Louise Bay

 4.1 Sterne bei 591 Bewertungen
Autorin von King of New York, Park Avenue Prince und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Louise Bay

Wild, sexy und romantisch: Louise Bay findet, es gibt nicht genug Romantik in der realen Welt. Deswegen – und weil sie von Liebesgeschichten aus den Achtzigern stark beeinflusst wurde – flieht sie nur allzu gerne in die fiktionalen Welten von Büchern und Filmen. Sie selbst schreibt sexy und romantische Geschichten, eben genau die Art von Büchern, die sie selbst zu lesen liebt. Zu den Dingen, die sie gerne mag, gehören außerdem Elefanten, Champagner und Tage, an denen sie kein Make-Up tragen muss. Ihre Bücher, die unter anderem auch in Deutschland und Brasilien erscheinen, sind sehr erfolgreich und machen Bay zu einer USA Today Bestsellerautorin.

Neue Bücher

King of London

 (1)
Erscheint am 28.07.2020 als Taschenbuch bei LYX. Es ist der 1. Band der Reihe "Kings of London".

King of London

Erscheint am 28.07.2020 als Hörbuch bei LYX.audio.

Alle Bücher von Louise Bay

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches King of New York9783736306929

King of New York

 (194)
Erschienen am 29.06.2018
Cover des Buches Duke of Manhattan9783736308251

Duke of Manhattan

 (83)
Erschienen am 21.12.2018
Cover des Buches Park Avenue Prince9783736307124

Park Avenue Prince

 (86)
Erschienen am 28.09.2018
Cover des Buches British Knight9783736309692

British Knight

 (72)
Erschienen am 29.04.2019
Cover des Buches New York Affair9783736309937

New York Affair

 (49)
Erschienen am 30.08.2019
Cover des Buches New York Affair - Eine Woche in New York9783736309265

New York Affair - Eine Woche in New York

 (42)
Erschienen am 04.10.2018
Cover des Buches Earl of London9783736311060

Earl of London

 (22)
Erschienen am 20.12.2019
Cover des Buches New York Affair - Wiedersehen in London9783736309258

New York Affair - Wiedersehen in London

 (8)
Erschienen am 02.11.2018

Neue Rezensionen zu Louise Bay

Neu

Rezension zu "Park Avenue Prince" von Louise Bay

Prinz und Pinzessin der Park Avenue
Sera2007vor 25 Tagen

Eigentlich habe ich das Buch mit 4,5 Sternen bewertet. 

Der Klappentext:

Sam Shaw hat für seinen Erfolg hart gearbeitet und sich aus dem Nichts ein millionenschweres Vermögen aufgebaut - weshalb er noch nie Zeit für Beziehungen hatte. Auch als er die Galeriebesitzerin Grace Astor kennenlernt, scheinen die Spielregeln klar: eine Nacht, nicht mehr. Egal wie sehr sie ihm unter die Haut geht. Doch als Grace mitten in der Nacht Sams Wohnung ohne ein weiteres Wort verlässt und sich nicht mehr meldet, ist sein Ehrgeiz geweckt. Er will der hübschen Prinzessin von Manhattan beweisen, wer in den Schlafzimmern der Park Avenue den Ton angibt - auch wenn er dabei riskieren muss, sein Herz zu verlieren.

Meine Meinung:

Louise Bay ist eine meine Lieblingsautorinnen und ich hatte noch das ein oder andere Buch von ihr auf meinem SuB. Nun hatte ich mich endlich mal wieder für eines ihrer Bücher entschieden.

Den Schreibstil von Louise Bay liebe ich. Ihr Bücher sind modern geschrieben und bisher alle samt in der Ich-Perspektive verfasst.

Auch dieses Buch wurde in der Ich-Perspektive geschrieben und erzählt abwechselnd aus der Sicht von Grace und Sam.

Leider muss ich direkt meinen größten Kritikpunkt nennen. Es wird aber auch der einzige kritische Punkt bleiben.
Ich tat mir komischer Weise extrem schwer am Anfang in diese Geschichte rein zu kommen. Ich weiß gar nicht so recht an was es endgültig gelegen hat. Am Schreibstil lag es definitiv nicht, denn auch diese Geschichte von Louise Bay war modern geschrieben und lies sich flüssig lesen.
Ich glaube ich wurde am Anfang einfach nicht so richtig warm mit den Protagonisten.

Dies änderte sich zum Glück so ca. nach den ersten 50 Seiten. Das Buch bekam dann für mich doch noch mal die Kurve.

Irgendwann wurde ich auch mit den Protagonisten warm. Ich empfand beide Hauptcharaktere sehr sympatisch. Ich fande aber auch die Nebencharaktere ganz nett. Was mir auch positiv aufgefallen ist, dass die Nebencharaktere keine all zu großen Rollen bekommen haben, sondern definitiv Nebencharaktere geblieben sind.

Das Cover ist mega. Ich liebe die Cover von Louise Bay. Auf den Büchern, die ich von ihr schon gelesen habe, ist immer ein sehr attraktiver Mann zu sehen. So hat meine eine kleine Fantasie, wie der männliche Hauptcharakter aussehen könnte. Das finde ich immer besonders schön. So hab ich direkt ein Bild vor Augen.

Mein Fazit:

Ich war wieder mal sehr begeistert von diesem Buch, auch wenn es mich doch im Gegensatz zu den anderen von mir bereits gelesenen Büchern von Louise Bay etwas enttäuscht hat. Ich war es einfach nicht gewöhnt in die Geschichte nicht rein zu kommen. Deshalb würde ich einen halben Stern abziehen. Aber weiterempfehlen würde ich es zu 100%.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Duke of Manhattan" von Louise Bay

Modernes Märchen
Mia80vor einem Monat

Bevor die erste Seite zu Ende war, kam bereits das Thema Blowjob zur Sprache und bis zur Seite 50 gab es schon eine ausführliche Sexszene, die sich über zwei Kapitel streckte. Deswegen hatte ich zunächst etwas Bedenken, dass dies ein „Porn-without-Plot“ Buch sein könnte. Zum Glück entwickelt sich die Handlung dann doch noch zu einer durchaus mitreißenden Story. Ich mag Liebesgeschichten, in denen aus Fake-Beziehungen mehr wird und wurde hier nicht enttäuscht. 

Scarletts Firma steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Plötzlich bietet sich ihr eine unerhörte Möglichkeit. Der adlige Ryder Westbury schlägt ihr einen Deal vor. Sie heiratet ihn um sein Familienvermögen zu retten und als Gegenleistung gibt er ihr das nötige Geld für ihre Firma. 

Ryder ist ein Womanizer, wie er im Buche steht. Bisher ließ er nichts anbrennen, um Beziehungen machte er jedoch einen weiten Bogen. Dies ändert sich schlagartig, als er Scarlett kennen lernt. 

Ich mochte sowohl Ryder als auch Scarlett sehr gerne. Die Dialoge sind humorvoll und beide haben einen liebevollen Umgang miteinander. Die Zuneigung und Liebe zwischen den beiden konnte man sehr gut spüren. Mir hat gefallen, dass sich die beiden Protagonisten von Anfang an sympathisch waren und es bis auf die letzten 50 Seiten keine größeren Streits gab. 

Etwas amüsiert hat mich, dass beide Charaktere scheinbar an einer extremen Sexsucht leiden und wie die Karnickel bei jeder passenden Gelegenheit übereinander herfallen. Positiv zu erwähnen ist, dass die Autorin durchaus weiß, wie sie solche Szenen schreiben muss und diese nicht billig rüber kamen. 

Am Ende kam es dann doch noch zu einem Missverständnis. Scarletts Sturheit fand ich ein wenig nervig und unsinnig, vermutlich diente sie jedoch dazu um das Buch um ein paar Kapitel zu verlängern. 

Alles in allem war „Duke of Manhattan“ ein guter Roman für zwischendurch. Ich freue mich, dass ich einen weiteren Teil dieser Reihe bereits auf meinem SuB habe und werde diesen auf jeden Fall in Kürze lesen. 

Kommentare: 1
1
Teilen
V

Rezension zu "Earl of London" von Louise Bay

Männer in Anzügen
vivian233vor 2 Monaten

Ich muss sagen, dass mir der Stil des Covers, wie auch bei allen anderen Büchern der Reihe, wieder sehr gut gefällt. Männer und Anzüge...😉👌

Logan Steele hat es endlich geschafft sich seinen Traum zu erfüllen und ein emotional sehr wichtiges Anwesen, unweit entfernt von London, zu eigen zu machen. Bei der Besichtigung trifft er überraschenderweise auf Darcy Westbury, die Schwester des Duke of Manhattan, seine neue Nachbarin. Augenblicklich beginnt es zwischen den beiden zu knistern, doch Darcy kann die Tragweite von Logans Plänen und vor allem deren Auswirkungen auf das beschauliche Örtchen Woolton, noch nicht erahnen. Bald schon geraten beide darüber, was das beste für die Gemeinschaft ist, in einen Konflikt. Dabei sind natürlich etwaige Gefühle eher schwierig als hilfreich.

Logan ist durch und durch ein Familienmensch. Dies haben die beiden Protagonisten schon mal gemeinsam. Auch wenn er im ersten Moment als skrupelloser Geschäftsmann auftritt, lässt er doch schon  bald sein wahres Inneres erkennen. Je mehr ich ihn kennen gelernt habe, desto sympathischer wurde er mir. Seine Sichtweise und seine Ambitionen fand ich durchaus nachvollziehbar. Und obwohl Darcy nicht gerade zwangsläufig seinem Typ entspricht, beweist das nur, dass sie ihn völlig überrumpelt. Mit ihrer direkten und liebevollen Art wickelte sie ihn, wie auch mich, um den Finger. Mir gefiel besonders gut wie sie ihn immer völlig unerschrocken in die Schranken weist. Sowas braucht ein großer, starker Geschäftsmann auch mal: jemand der ebenbürtig ist und sich nicht unterordnet. 😉

Sie ist so wunderbar selbstbewusst und hat ein sehr großes Herz.

Beide Charaktere sind meiner Meinung nach sehr gelungen, ich habe sie relativ schnell lieb gewonnen. Sie sind sich seelisch so ähnlich, dass sie für mich von vornherein das perfekte Pärchen abgeben. ❤

Earl of London gefiel mir ebenso gut wie alle vorherigen Geschichten von Louise Bay. Anfangs braucht es für mich immer ein paar Kapitel bis ich in der Story drin bin, doch das mindert das Lesevergnügen keinesfalls. Mit ihrem gewohnt lockeren Schreibstil, liebevollen Charakteren und einem tiefgründigen Background konnte sie mich wieder einmal in ihren Bann ziehen.


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks