Neuer Beitrag

Insel_Verlag

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Lesegenuss mit Gute-Laune-Garantie


Nachdem die Patissière Olivia mit ihrem flambierten Dessert einen Bostoner Luxusclub in Brand gesetzt hat, flüchtet sie sich kurzerhand zu ihrer besten Freundin ins ländliche Vermont. Dort findet sie nicht nur Unterschlupf und eine Anstellung wider Willen in einem kleinen Landgasthof, sondern auch ein neues Zuhause, nach dem sie bislang gar nicht gesucht hatte. Doch bevor Olivia selbst erkennt, wohin ihr Herz gehört, muss sie sich mit der kauzigen Lokalbevölkerung anfreunden – und das Geheimnis um den besten Apple Pie lüften. Und nicht zuletzt die Gunst einer eigensinnigen alten Dame erobern, unter deren rauer Schale mehr verborgen liegt, als Olivia ahnen kann …

»Ein Roman, der wie eine riesige Portion Seelenfutter wirkt. Lassen Sie sich verwöhnen!« Real Simple

Die Zutaten zum Glück von Louise Miller ist ein genussvoller Schmöker mit Wohlfühlatmosphäre.



Ihr wollt mal reinlesen? Hier geht’s zur Leseprobe »

Begleitet Olivia auf ihrer Suche nach den Zutaten zum Glück. Wir freuen uns schon auf Eure Kommentare und Eindrücke – bewerbt Euch einfach bis zum 12. April über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* und beantwortet uns folgende Frage:

Welches Backrezept ist Eure persönliche Spezialität?


Über die Autorin: Louise Miller lebt in Boston, wo sie als Patissière arbeitet. Wenn sie nicht gerade backt oder schreibt, kümmert sie sich um ihren Blumengarten oder spielt auf ihrem Banjo. Sie ist nicht nur begeisterte Filmenthusiastin, sondern hat auch eine Schwäche für alte Hunde. Mit ihrem ersten Roman Die Zutaten zum Glück hat sie die Leserherzen in den USA im Sturm erobert.

PS: Um über alle Leserunden und Buchverlosungen aus dem Insel Verlag auf dem Laufenden zu bleiben, schaut mal hier vorbei ...

* Im Gewinnfall verpflichtet Ihr Euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem Ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet Ihr vor Eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.

Autor: Louise Miller
Buch: Die Zutaten zum Glück

maulwurf789

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Meine persönliche Spezilität ist definitiv ein Früchtecrumble. Am Liebsten mit Äpfeln, Trauben und Beeren. :)
Gerne würde ich an der Leserunde teilnehmen und hoffe auf etwas Glück im Lostopf! ;)

Insel_Verlag

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen
@Buchraettin

Na klar! Alle Backrezepte zählen, egal ob Kuchen, Kekse, oder Plunder.

Beiträge danach
532 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Themistokeles

vor 2 Monaten

Abschnitt 7: Juli (Kap. 19-20)
Beitrag einblenden

genihaku schreibt:
Was mich stört ist die Moral der Geschicht: Ohne Familie kein Glück. Der Begriff des Glücks ist mir viel zu eng gefasst. Es zielt nur auf die Gründung einer Familie ab. Hannah mit ihren Zwillingen, die übertrieben große Familie der McCrackens, die vielen Whites, und das verwehrte Glück Margarets! Die Zutaten zum Glück sind also Mann und Baby? Gibt es keine Alternative? Ein Zuhause ohne Familie zum Beispiel oder irgendwelche anderen Strukturen? Naja, das ist nur mein Empfinden:)

Von diesem Standpunkt, dass das eine Art Moral der Geschichte sein könnte, hatte ich das Buch noch gar nicht gesehen. Wenn man aber überlegt, dass das die Zutaten zum Glück sein sollen, muss ich auch sagen, wäre mir das global gesehen zu einseitig. Ich denke nämlich schon, dass man auch anders sehr glücklich werden kann, kommt immer auf einen selbst an, wie man glücklich werden mag.

