Lori Handeland Wolfsflüstern

(42)

Lovelybooks Bewertung

  • 60 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(20)
(17)
(4)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wolfsflüstern“ von Lori Handeland

Als der Archäologe Matteo Mecate auf der Ranch von Gina O'Neill nach den Überresten einer aztekischen Kultur suchen will, ist diese zunächst wenig begeistert. Doch Matts sexy Ausstrahlung und seiner Überzeugungskraft kann Gina nicht lange widerstehen. Sie beginnen mit den Ausgrabungen, ohne zu ahnen, dass sie dadurch ein mächtiges Wesen aus seinem jahrhundertelangen Schlaf wecken.

Ein schöner Abschluss, wenn auch nur kurz mit bekannten Gesichtern

— AndreaBugla

schade schon vorbei mit den wunderbaren Wölfen heuuuuul

— Sunflowers

es soll ja der letzte teiel sein ....schnief

— RosaSarah

Stöbern in Fantasy

Bitterfrost

Ich liebe liebe liebe die Mythos Academy!

Shellan

Coldworth City

Konnte mich leider nicht begeistern. Es fehlte an Spannung und Tiefe..

enchantedletters

Hot Mama

Eine gelungene Fortsetzung

Arianes-Fantasy-Buecher

Götterblut

Humorvoll, skurril und unglaublich liebenswert ♥

EmelyAurora

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Bildgewaltig, fesselnd, düster und spannungsgeladen! In Ghor-el-Chras wird eine Schauergeschichte zur Wirklichkeit!

RineBine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein schöner Abschluss, wenn auch nur kurz mit bekannten Gesichtern

    Wolfsflüstern

    AndreaBugla

    08. December 2015 um 09:41

    Zwischen der Ferienranchbesitzerin Gina, die kurz vor dem Bankrott steht, und dem Archäologieprofessor Matt, der sich inkoknito und einem dicken Batzen Bargeld bei ihr einmietet, funkt es sofort. Als Gina hinter seine wahre Identität und somit hinter seine Pläne kommt, wirft sie ihn raus, obwohl es längst um sie geschehen ist. Denn mal abgesehen davon, dass sie zutiefst verletzt ist, kann sie ihm den Wunsch, der ihn zu ihr gebracht hat, auf keinen Fall erfüllen. Andernfalls würden Tod und Unheil über alle auf der Ranch hereinbrechen. Diese Erfahrung musste sie bereits Jahre zuvor machen. Doch Matt will nicht nur den Ruf seiner Mutter wieder herstellen, sondern auch seine Zweifel an ihr - die seiner Meinung nach zu ihrem Tod führten - wiedergutmachen. So ist er bereit, jedes ihm zur Verfügung stehende Mittel zu nutzen. Kurzerhand - und nicht zuletzt, um Gina zu helfen - kauft er die Ranch. Mit einigen Informationen über seine Geschichte und seine Pläne und dem Angebot, ihr die Ranch auf jeden Fall wieder zu überschreiben, bekommt er schließlich Ginas Unterstützung. Doch schon der erste Ausflug zu der Stelle, an der er seinen persönlichen heiligen Gral vermutet, löst - wie von Gina prophezeit - binnen kürzester Zeit eine Reihe brutaler und äußerst mysteriöser Tode aus. Details zu einem alten Indianerfluch und ein seltsamer Deutscher sind alles, was die Menschen auf der Ranch - und nicht zuletzt die gesamte Menschheit - vor einem grausamen Schicksal bewahren kann. Doch ehe das geschieht, geraten Matt und Gina in die Fänge des Fluchs und nur ihre tiefe Liebe zu einander kann sie retten. Lori Handeland hat mit dieser Geschichte einen schönen Abschluss für ihre Werwolf-Reihe geschaffen. Die Protagonisten sind wie immer interessant beschrieben und sehr sympathisch. Auch die Nebenfiguren haben ihren speziellen Charme. Leider muss ich aber auch sagen, dass es an wenigen Stellen etwas zu flott und konfus zuging. Ich kann nicht genau sagen, was es war (bis auf eine Stelle, mit der ich allerdings extrem spoilern würde), aber etwas hat mir gefehlt, daher fehlt hier auch ein kleines Sternchen. Dennoch ist es ein tolles Buch für einen entspannten Lesetag =D

    Mehr
  • ein solider Teil

    Wolfsflüstern

    Letanna

    08. October 2013 um 20:09

    Gina O'Neill hängt sehr an ihrer Ranch. Sie hat hier ihre ganze Kindheit verbracht und diese geerbt, nachdem ihre Eltern gestorben sind. Zurzeit sieht es finanziell für Gina nicht so gut aus, obwohl sie aus der Ranch ein Erholungsort für gestresste Städter gemacht hat. Trotzdem schlägt sie die Bitte des Archäologen Dr. Mattheo Mecate, auf der Ranch nach aztekischen Artekaten zu suchen, immer wieder aus. Matt beschließt kurzerhand, sich als Gast auf der Ranch einzuquartieren. Natürlich erkennt Gina ihn nicht, da sie ihn vorher nie gesehen hat. Matt ist ganz fasziniert von Gina und fühlt sich sehr zu ihr hingezogen, aber als seine wahre Identität ans Licht kommt, ist sie gar nicht begeistert. Außerdem scheint sie irgend etwas über die Fundstätte zu wissen, die sich auf ihrer Ranch befindet. Was verbirgt sie vor Matt? Wie gewohnt sorgt die Autorin auch mit diesem Buch für einige unterhaltsame Stunden. Insgesamt muss ich aber sagen, dass ich diesen Teil etwas schwächer fand, es gab schon bessere in der Reihe. Mattheo ist ein sympathischer Charakter, er kommt ein wenig wie Indianer Jones rüber, was ich eigentlich ganz witzig fand. Getrieben von der Suche seiner Mutter nach dem Superazteken, will er unbedingt diese Suche  vollenden. Gina fand ich persönlich etwas blass, sie hat nicht wirklich etwas vorzuweisen, was sie richtig interessant macht. Die Handlung ist teilweise sehr spannend und es gibt einige gruselige Stellen, was mir sehr gut gefallen hat. Allem Anschein nach scheint dies der letzte Teil dieser Serie zu sein. Ich habe auf der Seite der Autorin auch keine Projekte über ein Spin-Off gefunden und neue Projekte scheint sie im Moment auch nicht zu haben, was ich sehr schade finde.

    Mehr
  • Wolfsflüstern (Band 11)

