Lot Vekemans Ein Brautkleid aus Warschau

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(9)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Brautkleid aus Warschau“ von Lot Vekemans

Marlena, Mitte zwanzig, wohnt in Polen auf dem platten Land und ist zum Kummer ihrer Mutter noch immer nicht verheiratet. Dann verliebt sie sich plötzlich bis über beide Ohren in einen Amerikaner, der als Journalist über die Zeit nach dem Kommunismus berichtet. Marlena hat das Glück, zu lieben und geliebt zu werden, aber sie weiß es nicht, oder wenigstens: Sie kann es nicht glauben. Und so ähnlich geht es ihrem Geliebten auch, der schließlich nach Amerika zurückkehrt. Dass sie ein Kind erwartet, wird er nie erfahren. Ein melancholischer Schleier scheint über Marlenas Leben zu liegen; stets bricht etwas entzwei, ohne dass es eigentlich eine Schuld gibt oder gar einen Schuldigen. Alle sind schuldlos Schuldige: Liebende, die tragisch verkettet sind in Verhältnisse, die sie nicht durchschauen. Drei Männern begegnet Marlena, die jeder auf seine Weise ihrem Leben eine entscheidende Richtungsänderung geben. Ihr Weg führt sie aus dem Dorf nach Warschau, über eine Heiratsvermittlung in die Niederlande zu einem Bauern, Jahre später zurück nach Polen. Lot Vekemans erzählt aus drei Perspektiven über das Verlangen, seinem Leben eine Richtung zu geben, und über die unvorhersehbaren Folgen, die es hat, wenn man es wirklich wagt. Ihre Charaktere, Marlena, drei Männer und ein Junge, gehen einem nicht mehr aus dem Kopf. 'Eine berührende Geschichte über ein Zuwenig an Liebe und ein Zuviel an Ohnmacht. In wunderbar klaren Sätzen beschreibt Lot Vekemans Lebensstationen, und in atembenehmenden Dialogen legt sie die Verwundungen und den Schmerz bloß, der ihre Figuren umtreibt.' (Noordhollands Dagblad)

Holland und Polen, verpasste Chancen, Schicksalsschläge, Liebe - und das alles sprachlich wunderbar verpackt! Ein sehr lesenswerter Roman!

— TinaLiest

Ein tragische Liebesgeschichte, die in den Niederlanden und Polen spielt. Sehr lesenswert!

— TanyBee

Eine amüsante, niveauvolle Leidensgeschichte einer unerfüllten Liebe. Sollte jeder lesen! Die Autorin behalte ich im Auge.

— Nil

Ein aussergewöhnliches, emotionales Buch, sprachlich wundervoll umgesetzt!

— Mira20

Ein Lieblingsbuch. Ein Buch voller Emotionen. Vollste Leseempfehlung.

— Buchraettin

Drei Ich-Erzähler, eine Geschichte - und die Sprachlosigkeit aller trotz der Sehnsucht nach Liebe

— StefanieFreigericht

Eine schicksalhafte Geschichte, erzählt aus drei Perspektiven, die sich gekonnt ineinander verweben. Sehr lesenswert!

— Julino

Stöbern in Romane

Die Zweisamkeit der Einzelgänger

Joachim Meyerhoff kann einfach unfassbar toll schreiben!

Alina97

Kleine Stadt der großen Träume

Bewegende und tiefsinnige Geschichte über Freundschaft, Loyalität, Eishockey und die Träume einer kleinen Stadt im Nirgendwo.

ConnyKathsBooks

Schloss aus Glas

4,5 Sterne. Bewundernswert, wie nüchtern, distanziert und ganz ohne Wut und Selbstmitleid die Autorin über Ihre Kindheit und Jugend schreibt

Kleines91

Leere Herzen

Fesselnder Roman über eine erschreckende Zukunftsvision

lizlemon

Kleine große Schritte

Ein Buch mit guter Absicht und grausamer Übersetzung. Mehr dazu in der Rezension.

eelifant

Die Frau im hellblauen Kleid

Eine mitreißende Familiengeschichte mit historischem Hintergrund sorgt für spannende Unterhaltung!

sommerlese

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2016: Die Challenge mit Niveau

    aba

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2016 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2016 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind! Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.Nimmst du die Herausforderung an?Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2016 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema.Ich freue mich auf viele Anmeldungen!Teilnehmer:19angelika63AgnesMAmayaRoseanushkaArizonaaspecialkateban-aislingeachBarbara62BlaetterwindblauerklausbonniereadsbooksBookfantasyXYbookgirlBuchgespenstBuchinaBuchraettinCara_EleaCaroasCorsicanacrimarestricyranaczytelniczka73Deengladia78DieBertadigraEeyoreleerinrosewellFarbwirbel FederfeeFornikaFrauGonzoFrauJottfreiegedankenfrlfrohsinngefluegeltermondGela_HKGetReadyGinevraGirl56GruenenteGwendolinahannelore259hannipalanniHeldentenorIgelaInsider2199JoBerlinK2kkatrin297krimielselenikslesebiene27LesefantasieleselealesenbirgitleseratteneuLibriHollylisibooksLiteraturmaria1Marika_RomaniaMaritzelmarpijeMartina28MauelaMercadoMiamoumiss_mesmerizednaddoochNadja_KloosnaninkaNepomurksNightflowerNilNisnispardenPetrisPocciPrinzessinAuroraschokoloko29serendipity3012SikalsofiesolveigsommerleseStefanieFreigerichtsternchennagelSumsi1990suppenfeesursulapitschiTanyBeeTintenfantasieTochterAliceumbrellavielleser18wandabluewiloberwortjongleurzeki35

    Mehr
    • 2951
  • Lot Vekemans - Ein Brautkleid aus Warschau

    Ein Brautkleid aus Warschau

    miss_mesmerized

    10. August 2016 um 06:02

    Marlena findet in Natan, einem amerikanischen Touristen, die Liebe ihres Lebens. Endlich erscheint die Möglichkeit vor dem polnischen Dorfleben und ihrer Familie zu flüchten greifbar. Doch plötzlich reist Natan nach Hause und lässt nichts mehr von sich hören – und Marlena ist schwanger. Verzweifelt und ratlos gerät sie an eine Heiratsvermittlung, die sie zu dem holländischen Bauern Andries führt, mit dem sie fortan ein bescheidenes und ruhiges Leben führt. Andries sieht in Stan seinen eigenen Sohn und alles könnte gut werden. Doch als Marlenas Mutter im Sterben liegt, kehrt sie mit dem Jungen zurück und erfährt dort, dass Jahre zuvor nicht alles so war, wie sie dachte. Lot Vekemans Roman taucht ab in die Tiefen der Psyche und der Traurigkeit. Keine der Figuren ist glücklich. Niemandem schenkt das Leben etwas. Alle schaden bewusst oder unbewusst den anderen und laden Schuld auf sich. Nacheinander erhalten wir drei Sichtweisen auf die Handlung, zunächst die junge Marlena, gefangen in der polnischen Tradition und blind vor Liebe; Andries verzweifelt wegen Marlenas und Stans Flucht und ebenfalls gefangen in der holländischen Familientradition; Szymon, ein Leben lang unter seiner Mutter leidend, auch als diese schon tot ist, und nie da ankommend, wo er hin möchte. Alle drei Leben sind geprägt durch Zwang von außen und fehlende Freiheit – aber auch fehlenden Mut, den sie erst sehr spät aufbringen. Der Roman geht tief ans Eingemacht, die Emotionen sind oft schwer zu ertragen, vor allem, weil wir als Leser nur mit den Figuren leiden können. Dennoch wirken die Handlung und die Figuren authentisch und ihr Leben wir glaubwürdig eingefangen. 

    Mehr
  • Gelungenes Roman-Debüt

    Ein Brautkleid aus Warschau

    TanyBee

    12. July 2016 um 10:53

    Marlena lebt in Polen bei ihrer Familie. Eines Tages lernt sie Natan kennen, der zwar polnischer Abstammung ist, aber in den USA lebt. Die beiden verlieben sich und verbringen eine schöne Zeit zusammen. Marlena arbeitet im Hotel von Natans Cousin Szymon, um Natan näher zu sein und die Beziehung vor ihrer streng katholischen Mutter zu verbergen. Eines Tages reist Natan ab, zurück in die USA. Marlena hört nichts mehr von ihm, ihr Herz bricht langsam und dann stellt sie auch noch fest, dass sie schwanger ist. Ihre Mutter fordert, dass sie abtreiben lässt oder einen Mann heiratet, den sie nicht will. Marlena läuft von zu Hause weg. Als sie realisiert, dass sie Natan nicht nachreisen kann, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung: sie lässt sich über eine Agentur an einen holländischen Ehemann vermitteln. Das Buch ist in drei Teile gegliedert: Der erste Teil ist geschildert aus der Sicht von Marlena, der zweite aus der Sicht von Andries, ihrem holländischen Ehemann und der dritte aus der Perspektive von Szymon. Dieser Perspektivwechsel macht das Buch äußerst reizvoll, denn dadurch kann man die Handlungen der einzelnen Personen besser verstehen. Besonders, wenn eine Szene geschildert wird, die man schon aus der anderen Perspektive kennt, kommt es oft zu einem Aha-Effekt. Andries nimmt das Kind als seines an und doch ist er nicht der Vater. Die Konflikte, die daraus entstehen, sind wirklich herzzerreißend. Meine Lieblingsszene im ganzen Buch ist die, als Andries das neugeborene Baby im Arm hält. Auch die Vergangenheit der Personen wird geschildert. In Natans und Szymons Familie klingt die Verfolgung durch die Nationalsozialisten bis heute immer noch nach. Denn Natans Familie ist damals in die USA geflohen, Szymons Familienzweig in die Niederlande. Doch auch bei Andries, der vielleicht eine weniger spektakuläre Vergangenheit hat, ist es sehr interessant zu erfahren, wie er zu dem wurde, der er heute ist. Ich habe ihn wirklich ins Herz geschlossen, auch wenn er auf Außenstehende sicherlich seltsam wirkt. Eine tragische Geschichte, die äußerst lesenswert ist und mich sehr berührt hat. Ich hoffe sehr, dass die Autorin schreibt noch weitere Romane schreibt.

    Mehr
    • 2
  • Eine Liebe in unter trüben Vorzeichen

    Ein Brautkleid aus Warschau

    Clari

    11. July 2016 um 14:50

    Lot Vekemans hat ein ergreifendes Romandebüt verfasst.Jeder weiß, wie schwerwiegend die Folgen der Judenverfolgung auch und gerade in Polen während der Nazizeit waren.Hier geht es um eine junge Frau, die aus einfachen bäuerlichen Verhältnissen stammt.Ihre Mutter ist eine harte Frau, die der Tochter nichts durchgehen lassen will.Auf einer Rückreise aus Warschau in ihr Dorf kommt Marlena mit einen jungen Mann in Kontakt, der ihr zum Abschied seine Telefonnummer zusteckt. Sie ruft ihn an, und schon bald sind sie ein Liebespaar. Natan ist Amerikaner. Er ist Jude und ist nach Polen gereist, um nach den Spuren seiner Vorfahren zu fahnden, die ursprünglich hier beheimatet waren. Seine jüdische Familie ist teilweise im Holocaust umgekommen oder nach Holland und Amerika geflohen.Die beiden sind sehr verliebt und müssen ihre Liebe verstecken, denn Marlenas Mutter würde diese Beziehung nie dulden. Auf Vermittlung von Natan beginnt Marlena bei seinem Onkel Szymon in dessen Hotel als Küchenhilfe zu arbeiten. Der Onkel soll später noch eine besondere Rolle im Leben der beiden Liebenden einnehmen.Kurzfristig wird Natan nach Amerika zurückgerufen. Marlena und Natan geben sich das Versprechen, sobald wie möglich voneinander hören zu lassen. Marlena ahnt nicht, dass sie schwanger ist.Kurz darauf schlägt sie sich tapfer mit ihrem Sohn Stan durch. Sie hat keine Adresse von Natan und hört nichts mehr von ihm.In der Folge beginnt eine verzweifelte Lebensgeschichte. Aus vielerlei Versäumnissen heraus muss Marlena einen einsamen Weg gehen, der sie nicht glücklich macht. Enttäuschte Hoffnungen und verzweifelte Überlebensstrategien pflastern ihren Weg, der sie nach Holland führt.Lot Vekemans erfindet subtile Geschichten, mit denen sie ihre Protagonisten in einzelnen Kapiteln in der Ichform erzählen lässt. Trauer, Täuschung und Enttäuschung paaren sich mit dem Kampf um Liebe und Verstehen. Doch das Schweigen beherrscht das Leben aller Figuren, und lässt sogar den kleinen Stan für viele Monate ganz verstummen. In diesem Klima kann Vertrauen kaum wachsen, und jeder bleibt mit seinem Schicksal allein.Eine gewisse Melancholie liegt über dem Geschehen. Doch ist das Buch nicht bedrückend. Eher erfasst den Leser eine unterschwellige Spannung, wie sich die Beziehungen entwickeln werden, und wie man aus Dilemma der verworrenen Zusammenhänge herausfinden könnte.Zum Ende hin bleiben viele Fragen offen, doch ist man in die Familiengeschichte tief eingetaucht.Lot Vekemans lebt mit ihrer Familie in New York. 

    Mehr
  • Eine wahre Entdeckung des Sommers!

    Ein Brautkleid aus Warschau

    Nil

    02. July 2016 um 21:23

    Lot Vekemans ist niederländische Theaterautorin und auf ihrem Gebiet in vielen Ländern bekannt und verehrt. 2012 schrieb sie ihren Debütroman "Ein Brautkleid aus Warschau" und endlich wurde er, dank des kleinen feinen Verlags Wallstein ins Deutsche übersetzt und ist bei uns zu haben. Eine Bereicherung!In diesem Roman steht eine polnische junge Frau im Mittelpunkt, Marlena, die sich unsterblich in einen Amerikaner verliebt, der mehrere Wochen zu Besuch ist in Polen. Sie wird schwanger, er erfährt es nicht und reist überstürzt ab. Sie wartet sehnsüchtig auf ein Lebenszeichen und erhält keines. Sie zieht eine Konsequenz die tiefreiche Folgen hat, nicht nur für sie selbst.Es ist eine Liebensgeschichte, ja, eine dramatische, aber ohne das der Text ins kitschige abgleitet und zu viel wird. Lot Vekemans schafft es sprachlich wunderbar die verschiedenen Gefühlsebenen darzulegen und gleichzeitig eine gewisse Distanz zu wahren.Der Roman ist in drei Teile gegliedert und in jedem dieser Teile ändert sich der Ich-Erzähler, somit die Perspektive und die überlappenden Ereignisse. Grandios erzählt mit viel direkter Rede, ist dies ein sehr lesenswerter Roman.Fazit: Liebe Männer, auch ein Roman für euch! Auch wenn Liebe die treibende Kraft ist, ist es ein gutes Stück Literatur. Greifen Sie bitte zu!

    Mehr
  • Ein Lieblingsbuch. Ein Buch voller Emotionen.

    Ein Brautkleid aus Warschau

    Buchraettin

    Ein Lieblingsbuch. Ein Buch voller Emotionen. In dieses Buch bin ich schon nach den ersten Seiten voll eingetaucht. Die Geschichte spielt in Polen und in Holland. Sie unterteilt sich in 3 Teile, die jeweils die Geschichte aus der Sicht einer Person erzählen und diese berichtet als Ich-Erzähler. Im Mittelpunkt steht dabei immer Marlena. Zu Beginn des Buches erfährt der Leser ihre Sicht. Sie lernt einen Mann kennen, einen jungen Amerikaner. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit den beiden, ihre Wege trennen sich und Marlena behält etwas von ihm zurück. Sie nimmt ihr Leben in die Hand und geht nach Holland. Dort heiratet sie und der 2. Teil der Geschichte wird nun von ihrem Mann erzählt. Es sind diese offenen Enden, nach den jeweiligen Erzählungen, die mich als Leser dazu gezwungen haben, das Buch zu verschlingen. Als Leser spürt man die Emotionen, man will wissen, wie wird es ausgehen. Die Sätze im Buch sind kurz. Es werden kaum Beschreibungen der Umgebung gegeben, sondern im Mittelpunkt stehen immer die Figuren. In diesem Buch geht es um Verluste. Der Verlust der Heimat, den Verlust einer geliebten Person. Die Liebe, die Marlena nicht leben kann. Die Geschichte war unheimlich fesselnd und ich fand es auch sehr emotional geschrieben, vor allem, wenn sich im Laufes des Buches der Schatten der Vergangenheit immer mehr lichtet und diese Schicksalsfäden deutlich werden, die das Leben von Marlena bestimmt haben. Ich habe mitgefiebert mit den Figuren, ich habe das Buch verschlungen. Ihr Verhalten mit einem Kopfschütteln beobachtet, mit ihnen gefiebert und einen Einblick in eine Familie erhalten und die Suche nach der Liebe. Vollste Leseempfehlung.

    Mehr
    • 11
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Vollkommen undramatischer Roman über die Liebe und das Leben, wie es so ist

    Ein Brautkleid aus Warschau

    TochterAlice

    Vollkommen undramatischer Roman über die Liebe und das Leben, wie es so ist bzw. sein kann. Und das von einer Dramatikerin per se - das nämlich ist Lot Vekemans, die schon eine ganze Reihe von Bühnenstücken verfasst hat, die durchaus auch in Deutschland aufgeführt werden, "Judas" zum Beispiel oder "Gift". Von einer Autorin dieses Kalibers würde man doch einen Roman mit ordentlich Pathos erwarten. Wobei - der ist zweifellos vorhanden, auf eine ganz stille, zurückgenommene, reduzierte Art. Denn in "Ein Brautkleid aus Warschau" stehen Menschen im Vordergrund, die ansonsten eher in der zweiten Reihe des Lebens stehen, die nicht das größte Stück vom Kuchen bekommen, sondern eher die Reste. Das ist zunächst Marlena, die sich in einen Auslandspolen verliebt, in Natan, der nur für einen Sommer in Warschau weilt. Doch sie behält ihn bei sich - schon dadurch, dass sie seinen Sohn gebiert, von dem er nie erfährt. Und ihre Familie auch nicht, denn bevor er geboren wird, setzt sie sich ab in die Niederlande und heiratet dort Andries, einen Bauern, der das mit dem Kind auch nicht von Anfang an erfährt. Doch er nimmt das Kind - einen kleinen Jungen namens Stan - an und zieht ihn als eigenes Kind auf. Bis Marlena erfährt, dass ihre Mutter im Sterben liegt und nach Polen fährt - mit Stan. Und nicht mehr zurückkommt. In Polen gibt es auch noch Szymon - den gab es auch bereits vor Marlenas Abgang vor neun Jahren: Ein Verwandter von Natan, ein Restaurantbesitzer, bei dem sie gejobbt hat. Dies sind die drei Menschen, die einen Teil vom Kuchen haben, und zwar ein ordentliches, denn diesmal geht es um ihr Leben, wie unwichtig es auch im gesellschaftlichen Gesamtkontext und in den Augen anderer sein mag. Doch hier geht es um ihre jeweiligen Interessen, um das Gesamtgefüge ihrer Relationen, es geht um ihr Leben an sich. Und es geht um die Liebe oder was man so darunter versteht. Und da geht jeder mit anderen Erwartungen heran, hat Wünsche, Sehnsüchte - wie es bei Szymon ist oder versucht, sein Stück vom Kuchen der Realität zu erringen bzw. zu wahren - so eher der Fall bei Marlena und Andries. Marlena, Andries und Szymon: jeder von ihnen hat hier einen Teil vom Kuchen, ein ganzes Drittel nämlich. Zumindestens in Bezug auf die Erzählanteile in diesem Roman, in dem jeder dieser drei Protagonisten zu Wort kommt. Eine kleine Geschichte? Nicht so für diese drei, ist es doch ihre eigene!

    Mehr
    • 2
  • Lot Vekemans: Ein Brautkleid aus Warschau

    Ein Brautkleid aus Warschau

    Julino

    30. March 2016 um 14:34

    Nach großen Entscheidungen fragen sich viele Menschen oft, wie ihr Leben wohl verlaufen wäre, wenn sie hier und da eine andere Richtung gewählt hätten. Manchmal ist es auch so, dass sich Begebenheiten im Leben ganz schicksalhaft anfühlen, irgendwie ferngelenkt. Das erleben auch Marlena, Andries und Szymon in Lot Vekemans’ Debütroman Ein Brautkleid aus Warschau (Wallstein). Die Geschichte der drei ProtagonistInnen ist auf unglaubliche Weise miteinander verwoben und doch muss jede und jeder auch ihr/sein eigenes Schicksal tragen und ertragen. Erzählt wird zunächst Marlenas Geschichte. Sie ist Mitte Zwanzig und wohnt bei ihren Eltern auf dem polnischen Land. Auf einem Ausflug nach Warschau lernt sie Natan kennen. Natan ist Amerikaner mit polnischen Wurzeln, der in Polen verweilt, um mehr über seine Vorfahren herauszufinden. Die beiden verlieben sich und verbringen eine wunderschöne Zeit zusammen in Warschau. Doch Natan muss irgendwann abreisen, Marlena bleibt zurück und erfährt kurz darauf, dass sie schwanger ist. Auf Rat von Natans Cousin erzählt sie ihrem Geliebten nichts von der Schwangerschaft, sieht keine Chance in ihrer Liebe zu dem US-Amerikaner und beschließt zu flüchten. Über eine Heiratsvermittlung gelangt sie zu Andries in die Niederlande. Beide führen eine Zweckehe, doch Andries nimmt Marlenas Sohn Stan an, als wäre es sein eigener. Nach vielen Jahren kehrt Marlena schließlich zurück nach Polen zu ihrer Familie. Sie nimmt Stan mit und bricht damit Andries’ Herz. Doch ganz gibt er seinen Ziehsohn nicht auf. Hier setzt nun die Geschichte von Andries ein, welche aus seiner Perspektive erzählt wird. Auch er ist durch das Schicksal geprägt worden, wird oft fremdbestimmt durch seine Schwester und sieht nun zum ersten Mal etwas, wofür er kämpfen will: die Liebe zu seinem Sohn Stan. Und noch eine dritte Erzählperspektive wird eröffnet: die von Szymon. Er ist Natans Cousin und nimmt Marlena nach ihrer Rückkehr schließlich bei sich auf. Auch er erzählt uns seine Lebensgeschichte, die nicht weniger berührt als die der beiden zuvor. Thematisch reicht Vekemans’ Roman von Liebe über Flucht bis zu den Anstrengungen eines Lebens auf dem Land. Die Autorin beschreibt verschiedene Arten von Liebe. Zu Beginn erfahren wir von der jugendlichen, träumerischen Liebe zwischen Marlena und Natan. Vekemans erzählt diese so authentisch und ganz ohne Kitsch, dass es mir ein großes Vergnügen war, das Pärchen auf seinen Treffen in Warschau zu begleiten. Spätestens als die beiden über kackende Tauben sprechen, war mir dieses Paar so nah, wie es viele Romanfiguren sonst nicht sind: -- Wenig später lagen Natan und ich im Gras des Sächsischen Gartens. Wir schauten in die Blätter der Bäume. Ich zeigte auf eine Taube. „Gleich kackt sie, und dann fällt alles genau auf uns“, sagte ich. „Tauben kacken nie direkt nach unten“, meinte Natan. -- Dieser bodenständige Schreibstil hat mich Ein Brautkleid aus Warschau innerhalb weniger Tage verschlingen lassen. Aber nicht nur das. Auch die Erzählstruktur ist eine ganz besondere. Die Autorin schafft es, drei Erzählperspektiven miteinander zu verweben, ohne dass es für die Lesenden verwirrend wird. Die drei Geschichten stehen für sich und haben doch Einfluss auf die der beiden anderen. So stellt Vekemans sehr anschaulich die Schicksalhaftigkeit eines Menschenlebens heraus. Marlenas, Andries’ und Szymons Geschichten stehen jeweils für sich und wären doch wohl nie so verlaufen ohne die jeweils anderen Figuren. Mir fiel es wirklich schwer, unter den dreien eine Lieblingsfigur auszuwählen. Aber das ist wohl auch gar nicht nötig. Das Erstaunliche an Vekemans’ Roman ist, dass mir alle drei Figuren schnell ans Herz gewachsen sind und das obwohl ich manche Entscheidungen von jedem und jeder einzelnen nicht immer nachvollziehen konnte. Es ist genau diese Figurenzeichnung, die Ein Brautkleid aus Warschau zu einem lebensnahen Stück Erzählkunst macht. Dabei verliert Vekemans nie die erzählerische Balance zwischen Niederschlägen und gemäßigteren Zeiten aus den Augen. Ihre Sprache ist unaufgeregt und doch malerisch, vor allem wenn sie das Landleben in den Niederlanden beschreibt. Ich bin hin und weg und habe an diesem Buch einfach nichts auszusetzen.

    Mehr
  • Sprachlosigkeit trotz - oder angesichts - der Sehnsucht nach Liebe

    Ein Brautkleid aus Warschau

    StefanieFreigericht

    Lot Vekemans hat bislang Dramen geschrieben, „Ein Brautkleid aus Warschau“ ist ihr Prosadebüt – der Roman ist angenehm einfach zu lesen, es gibt keine Kapriolen in Sprache oder Erzählstil, auch die Handlung kann der Leser leicht nachvollziehen - ein wohltuend unprätentiöser Stil. Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive geschrieben, in drei Kapiteln – jedes Kapitel aus der Sicht eines anderen der Protagonisten: das erste Kapitel gehört der Stimme der jungen Polin Marlena, die von ihrer ersten großen Liebe schwanger wird, vom jüdischen US-Amerikaner Natan. Dieser ist zu Besuch in Polen auf der Suche nach Spuren seiner Vorfahren und Gast im Hause von Szymon, einem Cousin seines Vaters, als er und Marlena einander zufällig begegnen. Sie treffen sich fortan heimlich in Warschau. „Für den Bruchteil einer Sekunde erwog ich, umzukehren. Die Treppe hinunter zum Bahnsteig, zurück in den Zug, zurück nach Hause, zurück zu allem, was ich schon seit Jahren verlassen wollte (S. 13)“. Als Vorwand gegenüber ihrer Mutter dient Marlena die titelgebende Suche nach einem Brautkleid aus Warschau für eine Freundin. Natan kehrt kurzfristig in die USA zurück, ohne zu wissen, dass Marlena schwanger von ihm ist. Marlena kann nicht bei ihrer konservativen Mutter bleiben. „Bei uns im Hause bestimmte meine Mutter alles. …. Ich hatte eine Verfehlung begangen, und sie würde die Verfehlung wiedergutmachen. Nicht meinetwegen, sondern ihretwegen, wegen ihres Anstandes und natürlich wegen ihres hart erarbeiteten Platzes im Jenseits (S. 30)“. Sie weiß nicht, wie sie Natan erreichen soll und landet stattdessen über eine Heiratsagentur bei einem Ehemann in den Niederlanden: „Ich sah traurige Augen. Augen, die vom Leben betrogen worden waren. Augen, die ich von meinem Vater kannte. Und meinem Großvater. …. Die Augen gehörten Andries.“ S. 41 Ihm gehört das zweite Kapitel. Marlena erzählt Andries von Natan und dem Baby. „Wenn Du weg willst, kannst du gehen. Aber wenn du noch da bist, wenn ich wiederkomme, ist das Kind von mir. Von mir und keinem anderen (S. 51)“. Er liebt Marlenas Sohn Stan als sein eigenes Kind. Das Familienleben ist harmonisch, bis Marlena auf Besuch mit Stan nach Polen fährt. Man erfährt, dass Andries das Leben lebt, das ihm erst von seinem von ihm als grausam empfundenen Vater, dann von seiner älteren Schwester bestimmt wurde. Der letzte Satz des Vaters war „Du schuldest mir noch etwas (S. 94)“, einen Enkel. In Stan erfüllt Andries diese Schuld sowohl als auch widersetzt er sich, wie auch in seinem Verhalten in beiden Ehen. Und dann gibt es da Szymon, der das dritte Kapitel erzählt – er ist das Bindeglied: Jude, ohne sich als im Glauben verwurzelt zu betrachten, polnischstämmig, in Polen lebend, in den Niederlanden geboren, ein Onkel Natans. Die Motive der Personen und die ruhige fließende Erzählung sind es, die mich an dieses Buch gefesselt hielten: Nein, rede doch über deine wahren Beweggründe, sage, was du willst – möchte man fortwährend den Protagonisten zurufen: Vekemans Personen unterlassen – sie handeln nicht. Sie lassen geschehen – sie entscheiden nicht. Sie gehen nicht auf etwas zu, eher treiben sie von etwas weg. Sie lassen andere für sich entscheiden. Bis, ja, bis Andries sich in sein Auto setzt. Das Buch ist eine Liebesgeschichte, allerdings eine, die in weiten Teilen nicht einmal nach Erfüllung zu suchen scheint. Die Hauptpersonen erwarten das Versagen, das Sich-Etwas-Versagen. Themen sind das Schweigen und die Sprachlosigkeit, das Hinterhertrauern und Suchen nach dem, was man nicht hat, das Verhältnis zur Heimat, Entscheidungen und ihre Konsequenzen, speziell auch die Entscheidungen von anderen über das eigene Leben. Lot Vekemans schafft es, Fragen gleichzeitig offen zu lassen und das Gefühl zu geben, für ihre Personen seien sie gerade hinreichend beantwortet (auch wenn sich der Leser nicht ganz sicher ist, wie). Sie wirkt versöhnend und beruhigend trotz eines durchgehend melancholischen Tons. Ich habe den Roman in einem Abend geradezu verschlungen, fühlte mich zwischendurch traurig ob der Situationen, in denen die Protagonisten trotz meines Kopfschüttelns landeten, beendete ihn verwundert versöhnt, aber mit dem seltsamen Gefühl, mich zu fragen, was da gerade passiert sei, wo denn das Buch hin sei. Ja, ich möchte unbedingt bald wissen, was denn Lot Vekemans da an weiterem zu liefern in der Lage sein wird.

    Mehr
    • 3
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks