Lotte Ingrisch Die schöne Kunst des Sterbens

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die schöne Kunst des Sterbens“ von Lotte Ingrisch

Alt werden muss man mit Humor, sonst ist es ein Gräuel. Sterben soll man mit Neugier, dann ist es ein Abenteuer. Wir haben auch eine jenseitige Biografie. Praktische Ratschläge für die Unsterblichkeit, die verblüffend, komisch und sogar verdrießlich sein kann, bis der Geist allmählich Gefallen an seiner neuen Rolle findet.

Der ebenso seriöse wie vergnügliche Reiseführer ins Jenseits, die Gebrauchsanweisung für das Leben nach dem Tod!

Stöbern in Sachbuch

Das Sizilien-Kochbuch

Ein leidenschaftliches und sehnsuchtsvolles Buch an die Küche und die Kultur Siziliens

Hexchen123

Gemüseliebe

Großartiges, frisches und neues vegetarisches Kochbuch! Großartig! Ich liebe es!

Gluehsternchen

Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen

Ein kleines und unscheinbares Buch, dessen Thema in unserer heutigen Zeit so gewichtig ist.

Reisenomadin

Das verborgene Leben der Meisen

Die Bibel für ausgemachte Meisenliebhaber. Ausführlicher geht fast nicht.

thursdaynext

Kann weg!

Herrliche Lachflashs garantiert!

Lieblingsleseplatz

Zwei Schwestern

Ein wichtiges Buch.

jamal_tuschick

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die schöne Kunst des Sterbens" von Lotte Ingrisch

    Die schöne Kunst des Sterbens

    Waldviertler

    22. June 2011 um 13:04

    Wenn man sich mit dem Thema des Todes und des eigenen Sterbens auseinandersetzen möchte, kann dieses Buch hilfreich sein. Lotte Ingrisch, die sich in vielen ihrer Bücher mit dem Thema Tod, Sterben und Jenseits beschäftigte, möchte in diesem Buch zeigen, dass uns ein wunderbares jenseitige Leben erwartet, weshalb wir Vertrauen und Hoffnung haben dürfen. Dabei geht es überhaupt nicht um den Versuch, die Leser von irgendwelchen religiösen Ideen zu überzeugen oder gar zu einem Glauben zu bekehren. Humorvoll und gut lesbar wird die Geschichte von „Methusalem“ erzählt, einem alten Lateinprofessor, der sich zunächst in seine eigene Welt zurückzieht, also nach normalem Sprachgebrauch „dement“ wird, obwohl ihm wunderbare Visionen widerfahren. Er merkt seinen Übergang vom Leben in das Jenseits erst allmählich, als er von anderen nicht mehr gesehen wird. Schließlich lernt er es, seinen anderen Seinszustand anzunehmen, erhält verloren geglaubte Fähigkeiten zurück und lebt nun in einem Dasein, in dem Verstorbene und Lebenden nicht wirklich in voneinander getrennten Bereichen wohnen. Dieses Buch nähert sich seinem ernsten Thema alles andere als ernst, und das ist eine seiner Stärken! Man kann dank der Erzählkunst von Lotte Ingrisch lachend Dinge annehmen, vor denen man sich fürchtet oder die man sonst verdrängt. Ich empfehle das Buch jedem, dem das Thema Jenseits ein Anliegen oder eine Frage ist.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks