Grundstimmung. Man weiß hier liegt etwas in der Luft, außerdem zieht ein Unwetter auf und man wartet nur darauf, dass es knallt. Die Personen werden sehr detailliert beleuchtet und man bekommt einen tollen Überblick über deren Vergangenheit. Natürlich hängt alles miteinander zusammen und nichts ist zufällig. Auch wenn ich bereits ziemlich früh gewusst habe, wie die Figuren miteinander in Verbindung stehen, tat dies der Spannung keinen Abbruch. Der Schreibstil ist sehr einnehmend und man will einfach nur wissen wie dieses ganze Szenario denn nun ausgeht. Buch weglegen kommt nicht in Frage. Es muss nicht immer nur blutrünstig zugehen, was hier bewiesen wurde … nicht ganz, denn etwas Blut fließt auch, dies ist aber nicht effekthascherisch, es ist einfach … nun ja … unausweichlich und passend. Ich würde mich soweit heraus lehnen und sagen, dass dieser Thriller mit zu meinen Jahres-Highlights 2016 gehört. Das Buch kämpft mit menschlichen Ängsten, befasst sich mit Vertrauen und der Liebe zur Familie. Es ist einfach ein wunderbar düsteres Leseerlebnis. Unbedingt lesen!

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks