Louise Kean Mein Liebhaber, der Barmann und ich

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mein Liebhaber, der Barmann und ich“ von Louise Kean

Im Urlaub fragt Eve spontan ihren Geliebten, ob er sie heiraten möchte. Henry lehnt aus Gründen, die er ihr nicht verrät, ab. Als Eve nach dem Genuss genügender Mengen Alkohol den Barmann ehelicht, ist die Katastrophe perfekt. Henry und Eve müssen es noch einige Tage miteinander aushalten, bis die nächsten Flüge zurück nach London und in ein neues Leben gehen. Beide kämpfen um die Liebe: Im Casino, beim Karaoke und in ihren Köpfen und Herzen.

Stöbern in Romane

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Betrunken durch Las Vegas

    Mein Liebhaber, der Barmann und ich
    kointa

    kointa

    13. August 2014 um 10:23

    Inhaltsangabe: Die Britin Eve wacht auf einem Parkplatz in Las Vegas auf, neben ihr der Barmann, mit dem sie sich letzte Nacht vergnügt hat. Ihr langjähriger Freund Henry, den Eve liebt wie keinen Menschen zuvor, wird nicht begeistert sein. Noch weniger darüber, dass die Mitzwanzigerin ihre neue Bekanntschaft auch noch im Schnellverfahren geheiratet hat und sich nicht daran erinnern kann.   Meine Meinung: Eigentlich hörte sich das ganze nach einem witzigen Frauenroman an, doch leider wurde ich enttäuscht. Man konnte den roman zwar gut lesen, aber am Ende habe ich mich gefragt "Na und? was wollte die Autorin mir damit sagen" Es passierte irgendwie nichts weiter und ich hatte das Gefühl irgendwie war die Handlung nur das die beiden mehr oder weniger besoffen durch Las Vegas torkeln. Die Kapitel von der Vorgeschichte von Eve und Henry fand ich auch irgendwie überflüssig.

    Mehr