Louisa Thomsen Brits Hygge

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(1)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hygge“ von Louisa Thomsen Brits

Die Dänen sind das glücklichste Volk der Erde – laut Weltglücksbericht der Vereinten Nationen. Ihr Glücksrezept heißt „Hygge“. Dahinter verbirgt sich die gemütliche Art zu leben: sich genug Zeit zu lassen für die wichtigen Dinge, das Leben nicht so schwer zu nehmen, gesellig zu sein und lustvoll zu genießen. Louisa Thomsen Brits erklärt in diesem kleinen, kompakten Buch, wie das den Dänen seit Jahrhunderten gelingt und wie auch wir mit „Hygge“ ein wenig glücklicher werden.

Ein Buch, das dem Leser "Hygge" nicht nur auf sanfte Weise näher bringt, sondern mit Wort und Bild "Hygge" verströmt. Hyggelig eben!

— Lebetausendleben
Lebetausendleben

Es ist ein schönes Buch für Hygge-Anfänger oder auch eine nette Idee zum Verschenken.

— Sanny
Sanny

Die Autorin greift viele typische Gesichtspunkte von "Hygge" auf. Leider wirkt manches auf mich belehrend und das Buch insgesamt "grau"

— Kamima
Kamima

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Einmaliges Buch voller autobiographischen Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit.

lindenelmar

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Hygge" - Liebevolle Aufbereitung für mehr Achtsamkeit für die kleinen Momente

    Hygge
    Lebetausendleben

    Lebetausendleben

    18. July 2017 um 20:49

    Meine ErwartungenHygge – ein Wort, das mir schon einige Male auf Instagram begegnet ist und mein Interesse auf sich gezogen hat. Denn was sich hinter dem Begriff, den Erklärungen und der Bildwelt verbarg, strahlte für mich wertvolle und häufig vergessene Elemente aus: Die Liebe für den Moment, der Wunsch nach Gemütlichkeit und innerer Ruhe. Ich erwartete somit, dass das Buch neben einer Erklärung von „Hygge“ ebendieses vermittel: Hyggeligkeit mit jedem Satz und jedem Bild. Schon beim Fühlen des Covers, das eine rahmenhafte Einkerbung entlang des Titelbildes besitzt, setzte sich eine Behaglichkeit bei mir ein, die man nur mit #Hygge beschreiben kann. Worum es gehtHygge („hügge“ ausgesprochen) ist ein Lebensgefühl, ein Moment, ja nahezu eine Lebenseinstellung. Es ist vielmehr als nur ein Sammelbecken für schöne Begrifflichkeiten. Und das einfache und wertvolle daran ist, dass jeder von uns Hygge kennt. Jeder kennt diese hyggeligen Augenblicke: Hygge steht für ein Gefühl von Gemütlichkeit, Behaglichkeit, Geborgenheit und Zusammengehörigkeit. Es steht nicht für die großen, sondern vielmehr für die kleinen Momente, die man wahrnimmt, wenn man nur achtsam ist.Das hyggelige Gefühl stellt sich beispielsweise ein, wenn man sich mit einem guten Buch auf seinen liebsten Leseplatz setzt und eine Kerze anzündet, die den Raum mit Licht und Wärme erfüllt .Hygge entsteht dann, wenn man sich die Zeit nimmt, ein Brot zu backen und es im ganzen Haus wunderbar heimelig und