Louise Voss , Mark Edwards Stalker

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 21 Rezensionen
(7)
(10)
(5)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Stalker“ von Louise Voss

Alex Parkinson ist wie vom Blitz getroffen, als er seine Dozentin aus dem Schreibkurs zum ersten Mal sieht. Siobhan ist wundersch├Ân, intelligent und teilt auch noch seine gro├če Leidenschaft: das Schreiben. Niemals zuvor hat er jemanden so sehr geliebt. Doch wie kann er Siobhan davon ├╝berzeugen, dass sie zusammengeh├Âren? Besessen von der Idee, sein Leben mit ihr zu teilen, findet Alex heraus, wo Siobhan wohnt, verliert seinen Job f├╝r sie, macht ihr Geschenke, k├╝mmert sich um ihre Katze, liest in ihrem Tagebuch. Alex w├╝rde alles f├╝r Siobhan tun ÔÇô bis pl├Âtzlich eine junge Frau tot vor ihrem Haus liegt ÔÇŽ

Naja die Geschichte ist gut geschrieben und interessant. Jedoch fand ich es unlogisch das Ganze­čÖł

ÔÇö Buecherdrachee

spannender Thriller mit ├╝berraschenden Wendungen

ÔÇö Daniela34

Zu wenig Spannung

ÔÇö Almena

Gutes Buch mit spannender Wendung im 2. Teil. Der erste Teil war gut aber nicht allzu packend. Erst ab der Mitte war es wirklich mitrei├čend.

ÔÇö thisisella

Ein sehr gutes Buch mit einigen ├ťberraschungen!

ÔÇö kleine_welle

Nicht ganz ├╝berzeugend....

ÔÇö Bjjordison

Schlechtestes Buch das ich jemals gelesen habe.

ÔÇö annahrcg

Leider gibt es ungef├Ąhr in der Mitte des Buches eine Wendung, die ich sehr seltsam und unrealistisch fand.

ÔÇö Colorful_Leaf

Stalker - Wer ist hier Das Opfer? Sehr ├╝berraschende Wendungen ... , Spannung leider erst im 2. Teil

ÔÇö lenisvea

total verr├╝ckt

ÔÇö kidcat283

St├Âbern in Krimi & Thriller

Die Rivalin

Gute und spannende Geschichte, aber f├╝r mich kein Thriller!

buecher_bewertungen1

Ich bin der Hass

Habe alle Teile der Reihe gelesen und auch dieser hat mich nicht entt├Ąuscht. Ich bin ein Fan!

Paulaa

The Wife Between Us

Da h├Ątte Alfred Hitchcock seine Freude dran. Mein wichtigster Rat zu diesem Krimi: Lesen sie bis zum Schluss!!

RubyKairo

Broken Memory

F├╝r mich mal etwas neues und ich wurde nicht entt├Ąuscht :)

Faltine

Das Ende

Langweilig und etwas z├Ąh zu lesen - die letzten Seiten wurden aber wieder spannend!

Ninas_Buecherbasar

Wahrheit gegen Wahrheit

Dieses Buch hat einen wahnsinnig aufregenden Spannungsbogen, die Charaktere sind wahnsinnig authentisch und meine Nerven liegen blank!

wildeshuhn

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Naja sehr fragw├╝rdig

    Stalker

    Buecherdrachee

    08. May 2018 um 17:12

    Ich bekam dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal. Zum Gl├╝ck denn sonst h├Ątte ich mich wohl verflucht Geld ausgegeben zu haben.┬á Die Geschichte war nicht so wie man es sich anfangs erhofft hatte. Es begann eigentlich recht gut und es war auch relativ spannend. Ich fand toll das man die Sicht von Alex und Siobhan gelesen hat. Siobhan fand ich eine schreckliche Protagonistin. Sehr unsympathisch und ihre Handlungen waren teilweise nicht nachvollziehbar. Darauf kann ich leider nicht n├Ąher eingehen weil ich niemanden Spoilern m├Âchte. Wer es gelesen hat weiss vermutlich was ich meine. Gegen Ende wurde es auch immer schlimmer mit ihr.┬á Ich fand eigentlich Alex recht sympathisch. Er meinte es nie b├Âse, er ist es einfach falsch angegangen. Kommen wir zum Cover. Meiner Meinung nach sollte das Cover zum Inhalt passen. das war hier nicht der Fall. Aber ich fand es trotzdem sch├Ân.┬á Der Klappentext passt absolut gar nicht zum Inhalt. Man erwartet etwas v├Âllig anderes als dass was es schlussendlich dann ist. Das fand ich schade. Der Schreibstil ist aber sehr angenehm und leicht zu lesen. Die Geschichte ist interessant und man h├Ątte etwas tolles daraus machen k├Ânnen.┬á Fazit:┬á Leider war das ein sehr schwacher Thriller. Ich kann dem Buch nur 2.5 Sterne geben weil ich das Ende und die ganze Entwicklung unlogisch fand. Ich denke kein Mensch reagiert so wie Siobhan auf alles reagierte und wie es ausing.┬á

    Mehr
  • Leider entt├Ąuschend

    Stalker

    catching_words

    23. April 2018 um 12:54

    Die ganze Geschichte dreht sich um Alex und Siobhan. Auch hier muss ich zugeben, es sind sehr spezielle Charaktere, die nicht jedem zusagen werden. Ich konnte mit keinem von beiden wirklich mitleiden und irgendwelche Sympathiepunkte verteilen. Siobhan - eine relativ erfolglose Schriftstellerin, die nun versucht ihr Schreibtalent in einem Schreibkurs an andere weiterzugeebn.┬á Sie war mir einfach zu dramatisch und zu paranoid. Auch wenn sie es immer wieder selber eingesehen hat, hat das ewige wiederholen und vor sich hin jammer und leiden irgendwann nur noch genervt. Alex - der nette Stalker von nebenan, der Siobhans Schreibkurs besucht und sich scheinbar Hals ├╝ber Kopf in sie verliebt. Alex war mir schon etwas sympathische, gerade in der zweiten H├Ąlfte des Buchen. Dennoch hatte ich meine Probleme mit ihm. Seine Engstirnigkeit, seine Stimmungsschwankungen. Bei ihm schien es nur extreme Gef├╝hlszust├Ąnde zu geben, nichts ausgeglichenes, was auch mit der Zeit nur noch anstrengend wirkt. ┬á Meine Meinung Ein Thriller, der ein sehr spannendes Thema beinhaltet, aber leider eine weniger spannende Umsetzung. Das Buch kann man in 2 Teile einteilen. Im ersten Teil ist Alex der extreme Stalker, Siobhan hat wirklich Angst. Alles scheint sich zuzuspitzen - bis sogar ein Mord geschieht. Leider wirkte der eher so wie nebenbei eingebaut, um dem Buch das Genre Thriller verleihen zu k├Ânnen. An dem Mord selber war nichts spannendes. Man wusste wer es war, wie es passiert ist, leider kein Spannungsbogen. Nach den ersten 150 Seiten war f├╝r mich die Geschichte eigentlich zu Ende erz├Ąhlt. Der zweite Teil wandelt sich dann - aber nicht unbedingt weiter ins Positive. Alex und Siobhan beginnen 2 andere Leben zu leben.┬á Alex wird mir ab hier etwas sympathischer, weil er einfach beginnt ein normales Leben zu f├╝hren, aber Siobhan hat sp├Ątestens ab hier meine ganzen Sympathiepunkte verspielt. Ab hier werde ich nicht mehr viel verraten, da sonst der letzte Rest Spannung verloren geht, den das Buch versucht zu erhalten. Ich kann nur sagen, dass mich manche Wendungen schon verwundert haben, aber gerade das Ende fand ich dann einfach unpassend. Am Ende muss ich leider sagen, dass mir das Buch allgemein nicht zugesagt hat. Unsympathische Charaktere, zu wenig Spannung, anstrengender Schreibstil und eine wirklich langatmige Handlung.

    Mehr
  • ..ganz spannend...

    Stalker

    Lesebegeisterte

    16. April 2018 um 11:45

    Alex hat sich unsterblich in seine Kursleiterin Siobhan verliebt. Er w├╝rde viel f├╝r sie tun und beginnt alles ├╝ber sie heraus zu finden. Er schreibt ihr Briefe, kauft ihre Kleidung, f├╝ttert ihre Katze oder durchst├Âbert ihre Wohnung. Siobhan denkt anfangs noch, dass sich hinter all den Vorkommnissen ihre Exfreund Phil steckt. Doch schnell ist klar, dass es jemand anderes ist. Angst ist von nun an Siobhan st├Ąndiger Begleiter. Wahrenddessen nimmt Alex Obsession immer mehr zu und er schreckt vor nichts mehr zur├╝ck. Bis Emily in sein Leben triff und Teil zwei des Buches anf├Ąngt. Nun wird der Spie├č umgedreht und ich war sehr verbl├╝fft ├╝ber diese Wendungen. Geschrieben wird aus der Sicht von den zwei Protagonisten Siobhan und Alex. T├Ąter und Opferrolle werden perfekt beschrieben und das Buch ist echt spannend.

    Mehr
  • Stalker

    Stalker

    Almena

    20. March 2018 um 11:24

    Stalker von Louise Voss&Mark EdwardsKlappentext:Alex Parkinson ist wie vom Blitz getroffen, als er seine Dozentin aus dem Schreibkurs zum ersten Mal sieht. Siobhan ist wundersch├Ân, intelligent und teilt auch noch seine gro├če Leidenschaft: das Schreiben. Niemals zuvor hat er jemanden so sehr geliebt. Doch wie kann er Siobhan davon ├╝berzeugen, dass sie zusammengeh├Âren? Besessen von der Idee, sein Leben mit ihr zu teilen, findet Alex heraus, wo Sinobhan wohnt, verliert seinen Job f├╝r sie, macht ihr Geschenke, k├╝mmert sich um ihre Katze, liest in ihrem Tagebuch. Alex w├╝rde alles f├╝r Siobhan tun ÔÇô bis pl├Âtzlich eine junge Frau tot vor ihrem Haus liegt ÔÇŽMeinung:Stalker ist ein mittelm├Ą├čiger Thriller, es fesselt einen nicht von Anfang an.┬á Das Cover besitzt eine Sch├Ânheit die jedoch d├╝ster ist.┬áDie Geschichte f├Ąngt eher schleppend an, wenig Spannung was sich allerdings im Verlauf ├Ąndert. Es wird aus der Sicht der beiden Protagonisten geschrieben.┬á Alex und Siobhan. Aus deren Sicht lernen wir in Form von Tagebucheintr├Ągen die beiden kennen.┬á Das T├Ąter und Opfer Profil ist interessant. Beide Verhalten werden einem offen gelegt. Es ist f├╝r mich nicht die ├╝bliche Stalker Geschichte. Vorallem durch beide Sichtweisen. Es wird nachvollziehbar. Man f├╝hlt mit dem T├Ąter und mit dem Opfer. Es ist nicht vorhersehbar was passiert.Fazit:Es ist gut geschrieben. Wer sich f├╝r das thema interessiert f├╝r den ist es ein tolles Buch. F├╝r andere wird die Spannung fehlen.┬áMan kann es lesen man verpasst aber auch nichts.

    Mehr
  • Spannend ab der Wendung

    Stalker

    thisisella

    25. February 2018 um 10:13

    Gutes Buch mit spannender Wendung im 2. Teil. Der erste Teil war gut aber nicht allzu packend. Erst ab der Mitte war es wirklich mitrei├čend.

  • Sehr gutes Buch

    Stalker

    kleine_welle

    17. January 2018 um 22:07

    Alex beginnt einen Schreibkurs bei der Schriftstellerin Siobhan McGowan. Er verliebt sich direkt in sie und beginnt mehr ├╝ber sie herauszufinden und stellt ihr nach. Seine Obsession beginnt.Das Cover gef├Ąllt mir wirklich gut. Es ist sehr einnehmend ohne ├╝berladen zu sein. Und diese grauen, gedeckten Farben wirken klasse im Kontrast mit den roten Bl├╝ten.Durch die Wahl der Tagebuchform f├╝hlt man sich einfach direkt angesprochen und so ist man auch direkt mitten drin in der Geschichte. Nicht nur die Sicht von Siobhan lernen wir kennen, sondern auch Alex schreibt Tagebuch und erz├Ąhlt uns alles aus seinem Blickwinkel. Und genau dieser Wechsel ist einfach wahnsinnig gut gelungen. Man lernt auf der einen Seite Siobhan n├Ąher kennen, die zuerst nur Kleinigkeiten feststellt und daher denkt, dass sie einfach nur schusselig ist. Sie ist das Opfer, das die Angst verk├Ârpert und nach und nach feststellt was wirklich los ist. Aber dann ist da noch Alex. Dessen Tonfall eher an k├╝hle Gelassenheit grenzt und alles nicht als so furchtbar erachtet, denn schlie├člich liebt er sie und bald wird sie ihn auch lieben in seiner Vorstellung. Und genau diese Wechsel sind gelungen und bauen eine gute Spannung im Buch auf. Die Charaktere haben mir ganz gut gefallen. Siobhan wirkt am Anfang sehr verletzlich, aber vielleicht auch ein wenig naiv. Sie l├Ąsst sich sehr stark auf die Stalkergeschichte ein und findet irgendwie keinen Ausweg.Alex hingegen ist ja eigentlich der B├Âse in der Geschichte, aber trotzdem hat man Phasen, wo man einfach nur Mitgef├╝hl mit ihm haben muss. Denn durch die intime Art, das Tagebuch, erf├Ąhrt man einfach so tiefgehendes ├╝ber ihn und von ihm, dass das nicht ausbleibt. Doch dann in der Mitte des Buches sinkt die Spannungskurve ein wenig und ich habe mich gefragt, worauf die Autoren hinauswollen. Das hatte mich kurzzeitig aus der Geschichte gerissen. Jedoch l├Ąsst die erste ├╝berraschende Wendung nicht lange auf sich warten und man beginnt wieder von vorne atemlos durch die Geschichte zu hetzen. Der Schreibstil ist sehr gut, was ich ja immer schwierig finde bei zwei Autoren. Aber er ist gut aufeinander abgestimmt und alles l├Ąsst sich fl├╝ssig lesen. Man merkt nicht, dass das Buch nicht nur von einem Autor geschrieben wurde. Ich habe mich gefragt, ob die beiden sich die Rollen geteilt haben. Denn klar, sind die Schreibstile der Protagonisten anders. Ich h├Ątte gerne etwas mehr ├╝ber die Entstehung des Buches gewusst. Aber ich k├Ânnte mir das wirklich gut vorstellen, dass Louise Voss vielleicht Siobhan und Mark Edwards Alex Sicht geschrieben haben. Das Ende wartet dann wieder mit einer sehr ├╝berraschenden Wendung auf und ist wirklich klasse. Es geht zwar nicht alles zu 100% gut aus, aber trotzdem ist es stimmig und einfach nur passend zur ganzen Geschichte. Mein Fazit: Als ich das Buch begonnen habe, dachte ich an eine spannende (aber normale) Stalkergeschichte, aber die Entwicklungen im Roman haben mich teilweise vollkommen ├╝berrascht und waren einfach nur genial. In der Mitte sind zwar einige langatmige Stellen, aber ansonsten war das Buch sehr gut.┬á

    Mehr
  • Nicht ganz ├╝berzeugend...

    Stalker

    Bjjordison

    14. January 2018 um 16:51

    Auf das Buch bin ich letztens eher zuf├Ąllig gesto├čen und da ich das Thema ÔÇ×StalkingÔÇť recht interessant finde, denn es k├Ânnte ja wirklich jeden treffen, wollte ich das Buch unbedingt lesen. Ich kann euch sagen, dass der erste Abschnitt der Handlung wirklich sehr interessant und stellenweise auch recht spannend ist, denn man bekommt als Leser beide Hauptcharaktere vorgestellt und erf├Ąhrt hier mehr ├╝ber den jeweiligen Hintergrund der beiden. Allerdings gibt es ungef├Ąhr in der Mitte der Geschichte eine Wendung, die f├╝r mich absolut ├╝berraschend war und auch recht unrealistisch wirkt. Ich hatte auch das Gef├╝hl, dass es ab diesem Zeitpunkt auch eher vorhersehbar war und ich empfand es dann eher als fad. Der Text ist ├╝brigens in einer Art Tagebucheintr├Ąge verfasst, was man aber zuerst nicht gleich merkt. Es zeigt sich erst im Laufe der Handlung, wie ich finde. Ich h├Ątte mir aber generell gew├╝nscht, dass die Sache mit dem Stalking mehr oder intensiver beschrieben wirkt. Es werden zwar einige Vorf├Ąlle beschrieben, aber f├╝r mich war es zu wenig. Die beiden Hauptcharaktere fand ich recht gut beschrieben. Alex war f├╝r mich w├Ąhrend der ganzen Geschichte ein richtig unsympathischer Mensch. Es war auch nicht so, dass sich das w├Ąhrend der Handlung ge├Ąndert hat.Siobhan fand ich sympathisch beschrieben, allerdings hatte ich f├╝r manche von ihren Taten kein Verst├Ąndnis und so konnte ich auch mit ihr nicht unbedingt warm werden. Der Schreibstil war sehr locker und fl├╝ssig. Allerdings war es mir bei manchen S├Ątzen zu abgehackt geschrieben, was aber vielleicht auch mit dem Stil der Tagebucheintr├Ąge zusammenh├Ąngen k├Ânnte. Ansonsten hat sich das Buch aber sehr gut lesen lassen. Das Cover gef├Ąllt mir gut und ich finde es passt sehr gut zur Handlung. ┬á Fazit: 3 von 5 Sterne. War leider nicht so ganz nach meinem Geschmack.

    Mehr
  • ...hm....

    Stalker

    Lesebegeisterte

    12. January 2018 um 12:13

    Alex hat sich unsterblich in seine Kursleiterin Siobhan verliebt. Er w├╝rde viel f├╝r sie tun und beginnt alles ├╝ber sie heraus zu finden. Er schreibt ihr Briefe, kauft ihre Kleidung, f├╝ttert ihre Katze oder durchst├Âbert ihre Wohnung. Siobhan denkt anfangs noch, dass sich hinter all den Vorkommnissen ihre Exfreund Phil steckt. Doch schnell ist klar, dass es jemand anderes ist. Angst ist von nun an Siobhan st├Ąndiger Begleiter. Wahrenddessen nimmt Alex Obsession immer mehr zu und er schreckt vor nichts mehr zur├╝ck. Bis Emily in sein Leben triff und Teil zwei des Buches anf├Ąngt. Nun wird der Spie├č umgedreht und ich war sehr verbl├╝fft ├╝ber diese Wendungen. Geschrieben wird aus der Sicht von den zwei Protagonisten Siobhan und Alex. T├Ąter und Opferrolle werden perfekt beschrieben und das Buch ist echt spannend.

    Mehr
  • Horror f├╝r jeden Thrillerfan

    Stalker

    annahrcg

    28. November 2017 um 11:12

    Stalker von Luise Voss und Mark Edwars ┬á Es ist Liebe auf den ersten Blick, noch niemals hat Alex so f├╝r eine Frau empfunden. Siobhan, seine Dozentin aus dem Schreibkurs, ist einfach perfekt. Er muss sie f├╝r sich gewinnen. Nur wie? Zweifellos w├╝rde er alles f├╝r sie tun. Bis pl├Âtzlich eine junge Frau tot vor ihrem Haus liegtÔÇŽ ┬á Cover Da Cover hat mich als erstes angesprochen. Ich sah es an und hoffte auf einen wirklich guten und Spannenden Thriller. Leider hat das Cover mit dem Inhalt so gut wie gar nichts zu tun, das zutreffendste daran sind die Namen der Autoren und der Titel des Buches. Auf dem Cover sieht man Blumenranken von , vermutlich, Schlingpflanzen, Die Bl├Ątter sind in einem Schmutzigen Rot gehalten und die Schrift in der der Titel gedruckt ist, ist leicht erhaben. Ein wirklich tolles Cover f├╝r einen tollen Thriller, wenn der Thriller toll w├Ąre. ┬á Meinung Ich fand das Buch einfach nur schrecklich! Ich habe das Buch vom Bloggerportal zur Verf├╝gung gestellt bekommen, danke daf├╝r, und bin ernsthaft froh, keinen Cent daf├╝r ausgegeben zu haben. Ich habe das Cover gesehen und den Inhalt gelesen und dachte mir nur, wow, das klingt nach ein paar spannenden Stunden mit einem tollen Thriller, aber FEHLANZEIGE. ┬á Beginnen wir beim Inhalt, der letzte Satz davon st├Ârt mich einfach Ma├člos. ÔÇ×Bis pl├Âtzlich eine junge Frau tot vor ihrem Haus liegtÔÇŽÔÇť ich bin dauernd davon Ausgegangen, dass eine tote Frau vorm Haus der Angebeteten Siobhan liegt, Fehlanzeige, die tote Frau liegt tot vor dem Haus in dem sich die Wohnung dieser Frau befindet. Sorry aber da f├╝hrt einfach nur in die Irre und trifft ├╝berhaupt nicht auf das zu was im Buch passiert. Dann noch die Tatsache, dass man anfangs ├╝berhaupt nicht merkt, dass das Buch aus zwei Tageb├╝chern bestehen soll, n├Ąmlich aus dem von Siobhan und aus dem von Alex. Eine Datumsangabe w├Ąre sehr hilfreich gewesen, so dass man wenigstens von Anfang an darauf kommen k├Ânnte, dass es sich um Tageb├╝cher handelt. Demzufolge hat mich der Schreibstil anfangs sehr gest├Ârt. Nicht, das es mit der Zeit besser wurde, im Gegenteil. Ich fand den Schreibstiel extrem ├╝berheblich und er w├╝rde eher auf Kurzgeschichten passen. Dann noch diese Vorahnungen teilweise. Vorahnung kann man haben, hat man als Mensch manchmal aber dann noch diese Andeutungen dazu wie ÔÇ×was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussteÔÇť usw. ├╝ber Sachen die dann erst viel viel sp├Ąter im Buch passierten, obwohl der Protagonist immer am gleichen Tag schrieb, erkennbar an den Gegenwartsformen und ÔÇ×heuteÔÇť Verwendungen. Wenn ich so dar├╝ber nachdenke waren die Protagonisten wohl Hellseher. Von Spannungsaufbau hat man leider auch nicht viel gemerkt. Hin und wieder war es sehr spannend aber diese Momente verfl├╝chtigten sich leider genauso schnell wieder wie sie gekommen waren, daf├╝r bleiben die Autoren teilweise ewig lange an Momenten h├Ąngen die vollkommen Irrelevant waren. Ich frage mich immer noch warum ich das Buch bis zum Ende gelesen habe. Dann die Protagonisten. Anfangs mochte ich Siobhan, sie war eine erfolglose Schriftstellerin, die ein Buch ver├Âffentlicht hatte und seitdem einfach eine Schreibblockade hat. Sie trifft, laut eigenen Angaben immer auf die Falschen M├Ąnner, hat keine Kinder und keine richtigen Freunde. Irgendwie tat sie mir leid, bis mir bewusst wurde das sie einfach eine Psychopatin ist. Sie suhlt sich dauernd in ihrem Selbstmitleid und wenn mal etwas in ihrem Leben passiert reitet sie noch Jahre danach darauf herum. Alex ist genauso schlimm, obwohl er mit der Zeit immer sympathischer wurde. Anfang stellte ich ihn mir als heruntergekommenen, stinkenden Endzwanziger vor, was sich durch Emily immer mehr wandelte. Ich m├Âchte auch gar nicht ausf├╝hrlicher ├ťber dieses Buch schreiben, da ich dann vermutlich nicht mehr fertig werden w├╝rde mit meiner Schimpftriarde. ┬áDas Buch hat meiner Meinung nach keinen Einzigen Stern verdient und ich w├╝rde es auch keinesfalls weiterempfehlen. Es ist f├╝r niemanden bestimmt der auf gute Thriller steht. Leider. Es hat so vielversprechend begonnen und sich als das schlechteste Buch entpuppt, das ich jemals gelesen habe. Schade!

    Mehr
  • Stalker

    Stalker

    lenisvea

    12. November 2017 um 19:47

    ÔéČ 9,99 [D] inkl. MwSt. ÔéČ 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis) Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-74571-5 NEU Erschienen: 14.08.2017 Alex Parkinson ist wie vom Blitz getroffen, als er seine Dozentin aus dem Schreibkurs zum ersten Mal sieht. Siobhan ist wundersch├Ân, intelligent und teilt auch noch seine gro├če Leidenschaft: das Schreiben. Niemals zuvor hat er jemanden so sehr geliebt. Doch wie kann er Siobhan davon ├╝berzeugen, dass sie zusammengeh├Âren? Besessen von der Idee, sein Leben mit ihr zu teilen, findet Alex heraus, wo Siobhan wohnt, verliert seinen Job f├╝r sie, macht ihr Geschenke, k├╝mmert sich um ihre Katze, liest in ihrem Tagebuch. Alex w├╝rde alles f├╝r Siobhan tun ÔÇô bis pl├Âtzlich eine junge Frau tot vor ihrem Haus liegt ÔÇŽ Meine Meinung: Ich bin durch den ja sehr aussagekr├Ąftigen Titel auf das Buch aufmerksam geworden. Ich habe bisher zwei Stalkingromane gelesen, da mich das Thema sehr interessiert. Freundlicherweise wurde mir das Buch zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verf├╝gung gestellt. Der Einstieg in das Buch ist mir anfangs nicht ganz so leicht gefallen, habe mich nach einiger Zeit aber gut herein gefunden. Das Buch f├Ąngt direkt ziemlich heftig an, da geht es ja um den Mord an die unbeteiligte junge Frau. Ich muss aber sagen, dass ich insgesamt den ersten Teil nicht sonderlich spannend fand, dies kam zum Gl├╝ck sp├Ąter noch. Im zweiten Teil ging es dann richtig zur Sache. Ich hatte nie mit den vielen kompletten Wendungen und Ver├Ąnderungen der Charaktere gerechnet. Ab da war das Buch ein absoluter Pageturner f├╝r mich. Andererseits fand ich diese Wendung aber auch etwas unrealistisch und auch sehr heftig. Genau das hat das Buch aber auch irgendwie besonders gemacht. Alles in allem war dies ein interessantes Buch ├╝ber Stalking, auch, dass sich die Dinge wenden k├Ânnen. Von mir gibt es eine Kauf- und Leseempfehlung f├╝r alle, die gerne etwas mit dieser Thematik lesen m├Âchten. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

    Mehr
  • Wer ist hier der Stalker

    Stalker

    TheBelladonnaEyes

    11. November 2017 um 19:42

    Kritik:Das Thema Stalking ist ein sehr heikles Thema, welches in unserer Gesellschaft in den Hintergrund gedr├Ąngt wird. Als ich den Titel las, musste ich -ohne den Klappentext gelesen zu haben- das Buch lesen, denn ich wollte erhoffte mir ein Psychoterror auf dem hohem Niveau. Und genau das wurde mir von dem Autorenduo geboten, denn das Buch steckte voller ├╝berraschender unerwarteter Momente und Wendungen, die mir jeden Atem raubten.Wir lernen Alex kennen, der eher durchschnittlich und weniger auff├Ąllig ist. Dieser verliebt sich in seine Dozentin, aber diese Liebe geht schon ins krankhafte ├╝ber, denn f├Ąngt an sie zu stalken und verliert jede Kontrolle ├╝ber sich.Neben Alex haben wir die Dozentin Siobhan, die ins Visier eines krankhaften Verehrers geraten ist. Doch als sie von seiner Existenz und seinem Verlangen erf├Ąhrt, dreht sie den Spie├č um.Genau diese Idee hinter der Geschichte war der Suchtfaktor. Ich habe nie mit den vielen Wendungen und Ver├Ąnderungen der Charaktere gerechnet. Am Ende wusste man nicht mehr, wer ist hier der Psychopath. Er oder sie? Er f├Ąngt mit dem Stalken an, doch bei Siobhan ger├Ąt alles in Obsession, denn ihr verhalten geht weit ├╝ber das von ihrem heimlichen Verehrer.Die Autoren haben grandiose Arbeit geleistet, denn sie haben uns zwei Perspektiven geschildert. Zum einen: was geht in dem Kopf einen Stalkers ab und zum anderen: was passiert, wenn das Opfer pl├Âtzlich ihren Stalker kennenlernt.Mit ihrem fesselnden Schreibstil haben sie ihr Werk den Suchtfaktor verliehen, so dass man die Geschichte in einem Rutsch verschlingt. Sie kommen stets zum Punkt und mit den vielen Wendungen kann man das Buch nicht aus der Hand legen.Fazit:F├╝r dieses Buch ist der Begriff ÔÇ×PsychopathenÔÇť gemacht, denn die Handlung und die Protagonisten rauben einem den Verstand. Die Geschichte bleibt bei mir lange im Kopf erhalten und bringt mich bis heute zum Nachdenken.

    Mehr
  • Wer ist der Stalker?

    Stalker

    kidcat283

    04. November 2017 um 11:53

    Siobhan gibt einen Kurs in kreatives Schreiben, da sie selbst Autorin ist und ein Buch geschrieben hat. Sie hat sechs Kursteilnehmer, die unterschiedlicher nicht sein k├Ânnten. Alex ist einer dieser Teilnehmer und er ist von Anfang an total hin und weg von Siobhan. Er findet sie ganz toll und als er zuf├Ąllig ihr Buch in einem Gesch├Ąft g├╝nstig sieht, kauft er es und liest es sofort durch. Er beschlie├čt Siobhan f├╝r sich zu gewinnen, in dem er auf sich aufmerksam macht. Er schreibt ihr eine ├╝bertrieben gute Rezension, verh├Ąlt sich aber im Kurs zur├╝ckhaltend. Er denkt, dass Siobhan sich seine Telefonnummer notiert hat, die er am Ende der Rezension hinterlassen hat. Als sie sich nicht meldet denkt er, dass er sie vielleicht verloren hat, sie zu sch├╝chtern ist, um ihn anzusprechen und deutet alles falsch. In seiner Besessenheit merkt er nicht, dass er zu weit geht, in dem er vermutet sie freue sich ├╝ber seine Geschenke heimlich und ist bestimmt genauso verliebt in ihn wie er in sie..... Meine Meinung: Der Klappentext dieses Buches hat mich sehr neugierig gemacht und es hat mich auch nicht entt├Ąuscht. Die beiden Hauptcharaktere waren Siobhan und Alex. Sie haben sich jeweils das Buch geteilt. Es wurde in zwei Abschnitten geschrieben. Einmal aus Siobhans und dann wieder aus Alex Sichtweise. Was den Schreibstil angeht, war der wirklich total locker und man ist nur so ├╝ber die Seiten geflogen. Was sonst gar nicht beim Lesen geht ist, wenn der Fernseher nebenbei l├Ąuft. Ich kann das Gesprochene im Fernseher sonst nicht ausblenden, nur wenn ich ein Buch fast durch habe und es so spannend ist, dass ich mich total drin vertiefe. Dies hatte ich bei diesem Buch von Anfang an. Die ganze Situation war so verr├╝ckt, wie auch spannend, so dass der Leser richtig mitgefiebert hat und au├čerdem gab es auch ein paar Stellen zum lachen, was bei einem Thriller ja gar nicht erwartet wird. Mir hat dieses Buch sehr gefallen. Als nur noch 10 Seiten ├╝brig waren, konnte ich das Ende, bzw. die Aufl├Âsung gar nicht erwarten und hab echt jede freie Minute genutzt, wenigstens noch eine Seite lesen zu k├Ânnen. Wirklich empfehlenswert.

    Mehr
  • Spannend bis zum Ende

    Stalker

    crazy_book_lover1

    31. October 2017 um 17:37

    Inhalt:Alex Parkinson ist vom ersten Moment an , als er seine Dozentin Siobhan sieht in sie verliebt. Siobhan ist wundersch├Ân, intelligent und teilt auch noch seine gro├če Leidenschaft: das Schreiben. Er hat noch nie so etwas zuvor gef├╝hlt. Es andent sogar zu einer wahren Besessenheit. Er verliert seinen Job, macht ihr Geschenke, k├╝mmert sich um ihre Katze und stellt ihr sogar nach. Alles geht soweit bis pl├Âtzlich eine tote Frau vor ihrem Haus liegt...Meinung:1.CoverDas Cover hat wie ├╝blich diese typischen Thrillerfarben Rot, Wei├č, Schwarz, aber es f├Ąllt trotzdem auf. Es passt auch super gut zum Herbst und bringt einen schon vorab in eine etwas d├╝stere Stimmung.2.StoryAn sich ist die Story nichts wirklich neues. Student verliebt sich in Dozentin und ist so abh├Ąngig von ihr das er sie sogar stalkt. Trotzdem konnte mich die Geschichte vollst├Ąndig ├╝berzeugen.4.SchreibstilDer Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin und die Kapitell├Ąnge ist genau richtig. Durch den abwechselnden Sichtwechsel zwischen Alex und Siobhan wird es auch nicht langweilig und man bekommt von beiden Seiten ein gewisses Verst├Ąndnis, sodass es leichter wird ihre Handlungen und Gedankenz├╝ge zu verstehen.5.CharaktereNeben einigen Nebencharakteren sind Siobhan und Alex die ProtagonistenSiobhan:Ist eine relativ anstrengend Person. Sie wurde gerade verlassen, lebt allein mit ihrer Katze, hat nach ihrem ersten Buch ihren Antrieb verloren und gibt nun diesen Schreibkurs. Auf mich wirkt sie sehr unzufrieden und instabil, weshalb sie ziemlich anf├Ąllig f├╝r die psychischen Spielchen seitens Alex ist. Trotzdem konnte sie mich ├╝berzeugen.Alex:Alex scheint auch nicht recht zufrieden zu sein bis er Siobhan trieft. Er arbeitet in einem Callcenter, lebt mit seinem Freund Simon und dessen Freundin zusammen und hat ein schlechtes Verh├Ąltnis zu seiner Familie. Doch man kann auch verstehen wie er in die Abh├Ąngigkeit von Siobhan. Auch er hat mich auf ganzer Linie ├╝berzeugen k├Ânnen.Gesamteindruck:Ein Buch ├╝ber zwei unzufriedene Personen die eigentlich ├Ąhnlicher sind als Gedacht. Ein wirklich interessantes Buch mit einer ├╝berraschenden Wendung. Das Buch erh├Ąlt von mir 4,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Stalker

    Stalker

    Sturmhoehe88

    04. October 2017 um 10:41

    Format: Kindle Edition Dateigr├Â├če: 1111 KB Seitenzahl der Print-Ausgabe: 417 Seiten ISBN-Quelle f├╝r Seitenzahl: 3442745713 Verlag: btb Verlag (14. August 2017) Verkauf durch:┬áAmazon Media EU S.├á r.l. Sprache: Deutsch ASIN: B01MXV65VA Preis TB: 9,99ÔéČ Preis Kindle: 8,99ÔéČ Inhaltsangabe zu ÔÇ×StalkerÔÇť von Louise Voss Alex Parkinson ist wie vom Blitz getroffen, als er seine Dozentin aus dem Schreibkurs zum ersten Mal sieht. Siobhan ist wundersch├Ân, intelligent und teilt auch noch seine gro├če Leidenschaft: das Schreiben. Niemals zuvor hat er jemanden so sehr geliebt. Doch wie kann er Siobhan davon ├╝berzeugen, dass sie zusammengeh├Âren? Besessen von der Idee, sein Leben mit ihr zu teilen, findet Alex heraus, wo Siobhan wohnt, verliert seinen Job f├╝r sie, macht ihr Geschenke, k├╝mmert sich um ihre Katze, liest in ihrem Tagebuch. Alex w├╝rde alles f├╝r Siobhan tun ÔÇô bis pl├Âtzlich eine junge Frau tot vor ihrem Haus liegt ÔÇŽ Meine Meinung ÔÇ×StalkerÔÇť ist durch und durch Spannungsgeladen und fesselnd. Nicht nur das mich der Schreibstil, der sehr angenehm zu lesen und locker geschrieben ist, mich so gefesselt hat, sondern auch die Geschichte an sich. Ich gehe ja meist mit hohen Erwartungen an einen Thriller ran, doch dieser hier hat mich nicht entt├Ąuscht. Ich war so in der Geschichte drin, das ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe, weil ich es nicht weg legen konnte. Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen... Klare Kauf und Leseempfehlung! 5/5 Sterne

    Mehr
  • Be├Ąngstigend und mitrei├čend. Wenn auch v├Âllig anders, als erwartet

    Stalker

    aly53

    14. September 2017 um 01:26

    Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut. Nicht nur weil ich es interessant fand, sondern weil mich die Thematik des Stalkings immer wieder fasziniert und ich wirklich gespannt darauf war, wie es hier umgesetzt werden w├╝rde.Doch eins ist klar, die Thematik des Stalkings ist sehr facettenreich und jeder setzt diese anders um. Doch was ich hier erlebt habe, habe ich noch nie gelesen und hat dem Ganzen eine v├Âllig neue Bedeutung gegeben.Mit dem Einstieg selbst hatte ich keinerlei Probleme. Um ehrlich zu sein , war ich zun├Ąchst sogar etwas gelangweilt. Was aber ganz einfach daran lag, das zun├Ąchst kein Thrill aufkam. Auch mit dem Schreibstil musste ich mich erst anfreunden. Er ist sehr einnehmend und klar, aber zugleich auch etwas emotionslos. Das klingt jetzt etwas seltsam, aber je mehr ich in dieser Geschichte voranschritt, umso mehr passte diese K├╝hle zu dem Ganzen.Die Atmosph├Ąre hatte es deprimierendes und trostloses an sich, was aber perfekt passt.Das Ganze ist in Form von Tagebucheintr├Ągen verfasst, aber zugleich hat man das Gef├╝hl, sich mittendrin im Leben der Protagonisten zu befinden. Interessant empfand ich hier, das man von beiden Hauptcharakteren die Sichtweisen erf├Ąhrt. Es half mir dabei, in ihre Psyche einzutauchen und ihr Innerstes nach Au├čen zu kehren.Alex und Siobhan sind wahrlich keine einfachen Protagonisten. Sie sind sonderbar. Im ├╝brigen scheint das wohl ein Liebelingswort der beiden Autoren zu sein, was ich aber mit einem schmunzeln hinnahm. Denn ich fand es mitunter doch etwas am├╝sant.Zur├╝ck zu Alex und Siobhan. Beide sind etwas speziell, schwierig und unzufrieden mit ihrem Leben. Beide haben sie eine v├Âllig eigenartige Wahrnehmung, was sie jedoch nur interessanter macht.Sie machen w├Ąhrend der Story eine ziemlich Wandlung durch, vor der man sich nicht verschlie├čen kann. Und mitunter hab ich mich ernsthaft gefragt, wo ich hier wohl gelandet bin.Es wird alles so lebendig beschrieben, das man das Buch irgendwann gar nicht mehr aus der Hand legen kann und man sich einfach nur wundert, wie man es so schnell fertig gelesen hat.Das Buch selbst ist in zwei Teile gegliedert, was sehr gut zum Ausdruck kommt. Das Lesen ging mir leicht von der Hand und ich wurde in einen Sog aus Wahnsinn, Macht, Rivalit├Ąt und Liebe gezogen.Anfangs wirkte alles noch so klar. So verr├╝ckt und gleichzeitig auch nachvollziehbar, das man v├Âllig darin aufgeht.Am Anfang hatte ich wirklich nicht den Eindruck es w├Ąre etwas besonderes. Doch was wurde es ab einem bestimmten Punkt und ganz ehrlich , ich wusste gar nicht mehr wohin mit meinen ganzen Gedanken und Emotionen.Es ist wirklich be├Ąngstigend , welche Richtung das Ganze einschl├Ągt. Aber noch be├Ąngstigender sind die Folgen dessen, die man einfach nicht ermessen kann.Doch klar ist, es bedeutet nichts gutes. Auch wenn ich immer wieder Hoffnung versp├╝rte.Genauso seltsam waren meine Emotionen. Denn ich mochte sie beide. Sie haben mich wirklich tief im Inneren ber├╝hrt mit ihrem Leben und mit ihrer Vergangenheit.Mitunter habe ich wirklich Mitgef├╝hl empfunden und Besch├╝tzerinstinkt erwachte in mir.Aber gleichzeitig haben sie sich ihre eigene Welt gebaut, die ich einfach nicht durchschreiten wollte.Denn es macht wirklich Angst, aber gleichzeitig hat es mich auch enorm fasziniert und einfach nicht losgelassen.Die Handlung selbst ist sehr abwechslungsreich gestaltet und man taumelt von einer Situation in die andere und wartet einfach nur darauf, das alles eskaliert.Und das tut es, aber ganz anders als man erwarten w├╝rde.Ich kann nicht sagen, das ich mitgefiebert habe. Es ist viel mehr so, das ich einfach nicht fortkam und immer mehr wollte.Eins ist diese Story auf gar keinen Fall. Vorhersehbar.Denn hier werden Wendungen eingebaut, die erstmal nach Luft schnappen lassen. Sie sind teilweise etwas abstrus, aber gleichzeitig wirkt es auch sehr glaubw├╝rdig.W├Ąre es nicht wirklich so traurig, h├Ątte ich tats├Ąchlich gelacht.Was hier auf die Beine gestellt wurde, ist wirklich enorm und hat mich unglaublich mitgerissen.Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und die Story beh├Ąlt immer ihren roten Faden bei.Das einzige was ich wirklich etwas vermisste, war der Thrill.Denn die richtige Stimmung dessen kam bei mir leider nicht auf.Was aber nicht unbedingt schlecht zu werten ist. Ich w├╝rde ihn als psychologischen Spannungsroman einstufen.Und Spannung gibt es eine ganze Menge, wenn auch unterschwellig sp├╝rbar.Alles in allem ein wirklich gut ausgearbeiteter Roman, der v├Âllig anders ist , als gedacht. Und gerade deswegen ist er auch so gut und sticht gleichzeitig enorm heraus.Ein Roman bei dem Liebe und Stalking eine v├Âllig neue Bedeutung bekommen.Fazit:"Stalker" ist ein mitrei├čender und be├Ąngstigender Roman ├╝ber eine Thematik , die mich seit jeher fasziniert.Eine Geschichte die v├Âllig anders ist, als ich erwartet habe. Die, die Grenzen ineinander verschwimmen l├Ąsst und etwas v├Âllig neues zutage f├Ârdert.Be├Ąngstigend und doch hat es bei mir einen immensen Sog ausgel├Âst.Ein Roman in dem die Charaktere besonders sind und einen Weg durchschreiten, der sonderbar aber auch sehr b├Âse enden kann.Schlussendlich kann ich gar nicht mal sagen, warum ich so schnell durch war. Au├čer, da├č es mich einfach nicht mehr losgelassen hat.┬ę magischemomentefuermich.blogspot.com

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    ├ťber B├╝cher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das m├Âglich ist - die Heimat f├╝r Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Sch├Ân, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe f├╝r dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erkl├Ąren Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und f├╝r Werbung einsetzen.