Themistokeles

vor 2 Monaten

Abschnitt 6: März - Juni (Kap. 15-18)
Beitrag einblenden

Amber144 schreibt:
Ich bin froh, dass Dotty Livvy alles erzählt hat. Vielleicht übernimmt Livvy ja das Inn und bleibt dort. [...] Jane ist mit Sicherheit nur so gemein, weil sie weiss, dass ihr Mann Margaret bis zum Ende geliebt hat. Liebe kann man nicht erzwingen

Das Livvy jetzt Margarets Geschichte kennt, finde ich auch gut. Vor allem auch, weil man Margaret jetzt ein wenig besser in manchen Aspekten verstehen kann. Irgendwie hatte ich mich die ganze Zeit schon gefragt, warum sie wohl ist, wie sie ist.

Und ja, ich denke auch, dass da Janes Problem begraben liegt, auch wenn ich es ehrlich schon schlimm finde, dass es wirklich mal so war, dass es zwischen den Menschen so enden musste, weil irgendwelche sagen wir mal "Standesunterschiede" und seltsame Ansichten der Eltern da reingespielt haben.

Themistokeles

vor 2 Monaten

Abschnitt 6: März - Juni (Kap. 15-18)
Beitrag einblenden
@parden

Doch irgendwie war es zu erwarten. Aber ich gebe zu, ich erwarte solche Ende, mit etwas mehr oder weniger Tragik, Kitsch und Intrigen bei allen solchen Büchern irgendwie.

Themistokeles

vor 2 Monaten

Abschnitt 5: Dezember - Februar (Kap. 13-14)
Beitrag einblenden
@nicekingandqueen

Man könnte jetzt noch sagen, dass sie vielleicht die Pille genommen hat, nach weiterer Verhütung klang die Szene, in der das Kind gezeugt wurde, nicht wirklich und diese einfach mal nicht gewirkt hat. Gibt es ja. So oft, wie es den Personen in Büchern ungeplant passiert vielleicht eigentlich nicht, aber naja.... Was will man machen :D

Themistokeles

vor 2 Monaten

Abschnitt 5: Dezember - Februar (Kap. 13-14)
Beitrag einblenden

Larissa_Schira schreibt:
Henrys Tod hat mich wirklich traurig gemacht, man konnte die bedrückte Stimmung wirklich spüren und hat mit Livvy und seiner Familie mitgelitten. Dass sie so schnell aufbricht und alles hinter sich lässt ist zwar verständlich, für mich aber auch etwas überstürzt. Ich bin wieder etwas enttäuscht, dass sie Margaret und ihre Kollegen so im Stich lässt.

Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich es ziemlich daneben von Livvy finde, wie sie reagiet. Hätte ich ehrlich auch eigentlich nicht gedacht. Vor allem nicht, dass sie so weit weg flieht, anstatt nur aus dieser einen Situation bei der Trauerfeier zu flüchten. Ein bisschen sehr extrem diese Reaktion.

Themistokeles

vor 2 Monaten

Abschnitt 4: November - Dezember (Kap. 10-12)
Beitrag einblenden

Steffi_the_bookworm schreibt:
@genihaku Ich finde auch, dass es besser zu Herbst/Winter passt. Ich lese nicht gerne über Weihnachten, wenn es auf den Sommer zugeht.

Ich finde auch, dass das Buch von seiner Stimmung her am besten in den Herbst, langsam aufkommenden Winter gepasst hätte. Es gibt zwar auch einige Szenen im Sommer oder Frühjahr, aber der wichtigste Teil der Handlung findet irgendwie im Herbst und Winter statt, da passt das Buch vom Lesen her in diese Jahreszeit noch ein wenig besser.

Themistokeles

vor 2 Monaten

Abschnitt 4: November - Dezember (Kap. 10-12)
Beitrag einblenden

SuuperMichi schreibt:
Auf dem Fest lernen Olivia die ganze Familie von Martin kennen und wird selbst schon wie ein Mitglied behandelt. Alle sind nett und aufgeschlossen.

Diese Szene mochte ich wirklich gern, auch wenn ich zugeben muss, dass ich bei der Familie, wie viele Generationen und Menschen da schon dazu gehören so gar nicht mehr durchgestiegen bin.

Neuer Beitrag