köstlich duftet. Hygge ist, wenn der Partner morgens einen Kaffee für dich mitzubereitet und ihn dir liebevoll in deine Lieblingstasse gießt. Hygge ist ein Gefühl, das die Dänen tagtäglich leben und somit zu einem der glücklichsten Völkchen dieser Erde gehören. Dieses Buch beschäftigt sich ganz sanft (nicht erklärerisch oder als „Selbsthilfebuch“ verfasst) damit, wie wir Hygge in unserem Leben zulassen, erkennen und fühlen können. Dabei taucht es in verschiedene Aspekte ein, wie z.B. Rückzugsorte, Wärme, Natur und Einfachheit. Das Ziel des Buches liegt darin, Hygge für sich bewusst zu entdecken und sein Leben mit Momenten voller Wohlbefinden und Zufriedenheit wahrzunehmen. Für wen sich das Buch eignet„Hygge“ ist für jeden geeignet, der sich gerne mit der Thematik der Achtsamkeit und Entschleunigung befasst. Leser der Flow, Slow oder happinez finden in diesem Buch eine wunderbare Verlängerung in das Glücksrezept, das bereits die Zeitschriften zu vermitteln versuchen. Was ich persönlich von dem Buch halteIch möchte dieses Buch gerne nicht nur denjenigen Personen ans Herz legen, die sich bereits mit derlei Thematiken auseinandersetzen, sondern VOR ALLEM den Montags-Meckerern, den Ewig-Gestressten und den Undankbaren. Denn „Hygge“ zeigt, dass Gemecker und Stress zu unserem Alltag gehören. Doch was noch viel wichtiger ist: Hygge zeigt, dass diese Gefühle nicht unseren Alltag ausmachen, sondern wir selbst entscheiden, welche Momente unser Leben dominieren können. Das Wundervolle hierbei ist, dass man nichts weiter verändern braucht, als einfach nur ein wenig aufmerksamer und bewusster zu sein. Ist es nicht schön, es richtig zu genießen, in eine Decke gehüllt auf dem Balkon zu sitzen und ein Glas Wein zu trinken, während man klassische Musik aus dem Hintergrund vernimmt? Ist es nicht bezaubernd, das Gefühl frisch bezogener Bettwäsche zu genießen oder seine Hände um die warme Lieblingstasse zu legen und den Duft des Lieblingstees einzuatmen? All dies macht Hygge aus: Gemütlichkeit und Nestwärme, sowohl allein als auch geteilt mit anderen. Und dieses Buch gibt dies auf jeder seiner Seite wieder. Schon allein durch das Lesen empfand ich Hygge und nahm mir die Zeit, mich auf dieses Buch einzulassen – ohne irgendwelche anderen Ablenkungen. Für die Vermittlung dieser Glückseligkeit durch die Kombination von Wort und Bild, gebe ich diesem Buch 5 von 5 Punkten. Ich konnte etwas daraus für mich mitnehmen und bin mir sicher, dass ich immer ein Gefühl von Hygge verspüren werde, sobald ich auch nur einige wenige Zeilen in diesem Buch lesen werde. Fühlt euch heimelig, geborgen, warm und gebt euch dem hyggeligen Moment hin. Details zum SchätzchenTitel: Hygge. Die dänische Art, glücklich zu leben.Autor: Louisa Thomsen BritsVerlag: mosaikPreis: 16,00 EUR (Gebundene Ausgabe) Über den AutorLouisa Thomsen Brits ist selbst zur Hälfte Dänin und weiß daher um das Geheimrezept der Dänen zum Thema „Glücklich sein“.

    Mehr
  • Anleitung zu hygge

    Hygge
    skywatcher

    skywatcher

    09. May 2017 um 13:23

    Dass die Dänen das glücklichste Volk der Welt sind, ist bekannt. Wie kommt es dazu? In ihrem Buch "Hygge. Die dänische Art, glücklich zu sein" beschreibt die Dänin Louisa Thomsen Brits anhand kurzer Kapitel, wie die Dänen es schaffen, es sich selbst hygge, gemütlich zu machen, und sich so das Leben positiv zu gestalten. Anhand Titel wie "Harmonie" und "Hier und Jetzt" werden Situationen aufgezeigt, in denen man es sich hygge und damit viel für sein Wohlbefinden machen kann. Oft werden dänische Redewendungen ins Deutsche übersetzt, was mir besonders gut gefallen hat. Das Buch ist nicht nur ein tolles Geschenk für Dänemark-, sondern ganz klar auch allgemein für Skandinavien-Fans.Es gab zwar keinen neuen Ratschlag, doch das Lesen des Buches an sich hat mich schon viel positiver gestimmt und mich dazu verleitet, mir mehr Zeit für mich zu nehmen und mich mit schönen Dingen zu befassen. Und zum Beispiel dieses Buch zu lesen!

    Mehr
  • Mit kleinen Veränderungen im Alltag zu mehr Glück

    Hygge
    Alyana83

    Alyana83

    03. May 2017 um 14:11

    Das Leben ist schöner mit HYGGE!"Die Dänen sind das glücklichste Volk der Erde – laut Weltglücksbericht der Vereinten Nationen. Ihr Glücksrezept heißt „Hygge“. Dahinter verbirgt sich die gemütliche Art zu leben: sich genug Zeit zu lassen für die wichtigen Dinge, das Leben nicht so schwer zu nehmen, gesellig zu sein und lustvoll zu genießen. Louisa Thomsen Brits erklärt in diesem kleinen, kompakten Buch, wie das den Dänen seit Jahrhunderten gelingt und wie auch wir mit „Hygge“ ein wenig glücklicher werden."(Quelle: Mosaik Verlag)Hygge...dieses Wort begegnet einem in letzter Zeit ja wirklich nahezu überall. Auch ich war neugierig, was es damit auf sich hat. Einen Weg zum glücklich sein? Immer her damit! Wer kann denn nicht eine extra Portionen "glücklich sein" gebrauchen?Als erstes möchte ich etwas zur Aufmachung des Buches sagen. Optisch ist dieser kleine Ratgeber sehr schlicht gehalten. Doch es ist nicht langweilig oder fad gestaltet. Denn in dem Buch finden sich viele wirklich schöne schwarz-weiß Fotos. Alle Fotos haben natürlich mit dem Thema zu tun und verströmen eine gewisse Ruhe und Gemütlichkeit. Die Bilder gefallen mir wirklich sehr sehr gut und ich bin von der Aufmachung des Buches begeistert. Es passt absolut zur Thematik, was einem während des lesen auch immer mehr bewusst wird.Desweiteren befinden sich in dem Buch viele wundervolle Zitate von mir bekannten und auch nicht bekannten Menschen. Über das Leben, über Gemütlichkeit, über Glück...einfach über Hygge.Der Inhalt des Buches ist in einzelne Kapitel gegliedert.Als erstes erfahren wir mal wo der Ausdruck "Hygge" denn herkommt und für was er alles steht. Das hat mir schon sehr gut gefallen und es ist teilweise einfach niedlich in welchen Zusammenhängen die Dänen dieses Wörtchen benutzen.Hier bei uns daheim hat sich das "Wir machen es uns jetzt hyggelig" dank des Buches auch schon eingeschlichen.Nachdem wir also wissen, was in etwa dieses Hygge eigentlich ist, geht das Buch näher darauf ein und das können wir in folgenden Kapiteln nachlesen:Zugehörigkeit, Rückzugsorte, Gemütlichkeit, Wohlbefinden, Einfachheit und Achtsamkeit.Ich persönlich war vom Inhalt wirklich überrascht, denn ich habe was absolut anderes erwartet. Und nein, ich meine das nicht negativ, sondern absolut positiv. Denn ich hatte so meine Sorgen. Kann ich die Tipps umsetzen? Ist das alles schwer? Ist das überhaupt machbar für uns?Und ganz schnell war mir klar, dass Hygge für JEDEN machbar ist. Denn das Buch führt einem vor Augen, was in seinem Alltag man eigentlich völlig falsch angeht. Wo man mit kleinen Veränderungen schon positives bewirken kann und wie man auch im gewöhnlichen Alltag was ganz Besonderes sehen kann.Es werden viele Situationen aufgegriffen, die wir alle täglich erleben. Aber wir erleben sie einfach nur. Schnell nebenher oder ohne große Beachtung. Wenn man seine Sicht ein klein wenig ändert, kann man aus allem etwas positives und schönes machen.Als Beispiel kann man hier z.B. eine Kerze nennen. Stellt beim essen einfach eine Kerze auf den Tisch und  das Empfinden ist schon ein ganz anderes. Bei uns brennt jetzt wieder eine Kerze zur Mahlzeit und ich finde es wirklich schön und es gibt einem tatsächlich ein Gefühl von Gemütlichkeit, Ruhe und schönem Beisammen sein.Und so kann man es mit vielen kleinen Beispielen weiterführen. Natürlich nicht nur mit Gegenständen, die etwas auslösen sondern auch mit der eigenen Wahrnehmung z.B. draußen in der Natur oder wenn man mit seinen geliebten Menschen zusammen ist.Als Besonderheit empfinde ich auch die Hintergrundinfos zu Dänemark und der dänischen Kultur. Das hat mir sehr gut gefallen und ich finde es super interessant darüber zu lesen. Ich kenne keine Dänen und war leider auch noch nie dort. Aber es klingt nach einem Land, dem man mal einen Besuch abstatten sollte.Fazit und Bewertung:Mir hat es wirklich etwas gebracht dieses Buch zu lesen. Denn ich bin ein Mensch der sehr schnell gestresst ist und nicht entspannen kann. Das Gefühl von Gemütlichkeit stellt sich bei mit leider so gut wie nie ein, weswegen ich permanent angespannt bin. Das wirkt sich einfach sehr negativ auf mich und mein Verhalten aus. Hier konnte ich für mich selbst einiges mitnehmen und möchte etwas ändern. Es sind ja teilweise nur Kleinigkeiten die aber großes bewirken können.An manchen Stellen kam es mir so vor, als würde sich vorher schon gelesenes wiederholen. Was aber jetzt nicht so schlimm ist, vor allem wenn man das Buch nicht wie einen Roman an einem Stück durch liest.Von mir gibt es 4 Pfötchen =)

    Mehr
  • Glücklich wie ein Däne

    Hygge
    Blacksally

    Blacksally

    16. April 2017 um 10:11

    Das Buch hat mich direkt angesprochen, da ich im Bekanntenkreis schon öfter etwas von Hygge gehört hatte. Daher wollte ich auch mal etwas darüber lesen und habe mir dieses Buch ausgesucht.Das Buch ist schön aufgemacht, ich mag die kompakte Form, die Griffigkeit des Einbandes und die Bilder die man im Buch findet. Dabei handelt es sich um schwarzweiß-Fotografien, die sehr gut zum Thema Hygge passen, da sie ein gemütliches Flair rüberbringen.Der Begriff Hygge wird im Buch ganz genau erklärt, doch leider hatte ich irgendwann das Gefühl es wiederholt sich nur noch alles. Das hat mich etwas gestört, sonst hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es bringt einem selbst das Gefühl sich hyggelig zu fühlen - also sich wohl zu fühlen.Es werden unglaublich viele Punkte gezeigt, an denen wir uns wohl fühl können - sowohl alleine, als auch in der Gruppe. Ich selbst gehe jetzt nachdem ich das Buch gelesen habe, bewusster mit meinem Wohlbefinden um. Ich schaue das es mir so gut geht wie möglich und genieße es total. Mir persönlich kam natürlich sofort die Idee eine kleine Liste zu machen, wobei ich mich hyggelig fühle und was ich tun kann, damit ich glücklich bin. Diese ist nun in meinem Filofax, wo ich immer wieder nachschauen kann, wenn ich mal etwas brauche um glücklicher zu werden. Die Autorin:Louisa Thomsen Brits ist Schriftstellerin und Journalistin. Sie hat eine dänische Mutter und einen englischen Vater, wurde in Südafrika geboren und wuchs in Großbritannien auf. Jeden Sommer verbrachte sie bei ihrer Familie in Dänemark. Die dänische Lebensweise hat sie so sehr verinnerlicht, dass sie es sich überall "hyggelig" machen kann. Durch ihre dänischen Wurzeln ist "Hygge" ein Teil von ihr. Als Kosmopolitin kann sie auch uns dieses Lebensgefühl lehren.Mein Fazit:Ein tolles Buch, bei dem man lernt glücklicher zu Leben und nicht alles so ernst zu nehmen.

    Mehr
  • schönes Buch für Hygge-Anfänger

    Hygge
    Sanny

    Sanny

    10. April 2017 um 07:39

    Das Cover sprach mich gleich an. Die Pantoffeln auf dem Hardcover darauf gefielen mir. Es strahlt für mich gleich eine gewisse Wärme und Gemütlichkeit aus.Das Buch hat ein relativ kleines Format mit etwa 14 x 18 cm ist es ungefähr so groß wie meine Handfläche. Dadurch ist es sehr handlich, auch wenn es eher kein Buch ist, was ich immer unterwegs dabei habe.Die Gestaltung des Buches gefällt mir. Dies deckt sich mit dem hübschen Cover. Es verbreitet gleich eine wohlige und schöne Stimmung und es enthält viele schwarz weiß Fotos, auch wenn mir nicht alle davon zusagen. Besonders gefallen haben mir die unzähligen Zitate, die sich auf fast jeder Seite des Buches finden. Dies lockert den ganzen Text noch auf.Inhaltlich gab es viel, was ich vorher schon über Hygge wusste. Es gibt oft Wiederholungen, welche sich vermutlich nicht ganz vermeiden lassen, weil alles irgendwie miteinander verstrickt ist. Da ich selbst schon ein paar Mal in Dänemark war, habe ich die Mentalität und die Einstellung der Dänen selbst erfahren und kann sagen, dass sie wirklich viel gelassener und entspannter sind, als wir deutsche.Die Unterteilung der Abschnitte ist gut gelungen und es werden Themen wie Gemütlichkeit, Achtsamkeit, Zugehörigkeit und Einfachheit angesprochen. Ich hatte das Gefühl das besonders das Thema Achtsamkeit eine sehr wichtige Rolle hier spielt. Da ich zu diesem Thema vorher schon einige Bücher gelesen hatte, war mir hier nichts neu.Es ist ein schönes Buch für Hygge-Anfänger oder auch eine nette Idee zum Verschenken.

    Mehr
  • Belehrend oder treffend - ich kann mich nicht entscheiden

    Hygge
    Kamima

    Kamima

    09. March 2017 um 13:36

    „Das Leben ist schöner mit HYGGE“ - so beginnt der Klappentext zu diesem Buch und als Dänemark-Begeisterte möchte ich laut zustimmen. Und so haben ich mich wirklich gefreut, als dieses Buch endlich in meinem Briefkasten lag. Überrascht hat mich dann auch gleich das Format: es ist ungewöhnlich klein (ca. 18 x 14 cm) und mit 192 Seiten auch nicht sonderlich dick (gerade in Bezug auf das kleine Format. Der Buchumschlag füllt sich schön griffig und angenehm an: angerautes Papier, welches mich ein wenig an englischen Tweed erinnert, das Bild ist ein wenig nach innen versetzt und man kann eine „Bilderkante“ spüren. Ich mag ja solche außergewöhnlichen Buchumschläge sehr und war daher schon beim Anblick glücklich... was sich leider nicht im Innenteil fortsetzte. Beim Durchblättern des Buches fielen mir sofort verschiedene Fotos auf, welche leider alle in schwarz-weiß waren. Leider waren sie teilweise verschwommen bzw. wirkten unscharf bzw. die Motive wirkten auf mich nichtssagend... sehr schade, denn dadurch wurde mir als neugierige Leserin gleich die „hyggelige“ Stimmung genommen. Interessant fand ich dann aber wieder die Zitate, welche auflockernd und im Schriftbild deutlich abgesetzt sehr oft in die einzelnen Kapitel eingestreut wurden. So manche dazugehörige Hintergrundinfo findet man dann auch am Ende des Buchs, was ich als eine gute Idee empfinde. Inhaltlich bin ich auch wieder zwiegespalten: Die Autorin hat einen recht trockenen Stil, der mich nicht so sehr berührt, sondern manchmal eher belehrend auf mich gewirkt hat bzw. mich an so manchen Lehrer in der Schule erinnert hat. Dann aber im nächsten Satz trifft sie mich wieder „mittenrein“ - so zum Beispiel mit „Im Gegenzug erfordert hygge von uns, dass wir eine Balance zwischen Selbstgenügsamkeit und engagierter Beteiligung finden, zwischen persönlicher Freiheit und Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse von anderen. Es impliziert eine achtsame, zivilisierte Art des Handelns, auf deren Fundament ungezwungene Geselligkeit und Vertrauen gedeihen“ (Seite 44, letzter Absatz). Achtsamkeit, Einfachheit, Wohlbefinden, Gemütlichkeit und Zugehörigkeit – diese Punkte sind meines Erachtens „Hygge“ und daher war ich sehr neugierig auf das Buch... diese Kapitel hinterlassen durch die meines Erachtens anstrengende Art und Sprache einerseits eine motivierende Stimmung, aber auch das Gefühl „puh, einmal gelesen – jetzt kannst du das Buch weglegen“. Daher hat das Buch zwar viel Potential – ich bin damit aber nicht gut klar gekommen... mein Tipp: wenn ihr die Möglichkeit habt, dann lest euch mal ein und entscheidet selbst, ob euch die Autorin aus der Seele schreibt oder ihr euch belehren lassen wollt...  

    Mehr