    Wolfsflüstern

    Fjolamausi

    07. October 2013 um 12:52

    Cover und Titel Ein wunderschönes... Pink? Lila? Naja, ein Mix daraus.. aber die Farbe ist auf jeden Fall wunderschön :) Auch das Motiv ist sehr schön gewählt, so andeutungsweise die Ranch im Hintergrund und sehr schön verfeinert mit den aufsteigenden Vögeln :) Auch der Titel ist hier sehr schön gewählt. Das altbekannte "Wolf", doch auch das "flüstern" zieht sich immer wieder durch die Story. Im Grunde ein tolles Außenpaket, das perfekt zum Rest der Reihe passt.  Meine Meinung Ich muss gestehen, dass meine Erwartungen nicht vollkommen erfüllt werden konnten. Gut, da dies der Abschlussband der Reihe sein soll, habe ich sie vielleicht auch ein bisschen hochgeschraubt, doch ich denke, sie wären nicht unrealisierbar gewesen. Aber egal - ich bin trotzdem begeistert :D Auch wenn das Ende nicht vollkommen mit meinen Erwartungen mithalten konnte, so hat es mir trotzdem gefallen. Und mir ist mal wieder aufgefallen, wie gern ich doch Edward gewonnen habe und wie sehr ich ihn nun wohl vermissen werde :/ Doch gerade er hat es geschafft, diesem Buch als Abschlussband etwas Besonderes zu verpassen ;) Doch um auch mal ein bisschen Rücksicht auf die anderen Charaktere zu nehmen... Ich mag Gina. Sie ist natürlich und passt wunderbar auf ihre Ranch. Und damit muss ich sagen, dass ist ein toller Hintergrund, der mir persönlich sehr gut gefallen hat und gut dargestellt wurde. Mal ein bisschen was anderes als das ewige Stadtleben ;) Matt (Teo) wurde mir mit der Zeit immer sympatischer. Und das erste Kennenlernen unserer beiden Hauptpersonen war auch aller erste Sahne :D Und gleichzeitig wurde somit ein guter Einstieg in die Handlung ermöglicht. Was mich dagegen ein bisschen gestört hat... schon wieder eine neue Werwolf-Art? Ja, ich weiß, Magie ist vielseitig und so. Aber nachdem wir in den ersten Bänden kaum Unterschiede bei der Art der "Monster" hatten, so hat sich das in den letzten Bänden doch immer wieder verändert und variiert. Gut, ja. Immer das Gleiche ist auch langweilig und letztendlich ist es auch nur eine kleine relativ unbedeutende Nebensache, mit der man leben kann. Ich wollte es nur mal kurz angemerkt haben :D Fazit Wenn auch kein voll befriedigender Abschlussband, so haben wir hier doch eine tolle Story und etwas mit dem man sich zufrieden geben kann :D Wer die Reihe also begonnen hat, darf (ach quatsch) sollte sie unbedingt auch weiter lesen! :) Und da ich diese Reihe so liebe.. und sie mich auch eigentlich erst zu einem richtigen Gestaltwandler-Liebhaber hat werden lassen.. so hoffe ich doch irgendwie noch auf eine Fortsetzung. Beziehungsweise.. auf der Homepage von Lori Handeland (>klick<) habe ich gesehen, dass es noch eine Shortstory geben soll. Die ist allerdings bisher nur auf Englisch erschienen... Also mal abwarten, ansonsten freut mein Englischlehrer sich :D Empfehlung Wenn ihr die Reihe bereits angefangen habt, dann lest sie bitte bitte auch weiter! Vorausgesetzt natürlich, sie hat euch gefallen ;) Ansonsten kann ich nur jedem Fantasy-, Gestaltwandler-Liebhaber zu dieser Reihe raten, da sie einfach alles bietet. Insbesondere natürlich für die Werwolf-Fans ;) Zitat "Worte besitzen Macht", sagte Isaac. "Worte lösen Kriege aus, Worte beenden sie. Sie erschaffen und zerstören Familien. Sie brechen Herzen. Sie heilen sie. Wenn man die richtigen Worte hat, gibt es nichts auf der Welt, was man nicht tun könnte." - Seite 254  http://fjolamausis-leseecke.blogspot.de/2013/06/rezension-handeland-lori-wolfsflustern.html

    Mehr
  • Rezension zu "Wolfsflüstern" von Lori Handeland

    Wolfsflüstern

    Ines_Mueller

    06. June 2013 um 21:47

    "Ihre Finger trafen sich, ihre auf dem Rückzug, seine auf dem Vormarsch. Beiden stockte der Atem." "Wolfsflüstern" fiel mir sofort ins Auge, da dieser Teil anders ist als die restlichen der Werwolf Reihe. Anfangs hatte ich noch kleine Bedenken, weil die Autorin meiner Meinung nach ständig zwischen gut und mittelmäßig schwankt. Doch zum Glück fiel dieses Buch in die erste Kategorie. Dabei hat Lori Handeland das übliche Flair beigelassen: Eine düstere, erotische Geschichte über Werwölfe. Besonders gefallen wird treuen Lesern in diesem Zusammenhang, dass die Autorin sich in diesem Fall etwas neues hat einfallen lassen - was auch Zeit wurde! Der immergleiche Ablauf der Geschichte wurde langsam, aber sicher, ermüdend, sodass ich über diese Änderung wahnsinnig froh war. Vorallem die Verschmelzung von aztekischer Kultur und dem Werwolf-Virus war erstaunlich interessant, wovor ich den Hut ziehen muss. Die Geschichte baut sich langsam und stetig auf und kann mit der ein oder anderen Überraschung aufwarten. Bemängeln muss ich hierbei, dass das Werwolfthema erst relativ spät aktiv vorkam. Die Charaktere sind mir ein kleines bisschen zu flach und die Liebesgeschichte in meinen Augen etwas überstürzt, aber das ist nun einmal typisch für die Autorin. Fazit: Ein spannender Werwolf-Roman mit kleineren Mängeln.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks