Louisa Bennet Monty und ich

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Monty und ich“ von Louisa Bennet

Monty ist ein Golden Retriever und, von seiner Schwäche für Käse einmal abgesehen, ein ziemlich vernunftbegabtes Wesen. Als sein geliebtes Herrchen ermordet wird, ist er am Boden zerstört. Zum Glück findet er ein neues Zuhause bei Rose Sidebottom, der Polizistin, die den Fall aufklären soll. Doch die Ermittlungen erweisen sich als kompliziert. Monty kombiniert blitzgescheit: Die Zweibeiner brauchen sofort Hilfe! Zusammen mit seinen tierischen Freunden macht er sich auf die Suche nach dem Täter.

Nette unterhaltung

— Muschel
Muschel

Ein sehr witziger und unterhaltsamer Krimi :) die Autorin verleiht ihrem Hauptdarsteller eine sehr realistische Stimme

— Felan
Felan

Die unterhaltsame und liebenswerte Geschichte über Monty, der gemeinsam mit seinen Freunden den Mord an seinem Herrchen aufklärt.

— Ruffian
Ruffian

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Sehr gut umgesetztes Drama, mit Längen im Mittelteil, dafür aber Überraschungen zum Schluss

SillyT

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unterhaltsam

    Monty und ich
    Muschel

    Muschel

    30. July 2017 um 13:43

    Nachdem ich die Mopskrimis von Fritzi Sommer so gerne gelesen hatte, fiel mir dieser Hundekrimi in die Haende. Allerdings spielen hier noch mehr Tiere mit und ich haette nicht gedacht, dass mich das ganze dann noch unterhalten kann. Aber die Charaktere sind so humor- und liebevoll gezeichnet, dass man gar nicht umhinkommt, sie zu moegen. Und so fliegt man durch dieses Buch nur so und bekommt ganz nebenbei noch einen Fall praesentiert. Wird es eine Fortsetzung geben? 

    Mehr
  • Spannendes, aber humorvolles Buch

    Monty und ich
    aileenpl

    aileenpl

    06. June 2017 um 17:59

    Über das Buch allgemein Titel Monty und ich Autor Louisa Bennet Verlag Heyne  Reihe? Einzelband Preis 9,99 € [D], 10,30 [A] Inhalt Monty ist ein Golden Retriever und, von seiner Schwäche für Käse einmal abgesehen, ein ziemlich vernunftbegabtes Wesen. Als sein geliebtes Herrchen ermordet wird, ist er am Boden zerstört. Zum Glück findet er ein neues Zuhause bei Rose Sidebottom, der Polizistin, die den Fall aufklären soll. Doch die Ermittlungen erweisen sich als kompliziert. Monty kombiniert blitzgescheit: Die Zweibeiner brauchen sofort Hilfe! Zusammen mit seinen tierischen Freunden macht er sich auf die Suche nach dem Täter. Meine Meinung Das Cover des Buches finde ich super niedlich. Neben Monty sind auch die anderen tierischen Protagonisten zu sehen.  Die Innengestaltung ist ebenfalls schön. Der Schreibstil des Buches hat mich zu Beginn etwas verwirrt. Es wird aus der Ich- Perspektive von Monty erzählt, jedoch wechselt es manchmal zu einer dritten Person Erzählung, wenn Rose ohne Monty ist. Dies war etwas gewöhnungsbedürftigt, jedoch hatte man sich schnell reingelesen. Monty's Perspektive war sehr humorvoll. Die Tiere untereinander, haben sich verhalten wie Menschen, was mich oft zum Grinsen gebracht hat. Trotzdem war die Geschichte spannend und ich wollte wissen, wer letztenendes für den Tod von Monty's Herrchen verantwortlich war. In der Mitte hat sich das Buch etwas gezogen, weswegen mich ca. 100 Seiten nicht wirklich packen konnten.. Rose mochte ich sehr gerne. Sie war mein Lieblingscharkter, da sie trotz einiger Zweifel mehr oder weniger an ihrem Traum festgehalten hat und ihr gesamtes Herz in ihren Beruf gesteckt. Monty mochte ich natürlich auch. Mit allen seinen Fähigkeiten stand er Rose beiseite und hat geholfen, den Fall letztlich aufzuklären. Mit dem Ende hätte ich nie gerechnet und die letzten 50 Seiten hatten es nochmal in sich und haben mich wirklich packen können, was eine Art Ausgleich für die Mitte war. Monty und ich war ein durch die Erzählperspektive humorvolles, aber durch das Thema auch spannendes Buch. Es bekommt von mir 4/5 Einhörnern, da das gewisse etwas zu 5 gefehlt hat.

    Mehr
  • Tolles Buch

    Monty und ich
    Felan

    Felan

    02. January 2017 um 20:13

    Ich habe eine Schwäche für solche Geschichten und auch Monty und ich hat mir wirklich gut gefallen. Ich mag Krimis in denen es nicht so brutal zu geht. Auch Tiere in der Rolle des Ermittlers finde ich gut. Hundebesitzer sind halt alle ein bisschen komisch ;)Das Cover ist unglaublich süß. Am Anfang habe ich mich über die Maus und den Vogel auf dem Bild gewundert, aber im Laufe der Geschichte erfährt man warum die zwei ein Recht darauf haben dort abgebildet zu sein. Das Cover passt also perfekt zur Geschichte und hat mir wirklich gut gefallen.Die Autorin hat einen angenehm zu lesenden Schreibstil. Die Geschichte ist spannend und die Charaktere liebevoll gezeichnet. Es ist eins dieser Bücher, die man an einem Sonntag entspannt in einem Atemzug durchlesen kann. Es ist nicht voll gepackt von spannenden Szenen, aber man langweilt sich dennoch nicht, sondern man mag die Geschichte einfach. Der Krimi ist eine runde Sache, aber der Hund steht im Mittelpunkt der Geschichte. Erzählt wird die Geschichte daher auch größtenteils aus der Sicht von Monty, aber da der Hund nicht überall sein kann finden sich auch Kapitel die aus der Sicht von Rose erzählt werden. Das hat mir gut gefallen, denn so bekam man auch immer einen guten Einblick in die Polizeiarbeit und ihre Fortschritte.Ich liebe Monty und Rose, aber widmen wir uns erst einmal dem Vierbeiner. Monty ist ein typischer Golden Retriever, wie man ihn sich vorstellen würde. Die Autorin gelingt es total gut dem gefräßigen Hund eine Stimme zu verleihen. Die Geschichte bekommt dadurch ihren ganz eigenen Charme und das hat mir besonders an dem Buch gefallen. Auch Rose hat mir gut gefallen. Sie ist sympathisch und eine hartnäckige Ermittlerin, auch wenn sie es nicht besonders leicht hat. Gerade das hat sie mir einfach noch sympathischer gemacht.Fazit: Ein tolles und unglaublich süßes Buch. Mir hat es gefallen mit Monty auf die Suche nach dem Mörders seines Herrchens zu gehen und ich wünsche mir eine Fortsetzung

    Mehr
  • Monty - ein tierisch guter Detektiv

    Monty und ich
    Ruffian

    Ruffian

    27. December 2016 um 00:18

    Rose Sidebottom ist Detective Constable in Ausbildung, deren Nachname leider zu blöden Bemerkungen einlädt. Sie versucht nicht nur beruflich in die Fußstapfen ihrer verstorbenen Tante Kay zu treten, sondern sie wohnt auch in deren renovierungsbedürftigem Haus. Sie hat einen untrüglichen Sinn dafür, wenn man sie belügt, was ihr eine hohe Aufklärungsquote und einen schnellen Aufstieg beschert – und den Neid von so manchem Kollegen. Den Neidern kommt es nur Recht, dass sie der Drogenfahndung einen Fall vermasselt und somit nicht mehr ganz so gut dasteht. Doch Rose lässt sich nicht unterkriegen und stürzt sich mit Feuereifer in die Aufklärung des Mordes an Professor Patrick Salt, um zu zeigen, was sie kann.In diesem Fall gibt es einen Zeugen – den treuen Hund des Professors. Rose nimmt den Golden Retriever Monty bei sich auf und auch wenn sie keine Ahnung davon hat, so machen sie sich doch gemeinsam an die Aufklärung des Falles ...Die Geschichte wechselt zwischen zwei Perspektiven hin und her. Zum einen erleben wir die Ermittlungen von Rose und erfahren was sie antreibt und welche Schwierigkeiten sich ihr privat und beruflich in den Weg stellen. Zum anderen erzählt uns Monty von der geheimen Welt der Tiere, denn er kann so viel mehr als Rose auch nur ansatzweise ahnt. In seiner Welt können sich Tiere und Insekten miteinander unterhalten, sie haben Twitter-Accounts mit Followern und Hunde nutzen das Markieren zum Hinterlassen von Urimails, die Nachrichten enthalten, genau wie Emails. Natürlich halten die Tiere ihre Fähigkeiten vor den Menschen geheim. Das gehört zu ihrem obersten Gebot.Mit der Unterstützung seiner Freunde beginnt Monty seine ganz eigenen Ermittlungen. Da er den Mörder seines Herrchens gebissen hat, weiß er genau, welcher der Verdächtigen unschuldig ist und welchen Spuren er folgen muss. Mit viel Humor erzählt die Autorin die Geschichte, in der Monty eindeutig der Star ist. Sie hat sich nicht nur einen liebenswerten Protagonisten einfallen lassen, sondern die Welt der Tiere mit witzigen Ideen ausgeschmückt. Vor allem Montys Talente und Taten beschreibt sie ausführlich. Gut gefallen hat mir dabei, dass er auch immer wieder als „normaler“ Hund geschildert wird, der es liebt zu fressen und Enten zu jagen. Den realistischen Gegenpol bildet Roses Polizeiarbeit die auch einiges zur Aufklärung des Falles beiträgt. Während die Handlung anfangs etwas dahinplätschert wird es zum Ende hin richtig spannend und es wird deutlich, was für ein tolles Team Rose und Monty sind. Vielleicht gibt es ja ein Wiedersehen mit den beiden, denn die letzten Sätze des Buches weisen auf eine mögliche Fortsetzung hin. Das Cover zeigt Monty und seine tierischen Helfer, die als Scherenschnitt abgebildet sind. Lasst euch überraschen, um wen es sich dabei handelt. 

    Mehr