Lori Handeland Wolfsglut

(178)

Lovelybooks Bewertung

  • 219 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 22 Rezensionen
(63)
(77)
(30)
(6)
(2)

Inhaltsangabe zu „Wolfsglut“ von Lori Handeland

Seit sieben Jahren gilt Dr. Elise Hanover offiziell als vermisst. Dabei ahnt kaum jemand, dass sie in Wahrheit zu einer geheimen Organisation von Werwolfjägern gehört und im Verborgenen arbeitet. Doch Elise hütet ein noch weitaus finstereres Geheimnis: Einmal im Monat verwandelt sich die Wissenschaftlerin nämlich selbst in eines der haarigen Ungeheuer. Fieberhaft sucht sie deshalb nach einem Heilmittel gegen die Lykanthropie (Gestaltwandlung). Da taucht unerwartet Elises einstiger Geliebter, der FBI-Agent Nic Franklin, auf der Bildfläche auf und stellt ihre Gefühlswelt vollkommen auf den Kopf … Dritter Teil der erfolgreichen Werwolf-Serie Geschöpfe der Nacht. „Wolfsglut verbindet Action, Liebesgeschichte und Humor zu einer mitreißenden Geschichte. macht Lust auf mehr!“ The Romance Reader

Genau das selbe wie im Buch davor...

— Vanessa_Wittig
Vanessa_Wittig

Hat mir wieder super gefallen...neue Werwolfarten, neue Mythen & lang gehegte Geheimnisse werden gelüftet...allerdings mit Abzügen...

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt
Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Leichte Unterhaltung mit erotischen Einschüben, die Geschichte ist allerdings nicht ganz neu. Trotzdem lesenswert für Werwolf-Fans.

— Thaliomee
Thaliomee

Wow einfach toll!

— rebell
rebell

Wow

— RosaSarah
RosaSarah

Die arme Elise, dieser Band nimmt einen wirklich mit und ein Happy End hat er auch nicht, vielmehr bedeutet es mehr Kummer... Einfach schön

— Guenhwyvar
Guenhwyvar

Stöbern in Fantasy

Das Relikt der Fladrea

Ein richtig gutes, spannendes Buch mit einem Mega-Cliffhanger.

AmyJBrown

Götterlicht

Eine wundervolle Story, die mich umgehauen hat. Die Autorin hat mich in eine emotionale Achterbahn entführt.

Kimi234

Vier Farben der Magie

WOW - Eine fantastische Reise

stellette_reads

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

Das Frostmädchen

Hat mich leider nicht überzeugen können.

fin_fish

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Werwolfjäger ermitteln wieder

    Wolfsglut
    Thaliomee

    Thaliomee

    06. July 2016 um 11:15

    Dr. Elise Hanover sitzt in ihrem Büro und arbeitet an einem Mittel gegen Tollwut. Zumindest offiziell. Natürlich ist die Wissenschaftlerin Werwölfen auf der Spur und versucht in Wahrheit ein Mittel gegen die Infizierung zu finden. Nicht ohne Eigeninteresse, denn Elise ist ein Werwolf. Als plötzlich die Tür aufgeht und Nic hereinkommt, sind beide gleichermaßen überrascht: Nic und Elise waren ein Paar, bis sie über Nacht verschwunden ist um ihn zu schützen. Nic ahnt nicht einmal, dass es Werwölfe und andere übernatürliche Wesen geben könnte, geschweige denn, dass Elise einer von ihnen ist. Obwohl beide sich über 7 Jahre lang nicht gesehen haben, können sie ihre Gefühle füreinander nicht leugnen. Doch plötzlich müssen beiden fliehen...Dieser Roman enthält wenig Überraschungen, sondern überzeugt mit der bewährten Mischung aus Erotik, Werwölfen und verstrickten Plänen einer bösen Macht. Natürlich geht es um nicht weniger als die Weltherrschaft und die Organisation der Jägersucher versucht den bösen Plan zu vereiteln. Für Leser(innen) der Reihe ist es schön, alte Bekannte wieder zu treffen, obwohl sich der Band durchaus ohne Vorkenntnisse lesen lässt. Eine schöne Unterhaltung für kurzweilige Vollmondnächte.

    Mehr
  • Liebesroman mit Fantasy

    Wolfsglut
    dorothea84

    dorothea84

    10. October 2014 um 21:31

    Seit sieben Jahren gilt Dr. Elise Hanover offiziell als vermisst. Dabei ahnt kaum jemand, dass sie in Wahrheit zu einer geheimen Organisation von Werwolfjägern gehört und im Verborgenen arbeitet. Doch Elise hütet ein noch weitaus finstereres Geheimnis: Einmal im Monat verwandelt sich die Wissenschaftlerin nämlich selbst in eines der haarigen Ungeheuer. Fieberhaft sucht sie deshalb nach einem Heilmittel gegen die Lykanthropie (Gestaltwandlung). Da taucht unerwartet Elises einstiger Geliebter, der FBI-Agent Nic Franklin, auf der Bildfläche auf und stellt ihre Gefühlswelt vollkommen auf den Kopf … Dr. Elise Hanover kennen wir ja schon vom vorhergehenden Band, in diesem wird ihre Geschichte erzählt. All unsere alten Bekannten sind auch wieder dabei und auch ein neuer Nic Franklin der Ex von Elise. Es gibt wieder eine große Verschwörung und niemand ist, der er sein soll. Man erfährt einiges aus der Vergangenheit von ihr und auch von Edward, genauso wie die Beziehung zwischen den beiden. Vorher sie sich kennen und welche Art sie ist. Starke Gefühle, Drama und Spannung eine gute Mischung.

    Mehr
  • Der beste Band bisher

    Wolfsglut
    ashavera

    ashavera

    17. December 2013 um 14:05

    Elise Hanover ist Wissenschaftlerin im Dienst der Jägersucher. Doch sie hütet ein Geheimnis. Einmal im Monat wird sie pelzig, wie sie es nennt. Elise ist ein Werwolf, aber einer von den Guten. Sie trägt nicht den Dämon in sich, der sie von Grund auf böse macht und durch ein von ihr entwickeltes Serum verspürt sie auch keinen Blutdurst.  Doch dann tritt ein alter Bekannter wieder in ihr Leben und die Ereignisse überschlagen sich. Nic Franklin, jetzt beim FBI, früher auf dem College ihre große Liebe, sucht nach Vermissten und landet bei Elise. Sie möchte ihn sofort wieder aus ihrem Leben verbannen, denn sie kann aufgrund ihres Geheimnisses nicht mit ihm zusammen sein, da wird ihr Labor in die Luft gesprengt und die Jagd auf sie eröffnet.  Sie flieht mit Nic an ihrer Seite in ein kleines Provinznest zu den anderen Jägersuchern und dort kommen sie einer Verschwörung auf die Spur, in der Elise eine große Rolle spielt. Dieser Band der Werwolf-Reihe von Lori Handeland hat mir bisher am besten gefallen. Es wurde ein anderer Frauentyp als sonst beschrieben, der Humor ging jedoch nicht verloren. Auch die Liebesgeschichte wurde anders dargestellt, da diesmal Elise der Werwolf ist und man als Leser nicht rätseln muß, ob der erwählte Partner ein Werwolf ist oder nicht und man tappt mit dem Hauptcharakter nicht im Dunkeln. Natürlich ergeben sich andere Probleme: Elise sehr kalte Beziehung zu Mandenauer, die am Ende verständlich aufgelöst wird. Oder das fehlende Vertrauen zwischen Nic und ihr, besonders nachdem er erfährt, was sie ist. Auch das wird gut gelöst. Die Bedrohung ist natürlich wie immer die Gleiche: Werwölfe, Weltherrschaft und die Vermischung von indianischer Mythologie mit Gentechnik und anderen nicht immer verständlichen Dingen. Die Kritikpunkte bleiben die gleichen. Zumal hier das Ende doch sehr schnell ging. Aber die Geschichte an sich, gerade die Liebesgeschichte haben mir gut gefallen, es gab glaubhafte Entwicklungen.  Auch war es wieder schön, von den Charakteren der vorangegangenen Bände zu lesen. Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen.

    Mehr
  • Der Wind weht wohl diesmal aus einer anderen Richtung...

    Wolfsglut
    Guenhwyvar

    Guenhwyvar

    18. June 2013 um 18:05

    Dieser dritte Teil der Werwolfserie unterscheidet sich in einem Markanten Punkt von den Vorbänden "Wolfskuss" und "Wolfsglut": Der Hauptcharakter ist ein Werwolf! Und nicht nur das, dieser Werwolf arbeitet auch noch für die Jägersucher, wenn auch aus sehr persönlichen Gründen... aber wer wird schon gerne pelzig? Elise selbst ist ein sehr tragischer Charakter. Nicht nur, dass sie noch "vor ihrer Geburt" infiziert worden ist, nein, sie ist darüber hinaus auch nicht bösartig (seelenlos) wie die normalen Werwölfe. So forscht sie nun nach einem Heilmittel, als ihr Exfreund und Exfreund auf der Jagt nach ihr ist, ohne genau zu wissen, dass es Elise ist, die er Jagt. So finden also zwei Jäger wieder zusammen... Was nun kommt ist logisch oder?  Happy End! Pah, weit gefehlt! Elise steht schließlich vor der Wahl, allen Werwölfen zu helfen, ihnen ihre Menschlichkeit zurückzugeben und ihnen "Die Bestie" auszutreiben, oder sich selbst zu retten. Wofür würde sich wohl eine gute Seele entscheiden? Nur das sie dafür auf Dauer ihren Liebsten wird einbüßen müssen. Eine schwere Entscheidung für Elise.

    Mehr
  • Rezension zu "Wolfsglut" von Lori Handeland

    Wolfsglut
    Rosenmaedchen

    Rosenmaedchen

    26. November 2012 um 16:26

    Seit sieben Jahren gilt Dr. Elise Hanover offiziell als vermisst. Kaum jemand ahnt, dass sie im Verborgenen arbeitet und zu einer geheimen Organisation von Werwolfjägern gehört. Doch die Wissenschaftlerin hütet ein noch dunkleres Geheimnis. Was würden ihre Kollegen sagen, wenn sie wüssten, dass sich Elise einmal im Monat selbst in eines der haarigen Ungeheuer verwandelt? Fieberhaft suchte sie deshalb nach einem Heilmittel gegen die Gestaltwandlung. Da taucht unerwartet Elises ehemaliger Geliebter, der FBI-Agent Nic Franklin, auf der Bildfläche auf. Er sucht nach vermissten Personen – Personen, die Elise einst in ihrer Werwolfgestalt getötet hat. Verzweifelt bemüht sich die Wissenschaftlerin, ihr Geheimnis zu wahren. Doch schnell machen ihr die tiefen Gefühle, die sie noch immer für Nic hegt, einen Strich durch die Rechnung. Als Elise Labor in die Luft gesprengt wird, finden sich beide Seite an Seite auf einer wilden Flucht wieder. Und der nächste Vollmond naht… •●• Bisher hatte ich das Buch genau einmal gelesen – und das war so ungefähr vor drei Jahren. Da ich kaum Erinnerungen an das Gelesene hatte und eine Rezension schreiben wollte, wurde es noch einmal gelesen. Ich hatte mich sehr darauf gefreut und war gespannt, was ich noch vom ersten Lesen wusste. Gut war es definitiv wieder! - Es geht um Elise Hanover, die Wissenschaftlerin der Jäger-Sucher. Sie kennt man schon aus den vorherigen Bänden als perfekte, modebewusste, aber irgendwie kalte Frau. Sie versucht schon Jahre lang ein Heilmittel für die Lynkathropie zu finden. Diese Aufgabe liegt ihr sehr am Herzen, denn Elise ist durch einen unglücklichen Zufall vor ihrer Geburt ebenfalls ein Werwolf geworden, wenn auch nicht so bösartig. Hier lernt man Elise jedoch von einer anderen Seite kennen. Als ihr Exfreund Nic auftaucht merkt man, wie gefühlvoll sie doch eigentlich ist. Ihre Verwandlung zum Werwolf zerstörte ihre erste Beziehung, ihre erste große Liebe und sie verlor den Mann, der so viele Jahre später plötzlich bei ihr auftauchte. Der einzige, der ihr je Liebe geschenkt hat. Sie musste ihn verlassen, und dementsprechend sauer war er auch auf sie. Die Anziehung und die Gefühle, die beide noch immer füreinander haben, entflammen von Neuem und sind sehr gut nachvollziehbar. Immerhin kennen sie sich aus der Vergangenheit und hatten beide keine nennenswerten Beziehungen. Die Gefühle füreinander sind immer noch da – gepaart mit Schmerz und Enttäuschung, sowie Misstrauen. Allerdings merkt man, dass neben dem Schmerz, den beide versuchen zu vertuschen, sie sich immer noch gern haben und dies durch kleine Sticheleien zeigen. Sie wirken bei ihrem Geplänkel jung und unbeschwert, süß und unterhaltsam. - Nicht nur Elise hat sich seit damals verändert, auch Nic ist nach ihren Erzählungen erwachsen geworden. Er wirkt kälter auf sie, hat sie ihn doch ohne Grund verlassen und ihm im Glauben gelassen, sie sei gestorben. Auf der Suche nach vermissten Personen stieß er auf Elise, welche ausgerechnet noch auf der Liste der Verdächtigen steht. Das ist eine der vielen Sachen, die es kompliziert und schwierig für beide machen, so kann zunächst überhaupt kein Vertrauen entstehen. Als dann auch noch das Hauptquartier in die Luft fliegt, ist das Chaos perfekt. Beide finden sich auf der Flucht vor dem Unbekannten wieder – wer auch immer es auf Elise abgesehen hat. Auf dem Weg findet Elise ein merkwürdiges Totem, was den Stein weiterhin ins Rollen bringt und das Misstrauen schürt, dass irgendetwas an der Sache gewaltig stinkt. Die Spur führt beide direkt zu Edward, aber auch zu Jessie, Leigh und ihre Männer, die am selben Ort aufzufinden sind. Hier merkt Elise wieder, wie ausgeschlossen sie doch von anderen ist und auch, dass Edward andere Frauen viel lieber hat als sie. Edward und sie sind auf eine merkwürdige Weise miteinander verbunden, die sich nicht ganz rausstellt und den Leser auf die Folter spannt. Denn Edward hat Elise großgezogen und hat auch etwas mit dem Tod ihrer Mutter zu tun – wie jedoch die Wahrheit aussieht, wird erst viel später gelüftet. - Nach einigen Ereignissen, Todesfällen in einem kleinen Ort, wo die Leichen einfach spurlos verschwinden und dem Stärker werden von Elise sammelt sich die Spannung zusammen und es geht zum Showdown auf. Bis dahin nähern sich Nic und Elise zunächst körperlich, später auch geistig wieder an und Elise erfährt wie es ist, Freunde zu haben, auf die man zählen kann. Der Showdown kommt plötzlich, sehr überraschend und man weiß zuerst gar nicht, dass es schon soweit ist. Die Vorahnung, wer denn schließlich dahinter steckt und warum bewahrten sich schon das ganze Buch über. Hier wurde einem definitiv die Spannung genommen. Es wurde auch eine nur relativ gute Lösung gefunden. Was jedoch das Ende angeht… das hat mich schon sehr gestört. Denn für Elise und Nic wird es nie so wirklich ein Happy-End geben. Gut, dafür bekamen andere ein Happy-End, aber hier wird es wirklich schier unmöglich sein und das fand ich sehr doof. •●• Insgesamt schwächer als seine beiden Vorgänger, jedoch nervte mal nicht die Anziehung der Hauptcharaktere, im Gegenteil. Der Schmerz, den beide durchmachen und die Gefühle, die sie trotz ihrer Vergangenheit noch zueinander hegen müssen neu entdeckt werden und das geschieht auf wirklich gute Weise. Auch die mystische Seite und die magischen Geisterwölfe beherbergen gute Ideen und wurden relativ gut umgesetzt – blöd nur, dass man von Anfang an erahnen konnte, wer dahinter steckt. Auch das Ende lässt den Ein oder Anderen mit Sicherheit ebenso unzufrieden zurück wie mich. Aber alles in allem eine gute Fortsetzung der Reihe!

    Mehr
  • Rezension zu "Wolfsglut" von Lori Handeland

    Wolfsglut
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. November 2012 um 15:50

    Inhalt: Seit sieben Jahren gilt Dr. Elise Hanover offiziell als vermisst. Kaum jemand ahnt, dass sie im Verborgenen arbeitet und zu einer geheimen Organisation von Werwolfjägern gehört. Doch die Wissenschaftlerin hütet ein noch dunkleres Geheimnis. Was würden ihre Kollegen sagen, wenn sie wüssten, dass sich Elise einmal im Monat seilbst in eines der haarigen Ungeheuer verwandelt? Fieberhaft sucht sie deshalb nach einem Heilmittel gegen die Gestaltwandlung. Da taucht unerwartet Elises ehemaliger Geliebter, der FBI-Agent Nic Franklin, auf der Bildfläche auf. Er sucht nach vermissten Personen, die Elise einst in ihrer Werwolfgestalt getötet hat. Verzweifelt bemüht sich die Wissenschaftlerin, ihr Geheimnis zu wahren. Doch schnell machen ihr die tiefen Gefühle, die sie noch immer für Nic hegt, einen Strich durch die Rechnung. Als Elises Labor in die Luft gesprengt wird, finden sich beide Seite an Seite auf einer wilden Flucht wieder. Und der nächste Vollmond naht... Meine Meinung: "Wolfsglut" ist der dritte Teil der Wolfs-Reihe von Lori Handeland. Nachdem mich die ersten beiden Teile so fasziniert haben, wollte ich nun auch unbedingt den dritten Teil lesen und wieder wieder einmal nicht enttäuscht. Lori Handeland schafft es wieder ab der ersten Seite den Leser zu begeistern und ihn in ihren Bann zu ziehen. Von Beginn an schafft sie es eine angenehme Spannung in die Geschichte zu bringen, die auf keiner fortlaufenden Seite abschwächt und immer konstant bleibt. Das Schreiben geht der Autorin wohl wieder flüssig von der Hand, denn das merkt man beim Lesen. Das Buch lässt sich ohne große Hoppler schnell lesen, sodass man das Buch innhalb kurzer Zeit durchgelesen hat. Zudem tauchen bekannte Charaktere aus den anderen beiden Teilen wieder auf, die die Geschichte ausfüllen und spannend machen. Elise Hanover hat in "Wolfsglut" nun die Hauptrolle ergattert, während sie aber schon in "Wolfskuss" und "Wolfsgesang" eine Nebenrolle hatte. Und auch Jessie und Leigh spielen wieder kräftig mit und machen ihrem Charakter alle Ehre. Außerdem kommt auch Edward Mendenauer wieder zum Zug. Mit seiner frostigen und abweisenden Art hat er mir wieder besonders gut gefallen! Der Handlungsstrang an sich muss ich aber leider sagen, war in den anderen Teilen etwas besser. Die Geschichte war nicht wirklich etwas besonderes und auch nicht ganz so spannend wie in "Wolfskuss" und "Wolfsgesang". Deswegen wird es einen Stern weniger für dieses Buch geben, als für die anderen. Aber alles in allem war auch "Wolfsglut" wieder ein sehr gelungener Roman der Autorin. Spannung und ein flüssiger Schreibstil machten das Buch zu einem Lesegenuss der höheren Klasse. Auf jeden Fall wird die Reihe weiter gelesen!!

    Mehr
  • Rezension zu "Wolfsglut" von Lori Handeland

    Wolfsglut
    oOelileinOo

    oOelileinOo

    08. November 2012 um 09:18

    Dr. Elise Hanover ist schon seit mehreren Jahren für die Jägersucher tätig und feilt an einem Heilmittel für Werwölfe. Was allerdings niemand außer ihrem Chef weiß, ist, dass sie selbst eine Werwölfin ist. Eines Tages taucht jedoch ihr Ex Nic Franklin, den sie nie so richtig vergessen konnte, in ihrer Forschungsstätte auf und erweckt lang verdrängte Gefühle in ihr wieder zum Leben. Doch sie darf ihnen nicht nachgeben. Als dann auch noch ihr Labor in die Luft gesprengt wird, muss sie sich allerdings auf Nic verlassen und dabei ihr Geheimnis darf nicht an die Öffentlichkeit geraten... Grundsätzlich hat mir der 3. Teil der Reihe recht gut gefallen. Er wird wieder aus einer ganz anderen Perspektive erzählt - bisher lag der Fokus mehr auf Außenseiter. Hier wird die Geschichte aus der Sicht einer Werwölfin erzählt, was dem Ganzen einen frischen Wind gibt und das Lesen auch wieder spannender macht! Also Daumen hoch für alle Fans der Reihe!

    Mehr
  • Rezension zu "Wolfsglut" von Lori Handeland

    Wolfsglut
    romanasylvia

    romanasylvia

    23. July 2012 um 07:58

    Auch dieser Teil war super von dieser Reihe :-) Lori Handeland und ihre Werwolfsreihe ist sehr empfehlenswert.

  • Rezension zu "Wolfsglut" von Lori Handeland

    Wolfsglut
    Dubhe

    Dubhe

    16. November 2011 um 20:27

    Elise mag vielleicht wie ein ganz normaler Mensch aussehen, doch dem ist nicht so, denn jeden Vollmond verwandelt sie sich in einen Werwolf. Vor 7 Jahren war alles noch unbeschwert. Elise war in Nic verliebt und nichts konnte das Glück trüben. Bis sie IHM begegnet ist. Seitdem lastet der Fluch des Pelzes auf ihr. Seitdem hat sich alles verändert. Elise ist über Nacht verschwunden und hat Nic seitdem nicht mehr gesehen. Nun arbeitet sie irgendwo im Nirgendwo in einer Forschungszentrale, wo sie versucht, ein Gegenmitttel für den Virus der Lykantropie zu finden, doch bis jetzt gibt es keine Fortschritte. Und ihre Versuchskaninschen sind Werwölfe, die sich nicht unter Konrtolle haben und morden. Doch dann steht eines Morgens Nic plötzlich vor ihrer Tür, nun ein Agent der Regierung einer Unterordnung des FBI. Und noch am selben Tag fliegt das Gebäude in die Luft. Alles zerstört. Nur ein paar der Werwölfe haben überlebt. Doch was ist passiert? Nick beteuert, dass er nichts damit zu tun hat, doch ganz traut Elise ihm nicht. Und da gibt es nur einen Ausweg, herauszufinden, was wirklich passiert ist. Elise beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. . Bisher habe ich Geschichten und Bücher mit Werwölfen selten gemocht, doch es gab schon Ausnahmen. Dieses Buch ist leider keine Ausnahme, obwohl es gar nicht mal so schlecht ist. Jedoch gibt es ein paar Sachen, die nicht ganz logisch sind. Hin und wieder widerspricht sich die Geschichte. Weiteres kommt Elise dem Leser nicht so ganz real vor. Wie eine Wunschvorstellung mit ein paar Produktionsfählern. Ich kann nicht beschreiben, was genau an Elise nicht passt, es ist, wie man im Englischen so schön beschreibt: "I can't put my fingers on it." Und dann wäre da noch Nic, der einerseits als unschuldiger dargestellt wird, aber andererseits auch als der böse Bube. Die Autorin hätte ihre Geschichte noch einmal überdenken sollen, bevor sie sie geschreiben hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Wolfsglut" von Lori Handeland

    Wolfsglut
    Fabella

    Fabella

    26. September 2011 um 09:46

    Inhalt: Elise Hannover arbeitet verborgen in einem Labor an der Erfindung eines Gegenmittels für Werwölfe, als plötzlich ihre Vergangenheit in Form von Nic vor ihr steht. Vor sieben Jahren war sie sang und klanglos vor ihm davongelaufen. Inzwischen ist er beim FBI und hat sie aufgespürt. Doch das Wiedersehen verläuft nicht so, wie sie beide dachten. Das Labor explodiert und vorerst sind beide auf der Flucht vor Werwölfen, wobei nur Elise weiß, was sie verfolgt. Und so flüchten sie zu Mandenauer, der Elises Hilfe dringend benötigt. Nic jedoch läßt sich nicht davon abhalten, bei Elise zu bleiben und so geraten beide in einen Strudel von Gefahren, mit denen sie nicht gerechnet hatten. Meine Meinung: Ich ahnte von Anfang an, daß eines der Bücher sich näher mit Elise beschäftigen würde und eigentlich interessierte mich diese Person so gar nicht. Jedoch wurde ich schnell eines besseren belehrt, denn dies Buch war sehr interessant und brachte mir noch mehr Hintergrundinformationen um die ganze Geschichte. Die bisherigen Charaktäre kam meinem Geschmack nach in diesem Teil ein bißchen zu kurz, allerdings könnte ich nicht sagen, daß das Buch deswegen weniger spannend gewesen wäre. Und relativ schnell dachte ich auch nicht mehr darüber nach, daß sie fehlen. Man erfährt eine ganze Menge mehr über Mandenauers Vergangenheit und doch bleibt der Mann nach wie vor ein großes Rätsel, das man zu lösen hofft. Mir gefiel die Geschichte rund um Elise und Nic sehr gut, denn Elise entpuppte sich als viel nettere und zugänglichere Person als ich es vermutet hätte. Das sich Nic wiederum ein weiterer Held dieser Geschichte entpuppte brauch ich hier glaub ich nicht weiter ausführen. Faszinierend, daß alle Männer dieser Reihe immer stark, bedingungslos liebend und scheinbar untötbar sind  … aber gerade das macht irgendwie den Reiz auch aus, oder? Fazit: Ein weiterer faszinierender Band der Reihe, der nahtlos gut an seine Vorgänger anschließt. Einfach nur empfehlenswert für Liebhaber dieser Reihe.

    Mehr
  • Rezension zu "Wolfsglut" von Lori Handeland

    Wolfsglut
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. August 2011 um 21:09

    Seit sieben Jahren gilt Dr. Elise Hanover offziell als vermisst. Kaum jemand ahnt, dass sie im Verborgenen arbeitet und zu einer geheimen Organisation von Werwolfjägern gehört. Doch die Wissenschaftlerin hütet ein noch dunkleres Geheimnis. Was würden Ihre Kollegen sagen, wenn sie wüssten, dass sich Elise einmal im Monat selbst in eines der haarigen Ungeheuer verwandelt? Fieberhaft sucht sie deshalb nach einem Heilmittel gegen die Gestaltwandlung. Da taucht unerwartet Elises ehemaliger Geliebter, der FBI-Agent Nic Franklin, auf der Bildfläche auf. Er sucht nach vermissten Personen - Personen die Elise einst in ihrer Werwolfgestalt getötet hat. Verzweifelt bemüht sich die Wissenschaftlerin, ihr Geheimnis zu wahren. Doch schnell machen ihr die tiefen Gefühle, die sie noch immer für Nic hegt, einen Strich durch die Rechnung. Als Elises Labor in die Luft gesprengt wird, finden sich beide Seite an Seite auf einer wilden Flucht wieder. Und der nächste Vollmond naht... Soviel zum Inhalt. Dieser 4. Band hat es geschafft, aus dem 3 Punkte-Konto zu steigen. Eine jungfräuliche Werwölfin, die nicht weiß, welche Macht sie hat, ironische, teils bissige Dialoge und endlich auch etwas mehr Hintergrundwissen über den "Boss" Mandenauer bekommt man nicht alle Tage geliefert. Die Protagonisten, die ja schon bekannt sind, bekommen Zuwachs durch eine Eiskönigin, die endlich Gefühle zeigt und sich zu ihrem wahren Ich bekennt. Dieser Band hat mir bis jetzt am besten Gefallen, das lässt für die weiteren Bände hoffen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wolfsglut" von Lori Handeland

    Wolfsglut
    Mika2003

    Mika2003

    19. April 2011 um 16:17

    Mein drittes Buch der Autorin und obwohl die anderen beiden schon längere Zeit her waren, hatte ich keine Probleme, in die Story reinzukommen. Obwohl die Story richtig gut war, die Hauptpersonen glaubhaft dargestellt waren und die Spannung teilweise richtig zu spüren war – an meine Lieblingsautoren in diesem Genre schafft es nicht ran. Elise kam mir teilweise ganz schön kalt vor – wenn man aber ihre Vergangenheit betrachtet, ist dies nicht verwunderlich. Nic konnte ich mir richtig gut vorstellen – so charmant, so gutaussehend. Allerdings stört mich auch hier wieder, wie schnell die anderen das „andersesein“ akzeptieren. Aber wenigstens stellte Nic Fragen. Edward hatte mir schon in den vorangegangenen Bänden nicht gefallen – zu glatt, zu gewaltbereit und zu undurchsichtig –hier trumpft er wieder auf und zeigt sich von seiner miesen Seite.

    Mehr
  • Rezension zu "Wolfsglut" von Lori Handeland

    Wolfsglut
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. April 2011 um 16:09

    Konnte für mich leider nicht an die ersten Beiden herankommen. Die Hauptprotagonisten waren mir irgendwie zu blass.Hoffe die nächsten sind wieder besser.

  • Rezension zu "Wolfsglut" von Lori Handeland

    Wolfsglut
    Rhiannon83

    Rhiannon83

    13. August 2010 um 21:24

    "Wolfsglut - Elise und Nic" Nun ist es geschafft! Ich habe Band 3 gelesen und muss sagen: Wirklich packend und mitreißend. Schien die Reihe (zumindest für mich galt das) kurz vor dem Herzversagen zu stehen, hat sie nun doch nochmal die Kurve gekriegt. Und im Mittelpunkt der Geschehnisse stehen diesmal Elise und sexy Nic (wobei der auch nicht an Will aus Band 1 rankommt). Und die junge Ärztin hat so manches Geheimnis - bewusst und unbewusst. Die Entwicklungen im Kampf gegen die Werwölfe sind auch richtig gut! Ich kann es jetzt schon kaum abwarten zu lesen wie es weitergeht, denn Jessies am Ende des 3. Teils weist auf weitere Abenteuer hin: "Steht auf!", befahl Jessies Stimme. "Auf uns wartet Arbeit." Fazit: Wirklich wieder lesenswert und macht Lust auf mehr. Bleibt nur zu hoffen, dass der Aufwärtstrend beibehalten wird. Einziger Haken (zumindest bei mir) die Biblo hat die nachfolgenden Bände nicht heul

    Mehr
  • Rezension zu "Wolfsglut" von Lori Handeland

    Wolfsglut
    Naomi :)

    Naomi :)

    01. August 2010 um 21:35

    Wolfsglut ist das dritte Buch der Werwolf-und-was-auch-immer-Reihe von Lori Handeland und hat mir wieder gut gefallen. Auf den ersten 100 Seiten gab es sogar zwei Stellen an denen ich Tränen in den Augen hatte! Bis auf des übliche Genörgel über den raren Endkampf kann ich auch Wolfsglut jedem Fantasyleser ans Herz legen und freue mich schon auf den vierten Band ^-~

  • weitere