Louisa Young

 4,2 Sterne bei 52 Bewertungen
Autorenbild von Louisa Young (© Rick Pushinsky/ eyevine interTOPICS)

Lebenslauf

Louisa Young wurde 1960 geboren und ist auch unter dem Pseuydonym Zizou Corder bekannt. Sie ist die Tochter des Autors Wayland Young. Nach einem Geschichtsstudium in Cambridge jobbte sie zunächst und schrieb als freie Journalisten für einige Zeitschriften. Mit "The Great Task of Happiness" debütierte die Autorin. Sie schrieb die Biografie ihrer Großmutter Kathleen Scott, der Bildhauerin und Witwe des Polarforschers Robert Falcon Scott, die später Louisas Großvater Edward Hilton Young heiratete. Ihr erstes Kinderbuch "Lionboy" schrieb sie unter dem Pseudonym Zizou Corder gemeinsam mit ihrer Tochter Isabel Adomakoh.

Alle Bücher von Louisa Young

Cover des Buches Eins wollt ich dir noch sagen (ISBN: 9783548611273)

Eins wollt ich dir noch sagen

 (38)
Erschienen am 14.12.2012
Cover des Buches Die Sommer, die wir hatten (ISBN: 9783471351512)

Die Sommer, die wir hatten

 (3)
Erschienen am 07.04.2017
Cover des Buches Alles, worauf wir hofften (ISBN: 9783471351192)

Alles, worauf wir hofften

 (3)
Erschienen am 14.03.2016
Cover des Buches Ein ganzes Jahr und ein Tag (ISBN: 9783442493326)

Ein ganzes Jahr und ein Tag

 (4)
Erschienen am 19.12.2023
Cover des Buches Engel in Schwierigkeiten (ISBN: 9783442540372)

Engel in Schwierigkeiten

 (1)
Erschienen am 01.05.1999
Cover des Buches My Dear I Wanted to Tell You (ISBN: 9780061997150)

My Dear I Wanted to Tell You

 (2)
Erschienen am 26.06.2012

Neue Rezensionen zu Louisa Young

Cover des Buches Ein ganzes Jahr und ein Tag (ISBN: 9783442493326)
bookilicious_des avatar

Rezension zu "Ein ganzes Jahr und ein Tag" von Louisa Young

„Aber das ist das Gute daran, wenn man jung stirbt: Es sind noch viele Freunde da, die zur Beerdigung kommen.“
bookilicious_devor einem Monat

Glaubt ihr an Geister?

 Ich finde den Gedanken zwar irgendwie ganz charmant, dass wir ggf. von guten Geistern umgeben sind, die uns leiten. So richtig daran glauben, kann ich aber nicht.

 Und doch handelt die Liebesgeschichte von Louisa Young auch um zwei Geister.
Es geht um die beiden Paare Roísín und Nico und Rasmus und Jay.
Beide Paare kennen sich nicht und haben doch eines gemeinsam. Der jeweilige Partner verstirbt und deren Liebesgeschichten finden ein Ende.
Doch ihre verstorbenen Partner Jay und Nico wandeln trotzdem noch an ihrer Seite - als Geister.

 Ich gestehe, man muss sich etwas auf diese Geschichte einlassen. Denn ein Teil des Plots wird tatsächlich aus Sicht der beiden Verstorbenen erzählt und wie sie das aktuelle Geschehen wahrnehmen.
Ein großer Teil der Story wird natürlich aber aus Sicht der beiden noch lebenden Partner Roísín und Rasmus berichtet.
Der Schreibstil der Autorin ist dabei ein sehr angenehmer und man kann dem Plot an sich gut folgen.

Leider wusste ich lange Zeit nicht, wo die Story wirklich hin will, da einige Passagen leider sehr langatmig dahin plätscherten und mir persönlich auch die Spannung gefehlt hat.
Viel dreht sich natürlich um die Trauer und das zurückfinden zu einer Normalität als Witwe bzw. Witwer.
Aber ich hatte zumindest eine Art von Knistern zwischen Roísín und Rasmus erwartet. Der Transport der Gefühle ist der Autorin hier leider nicht besonders gut gelungen.
Wer in dieser Liebesgeschichte große Gefühle sucht, sucht diese leider vergebens.
Es sind eher die kleinen, die sich allmählich zu einer Art Liebe aufbauen und die mich trotz allem das Buch haben weiterlesen lassen.

 Auch fand ich das Gedankenexperiment der beiden Geister Jay und Nico sehr interessant, die immer wieder versucht haben dem Glück ihrer noch lebenden Partner auf die Sprünge zu helfen.

 Alles in allem konnte mich die Liebesgeschichte jedoch nicht besonders gut überzeugen.

Daher vergebe ich 2 von 5 Geistern.


Cover des Buches Ein ganzes Jahr und ein Tag (ISBN: 9783442493326)
Fee04s avatar

Rezension zu "Ein ganzes Jahr und ein Tag" von Louisa Young

Eine bewegende Liebesgeschichte
Fee04vor 5 Monaten

“Ein ganzes Jahr und ein Tag” von Louisa Young ist ein herzzerreißender, unglaublich gefühlvoller, trauriger und hoffnungsvoller Roman. 


Zwei Liebesgeschichten die ein abruptes Ende nehmen. 

Zwei einsame traurige Menschen -   Róisín und Rasmus - bleiben zurück und versuchen irgendwie mit dieser unfassbaren Trauer zurechtzukommen. 


Die beiden verstorbenen Partner Jay und Nico sehen ihre vor Kummer gezeichneten Liebsten und bemerken, dass sie selbst  nicht dort sind, wo sie sein sollten.  Weder lebendig noch tot, unerklärlicherweise immer noch an der Seite ihrer Partner, nur als Geist. 

Nicht greifbar und absolut unbegreiflich für alle rationalen Menschen. Und doch sind sie noch da, in der Nähe ihrer Partner. Aber warum? 


 Die zwei Menschen und die beiden körperlosen Partner können nicht loslassen. 

Zu tief war die Liebe, zu innig die Beziehung. 


Jay kommt auf die unfassbare Idee die beiden lebenden Partner zusammenzuführen und lernt dadurch den toten Nico oder besser seinen Geist kennen. 

Eifersüchtig und nicht bereit, seine Róisín in den Armen oder nur Gedanken  eines anderen Mannes zu sehen, kann Nico nicht von ihrer Seite weichen. Und doch versteht er, dass er sein Mädchen irgendwann loslassen muss. 

Jay hingegen flüstert mit ihrem geliebten Rasmus und rettet durch ihr Eingreifen sein Leben. Er spürt ihre Nähe, ihre geflüsterten Worte und versucht ihretwegen klarzukommen mit seinem Schmerz. 


Beruflich lernen sich Róisín und Rasmus kennen, sie finden sich sympathisch und ihre Trauer, ihr Schmerz und ihr Verlust verbindet. Die beiden Verwitweten  beginnen, sich per Mail zu schreiben und fassen immer mehr Vertrauen. Alles ist schwer, verwundbar und voller Trauer. Und doch schimmert ganz zart und leicht die Hoffnung durch die Zeilen. 


Die Autorin beschreibt die Protagonisten sehr intensiv; die Emotionen der Trauer und des Verlustes werden einfühlsam und doch unbeschönigt dargestellt. Der Prozess, die Trauer zu verarbeiten, loszulassen und das Leben wieder erkennen wird unglaublich feinfühlig in die Story eingearbeitet. Die Hoffnung und die zarten Gefühle wurden von der Autorin eingefangen und wirken wie eine sanfte Berührung oder behutsame Umarmung. 


Traurig, gefühlvoll, voller Liebe, herzzerreißend schön lässt und Louisa Young in diese bezaubernde Liebesgeschichte eintauchen. 


Eine bewegende Geschichte, welche ich sehr empfehle. 


Cover des Buches Eins wollt ich dir noch sagen (ISBN: 9783548611273)
Kuschelhases avatar

Rezension zu "Eins wollt ich dir noch sagen" von Louisa Young

Schöne aber tragische Liebesgeschichte
Kuschelhasevor 7 Monaten

Inhalt:

Die Geschichte beginnt im Winter 1907.

Nadine Waveney und Riley Purefoy lernen sich als Kinder im Park kennen. Riley kommt aus der Arbeiterschicht, Nadine aus wohlhabendem Hause.

Durch Zufall lernt er im Hause Waveney Sir Alfred kennen, einen Maler. Dieser würde ihn gerne malen. Danach sieht er Potenzial in Riley und nimmt sich seiner, nach dem Einverständnis der Eltern, an. Riley lernt vieles über das Malen und die Kunst. Nadine nimmt Unterricht bei Sir Alfred und so können sie ihre Freundschaft vertiefen und verlieben sich ineinander. Doch Nadines Eltern sind pikiert und ihre Mutter unterbindet die Freundschaft. Daraufhin meldet Riley sich freiwillig zum Dienst und zieht in den Krieg. Einzig Nadines Briefe lassen ihn nicht an ihrer Liebe zu ihm zweifeln.

Im Krieg erlebt er schlimme Dinge und wird eines Tages schwer verletzt. Mit einem letzten Brief beendet er die Beziehung zu Nadine. 

Nadine, die nie aufgehört hat Riley zu lieben, lässt sich daraufhin als Lazarettschwester nach Frankreich versetzen. 

Eines Tages begegnen sich die Beiden wieder...

Meine Meinung:

Eine wundervolle. teils tragische Liebesgeschichte.

Toller, einfach zu lesender Schreibstil. Die Autorin bringt die Sehnsüchte der Protagonisten gut rüber. Und auch die Unterschiede der verschiedenen Schichten sind irgendwie beeindruckend. 

Ich habe aufjedenfall mit den beiden Charakteren mitgelitten. Vorallem wie es  mit jedem Einzelnen weitergeht und was zum Schluss mit ihnen passiert.

 

Empfehlenswert

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Schreibt auch als: Zizou Corder

Louisa Young im Netz:

Community-Statistik

in 100 Bibliotheken

auf 23 Merkzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks