Lotte R. Wöss Mit Fingerspitzen für immer

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(17)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mit Fingerspitzen für immer“ von Lotte R. Wöss

Ehe und Kinder kommen für Jos Heim von Werlenbach nicht infrage. Als seine Freundin Dani sich Hoffnungen macht, vertreibt er sie auf infame Weise. Doch er bereut diesen Schritt und als er ein Jahr später von der Existenz seines Sohnes erfährt, will er seine Familie zurück.
Dani ist immer noch verletzt und möchte nichts mehr mit Jos zu tun haben. Aber Noah hat frühkindlichem Autismus und Jos' tatkräftige Hilfe erweckt Danis verdrängte Gefühle erneut zum Leben. Kann sie ihm vertrauen?
Die beiden müssen sich nicht nur mit Noahs Handicap auseinandersetzen, sondern auch Jos' Vergangenheit bewältigen und das scheint aussichtslos zu sein ...

Lovestory mit Tiefgang ...

— Hilde_Willes

...ein wundervoller Liebesroman mit einem sehr bewegenden Thema....

— Luedi

Sensibles Thema in eine Liebesgeschichte verpackt

— DaniellePatr

Emotional, berührend und den Leben so nah !

— marpije

Gefühlvoller, berührender Roman, sehr zu empfehlen!

— YH110BY

Dani und Jos. Das perfekte Traumpaar. Bis er sich von ihr trennt. Noah, ihr Kind, leidet an Autismus. Dani ist auf seine Hilfe angewiesen!

— MariaKatharina96

Ich hab keine Worte es ist einfach nur WOW

— Annika-gier

Ein etwas anderer Liebesroman mit einem nicht so alltäglichen Thema welches einen gelungenen Einblicke in das Leben betroffener Familien gibt

— jawolf35

Wirklich tolle Mischung zweier Themen eines Romanes...

— Twin_Tina

Einfühlsam und authentisch

— Meine_Magische_Buchwelt

Stöbern in Romane

Die Herzen der Männer

Ein sehr guter Roman, der verschiedene Männertypen in den Fokus rückt ohne dabei aufdringlich zu sein.

MrsAmy

Als die Träume in den Himmel stiegen

Atemberaubend erzählt! Hat mich mit Gänsehaut Lachen und einer ganzen Menge Tränen 100% überzeugt!

Alina97

Kleine große Schritte

Mittelmäßiger Schreibstil, aber dafür wird ein sehr wichtiges Thema aufgegriffen! Das Lesen wert!

Buecherimherz

Mr. Widows Katzenverleih

Schön schräg und liebenswert, ich denke jeder von uns hätte gern einen Mr.Widow und einen Katzenverleih!

drmellnick

Das Leuchten der Erinnerung

Spannender Reisebericht mit Hindernissen

Diana182

Underground Railroad

An sich ist die Idee nicht schlecht und das Thema sehr wichtig, allerdings hat mich die Umsetzung kaum berührt.

MilaW

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viele Ehen zerbrechen an der Aufgabe, ein Kind mit "Handicap" aufziehen zu müssen ...

    Mit Fingerspitzen für immer

    Hilde_Willes

    29. December 2017 um 17:39


  • Mit Fingerspitzen für immer

    Mit Fingerspitzen für immer

    christiane_brokate

    26. December 2017 um 21:16

    Ein wundervoller, berührender und emotionaler Liebesroman.Dani trifft denn Vater ihres Sohnes wieder, der auf einmal Vatergefühle vorspielt. Kann sie ihm Vertrauen? Sie sagt ihm unverblümt und sehr emotional das ihr Sohn krank ist, er hat Autismus. Als Leser merkt man sofort die Verbitterung die Dani fühlt, aber ich denke auch Angst spielt eine Rolle wieder enttäuscht zu werden und im Stich gelassen. Schließlich hat sie ihren Sohn bis dahin alleine aufgezogen.Sie ist eine liebevolle Mutter und würde alles für ihren Sohn tun, und ihre Liebe hat mich total bewegt. Jede Reaktion, ihre Angst konnte ich spüren und hat mich sehr bewegt. Es verliesen erst unbemerkt Tränen mein Gesicht. Ich habe mit denn Protagonisten mitgefühlt ihre Gefühle geteilt und war sofort in dem Buch zu Hause.Die Autorin bringt dem Leser auf sehr sensible Art das Thema Autismus nahe und der Leser bekommt viele Fragen beantwortet. Wie z.b. Wie erkennt man Autismus? Was für Auswirkungen hat diese Krankheit beim Kind? In dieser Geschichte zeigt die Autorin Situationen an die man am Anfang der Krankheit nicht denkt und wie man das Kind davor schützen kann.Man merkt das die Autorin sich sehr genau mit dem Thema auseinander gesetzt hat und sie hat ihre Protagonisten zum Leben erweckt. Sie sehr real und lebendig gemacht.Es Ist eine Geschichte voller Liebe und Geborgenheit und der Leser taucht in jede Seite ein. Sie ist sehr bewegend und bringt dem Leser zum Nachdenken und bleibt im Gedächtnis.Das Buch gibt jedem Leser stärke zeigt auf was wichtig ist im Leben und vermittelt Liebe und Geborgenheit. Jeder der Liebesgeschichten mit ersten Thema mag, wird dieses Buch lieben.

    Mehr
  • ...Liebe und Zusammenhalt...

    Mit Fingerspitzen für immer

    Luedi

    17. September 2017 um 16:47

    Jos will unter gar keinen Umständen eine Familie gründen. Deshalb trennt er sich auf sehr miserable Weise von seiner Freundin Dani. Ein Jahr später erfährt er von ihrer Mutter, dass er Vater eines kleinen Jungen geworden ist und Dani jetzt in Amerika lebt. Ohne lange darüber nachzudenken fliegt Jos zu ihr um seine Vaterrolle zu übernehmen, da er es sehr bereut Dani so abserviert zu haben. Doch vor Ort stellt er fest, dass Noah ein besonderes Kind und Dani noch immer zutiefst verletzt ist. Wird Jos es schaffen Danis Vertrauen zurückzugewinnen? Kann er sich seinen eigenen Dämonen aus der Vergangenheit stellen?Und wird er in der Lage sein, sich um Noah zu kümmern...Mit ihrem wundervollen, leichten und absolut verständlichen Schreibstil hat die Autorin hier eine Geschichte erschaffen, in die ich problemlos eintauchen konnte. Die Hauptfiguren sind liebevoll gezeichnet, charakterstark und lebensecht. Auch alle Nebendarsteller geben der Geschichte eine faszinierende Lebendigkeit.Ich bewundere den sensiblen Umgang und die fundierte Recherche zum Thema Autismus und habe viel beim Lesen dieses Buches lernen können.Der ganze Roman ist liebevoll, stark und spannend geschrieben, so dass man sämtliche Gefühle durchlebt. Danke für dieses grandiose Leseerlebnis.

    Mehr
  • Hilfe! Mein Sohn ist Autist - Wunderschöne, berührende Liebesgeschichte mit sensiblen Thema

    Mit Fingerspitzen für immer

    DaniellePatr

    30. August 2017 um 12:31

    Das sensible Thema, ein Kind, das Autist ist, groß zu ziehen, die Herausforderungen, die täglich auftreten, der Umgang der Mitmenschen, der Freunde, der Familie mit einem Kind, das besonderen Betreuungsbedarf hat, wurde in eine wunderbare Liebesgeschichte verpackt. Durch den angenehmen Schreibstil der Autorin und die ausgesprochen guten Recherchen über das Thema Autismus wird der Leser/die Leserin förmlich in die Geschichte hineingezogen. Die Charaktere der handelnden Personen kommen brillant zum Vorschein. Es könnten durchaus Leute aus der Nachbarschaft sein, eigene Freunde/Freundinnen, Menschen, die uns im täglichen Leben umgeben. Die Geschichte berührt alle Gefühle, von Wut, Zorn, Unbeholfen sein, Ratlosigkeit, Trauer, Verständnis, Liebe, Fürsorge und noch vieles mehr ... Lachen, Weinen, Schmunzeln und den Kopf schütteln - alles durfte ich während des Lesens. Das Buch zur Seite legen, war mir persönlich nicht möglich - meine Emotionen sind hochgekommen und ich wollte mit jedem Absatz wissen, wie es weitergeht. Aber lesen Sie selbst Von mir eine eindeutige Lesempfehlung.

    Mehr
  • Für immer

    Mit Fingerspitzen für immer

    marpije

    23. August 2017 um 11:54

    Ein Herz im Sanduhr gesperrt, ein Schnuller und ein Schlüssel sind auf das Cover von diesen Buch abgebildet und die drei Gegenstände entsprechen genau den Inhalt - Dannis Herz ist verletzt und geschlossen, Jos durch den kleinen Noah muss der Schlüssel finden und das verletzte Herz noch einmal öffnen zu probieren, ob ihm das gelingt ? ob Danni kann ihm verzeihen ? ob die Zeit heilt tatsächlich alles ?Die Wunden sind tief, der Schmerz noch brennt, die Bilder wollen nicht aus den Kopf - das ist Danni als Frau aber Danni als Mutter von behinderten Sohn braucht dringend Unterstützung und Hilfe  - wer wird im Dannis Herz der Kampf gewinnen - die Frau oder die Mutter ....?Die Autorin hat bewegende und sehr emotionale Geschichte geschrieben über Liebe in verschieden Tönen aber noch ein Thema steht hier in sehr breiten Fokus- Autismus beim kleinen Kinder. Die vielen Details lassen mich wissen das die ganze gründlich recherchiert ist, die "sachliche" jedoch ist mit sehr viel fein Gefühl geschrieben, ich als Leser bin nicht mit die vielen Informationen überfordert , im Gegenteil ich habe viel gelernt.Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen, der Spannung ist hier nicht zu finden und trotzdem die Geschichte durch die gradlinige Erzählung, den Leben so nah ,fesselt sehr.Die Protagonisten haben ausgebaute Charakteren und ich kann die beide gut verstehen . Die Veränderung beim Jos ist gut geschildert, seine Dämonen aus Kindheit haben ihn kalt und hart gemacht und sein Herz gefroren, aber dank Danni und Noah der Eis schmilzt und am Ende bleibt ein Mann welche sich um seine kleine Familie kümmern will und mit die über das gute und schlechte Zeiten in Leben gehen will .Emotional, berührend und den Leben so nah, kann ich nur weiter empfehlen !!!

    Mehr
  • Mit Fingerspitzen für immer

    Mit Fingerspitzen für immer

    YH110BY

    09. August 2017 um 20:54

    Dani ist seit einem Jahr mit Jos zusammen, als sie merkt, dass sie schwanger ist. Doch seit sie ihren Jahrestag mit ihm gefeiert hat, hat Jos sich schlagartig verändert. Kurz darauf erwischt sie in mit einer anderen und beendet die Beziehung, ohne ihm von ihrer Schwangerschaft zu erzählen. Mehrere Monate später erfährt Jos von Danis Mutter, dass er Vater geworden ist und dass sein Sohn Noah wahrscheinlich Autist ist. Er reist Hals über Kopf nach Amerika, wo Dani inzwischen bei ihrem Bruder und seiner Frau wohnt, denn er liebt Dani noch immer. Für die beiden ist es kein leichter Weg, sie probieren verschiedene Ärzte mit unterschiedlichen Behandlungsmethoden aus und Noah stellt ihr Leben ganz schön auf den Kopf....Ich habe mich vorher noch nie mit dem Thema 'Autismus' befasst. Das Thema wurde in diesem Roman sehr sensibel, realistisch und berührend herübergebracht. Es ist in eine wunderschöne Liebesgeschichte eingebettet worden und hat mich total berührt. Ich habe mit Dani und Jos mitgefiebert und mitgelitten und die beiden, aber auch Noah sind mir richtig ans Herz gewachsen. Das Buch hat mich gleich von Anfang an in seinen Bann gezogen, mich richtig gefesselt und bis zum Schluss mitfiebern lassen! Ein Buch, das ich auf jeden Fall meinen Freundinnen weiterempfehlen werde. Auch die anderen Bücher dieser Autorin habe ich schon auf meinen Wunschzettel gesetzt, die will ich unbedingt noch lesen!

    Mehr
  • Mit Fingerspitzen für immer - Gefühlsvoller Liebesroman mit Autismus-Geschmack

    Mit Fingerspitzen für immer

    MariaKatharina96

    01. August 2017 um 20:31

    Mit Fingerspitzen für immer – Lotte R. WössDani ist mit Jos glücklich. Doch Jos möchte nie Kinder und keine Ehe, denn er trägt böses Blut in sich. Das zumindest behauptet die einzige Tante mütterlicherseits. Tante Hanna. Sie nennt auch als einzige ihre beiden Neffen Josef statt Jos und Reginald statt Reggie. Doch die beiden hatte eine schlimme Vergangenheit. Jos und Reggie wuchsen bis zum Tod ihrer Eltern, die sie misshandelt haben, auf. Nach dem Tod, der für die beiden Jungs Glück bedeutete, wurden sie von der Gräfin und dem Grafen adoptiert, sodass diese nun 5 Jungen großzuziehen hatten. Alle verstanden sich super und integrierten die Cousins. Doch dann kam der Jahrestag. Dani machte sich an dem Tag Hoffnungen, wie sie Jos nicht kannte. Er hätte schon früher mit ihr Schluss machen müssen! Doch erst nach ein paar Tagen betrug er Dani, als er wusste, dass sie früh nach Hause kommen würde, war er mit einer anderen Frau im Bett. Dani zog daraufhin aus. Dass sie damals schon mit Noah schwanger war, wusste sie, jedoch nicht Jos. Sie zog mit ihrem Bruder Lukas und dessen Frau Anna, die ebenfalls zu dieser Zeit schwanger war, nach Amerika und brachte so den Ozean zwischen die beiden. Erst, als Danis Mutter in Jos Arbeitszimmer im Unternehmen stand, erfuhr er von Noah. Er vermisste sie. Jeden Tag. Die Trennung liegt nun schon über ein Jahr zurück. Er reiste sofort zu ihr und dem kleinen. Nun hat er eine Familie, wie er sie nie gewollt hatte. Aber es änderte sich alles. Von nun an war er stolzer Papa. Wenn auch Noah immer schwieriger wurde, doch er würde das zusammen mit Dani schaffen. Ob sie ihn wohl noch will? Und wie geht es weiter?Erst, als die Gräfin Tante Hanna nach langer Zeit wieder gegenübersteht und Nora, die Frau von Klaus, einem der Söhne von der Gräfin, genug recherchierte über die grausame Zeit vor der Adoption der beiden Jungs, können Reginald und Josef nach dieser Zeit einen Schlussstrich ziehen und endlich hoffnungsvoll in die Zukunft blicken.Lotte R. Wöss schreibt in ihrem Roman nicht nur über die Beziehung zwischen Dani und Jos. Sie beschreibt vielmehr das Leben zwischen den beiden und deren Sohn Noah. Doch Noah ist kein „normales“ Kind. Noah leidet an Autismus. Dass dieser Autismus früh erkannt wurde, ist reiner Zufall, denn Noah wuchs mit seinem Cousin Kevin auf. Da sich jedoch Noah ganz anders als Kevin verhielt und auch unzugänglich und langsamer entwickelte als dieser, ging Dani nach einiger Zeit zum Arzt. Dieser bestätigte die Diagnose. Meiner Meinung nach trifft Lotte R. Wöss mit ihrer Hauptfigur Jos oft die passenden Worte in jeder Situation. Da sie auf Fachbegriffe verzichtet und vielmehr die Situation beschreibt, kann sich der Leser das Leben zwischen den beiden Eltern, aber auch zwischen Noah und seinen Eltern vorstellen. Diese haben es nicht leicht. Sie müssen immer wieder selbst mit der Krankheit klar kommen, denn Noah benötigt viel –manchmal zu viel- Fürsorge und Aufmerksamkeit. Doch zusammen in Deutschland könnten es die beiden schaffen. Jos hatte Pläne. Pläne, in denen er Dani zur Frau nahm und er sich nicht nur finanziell um Noah kümmerte. Nein, er wollte fortan ein richtig guter Papa für Noah sein.Meiner Meinung nach verdient dieses Buch oder auch eBook größten Respekt. Am Ende war ich den Tränen so nahe, wie ich es noch nicht von mir kannte. Ich fühlte mit. Mit Dani, aber auch mit Jos. Beide hatten es nicht leicht. Doch ich glaube zusammen können die beiden es schaffen. Sie werden die Besten Eltern für Noah sein, die er sich nur wünschen kann. Das Buch geht unter die Haut. Warum? Ganz einfach. Lotte R. Wöss bringt so viele schmerzliche Geschehnisse in ihr Buch mit ein, dass man so viel Mitgefühl entwickelt und mit den Figuren, vor allem mit Dani und Jos, mitfühlt und mitleidet. Man merkt die Verbindung zwischen ihnen, doch kann Dani Jos wirklich verzeihen? Und können sie da anknüpfen, wo sie aufgehört hatten? Mit einem Kind, das an Autismus erkrankt ist? Die Spannung, wie sich alles entwickeln wird, ob Jos und Dani wirklich wieder zueinander finden und wie die Geschichte wirklich damals ablief, wird erst am Ende verraten.

    Mehr
  • Geht direkt ins Herz

    Mit Fingerspitzen für immer

    Annika-gier

    01. August 2017 um 09:51

    Bin immer noch total Sprachlos, über dieses Werk der Autorin Lotte R. Wöss. Nicht weil es mir nicht gefallen hat sondern, weil es einfach so schön war. Es geht um eine Liebes Geschichte die schöner nicht sein könnte, mit zwei Menschen die sich über alles Lieben, aber sich gegenseitig nicht im Weg stehen wollen. Aber das ist nicht alles, den Jos und Dani haben noch einen gemeinsamen Sohn Namens Noah der die Welt der beiden ganz schön auf dem Kopf stellt. Er ist Autist und das finde ich macht in zu etwas ganz besonderem. Ich habe dieses Buch verschlungen, wegen mir hätte die Geschichte ewig so weiter gehen können. Ich fand es toll wie Jos und Dani wieder zu einander gefunden haben. Und wie rührend sie sich um ihren Sohn kümmern. Ich hab Noah direkt ins Herz geschlossen, ich fand in so toll trotz seinem Handicap ist er ein so toller Kerl. Es war toll in zu sehen wie er sich von Kapitel zu Kapitel weiter entwickelt. Die Autorin hat es geschafft Noah für mich lebendig zumachen, jede Szene konnte ich mir Bildlich vorstellen. Dieses Buch ist einfach der absolute Highlight, ab heute habe ich ein Lieblingsbuch bei der Autorin. Einfach nur Wow und ihr musste es alle lesen es so Perfekt.

    Mehr
  • Eine nicht alltägliche Familiengeschichte

    Mit Fingerspitzen für immer

    jawolf35

    20. July 2017 um 20:28

    Mit Fingerspitzen für immer ist der zweite Roman einer Familienreihe von der Autorin Lotte R.Wöss ,welcher aber bedenkenlos ohne Vorkenntnisse gelesen werden kann da dies eine in sich abgeschlossene Geschichte ist .Hier wurde eine besondere Lovestory geschaffen welche sich mit dem Thema frühkindlichen Autismus beschäftigt .Zum Inhalt .Ein Jahr ist es her seit sich Jos von seiner großen liebe Dani getrennt hat , da er ein Geheimnis hat und er denkt das er nie eine Familie gründen darf .Er vermisst Dani schmerzlich und dann erfährt er das diese in der Zwischenzeit nach Amerika gezogen ist und ein Kind hat von dem er der Vater ist .Obwohl er nie Kinder wollte macht er sich auf den Weg zu Dani um dort zu erfahren das sie ihm sicherlich niemals verzeihen wird und das sein Sohn frühkindlichen Autismus hat .Doch das alles schreckt ihn nicht ab und so kämpft er sowohl um Dani als auch im Alltag mit seinem Sohn Noah ,dem er ein guter Vater sein will trotz aller dunkler Vorhersagen ....Zum Buch :Der Schreibstil ist einfach und flüssig lesbar und man findet gut ins Buch hinein und fühlt mit den einzelnen Protagonisten.Nebenst der Liebesgeschichte zwichen Jos und Dani ist der Autismus des kleinen Noah ein weiterers großes Thema des Romans .Es zeigt die Hürden die Eltern dieser Kinder im Leben meistern müssen ,hier wurde gut recherchiert und aufgeklärt ,und so erfährt der Leser viel über dieses Thema .Die Charaktere haben mir gut gefallen ,sie wirkten sehr authentisch und man könnte ihr handeln und denken gut nachvollziehen.Meine Meinung .Für mich ein gelungener Roman der Mal abseits der gewöhnlichen Wege läuft und sich mit Themen beschäftigt die die nicht so leicht sind und einen Einblick in das Leben von Familien mit Kindern die ein Handycap haben zeigt .Dieser Balance Akt würde hier gut umgesetzt und hat mir wirklich gut gefallen 

    Mehr
  • Ein toller Liebesroman mit einem guten zusätzlich interessanten Thema...

    Mit Fingerspitzen für immer

    Twin_Tina

    12. July 2017 um 22:03

    Ich find das Cover des Buches optisch echt ansprechend, die Sanduhr mit dem Schnuller drin gefällt mir. Aber auch die Inhaltsangabe hat mich überzeugt, sodass ich gleich dachte, das es bestimmt ein Buch sein wird, was mir gefällt. Und eins kann ich sagen, ich habe mich da absolut nicht getäuscht. Dani, Jos und Noah sind die drei Hauptcharakter, die mich alle wirklich überzeugen konnten. Jos merkte man gleich Anfangs an, das er große Zweifel hat und auch das er seine damalige Entscheidung bereute. Er hatte aber wirklich lange ein Geheimnis, wo man als es rauskam, dann einiges mehr nachvollziehen konnte. Dani hat mir gleich zu Beginn wirklich gut gefallen, ich fand es gut, wie sie mit ihrem Sohn Noah umgegangen ist und konnte auch ihre Zweifel oft verstehen. Noah hat mich auch gleich überzeugen können. Es gab in diesem Buch einige Nebencharaktere, die mir gefallen haben z.B. Klaus, Reggie und Nora. Was mich ebenfalls absolut überzeugen konnte, war das Thema und die Handlungen. Die Idee, das man einen Liebesroman mit einem interessanten Thema mischt, fand ich ganz toll. Und auch das Thema wurde gut beleuchtet und ich fand es gleich von Beginn an, spannend geschrieben. Es wurde auch beschrieben, wie sich die Hauptcharaktere so fühlen mit einem autistischen Kind und was sie so für Probleme in der Gesellschaft haben und das hat mir echt gut gefallen. Das Ende hat mich ebenfalls überzeugen können. Es handelt sich hier übrigens wieder um eine Buchreihe, denn das ist hier schon der zweite Teil. Den ersten Teil kenne ich selber noch nicht, werde ich mir aber sicher mal zulegen. Die Teile sind unabhängig voneinander lesbar. Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, denn es war alles gut zu lesen.Ich kann das Buch wirklich nur jedem empfehlen, deshalb bekommt es von mir auch 5 Sterne.

    Mehr
  • Mit Fingerspitzen für immer

    Mit Fingerspitzen für immer

    Meine_Magische_Buchwelt

    12. July 2017 um 18:13

    Ehe und Kinder kommen für Jos Heim von Werlenbach nicht infrage. Als seine Freundin Dani sich Hoffnungen macht, vertreibt er sie auf infame Weise. Doch er bereut diesen Schritt und als er ein Jahr später von der Existenz seines Sohnes erfährt, will er seine Familie zurück.Dani ist immer noch verletzt und möchte nichts mehr mit Jos zu tun haben. Aber Noah hat frühkindlichen Autismus und Jos‘ tatkräftige Hilfe erweckt Danis verdrängte Gefühle erneut zum Leben. Kann sie ihm vertrauen?Die beiden müssen sich nicht nur mit Noahs Handicap auseinandersetzen, sondern auch Jos‘ Vergangenheit bewältigen und das scheint aussichtslos zu sein …Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist leicht und lässt sich zügig lesen. Die Thematik wurde sehr gut herausgearbeitet und beschrieben. Dabei zeigt Lotte R. Wöss Probleme auf und gibt dem Leser einen guten Einblick in das Leben mit einem autistischen Kind. Gleichzeitig versuchen die Eltern von Noah - Dani und Jos - miteinander zurecht zu kommen und sich langsam wieder anzunähern. Dabei gibt es allerdings einiges an Klärungsbedarf und Hürden müssen gemeistert werden. Während ich Dani sehr gut verstehen konnte, fiel es mir bei Jos sichtlich schwer. Die Art, wie er Dani aus seinem Leben verscheucht hat, ist mehr als scheußlich und bis zum Ende des Buches einfach nicht nachvollziehbar. Er hätte so viele normale Wege wählen können, aber so, das geht garnicht. Auch seine Vergangenheit rechtfertigt diese Art nicht. Wobei mir das ganze rund um sein Geheimnis doch etwas zuviel war, denn es nimmt in der zweiten Hälfte des Buches den Großteil der Geschichte ein, wodurch Noah leider in den Hintergrund rückt.Der Einblick in das Leben und den Alltag mit Noah und die Beschreibung über Autismus fand ich sehr interessant und aufschlussreich. Der kleine Noah ist mir auch sofort ans Herz gewachsen. Fazit: Ein Buch, dass zum Nachdenken anregt und dem Leser einen guten Einblick in das Thema Autismus gibt. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Mit Fingerspitzen für immer" von Lotte R. Wöss

    Mit Fingerspitzen für immer

    Lottewoess

    Ich freue mich über zahlreiche Teilnehmer/innen bei meiner Leserunde zu meinem neueste Buch. Das Thema 'Autismus' spielt eine zentrale Rolle, dennoch ist es ein Liebesroman. Klappentext Ehe und Kinder kommen für Jos Heim von Werlenbach nicht infrage. Als seine Freundin Dani sich Hoffnungen macht, vertreibt er sie auf infame Weise. Doch er bereut diesen Schritt und als er ein Jahr später von der Existenz seines Sohnes erfährt,  will er seine Familie zurück. Dani ist immer noch verletzt und möchte nichts mehr mit Jos zu tun haben. Aber Noah hat frühkindlichen Autismus und Jos‘ tatkräftige Hilfe erweckt Danis verdrängte Gefühle erneut zum Leben. Kann sie ihm vertrauen? Die beiden müssen sich nicht nur mit Noahs Handicap auseinandersetzen, sondern auch Jos‘ Vergangenheit bewältigen und das scheint aussichtslos zu sein … Ich verlose 10 E-Books. Bitte verratet mir in den Kommentaren, ob ihr euch das Leben mit einem behinderten Kind vorstellen könnt. Auf euer Feedback bin ich sehr gespannt!

    Mehr
    • 165

    Antek

    11. July 2017 um 15:02
    Lottewoess schreibt @Antek man sollte die Teile auch unabhängig voneinander lesen können. Ich hoffe, das ist der Fall.

    Ja das kann man, aber ich denke es ist schon besser alle zu kennen, dann erhalten die einzelnen Charaktere mehr Tiefe.

  • Sehr gute vier Sterne für einen tollen Einblick und eine komplizierte Liebesgeschichte

    Mit Fingerspitzen für immer

    Antek

    11. July 2017 um 14:59

    „Es wird Zeit, dass du deine Pflicht erfüllst!“, „Das ist Noah dein Sohn.“, mit diesen Worten knallt Frau Kaiser, Danis Mutter, Josef Heim von Werlenbach ein Bild von Danni und Noah auf den Schreibtisch. Jos wollte auf gar keinen Fall eine Familie und hat Dani damals deshalb, ohne von der Schwangerschaft zu wissen, mit einer miesen Masche vor die Tür gesetzt. Dani ist zu ihrem Bruder in die Staaten geflüchtet und hätte jetzt jede Unterstützung nötig, denn der kleine Noah, der Autist ist, fordert sie bis an ihre Grenzen. Jos will seinem Sohn ein guter Vater sein, das steht für ihn außer Frage, aber wird Dani ihm auch verzeihen? Auf geht´s nach Miami! Als Leser fliegt man mit Jos in die Staaten, lernt Dani und Noah kennen. Man erfährt, welche Probleme sich im Alltag ergeben, aber auch welch schöne Seiten ein Leben mit dem Knirps hat. Man darf rätseln, welch dunkles Geheimnis Jos zu der Entscheidung gegen eine Familie getrieben hat. Natürlich fiebert man auch mit, ob es für Dani und Jos als Paar und als Eltern eine Chance gibt. Bei von Werlenbachs hat zudem noch ein jeder ein gehöriges Päckchen zu tragen, von dem man erfährt. Der Sprachstil der Autorin liest sich locker leicht und ich bin regelrecht durch die Geschichte geflogen. Es gelingt ihr hervorragend Emotionen zu schaffen. So hatte ich nicht nur einmal fast Tränen in den Augen, wenn von „Dumb ass“, „Missgeburt“, „gehört in eine Anstalt“ oder „Kretin“ die Rede war, wenn Dani und Noah wüste Beschimpfungen über sich ergehen lassen mussten, oder andere Mütter, vielleicht auch aus Unwissenheit und gar nicht mit bösen Absichten, ihr erklären wollten, dass man ein Kind nur in den Arm nehmen muss, um es zu trösten. Denn dass Dani sich vielleicht aus Mutterinstinkt nichts sehnlicher wünschen würde, Noah aber Berührungen hasst und allerhöchstens stoisch über sich ergehen lässt, weiß man als Leser ja. Oft habe ich vor Wut fast geschäumt, ganz besonders bei Dr. Martinez, die Dani völlig klein macht und Noah mit Schocktherapie behandeln will.  Ich konnte mich gut in Danis Bedenken auch was die Beziehung zu Jos betrifft versetzen und habe so richtig mit ihr gefühlt. Gut haben mir auch sprachliche Bilder wie „Zwischen ihr und Jos lag ein ganzer Ozean an Frust“ gefallen. Sehr gut hat mir der Einblick in das Leben mit einem autistisch veranlagten Kleinkind gefallen. Dies ist meiner Meinung nach auch sehr authentisch dargestellt und hier wird sicher einiges an Unwissenheit aus der Welt geräumt. Auch, dass man um die Beziehung der beiden rätseln und bibbern darf, fand ich sehr gelungen. Klar hat jeder Mensch auch sein Päckchen zu tragen, hier war es mir in Jos Familie, zumindest im Rahmen eines Romans, fast ein bisschen zu viel. Da wären mir vielleicht ein oder zwei Betroffene weniger und dafür etwas tiefer erzählt, lieber gewesen. Aber das ist mein ganz persönlicher Eindruck. Hier hat Dani in schneller Zeit für viel Licht im Dunkel gesorgt, das ging mir fast ein bisschen zu glatt und hat die Geschichte um sie und ihre kleine Familie fast ein bisschen verwässert, zumindest ist diese in den Hintergrund gerückt. Die Charaktere sind toll und authentisch dargestellt. Dani, Noah und Jos habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Wie im richtigen Leben, gibt es Leute, die dumm daher reden, diese fehlen nicht, aber man findet zum Glück auch solche, die aufgeschlossen sind. Man muss bei Freunden Spreu von Weizen trennen, auch dafür findet man Beispiele und auch bei Therapieeinrichtungen und Ärzten gibt es, wie überall, gute und schlechte. Gut hat mir auch der Besuch bei einer anderen Dani, einer ebenfalls betroffenen Mutter gefallen. Auch hier bekommt man als Leser die Augen dafür geöffnet, dass ein Leben mit einem autistischen Kind jeden Tag neue Perspektiven entdecken lässt, was man als Erwachsener ja leider sonst schon so oft verlernt hat. Ganz furchtbar fand ich z.B. die aalglatte Tante Hanna, die es perfektioniert hat, ihrem Gegenüber mit einem zuckersüßen Lächeln Beleidigungen an den Kopf zu werfen. Gut gefällt mir an der Geschichte auch, dass zahlreiche tolle Botschaften vermittelt werden. Wer weiß schon, was das Leben bringt, morgen kann schon alles anders sein, man braucht vielleicht selbst Hilfe, oder die eigenen Kinder haben einen Unfall? Meist sind es die eigenen, oft zu hohen, Erwartungen, die man seinen Mitmenschen gegenüber hat, die zu Enttäuschungen führen. Und vor allem, wie wertvoll und bereichernd ein Leben mit einem Kind mit Handicap ist, sind nur wenige Beispiele. Alles in allem habe ich einen gelungen Einblick erhalten und wurde gut unterhalten. Sehr gute 4 Sterne, für fünf reicht es bei mir leider nicht ganz, weil ich etwas schade fand, dass Noah gegen Ende fast zu sehr in den Hintergrund gerückt ist.

    Mehr
  • Eine klare Leseempfehlung - Liebesroman mit mehr als nur Tiefgang

    Mit Fingerspitzen für immer

    Melanie_Priesnitz

    07. July 2017 um 12:35

    "Mit Fingerspitzen für immer" ist zum einen ein Liebesroman, zum anderen wird das Thema frühkindlicher Autismus thematisiert. Ich durfte in den letzten Tagen Testleserin dieses Buches sein. Ich sage das extra, da dies dünnes Eis für die Autorin war - ich selber bin Mutter eines Kindes, welches frühkindlicher Autist ist. Mein Sohn ist Noah, dem Jungen aus dem Buch, sehr ähnlich und irgendwie war klar, dass ich dieses Buch nur zuende lesen würde, wenn es gut recherchiert wäre und respektvoll mit den Erfahrungen Betroffener umgeht.Das tut es. Mehr noch. Irgendwie ist das Buch die Stimme, die ich mich so oft nicht getraut habe, zu haben. In einen Liebesroman engebettet - und damit nicht zu überladen und dramatisch - werden sehr realistisch die Schwierigkeiten beschrieben, die einem Paar begegnen, welche ein autistisches Kind großziehen. Danke sehr für dieses Buch, Lotte R. Wöss. Ich wünsche mir wirklich, dass es viele Menschen lesen - vielleicht auch die, die sich so verhalten haben, wie z.B. in Kapitel 34 ;)

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Mit Fingerspitzen für immer

    GabiR

    02. July 2017 um 19:27

    Am Rande geht es um den Inhalt des Vorgängerromans von Lotte R. Wöss, doch es ist nicht notwendig jenen gelesen zu haben, um dem neuen Werk folgen zu können. Werden doch die wichtigsten Zusammenhänge gestreift, so dass *Neueinsteiger* keine Verständnisprobleme haben werden.In den *Fingerspitzen* wird die Geschichte von Jos und Dani näher beleuchtet, ohne den Rest der Familie außen vor zu lassen. Auch wenn im *Handschlag*  schon kurz von Jos Fehlverhalten die Sprache war,  wird das nun hier ausführlich dargestellt und es bleibt weiterhin ziemlich geheimnisvoll, warum Jos so ist, wie er ist.Wie gesagt, *Per Handschlag für immer* muss nicht gelesen sein, um *Mit Fingerspitzen für immer* die richtige Beachtung widmen zu können, wobei ich es schon toll fand, es gelesen zu haben, auch wenn es schon etwas länger her ist. Der Schreibstil ist wiederum einfach fesselnd und bewegend, so dass es mir schwer fiel, das Buch, das ich vorab lesen durfte (was meine Meinung keineswegs beeinflusst) aus der Hand zu legen, wollte ich doch wissen, wie Jos und Dani ihre Probleme lösen, wenn sie es denn überhaupt hinbekommen, sie aus der Welt zu schaffen. Und weil ich wissen wollte, was der Rest der Familie so treibt. Da ja noch genügend *Jungs* da sind, deren Leben auch nicht immer das Gelbe vom Ei gewesen ist, hoffe ich nun einfach, dass Lotte noch einige Ideen hat, um dem Leser deren Existenzen näher zu bringen. Ich warte auf jeden Fall darauf und vergebe bis dahin für das neueste Buch eine ganze Handvoll Chaospunkte.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks