Louise Penny Der grausame Monat

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(8)
(5)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der grausame Monat“ von Louise Penny

Eine weltweit preisgekrönte Autorin aus Kanada Der Mord an der allseits beliebten Madeleine Favreau stellt Inspector Armand Gamache von der Sûreté Québec vor große Rätsel. Vor Ort trifft er auf eine Mauer des Schweigens, keiner im idyllischen Three Pines kann sich ein Motiv vorstellen. mit gewohnt sanfter Hartnäckigkeit späht Gamache tief hinter die perfekten Fassaden und entdeckt mörderische Geheimnisse. Doch dabei gerät er selbst unter schweren Beschuss: In seinem eigenen Ermittlungsteam lauert ein Maulwurf, der ihn vernichten will...

Unterhaltsamer Krimi wer Mystik und Lyrick mag. Die Hauptfigur ist Sympathisch und das Umfeld gut beschrieben.

— birgitfaccioli
birgitfaccioli

Ein wunderbares Buch. Dieser Krimi hat einfach alles, was ein Krimi braucht und noch viel mehr.

— Hepzibah
Hepzibah

Stöbern in Krimi & Thriller

Housesitter

Untermauert Winkelmanns Ruf, einer der besten deutschen Thrillerautoren zu sein.

Stuffed-Shelves

SCAR

Eher Drama als Horror...

PeWa

Finster ist die Nacht

Spannende Verwicklungen

bookfox2

Eine von uns

Die Idee und das Ende des Buches sind sehr gut, bei der Umsetzung finde ich gibt es doch kleine Mankos.

Gelinde

Das Porzellanmädchen

Eine gelungene Mischung aus Psychothriller und Horror.

frauhollestoechter

AchtNacht

Leider bisher das schwächste Buch von Fitzek.

Agi1007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der grausame Monat" von Louise Penny

    Der grausame Monat
    HelgaR

    HelgaR

    14. July 2012 um 19:41

    3. Fall Inspector Armand Gamache. Inspector Armand Gamache von der Mordkommission Quebec muss sich auch in diesem dritten Fall mit einem Mord in Three Pines auseinandersetzen. Madeleine Favreau, die erst vor einigen Jahren in das kleine Dorf gezogen ist, wurde während einer Séance ermordet. Das kleine malerische Dorf Three Pines hat auch seine dunklen Seiten, und als Jeanne Chauvet, ein Medium, ihren Urlaub in dem Ort verbringt, wird sie gebeten, eine spiritistische Sitzung abzuhalten. Sie findet im Bistro statt und ist als Unterhaltung gedacht. Anschließend kommt jemand auf die Idee, eine Séance im alten Hadley-Haus auf dem Hügel abzuhalten. Dort gab es früher schon Todesfälle und irgendwie strahlt das Haus Unbehagen aus. Seit dem letzten Vorfall steht es nun leer und verfällt langsam. Und genau während dieser Séance wird Madeleine ermordet und keiner hat etwas gesehen. Wie immer hat es Inspector Gamache sehr schwer bei seinen Ermittlungen, da sich herausstellt, dass Madeleine vergiftet wurde und fast jeder könnte der Mörder sein. Erschwerend kommt noch hinzu, dass Madeleine sehr beliebt war. Wer also hat sie umgebracht? Inspector Gamache und sein Team haben es aber diesmal doppelt schwer. Nicht nur, dass es viel Kleinarbeit gibt, befindet sich auch noch ein Maulwurf im Team, der Gamache zum Fall bringen will. Auch wenn diese spirituelle Geschichte nicht ganz so spritzig ist, wie die vorherigen Fälle, so ist doch eine gewisse Spannung vorhanden, alleine schon durch den Maulwurf und die gewisse Unsicherheit im Team. Wie immer werden die Dorfbewohner liebevoll und mit vielen Details dargestellt. Louise Penny hat sich wieder viel Mühe gegeben, sodass es schwerfällt, jemanden nicht zu mögen. Noch dazu, wo man ja schon durch die beiden ersten Fälle mit jeder einzelnen Person sehr vertraut ist. Inspector Gamache selbst sticht wie immer mit seiner ruhigen und sympathischen Art heraus und es wird auch wieder ein kleiner Einblick in seine Familie gegeben. Man ist sofort in der Geschichte gefangen und sie lässt sich mit ihren angenehm kurzen Kapiteln sehr flüssig lesen. Eine Serie, die süchtig macht.

    Mehr
  • Rezension zu "Der grausame Monat" von Louise Penny

    Der grausame Monat
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. July 2009 um 17:49

    Ohja. Ich habs endlich gelesen und es ist... wow. Louise Penny hat einen wundervollen Schreibstil, sie schafft es, mich komplett in ihren Bann zu ziehen. In diesem Buch wurde die Machenschaften endlich aufgedeckt, die in anderem Buch unaufgelöst blieben. Und es kommt vieles anders, als man denkt, bzw. als es den Anschein hat. ES ist wirklich gut! Ganz oben auf meiner Empfehlungsliste!