Louis Sachar Schlamm oder Die Katastrophe von Heath Cliff

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(2)
(4)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schlamm oder Die Katastrophe von Heath Cliff“ von Louis Sachar

In seinem neuen Roman fesselt Louis Sachar die Leser mit der bizarren Geschichte über einen schlierigen Schlamm, der einen biologischen Super-GAU auslöst.

Als Marshall und Tamaya auf dem Nachhauseweg eine Abkürzung durch den Wald einschlagen, geraten sie in ein Schlammloch mit giftigen Erregern. Die Jugendlichen stecken sich dabei lebensbedrohlich an und lösen eine rasante Infektionswelle in Heath Cliff aus. Um sie einzudämmen und ihren Ursprung zu finden, wird eilig ein Untersuchungsausschuss einberufen. In den Anhörungen, die Sachar geschickt in die Geschichte einbettet, zeigt sich das Ausmaß dieser Katastrophe und die Hilflosigkeit der Regierung. Was kann Heath Cliff retten?

Ein spannendes Buch zu Schlamm als Epidemie.

— EnysBooks

Können Schlammpfützen gefährlich sein? Nach diesem Buch sieht man Schlamm mit anderen Augen.

— kleeblatt2012

Gutes Kinderbuch über ein interessantes Thema...

— nicigirl85

Leider fehlt diesem neuen Jugendbuch der Witz von "Löcher" - dennoch spannend! Meine Altersempfehlung ist 12+

— Irmi_Bennet

Stöbern in Kinderbücher

Plötzlich unsichtbar

Eine fantastische Geschichte.

cecilyherondale9

Der Weihnachtosaurus

Spannende Weihnachtsgeschichte mit skurrilen Einfällen.

Sabine_Hartmann

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Ein wunderschönes und humorvolles Abenteuer rund um die Weihnachtszeit, versehen mit vielen detailreichen Illustrationen

Esme--

Die königlichen Kaninchen von London

Ein wunderschönes Kinderbuch, das sich perfekt zum Vor- und Selber lesen eignet!

pantaubooks

Nacht über Frost Hollow Hall

Spannende Geistergeschichte, perfekt für kalte Wintertage!

Tigerkatzi

Die Macht der verlorenen Träume

Phantasievolles, spannendes, liebevoll konstruiertes Kinderbuch....Könnte auch größeren Kindern gefallen! http://irveliest.wordpress.com

Irve

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gut aber nicht so wirklich das...

    Schlamm oder Die Katastrophe von Heath Cliff

    EnysBooks

    21. May 2017 um 21:40

    Tamaya führt ein normales Leben, geht in die Schule, himmelt ihren Freund Marshall an undnimmt sich in acht vor Chad, dem Bad-Boy der Schule.Eigentlich alles normal. Doch eines Tages kommen die Beiden in eine Situation, aus der nuretwas hilft. Ablenkung. Und da ist auch schon dieser grüne, warme Schlamm...Und plötzlich sind alle in Gefahr.Das Cover ist sehr simpel und schleimig gestaltet. Nicht besonders ansprechend, aber auch nicht wirklich unpassend.Der Schribstil ist einfach gehalten und ist eher für jüngeres Publikum geeignet, selbst wenn die Charaktere gut beschrieben und die Story relativ spannend war, war es einfach nicht wirklich was packendes, geschweige denn aussagekräftig.Nur die Scenen mit der Seuchenschutzbehörde konnten das ganze um einiges Spannender machen.Schon an dieser kurzen Rezension sieht man, wie wenig mir dieses Buch wirklich gegeben hat. Somit nur drei Sterne.

    Mehr
  • Ein Umweltkrimi für Jugendliche von dem Autor von "Löcher"

    Schlamm oder Die Katastrophe von Heath Cliff

    LinaLiestHalt

    19. February 2017 um 18:01

    Meine erste Begegnung mit Louis Sachar fand ausgerechnet im Schulunterricht statt - bei "Löcher", welches mich damals wunderbar unterhalten konnte und viele überraschende Wendungen bereut hielt. Umso gespannter war ich auf diese Geschichte, obwohl ich inzwischen über 10 Jahre älter bin. Ausgerechnet ein Schlammloch entwickelt sich zum biologischen Super-GAU. Die Jugendlichen Chad, Tamaya und Marschall entdecken bei einer Tour durch den Wald ein Loch mit schlierigem Schlamm, der sie mit einem unbekannten Erreger infiziert und schon bald breitet sich eine unheimliche Infektionswelle in Heath Cliff aus. Ist die Katastrophe noch aufzuhalten? Louis Sachar hat wieder eine tolle Geschichte für Jugendliche zwischen 12-15 Jahren geschrieben, die humorvoll und einfallsreich ist und den Leser zu überraschen weiß. Das Umweltthema ist interessant und öffnet vielleicht dem einen oder anderen die Augen für eine wichtige Sache. Die Erzählperspektive wechselt und so erhält man viele Einsichten, fühlt sich aber nicht so in die Teenies ein, wie man es sich wünscht. Vom Umfang her ist die Story eher kurz, aber unterhaltsam und sehr kurzweilig. Insgesamt hat mir "Schlamm" sehr gut gefallen, auch wenn es nicht ganz an "Löcher" herankommt.

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Schlamm

    Schlamm oder Die Katastrophe von Heath Cliff

    Themistokeles

    31. December 2015 um 08:47

    Bei diesem Buch tue ich mich ein wenig schwer es zu bewerten, was daran liegt, dass es einige ganz ordentliche Aspekte hat, aber in vielen Dingen einfach nur komisch ist. Allen voran muss ich gestehen, dass mir die Dinge einfach zu schnell geschehen. Man hat ganz häufig den Eindruck, dass einfach alles ganz schnell erzählt werden muss, da vieles extrem abgehackt berichtet wird, schnell aufeinander folgt und einem dabei dann teils Zusammenhänge fehlen oder auch der rote Faden. Vor allen Dingen auch bei Verhaltensweisen der Charaktere. Es ist zwar so, dass Kinder- und Jugendbücher immer mal wieder etwas weniger detailliert erzählen, aber hier fehlt es einfach an Stellen der Handlung, die einem fehlen, die einfach eine klare Struktur erzeugen würden und nicht an zusätzlichen Details oder ähnlichem. Es gibt auch einfach zu viele Zeitsprünge, die einen dann vollkommen durcheinander bringen, denn plötzlich gibt es schon Todesfälle, wo ich sie nicht erwartet hätte, was aber daran liegt, dass schon Zeit vergangen ist, mit der man selbst ebenso nicht rechnete. Dadurch ist es wirklich etwas verwirrend. Dazu kommt, dass ich mit den wichtigsten Charakteren, Tamaya und Mashall nicht warm werden konnte. Bei Tamaya als Protagonistin fehlen mir teilweise diverse Informationen. Liest man das Buch, denkt man, dass sie gar nicht mehr so jung sein kann, aber sie darf nicht allein nach Hause gehen und wirkt extrem naiv. Es sind einfach wieder so viele Kleinigkeiten, die nicht sauber wirken. Zumal Heath Cliff eine sehr seltsame Stadt zu sein scheint. Mit Marshall ist es so, dass ich bei ihm kaum verstehe, warum er sich Tamaya gegenüber verhält, wie er es tut, er wirkt einfach enorm unsympathisch und reagiert so über. Also allgemein nur Charaktere, die nicht so wirklich mein Fall sind. Positiv hervorheben kann man aber, dass die Charaktere alle eine Entwicklung durch die Geschehnisse rund um den Schlamm durchmachen. Dabei geht das zwar auch alles wieder sehr schnell, aber sie sind wenigstens erkennbar. Den Schlamm betreffend, muss man sich entscheiden, ob die Beschreibungen seiner Auswirkungen als positiv oder negativ gesehen werden sollten, da sie schon gut, aber sehr eklig sind. Alles in allem ein seltsames Buch.

    Mehr
  • Können Schlammpfützen gefährlich sein?

    Schlamm oder Die Katastrophe von Heath Cliff

    kleeblatt2012

    Tamaya hält sich an Regeln. Und weil es heißt, dass man den Wald nicht betreten darf, betritt sie ihn auch nicht. Da sie aber auch nicht alleine von der Schule nach Hause gehen darf, bleibt ihr nichts anderes übrig, als Marshall in den Wald zu folgen. Und es kommt, wie es kommen muss. Ein Schlammloch wird Tamaya zum Verhängnis. Es enthält giftige Erreger und schon bald zieht sich eine Katastrophe durch den beschaulichen Ort Heath Cliff. Der Verlag Beltz + Gelberg hat nun ein Kinderbuch der besonderen Art hervorgebracht. In kindlichem Stil gehalten, enthält es jedoch eine doch recht schaurige Geschichte. Ein tödlicher Erreger greift in dem Örtchen Heath Cliff um sich und es scheint keinen Ausweg zu geben. Mittendrin die kluge Tamaya Dhilwaddi, die sich an Regeln hält und nicht vom rechten Weg abkommen will. Doch genau dies geschieht und führt zu einer Katastrophe. Was der Autor mit dieser Geschichte aussagen will, lässt sich nicht genau definieren. Er greift mehrere Sachen auf. Zu allererst natürlich, dass Kinder auf Erwachsene hören sollen. Dann jedoch auch, dass Kinder ihre eigenen Wege gehen sollen, denn nur aus Fehlern lernt man. Umweltverschmutzung ist auch ein Thema. Freundschaft, Mobbing und Familienkonflikte werden ebenfalls angeschnitten. Nach Lesen des Buches, welches ich von Blogg Dein Buch als Rezensionsexemplar bekommen habe, war ich irritiert. Die Geschichte an sich gefiel mir, als Erwachsener, sehr gut. Für Kinder finde ich sich sie jedoch sehr „hart“, gerade das letzte Drittel. Hier kann ich mir vorstellen, dass dies bei Kindern sehr viele Fragen aufwirft, die auf kindgerechte Art fast nicht zu erklären sind. Die Protagonisten sind sehr sympathisch, gerade Tamaya, die mit ihre Art, es allen recht zu machen, ein sehr normales Leben führt. Als sie dann im Wald auf den Schlamm trifft, ändert sich jedoch alles. Auch ihre Gedankenwelt. Sie versucht etwas über die Grenzen hinaus zu denken. Auch die anderen Charaktere passen sehr gut in die Geschichte und letztendlich ergibt sich dadurch ein bunter Mix an Spannung, Humor und Themen, über die man nachdenken muss. Der Schreibstil des Autors ist dabei jedoch kindgerecht geblieben, man taucht in Tamayas Gedanken ein und ist so mitten in der Geschichte drin. Aufgepeppt wird das Buch dadurch, dass Kapitel aus Sicht Tamayas geschrieben sind, dann aber auch wieder aus Marshalls. Zwischendrin gibt es sog.Vernehmungsprotokolle, die von Senatoren ausgeführt werden. So wird nach und nach ein Puzzleteil an das andere gefügt und es ergibt sich langsam ein großes Bild. Fazit: Man sollte aufpassen, ob man in eine Schlammpfütze springt.

    Mehr
    • 2

    look_for_a_book

    21. October 2015 um 22:21
    kleeblatt2012 schreibt Fazit: Man sollte aufpassen, ob man in eine Schlammpfütze springt.

    Made my day :D

  • Leider kein Vergleich zu " Löcher " !!!

    Schlamm oder Die Katastrophe von Heath Cliff

    Irmi_Bennet

    04. September 2015 um 09:13

    Drei Schüler einer einsam gelegenen Privatschule in Pennsylvania stoßen auf einer Abkürzung durch den Wald auf einen mysteriösen Schlammtümpel und infizieren sich mit unbekannten Erregern. Schlimmer Ausschlag und Blindheit sind die Folge, auch im Krankenhaus kann die Ursache nicht gefunden werden. Das Schlimmste: der Ausschlag ist hochansteckend und bald sind mehr Schüler und Bewohner des Ortes betroffen. Um eine Epidemie zu verhindern wird der Notstand ausgerufen. Ein Untersuchungsausschuss des Militärs befragt auch das nahegelegene Forschungsinstitut. Schnell steht fest: es handelt sich hier nicht um gewöhnliche Krankheitserreger in gewöhnlichem Schlamm … Zunächst lernen wir die Teenager Tamaya, Marshall und Chad kennen. Mit den typischen Highschoolkids können sich Jugendliche sicherlich schnell identifizieren, leider bleiben die Charaktere flach und blass. Tamaya ist die Außenseiterin, Marshall der Durchschnittstyp und Chad der Angeber und Unsympath. Die Mobbing Thematik wird kurz angeschnitten, ist aber für diese Geschichte nicht unbedingt von Belang. Die eigentliche Erzählung wird immer wieder unterbrochen von Interviewpassagen und Vernehmungsprotokollen im Reality-Stil, in denen wir Genaueres über den wissenschaftlichen und politischen Hintergrund zur Umweltkatastrophe von Heath Cliff, deren Entstehung und schließlich erfolgreichen Bekämpfung. Ich hätte es angenehmer empfunden, wenn der Lesefluss nicht immer wieder durch diese Passagen unterbrochen worden wäre und die, für den Leser notwendigen Infos in die eigentliche Geschichte geflossen wären. Alles in allem hat mich das neue Buch von Lous Sachar enttäuscht, weil es in keiner Weise mit dem Bestseller „Löcher“ vergleichbar ist bzw. mithalten kann. Hier fehlt leider alles, was mich bei „Löcher“ so begeistert hat: der hintergründige Humor, eine herrlich verrückte Geschichte, Spannung und interessante Charaktere sucht man in „Schlamm“ leider vergebens.

    Mehr
  • Vergleich Buch und Hörbuch = Beides sehr empfehlenswert!

    Schlamm oder Die Katastrophe von Heath Cliff

    Normal-ist-langweilig

    10. August 2015 um 12:17

    DAS BUCH Das Cover: Als ich das Buch das erste Mal gesehen habe, dachte ich erst, es wäre ein lustiges Abenteuerbuch. Der neongrüne Aufdruck „Schlamm“ wirkte auf mich gleichzeitig gruselig und spannend. Wenn da nicht der weitere Titel wäre, der das Wort „Katastrophe“ enthält… Die Geschichte: Als Leser springt man zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit hin und her und erfährt so alles über die eigentliche Katastrophe, die durch die giftigen Erreger aus dem Schlamm ausgelöst wurde! Wo fand sie statt? Wer war involviert? Wie kam es dazu? Wie schnell geht so etwas? Wer trägt die Schuld daran? Gab es Tote? Verletzte? Wie reagiert das Umfeld? Was lernt man daraus? Die Message des Buches: Die Inhaltsangabe auf dem Buchrücken gibt gar nicht wieder, dass das Buch von einer Situation handelt, die so jetzt – gerade in diesem Moment –  und/oder in Zukunft bei uns hier passieren könnte. Die Geschichte ist wirklich hochaktuell! Das Buch zeigt sehr realistisch, was im Hintergrund passiert, welche Gedanken sich die Politiker und die „wichtigen Menschen“ machen, welche Entscheidungen sie zu treffen haben. Das Buch zeigt aber auch, wie nah beieinander Leben und Tod liegen und welche Prioritäten man setzt bzw. setzen muss. Fazit: Mich hat das Buch sehr beeindruckt und bedrückt gleichzeitig. Es ist realistisch und doch sehr bedrückend. Man weiß von solchen Situationen bzw. Katastrophen, aber man verdrängt sie. Die Geschichte liest sich sehr schnell und flüssig und ist dabei so spannend, dass ich das Buch in einem durchlesen musste. Bei 191 recht groß bedruckten Seiten geht das recht zügig. Lesezeit: ca. 3 Stunden Wenn man das Buch zuklappt, bleibt ein fader Beigeschmack  – nicht weil das Buch nicht gut war, sondern, weil man sich darüber im Klaren ist, wie schnell diese Geschichte Wirklichkeit werden könnte! Unpassend finde ich persönlich, dass auf dem Buchrücken eine Meinung über das Buch „Löcher“ abgedruckt wurde. Wer diese Stellungnahme nur überfliegt, denkt vielleicht, dass es in „Schlamm“ sehr lustig zugeht und es hier viel schrägen Humor gibt! Derjenigen geht mit falschen Vorstellungen an das Buch heran! Und das wäre sehr schade! Buch =  (5 / 5) *********************************************** DAS HÖRBUCH   3 CDs, ungekürzte Ausgabe, Laufzeit laut CD-Case 4 Stunden 2 Minuten, laut Verlagsseite 230 Minuten ********************************************** Sprecher: ********************************* Inhalt, Geschichte und Message stimmen natürlich mit dem Buch überein und müssen nicht erneut beschrieben werden! Die CDs sind passend zum Cover bedruckt, so dass man sie gut dem Hörbuch bzw. der Geschichte zuordnen kann. Wie oben geschrieben, gibt es zweierlei Zeitangaben für die Laufzeit dieses Hörbuchs. Ich denke, dass man das Buch schneller lesen als hören kann. Ich habe keine 4 Stunden gebraucht, um das Buch zu lesen. Das Hörbuch hat aber eindeutige Vorzüge. Es wird nämlich nicht nur von einer einzigen Person gesprochen, auch wenn Franziska Hartmann den größten Part übernimmt! Andere 9!!! Personen übernehmen verschiedene andere Rollen. Dadurch wird das Hörbuch zu einem sehr lebendigen Erlebnis! Es wird dadurch sehr eingängig und wirkt wie ein Theaterstück bei dem man als Hörer von Szene zu Szene wechselt. Gerade bei Dr. Fitzmann merkt man sehr genau, wie überzeugt er von seiner Erfindung ist, wie sehr er dafür gearbeitet hat und sich seinen Erfolg auch nicht nehmen lässt. Er wirkt leicht irre, aber das soll so sein und ist absolut passend. **************************************** Fazit: Das Hörbuch gefällt mir sehr – gerade für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren finde ich das Hörbuch perfekt inszeniert. Hier kommt die Stimmung, die das Buch erreichen möchte, sehr gut rüber! Hier verstehen selbst die Jüngeren die Message dieses Buches! Ich würde für Jugendliche unter 15 Jahren das Hörbuch eher empfehlen als das Buch! Oder beides als Kombination! ebenfalls  (5 / 5)

    Mehr
  • Mehr als nur eine Portion Matsch...

    Schlamm oder Die Katastrophe von Heath Cliff

    nicigirl85

    09. August 2015 um 17:16

    Vor vielen Jahren habe ich als Teenager Louis Sachars Buch "Löcher" gelesen und war begeistert von dem Werk. Als ich nun das quietsch bunte Cover seines neusten Romans sah, da musste ich direkt zuschlagen. In der Geschichte lernen wir die Jugendlichen Chad, Tamaya und Marschall kennen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Gemeinsam entdecken sie etwas im Wald, das bald zur Katastrophe führen wird. Werden sie dem Unheil entkommen? Ein beobachtender Erzähler führt uns durch die Geschichte, die ideal auf die Altersgruppe 12 - 15 Jahre abgestimmt ist. Hier werden alltägliche Probleme in der Schule und unter Freunden angesprochen. Mir hat gut gefallen, dass alle Charaktere ihre Probleme haben und keiner absolut perfekt ist, denn das macht die Akteure glaubhaft. Mir hat vor allem Tamaya gefallen, die eigentlich nur alles richtig im Leben machen möchte, aber um dazu gehören zu können auch mal Blödsinn macht. Immer nur die Brave sein ist ja auch irgendwie langweilig. Das Umweltthema: giftiger Schlamm und dessen Auswirkungen hat der Autor einfach und verständlich umgesetzt. Es regt definitiv zum Nachdenken an und sorgt dafür, dass den jungen Lesern klar wird, dass jedes Tun Konsequenzen hat. Zudem möchte ich die tolle Gestaltung des Buches loben. Je mehr Kapitel wir lesen, desto mehr Schleim bildet sich im Buch. Sieht witzig aus und zeigt wie innerhalb kürzester Zeit aus einem Teil unglaubliche viele werden können. Mir hat das Buch gut gefallen, auch wenn es nicht ganz an "Löcher" heranreicht. Fazit: Ein Kinderbuch, das aufrüttelt und zum Nachdenken anregt. Ich empfehle es gern weiter. Lesenswert!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks