Lori Handeland Wolfsfieber

(159)

Lovelybooks Bewertung

  • 197 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(60)
(69)
(24)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wolfsfieber“ von Lori Handeland

Als Kryptozoologin versucht Diana Malone Tiere aufzuspüren, die eigentlich dem Reich der Mythen und Legenden angehören. Gerüchten zufolge sollen in der Umgebung von New Orleans Werwölfe gesichtet worden sein. Diana beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen. Sie engagiert den Ex-Agenten Adam Ruelle, damit dieser sie durch die Sümpfe von Louisiana führt. Doch schon bald wird ihr klar, dass der attraktive Mann Geheimnisse vor ihr hat. Will er sie beschützen oder von ihrem Ziel ablenken? Vierter Teil der erfolgreichen Werwolf-Serie Geschöpfe der Nacht.

Genau das selbe wie im Buch davor...

— Vanessa_Wittig

Der erste Tiefschlag in der Reihe...ist sehr träge was Story und die Charas angeht....wird erst zum Ende hin interessant und gut...

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Spannend, aber einer der schwächeren Bände der Reihe

— tlow

Wie alle anderen davor: Spannend, Gesuchtet!

— rebell

Hat mir wieder wie jeder andere Band von ihr gefallen

— RosaSarah

Ich mag dieses Buch einfach. Romantisch, fies, herzzerreißend und manchmal einfach nur zum grinsen!

— Guenhwyvar

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Nach einem schweren Einstieg , absolute Begeisterung.Es lohnt sich drannzubleiben.Am Ende warten einige Überraschungen

Inkedbooknerd

Coldworth City

So, so gut! Unbedingt lesen!

symphonie_forever

Rosen & Knochen

Tolle düstere Verflechtung von zwei Märchen, super geschrieben!

Skyhawksister

Bitterfrost

Ich liebe die Bücher der Autorin einfach!

Lesenlieben

Götterblut

skurriles, völlig schräges Götterupdate 2.0 des 21. Jahrhunderts

Chrissey22

Gwendys Wunschkasten

GWENDYS WUNSCHKASTEN ist kein Horror im üblichen Sinne, jedoch eine absolut lesenswerte Novelle mit Tiefgang.

Fascination

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2382
  • Es wird immer besser

    Wolfsfieber

    ashavera

    22. December 2013 um 19:10

    Diana Malone ist Kryptozoologin und versucht mythische Tiere aufzuspüren und der Weltöffentlichkeit zu zeigen. Leider ist ihr bisher kein Fund gelungen und sie wird immer mehr zum Gespött ihrer Kollegen. Doch sie hat einen Grund für ihre Suche. Sie versucht den Namen ihres verstorbenen Mannes reinzuwaschen, der an diese Dinge glaubte und dessen Reputation komplett zerstört wurde. Nun ist es ihr Lebensziel irgendetwas zu finden, um zu beweisen, daß es das Übernatürliche gibt; auch wenn sie selbst nicht daran glaubt.  Der Auftrag eines reichen Geschäftsmannes bringt sie nach New Orleans, dort sind Wölfe gesichtet worden, obwohl es in dieser Gegend keine gibt. Sie soll laut Auftrag Adam Ruelle engagieren, sie durch die Sümpfe zu führen. Doch auf Nachfragen scheint es diesen Mann überhaupt nicht zu geben. Dann wird während sie schläft in ihr Hotelzimmer eingebrochen und eine geheimnisvolle Blüte wird zurückgelassen, die Unglück bringt. Diana trifft auf der Suche nach Antworten auf die Voodoo-Priesterin Cassandra. Sie versucht ihr zu helfen und die beiden werden Freundinnen. Eine Freundin kann Diana auch gut gebrauchen, denn ihre Suche nach dem Werwolf wird immer gefährlicher und dann ist da auch noch Adam. Es gibt ihn, wie sie bald erfährt und er ist äußerst real. Sie beginnt eine wilde Affaire mit ihm, doch ist er der, der er zu sein scheint? Oder ist er der, den sie sucht? Bald weiß Diana nicht mehr, wem oder was sie glauben soll. Dieser vierte Band der Reihe hat mir bisher am besten gefallen. Er kann eigentlich wie ein eigenständiges Buch gelesen werden, auch wenn die Jägersucher am Rande auftauchen. Die Geschichte an sich beeinflussen sie aber nicht. Diana ist eine Frau voller Unsicherheiten aber mit einem klaren Ziel. Sie liebt ihren verstorbenen Mann noch immer und glaubt Schuld an seinem Tod zu sein. Deshalb tritt sie in seine Fußstapfen und sucht nach Werwölfen, denen er immer auf der Spur war.  Doch dann trifft sie Adam. Auf ihn war sie nicht vorbereitet. Sie hätte nie geglaubt, daß sie sich nochmal zu einem Mann hingezogen fühlen könnte, geschweige denn einen anderen Mann zu lieben. Aber Adam fasziniert sie und sie beginnt, Gefühlte für ihn zu entwickeln. Über Adams Gefühlte erfährt man recht wenig, da die Geschichte aus Dianas Perspektive erzählt wird. Aber genau das macht auch den Reiz aus, denn der Leser rätselt ebenso wie Diana, ob Adam ein Mensch oder ein Werwolf ist.  Die Wendungen der Geschichte haben mich überrascht und das Lesen hat Spaß gemacht. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und auch der witzige Schreibstil hat mir gefallen. Diesmal waren auch nicht so viele mythische Verwicklungen oder gar die Weltherrschaft im Spiel, was mich bei den Vorgängerbänden immer etwas störte.  Für mich ist Wolfsfieber das bisher beste Buch der Reihe, trotzdem gebe ich "nur" vier Sterne, da eben genau diese Reihe hier nicht zum tragen kommt. Allerdings war es sehr angenehm, mal nicht von indianischen Mythen zu lesen, die sehr verwirrend waren. Der Voodookult wurde besser erklärt und besser in die Geschichte eingearbeitet. 

    Mehr
  • Wolfsfieber von Lori Handeland

    Wolfsfieber

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. July 2013 um 15:57

    Meine Meinung: Wolfsfieber ist der vierte Band der Wolfs-Reihe von Lori Handeland. Nachdem mir die ersten drei Teile wirklich sehr gut gefallen haben, wollte ich unbedingt auch Teil vier lesen. Dieser Band hat eine neue Protagonistin namens Diana Malone, und die „alten“ Charaktere aus den Vorgängern treten bis auf das Ende gar nicht mehr auf. Ich habe zu Beginn wirklich Schwierigkeiten gehabt, einen Zugang zu der Protagonistin zu finden. Ihre Denkweisen und Handlungen waren für mich anfangs schwierig nachzuvollziehen, wobei ich mich nach den ersten 100 Seiten an sie gewöhnt habe, und sie mir dann doch noch recht sympathisch werden konnte. Die Liebesbeziehung in dieser Geschichte wirkte auf mich leider sehr inszeniert. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin irgendwie eine Liebesgeschichte einbauen muss, aber das Fundament dazu noch nicht richtig gelegt wurde. So war dieser Aspekt meiner Meinung nach bis zum Ende hin eher unglaubwürdig, was ich wirklich schade fand, denn das war ich von Lori Handeland so nicht gewöhnt. Dennoch denke ich, dass es in den Folgebänden wieder besser wird. Der Schreibstil hingegen war wie bekannt wundervoll. Das Buch lässt sich sehr schnell und flüssig lesen, sie baut zu Beginn schon eine angenehme Spannung auf, die sich durch die gesamte Geschichte zieht, und an keiner Stelle nachlässt. Den Plot fand ich wieder sehr kreativ und im Großen und Ganzen sehr gut umgesetzt. Bis kurz vor Ende wird der Leser im Dunkeln gelassen, was es mit der gesuchten Kreatur auf sich hat. Trotz aller Kritik, als Gesamtpaket betrachtet, war Wolfsfieber ein gutes Buch, das neugierig auf die Folgebände macht.

    Mehr
  • Meine liebe Sommerlektüre

    Wolfsfieber

    Guenhwyvar

    18. June 2013 um 20:40

    Ich habe das Buch im Sommer vor zwei Jahren gekauft und gelesen. Normalerweise bleibe ich solange bei Tisch sitzen, bis das Gespräch zum erliegen kommt, gerade wenn Besuch dabei sitzt, aber an dem Tag, da ich mir dieses Buch gekauft habe, habe ich mich nur wiederwillig davon gelöst, um irgendetwas zu tun. Ich habe es regelrecht verschlungen und war ganz hingerissen von Diana und Adam. Ich musste grinsen, als sich Diana an eine Vodoo-Priesterin wendete... Dieses Buch ist voll von Erotik, Spannung, Humor und auch böser Absichten (Klar, wenn der eigene Werwolfopi mit dem leben seiner Familie spielt). Ein schier unüberwindliches Hindernis schien es zu sein, denn Großvater auszuschalten, da der Fluch nur auf Adam übergegangen wäre. Einfach nur Herzzerreißend dieses Problem! Ich habe dieses Buch genossen. Natürlich hat es eine recht einfache Handlung, aber der Rote Faden ist bisher sehr gut durch die einzelnen Bände hindurch gesponnen worden. Ich kann es nur empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wolfsfieber" von Lori Handeland

    Wolfsfieber

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. March 2013 um 00:23

    Inhaltsangabe: Die Zoologin Diana Malone versucht Tiere aufzuspüren, die eigentlich dem Reich der Mythen und Legenden angehören. Als Gerüchten zufolge in der Nähe von New Orleans Werwölfe gesichtet werden, engagiert sie den Ex-Agenten Adam Ruelle als Führer, um die geheimnisumwitterten Wesen in den Sümpfen Louisianas zu finden. Schon bald gerät sie in den Bann ihres faszinierenden Begleiters. Doch er verbirgt ein Geheimnis vor ihr, durch das ihre Welt aus den Fugen zu geraten droht ... ©http://www.egmont-lyx.de/ Meine Meinung: Wolfsfieber ist der vierte Band der Werwolf-Reihe von Lori Handeland. Man muss nicht unbedingt die ersten drei Bände gelesen haben, um dieser Handlung folgen zu können. Jeder Band hat seine eigene Handlung mit abschließendem Ende. Allerdings wäre es dennoch hilfreich die vorherigen Bände zu lesen, denn man versucht ein Heilmittel für die Werwölfe zu finden und von Band zu Band gibt es neue Fortschritte. Die Zoologin Diana Malone versucht mystische Tiere aufzuspüren. Als sie beauftragt wird in der Nähe von New Orleans Werwölfe zu finden, lernt sie Adam Ruelle kennen und gerät in seinen Bann. Doch er muss ein Geheimnis vor ihr verbergen... Da ich das Buch sehr lange auf meinem SuB liegen hatte, schnappte ich es mir vor zwei Tagen ohne auch nur mir den Klapptext durchzulesen ;D Klar ist das der vierte und nicht der erste Band der Werwolfs-Reihe, weshalb ich durchaus wusste was mich ungefähr erwartete, aber es war trotzdem ganz interessant einfach drauf los zu lesen lach Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut. Es ist nicht nur ein schönes Cover, sondern spiegelt auch den Inhalt der Geschichte super wider – Wölfe (Werwölfe) und Liebe. Man braucht nicht den Klapptext zu lesen, um zu erfahren, dass es sich um irgendein Geheimnis in diesem Buch handelt, denn das Cover selbst wirkt sehr geheimnissvoll und erweckt damit das Interesse. Somit ein gelungenes Cover! Der vierte Band hat mir gut gefallen, aber dennoch kann ich diesem Band nicht 5 von 5 Truhen geben, denn mir fehlte einfach mal hier mal da etwas... Was diese Reihe ausmacht sind die vielen Spannungsmomente. Die Protagonistin begab sich von einer spannenden Situation in die nächste, sodass ich vergaß, dass das Wort Langweile überhaupt existierte. Auch Adam umgaben viele Geheimnisse und diese sorgten dafür, dass ich mir ständig Gedanken gemacht hatte, ob er denn nun ein Werwolf war oder nicht. Kaum war ich davon überzeugt, dass er tatsächlich ein Werwolf war, passierte etwas unerwartetes, sodass ich dann ins Schwanken kam. Dieses hin und her brachte mich dazu, dass ich das Buch innerhalb von zwei Tagen durch hatte. Die überraschenden Wendungen brachten mich häufig in die Sackkasse und dafür liebe ich die Autorin! Sie macht das verdammt gut! Allerdings gab es auch Stellen, die ein wenig vorhersehbar waren. Mir wäre es zwar lieber, wenn es diese Momente nicht gäbe, aber sie störten mich auch nicht sonderlich sehr. Für Humor wurde auch in diesem Band gesorgt. Diana ihre neue Freundin entwickelten eine wirklich tolle und witzige Freundschaft. Ihre Gespräche zauberten mir nicht nur oft ein Lächeln auf die Lippen, sondern waren auch zum todlachen komisch! Es gab paar Parallelen zu den vorherigen Bänden, sodass die Handlung nicht 100% originell war und trotzdem fand ich die Idee der Handlund ganz interessant. Die Erotikszenen waren gut beschrieben, sodass, egal ob gewollt oder ungewollt, automatisch ein Kopfkino entstand. Zu meinem Glück stellte die Autorin diese Szenen nicht übertrieben dar wie manch andere Autoren es tun. Ich mag es absolut nicht, wenn eine Erotikszene zu detailliert und über ca. zehn Seiten erzählt wird. Was mir während der ganzen Handlung fehlte war die Liebe! Diana und Adam hatten weder romantische Abende noch Rendezvous. Fast jedes ihrer Zusammentreffen bestand darin Sex zu haben, sodass ich mir am Ende die Frage stellte „Warum ist sie jetzt plötzlich verliebt?“. Fürs Verlieben gehört mehr dazu, also konnten mich weder ihre noch Adams Gefühle überzeugen. Die kurzen Kapiteln waren für mich hilfreicht, denn wenn ich doch mal eine Pause einlegen musste, brauchte ich nicht lange warten bis das Kapitel zu Ende war. Der Schreibstil ist toll, denn es lässt sich schnell, flüßig und leicht lesen. Allerdings stört mich hier ein ganz bestimmter Begriff – ficken – welchen ich absolut unangebracht finde. Ich ärgerte mich immer wieder aufs Neue, weil ich nicht verstehen kann warum die Autorin es nicht durch ein anderen Begriff ersetzen kann, damit es nicht so geschmacklos los... Fazit: Wer nach Spannung sucht – ist hier richtig, wer dagegen an einer schönen Liebesgeschichte interessiert – ist hier falsch...

    Mehr
  • Rezension zu "Wolfsfieber" von Lori Handeland

    Wolfsfieber

    Rosenmaedchen

    06. January 2013 um 23:13

    Als Kryptozoologin versucht Diana Malone Tiere aufzuspüren, die eigentlich dem Reich der Mythen und Legenden angehören. Ein reicher Geschäftsmann engagiert die Wissenschaftlerin, da in der Umgebung von New Orleans Werwölfe gesichtet worden sein sollen. Diana nimmt den Auftrag an und beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen. Sollte es ihr gelingen, eines der mysteriösen Geschöpfe zu finden, könnte sie damit Karriere machen und den Ruf ihres verstorbenen Mannes wiederherstellen, der sein Leben der Suche nach Werwölfen gewidmet hatte. Sie engagiert den Ex-Agenten Adam Ruelle, damit dieser sie durch die Sümpfe von Louisiana führt. Und obwohl sie ihren verstorbenen Mann noch immer liebt, gerät sie schon bald in den Bann ihres attraktiven Begleiters. Der verschlossene Einzelgänger mit den faszinierend blauen Augen entfacht in ihr eine Leidenschaft, die sie bisher noch nicht kannte. Doch schnell wird ihr klar, dass der geheimnisvolle Adam etwas vor ihr verbirgt. Diana ist sich nicht sicher: Will Adam sie beschützen, oder lenkt er sie absichtlich auf eine falsche Fährte? •●• Das Buch der Reihe war ein erneutes Re-Read und ich war gespannt, was mir wohl noch im Gedächtnis geblieben war. Was ich definitiv noch wusste war, dass die Hauptpersonen damals sehr toll waren und man immer wieder mit neuen Fakten überrascht wurde – auch diesmal ließ ich mich mitreißen. - Schon auf den ersten einführenden Seiten wird alles klar: Diana ist eine Frau, die nur an das Mystische glaubt, weil ihr man daran geglaubt hat. Denn sie war selbst eine derjenigen, die ihn für verrückt gehalten haben. Aber seit seinem Tod versucht sie, seinen Ruf wiederherzustellen und zu beweisen, dass er die ganze Zeit im Recht lag. Jedoch zweifelt sie auch auf ihrer Mission dies zu beweisen immer mal daran und beharrt auf der Wirklichkeit. Diana kann man also wirklich nicht die Butter vom Brot nehmen, sie ist selbstbewusst und stark, genau das, was sie braucht, als sie nach New Orleans gerufen wird und im Sumpf campieren muss. Dort wurden merkwürdige Wölfe gesichtet – als wäre es nicht schon merkwürdig genug, dass es in diesen Breitengraden eigentlich keine Wölfe gibt. Dazu sterben noch einige Menschen in den Sümpfen durch Tierangriffe, was definitiv auf übernatürliche Wesen – in diesem Fall Werwölfe – deutet. Diana nutzt diese heiße Spur und fliegt direkt nach New Orleans. Man erfährt bald darauf, dass sie aus sehr reichem Haus kommt, ihre Eltern ihr jedoch die kalte Schulter gezeigt haben. Nicht nur deswegen will sie von Geld und ihren Eltern kaum etwas wissen. Sie ist einfach anders als sie. - Kaum dort angekommen, stiefelt Diana in die Sümpfe und trifft auf einen geheimnisvollen Mann, der in der Stadt als durchgeknallt abgestempelt wird: Adam Ruelle. Adam ist ihr Fremdenführer durch die Sümpfe, da er dort aufgewachsen ist und sich sonst kein anderer so wirklich mehr dort hintraut. Und natürlich, wie sollte es auch anders sein bei Lori Handeland, ist sie sofort total fasziniert von diesem schönen, geheimnisvollen Mann, über den sie nichts weiß und der auch nicht sehr redseelig ist. Hierbei gab es dann schlussendlich auch wieder Punktabzug, da es für mich einfach erneut etwas übertrieben dargestellt wurde. Zurück in der Stadt bricht jemand in ihr Hotelzimmer ein und hinterlässt ihr ein merkwürdiges Andenken. Diana sucht darauf Rat bei einer Vodoo-Priesterin namens Cassandra, die auf den ersten Blick etwas seltsam erscheint. Sie hat einen merkwürdigen Humor und eine weiße Strähne in ihren dunklen Haaren, die sie nicht einmal gefärbt hat, nein – die war einfach irgendwann da. Doch ist Cassandra sehr hilfsbereit und geht Diana tatkräftig bei ihrem Fall zur Hand. Zusammen gehen sie auf die Suche und kommen auch mit dem Vodoo in Berührung, was ich sehr interessant und neuartig fand. So viel wusste ich vorher nicht über Vodoo und dachte, die Religion ist sehr gewalttätig, aber dem ist gar nicht so. Als Diana dann bei einem Ritual selbst Zeugin davon wird, wie Tote aus ihren Gräbern steigen fängt sie an, an Magie zu glauben. Etwas anderes bleibt ihr dann gar nicht mehr übrig. - Adam läuft sie mehr als einmal über den Weg und in vielen Situationen kommen sie sich auch näher. Doch erfährt Diana nie mehr über diesen schweigsamen Mann, der viele Geheimnisse vor ihr birgt. Deswegen hat er die gesamte Handlung über immer mal eine Überraschung auf Lager, die alles ändert und bis gegen Ende anhalten. Eines seiner Geheimnisse ist sehr niedlich und lässt Leserherzen garantiert höher schlagen. Nebenbei erzählt Diana all ihre Entdeckungen natürlich Cassandra, die ihre eine gute Freundin und Stütze geworden ist. Diese überredet sie schon bald zu einem Vodoo-Ritual, da Diana das Gefühl hat, sie steht unter einem Liebeszauber, der sie stark beeinträchtig und so soll das Problem gelöst werden. Mein Horizont wurde gänzlich erweitert, als sie Vodoo praktizierten, was mich total faszinierte und interessiert – jedenfalls von dem guten Vodoo. Die größte Überraschung trifft bald danach auf, als Elena ihr mysteriöses Geschöpf fangen kann. Hier wird man regelrecht geplättet, denn darauf wäre man nie gekommen. Lori Handeland weiß, wie sie den Leser schocken kann. Schlussendlich, wie sollte es auch anders sein, kamen natürlich auch die Jäger-Sucher, allen voran Madenauer, wieder vor. Sie winden sich wie ein roter Faden durch alle Bücher, was ich gut finde – denn so hängt alles irgendwie zusammen. Auch Elise tritt bald auf den Plan, jedoch kann nach einem packenden Finale die Handlung nicht zu einem Happy-End gesponnen werden – zu viele Probleme kursieren noch, auch wenn Diana und Adam zueinander gefunden haben. Da muss man wohl schnell Band 5 lesen. •●• Zusammenfassend ist zu sagen, dass das Buch mir richtig gut gefallen hat. New Orleans ist ein schönes Setting, welche mit den Sümpfen einen düsteren Anstrich bekommt. Diana und Adam sind sehr überzeugende Charaktere, jedoch gefiel mir die zu starke Anziehung zu Beginn nicht wirklich. Auch Nebencharaktere wie Cassandra überzeugen und es freute mich, dass auch die Jäger-Sucher wieder ins Spiel kamen, auch wenn es Schade war, dass andere Charakter überhaupt nicht mehr erwähnt werden. Das Beste am Buch waren eindeutig die vielen Überraschungen, die vor allem Adam mit sich brachte – ich hielt des Öfteren regelrecht dem Atem an. Eine nette Bereicherung war außerdem das Vodoo und die vielen Informationen, die man so schnell in keinem anderen Buch findet. Eines der schönsten Werke der Reihe!

    Mehr
  • Rezension zu "Wolfsfieber" von Lori Handeland

    Wolfsfieber

    oOelileinOo

    12. November 2012 um 08:54

    Seit ihr Ehemann ganz plötzlich auf einer Expedition verstorben ist, versucht Diana Malone zu beweisen, dass paranormale Wesen wirklich existieren. Als sie engagiert wird, um merkwürdigen Wolfssichtungen nahe New Orleans auf den Grund zu gehen, scheint sie ihr Ziel den Ruf ihres verstorbenen Mannes und ihren eigenen wiederherzustellen. Als sie jedoch auf den geheimnisvollen Adam Ruelle trifft, verschleiern sich die Tatsachen und Diana scheint ihm nicht widerstehen zu können. Die Grenzen zwischen Leidenschaft und Wahrheit verwischen... Bisher der stärkste Roman der Werwolf-Reihe. Die Jägersucher treten hierbei ein wenig in den Hintergrund, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Der Fokus liegt auf Diana und ihrer Geschichte, die Jägersucher-Organisation wird beinahe kaum erwähnt, obwohl sie zum Schluss wieder in die Geschichte eingebunden wird. Ungeahnte Wendungen und es bleibt bis zum Schluss spannend! Weiter so Lori Handeland!

    Mehr
  • Rezension zu "Wolfsfieber" von Lori Handeland

    Wolfsfieber

    romanasylvia

    28. August 2012 um 11:36

    Wieder nach langer Zeit ein Buch was mir gefallen hat und das ich nicht abgebrochen habe. Die Reihe dieser Autorin ist wirklich super und für jeden der Gestaltwandler und Werwölfe mag empfehlenswert.

  • Rezension zu "Wolfsfieber" von Lori Handeland

    Wolfsfieber

    Dubhe

    17. November 2011 um 14:24

    Als Dianes geliebter Mann in ihren Armen gestorben ist, hat sie ihm versprochen, seine Arbeit fortzuführen. Doch was genau hat er gemacht? Er ist Fabelwesen und anderen fiktiven Wesen hinterher gerannt und hat versucht, zu beweisen, dass es sie wirklich gibt, sein Spezialgebiert waren die Werwölfe. Seitdem Diana ihren Mann geheiratet sprechen ihre Eltern nicht mehr mit ihr und ihre finanzielle Lage ist etwas knapp. Deswegen nimmt sie auch jeden Auftrag an, den sie in die Finger bekommt. So, wie auch diesen. Mitten in der Nacht ruft ein reicher Mann an und sagt, dass es in der Nähe von New Orleans komische Zwischenfälle gibt, die alle bei Vollmond passieren. Reiner Zufall? Wohl kaum! Und schon am nächsten Tag sitzt Diana in dem nächsten Flugzeug dorthin, in ihrer Tasche die Unterstützung ihres Auftraggebers. Vor Ort angagiert sie Adam Ruelle dann als Führer durch die Sümpfe. Diana fühlt sich zu Adam hingezogen, doch der verführerische Mann hat noch ein kleines dunkles Geheimnis, durch welches Dianas Welt aus den Fugen gerät... . Dieses Buch ähnelt seinem Vorgänger sehr in fast jedem Bereich. Diana ist Elise (Hauptprotagonistin aus dem vorherigen Band) sehr ähnlich. Deswegen gefällt mir Diana auch nicht so gut. Und Adam ist teilweise voll von Klischees. Der Stil könnte außerdem besser sein und auch die Ausdrucksweise. Wenn man mit dem Buch beginnt weiß man sofort wie es endet, ein weiterer Minuspunkt. Und etwas mehr Spannung wäre auch gut gewesen. Und ich meine, klar, solche Eltern gibt es, doch die Autorin hätte einen anderen Grund benützen sollen, um diese Situation glaubwürdiger zu machen. Mir hat der voherige Band ehrlich gesagt besser gefallen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wolfsfieber" von Lori Handeland

    Wolfsfieber

    Fabella

    26. September 2011 um 10:02

    Inhalt: Diana Malone ist Kryptozoologin und seit dem Tode ihres Mannes Simon auf der Suche, seinen Ruf wiederherzustellen, in dem sie den Beweis liefert, daß es Werwölfe gibt. Da jeder sie für verrückt hält, zögert die arbeitslose nicht lang, als ihr ein Fremder einen Job anbietet. Sie soll nach New Orleans reisen und einem Gerücht nachgehen, daß sich dort ein Wolf rumtreibt. Dort angekommen, stößt sie auf alles andere, nur nicht auf Wölfe. Doch – vielleicht entpuppt sich der geheimnisvolle Adam als einer? Diana ist sich nicht sicher. Doch mutig durchstreift sie die Sümpfe und gerät dabei mehr als einmal in Gefahr. Meine Meinung: So, nun kam es, wie ich die ganze Zeit schon befürchtet hatte – in diesem Band spielt tatsächlich keiner der bisherigen Charaktäre mit. Zumindest nicht bis kurz vor Schluß. Das hat mich streckenweise zwar irritiert, aber ich könnte nicht sagen, daß es unbedingt fehlte, auch wenn ich jeden Moment damit rechnete, daß ein Vertrauter auftaucht. Nichts desto trotz überzeugt auch dieser Teil mit Fantasie, Spannung und nicht zuletzt knisternder Erotik. Auch der Humor kommt in diesem Teil wieder nicht zu kurz und ließ mich sehr oft schmunzeln. Ich mag die sarkastischen Sprüche der Heldinnen total gern. Und nicht selten sprechen sie aus, was ich beim lesen so denke – gerade im Hinblick darauf, wenn sie sich in Situationen begeben, wo man als Außenstehender nur den Kopf schütteln kann. In diesem Teil werden uns Werwölfe wieder einmal von einer anderen Seite gezeigt. Immer noch von der Bösen, dennoch anders als bisher erzeugt. Was wieder einen spannenden Wechsel bringt und Langeweile einfach nicht aufkommen kann. Ich finde es geradezu faszinierend, wie die Autorin immer wieder neue Aspekte hineinbringt. Neben den Werwölfen und der indianischen Magie begeben wir uns diesmal auch auf einen kleinen Ausflug des Vodoo, wobei nach meinem Geschmack jedoch noch eine Prise mehr davon hätte rüber kommen können. Aber ich bin sicher, das wird dann in einem der nächsten Teile bestimmt noch eine Rolle spielen – die Autorin scheint nichts auslassen zu wollen. Klasse! Fazit: Ein fantastischer vierter Teil der Reihe, der wieder überraschende Wendungen brachte. Einfach nur toll zu lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Wolfsfieber" von Lori Handeland

    Wolfsfieber

    Mika2003

    06. May 2011 um 15:49

    Innerhalb eines Monats zwei Bücher der Autorin zu lesen, stumpft wahrscheinlich ab. Dieser Teil hat mir überhaupt nicht so richtig gefallen, war irgendwie zu konstruiert. Die Serie werde ich wohl nicht weiter verfolgen

  • Rezension zu "Wolfsfieber" von Lori Handeland

    Wolfsfieber

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. April 2011 um 13:49

    Besser als der Dritte Teil, viel besser, aber kommt leider für mich nicht an die ersten beiden Bände ran. Wahrscheinlich weil die Autorin hier eine etwas andere Richtung einschlägt. Aber dennoch zu empfehlen :)

  • Rezension zu "Wolfsfieber" von Lori Handeland

    Wolfsfieber

    Naomi :)

    09. March 2011 um 14:55

    Die Kryptozoologin Diana Malone geht mysteriösen Zeitungsartikeln und reist durch das Land, um den zerstörten Ruf ihres verstorbenen Ehemannes wiederherzustellen. Der glaubte nämlich an die Existenz von Werwölfen und wurde daraufhin von seinen Kollegen als verrückt abgestempelt. Als ein neuer Auftraggeber Diana in die Sümpfe von New Orleans schickt, um seltsamen Morden nachzugehen, trifft sie dort den geheimnisvollen Adam Ruelle, der eine starke Anziehungskraft auf sie ausübt und als er sich dann noch als ihr Führer anbietet, kommen die beiden sich sehr nahe. Doch Adam hat ein tödliches Geheimnis...(Inhalt) Wolfsfieber ist das erste Buch der Reihe, das von mir fünf Sterne bekommen hat. Ich war von der ersten Seite an drin und konnte es danach nur noch schwer weglegen! Es geschehen immer wieder Dinge, die man nicht erwartet, was die Spannung aufrecht erhält. Auch der Schreibstil ist wieder wunderbar, besonders Dianas Sarkasmus fand ich super, da ich solche Bücher liebe. Ich freue mich schon auf Wolfsbann mit Cassandra als Hauptfigur :)

    Mehr
  • Rezension zu "Wolfsfieber" von Lori Handeland

    Wolfsfieber

    Danny

    02. August 2010 um 15:34

    Ich muss gestehen, ich war von "Wolfsfieber" mehr als angenehm überrascht. Die Werwolf-Reihe von Lori Handeland gehört nicht unbedingt zu meinen absoluten Lieblingsreihen, jedoch hat mir dieser Roman diesmal wirklich sehr gut gefallen. Vielleicht liegt es daran, dass er sich so sehr von der bisherigen drei Büchern unterscheidet. Es geht um die Kryptozoologin Diana Malone, die nur deshalb ihr Leben der Suche mystischer Lebewesen gewidmet hat, um den Namen ihres verstorbenen Ehemannes wieder reinzuwaschen. Da in New Orleans ein Wolf gesichtet worden ist und es zu seltsamen Morden gekommen ist, geht Diana dieser Spur nach. Sie trifft dabei auf den Ex-Agenten Adam Ruelle, der einsam und zurückgezogen in den Sümpfen lebt. Diana hofft darauf, dass er sie durch die Sümpfe führen könne. Doch bald schon wird ihr klar, dass Adam viele Geheimnisse verbirgt. Auf welcher Seite steht er wirklich? Wird er ihr helfen oder letztendlich nur schaden? Das wirklich spannende an dem Roman fand ich, dass Diana als Protagonistin zwar nach Werwölfen etc. sucht, jedoch selbst nicht wirklich daran glaubt und lange Zeit verschiedenen Spuren folgt, bis sie sich schließlich die Existenz von Werwölfen eingestehen kann. Wahrer Höhepunkt des Buches war jedoch Adam, der so geheimnisvoll und undurchsichtig war, dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte. Lediglich das Auftauchen von Mandenauer hat meinen Lesespass ein wenig gedrückt. Ich habe selten einen so unsympathischen Charakter erlebt.

    Mehr
  • Rezension zu "Wolfsfieber" von Lori Handeland

    Wolfsfieber

    haTikva

    27. June 2010 um 12:53

    Die Kryptozoologin Diana Malone bekommt einen äußerst interessanten Auftrag. Sie soll nach New Orleans reisen und dort nach einem "loup-garou", einem Werwolf, suchen. Kaum ist sie in den Sümpfen von New Orleans angekommen, geschehen auch schon seltsame Dinge. Menschen sterben oder verschwinden einfach. Unterstützt wird sie von einer Voodoo-Priesterin, die mit der Zeit zu einer guten Freundin wird. Um sich im Sumpf zurechtzufinden bietet sich der ortsansässige Adam Ruelle als Führer an. Und auch an Dianas Sumpfführer haften Geheimnisse, die sie unbedingt herausfinden möchte ... Aber anstatt sich großartig auf die Suche nach einem Werwolf zu machen, geraten die beiden Hauptfiguren in einen Strudel aus sexuellen Gelüsten. Doch trotz der häufigen Erotik baute sich auch langsam eine Spannung auf, die mit dem gesuchten Werwolf zusammenhing. Nachdem ich in den ersten drei Teilen schon Erfahrung mit dem Zauber der Indianer machen durfte, wurde ich in diesem Roman nun auch mit Voodoo und dessen Magie bekannt gemacht. Leider gab es sehr lange Zeit keine Verbindung zu den ersten drei Bänden, was mich sehr enttäuschte und mich durch das ganze Buch hindurch aufwühlte. Sehr gefallen haben mir dagegen die humorvollen Momente zwischendurch und bei manchen Aussagen musste ich sogar lauthals lachen. Die Protagonistin wurde gut dargestellt. Vor Jahren verlor Diana ihren Ehemann, der ebenfalls Kryptozoologe war und anscheinend zum Ende hin seinen Verstand verloren hatte. Ihre Gefühle, die sie immer noch für ihn hegte, waren gut beschrieben, ohne ausführlich zu sein. Er tauchte durch das ganze Buch immer wieder in Dianas Gedanken auf und spielte zum Schluss sogar noch eine kleine Rolle. Wie die Vorbände dieser Serie wird auch dieser Roman in der Ichform aus der Sicht von Diana erzählt. Und da Adams Vorfahren aus Frankreich stammten, wurden die wenigen französischen Worte in Kursivschrift gehalten. Die Kapitel endeten meistens in einem Cliffhanger, sodass ich das Buch in kürzester Zeit gelesen hatte. Da die Verbindung zu den Vorbänden bis zum Schluss fehlte und mich das regelrecht kirre machte, vergebe ich diesem vierten Band leider nur vier Sterne. Geschöpfe der Nacht-Serie: 1. Wolfskuss 2. Wolfsgesang 3. Wolfsglut 4. Wolfsfieber 5. Wolfsbann 6. Wolfspfade (Juli 2010)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks