Lotte Minck

 4.6 Sterne bei 924 Bewertungen
Autorin von An der Mordseeküste, Radieschen von unten und weiteren Büchern.
Autorenbild von Lotte Minck (©)

Lebenslauf von Lotte Minck

Lotte Minck - eigentlich Brenda Stumpf - ist von Geburt halb Ruhrpottgöre, halb Nordseekrabbe. Nach 50 Jahren im Ruhrgebiet und diversen Jobs von Gastronomie über Veranstaltungs- bis hin zur Medienbranche lebt sie mittlerweile an der Nordseeküste. Sie schreibt nicht nur unter ihrem echten Namen, sondern ist auch Frau Keller von Auerbach & Keller und Stella Conrad. Vor einigen Jahren war sie eine Hälfte des Duos Minck & Minck - nun präsentiert sie solo als Lotte Minck eine neue Ruhrpottkrimi-Reihe um ihre Heldin Loretta Luchs.

Neue Bücher

Ringelpietz mit Abmurksen

Erscheint am 09.09.2020 als Taschenbuch bei Droste Verlag.

Alle Bücher von Lotte Minck

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches An der Mordseeküste9783770015139

An der Mordseeküste

 (70)
Erschienen am 01.12.2016
Cover des Buches Radieschen von unten9783770014897

Radieschen von unten

 (68)
Erschienen am 06.05.2019
Cover des Buches Wenn der Postmann nicht mal klingelt9783770015146

Wenn der Postmann nicht mal klingelt

 (68)
Erschienen am 02.03.2015
Cover des Buches Die Jutta saugt nicht mehr9783770015597

Die Jutta saugt nicht mehr

 (66)
Erschienen am 15.08.2016
Cover des Buches Einer gibt den Löffel ab9783770014910

Einer gibt den Löffel ab

 (65)
Erschienen am 01.03.2014
Cover des Buches 3 Zimmer, Küche, Mord9783770020195

3 Zimmer, Küche, Mord

 (65)
Erschienen am 12.09.2018
Cover des Buches Cool im Pool9783770015269

Cool im Pool

 (61)
Erschienen am 15.02.2016
Cover des Buches Tote Hippe an der Strippe9783770015252

Tote Hippe an der Strippe

 (61)
Erschienen am 21.09.2015

Neue Rezensionen zu Lotte Minck

Neu

Rezension zu "An der Mordseeküste" von Lotte Minck

Strandburg
walli007vor einem Tag

Loretta Luchs und ihre Gang haben es geschafft, endlich Urlaub an der Nordsee. Kleinere Staus können sie nicht stoppen. Isoldes Freundin, die Fotografin Maria, hat zur Eröffnung ihrer Fotoausstellung geladen. Was ein glamouröser Auftakt des Urlaubs werden soll, gerät allerdings zu einem mittelschweren Desaster. Diana bandelt mit einem an, der sich als Ekelpaket entpuppt. Und genau dieser ist am nächsten Morgen als tote Deko an der Strandburg der Gang zu bewundern. Kein Wunder, dass Frank, der sich am vorigen Abend mit dem Ekel angelegt hatte, unter Verdacht gerät. Und wieder ein Fall für Loretta Luchs und ihre Freunde.


Bereits zum dritten Mal erleben Loretta und ihre Freunde ein Abenteuer, von dem andere nur in der Zeitung lesen. In erster Linie wollten sie entspannen, die Küstenlandschaft genießen und ein paar Ausflüge in die nähere Umgebung machen. Doch nach der verunglückten Vernissage wird aus der Entspannung eine aufregende Verbrecherjagd. Die Polizei macht es sich zunächst einmal leicht. Wenn es in Frank einen so leicht auffindbaren Verdächtigen gibt, dann nehmen sie den doch. Dass kann Loretta natürlich nicht zulassen und ausgehen von dem vorherigen Abend versucht sie, die Ereignisse zu rekonstruieren.


Dieser Kriminalroman bietet wie seine Vorgänger eher leichte Lektüre mit sympathischen Protagonisten. Das Setting dieses Bandes eignet sich schon aufgrund des Settings auch hervorragend für den eigenen Urlaub. Bequem im Strandkorb kann man in die Handlung sinken und Loretta die Daumen halten, dass sie herausfindet, was in der Tatnacht geschah. Auch wenn der Urlaub dabei in den Hintergrund tritt, kommt die liebevolle Beschreibung von Land und Leuten nicht zu kurz. Nur die Sprachprobleme zwischen Ruhrpott und Platt lassen sich nicht immer ganz leicht auflösen. Aber auch das bildet für Loretta kein großes Hindernis. Dieser Krimi bereitet unterhaltsame Urlaubslesestunden, aus denen man am Ende genauso ungerne zurückgekehrt, wie Loretta den Heimweg antritt. So ein Urlaub ist doch immer viel zu schnell vorbei.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "An der Mordseeküste" von Lotte Minck

Das Richtige für die Urlaubszeit...
pardenvor 8 Tagen

DAS RICHTIGE FÜR DIE URLAUBSZEIT...

Nordseestrand, Wattwandern und Möwengeschrei: Loretta macht zusammen mit ihren Freunden Urlaub am Meer. Als Ehrengäste nehmen sie an einer Foto-Vernissage teil - und lassen natürlich auch die anschließende Party nicht aus, bei der kräftig gefeiert wird. Am nächsten Morgen findet Loretta einen toten Mann, ausgerechnet in ihrer Strandburg. Noch schlimmer: Es ist der unsympathische Typ, mit dem sich ihr Kumpel Frank am Vorabend angelegt hat. Und leider kann sich Frank an nichts erinnern. Klar, dass er jetzt der Hauptverdächtige ist. Loretta setzt alle Hebel in Gang, um seine Unschuld zu beweisen. Doch der friesische Kommissar lässt sich so leicht nicht von seiner Meinung abbringen. 

Alle aus den ersten beiden Bänden mittlerweile bekannten und durchaus auch lieb gewonnenen Figuren werden von Isolde zu einem Urlaub an die Norsee eingeladen. In zwei Ferienhäusern lassen es sich die Freunde also gut gehen, das Wetter spielt mit, die Stimmung ist bombig. Gemeinsam besuchen sie eines Abends eine Vernissage, wo u.a. ihre eigenen Portraits ausgestellt werden, fotografiert von der Künstlerin Maria, Isoldes Lebensgefährtin.

Ausgerechnet der Sponsor der Ausstellung entpuppt sich dann auf der Vernissage als ein gewaltiger Stinkstiefel. Er beleidigt mehrere Frauen aus der Gruppe, und schließlich wird es Frank zu bunt. Er zimmert dem Lackaffen eine, dass der Sterne sieht - und provoziert damit einen ungeahnten Ärger. Rachsucht ist neben der Stinkstiefeligkeit nämlich des Sponsors zweiter Name. Dass es am Abend danach bei einer Strandparty zu einer weiteren Auseinandersetzung kommt, macht die Sache nicht besser...

Zu Lorettas Überraschung findet sie am nächsten Morgen ausgerechnet diesen Sponsor der Vernissage an die Sandburg bei ihren gemieteten Strandkörben gelehnt. Tot. Und natürlich fällt der Verdacht auf Frank, denn für die lautstarken und gewalttätigen Auseinandersetzungen der beiden Kontrahenden gibt es zahllose Zeugen. Für den ermittelnden Kommissar scheint die Sache klar. Loretta dagegen verzweifelt - wie kann sie Franks Unschuld nur beweisen?!

Gerade zu Beginn des Romans kommt beim Lesen richtig Urlaubsstimmung auf - angesichts der besonderen Zeiten rund um Corona wäre ich da sehr gerne dabei gewesen. Doch Entschleunigung und Spaßfaktor machen rasch dem Ärger und der Sorge Platz, als Frank unter Mordverdacht gerät. Loretta stochert hilflos nach der Nadel im Heuhaufen, und es dauert lange, bis sich ein möglicher Ansatzpunkt ergibt, um Franks Unschuld zu beweisen.

Für mich war es auch diesmal wieder ein gelungenes Zusammenspiel von Spannung und Humor, gepaart mit einem süffig-flüssigen Schreibstil. Es gab zwar einige Aspekte, die mich ein wenig nervten - wie z.B. die klassische Rollenverteilung: Männer grillen und trinken Bier, Frauen sind für die Salate und das Spülen zuständig - aber im großen und ganzen wurde ich wieder prächtig unterhalten. Die Bande rund um Minipli-Man, Paragrafen-Boy und Hornbrillen-Girl (auch diese Spitznamen mochte ich irgendwie nicht besonders) mag ich mitlerweile recht gern, weshalb ich sicher auch noch zu Band vier der Reihe greifen werde...


© Parden

Kommentare: 6
15
Teilen

Rezension zu "An der Mordseeküste" von Lotte Minck

MordsUrlaub
SilviSommervor einem Monat

An der mordseeküste , meine Nichte hat mir dieses Buch geschenkt, weil sie mittlerweile weiß, das mir Loretta schon ein wenig ans Herz gewachsen ist.

Loretta Luchs und ihre illustren Ruhrgebiets Freunde, von denen einige bei einer Telefon-Sexhotline arbeiten machen sich auf den Weg zur Nordsee . Mit dabei sind Frank, Bärbel, Diana, Doris, Erwin, Isolde und Maria . Gemeinsam wollen sie mit der Künstlerin und Fotografin Maria die Eröffnung ihrer Vernissage feiern, Maria hatte unter anderem auch Portraits von ihren Freunden gemacht und diese werden nun alle in der eleganten Galerie ausgestellt. Die Vorfreude und Aufregung ist natürlich groß. Was als schöner erholsamer Urlaub geplant war, endet aber bald in einem Fiasko.

Sie freuen sich alle auf eine erholsame Zeit miteinander, dafür haben sie sich zwei Ferienhäuser gemietet . Die Vernissage in der eleganten Galerie mit den illustren Gästen scheint ein voller Erfolg zu werden doch zur späteren Stunde der Vernissage zeichnet sich das Drama schon ab.
Der sich Selbstüberschätzende und selbstverliebte Julius Mühling von Beruf Millionärs Sohn, Kunst Mäzen und Schwerenöter, der auch diese Galerie sponsert in der die Vernissage von Maria stattfindet , rückt nach etlichen Gläsern Shampus der schönen Diana auf die Pelle. Im Rausch des Alkohols lässt sich Diana von ihm in die nahegelegenen Scheune abschleppen.
Zum Glück kann sich Diana gerade noch dem äußersten entziehen , sie flüchtet aus der Scheune vor Julius und setzt ihm so die Hörner auf. Julius der es nicht gewohnt ist von den Damen abgewiesen zu werden, sieht rot. Ihm , dem sich sonst die Frauen reihenweise an den Hals werfen und sich von ihm und seinem Geld beeindrucken und flachlegen lassen , dreht auf und durch.
Drinnen im Saal vor Publikum kommt es zu einem Eklat, Julius beleidigt Diana aufs gemeinste und bezeichnet auch ihre Freundinnen als Nutten so dass Frank , obwohl er seiner Bärbel hoch und heilig versprochen hatte keine Prügeleien mehr , verteidigt Frank die Ehre seiner Frau und Freundinnen mit seinen Fäusten und schlägt Mühling ein blaues Auge . Der jetzt blauäugige Julius Mühling schwört Rache und damit könnte man sagen nimmt das Drama seinen Lauf.

Zwei Tage später findet Loretta morgens einen toten Mann am Strand und ausgerechnet liegt er an in ihrer Strandburg. Und es kommt noch schlimmer: Es ist der gehörnte Mühling, mit dem sich Frank angelegt hatte . Und leider kann sich Frank an nichts erinnern. Und fragt dann noch treu doof den Kommissar ob er dat wohl war ? Klar, dass er jetzt der Hauptverdächtige beim Kommissar ist. Loretta muss alle Hebel in Bewegung setzen , um seine Unschuld zu beweisen. Doch der friesische Kommissar Claasen , mit dem Loretta am Abend vorher noch auf seinen Junggesellenabschied getanzt hat, versteht absolut keinen Spaß mehr und lässt sich auch nicht durch Loretta von seiner Meinung abbringen.

Dann muss sie mit erschrecken feststellen das die pampige Kommissarin Maike die zukünftige Braut von Clausen ist und ebenfalls von Franks Schild auf Grund der Indizien fest überzeugt ist und sich die Schlinge um Frank immer weiter zu zieht. Loretta putzt ihre Brille und macht sich auf die Suche nach dem besten Anwalt für Frank und nach möglichen Zeugen....

Es ist eine leichte amüsante Krimikomödie bei der das Lesen so richtig Spaß macht. Man liest ihn fast in einem Rutsch durch, immer mit einem schmunzeln auf den Lippen. Loretta und ihre Freunde kommen aus dem Ruhrgebiet und Frank hat diesen unverwechselbaren Ruhrpottslang voll drauf, was ganz witzig ist ,ich mag die Reihe um Loretta Luchs und kann sie allen nur wärmstens empfehlen.

Er bekommt von mir 4 Sterne

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Sonne, Mord und Sterneundefined

Beim Bochumer Astrologiekongress versammelt sich alles, was in der Branche Rang und Namen hat. Um zu erkennen, dass Star-Astrologin Marlene Silberstein tot ist, braucht man allerdings weder hellseherische Fähigkeiten, noch muss man des Auralesens mächtig sein. Und während Kommissar Arno sich mit Engeln als Alibi herumschlagen muss, geht Stella auf die Suche nach dem Täter …

Ihr Lieben … es geht weiter mit Stella Albrecht; Kommissar Arno Tillikowski und Stellas Freunden, die auch diesmal einen vertrackten Fall aufzuklären haben. Kommissar Arno ist mehr als genervt, denn nie zuvor wurde in Befragungen ungefragt seine Aura interpretiert oder ein Engelwesen als Alibi bemüht - und dann ist auch noch der Hauptverdächtige wie vom Erdboden verschluckt … 

Der Droste Verlag spendiert 50 Exemplare für die Runde - wer lieber ein eBook hätte, schreibt es bitte in seine Bewerbung. Ich freue mich auf eine weitere fröhliche Runde!

662 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Darf`s ein bisschen Mord sein?undefined

Zusammen lesen - zusammen Spaß haben!

Der Wahnsinn geht weiter … Loretta bekommt es erneut mit einer Leiche zu tun! Der Droste Verlag verlost 50 Print-Exemplare von "Darf´s ein bisschen Mord sein?" - wer lieber ein eBook hätte, vermerkt das bitte schon in seiner/ihrer Bewerbung. Ich freue mich auf eine muntere Runde und hoffe, aktiver daran teilnehmen zu können als nur die Beiträge zu lesen ,,, Bis bald!


707 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Venuswalzerundefined

Himmel hilf! ... Astrologin Stella ist fix und fertig: Seit Wochen werden ihre Nerven von unerträglichem Baulärm malträtiert. Unerträglich ist auch die Situation von Stellas Kundin Ruby. Beinahe täglich sieht sie sich den Übergriffen eines Handwerkers ausgesetzt – bis dieser eines Tages und ausgerechnet vor ihrem Fenster vom Baugerüst stürzt. Was ganz sicher kein Wink des Himmels und vermutlich auch kein Unfall war. Plötzlich steht die junge Frau unter Tatverdacht. Stella glaubt fest an Rubys Unschuld – und beschließt, der Sache auf eigene Faust und mit himmlischer Hilfe auf den Grund zu gehen …

Der Droste Verlag verlost wieder 50 Print-Exemplare! Wer von den Gewinnern allerdings lieber ein eBook hätte - das ist natürlich auch möglich.


720 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  janakavor einem Jahr

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks