Lori Handeland Wolfsmagie

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 71 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(24)
(18)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wolfsmagie“ von Lori Handeland

Fernsehmoderatorin Kristin Daniels versucht, den Wahrheitsgehalt von Mythen und Legenden aufzudecken. Als sie nach Schottland fährt, um nach dem berühmten Ungeheuer von Loch Ness zu suchen, trifft sie dort stattdessen den verführerischen Liam, der eine tiefe Leidenschaft in ihr weckt. Doch Liam verbirgt ein dunkles Geheimnis.

Als erstes war ich enttäuscht von dem Buch musste dann aber feststellen das ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte.

— FI8

war nicht so der renner wie die vorigen aber als echter Fan ein Muss^^

— Sunflowers

Das Buch ist ein spannendes und lebhaftes Erlebnis

— RosaSarah

Oh weh das Nessieklischee mal wieder. Immerhin ist die Handlung einigermaßen spannend.

— Guenhwyvar

Stöbern in Fantasy

Bitterfrost

Neue Gegner, Action, Kampf und Artefakte

his_and_her_books

Phönix

Eine komplexe Story, die mit ihrer beklemmenden Atmosphäre und der wendungsreichen Handlung nicht zur Ruhe kommen lässt

aly53

Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Ascheatem

Für mich ein wahres Meisterwerk! Das müsst ihr lesen!

annso24

Gwendys Wunschkasten

Das ist King! Wenn auch mit leisen Tönen.

NiliBine70

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Allen die gerne düstere Fantasy lesen, und kein Problem mit blutigen und brutalen Szenen haben, kann ich das Buch empfehlen.

Nenatie

Das Erwachen des Feuers

Ein gesunder Mix aus Fantasy, Steampunk und Abenteurroman

Ally91

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wolfsmagie" von Lori Handeland

    Wolfsmagie

    Ines_Mueller

    17. March 2014 um 12:04

    "Kris erwachte am Ufer. Unterkühlt. Mit Schmerzen. Verängstigt. Aber am Leben." Schon lange zählt Lori Handeland zu meinen Lieblingsautoren, weswegen ich mir auch vorgenommen habe, alle ihre Bücher zu lesen. Die nächste Wahl fiel auf "Wolfsmagie", einem weiteren Band ihrer Night Creature Reihe, doch leider konnte mich dieses in keinster Weise überzeugen. Schon der Anfang gestaltete sich als sehr schwierig, was unter anderem am Schreibstil lag, der auf mich abgehackt und krakelig wirkte. Außerdem fand ich keinen wirklichen Zugang zum Buch, weshalb ich es nach knapp fünfzig Seiten zur Seite legte und mich einer anderen Lektüre widmete. Das spricht nicht gerade für "Wolfsmagie". Außerdem konnte die Protagonisin Kris Daniels keine Sympathien bei mir wecken. Sie wirkte zu aufgesetzt, stellenweise naiv, manchmal nervig und war zudem zu glatt und unkonstruiert. Auch die restlichen Charaktere waren sehr flach und undetailliert, allem voran der männliche Gegenspieler Liam Grant. Dieser war trotz der Szenen, die aus seiner Sicht erzählt wurden, extrem farblos. Auch die Liebesgeschichte, die sich zwischen Liam und Kris anbahnt, konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Sie ging viel zu schnell vonstatten und konnte mit keinerlei eigenen, innovativen Ideen aufwarten. Vielmehr stellte sie ein tausendmal aufgewärmtes Konstrunkt da. Wegen der Geschichte fiel meine Wahl auf "Wolfsmagie". Der Nessie Mythos wirkte auf mich zwar nicht wirklich passend zu der Reihe, trotzdem war ich sehr gespannt darauf, wie die Autorin dies umsetzten würde. Die allgemeine Stimme am Loch Ness ist Lori Handeland gut gelungen, ebenso wie die Darstellung des Mythos, doch erwartete ich gleichzeitig sehnsüchtig das Auftauchen vor Werwölfen. Stellt euch meine Enttäuschung vor, als diese letztendlich überhaupt nicht auftauchten! Allgemein muss ich nach Beendigung der Lektüre zwar sagen, dass die Geschichte an sich gut gelungen ist, doch passt sie schlichtweg nicht in diese Reihe. Das Ende hat mir dagegen überhaupt nicht gefallen, denn es wirkte zu aufgesetzt und verkörpert das typische Friede-Freude-Eierkuchen-Ende. Fazit: Lori Handeland verarbeitet in "Wolfsmagie" eine eigentlich gute Geschichte, die allerdings durch farblose Charaktere und eine zu aufgesetzt wirkende Story zerstört wird.

    Mehr
  • konnte mich wieder überzeugen

    Wolfsmagie

    Letanna

    11. August 2013 um 10:06

    Um ihre Fernsehserie Hoax Hunter zu retten, reist Kristin Daniels nach Schottland, um zu beweisen, dass es das Ungeheuer von Loch Ness nicht gibt. Dort angekommen entwickelt sich der Trip schnell zu einem Horrortrip, denn ein Serienmörder treibt sein Unwesen am Loch Ness und hat es allem Anschein nach auch auf Kris abgesehen. Sie bekommt unerwartet Hilfe von dem geheimnisvollen Liam. Dieser scheint etwas vor ihr zu verbergen, aber trotzdem fühlt sie sich sehr zu ihm hingezogen. Eigentlich ist das Schema bei den Bücher von Lori Handeland immer gleich, fast zumindest, Frau trifft auf gutaussehenden Fremden, der ein Geheimnis hat. Entweder ist er paranormales Wesen oder hat was damit zu tun. In diesem Teil ist das nicht anders, nur beschränkt die Autorin sich mittlerweile nicht mehr nur auf Werwölfe, sie greift in der Zwischenzeit auch auf andere Wesen zurück, was ich persönlich sehr gut finde. Dieses Mal macht die Autorin es wirklich spannend wenn es um die wahre Identität von Liam geht, ständig gibt sie Hinweise und führt den Leser in verschiedene Richtungen, ebenso was den Mörder angeht. Das macht die Handlung sehr spannend und geheimnisvoll. Die Liebesgeschichte nimmt einen großen Raum in der Handlung ein und wie immer ist die Anziehungskraft sehr groß und die beiden Hauptfiguren fühlen sich auch körperlich sehr zueinander hingezogen. Eigentlich müsste man meinen, dass dieses Schema mich in der Zwischenzeit langweilen müsste, aber ich lese die Bücher von Lori Handeland wirklich sehr gerne. Der 11. und wohl anscheinend letzte Teil diese Reihe liegt schon in meinem SUB.

    Mehr
  • Wolfsmagie

    Wolfsmagie

    RosaSarah

    15. July 2013 um 08:54

    Obwohl es viel Nessiklischee enthält was mich erst total entäuscht hatt ist das Buch doch eigentlich sehr gut geschrieben was ich nicht gedacht hätte.

  • Ausgerechnet Loch Ness

    Wolfsmagie

    Guenhwyvar

    14. July 2013 um 14:41

    Da spielt die Handlung mal in einem so interessanten Land wie Schottland und was passiert? Natürlich man gräbt Nessie aus. Als hätte dieses Land nichts anderes zu bieten! Immerhin ist die Erklärung von Nessie hier recht angenehm, auch wenn ich sagen muss über Kelpies hat sich die Autorin zuvor nicht ausreichend informiert, aber ich möchte niemandem den Lesespaß nehmen, denn die Handlung ist wirklich gut.  Von mir gibt es aber trotzdem nur drei Sterne. Dieses Buch wurmt mich dann doch zu sehr um mehr zu vergeben.

    Mehr
  • Rezension zu "Wolfsmagie" von Lori Handeland

    Wolfsmagie

    Danny

    02. May 2013 um 09:11

    Kristin Daniels Job ist es, in ihrer Fernsehshow den Wahrheitsgehalt von Mythen aufzudecken. Als ihre Show abgesagt werden soll, macht sie sich kurzentschlossen nach Schottland auf, um ihre Show doch noch zu retten und die Existenz von Nessie, dem Seeungeheuer aus dem Loch Ness, zu widerlegen. Doch statt auf Nessie trifft sie auf den verführerischen und geheimnisvollen Liam, zu dem sie sich bald unwiderstehlich hingezogen fühlt... *** Leider, so muss ich gestehen, fand ich diesen Band aus Handelands "Night Creature"-Reihe diesmal eher enttäuschend. Ich hatte mich ganz besonders auf dieses Buch gefreut, weil der Handlungsort diesmal Schottaland war und dies zu meinen absoluten Lieblingsländern zählt. Ich versprach mir also viel von der Story. Doch leider empfand ich die Story diesmal als recht zäh und die Charaktere als nicht so sympathisch und einnehmend, wie in den vorhergegangenen Bänden. Was ich bei Handeland jedoch immer wieder positiv finde, ist die Tatsache, dass sie sich nicht nur auf die werwölfe beschränkt, sondern immer wieder neue mythische Kreaturen als Protagonisten heraussucht. Ich hoffe, dass der nächste Band wieder etwas spannender wird.    

    Mehr
  • Meine Meinung zu "Wolfsmagie"

    Wolfsmagie

    Fjolamausi

    14. April 2013 um 11:09

    Cover und Titel Das Cover passt hier sehr gut zu dem Rest der Reihe. (Ja mal ganz nett, dass eine Reihe einheitlich bleibt.) Auf jedem war bisher ein Wolf und eine Frau auf dem Cover, vermutlich also die Protagonistin.. Ebenfalls konnte man im Hintergrund immer die Skyline einer Stadt sehen, ich denke den Heimatsort der Hauptfigur. Hier wäre das dann also Chicago :D In diesem Fall finde ich den Wolf auf dem Cover allerdings ein wenig fehl am Platze.. In diesem Band taucht nicht ein einziger Wolf auf. Sei es nun ein "echter" oder ein Werwolf. Aber okay, da kann man drüber weg sehen... Dafür ist der Titel mal wieder um so passender gewählt. Das Thema "Magie" zieht sich wie ein roter Faden über die Seiten. Wobei dann der "Wolf" auch wieder ein bisschen falsch ist :D Aber gut, die Reihe muss immerhin einheitlich bleiben und Cover und Titel sind trotzdem passend. Meine Meinung Was meine Erwartungen betrifft.. Ich bin nicht enttäuscht worden. Von Anfang an waren, wenn schon nicht die Jägersucher an sich, wenigstens Edward vertreten. Und ja, ich mag ihn als Charakter sehr :D Er ist unvergleichlich.. Nur allmählich habe ich die Befürchtung, dass sein hohes Alter (mal ganz ehrlich, wie alt ist er eigentlich? :D) ihm zum Laster werden könnte... Keiner lebt ewig. Womit wir bei Liam wären. Am Anfang hat er mich total irritiert. Mein erster Gedanke war hääää? :D also habe ich versucht aus seinen Erzählparts schlau zu werden - ganz nach dem Motto: kann man zwischen den Zeilen lesen ob er nun das böse Monster ist oder nicht? Diese Suche erwies sich als hoffnungslos und brachte mich beinahe an den Rand des Wahnsinns. Ich konnte an keiner Stelle sagen, was als nächstes passieren würde. Was es sehr schwer machte, das Buch mal aus der Hand zu legen.. Kommen wir zu Kris. Ein Charakter den ich eigentlich von Anfang an sympathisch fand. Ich finde es erstaunlich wie Lori Handeland es schafft immer wieder neue Charaktere hervorzuzaubern und ihnen ganz eigene Eigenarten zu verpassen. Was ich an Kris total geliebt habe. Wie sie sich selbst Gegenfragen gestellt hat oder immer die Hälfte ihrer Gedanken laut ausgesprochen hat :D Kris ist ja nun die "Skepsis an Magie" in Person. Immerhin ist es ihr Job diese zu enthüllen. Deshalb ist ihre Persönlichkeitsentwicklung im Laufe der Seiten sehr erstaunlich, und ich würde sie selbst nicht glauben, hätte ich es nicht mit eigenen Augen gelesen ;) Und wisst ihr, was mir in diesem Band zum ersten Mal klar geworden ist? :D Das Wort "Jägersucher" wird deshalb immer kursiv geschrieben, weil es auch in der englischen Originalausgabe ein deutsches Wort ist. Was natürlich in der deutschen Ausgabe, nicht unbedingt auf den ersten Blick verständlich ist :D Anmerkung: Ich glaube der letzte Satz ist der Beste! :D er hat mich nochmal so richtig zum Lachen gebracht. Fazit Mal etwas Neues in der Werwolf-Serie. Keines der Bücher war zuvor so sehr mit dem Thema "Mythos" durchzogen wie dieses. Tolle Charaktere zusammen mit dem unvergleichlichen Schreibstil Lori Handelands, bieten eine spannende Lesezeit. Deshalb hat dieser Teil auch mal volle Punktzahl verdient :) Empfehlung Ich kann allen Lesern nur sagen, es lohnt sich wirklich diese Reihe weiterzulesen! :) http://fjolamausis-leseecke.blogspot.de/2013/01/rezension-handeland-lori-wolfsmagie.html

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks